Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 686.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Gast, das Jahr 2017 ist vorüber und es finden die Miss-Jahreswahlen zur:
    Miss-TAF-2017
    Best-of-Miss-FSK-18-2017
    und zum
    Best-of-Ladyboys-2017
    statt. Gib deine Stimme jetzt deiner Favoritin!
    Information ausblenden

MALAPASCUA; ein kleiner Reise- und Erlebnisbericht

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von xdrive, 19.01.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. xdrive

    xdrive Gast

    Hallo,

    wollte hier mal meinen Erfahrungsbericht samt diversen Fotos zu Malapascua posten.
    Hab dieses kleine Eiland, das ja bekanntlich etwa 8 km nordöstlich von Cebu liegt, gerade ausführlich erkunden und erleben dürfen...

     
  2. Kazimoto

    Kazimoto Member

    Registriert seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    99
    Danke erhalten:
    1
    Lass sehen....:tu:


    Kazimoto
     
  3. Siggi477

    Siggi477 Gold Member

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.736
    Danke erhalten:
    239
    Ort:
    Rhein-Main
    Cool
     
  4. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    9.004
    Danke erhalten:
    2.930
    Ort:
    Oberbayern
    Da bin ich ja schon mal auf deinen Bericht gespannt, denn Cebu plus Nachbarinseln ist für mich sehr interessant.

    Malapascua war schon mal mein Reiseziel, aber wir sind dann auf Bantayan Island gelandet.

    Deswegen interessieren mich jetzt die Unterschiede :wink:
     
  5. Thaicowboy

    Thaicowboy Bronze Member

    Registriert seit:
    07.07.2012
    Beiträge:
    262
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Vertriebsleiter
    Ort:
    Stuttgart
    Bin auch dabei, leg los Louis...
     
  6. ollithai

    ollithai V.I.P
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    6.411
    Danke erhalten:
    5.168
    Ort:
    Frankenland
    auch interressiert...:tu:
     
  7. Camaro63

    Camaro63 PS Bolide
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    1.836
    Danke erhalten:
    170
    Beruf:
    Gut
    Ort:
    Schweiz
    bin auch dabei :yes:
     
  8. xdrive

    xdrive Gast

    Ok, dann lege ich hier mal los...

    Noch kurz hierzu:
    Auf Bantayan war ich auch schon mal 14 Tage. Und gerade deswegen hat mich Mala, bzw. der Unterschied dazu, auch mega interessiert... ;)
     
  9. xdrive

    xdrive Gast

    So, für die es interessiert... Wie kommt man dahin, was kostet es und wie lange dauert es...

    Man kann ganz bequem mitm Taxi von bspw. Cebu-City bis hoch zur "Fähranlegestelle" in dem Städtchen Maya fahren. Kostenpunkt aber je nach Verhandlungsgeschick zwischen rund 2000 (ist fast schon illusorisch niedrig!) bis 2500 oder gar 3000 PHP. Also nicht unbedingt ein Schnäppchen... Dafür aber etwas schneller als mit nem üblichen (Linien)Bus. Das Taxi braucht etwa 3 Std, ein Bus rund 4-4,5 Std. Hängt aber vielfach von der Tageszeit und dem Verkehr ab...

    Wir haben uns für die Variante mit dem Bus entschieden. Man begebe sich in Cebu-City zum Northern Busterminal und steige vorzugsweise in einen Reisebus der CERES-LINE. Die fahren dort geschätzte alle 30 min los, zumindest am geschäftigten Vormittag. Also vom Hotel mitm Taxi zum Busterminal, dort kurz nach dem passenden Bus nachgefragt, Koffer in den Bus und ab die Luzie. Kostenpreis pro Person bis nach Maya: 160 Peso.
    Noch ein kurzer Tip dazu: Auch dort am Busterminal laufen diese ominösen Kofferträger herum, die sich penetrant anbieten/anbiedern und den Koffer die paar Meter zum entsprechenden Bus schleppen wollen. Zumindest auf der Hinfahrt hab ich dies demonstrativ ignoriert und meinen Koffer nicht aus der Hand gegeben. Ich hatte keine Lust, diesen kleinen Gaunern für 20m Koffertragen hinterher rund 100 Peso in die Hand drücken zu müssen. Also stur bleiben und den Koffer nicht aus der Hand geben!!

    Der Bus (CERES LINER) war auch nicht voll, sodass wir genügend Platz hatten. Konnten auch direkt vorne neben dem Busfahrer sitzen und die Strecke unterwegs in erster Reihe genießen.
    Schade dass ich hier nicht so einfach ein Video der Busfahrt einfügen kann...
    Wenn man mal aus Cebu-City mit seinem dicken Verkehr raus ist, ist die Fahrt eigentlich ein kleines Vergnügen. Dass der Bus zwischendurch mal anhält und Leute aus- bzw. zusteigen lässt, hat uns nix ausgemacht. Nach rund 2 Stunden wird auch an einer Art Raststätte ein kurze Pause eingelegt. Dort kann man aufs WC, ne Zigarette rauchen oder/und nen Happen essen bzw. was trinken...

