Projekt - Homeserver

       #1  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Vorwort:

Ein Member hier aus dem Forum den ich sehr schätzen gelernt habe ... hat mich gebeten dieses Projekt anzustoßen.

Das Projekt soll unter folgenden Motto stehen:

"Warum leckt sich ein Hund die Eier - Weil er es kann"

Es geht also nicht darum ein möglichst kostengünstiges oder einfaches Gerät zu bauen ... Dann können wir uns auch einfach ne NAS kaufen und fertig ... sondern uns ein maßgeschneiderten Homeserver zu bauen der unser Spielzeug ist. Vielleicht auch ein paar bekloppte Sachen einzubauen ... stellt euch das vor wie ne Tuning Werkstatt für den Heimserver. Von der Hardware die wir brauchen über die Installation bis zur Inbetriebnahme ....
Ich muss mal schauen wie sich das anläuft ... vielleicht baue ich den Server hier sozusagen gleich "life" mit ... das weiss ich aber noch nicht. Ich würde den Thread sozusagen "open-end" machen und immer nur einzelne Schritte zusammenfassen ... wie z.B. den Hardwareaufbau ....
Natürlich ist das wahrscheinlich ehr ein Thread für die Minderheit ... aber vielleicht findet der ein oder andere das interessant ... Beiträge ... Ideen ... Funktionswünsche ... alles sehr willkommen
Und so würde ich auch starten ... was soll unser Server können .... wollen wir Linux, Windows ... was Hardwareaustattung ... Virtualisierung ... Wir schauen einfach mal :) und machen uns einen "Projektplan"

Aktuelle Funktionswünsche ersteinmal hier

Kapitel 1

Funktionswünsche an den Server


- Druckserver
- FileServer
- Medienserver (Streaming)
- Cloudserver ( für Zugriff von außen)
- Mailserver für alle Postfächer ( mit AntiSpam und Zugriff von aussen via Web und Smartphone)
- Netwerkverwaltung ( Anmeldeserver / DNS / DHCP )
- PiHole AntiWerbe Filterung
- Backup
- Telefonie ( weiss ich noch nicht ) Asterix
- VPN
- Domainanbindung via CNAME und dyndns
- Zertifikate per Let`s Encrypt
- home automation
- OSCam Server
- Heimüberwachung (Video Streams aufzeichnen / Alarmfunktion)
- TV Funktion ( Astra )

Das sind so erst einmal die groben Funktionen die unser Server erfüllen soll ... falls euch noch was Einfällt immer her damit.



Gruss

Yam
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #2  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
Nimmst Fli4l dazu? Ist ein Linux derivat mit unzähligen apps dazu. www.fli4l.de

Hatte das vor zig Jahren mal als „Disketten Bootbarer Router“ mit Firewall, WIFI, NAS und so weiter im Einsatz. War auch ein WEB und FTP Server drin mit Zugang von Außen Etzpp. Die ganze Software passte auf eine 1,44 MB Diskette drauf.
 
 
 
 
       #3  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Nimmst Fli4l dazu?
Ich habe noch keine Festlegung ... meine erste Idee wäre Ubuntu oder Debian ... da ich auch an Multimediafunktionen gedacht habe ... bin aber für alles offen

Gruss

Yam
 
 
 
 
 
       #5  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
@YamNua na dann schau Dir mal die ganzen OPT‘s an. Da gibt es Hunderte
Pilo ich dachte Richtung Postfix / Dovecote / SPAMAssassine und ähliches ... Mediastreaming ... TimeMaschiene nicht an keep it simple :) aber erst einmal Danke schon mal für die Anregung
 
 
 
 
       #6  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Also ich dachte erst mal an folgende Funktionen:

- Druckserver
- FileServer
- Medienserver (Streaming)
- Cloudserver ( für Zugriff von außen)
- Mailserver für alle Postfächer ( mit AntiSpam und Zugriff von aussen via Web und Smartphone)
- Netwerkverwaltung ( Anmeldeserver / DNS )
- PiHole AntiWerbe Filterung
- Backup
- Telefonie ( weiss ich noch nicht ) Asterix
- VPN
- Domainanbindung via CNAME und dyndns
- Zertifikate per Let`s Encrypt
- home automation
- OSCam Server


Was bräuchten wir noch?

Das System soll natürlich Modular sein ... das wir nicht benötigte Funktionen weg lassen können ....
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
 
       #8  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
@Pilo ... passt klar brauchen wir VPN
 
 
 
 
 
       #10  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
THX :) wenn ich was scheisse finde weiss ich mich schon zu wehren ... danke trotzdem für eure Unterstützung und Interesse :)

So hab die Liste aus #10 erweitert ... ich fasse das nachher zusammen
 
 
 
 
       #11  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
Bissi gesponnen vielleicht. Aber kann man da nicht auch Alexa Funktionen einbinden und „InternetOfThings“? Also quasi die Steuerung der Lampen, Rolläden, Heizung, Waschmaschine, Kaffeemaschine Etzpp?
 
 
 
 
       #12  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
home automation ... okay ... können wir probieren ...
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #13  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
So ... jetzt geht es an die Hardware

Mir würde vorschweben ... Hardware die für den 24 Stunden Betrieb (24/7) geeignet ist. Und wir wollen selbst zusammenbauen.
Dazu müssten wir uns nach Serverkomponenten umsehen ... auch bei dem Gehäuse brauchen wir was was gut belüftet ist und ein vernünfiges Netzteil.
Ich greife jetzt als Beispiel mal in die Kiste von Supermicro.
Supermircro ist ein Herstelle von Servern und Serverkomponenten die als sehr robust gelten und man kann sich aus deren Portfolio alles zusammen suchen. Andere Komponenten von Intel oder ähnlich gehen natürlich auch.
Ganz bewusst greife ich jetzt nicht auf Standart PC Komponenten zurück. Diese sind nicht für den 24/7 Betrieb geeignet. Man kann für unser Projekt natürlich auch diese Komponenten nehmen ... aber es soll ja ein richtiger Server werden. Falls Ihr möchtet schreibe ich noch gerne mehr zu den Unterschieden.

Also mein Vorschlag wäre grob:

- Tower Gehäuse incl. Netzteil
- Intel Xeon Plattform
- 64 - 128 GB RAM
- 2x SSD 512 GB
- 2x 6TB SATA HDD
- 10 Gb Netzwerkkarte
- min 2x LAN 1GB Onboard
- DVD Multidrive

zusätzlich 2x 6TB oder mehr USB Festplatten zum sichern

Für das Netzwerk
- Switch mit 10GB Uplinkport
- Router (gerne Lancom oder so ... aber Fritz Box auch ok)

Kleine 600VA USV ( das ist ne kleine Batterie ... das der Server im Falle eines Stromausfalles selbstständig herunterfahren kann )


Das wäre mein grober Plan ... haut rein mit euren Ideen, Ergänzungen und Fragen

Gruss

Yam
 
 
 
 
       #14  
Mitglied seit
03.03.2010
Beiträge
10.214
Likes erhalten
2
Alter
53
Standort
Norwegen
Mal eine Frage von einem Laien.
Wäre es nicht möglich das er nach X Minuten ohne Nutzung in den Ruhemodus geht?
Es macht ja eigentlich keinen Sinn das der 24/7 läuft.
 
 
 
 
       #15  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
@kelle das Problem dabei ist, wie willst Du ihn aufwecken wenn Du in Pattaya bist und ein paar Daten davon runter ziehen oder was hoch laden willst? Mit dem Fli4l gibt es die Möglichkeit einem angeschlossenen Rechner ein „Wake-on-LAN“ Signal zu schicken so dass der bootet.

Aber Du hast schon Recht. So eine Kiste mit den vielen Festplatten und so weiter braucht einiges an Strom. Da können über‘s Jahr gesehen schon mehrere ST zusammen kommen. Daher auch mein Vorschlag das mit einem Rasberry Pi zu bauen.

Jedoch Kelle DU kannst das ganze auch viel kleiner auslegen, mit SSD‘s betreiben die viel weniger Strom brauchen. Aber halt alles eine Kostenfrage.
 
 
 
 
       #16  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Wäre es nicht möglich das er nach X Minuten ohne Nutzung in den Ruhemodus geht?
Das kommt drauf an was er alles machen soll .... als Mailserver macht es ja wenig Sinn Ihn in den Ruhezustand zu schicken ... dann kann er auch keine Mails empfangen ....
Als reiner FileServer geht das schon das man mit "Wake-on-Lan" arbeitet ... da wird der Server aus dem Ruhezustand geholt wenn er vom Netzwerk angesprochen wird

Gruss
 
 
 
 
       #17  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
@kelle das Problem dabei ist, wie willst Du ihn aufwecken wenn Du in Pattaya bist und ein paar Daten davon runter ziehen oder was hoch laden willst?
Das geht schon .... er kann das Wake On LAN Paket auch vom Router empfangen ... wenn man sich über Webinterface oder VPN Einwählt
 
 
 
 
       #18  
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
9.960
Likes erhalten
16.007
Alter
59
Standort
Im Söder/Kretschmer Grenzgebiet an der Donau
Beruf
IT Techniker
@YamNua habe da in meiner FritzBox mal geschaut und keine Möglichkeit gefunden wie ich von aussen zugreifen kann und über das Netzwerk dieses Wake-On-LAN signal senden kann. Auch mein Speedport kann das wohl nicht. Geht das denn mit dem von Dir angesprochenen Lancom Router? Kann der die FritzBox ersetzen, also auch das DSL machen? Und DECT Telefonie?
 
 
 
 
 
       #20  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
1.794
Likes erhalten
2
Geht das denn mit dem von Dir angesprochenen Lancom Router? Kann der die FritzBox ersetzen, also auch das DSL machen?
Ja ... WOL per Scrip / SSH / Telnet und Firewall Regel für Portforwading

Kann der die FritzBox ersetzen, also auch das DSL machen?
Das ist Enterprise Class ... Es gibt Geräte für VDSL/ADSL/4G etc nur nicht für Kabel Anschlüsse

Und DECT Telefonie?
Kann man um DECT Telefonie erweitern
 
 
 
 
Oben Unten