Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen
Motorad leien

Frage falsche Überweisung auf falsche Iban

        #1  
M

Member

Hallo ,
Hoffe diese Frage passt hier in die Technik Ecke rein
da hier viele member sind die denke ich von verschiedensten Dingen Ahnung haben hab ich mal zu folgenden Sachverhalt ne frage

Hab nen Deutschen online Bank Broker wo ich immer mal für Aktienkäufe Geld überwiese

nun ist es mir leider passiert das ich durch Unachtsamkeit nicht auf die iban des Verrechnungskontos überwiesen habe sondern. Auf die iban des Auszahlungskontos des Brokers
Heißt das Geld wurde dort überwiesen von wo der Broker seine allgeinen Auszahlungen für die Kunden macht .....
Jetzt ist die Frage
Hat jemand so eine Erfahrung schonmal gemacht bzw ist das selbe passiert ?

wird das von der online Bank erkannt und automatisch wieder an das absendende Konto zurück überwiesen?
Hab im Kunden Service noch keinen erreicht .


danke
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #2  
M

Member

 
  • Like
  • 555
Reactions: 3 users
 
        #3  
M

Member

Member hat gesagt:
wird das von der online Bank erkannt und automatisch wieder an das absendende Konto zurück überwiesen?
Hab im Kunden Service noch keinen erreicht .

Das wird dir wohl keiner hier mit Sicherheit beantworten können. Zumindest der Buchhaltung dort müsste es auffallen, aber das kann dauern.

Auf jeden Fall schnellstmöglich den Service kontaktieren. Aber da bist du ja schon dran.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #4  
M

Member

Member hat gesagt:
Heißt das Geld wurde dort überwiesen von wo der Broker seine allgeinen Auszahlungen für die Kunden macht
Warum sollte das der Bank auffallen.
Erstens weißt du nicht was noch alles über dieses Konto abgewickelt wird und zweitens müssen Gelder ja auf dieses Konto transferiert werden sonst könnte er das nicht für Auszahlungen nutzen.

Ein Geldeingang ist demnach etwas normales für dieses Konto.

Der Broker könnte dir da eher weiterhelfen indem er einfach umbucht / überweist.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #5  
M

Member

Hallo würde auf jeden Fall den Broker sofort kontaktieren. Seit einigen Jahren hat sich ja geändert das der Empfängernahme und die IBAN der Überweisung nicht mehr übereinstimmen müssen. Das heißt das Institut prüft nicht mehr ob der Empfänger und die IBAN übereinstimmen. Da du das Geld ja selbst überwiesen hast gibt es keine Möglichkeit es über die Bank zurückzuholen (anders bei Lastschrift).
 
 
        #6  
M

Member

Die haben mir jetzt geantwortet
Und geschrieben

alles was auf diese iban eingezahlt wird
wird automatisch abgelehnt und automatisch an das Sender Konto zurücküberwiesen :)
Das dieses Konto wohl nur für zahlungsausgönge beim Broker gedacht ist und keine Eingänge annimmt

das wäre ja super
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #7  
M

Member

Falsch überwiesenes Geld kannst du immer zurückholen über die Bank, ist zwar mit kosten Verbunden aber es geht
 
 
        #8  
M

Member

Member hat gesagt:
Falsch überwiesenes Geld kannst du immer zurückholen über die Bank, ist zwar mit kosten Verbunden aber es geht
Das ist so nicht ganz richtig....

Aufgrund rechtlicher Regeln müssen Geldhäuser seit 2009 die Kontonummer nicht mehr mit dem Namen des Empfängers vergleichen.

Eine Folge aus dieser Veränderung besteht darin, dass Kunden gegenüber ihren Kreditinstituten seither keinen Anspruch mehr auf die Erstattung des fehlgeleiteten Betrags haben.
Wenn einem das passiert ist gilt es unverzüglich die Hausbank zu informieren.

Unter Umständen kann die Hausbank die Falschüberweisung noch vor Gutschrift des Betrags auf dem Empfängerkonto stoppen.
Fällt der Fehler erst später auf, wird es kompliziert, weil Banken Namen und Anschrift ihrer Kunden ohne deren Zustimmung aus Datenschutzgründen nicht weitergeben dürfen.

Da der Auftraggeber der Überweisung Namen und Adresse des unbeabsichtigten Empfängers nicht kennt, bleibt ihm die Möglichkeit die Bank des Empfängers direkt anzuschreiben, den Fall schildern und das Geldhaus bitten, den Rückforderungsbrief an den Kontoinhaber weiterzuleiten, damit dieser eine Rücküberweisung veranlasst.
Wenn der Zahlungsempfänger allerdings nicht reagiert bleibt dem Geschädigten nur der Weg zum Rechtsanwalt.
 
 
        #9  
M

Member

Member hat gesagt:
Das ist so nicht ganz richtig....

Aufgrund rechtlicher Regeln müssen Geldhäuser seit 2009 die Kontonummer nicht mehr mit dem Namen des Empfängers vergleichen.

Eine Folge aus dieser Veränderung besteht darin, dass Kunden gegenüber ihren Kreditinstituten seither keinen Anspruch mehr auf die Erstattung des fehlgeleiteten Betrags haben.
Wenn einem das passiert ist gilt es unverzüglich die Hausbank zu informieren.

Unter Umständen kann die Hausbank die Falschüberweisung noch vor Gutschrift des Betrags auf dem Empfängerkonto stoppen.
Fällt der Fehler erst später auf, wird es kompliziert, weil Banken Namen und Anschrift ihrer Kunden ohne deren Zustimmung aus Datenschutzgründen nicht weitergeben dürfen.

Da der Auftraggeber der Überweisung Namen und Adresse des unbeabsichtigten Empfängers nicht kennt, bleibt ihm die Möglichkeit die Bank des Empfängers direkt anzuschreiben, den Fall schildern und das Geldhaus bitten, den Rückforderungsbrief an den Kontoinhaber weiterzuleiten, damit dieser eine Rücküberweisung veranlasst.
Wenn der Zahlungsempfänger allerdings nicht reagiert bleibt dem Geschädigten nur der Weg zum Rechtsanwalt.
Mag sein das das in Deutschland so ist, hier in der Schweiz kostet mir das Fr. 50.00, dann wird recherchiert und das Geld kommt zurück. Das ist mir schon zwei mal passiert, allerdings mit mein Geschäftskonto, Privat weiss ich nicht. Das erste mal war das Geld seit 6 Wochen verschwunden in China, der Lieferant hat behauptet er hätte die Überweisung nie bekommen. Meiner Bank hat das Geld von sein Konto zurück bekommen
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #10  
M

Member

Ich habe mal an ein gelöschtes Konto Geld überwiesen.
Es handelte sich aber nur um einen kleinen Betrag.
Das ist dann nach mehreren Wochen automatisch zurückgebucht worden.
 
 
        #11  
M

Member

Member hat gesagt:
Deutschen online Bank Broker
Die Frage ist, was damit genau gemeint ist. Wenn jetzt wirklich eine deutsche Bank wie z.B. die Commerzbank hinter OnVista steht würd ich mir nix denken.

Bei den ominösen Brokern die es nur per App am Handy gibt wär ich schon vorsichtiger.
Naja den Service hast du ja schonmal kontaktiert. Wenn es sich wirklich um eine deutsche Bank handelt hilft zur Not der Ombudsman: Startseite - Ombudsmann der privaten Banken
 
 
        #12  
M

Member

Berichte bitte wie die Sache weitergeht.
Interessantes Thema
 
 
        #13  
M

Member

Die Sache war bei mir dann erledigt
Der Betrag wurde automatisch wieder zurückgebucht
Alles gut 👍
 
 
        #14  
M

Member

Dann hat es vermutlich das Konto mit der falschen IBAN gar nicht gegeben. Es ist nämlich gar nicht so einfach, mit nur einem Vertipper eine IBAN zu erwischen, die es auch tatsächlich gibt.

PS: Ich sehe gerade, bei dir lag der Fall anders. Das Konto existierte, war aber für Eingänge gesperrt. Manchmal sollte man besser erst lesen bevor man schreibt ;-)
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #15  
M

Member

Neeeee das war alles ganz anders
Ich hab auf das auszahlkonto vom Broker überwiesen und nicht auf das einzahlkonto um das Geld am Ende auf seinem Handelskonto zu haben
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
258
Aufrufe
6.198
Member
M
M
Antworten
21
Aufrufe
1.144
Member
M
M
Antworten
75
Aufrufe
5.558
Member
M
M
Antworten
57
Aufrufe
1.013
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten