Motorad leien
Hotel buchen
Bestell dein T-Shirt

Allgemeine Frage Heiraten in Deutschland

        #1  
M

Member

Servus zusammen,

nun isses soweit, ich kenne meine thailändische Verlobte mittlerweile über 8 Jahre, sie war jetzt (ich glaube) 7 mal in Deutschland, das letzte mal über ein Jahr, dank Corona, das war quasi DIE Bewährungsprobe über langen Zeitraum.
Der Zirkus soll nun aufhören, deswegen möchten wir nun Heiraten.
Ich habe nun mit dem Standesamt vor Ort gesprochen um erstmal in Erfahrung zu bringen, was ich als erstes machen muss, um die Sache ins Rollen zu bringen, das Gute daran ist, ich brauche erstmal gar nichts machen :mrgreen:, sondern meine Verlobte muss ihre Papiere zusammen bekommen, die da laut Standesamt wären:

1. Geburtsurkunde im Original mit Legalisation und einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache.

2. Aktuelle Ledigkeits- oder Familienstandsbescheinigung, ausgestellt durch
a) das zuständige Standesamt des Wohnsitzes im Original mit Legalisation und einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache
oder
b) die Thailändische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland ggf. mit einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache.

3. Aktueller Auszug aus dem thailändischen Zentralregister, ausgestellt vom thailändischen Zentralregisteramt in Bangkok im Original mit Legalisation und einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache.

4. Hausregisterauszug (ggf. beglaubigte Kopie, angefertigt von der Deutschen Botschaft) oder Melderegisterauszug, je mit Legalisation und einer vollständigen Übersetzung in die deutsche Sprache.

5. Eigene eidesstattliche Versicherung über den Familienstand, abgegeben vor dem deutschen Standesbeamten.

Meine erste Frage dazu, ist das wirklich alles oder sollte man noch irgendwelche Dokumente beschaffen?

Meine zweite Frage, es gibt Agenturen, die bei der Sache behilflich sind, hat jemand von euch so eine in Anspruch genommen?
Was hat sowas gekostet? Wart ihr zufrieden, könnt ihr was empfehlen in diese Richtung?
Ich weiß, das es wahrscheinlich überflüssig ist, würde es aber gegebenenfalls trotzdem in Anspruch nehmen, da meine Verlobte Gehörlos ist und es halt zwangsläufig zu kommunikativen Schwierigkeiten kommen wird.

Sonst irgendwelche Tipps, die ich beherzigen könnte?
Schönen Gruß
Paradies
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #2  
M

Member

Hallo Paradies,
Ich habe es über thailaendisch.de gemacht und wir waren sehr zufrieden. Sie arbeiten mit der Botschaft schon lange zusammen als Dolmetscher. Sie beraten euch in Deutsch und Thai, übersetzen alles. Undgeben euch die Informationen was ihr zu machen habt. Das alles inklusive Übersetzung und Post Gebühren.
Alles für ca. 800€
Es war alles innerhalb von 3 Monaten erledigt ( meine Frau hatte schon den A1 Test)
Viel Glück 🍀
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #3  
M

Member

Facebook hat auch eine Seite für Thais die nach Deutschland kommen möchten, sie teilen ihre Erfahrungen und helfen sich gegenseitig.
Müsste allerdings nachfragen wie die Gruppe heißt.
 
 
        #4  
M

Member

Für die Eheschließung vor einem deutschen Standesamt sind 2 Dinge die Eingangsvorraussetzung a) ein Eheschliessungsvisum und b) die s.g. Ehefähigkeitsnachweise.
Das Eheschliessungsvisum (ESV) beantragst du beim Ausländeramt deiner Stadt bzw. Kreises. Nur mit diesem ist die Beantragung beim Standesamt überhaupt zulässig. Ein Touristenvisum kann hierzu nicht verwendet werden. Für die Beantragung beim Ausländeramt benötigst du
1. Einkommensnachweis der letzten 3 Monate (muss für 2 reichen)
2. Nachweis der Wohnsituation
3. u.U. Nachweis eines ungekündigten Arbeitsverhältnisses
Zum Antrag des ESV's gehört auch ein s.g. Interview, in welchem sie dich einige sehr persönliche Dinge fragen (seit wann kennt ihr euch, wo habt ihr euch kennengelernt, etc.). Deine Holde wird dann in der deutschen Botschaft dann ebenfalls interviewed (der Fragenkatalog ist da ziemlich ähnlich).

Nach der Erteilung des ESV kann sie sofort nach Deutschland einreisen. Das ESV ist das einzige private Visum das in Deutschland verlängert werden kann.
 
 
        #5  
M

Member

Meine Mia musste noch eine Vollmacht ausfüllen, dass ich die Papiere empfangen darf...siehe hier für meine Heimatstadt.

Außerdem musste ihr Ex, ein UK Man, noch einen Schreiben unterschreiben, dass er die Scheidung anerkennt...siehe Anhang .
Das Schreiben ging zu meinem Ex per normaler Post nach Thailand und war natürlich über 4 Wochen unterwegs.

Das ganze zieht sich jetzt schon seit Januar. Das ist echt nervig. Wünsche dir viel Glück.
Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
 
 
        #6  
M

Member

Wenn sie dann in Deutschland ist, könnt ihr beide nur Zusammen beim Standesamt die Eheschließung beantragen. Wenn sie nicht ausreichend Deutsch spricht, so kann der Standesbeamte auf einen vereidigten Dolmetscher bestehen. (kann, muß aber nicht). Einzureichen sind
1. Familienstammbuch von dir (es sei denn du wirst in diesem Standesamt seit jeher geführt)
2. Angabe des "Führungs-Standesamtes" um ggf die Daten abzufragen
von ihr ist mitzubringen:
1. Geburtsurkunde (im Orginal + überbeglaubigt von der deutschen Botschaft + vereidigte Übersetzung auf Deutsch)
2. Ledigkeitsbescheinigung aus dem thail. Zentralregister (im Orginal + überbeglaubigt von der deutschen Botschaft + vereidigte Übersetzung auf Deutsch)
Mit der s.g. Überbeglaubigung bestätigt die Deutsche Botschaft nur, das die thail. Stempel Originale sind und von den tatsächlichen Behörden stammen.
Bei der vereidigten Übersetzung ins Deutsche wird es tricky, je nach Standesamt gibt es abweichende Vorgehensweisen. Die allermeisten Standesämter bestehen auf einer von einem Oberlandesgericht vereidigten Übersetzer angefertigten Übersetzung.

Bevor du also Geld für irgendwelche Agenturen ausgibst, solltest du mal bei dem Standesamt nachfragen, wo ihr heiraten wollt, welche Übersetzungen sie akzeptieren.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #7  
M

Member

Nach der Beantragung der Eheschließung beim Standesamt, schickt dieses die gesammten Dokumente an das zuständige OLG (Oberlandesgericht). das OLG entscheidet dann ob die eingereichten Dokumente akzeptiert werden oder nicht. Dieser Vorgang kann gerne mal 2-3 Monate dauern. Deswegen ist es so wichtig das deine Frau mit einem ESV einreist, denn nur dieses kann vom Ausländeramt verlängert werden.

Auf jeden Fall: toi toi toi und viel Geduld mit den Deutschen Behörden

Gruß
Tom
 
 
        #8  
M

Member

Und wenn Sie alle Papiere zusammen hat, geht es hier nochmal zum Oberlandesgericht. Das dauert ca,. 3 Monate. Schon 20 Jahre her, aber langwierig und nervig. Viel Glück.
 
 
 
        #10  
M

Member

....und nicht zu vergessen: Ehevertrag. Du wirst es Dir danken.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #11  
M

Member

Ich habe das vor 4 Jahren mit Thailändisch.de gemacht. Sie haben meine Frau (damals inTH.) quasi an die Hand genommen,
ihr genau erklärt, was sie braucht, wo sie es bekommt. Das hat hervorragend geklappt. Die haben dann alle Papiere übersetzt,
beglaubigen lassen, und wo nötig auch überbeglaubigen lassen. Dann alles fein sortiert zu mir nach Deutschland geschickt.
Da hat dann allerdings der Ärger begonnen, aber das ist eine andere Geschichte.
Meine Standesbeamtin jedenfalls meinte, so ordentlich und vollständig hat sie die nötigen Dokumente noch nie bekommen.
Ich kann Thailändisch.de nur empfehlen.
Kosten für das rundum-sorglos-Paket waren etwa 800.- €
Vorsicht Falle: falls deine Frau geschieden ist, wird das OLG ein Einverständnis zur Wiederheirat von ihrem EX anforden.
Das wurde mir aber erst auf Anfrage, nach ca. 6 Wochen mitgeteilt. Das Schreiben wurde per normaler Post zur letzten
bekannten Adresse des EX geschickt. Er hätte es nie erhalten, da er dort schon lange nicht mehr wohnt.
Meine Standesbeamtin hat mir eine Kopie davon gemacht, ich bin nach Th. geflogen, und habe ihn unterschreiben lassen.
So habe ich die Prozedur auf ca. 4 1/2 Monate verkürzen können. (Nur der Vorgang beim OLG!)
Insgesamt hat alles etwa 9 Monate gedauert.
Die Papiere meiner Frau aus Thailand hatte ich dank Thailändisch.de nach 6 Wochen komplett.
Ich würde es genau so wieder machen.
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
        #12  
M

Member

Member hat gesagt:
nun isses soweit, ich kenne meine thailändische Verlobte mittlerweile über 8 Jahre, sie war jetzt (ich glaube) 7 mal in Deutschland, das letzte mal über ein Jahr, dank Corona, das war quasi DIE Bewährungsprobe über langen Zeitraum.
Der Zirkus soll nun aufhören, deswegen möchten wir nun Heiraten.
Sososo ... 8 Jahre, 7 mal ... und wo sind die entsprechenden Berichte hier? ;-):D

Glückwunsch zum Entschluss erstmal :tu:

Member hat gesagt:
Ich habe es über thailaendisch.de gemacht und wir waren sehr zufrieden.
Kann ich auch nur empfehlen. Dieses Office hatten wir damals auch genommen. Kostet ein paar Euro aber Du kannst Dir und Deiner Lady einiges an Stress ersparen.
Musste doch tatsächlich in meinem alten Bericht kramen.
Ist mir zuviel schreiberei darum zitiere ich mich einfach mal:

"Da ja einiges vorgelegt werden musste und ich wirklich nicht die Nerven, die Lust und Muße hatte mich auch noch darum zu kümmern habe ich ein Office (Sebastian Kiesow, Erik Schottstädt & Khanapos Phayaksri) in BKK beauftragt.
Ok, das kostet ein wenig, 237 euro waren es. Dafür regeln die einiges was Papiere angeht, machen die Übersetzungen die Termine mit der deutschen Botschaft in BKK und geben auch so Hilfestellung. Sie erklären wo man welche Papers bekommt das ist einiges wie zB. Hausbuch, Ledigkeitsbescheinigung, Geburtsurkunde Legilisation aller Papiere durch die Deutsche Borschaft in BKK.
Was ich hier natürlich noch zu tun hatte waren: Standesamt, auch für meine Papiere, Ausländerbehörde."
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #13  
M

Member

Danke erstmal für die ganzen Antworten, ich habe bereits mit thailaendisch.de
Kontakt aufgenommen, werde es dann wohl auch mit deren Hilfe machen, denke ich.
Verheiratet war sie übrigens noch nicht und Kinder gibt es auch noch nicht.
Wäre toll, wenn es bis zum Ende des Jahres noch alles klappt, da wollte ich sowieso rüber, aber ich glaub fast nicht dran, aufgrund der aktuellen Lage.
Abwarten, werde auf jeden Fall berichten.

Member hat gesagt:
Wie hast du das denn hinbekommen? Danke!
Corona halt, Sie war so ziemlich Anfang 2020 mit Schengenvisum eingereist, 2 Tage vor ihren geplanten Rückflug im April 20 hat Thailand dann alles dicht gemacht, also Flug gecancelt seitens der Airline.
Dann kamen 2 mal die sogenannten Allgemeinverfügungen, quasi ein Freifahrtschein zum bleiben, ohne Aufwand, so konnte sie bis ca Oktober 20 bleiben, danach haben wir uns an die Ausländerbehörde gewandt, da wir die Zwangsquarantäne aufgrund ihrer Gehörlosigkeit unbedingt vermeiden wollten.
Gab dann noch 2 mal eine Verlängerung bis 04/21. Mehr ging nicht, leider musste sie dann trotzdem in Quarantäne, aber wenigstens nur 10 Nächte.
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
        #14  
M

Member

hast aber Glück gehabt... freut mich für euch.
 
 
        #15  
M

Member

Hallo erstmal und Glückwunsch,
Habe vor 3 Jhren eine Agentur genommen Heirat aber in Bankok .Deutschland in einer Kleindstadt Amt Kastrophe war fast alles falsch die Amtsleiterin keine Ahnung gehabt ,doch Agentur sehr gut mit Dolmetscher in Deutschland .Erst hieß es Gericht in Karlsruhe dann auf einemal Berlin........Dann Dok. nach Thailand....????wollte mich schon beschweren Sie war aber die Leiterin.Konnte nichtmal das Schreiben richtig interpretieren von Berlin zum Glück hatte ich eine Agentur im Rücken.... und als nicht vorwärts ging musste ich 3 mal drauf bestehen das Sie die Papiere dem Gericht zusendet.
Ohne Agentur nur nervig ....die Berliner super doch in der Provinz bei mir nur mies.Thailand alles Easy jeder Zeit wieder.Agenur bei mir 1000€ aber jeden Cent Wert.
Euch viel Erfolg und werdet Glücklich
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
12
Aufrufe
548
Member
M
M
Antworten
105
Aufrufe
2.427
Member
M
M
Antworten
105
Aufrufe
4.292
Member
M
M
Antworten
72
Aufrufe
3.220
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten