Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 686.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Habe ich mich für die Ukraine entschieden, für jeden aktuellen Tip bin ich!

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von freshasialover, 19.09.2017.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. freshasialover

    Alter:
    38
    Registriert seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    2
    Habe mich nun für die Ukraine entschieden , da es einfach näher ist und es für einen ersten Test doch am unkompliziertesten ist!
    Habe mich schon ein wenig durch Benzel Beiträge gelesen und daher werde ich ein Appartment und kein Hotel buchen !
    Mamba.ru habe ich mich auch schon angemeldet um im vornherrein schonmal etwas vorzubereiten!
    Was für Tipps habt ihr noch für mich parat!Location die ich dann mit meiner Flamme besuchen kann, ich bin offen und sehr dankbar für jeden Tipp den ihr mir so hinwerft !
    Ich wünsche euch eine heiße Winterzeit und haltet schön die Ohren steif :)


    Lieben Gruß
    vom schlawiner
     
  2. winselburger

    winselburger Newbie

    Alter:
    48
    Registriert seit:
    03.09.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Es gibt die Möglichkeit für relativ überschaubaren Kurs eine Sauna zu mieten. Oft hat der Vermieter auch diverse Angebote für Begleitungen, oder aber eben nur mit der vorher auserwählten besuchen. Spaß macht es so und so...
     
  3. winselburger

    winselburger Newbie

    Alter:
    48
    Registriert seit:
    03.09.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Nochwas, die weniger professionellen legen großen Wert auf Umgangsformen, gepflegtes Äußeres und gute Schuhe, also bei Männern. Bei Frauen ist das eh klar. Wenn man durch die größeren Städte geht, meint man es gibt nur junge Frauen in highheels, unglaublich. Zumindest waren das meine Erfahrungen während meiner beiden Ukraine Reisen.
     
  4. spritzle

    spritzle Member
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    277
    Den Eindruck kann ich bestätigen! Kleider machen Leute, das ist wirklich so und in den Ostblockstaaten besonders...;)
    Die haben Nachholbedarf weil es früher andere Zeiten gab, wo dies nicht so ohne weiteres für alle möglich war. So eine gängige Erklärung dafür..
    Ein paar Wörter in der Landessprache können natürlich auch nicht schaden, das wirkt sich manchmal sogar auch auf die Preise aus.
    Also, es lohnt sich!:cool2:
     
    benzel und MarkStrong gefällt das.
  5. sodapopKBD

    sodapopKBD Newbie

    Registriert seit:
    19.09.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Hi,
    eine Reise in die Ukraine interessiert mich auch wo soll es denn hingehen nach Kiew?
     
  6. indy500

    indy500 Newbie

    Registriert seit:
    10.06.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    8
    meine Eindrücke aus der Ukraine, ich würde dir empfehlen buche kein Hotel,warum ? Ganz einfach, die besten und wirkich zentralsten Wohnungen habe ich über Airbnb gebucht und hab bis jetzt immer ins schwarze getroffen ( in Kiew und Odessa) .
    Odessa ist die schwarze Perle des schwarzen Meeeres, ich liebe die Stadt, und was Frauen angeht bist du hier am perfekten Ort, seit letzem Jahr war ich jetzt bereits zusammen gezählt 6 Wochen in der Ukraine und werde auch heuer wieder die Feiertage über Weihnachten dort verbringen. Es ist eine einzigartiges Lebengefühl was du dort erlebst, egal zu welcher Zeit, Tag oder Nacht. Noch einen Tipp, lass die Schickimicki Lokale und Pubs aus und vor, du wirst die wirkich tollen und sympatischen Ladys dort nicht antrefffen ( aus die ganzen Botoxtanten, hahah) die nur ausgeführt und beschenkt werden wollen. Eine wahre Ukrainerin ist sehr stolz und je mehr du dich für ihr Land und ihre Kultur interessierst umso mehr leichter wirst du es haben... Ausflugziele gibt es in Kiew sehr viele: Lavra (Höhlenkloster) Rodina Mat, Künstlerviertel,...
     
    pete77, benzel und MarkStrong gefällt das.
  7. MarkStrong

    MarkStrong Newbie

    Alter:
    45
    Registriert seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Schlawiner, kann Dir bestätigen, dass Kleidung, Schuhe und gute Umgangsformen in der Ukraine hoch im Kurs sind. Bei professionellen Frauen kannst Du natürlich daherkommen wie Du willst so lange die Kohle stimmt.
     
  8. dirtyharry68

    dirtyharry68 Member

    Registriert seit:
    09.01.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    150
    Beruf:
    Glückskeksautor
    Ort:
    jenseits von Gut und Böse
    Ich würde dir empfehlen, auch bei Professionellen auf ein gutes Erscheinungsbild und gepflegtes Äusseres zu achten.
    Meine Erfahrung meisst: Die sind dann mehr bemüht, freundlicher, besser drauf und sind lieber mit dir zusammen,
    eventuell auch dann noch, wenn die Zeit eigentlich schon abgelaufen ist.
     
    benzel gefällt das.
  9. benzel

    benzel Gold Member

    Registriert seit:
    05.08.2011
    Beiträge:
    2.145
    Zustimmungen:
    3.573
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Mannheim
    Wann soll es denn los gehen ?
     
  10. AndyFfm

    AndyFfm V.I.P.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2015
    Beiträge:
    9.929
    Zustimmungen:
    23.268
    Ort:
    Franfurt/Main
    Der TE war 10 Wochen nicht mehr online.Ob da noch was kommt?o_O
     
    Newbie Bayern gefällt das.
  11. sukhumvit

    sukhumvit สุขุมวิท
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.106
    Zustimmungen:
    5.481
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    Bin Ende Mai für einen Kurztrip in Kiew. Werde hier dann meine Eindrücke schildern.
     
    talueng, El Diablo, redweed und 2 anderen gefällt das.
  12. Microdyne

    Microdyne Member

    Registriert seit:
    10.11.2012
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Luzern, Hamburg

    Empfehle die Budda Bar nähe Maidan...zu den Preisen kann ich nichts sagen...die nette Dame mit der ich ins Gespräch kam wollte mich allerdings gleich ehelichen....

    Kaviar ist zu empfehlen, auch Krokodilleder ist günstig.. .

    Kiev hat mir als Stadt gut gefallen...für Spass mit Mädels m.E. schwierig....am besten vorher über mama.ru oder tinder...
     
    sukhumvit gefällt das.
  13. Microdyne

    Microdyne Member

    Registriert seit:
    10.11.2012
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    158
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Luzern, Hamburg
     
  14. Aneudert

    Aneudert Member
    Sponsor

    Registriert seit:
    06.06.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    103
    Beruf:
    Angestellter im öffentlichen Dienst
    Ort:
    Süddeutschland
    Ich war letztes Jahr in Kiew. Zentral ist der Arena Club. Da sind ab Mitternacht auf der Ostseite ca 30 jährige Männer, die mich zu einem Club (=Privatpuff) gebracht haben. Dort eine Stunde 30 €. Nichts besonderes, aber besser als die Schicksen in der Disko.
     
  15. Aneudert

    Aneudert Member
    Sponsor

    Registriert seit:
    06.06.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    103
    Beruf:
    Angestellter im öffentlichen Dienst
    Ort:
    Süddeutschland
    Bezüglich Hotels: Es war in keinem Hotel ein Problem, eine diskrete Dame mitzubringen. Was aber weitaus praktischer ist als ein Hotel ist ein Apartment. Am besten zentral.
     
  16. Aneudert

    Aneudert Member
    Sponsor

    Registriert seit:
    06.06.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    103
    Beruf:
    Angestellter im öffentlichen Dienst
    Ort:
    Süddeutschland
    Aber unabhängig von Frauen ist Kiew eine Reise wert. Man kann phantastisch essen für billiges Geld, es ist sicher und schön und mit etwas Glück kann man noch eine Frau beglücken. Der Euro steht sehr gut im Vergleich zu UAH.
     
  17. Reisender

    Reisender Member

    Registriert seit:
    30.09.2013
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    31
    Kann ich nur bestaetigen. Es lohnt sich auf jeden Fall etwas die Sprache zu lernen.
    Uebrigens habe ich seit langer Zeit wieder mamba.ru geoeffnet.
    Kann das sein, dass das die reine Suchfunktion jetzt auch Geld kostet .
    ( eine Bitte an dem Moderator/Admin)
    Wenn das ein Topic werden soll, bitte verschiebt es.
     
  18. Barry

    Barry Member
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    655
    Wer auf Body-to-body Massagen steht, dem kann ich in den Salon "Dolly Massage" empfehlen. Zentral in Kiev gelegen, sauber und sehr gute Massage mit happy end. 700UA für 1 Stunde.
     
    Florice gefällt das.
  19. Kruegelstein

    Kruegelstein Member

    Registriert seit:
    25.10.2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    193
    Ich bin gerne in der Ukraine. Das ist ein tolles Land, welches vermutlich für Touristen das beste Preis-Leistungsangebot in Europa hat. Abgesehen von der Ostukraine kann man recht bedenkenlos reisen. Weder in Kiew, Odessa oder Lemberg hatte ich nachts auf den Straßen ein schlechtes Gefühl. Hier mal ein Erfahrungsbericht von meinem letzten Aufenthalt:

    Odessa und die Kunst eine Hure zu finden ...

    Vier Tage in Odessa liegen hinter mir. Gestern bin in Kiew angekommen. Auf meinen Reisen mache ich gern mal einen Abstecher in die Ukraine. Allerdings hab ich keinen Bock auf Sexurlaub. Aufwendige Mamba-Kontakte im Vorfeld und dann vielleicht(!) eine Reisebegleitungen für kleines Geld. Nicht mein Ding. Spontanem PaySex bin ich aber nicht abgeneigt, wenn es passt.

    Das ist aber gar nicht so einfach. Klassische Bordelle, Rotlichtviertel oder einen eindeutigen Straßenstrich gibt es in Odessa nicht. Man kann Taxifahrer nach Wohnungen mit Huren fragen, aber das halte ich für ein zu riskantes Spiel. Gleiches gilt für die diversen Modell-Seiten, die in englisch die Ausländer-Klientel ansprechen. Häufig sind Fotos gefaked und bei den Leistungen wird übertrieben. Top-Frauen sind dort zudem keine Schnäppchen. Auf gut Glück werde ich mir jedenfalls keine Frau ins Hotel bestellen. Dann gibt es in Odessa noch Men's oder Strip-Clubs. Da ist die Preisstruktur wenig durchschaubar und richtiger Sex könnte ein teures Vergnügen werden.

    Auf den Straßen gibt es Huren/Escorts, meist ab Einbruch der Dunkelheit. Escorts sind aber gar nicht so leicht vom Rest der Damenwelt zu unterscheiden. Kurze Röcke bzw. sexy Shorts und High Heels tragen viele Frauen. Ein erfreulicher Anblick, der es für unkundige Männer nicht einfacher macht. Richtig „nuttig“ laufen käuflichen Ladies hier sehr selten rum. Meist sind sie gepflegt und elegant gestylt.

    Top-Escorts findet am edlen Arcadia-Beach, etwa 7 km vom Zentrum entfernt. Das wusste ich aus einschlägigen Reiseportalen. Dort konkurriert man aber in den Clubs und Szene-Cafés mit Männern, die im Range-Rover, Lexus oder Mercedes SUV vorfahren und meist ein Luxusapartments in der Nähe haben. Auch reiche Araber und Türken haben sich in dieser Gegend eingekauft. Für den einen preisbewussten deutschen (Sex-)Touristen ein schwieriges Umfeld. Attraktive Männer unter 40 mit guten Englischkenntnissen, können hier sicher auch außerhalb von P6 zum Zuge kommen. Am besten zu zweit, denn viel Frauen sind abends zusammen mit einer Freundin unterwegs.

    Mein Hotel lag im alten Zentrum von Odessa, nahe der Deribasywska-Straße. Dort und drumherum gibt es hunderte Straßencafé, Restaurants, Kneipen und Bars. Bei Spätsommerwetter ist das Vergnügungsviertel bis spät in die Nacht belebt. Wer als Mann beachtet werden möchte, sollte nicht zu leger angezogen sein. Als Ausländer mit Mallorca-Freizeitoutfit bekommt man sogar von Huren nur selten einen Blick zugeworfen. Der richtige Blickkontakt macht überhaupt die Kunst aus. Interessierte Escorts erwidern den meist dezent, aber eben doch einladend, wenn man es richtig interpretiert.

    Letzten Samstag war ich gegen 22 Uhr unterwegs. Am Anfang der Fußgängerzone fiel mir eine Gruppe mit vier sexy gekleideten Frauen auf. Eigentlich war es eine von denen, die mich in ihren Bann zog. Geschätzt Ende 20, hübsches Gesicht, dunkle Haare, Top-Figur und toller Ausstrahlung. Elegante Lackstiefel mit Applikationen und hohem, Stiletto-Absatz. Die reichten bis knapp unter ihre Knie. Ein nicht zu eng geschnittenes Minikleid mit Blumenmuster und darüber eine kurze Jeansjacke. Dazu eine kleine Handtasche. Stilvolle Designerklamotten.

    Sie ein Escort? Jedenfalls das schärfste, was ich diesen Abend gesehen hatte. Ich blieb in einigen Metern Entfernung von den Ladies stehen und spielte ein wenig mit meinem Handy. Ab und zu ein Blick in Richtung meiner Favoritin. Die bemerkte das wohl und lächelte einen kleinen Moment. Aber eher für sich, ohne mich dabei anzuschauen. Doch dann platzierte sie sich kleines Stück weg von den Freundinnen die eine Unterhaltung führten. Kurzer Blickkontakt und wir machen beide einen Schritt aufeinander zu. „You are not from here.“ So sprach sie mich an. Kurzer Smalltalk, bei dem ich schnell (aber nicht zu plump) auf das wesentliche zusteuerte: „I prefer Professionals.“ (Hat das nicht auch Richard Gere in Pretty Women mal gesagt? o_O) Eine geile Nummer, ohne Kneipentour und vergleichbares Vorspiel. Darum ging es mir.

    100 US-Dollar die Stunde, war ihre Ansage. Meine Frage, ob sie „Mistress“ (dominant) könne, bejahrt sie mit einem süffisanten Lächeln. Ich bot ihr 3.000 Grivna (ca. 120 $), mit dem Hinweis, dass mein Hotel nicht gerade besucherfreundlich wäre. Kein Problem. Eine Freundin gab ihr den Schlüssel für ein kleines Apartment in der Nähe. Auf dem Weg dorthin bat mich Veronica noch eine Flasche Sekt (ca. 6 Euro) zu kaufen. Es kam auch das obligatorische Angebot, dass ich für 500 $ sie die ganze Nacht mit ihr haben könne. Da hab ich dankend abgelehnt. Bei einem Glas Sekt versuchte ich ihr dann meine Vorliebe für erotischen Bizarrsex zu erklären. Gar nicht so einfach, wie sich auch später bei der Action zeigte. „Mistress“ versteht man im Osten eher als bestimmende Domina. Verspielte, versaute und nahbare Bizarrladies kennt man hier eher nicht.

    Auch ausgezogen hatte Veronica einen Traum-Körper. Brüste etwas mehr als C-Format. Nicht zu schlank – etwa 60 kg bei knapp über 1,70 m Größe. Ihre Stiefel ließ sie passend zu unserem Spiel an. Sie verstand sich auf den erotischen Auftritt: Selbstbewusstsein, das fürs Dominante unerlässlich ist. Die Performance war ordentlich, aber sie war dann doch ein wenig zu unerfahren und unsicher, wie weit sie gehen durfte. Bei Erstbesuchen nicht ungewöhnlich, auch bei deutschen Bizarrladies nicht. Aber ich wollte Veronica, diese Traumfrau und ich habe keinen investierten Euro bereut. Am Ende unseres Spiels gab es dann noch viel Körperkontakt. Sie fühlte sich gut an. Als Finale einen perfekten Blow- und Handjob. Alles in allem waren wir 1 ½ Stunden zusammen. Zum Schluss eine liebevolle Verabschiedung, nachdem wir den Rest der Sektflasche geleert hatten. Leider war es mein letzter Tag in Odessa. Sonst hätte es sicher eine Fortsetzung gegeben.
     
    Zander48, rooy und Florice gefällt das.
  20. Kruegelstein

    Kruegelstein Member

    Registriert seit:
    25.10.2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    193
    Kiew hat ein größeres Angebot an Frauen als Odessa. (Die meisten davon arbeiten als Escort.) Die letzten Male bin ich dort im Hotel Rus abgestiegen. Kostete ca. 45 Euro je Nacht mit einem großen Frühstücks Buffet. Recht zentral gelegen, ca. 400 Zimmer und ein eigenen Nachtclub samt der Option, die 100-US $ Ladies (nicht gerade günstig für Kiew) von dort mit aufs Zimmer zu nehmen. Aber auch sonst ist das Hotel Girl-Friendly.

    Ich habe mehrmals einen BDSM Club im Zentrum besucht, wo es nicht nur die ganz harten Varianten gab. Für 90 Minuten waren bei gutem Service rund 50 Euro fällig. Die Mädels waren gut gebaut und sprachen ausreichend Englisch. Wenn ich international vergleiche, dann liegt die Ukraine bezüglich der Attraktivität der Frauen ganz weit vorne.

    Auf der Hauptstraße Richtung Maidan-Platz sieht man auch ab und an Dienstleisterinnen. Die Preise reichen von 15 bis 100 US $ für eine Begleitung ins Hotel. (So für eine Stunde Spielzeit.) Man findet junge Mütter, die sich einen kleinen Nebenverdienst erhoffen, aber durchaus auch Ladies mit Model-Maßen, nach denen sich jeder Mann umschaut. Bei der folgenden Dame habe ich leider zu lange gezögert. Mir blieb nur ein Foto zu machen, bevor die beiden Herren im Range-Rover nach kurzer Verhandlung zugegriffen haben. Wer will es ihnen verdenken … ;)

     
    Santa2012, Getred, Zander48 und 6 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...