    Daher hier nur ein paar jecke Schnappschüsse während der Fahrt:


    Früh übt sich die kleine Prinzessin hier als Sozia :hehe:











    Das Meer liegt ja auf der gesamten Fahrt hoch nach Maya zur Rechten. Nach ner gewissen Zeit sieht man es dann auch...






    Leider schlug das Wetter während der Fahrt so langsam aber sicher um. Das Wetter würde uns eh die nächsten Tage noch mehr beschäftigen...
    So ab Höhe des Städtchens Sogod, also so rund nach der Hälfte der Strecke, dann Regen...






    Dann kamen wir in Maya an. Maya ist ansich kein schönes Örtchen. Und bei Regen schon mal gar nicht...



    Die letzten Meter zum "Hafen" ist eine einzige Matsch und Schotter-Sandpiste. Dabei wird man noch schön durchgerüttelt...




    Die "Fähranlegestelle" bzw. der "Hafen" von Maya vom Schiff aus, besehen... Die gelben CERES-LINER-Busse fahren quasi bis ans Wasser heran...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2015
    Hibl gefällt das.
  10. xdrive

    xdrive Gast

    Das "Häfchen" von Maya verfügt über kein Pier, wo größere Schiffe direkt anlegen können. Insbesondere bei low tide muss man sich daher erstmal mit kleineren Bötchen zu den größeren Bancas hinüber-"staken" lassen.
    Hatte vorab mal gelesen, dass man dafür pro Person 10 Peso abdrücken müßte. Bei uns waren es aber 20 Peso pro Person, für nen größeren Koffer nehmen die aber nochmals 20 Peso extra...

    Durch das eher schlechte Wetter und entsprechenden Wellen (jetzt nicht die mega hohen Wellen!) war das mit Koffer und Handgepäck schon eine leicht wackelige Angelegenheit auf den kleinen Bötchen. Und man holt sich auch schon mal nasse Füße beim Einsteigen in diese Bötchen. Also ggf. FlipFlops anziehen!
    Und dann wird das Umsteigen auf das größere Boot nochmals ne leicht wackelige Angelegenheit...




    Neben uns Touris benutzen auch die die Insulaner von Malapascua diese "Fährverbindung". Und auch allerlei Alltagskram wie Baumaterialien, Essen und Trinken werden dabei auch noch mitverschifft.




    So, alles an Bord und dann ab nach Malapascua. Die regulär als "Fähren" eingesetzten Boote nehmen für die Fahrt von Maya nach Malapascua 100 Peso.
    Apropos reguläre Fähren, dazu am Ende des Berichts noch etwas mehr... ;-((


    Und ab die Schifffahrt rüber nach Mala.
    Die Überfahrt ist recht kurzweilig, dauert etwa 30 min. Dies aber nur bei eher ruhiger See. Bei entsprechendem Wellengang und Wetter, kann auch auch mal leicht länger dauern, da die eingesetzten typischen Bancas dort nicht oder nicht unbedingt für ne wilde Fahrt über höhere Wellen gebaut wurden bzw. geeignet sind...



    Kleiner Mit-Passagier in schon fast vor-weihnachtlicher Tracht...:hehe: Man beachte die Mütze...
    Aber es war ja auch schon der 18.12.2014!!


     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2015
  11. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    9.004
    Danke erhalten:
    2.930
    Ort:
    Oberbayern
    Tolle Pics......bin natürlich weiter dabei :wink:
     
  12. tischtuch

    tischtuch Silver Member

    Registriert seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    1.311
    Danke erhalten:
    60
    Ort:
    Schweiz
    bin auch sehr gespannt. Danke soweit
    gruss
    TT
     
  13. eintakter

    eintakter Silver Member

    Registriert seit:
    22.05.2012
    Beiträge:
    580
    Danke erhalten:
    44
    Ort:
    Franken
    hey cool, will da auch schon immer mal hin :D
     
  14. Siggi477

    Siggi477 Gold Member

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.736
    Danke erhalten:
    239
    Ort:
    Rhein-Main
    Sehr schön! Nur die Eurofotzen passen nicht ins bild...
     
  15. xdrive

    xdrive Gast

    Danke.



    Ich will das Ende ja nicht schon hier vorweg nehmen, aber warte erstmal ab...:wink:



    Tja, denen kann man wohl nirgends mehr entgehen... :hehe:
     
  16. xdrive

    xdrive Gast

    Malapascua kam dann immer näher...


    Noch näher:


    Und dann waren wir da:





    Die dort auf Malapascua anlandenen "Fähren" haben nach meinen Beobachtungen irgendwie keinen ganz festen Anlegepunkt. Sie fahren zu dem bekannten im Süden gelegenen etwa 500-600 langen "Bounty Beach" und halten dann i.a.R. mittig bis links am Strand.

    Als kleinen Service füge ich jetzt hier mal zwei Fotos von ner Landkarte von Malapascua bei, die ich in Cebu-City in der dortigen Ayala-Mall gefunden und direkt mitgenommen hab (ist allerdings ne Landkarte von ganz Cebu mit ner kleinen Detail-Karte von Malapascua).
    Ich hoffe man kann darauf die Details erkennen...
    Die Karte ist hier so eingefügt, dass unten auf den pics auch jeweils Süden ist... ;)


    Und hier noch nen Ausschnitt vom südlich gelegenen Bounty Beach, dem Hauptstrand der Insel...



    Noch kurz was grundsätzliches zur Insel bzw. auch zu der obigen Karte... Die Insel ist etwa 2,5 lang (Nord-Süd) und in ihrer breitesten Ausdehnung von Ost nach West etwa 1km breit (das aber nur im äußerten Norden bzw. Süden). Etwa 3.600 Einwohner werden für diese Insel angegeben.
    Das Hauptgeschehen für uns Touris spielt sich eindeutig und zu 99% im Süden ab, direkt am Bounty Beach bzw. in zweiter Reihe zu diesem Beach. Dort befinden sich nämlich fast alle Hotels, Resorts, Restaurants, Kneipen und die vielen dortigen Tauchbasen/dive shops.
    Die ansich kleine Insel mal zu Fuß umrunden zu wollen, klingt eigentlich schlicht. Aber die Wege führen keineswegs gerade/straight um die Insel, sondern man muss auf den Sandwegen schon diverse Umwege durch die im Insel-Inneren gelegenen einheimischen Dörfchen machen, diverse Hügel von Strand x zu Strand y übersteigen und so ein Fußmarsch zieht schon recht lange hin.
    Die oben in der Karte angezeigten Wege sind gar nicht so akkurat und leicht zu begehen, das ist vielmehr ein leicht chaotisches Gewusel von vielfach schmalen Fußpfaden, wo man mal schnell die Orientierung verlieren kann. Am Schlimmsten ist das Areal direkt hinter dem Bounty Beach. Teilweise sind die Mini-Wege an einer Seite mit ner 2m hohen Mauer begrenzt, wo dahinter irgendein (wildes) Grundstück eingemauert ist, zur anderen Seite begrenzt ein Maschendrahtzaun den Fußweg. Nachts ist es unmittelbar nach der ersten Reihe am Bounty Beach stockeduster und dann da lang zu latschen, ist ohne Taschenlampe o.ä. nicht unbedingt so doll.

    Außer an der direkten beachfront am Bounty Beach fahren die Einheimischen munter mit ihren vielen Mopedrollern durch die Gegend. Hat mich doch auf dieser ansonsten völlig autofreien Inseln häufiger mal gestört!!!


    Mal ein paar Impressionen aus dem Insel-Inneren; hier mal ein sehr aufgeräumt wirkendes Dörfchen (was da nicht immer der Fall war!!:(





    Mitten in der Pampa im Norden der Insel:



    Hier mal ein Bild von ner Hütte, wo es nicht so "ordentlich" ausgesehen hat, dazu später auch noch mehr....
     
  17. xdrive

    xdrive Gast

    Zum Thema Strände:
    Der, wie hier schon angemerkte Hauptstrand, Bounty Beach bildet halt das "Zentrum" von Malapascua. Was der aber in der Werbung (auf youtube videos und Co.) so verspricht, hält er m.E. nicht in der Realität. Ok, konstatiert, der Anfang Dezember 2014 dort noch "gewütete" kleinere Taifun hatte die eh schon dort spärlich vorhandenen Kokosnuss-Palmen nochmals ärger zerrupft. Der Strand wird auch artig sauber gehalten, aber zum einen gibt es aufgrund mangelnder Bäume oder Palmen dort, keinerlei Schatten. Zum anderen geht der anfangs noch recht feinsandige Strand spätestens an der Wassergrenze in Sand mit kleineren Muschelstücken und größeren toten und angeschwemmten (Korallen)Steinen über. Ergo muss man teilweise schon etwas vorsichtig ins Wasser waten.
    Desweiteren liegen an diesem ca. 500-600 m langen Strandabschnitt zum Teil bis zu 30-40 Bankas vor Anker. Somit wird das eh schon nicht voll aufkommende Südsee-Feeling noch weiter gedämpft...
    Es liegen auch, zumindest während unserem Urlaubszeitraumes, und das war die absolute Hochsaison über Weihnachten/Silvester, auch i.a.R. nur ne Maximal Handvoll Touris an diesem Strand.










     
  18. xdrive

    xdrive Gast

    Weitere Strände hier nun mal im Uhrzeigersinn aufgezeigt. Beginn war ja der Bounty Beach im Süden.
    Nun geht es hier im Beitrag um die Strände im Westen, dann im Norden und dann noch im Osten der Insel gelegen...


    Der sog. Logon-Beach, der wie ne kleine geschwungene Bucht aussieht, und sich etwa 5min Fußweg vom Bounty Beach im Süd-Westen auf der Insel befindet, sah am ersten Abend im Dunklen sehr malerisch aus.
    Tagsüber im Hellen konnte man jedoch ne sehr starke Vermüllung am Strand erkennen. Desweiteren lagen dort auch fast unzählige Bancas vor Anker... Auf den beiden nachfolgenden Bilder sind aber ausnahmsweise eher wenige Schiffe in dieser Bucht zu sehen...






    Im Vergleich zum Bounty Beach liegt im obersten Norden der Insel dieser Strand; Keine Menschenseele da, aber der weite Weg von der Hotel-Meile im Süden dorthin, würde ich nicht jeden Tag latschen wollen...
    Kein Mensch dort, heißt auch, so gut wie keine Restauration da, also wäre Essen und Trinken mit dahin zu nehmen, schon angebrachter...
    Der Strand wirkt wild und viel unberührter. Nachteil ist dabei, dass er auch nicht saubergehalten wird. Was aber nicht aussagen soll, dass dieser Strand vermüllt wirkte.
    Desweiteren, wo wir an dem einen Tag zumindest mal dort waren, war die Brandung leicht heftig, das Meer auch aufgewühlter und somit auch die Sicht im Wasser fast gleich null.
    Leider hab ich von diesem nördlichst gelegenen Strand lediglich ein Bild; ein viel aussagekräftigeres Video kann ich ja leider hier nicht so einfach einstellen:




    Auf dem Rückweg vom nördlichst gelegenen Strand sind wir auf der Ostseite von Malapascua nach Süden zum Bounty Beach zurück gelatscht.
    Im äußeresten Nord-Osten/Nord-Ost-Spitze der Inseln befindet sich das "Bantique Coce Beach Resort" mit quasi eigenem Strand. Dieses Resort hatte jedoch wohl fette Schäden durch den letztjährigen Taifun Yolanda/Haiyan und steht derzeit leer bzw. ohne Urlaubsgäste. Somit wirkte dort alles total verweist...




    Hier mal ein paar dortige Gebäude mit Taifunschäden von Yolanda. Lt. Auskunft einer dort zufällig getroffenen Angestellten, die dort das Anwesen quasi nur etwas bewacht, sollen diese Schäden irgendwann dieses Jahr behoben werden und das Resort soll dann frühestens Ende 2015/Anfang 2016 wiedereröffnen...






    Weiter auf dem Weg wieder nach Süden liegen im Ostteil von Malapascua zwischendurch immer wieder kleinere Buchen vorhanden, mit zum Teil "wilden Stränden"...
    Ähnlich so wie dieser...



    Fazit bis dato: Für mich absolut keine Traumstrände!!!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.01.2015
  19. xdrive

    xdrive Gast

    Der für mich persönlich mit etwas Abstand schönste Strand ist der kleine Strandabschnitt am Tepanee Beach Resort. Das ist im Prinzip ein hoteleigener Strand des vorgenannten Resorts. Um dorthin zu gelangen, muss man zum Tepanee die Treppen hochgehen und an der Seeseite wieder herunter. Nicht-Gäste dürfen den Strand nutzen, nicht jedoch die leicht oberhalb gelegenen Liegen und Sonnenschirme bzw. nur gegen eine Miete.
    Das Tepanee liegt an der süd-westlichen Spitze der Insel, etwa 5 min Fussweg vom Bounty Beach.

    Dieser kleine Strand wird mehrmals täglich von angeschwemmtem Unrat gesäubert, ist also picobello sauber. Aber auch hier sind kleinere und größere Steine zu Anfang des Wassers, sodass man eher vorsichtig ins Wasser waten muss. Das Wasser ist dort sehr sauber und klar. Zum Schnorcheln ist dieser Strand auch gut geeignet. Korallen und diverse Fische kann man dort sehen.








    Kleine vorgelagerte Insel vor diesem Strandabschnitt...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.01.2015
  20. Peppino

    Peppino Member

    Registriert seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    100
    Danke erhalten:
    13
    Danke für den Beitrag und die tollen Bilder
     
Die Seite wird geladen...