Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF Juli 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden

Bombenanschlag auf Mindanao

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von HotAndSpicey, 05.07.2009.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. avatar

    HotAndSpicey Experte

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.372
    Danke erhalten:
    16
    Eigentlich wollte ich im September auch mal auf Mindanao vorbeischauen. da gabs aber grad einen Bombenanschlag mit 5 Toten, vor einer Kirche (!). Natürlich wie immer von Muslimen.

    Die Frage ist nun wie hoch ist die Gefahr dort in Terroranschläge muslimischer Terroristen zu geraten als Tourist? Gibt es sichere Gegenden oder welche die man unbedingt meiden sollte? Oder gleich auf eine andere Insel fahren?

    Greetz, H&S
     
  2. avatar

    tomcat77 Admin a.D.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    10.061
    Danke erhalten:
    59
    Beruf:
    Hab ich...
    Ort:
    Zürich / Schweiz
    Warum willst du den nach Mindanao gehen? Da geht ja niemand hin. Meine kleine würde sich vorher selber umbringen als dorthin gehen.

    Nicht alle Gebiete sind in Mindanao betroffen, aber das Risiko entführt zu werden ist doch vorhanden. Siehe den Schweizer Rot-Kreuzmitarbeiter...

    Ansonsten sind die Phipsen seit mehreren Jahren sicher.
     
  3. avatar

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    18
    Ort:
    Deutschland
    Da meine bevorzugtes Reiseziel nicht Kirchen und Festlichkeiten sind sehe ich da keine wirklich ersthafte Gefährtung.
    Im Strassenverkehr mit den Jepnies ist bei weitem mehr Vorsicht angesagt.
    Bin auch mal aus einem Strassengraben gerobbt nachdem mein Fahrer mit einem Reifenplatzer zu kämpfen hatte. :hehe: :mrgreen:

    Die 2 -3 mal runderneuerten Reifen mit aufgeklebten Profil liesen
    mir kalte Schauer den Rücken runderlaufen.
    Ich kam Gott sei dank wie die anderen Fahrgäste nur mit ein paar Zerrungen und Prellungen davon . Also Trostpflaster gab es sogar den anteiligen Fahrpreis zurück. :hehe:
     
  4. avatar

    samang Senior Experte

    Alter:
    54
    Registriert seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    2.445
    Danke erhalten:
    50
    Beruf:
    Expat
    Ort:
    Alcoy/Cebu
    oder meintest du MINDORO,wo du hingehen möchtest
     
  5. avatar

    tomcat77 Admin a.D.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    10.061
    Danke erhalten:
    59
    Beruf:
    Hab ich...
    Ort:
    Zürich / Schweiz
    @matee
    Ich glaub du redest hier am Thema vorbei. Es geht hier um die Gefährdung von Terroristen und nicht um die Gefährdung im Strassenverkehr.

    Wenn du dich ein bisschen mit dem Thema auseinandersetzen würdest, dann wüsstest du, dass in Teilen von Mindanao Bürgerkrieg ist....
     
  6. avatar

    HotAndSpicey Experte

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.372
    Danke erhalten:
    16
    Hm, ich meine der Typ mit dem ich vor ein paar Tagen gesprochen hatte hatte mir Mindanao empfohlen nicht mindoro, aber vielleicht täusche ich mich, bzw. der war auch schon ewig nicht mehr unten.

    tomcat: Ich werde eh nochmal deinen Report lesen, wenn ich schon auf den Phillies bin will ich auch ein bisschen mehr sehen als nur AC. Was ist aber noch unklar.

    Mindanao ist jedenfalls schon mal gestrichen, ich will Urlaub machen nicht an einem Krieg teilnehmen :wirr:

    Greets, H&S
     
  7. avatar

    NOKSUKOU Senior Experte

    Registriert seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    2.417
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Konditor
    Ort:
    Sweden
    :hehe: in Mindanao passiert regelmässig was ok da geht nicht jeden Tag ne Bombe hoch aber ab und an schon , Verschleppungen von Ausländern gibts dort auch ...

    Also ich wuerd da nen Bogen drum machen :D
    Hardcore traveler sehen das vieleicht anders , aber mir reicht schon das risiko besoffen ueberfahren zu werden da brauch ich das Spiel mit den Bomben nicht ...
    Mindanao will selbstständig sein (jedenfalls der Mosel teil der Bevölkerung will das )
    Vertretenen Gruppen dort sind , MILF, RWP-M, RPA, CPP, NPA, RPM-M, RHM,
    alles Terroristen Gruppen oder Abzweigungen davon und das alles auf einer Insel hehe da haste Glueck wenn Du nicht von der NPA gekidnappt wuerst und von der MILF gekillt wuerst und alles am selben Tag :lach1:

    ein wenig uebertrieben aber in die Mosel regionen von Thailand geh ich auch net


    :byee:
     
  8. avatar

    Atze Gast

    ich denke h&s, es gibt so viel schöne ecken auf den phils(siehe tc thread, haste ja schon selbst gesagt), warum einen risiko aussetzten, auch wenn es vielleicht nur gering erscheint.
     
  9. avatar

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    18
    Ort:
    Deutschland
    Das auf den Phils es Gegenden gibt die man als Tourist nicht besuchen sollte
    ist mir sehr wohl bekannt. War früher sehr oft in den Phils unterwegs.

    Hauptsächlich in Luzon Takloban Olongapur Angeles Papanga und Mindoro usw. Ich bin kein Abendteuerer der den nervenkitzel sucht
    und in diese Gebiete unbediengt reisen muss. Auch hatte ich nicht
    wirklich das verlangen die Verwandschaft meiner damaligen Dauerfreundin kennenzulernen.

    Für bestimmte Gebiete gab und gibt es immer wieder Reisewarnungen und Sicherheitshinweise. Mindanao wo stark Moslemisch ist macht
    immer wieder mit Überfällen und Anschlägen Schlagseiten.

    Ich versuche stehts Gebiete mit einer Moslem bzw dem Islam Angehörigen Bevölkerung zu meiden .
    Falls ich doch mal mal unbeabsichtigt oder aus Unkenntnis in solche
    Gebiete kam habe ich mich nicht unbedingt länger Aufgehalten als ich musst da ich mich stehts nicht besonders wohl in diesem Umfeld fühle.
    Probleme muss ich fairerweise sagen hatte ich aber dort nie. :yes:
     
  10. avatar

    KidtuengMak Senior Experte

    Registriert seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    2.025
    Danke erhalten:
    18
    Ort:
    Deutschland

    Und wie nennst du das was in der gegend um Patani Raya in Südthailand abgeht ?

    Egal es gibt halt viele ecken nicht nur in den Phills wo Moslems um Automie kämpfen. Da Radikale oder Terroristen keine Rücksicht nehmen ihre
    Interessen zu erreichen ist auch bekannt . Oft werden sogar gerade Touristen ausgesucht um es Medienwirksamer zu machen. Solange nur
    ein paar einheimische Schulkinder ums Leben kommen ist das interesse gedämpft. Sind aber ein paar Touristen unter den Opfern sieht die Sache
    schon anders aus dafür sorgt dann schon die Presse. :evil:

    Ich finde trotzdem sind die meisten Touristenorte doch recht sicher das wollte ich damit ausdrücken. Die Gefahren sind da anderer Art.
    Hoffentlich noch recht lange :yes:
     
  11. avatar

    tomcat77 Admin a.D.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    10.061
    Danke erhalten:
    59
    Beruf:
    Hab ich...
    Ort:
    Zürich / Schweiz
    Das ist genau das gleiche, aber da geht man ja auch nicht einfach so hin. Mindestens der normal Tourist nicht.

    Mindanao ist ja kein Touristenort, obwohl es sehr schöne Strände dort hat. Es gibt ein paar Orte wo man angeblich hin kann, aber dieses Risiko würde ich nicht auf mich nehemen.
    NOK hat das richtig geschrieben.

    Es gibt ja noch viele andere schöne Orte in den Phils. :D
     
  12. avatar

    Opa Junior Member

    Registriert seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    81
    Danke erhalten:
    34
    Geändert hat sich auf Mindanao augenscheinlich nichts die Jahre.

    Bei mir steht trotzdem der Norden von Mindanao auf der Reisewunschliste.
    Mal sehen.

    Man wird durch Anschläge im Merkelland und diverse Dinge, wie No-Go-Areas nun auch in Berlin, etwas desensibilisiert. Man lebt damit.

    (Für Schweden wurde die Zahl der No-Go-Areas in einer Zeitung inzwischen mit 39 angegeben.)

    Opa


    Ein Glück eigentlich, daß mein Alter dem Erleben der Entwicklung in Europa Grenzen setzt.
     
    Nunatakker und Andre gefällt das.
  13. avatar

    Opa Junior Member

    Registriert seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    81
    Danke erhalten:
    34
    Aus einem Newsfeed habe ich gerade entnommen, daß am 3.März vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung für Zentral- und Westmindanao, Süd-Palawan und anderes in dieser Ecke erfolgt ist.

    Dies dürfte für unsere Members aber wenig von Bedeutung sein.
    Auch ohne diese Warnung drängt es wohl keinen dahin.

    Gruß

    Opa
     
  14. avatar

    densondo Newbie

    Registriert seit:
    26.04.2014
    Beiträge:
    19
    Danke erhalten:
    4
  15. avatar

    jowejakarta Senior Experte

    Alter:
    41
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.715
    Danke erhalten:
    1.192
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen

    In Hamburg gab es vor über 20 Jahren schon genug Ecken die einem nicht gerade ein gutes Gefühl vermitteln...

    Heute findet es lediglich mehr Erwähnung weil man dafür so ein schönes Wort gefunden hat : "No-Go-Area" - klingt auch so toll wenn man das in Verbindung mit Ausländern bringt...

    "Scheissecke" oder "Drecksgegend" wie früher war halt nicht so medienwirksam...

    In Hamburg reden sie ja auch ständig von "No Go-Areas" - komisch nur dass mir ordentlich Ecken in der Hansestadt einfallen die Heute deutlich angenehmer sind als noch vor 20 Jahren...
     
  16. avatar

    Nardini Junior Rookie

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    20
    Danke erhalten:
    8
    Ort:
    Berlin
    Ich war im September 2016 im nördlichen Teil von Mindanao, in Balingasag und auf Camiguin Island. Ausser nicht besetzten Kontrollstationen auf den Straßen und den überall vertretenen "Pumpgun Wächtern" vor Banken etc. habe ich (für mich) nichts ungewöhnliches erlebt, oder wurde auf " no go areas" aufmerksam gemacht.
    Nach dem Mord an dem Segler erhielt ich die Nachricht, dass sich die Terrororganisation jetzt auch im Norden aufhält und ich zur Zeit besser nicht nach Mindanao reisen soll. Keine Ahnung, ob da wirklich was dran ist.
     
  17. avatar

    Opa Junior Member

    Registriert seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    81
    Danke erhalten:
    34
    Könnte was dran sein!

    Eine seit 30 Jahren im Norden tätige irische Missionsschwester hat es diese Tage erwischt. (Westlich von CDO.)

    Wir werden die nächsten Jahrzehnte noch manches erleben müssen. Weltweit werden etwa 200 muslimische organisierte Terrorgruppen gezählt. Mir kam mal die Auflistung in die Hände.
    In unsere täglichen Nachrichten schaffen es bis jetzt nur eine Handvoll.


    Gruß

    Opa
     
  18. avatar

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.680
    Danke erhalten:
    177
    Ort:
    Rhein-Main
    Alles westlich von Cagayan de Oro ist tabu. CDO selbst kein Problem, war erst kürzlich dort. Auch General Santos im Süden ist unkritisch. Bei der Reisewarnung wird zwar auch von Zentral Mindanap gesprochen, im Detail dann aber nur noch von Westmindanao. Nach Westmindanao sollte man auch schon vor Jahren nicht. Der Segler war leichtsinnig und hat sich Bewusst der Gefahr ausgesetzt. Ich sehe hier keinen Zusammenhang mit der aktuellen Lage auf Mindanao.
     
    Opa gefällt das.
  19. avatar

    Nardini Junior Rookie

    Registriert seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    20
    Danke erhalten:
    8
    Ort:
    Berlin
    Meinen heutigen Informationen nach gibt es z. Zt. verstärkte Militärpräsenz in Cagayano De Oro, dem bereits oben erwähnten Balingasag und den Regionen weiter nördlich. Ganz ungefährlich scheint die Lage zur Zeit nicht zu sein.
     
  20. avatar

    Opa Junior Member

    Registriert seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    81
    Danke erhalten:
    34
    Auf der Seite "Philippinen-Tipps" gibt es einen aktuellen Beitrag bezüglich Mindanao.
    Geschrieben wohl von einem, der in den unsicheren Gebieten dort gelebt, scheinbar auch gearbeitet hat.

    Ich bin bei Computerei etwas zurück geblieben, oder "abgehängt", wie man es heute so treffend bezeichnet.
    Mir ist es weder gelungen, den Beitrag zu kopieren (und hier rein zu setzten), noch kenne ich mich mit der "Linkerei" aus.
    (Und ich will jetzt auch nichts mehr dazu lernen; kriege vom Lernen Kopfschmerzen.)


    Also mit "Philippinen-Tipps" die Seite bzw. den Artikel suchen, wen´s denn interessiert.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Mein persönliches Resumee letztlich aufgrund dieses Artikels:

    Wenn es mich nach Mindanao ziehen sollte, dann lasse ich mich halt ziehen.
    Mein Äußeres ist (leider) derzeit bedenklich ärmlich und alt.
    Also daß ich entführt werde, daraus wird bestimmt nix.


    Gruß

    Opa