Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF Juli 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden

Bye - Bye Thailand

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von SANTER, 03.02.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. avatar

    SANTER Junior Member

    Registriert seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    98
    Danke erhalten:
    2
    [h=1]Bye-Bye Thailand [/h][h=2]Wenngleich viele nach Thailand auswandern möchten, schon seit einiger Zeit findet eine Bewegung in die andere Richtung statt und viele Expats sagen: Bye-Bye Thailand[/h]Für viele scheint Thailand ein Paradies und nicht wenige möchten nach Thailand auswandern, für andere jedoch, die sich diesen "Traum" erfüllt haben, überwiegt Enttäuschung und Frustration. Besonders in den letzten Jahren haben viele, auch aus unserem Freundeskreis dem Land den Rücken gekehrt und sind entweder in Ihre Heimatländer oder andere asiatische Länder übergesiedelt. Woran liegt´s ?
    Thailand hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark verändert und das nicht unbedingt zu seinem Vorteil. War man damals noch neugierig auf die Farangs und, auch wenn man Sie als Wesen von einem anderen Stern ansah, so war man meist freundlich. Mittlerweile findet man diese Freundlichkeit meist nur noch, wenn dafür etwas, sprich Geld, zu erwarten ist.
    Der stellvertretende, thailändische Ministerpräsident Suthep Thaugsuban brachte es vor ein paar Wochen auf den Punkt: Farangs seien nicht zu respektieren. Fairerweise muß man sagen, daß er diese Äußerung im Zusammenhang mit ausländischen Wahlbeobachtern tat und trotzdem, er sprach damit genau das aus, was man als in Thailand lebender Ausländer erfährt.
    Man wird als wandelnde ATM Maschine oder prall gefüllter Geldbeutel angesehen, auch bei uns vergeht kaum ein Tag an dem sich nicht jemand Geld ausleihen will. Ausleihen ? In Thailand ist dies gleichbedeutend mit nicht rückzahlbar und vor allem dann, wenn man sich das Geld von einem Farang leiht. Es interessiert Thailänder nicht im Geringsten, daß ein Ausländer für sein Geld arbeiten muß, während man selbst sich lieber den angenehmen Seiten des Lebens zuwendet.
    Vor einiger Zeit, ich war auf einem Visumtrip nach Penang, Malaysia, lernte ich eine junge Kanadierin kennen. Sie haßen uns, meinte Sie und meinte damit die Thais, dafür das wir Geld haben und sehen nicht, daß ich dafür täglich gut 14 Stunden arbeiten muß, während die Thais rumsitzen und Whiskey trinken.
    Thailand im Jahr 2011 ist ein tief gespaltenes Land, Neuwahlen stehen vor der Tür, die wahrscheinlich in der üblichen Situation enden werden. Man überzieht sich gegenseitig mit Prozessen, wegen Stimmenkaufes, etc..., ein endloses Theater. Die politische Zukunft des Landes ist mehr als ungewiß, um das Wort düster nicht zu gebrauchen.
    Gelinde gesagt schockiert, war ich am gestrigen Morgen, als mich ein alter Freund, der seit gut 30 Jahren in Chiang Mai lebt, anrief: Ich werde Ende des Jahres nach England zurückgehen, ich habe die Schnauze von Thailand gestrichen voll, die dauernde Abzocke, all die Lügen und Betrügereien, es reicht, erklärte er.
    Anfangs des Jahres hatte bereits ein anderer guter Freund Thailand verlassen, er lebte seit 20 Jahren in der Stadt und der Tenor war der selbe. In seinem Fall kamen noch mehrere Wohnungseinbrüche hinzu, die man mittlerweile wohl einkalkulieren muß.
    Würde man mich heute fragen, ob Thailand ein empfehlenswertes Auswanderland ist, würde ich mit einem klaren NEIN antworten
     
  2. avatar

    grassclopper Senior Member

    Registriert seit:
    27.01.2012
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    20
    Beruf:
    Ich versuche, einen Roman zu schreiben. Vorher war
    Ort:
    UK & Pattaya
    AW: Bye - Bye Thailand

    Sind diejenigen, die glücklich nach Hause, wenn sie dort ankommen zurückkehren? Sie können ein mürrischer alter Mann überall sein. Wir müssen akzeptieren, dass einige Thais uns hassen, aber dann gibt es nicht viel Liebe zwischen einigen der europäischen Nationen.

    Are those that return home happy when they get there? You can be a grumpy old man anywhere. We must accept that some Thais hate us, but then there is not much love between some of the European nations.
     
  3. avatar

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.770
    Danke erhalten:
    59
    AW: Bye - Bye Thailand

    Die extreme Veränderung Thailands nahm seinen Anfang, als der Industrielle Thaksin Shinawatra seinen Einzug in die Politik hatte. Er gründete die Thai Rak Thai und hat mit dieser Benennung den Lebensnerv der Thais getroffen, ihr Nationalbewusstsein. Im Rahmen der Wirtschaftskriese haben Mitte bis Ende der 90ger viele Thais Vermögen verloren und Wohlstand aufgeben müssen. Chuan Leekpai, der seinerzeit in seiner zweiten Periode als Premier Thailands eine gute Basis für den Weg aus der Kriese gelegt hatte, konnte dem Industriellen Thaksin kein Paroli bieten. Viele Thais erhofften sich von Thaksin, der ein Telekommunikations-Imperium aufgebaut hatte und zu den 50 reichsten Männern der Welt gehört(e?), dass er Thailand wieder aufbauen würde. Eigentlich schienen die Voraussetzungen sehr gut, war der politische Ziehvater Thaksins doch Chamlong Srimuang, der 92 mit hauptverantwortlich für den Demokratisierungsprozess und dem Ende des ungeliebten Möchtegern-Premier Suchindas zeichnete.

    Aber Thaksin verfolgte wohl anderen Pläne, ihm ging es mehr und mehr um Geld, Macht und Ansehen. Er erkaufte sich durch Maßnahmen wie der Krankenhausbehandlung für 30 Baht, günstige Kredite für die arme Landbevölkerung etc. die Wählergunst eines Großteils der Bevölkerung. Und er verfolgte ganz klare, nationalistische Ziele. So haben wir es der Regierung unter Thaksin zu verdanken, dass wir als Farang für den Besuch eines Wasserfalls 400 Baht abdrücken müssen, Thais lediglich 40 Baht. Für Koh Chang sahen seine Pläne so aus, dass er es zu einem Luxus-Resort aufwerten wollte, was damals einen Bauboom dort auslöste. Den Spaß- und Fun-Tourismus auf Koh Chang wollte er eigentlich ein Ende setzen.

    Nun, Thaksin hat es geschafft, das Land in zwei Lager zu spalten. Er ist zu einem großen Teil mit dafür verantwortlich, dass sich die Stimmungslage bezüglich der Ausländer gedreht hat. Menschen, die ihren Lebensabend in Thailand verbringen wollen, werden mehr und mehr Steine in den Weg geworfen. Trotz eindringlicher Wünsche ausländischer Firmen und Konzerne an die Verantwortlichen wurden die Alien Business Laws nicht geändert und die rechtliche Situation für viele Firmen ist nach wie vor schwammig und zweideutig. In der Folge werden wohl immer mehr Firmen in das benachbarte Ausland abwandern.

    Gerade was die Regelungen bezüglich Ausländern, die sich in Thailand zur Ruhe setzen wollen, angeht, stößt mir das Verhalten sauer auf. Es ist mir unverständlich, warum da die Vorschriften so angezogen werden, da ja hier Devisen nach Thailand gebracht werden und in der Regel in die thailändische Wirtschaft fließen.

    Mir ist es allerdings nur wenige Male passiert, dass mal ein Mädchen glaubte, mich als lebendige ATM benutzen zu können. Ihren Glauben habe ich immer enttäuscht.
     
  4. avatar

    Kerlchen Senior Member

    Registriert seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    357
    Danke erhalten:
    31
    Ort:
    Schweiz
    AW: Bye - Bye Thailand

    Santer@:
    Es ist keine Zeiterscheinung, dass viele Expats nach einigen Jahren der neuen Heimat überdrüssig werden und wieder in die alte Heimat zurückkehren. Und das betrifft keineswegs nur Thailand.
    Ich habe in meinem Bekanntenkreis Leute, die in Thailand, auf den Phils, in Brasilien und Kenya lebten und ernüchtert wieder zurückgekommen sind. Fast alle haben durch "Hauskäufe" oder Investitionen in Geschäfte zudem ihre ganzen Altersrücklagen verloren.
    Ich denke viele der Auswanderer haben das damals auch ziemlich blauäugig getan.
    Es ist aber auch so, dass beispielsweise gerade in der Schweiz noch nie so viele Personen nach Thailand auswandern, wie in den letzten Monaten. Gerade unter Senioren oder kranken, betreuungsbedürftigen Personen herrscht hier ein regelrechter Hype.
    Es locken günstige Lebenshaltungskosten und gutes Klima in entsprechen aus dem Boden gestampften Residenzen in Thailand.
    Und ebenso kostengünstige 24-Stunden-Betreuung für Schwerkranke, die sich eine angemessene Behandlung in der Schweiz gar nicht mehr leisten können. In den Medien wird das auch breit propagiert.
    Ich staune immer wieder, wie wenig sich diese Leute informieren und was für ein geringes Wissen sie über Thailand haben.

    KingPing@:
    Dass Thaksin und seine Vasallen einen äusserst unrühmlichen Einfluss auf viele Bereiche in Thailand genommen hat, diese Einschätzung teile ich uneingeschränkt.
    Mich ärgert auch, wie dieser Mann noch heute von einem grossen Teil der Bevölkerung verehrt wird. Wirklich viel für die arme Landbevölkerung hat nämlich auch er nicht getan. Er wusste seine Aktionen nur geschickt in den Medien für sich zu nutzen.
    Nebenbei haben er und seine üblen Kumpanen dem Land Milliarden entzogen und ins Ausland geschafft. Nicht einmal seine Flucht nach England hat seinem Image geschadet.
     
  5. avatar

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.662
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Bye - Bye Thailand

    Dem kann ich mich nur anschließen. Es ist immer wieder verwunderlich wie wenig sich
    viele Neu- Expats mit ihrem zukünftigen Wohnsitz beschäftigen...
    Übrigends: Bezeichnet Euch nicht selbst als Falang. Das ist ein Schimpfwort und wird normalerweise von vernünftigen Thais gegenüber Ausländern nicht benutzt.
     
  6. avatar

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.770
    Danke erhalten:
    59
    AW: Bye - Bye Thailand

    Oops, das wäre mir neu. Soweit ich es mal gelesen habe, hat das Wort Farang seine Ursprung im Französischen Farangcaise und steht seitdem als Synonym für Menschen, die nicht aus Thailand kommen. Ob es stimmt, weiß ich nicht. Ich habe allerdings gerade meine Frau gefragt, ob damit eine Wertung einhergeht. Sie hat es verneint.
     
  7. avatar

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.662
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Bye - Bye Thailand

    Das ist eine Erklärung. Man kann es auch frei als "Vogelscheiße" übersetzen.
    Dies hat mir die Präsidentin einer Bangkoker Universität einmal berichtet.
    Daher ist das Wort "Farang" eigentlich Tabu.
    Es ist zwar umgangssprachlich eingeführt, aber negativ belegt. Zumindest nicht freundlich.

    Unter Taksin wurde doch mal "I like Farang" eingeführt. Das war typisch Thai. Vorne freundlich und hintenrum wurde gelacht...
     
  8. avatar

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.662
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Bye - Bye Thailand

    Farang wird auch nicht für Ausländer allgemein,
    sonder für Nicht - Asiaten eingesetzt...
     
  9. avatar

    paff V.I.P.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    4.242
    Danke erhalten:
    17
    Ort:
    Aldebaran (neben Dr. Stoll)
    AW: Bye - Bye Thailand

    http://de.wikipedia.org/wiki/Farang

    D
    ort steht auch, wie andere Ausländer bezeichnet werden.
     
  10. avatar

    Atze Gast

    AW: Bye - Bye Thailand

    vogelscheiße heißt kinok.

    farang als schimpfwort? die präsidentin hatte wohl ein bissel zuviel mekong getankt.

    natürlich haben es einige thais drauf farang kinok zu sagen, dann weiß man was sache ist. diese "ausländerfeindlichkeit" findet sich auf dem land kein bisschen, sondern wenn, dann in touriorten. denn bericht von santer kann ich daher nur bedingt zustimmen. selbst aber in touriorten ist es nicht generell so.


    ich habe selten so eine gastfreunschaft und herzliche leute wie in phayao ( nordthailand)gesehen, wo meine holde herkommt.
     
  11. avatar

    Atze Gast

    AW: Bye - Bye Thailand

    als schimpfwort nur mit dem jeweiligen zusatz paff. farang normal ausgesprochen ist kein schimpfwort und vogelscheiße heißt es schon lange nicht.
     
  12. avatar

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.662
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Bye - Bye Thailand

    Wo hast Du Thai studiert Atze
     
  13. avatar

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.770
    Danke erhalten:
    59
    AW: Bye - Bye Thailand

    Ich hatte das vorausgesetzt und nicht gesondert erwähnt.

    Dem Rest von Atze braucht nichts mehr hinzugefügt werden.

    @paff: Recht herzlichen Dank für diesen kleinen Exkurs in Sachen Allgemeinbildung.:tu:
     
  14. avatar

    paff V.I.P.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    4.242
    Danke erhalten:
    17
    Ort:
    Aldebaran (neben Dr. Stoll)
    AW: Bye - Bye Thailand

    Ja steht dort ja auch, dass es eigentlich neutral ist. Es gibt ja hier ja auch Wörter, die eigentlich nicht schlimm sind, aber von manchen als beleidigend empfunden werden und teils auch so gemeint sind...
    So wie die meisten es verwenden kommt es mir eigentlich auch nicht beleidigend rüber.
     
  15. avatar

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.662
    Danke erhalten:
    4
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Bye - Bye Thailand

    Dann könnt Ihr Euch ja freuen wenn Ihr Farang genannt werdet. Ich verbitte mir das und weise die Thais in meinem Umfeld auch darauf hin. Komischerweise verstehen es die meisten und entschuldigen sich sofort. Frage mich nur warum?
     
  16. avatar

    Atze Gast

    AW: Bye - Bye Thailand

    da brauche ich nicht thai zu studieren.........................................................ich komme 22 jahre in das land spreche teilweise thai, verstehe alles und kenne mindestens so viele leute aus der gehobenen gesellschaft wie du, eher mehr.

    warum? weil du über was philosophierst, wo du null ahnung davon hast sabai 11. wie ich darauf komme? 1000% heißt farang nicht vogelscheiße.
     
  17. avatar

    SANTER Junior Member

    Registriert seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    98
    Danke erhalten:
    2
    AW: Bye - Bye Thailand

    Dann sollte der Begriff Langnase ja geklärt sein!
     
  18. avatar

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.770
    Danke erhalten:
    59
    AW: Bye - Bye Thailand

    Naja, sie glauben, du fühlst dich brüskiert und reagieren halt, wie Thais reagieren. Sie entschuldigen sich und lächeln, wie sie es meist tun, wenn sie einen Farang nicht verstehen.:yes::hehe:
     
  19. avatar

    SANTER Junior Member

    Registriert seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    98
    Danke erhalten:
    2
    AW: Bye - Bye Thailand

    Blöde Frage -
    Würdet Ihr auswandern? Alles abbrechen? ....und dann als ..........zurückkehren?

    Das Problem ist: Auswandern OK.
    Landessprache in Wort und Schrift beherrschen? Genug Geld im Hinterstübchen haben?

    ...auf blauen Dunst, nach dem Motto, irgendwie könnte es klappen?
    Eine Überlegung ist es wert. Viele kehren nach einiger Zeit als gescheitert zurück!
     
  20. avatar

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.770
    Danke erhalten:
    59
    AW: Bye - Bye Thailand

    Das muss doch etwas differenziert betrachtet werden. Wenn sich die Bedingungen ändern, die Voraussetzungen für ein Bleiben aufgrund verschärfter Bestimmungen auf einmal nicht mehr erfüllt werden können, sodass Betroffenen eigentlich keine andere Wahl mehr bleibt, als nach Kambodscha (z. Bsp.) zu gehen oder nach DACH zurückzukehren , dann ist das kein Eigenverschulden. Das war wohl für viele Rückkehrer der Grund, Thailand den Rücken zu kehren.