Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen
Motorad leien

Frage zum Erbrecht in Deutschland

        #241  
M

Member

@Pilo,
sehr interessanter Fred ....und deine Erlebnisse , was alles so passieren kann./ was es alles so gibt . Danke! 👍
mal anderes Thema dazu , nicht zum Erbrecht !
meine irgendwo gelesen zu haben , du willst egal wo du sein willst , ein Bein in D lassen .
Hast du mal darüber nachgedacht , diese Eigentumswohnung als nur Geldanlage auf den Markt anzubieten . mit lebenslangem Wohnrecht oder auf Nießbrauch erstmal für diese alte Dame und später für dich selber ???
Sicher der Preis wird nicht super hoch sein aber würde vielleicht Sinn machen .
Kenne eine derartigen Fall von einen guten Kollegen Nähe München , der die Eigentumswohnung seiner Mutter legal verkloppt hat, ( mit Ihrer Genehmigung und sie konnte natürlich wohnen bleiben) und ER somit sein Erbanteil schon erhalten hat .
In meiner Nähe ( südl. Randberlin / LDS ) ist es schon seit längerer Zeit üblich , Immobilien auf diese Weise zu veräußern.
Ich selber bin gerade auch dabei, (Immobilie) da ich zurück in meine Walheimat gehen werde aber trotzdem mit ein Bein hier bleiben will. (auf alle Fälle in den Sommermonaten)
Außerdem weis man ja nie was mal im Leben passieren könnte .
Dann bin ich der Meinung , den größten Teil von meinem Geld und / oder Altersvorsorge selber zu verbrauchen und die Erben bekommen immer noch genug!
Nach vielen Infos...Beratungen von verschieden Makleragenturen bin ich / wir zum Ergebnis gekommen , diesen Deal in der Familie abzuwickeln, was steuerliche Vorteile und Minderung der Kosten bringt.
Preis passt, Vertrag passt und alle sind zufrieden !

Falls das Thema für dich schon war, dann wars das.
 
 
        #242  
M

Member

Member hat gesagt:
Tut mir leid, aber das hat keine Beweiskraft vor Gericht.
Das ist so. Das Lärmprotokoll zusammen mit Tonaufnahmen ist ohne Zeugen nichts wert. Man sollte also versuchen, Zeugen zu haben. Aber in Zusammenhang mit der Abmahnung der Stockwerkeigentümergemeinschaft, ev. Polizeirapporte. Wie auch immer, es ist ein schwieriges Unterfangen.
 
 
        #243  
M

Member

Von den 9 Parteien im Haus haben wir 6 oder 7 hinter uns. Und die werden alle auch als Zeuge aussagen. Mehrere davon führen Lärmprotokolle.
Wenn die Tonaufzeichnungen (die MP3 Dateien enthalten ja Datum und Uhrzeit der Aufnahme) mit den Protokollen mehrerer anderer Zeugen zeitlich übereinstimmen, dann sollte das schon verwendbar sein.
In dem Fall bin ich als Eigentümer der Kläger und die LG Meines Vaters (meine Mieterin) die Zeugin. Andere Hausbewohner sind weitere Zeugen.
Eventuell beteiligt sich noch der Eine oder Andere an der Klage.
Aber
Eigentlich müsste die Hausverwaltung klagen.

@Mr.Nobody also im Testament hat mein Vater ausdrücklich festgelegt, dass die Wohnung nicht verkauft werden darf solange seine LG lebt. Denn solange hat sie das Wohnrecht in der Wohnung.
Angenommen sie zieht jetzt wieder in ihr Haus zurück, darf ich die Wohnung immer noch nicht verkaufen. ich kann sie vermieten, aber sobald sie einziehen will muss ich meinem Mieter kündigen und Ihr die Wohnung frei machen.
Daher geht da nix mit Verkaufen.

Zudem mit der aktuellen Lärmbelästigung kauft sicher keiner die Wohnung.
 
 
        #244  
M

Member

Ich lese hier ja nun auch schon eine weile mit. Was ich aber absolut nicht nachvollziehen kann.... Warum wird die HV nicht tätig? Genau für sowas ist die doch da m.M. nach.

Die HV ist doch von den Eigentümern beauftragt und wird von dieses auch bezahlt. Zu deren Aufgaben zählt ja nicht nur die Instandhaltung und Miet-/Nebenkosten Abrechnungen sondern auch das die Hausordnung eingehalten wird.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #245  
M

Member

Member hat gesagt:
Angenommen sie zieht jetzt wieder in ihr Haus zurück, darf ich die Wohnung immer noch nicht verkaufen. ich kann sie vermieten, aber sobald sie einziehen will muss ich meinem Mieter kündigen und Ihr die Wohnung frei machen.
Daher geht da nix mit Verkaufen.
Mit ihrem Einverständnis kann das Wohnrecht auch aufgehoben werden. Das wird oft gemacht.
 
 
        #246  
M

Member

@gabbiano, ja das ist auch richtig. Aber an solch einen Fall haben wir noch nicht gedacht.

@Greenhorn das fragen wir uns schon die ganze Zeit. Warum kommen die ihrer Verpflichtung nicht nach?
Also wenn ich Hausverwalter wäre ich hätte da schon lange eine außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen um ganz speziell mir Hausverwaltung die Rückendeckung der Eigentümer zu holen und gegen die Dame vor zu gehen. Denn er bekommt jeden zweiten Tag einen Anruf Dass sie wieder Laut war.
 
 
        #247  
M

Member

Member hat gesagt:
Also wenn ich Hausverwalter wäre ich hätte da schon lange eine außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen um ganz speziell mir Hausverwaltung die Rückendeckung der Eigentümer zu holen und gegen die Dame vor zu gehen. Denn er bekommt jeden zweiten Tag einen Anruf Dass sie wieder Laut war.

Die außerordentliche Eigentümerversammlung kannst Du als Eigentümer ebenfalls einberufen. Dann muss eben mehr Druck auf die HV ausgeübt werden. Notfalls mit Kündigung des Vertrags drohen.
 
 
        #248  
M

Member

Da bin ich drawn. Mein Anwalt hat die Telefonnummer des Verwalters und ich denke er sollte ihn mal anrufen und ihn über seine Pflichten informieren. Zur Not verklage ich die HV. Das Thema die HV zu wechseln habe ich mit diversen anderen Eigentümern auch schon auf den Tisch gebracht. Und ich werde das bei der nächsten Eigentümerversammlung auch ganz deutlich zur Sprache bringen.
 
 
        #249  
M

Member

Member hat gesagt:
Und ich werde das bei der nächsten Eigentümerversammlung auch ganz deutlich zur Sprache bringen.


Wenn es Dir/Euch so dermaßen auf den Sack geht, würde ich nicht bis zur nächsten EV warten.

 
 
        #250  
M

Member

Member hat gesagt:
Also wenn ich Hausverwalter wäre ich hätte da schon lange eine außerordentliche Eigentümerversammlung einberufen um ganz speziell mir Hausverwaltung die Rückendeckung der Eigentümer zu holen und gegen die Dame vor zu gehen.
hab ich das nicht schon vor etwa einem Monat gesagt. Genauso macht man das. Ohne Mandat der Eigentümer geht nichts, also muss man sich das hohlen.
 
 
        #251  
M

Member

Member hat gesagt:
Mit ihrem Einverständnis kann das Wohnrecht auch aufgehoben werden. Das wird oft gemacht.
Nicht ganz so einfach....
Wird die Dame innerhalb von 10 Jahren ein Pflegefall zu Lasten der Sozialkasse, prüfen die entsprechenden Stellen die Vermögensentwicklung des Antragstellers 10 Jahre zurück. Ein aufgegebenes kostenloses Wohnrecht könnte dann zu entsprechenden Forderungen an den führen, der dadurch finanzielle Vorteile erlangt hat.
Tritt der Pflegefall ein solange sie das Wohnrecht noch hat, und sind keine Barmittel vorhanden um die Pflegekosten zu begleichen, können die Ämter auch das Wohnrecht entsprechend verwerten.
 
 
        #252  
M

Member

Member hat gesagt:
Tritt der Pflegefall ein solange sie das Wohnrecht noch hat, und sind keine Barmittel vorhanden um die Pflegekosten zu begleichen, können die Ämter auch das Wohnrecht entsprechend verwerten.
Das kann man umgehen, indem man der Mieterin das Wohnrecht abkauft.
 
 
        #253  
M

Member

Member hat gesagt:
Das kann man umgehen, indem man der Mieterin das Wohnrecht abkauft.
Das stimmt schon, angemessener Wert eben, und da können die Ansichten dann verschieden sein. Muss man aber nicht weiter diskutieren weil DER Fall ja nicht besteht.
 
 
 
        #255  
M

Member

@Pilo: Ich mache dir da wenig Hoffnung. Hatte nahezu identischen Fall. Die damalige Mieterin hat in einer Nacht - wohlgemerkt in einer Nacht - 5 Polizeieinsätze ausgelöst wegen Ruhestörung. Wir haben geklagt und verloren. Trotzdem ist sie dann nach einer ordentlichen Kündigung ihrerseits ausgezogen - zum Glück.
Kann dir gerne nächste Woche auf unserem Forentreffen gerne mehr berichten.

Gruß

sharky
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
6
Aufrufe
230
Member
M
M
Antworten
56
Aufrufe
2.225
Member
M
M
Antworten
106
Aufrufe
4.187
Member
M
M
Antworten
6
Aufrufe
516
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten