Thailand Thai in DACH integrieren

        #11  

Member

Member hat gesagt:
Super spannende und auf ihre Weise auch lustige Story!

Natürlich wirklich nicht schön, wie du dich verhalten hast, aber das hast du ja selbst gemerkt. Respekt, dass du das 2 Jahre durchgehalten hast, stelle ich mir echt stressig vor und vor allem die Tatsache, dass beide das nicht bemerkt haben...
Bei euch scheint es ja einige Thai zu geben, man könnte ja glatt etwas neidisch werden ;)

Freue mich auf die Fortsetzung!

Ja ich musste gestern beim schreiben als mir alles durch den Kopf ging ein paar mal schmunzeln. Es liest sich natürlich auch spannender oder lustiger wenn man fast 15 Jahre in ein paar Zeilen presst und quasi nur die Highlights beleuchtet werden. Das fühlt sich dann ein wenig an wie ein Film.
Ich hätte natürlich auf hunderten Seiten ausholen können und z.B von Pärchenurlaub in Thailand schreiben. Oder von Tempelbesuchen mit der Isaanfamily. Aber wen interessiert das schon.

2 Jahre Durchhalten, ist wohl falsch gesagt. Am Anfang, fand ich es ja noch cool und war der Hero bei den Jungs, mit 2 Thais in der Schweiz. Das gefiel mir, beschämenderweise, natürlich. Das ging dann auch so etwa 1 Jahr und danach gings eigentlich darum wie ich das beenden kann. Also durchhalten musste ich effektiv 1 Jahr. Aber Rückblickend fühlen sich beide Jahre, beiden Frauen gegenüber ekelhaft an.

Nr.2 wusste natürlich, dass ich mit Nr. 1 wieder zusammen war. Daher musste ich vor ihr nicht viel verheimlichen. Eher so runterspielen wenn ich z.B etwas mit Nr.1 machen musste.
Ob Nr. 1 was wusste oder vermutete weis ich nicht. Aber Frauen sind nicht Blöd und merken sowas bestimmt. Aber sicher bin ich nicht.

Ja es hat viele Thais in der Schweiz. Das ist so. Ich habe mich schon gefragt warum das so ist. Ich hätte da so ein paar Ideen:

-Schweizer können es sich finanziell sicher leisten eine Thai hierherzuholen. Am Thema Geld scheiterts wohl nicht
-Unsere Frauen sehen und benehmen sich so wie eure in DE
-Die Schweiz ist klein. Daher kommen viele Thais am WE von überall aus der Deutschschweiz auf Zürich um zu feiern.

Das sind aber nur Vermutungen.

Grüsse
 
        #12  

Member

@Herox
Interessante Geschichte(n)!
Kannst ja gerne mit dem Schreiben weiter machen. Ihr wart essen, du hast dich sofort in sie verguckt und dann...?
Wie hast du ihr die Liebe zum Fußball und zu England/Engländern ausgetrieben? 😉
 
        #13  

Member

Member hat gesagt:
@Herox
Interessante Geschichte(n)!
Kannst ja gerne mit dem Schreiben weiter machen. Ihr wart essen, du hast dich sofort in sie verguckt und dann...?
Wie hast du ihr die Liebe zum Fußball und zu England/Engländern ausgetrieben? 😉
Ja klar mein Plan war eigentlich, dass ich hauptsächlich von unserem Leben hier in der Schweiz schreibe, wie wir was gemacht hatten usw. eigentlich bis heute.
Jedoch um zu verstehen wie meine Frau und ich mit unserer Vergangenheit umgehen dachte ich ist es wichtig dass ihr kurz einen Einblick in meine Geschichte bekommt. Das hört sich jetzt vieleicht spannender an als es werden wird aber freue mich natürlich wenn du dabei bleibst :)
 
        #14  

Member

Es war August 2016 und der Himmel war verdeckt mit dunklen Wolken. Es würde sicherlich bald Regnen.
Ich sass an der Soi 8 in einer Bar und wollte nicht zurück ins On8 Hotel in mein Zimmer ohne Fenster. Das Zimmer war nicht mal das Problem, dass mochte ich irgendwie. Das Problem war die Badoo Bekanntschaft die ich einen Abend vorher getroffen hatte und immer noch im Zimmer liegt. Irgendwie fühlte es sich nun falsch an, dass diese Frau in meinem Zimmer liegt. Ich war irgendwie verwirrt und fragte mich ob dies wohl mit der Begegnung im Restaurant einige Tage zuvor zu tun hatte?

Dieses unverhoffte Treffen, mit dieser Frau ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich konnte es nach all den Jahren in Pattaya und BKK und nach beiden Exen in der Schweiz, nicht vorstellen dass eine Thai überhaupt fähig ist sich mit mir auf Augenhöhe zu unterhalten.
Das eine Thai also wirklich nur eine moderne Kortisane ist. Halt genau wie aus dem Zitat. Das eine Thaifrau mit mir ein ernsthaftes Gespräch führen kann und ich dabei etwas lernen kann war für mich unvorstellbar.

Das hört sich jetzt sicher Grauenhaft Abwertend an aber ich hatte bis zu dieser Begegnung nie eine Thailänderin kennengelernt die das konnte. Weder in Thailand noch in der Schweiz. Dazu kamen die fast gebetsartig wiederholenden Farang Pattaya Bar Weisheiten die meine Sicht auf Thailänderinnen beeinflussten.
Klar oder? Wollen nur Geld, Das Leben soll nur Sanuk sein usw.....

Das dies absoluter Quatsch ist war mir nicht bewusst. Jedoch eine ganze Nation, fast so gross wie Deutschland, als Dumm oder Beschränkt zu klassifizieren, zeigte nur wie unheimlich Dumm ich war.

Ich produzierte meine Erfahrungen mit Thais die sich auf Frauen aus dem Rotlicht oder Thailänderinnen aus der Schweiz die mit dem Leben dort komplett überfordert waren auf eine ganze Nation. Ich glaub da gibt es nichts mehr zu sagen!


Naja was soll ich lügen, so wars halt. Daher war ich wirklich Verwirrt das eine Thai mich so sehr Beeindrucken konnte. Dazu kam, dass Sie unheimlich Hübsch war, was lustigerweise aber das erste mal für mich keine Rolle spielte.
Das gute an der ganzen Situation war, dass wir und an diesem Abend etwas näher gekommen sind. Nicht viel aber mal eine Berührung oder eine Umarmung bei der Verabschiedung. Daher hatten wir uns im Verlauf des Abends per Line verbunden. Da ich aber nicht sicher war ob sie mich mochte oder einfach nur höflich war hatte ich ihr noch nichts geschrieben. Erschwerend kamen noch meine Englisch Kenntnis Zweifel wieder hoch.

Irgendwann entschied ich mich zu zahlen und in meine Kammer zu gehen. Mal schauen was das Badoo Mädel so treibt.


Danke fürs lesen und

Grüsse aus Zürich
 
        #15  

Member

Member hat gesagt:
Ich produzierte meine Erfahrungen mit Thais die sich auf Frauen aus dem Rotlicht oder Thailänderinnen aus der Schweiz die mit dem Leben dort komplett überfordert waren auf eine ganze Nation. Ich glaub da gibt es nichts mehr zu sagen!
Und ich produziere deine Geschichte auf meinen Sohn, damals 18, der vor 25Jahren durch mich "Zürcher" ein Thai, damals 17, kennen gelernt hate. Inklusive auf alles, was ich in 1001 Foren-Geschichten, ebenso in eigenen unbeschadeten 30Jahre gutes Thai-Farang zusammen sein, erlebt habe. :strei:

Gelitten aber, wegen meinem Sohn! Der wirklich alles Mögliche mit seiner Modernen, sehr gescheiten und gehobenen "Status-Kortisane" durchlitten hat.

Was mich heute dazu bringt, beim gewissen "Lächeln" :yes:von Thais, Kotzgefühle zu bekommen. :ungff:

Schlussendlich ist es nicht die Thai- und auch nicht die Schweizer- Kultur, sondern Gesellschaft-geformte Charakteren die Schweizer und Thais zusammenbringen und wieder auseinanderbringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #16  

Member

@Thai.fun
"Schlussendlich ist es nicht die Thai- und auch nicht die Schweizer- Kultur, sondern Gesellschaft-geformte Charakteren die Schweizer und Thais zusammenbringen und wieder auseinanderbringen."

Trotzdem dein Sohn gelitten hat, bleibst du objektiv. 👍
 
        #17  

Member

Me velly Hungly, meinte meine Bekanntschaft als ich mein Zimmer ohne Fenster betrat. Da war es wieder das Thaienglisch. :)

Das ging dann noch eine Weile so weiter und ich vögelte mich mittels Badoo und Tinder quer durch Bangkok was aber immer mehr an Reiz verlor. Die “Dates” wurden zusehends monotoner. Die immer gleichen Gespräche, einfach mit anderen Gesichtern.
Ich weiss es noch genau, ich sass an der Soi 4 in einer der ersten Bars wenn man von der Suk reinläuft. Es war ca. 20:00Uhr, heiss und feucht wie in einer Waschküche. Während mir irgendeine Dame die immer wiederkehrenden Fragen stellte, riss ich all meinen Mut zusammen und nahm mein Handy in die Hand.

Ich suchte also, den Kontakt und sah dass Sie ihr Profilbild gewechselt hatte. Ein Gruppenfoto von genau diesem Abend. Ich war auch drauf :)

Ich schrieb ihr also wie es ihr gehe und was sie gerade so mache. Ob sie ev. Lust hätte etwas essen oder trinken zu gehen.

Dann hiess es warten.

Nach einer Stunde wurde ich etwas nervös und schaute nach.

Gelesen. Die Nachricht war als gelesen markiert. Fuck.....

Dann kam den ganzen Abend nichts mehr von ihr.

Enttäuscht, Traurig und in meiner Ehre verletzt, stürzte ich mich an diesem Abend ins Rotlichtgetümmel von Bangkok und erwachte am nächsten Tag mit einer X beliebigen Dame. Mir gings schlecht. Hatte Kopfschmerzen und die Dame löste ein ungutes Gefühl in mir aus. Sie war wie soll ich das sagen. Ein ganz wildes Stück. Was automatisch in mir den Gedanken an Krankheiten und ob ich wohl ein Gummi benutzt hatte, aufkommen liess. Letzteres konnte ich schnell klären, da einige “Regenmänteli” noch im Zimmer verteilt herum lagen. Ich stand auf und als ich langsam wieder zu klarem Bewusstsein kam, checkte ich mein Handy. Shit 16:30Uhr.

Den Airplane Modus deaktiviert und siehe da.

Neue Nachrichten! Sie hatte geschrieben.

Sie war gestern am Autofahren in den Süden von Thailand und war danach zu Müde um zurück zu Schreiben. Sie sei jedoch für 4 Tage im Süden am Arbeiten. Dazu gab es noch ein paar Fotos von Ihr und einigen Arbeitskollegen im Auto und an einer Garküche etwas am essen. Ich war so erleichtert und freute mich so über diese Nachricht, dass ich im gleichen Moment ein schlechtes Gewissen bekam. Es fühlte sich wieder extrem falsch an, das eine Frau bei mir ist.

Ich schrieb ihr also zurück.

Wir verabredeten uns dann irgendwann, als wir genügen Smilies und Nettigkeiten ausgetauscht hatten nach ihrer Rückkehr für ein Date. :) Ich wurde ein weiteres mal eine Dame los und beschloss bis zu ihrer Rückkehr Abstinent zu bleiben, da es sich ja ohnehin nicht mehr gut Anfühlte.

Alles klar der Plan steht. Beschlossene Sache!


Es war ca. 23:00 oder später am gleichen Tag, als ich sehr angetrunken im Nana in einem Agogo sass und meinen Plan der Abstinenz über Bord warf. Ich zahlte Ladydrinks, Kaufte Behälter mit Pingpongbällen und fingerte mit je einer Hand irgend eine Alte neben mir.

Ich weis ich bin ich ein schlechter Mensch. Was soll ich sagen. Ich zog das natürlich bis zu ihrer Rückkehr durch.

Aber der Tag war da! Wir traffen uns also. :)

Mensch war ich gespannt ob sie mich wieder so umhauen würde oder nicht. Ich stand dann also 10min zu früh beim Terminal 21 auf den Plattformen und schaute runter auf die Strasse wie die Autos sich, Stossstange an Stossstange standen. Ich fragte mich wie Geschäftsleute in BKK ihre Termine planen ? Da berührte mich auf einmal eine Hand.

“You are to early Herox!”

Ich drehte mich um und da stand sie, 10min zu früh wie ich. :) Klein und Wunderschön, dicke, gewellte, schwarze Haare. Riesige Augen und ein lächeln das man einfach mögen muss. Sie hatte ein Sommerkleid an, dass aber weder Nuttig noch Prüde war.

Wir hatten also unser Date und ich war wie zu erwarten mit jeder Faser in sie vernarrt. Diese Frau, hatte es geschafft mir innerhalb von Stunden komplett den Verstand zu rauben. Sie war weder eine Famme Fatale noch eine Sexbombe. Sie löste jedoch in mir etwas aus, dass ich nie mehr verlieren wollte. Ich war gefesselt von ihrem Englisch und hing an ihren Lippen als sie von ihrem Leben erzählte. Sie hatte genau meinen Humor war Schlagfertig und hatte Charme. War aber auch sehr interessiert und stellte berechtigte Fragen.

Ich hatte keine Chance mich nicht in diese Frau zu verlieben.

Wir verbrachten dann die nächsten 2 Tage zusammen, wobei sie jedoch jeden Tag nachhause ging. An Küssen oder gar Sex war nicht zu denken. Was aber weder Schlimm war noch gefehlt hatte. Es war eine Kombination aus Aufgeregtheit der 1.Liebe und eine neue tolle Freundschaft. Als der Tag vor der Abreise für mich kam, machte ich mir Gedanken wie, dass alles weiter gehen soll. Will sie überhaupt das es weitergeht? Mir entging natürlich nicht, dass sie eine junge, selbstbewusste junge Frau ist, die sich nimmt im Leben was sie möchte und daher auch das einte oder andere Date hatte und ev. haben wird. Ich entschloss mich dann, offensiv darüber zu sprechen als wir durch den Lumpini Park schlenderten. Ich sagte ihr also, dass ich sie sehr mögen würde und sie mich umgehauen habe. Ich aber unsicher sei was sie fühle und ich mir ehrlich gesagt auch Sorgen mache, dass sie ev. Noch andere Datet. Sie sah mich dann einen Moment an und meinte dann, dass Sie nicht Lügen wolle und es in der Tat noch 2 andere Typen gäbe. Sie jedoch, das könne ich ihr glauben oder nicht, keine Bardame sei und sofort mir jedem Typen ins Bett gehe. Aber einer der beiden möge sie schon etwas sei sich aber nicht sicher, daher sei bis jetzt auch nichts passiert. Sie es mir aber vorher sagen würde, falls etwas passieren würde.

Das war ehrlich gesagt nicht gerade das was ich hören wollte. War aber froh, dass sie ehrlich war. Ich fragte sie dann was sie denn für Gefühle mir gegenüber habe. Sie lächelte und sagte, sie möge mich. Sei sich aber auch bei mir nicht 100% Sicher. Zudem hätte sie auch nicht so viel Zeit und sei wegen der Arbeit auch viel Unterwegs. Sie aber wirklich gerne den Kontakt zu mir halten würde und wir ja sehen was daraus entsteht.
Ich war etwas Baff über die Ehrlichkeit und die Vernunft die diese Frau zeigte. Jedoch gefiel mir diese Situation überhaupt nicht. Das Problem sah ich dahingehend, dass ich in einigen Stunden zurück nach Zürich fliege der andere Typ jedoch in einem Hotel in BKK arbeitet, oder ein Praktikum absolvierte. So genau weis ich das nicht mehr. Und da waren ja sicher noch andere Typen. Diese Frau läuft nicht ungesehen durch die Welt! Wenn sie noch keinen kennengelernt hat, wird sie es noch. Ich verabschiedete mich also mit einem etwas unguten Gefühl von ihr und stiegt in den Airportlink ein.

Die gesamte Reise über und ich fliege immer über Dubai, war ich wie in Trance. Meine Gedanken kreisten ausschliesslich darum, wie ich den Kontakt und den “Anspruch” zu/auf diese Frau halten kann. Ich musste weiterhin eine Rolle in ihrem Leben spielen. Jedoch war ich nicht dort. Alle anderen Typen in ihrem Leben aber schon. Die Wochen vergingen und ich schrieb mir die Finger wund. Rannte nach der Arbeit nach Hause und Skypte mit ihr Tag für Tag. Es zeigte sich aber das, dass funktionierte. Sie mochte mich offensichtlich so sehr, dass Sie mir einige Tage danach offenbarte, dass sie noch ein Date habe, dass sie aber abgemacht hätte als sie im Süden war und wir ja nur geschrieben hatten. Sie würde an dieses Date auch gerne gehen, aber um ihm persönlich zu sagen, dass sie kein Interesse mehr habe.

Wow ich war sowas von Überrascht und Überglücklich. Jedoch störte mich das “persönlich" sagen”. Aber hey sie mochte mich :)

Sie meinte dann aber, sie mache es kurz und rufe mich danach auch gleich an. So war es dann auch, Wir telefonierten per Video bis kurz vor dem Treffen und ca. 20Min später wieder als das Date “durch” war. Ich merkte dass sie es langsam aber sicher auch ernster mit mir nahm.

Die Distanz und die fehlende Nähe wurde aber dann zunehmend schwieriger. Wir skypten zwar noch jeden Tag Stunden lang. Jedoch war es Zeit das wir uns wieder sehen mussten. Ich hatte das Glück und habe es immer noch, einen Chef zu haben der inzwischen ein guter Freund geworden ist. So dass dieser zum Glück mit den Ferientagen nicht so genau war :)

Grazie Capo!

Ich buchte also ein Flug nach Thailand. Sie war durch die Wochen warten und “nur” Skypen langsam unsicher geworden ob ich wirklich noch Interesse hatte, da sie langsam aber sicher auch die fehlende Nähe spürte. Ich versicherte ihr daher dass ich kommen werde und sendete ihr scherzhaft ein Screenshot meines Tickets. Die Freude war natürlich gross und sie versuchte dann einige Tage von der Arbeit frei zu bekommen.

Wie es der Zufall so wollte und das Leben wie schon erwähnt ein Arschloch ist, kam der Tag der Abreise, der einiges für mich vorhatte. Ich arbeitete an diesem Tag noch und flog so gegen 18:00Uhr ab. Mein Chef fuhr mich also so gegen 15:30 zum Flughafen.

Grazie Capo!

Dort angekommen kurz eingecheckt und direkt in die “ByeBye Bar”. Schweizer kennen diese Bar :). Wie es sich gehört haben wir natürlich einige Bier und Jacky Cola gehabt. Es war lustig und wir verlohren uns einweing in Gesprächen über die Arbeit und die Mitarbeiter.

Irgendwann fragte er dann, wie spät es denn sei?

17:40!!!! Fuuuuuuuuck.......In ein paar Minuten geht mein Flieger!!!!!!

Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck

Ich aufgeschossen, meine Sachen gepackt mich verabschiedet und gerannt.

Leider nicht weit. Security Check!

Warten, Warten, Warten, Gürtel, Schuhe ausziehen, Handy und Schlüssel in diese Plastikschüsseln und durch den Detektor.

Und und und und? ...............Kein Pips... Uff sehr Gut.....Alles wieder anziehen und einsammeln. Los! Rennen! Quer durch die Dutyfree Shops, die Rolltreppen runter und in die U-Bahn.

Endlich angekommen am Gate. Dunkel. Nichts..... Bin ich am richtigen Gate?!? Ja stimmt ist richtig.

Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck Fuck.......Aaahhhhhhh Was nun?

Direkt zur nächsten Angestellten mit Brett in der Hand. Diese nach 1-2 Telefonaten bestätigt, dass der Flieger die Türen geschlossen habe und losrolle. Ja FUUUUUUUUUUCK... Ups war das lauf?

“ Das nächste mal vieleicht ein Bier weniger” meinte sie leicht genervt.

“jaja f...... dich doch”....

Ich also den “ Walk of Shame” die Gates zurück, durch die Kontrolle, zum Baggage Claim. Dort angekommen dann ein hin und her, bis meine Sporttasche zurück war. Scheisse war ich angeschissen und besoffen. Ich stand dann einige Minuten später draussen und rauchte eine Zigarette. Ich schrieb der Kleinen dann dass ich meinen Flug verpasst hätte und im Moment nicht wisse was ich tun soll.

Die Enttäuschung war natürlich gross und ich hasste mich für meine Dummheit. Bei dem Gedanken nun wieder Nachhause zugehen und morgen zu Arbeiten entschied ich mich dann zu versuchen was ich konnte um trotzdem noch zu fliegen zu können. Ich ging also wieder in die Halle zurück und zu den Ticketschalter die rund um die Gepäckabgabestellen aufgereiht sind. Ein Schalter nach dem anderen abgeklappert. Nach einigen Schalter, die entweder nicht Besetzt waren oder kein Flug an diesem Tag mehr anbieten konnten, stand ich dann bei Emirates.

“Ein Platz hätten wir noch frei beim Flug um 23:00Uhr” meinte die etwas ältere Mitarbeiterin.

“Passt perfekt!” erwiderte ich.

“Wann möchten Sie dann zurückfliegen” fragte Sie wieder....... Ich meinte darauf, ich habe eigentlich ein Ticket, nur den Flug verpasst, aber ja noch ein Rückflug welchen ich sicher nicht auch verpassen werde. Sie erklärte mir dann, dass wenn man den Hinflug nicht wahrnehme, der Rückflug automatisch ungültig werde!?!?!?!? Was ist den das für ein Scheiss!?!? Zähneknirschend dann beide Flüge bezahlt und wieder ab durch die Kontrolle und beim Gate warten. Meiner Kleinen wieder geschrieben ich komme doch noch und mich gefreut das es trotzdem noch geklappt hat. Die zusätzlichen 1400.- Chf. Haben mir dann aber schon Weh getan.

Zurück in Thailand, hat sie mich natürlich vom Flughafen abgeholt ohne das wir etwas abgemacht hatten. Jedoch hat es mich sehr gefreut und mir gezeigt, dass ich nun wohl wirklich etwas ernstes für sie bin. Dieser Tag blieb mir auch noch wegen ihrer Amokfahrt mit ihrem Auto vom Flughafen zurück in die City im Kopf. Ich litt Todesängste. Da der Plan nach Thailand zu gehen innert Tagen, Ja, Stunden getroffen und umgesetzt wurde hatte ich natürlich kein Hotel. Im Auto, als wir in der Innenstadt im Stau standen fragte sie mich wo sie mich denn überhaupt hinbringen solle? Gute Frage. Ich schmiss also Booking.com an und suchte ein Hotel. Ich schaute dann im Bereich Soi 11 /13 /15 nach einem Hotel und sagte ihr dann sie solle mal in diese Richtung fahren. Dort angekommen hielten wir in der Soi 8 vor einem 7/11 an und ich lief die Strasse kurz zurück um im on8 nachzufragen. Eventuell ist ja das Zimmer ohne Fenster noch frei. :) Ich also ins Hotel, gefragt und bekommen. Wieder zurück zu ihr ins Auto und ausgerichtet ich habe ein Zimmer. Wir haben also meine Sachen ins Zimmer gebracht und ich ging erst mal unter die Dusche. Als ich in nur Boxershorts aus dem Bad gekommen bin, merkte ich dass Sie etwas Überfordert mit der Situation war da sie etwas quietschte und kicherte. Das es an meinem Adoniskörper lag kann ausgeschlossen werden.

Als wir dann einige Minuten später im Restaurant unten... VIVA hiess das glaube ich, sassen, meinte sie dann das ein Zimmer ohne Fenster nicht gut sei. Das sei sehr schräg und wie ich in so einem Zimmer sein könne. Es fühle sich an wie in einer Kiste. Haha ich musste lachen, denn ich mochte das Zimmer genau wegen dem irgendwie auf eine komische Art und Weise. Sie meinte jedoch das dies nicht gehe und ich solle mir doch ein anders Hotel suchen. Für dieses Geld gäbe es sicher auch Zimmer mit einem Fenster. Wir redeten dann noch eine Weile bis wir dann zahlten und ich merkte dass ich meine Zigaretten im Zimmer oben vergessen hatte. Jetzt nach dem Essen wollte ich natürlich eine rauchen. Wir also wieder nach oben. Im Zimmer meinte sie, dann ob ich zu ihr kommen wolle, weil dieses Zimmer wirklich nicht gehe. Sie habe ein Sofa dass man ausziehen könne. Ob es für mich ok sei? Ihre Wohnung sei einfach nicht so Zentral.

Where then? Ari. Sagte sie. But! theres even a BTS Station.

Ich meinte mich zu Erdinnern zu können dies mal auf einem Plan gesehen zu haben. Aber es war ziemlich weit aussen. Egal. Die Chance bei Ihr zu wohnen musste ich packen.

No problem. Lets go!

Wir also wieder Runter. Sie auf Thai die Verhandlungen geführt. Ich mein Geld zurückbekommen – 1 Tag den ich bezahlen musste.

Nach einer Weile kamen wir dann bei ihr Zuhause an und ich war Überrascht, wie Westlich diese Wohnung schien. Klar die Wohnung war klein, jedoch die Küche drin! ein Schlafzimmer mit Bad und richtiger Dusche. Ein kleiner Wohnraum mit besagtem Sofa und TV an der Wand und ein kleiner Balkon der eigentlich ein grosses Fenster war. Dort hingen aber hauptsächlich Kleider. Das Haus war allgemein gar nicht mal so schlecht. Hatte einen Pool auf dem Dach ein Gym im 25Stock usw....

So verbrachten wir dann den ersten Tag von unserem Zusammenleben indem wir einkaufen gingen. Bettlaken um das Sofa zu beziehen, Duschzeugs usw... Zudem wollte sie Spaghetti für mich kochen also gingen wir noch in ein Laden der viel westliches Essen verkauft. Es war wirklich schön auch mal ein anders Quartier von Bagkok zu sehen als die Suk und Silom. Am Abend kochte sie dann wirklich die Spaghettis die nicht mal so schlecht waren. Jedoch als Italiener.....jäääääää schwierig. Aber war Nett gemeint und Spoiler: Die Spaghetti sind mittlerweile sehr gut :)

Wir gingen dann noch etwas aus und sie trank das erste mal etwas Alkohol. Das war Lustig da sie der Meinung war sie merke nichts, jedoch hin und her schwankte. War aber süss. Zuhause angekommen war ich dann duschen und ziemlich müde da es auch schon weit nach Mitternacht war. Wir gingen also schlafen.

Es war etwa 9 oder halb 10 morgens als sie in Unterhosen und Snoopyshirt vor mir stand. Den Rest könnt ihr euch selbst zusammendenken :)


Danke fürs lesen und

Grüsse aus Zürich
 
        #18  

Member

Wäre natürlich schön zu hören wie es ausgegangen ist !

Seid ihr zusammen geblieben wohnt Sie in der Schweiz mit Dir ?

Was den TS mit der Fragestellung betrifft:

Eine Thai integriert sich von selbst, wenn Sie nicht BILDUNGSRESISTENT und hart arbeiten gewöhnt ist.
 
        #19  

Member

Member hat gesagt:
Wäre natürlich schön zu hören wie es ausgegangen ist !

Seid ihr zusammen geblieben wohnt Sie in der Schweiz mit Dir ?

Was den TS mit der Fragestellung betrifft:

Eine Thai integriert sich von selbst, wenn Sie nicht BILDUNGSRESISTENT und hart arbeiten gewöhnt ist.

Klar, die Geschichte geht noch etwas. Wir sind im Moment im Jahr 2016 als ich Sie kennengelernt hatte. Es kommen also noch 6 Jahren an Geschichten.

Um es vorneweg zu nehmen, ja wir sind verheiratet und sie wohnt bei mir in der Schweiz. Daher ist auch mal dieser Thread gestartet, da ich von mir und meiner Frau erzählt habe. Dann kam der Wunsch etwas mehr über uns zu schreiben. Das es aber eine zusammenhängende Geschichte werden soll, habe ich etwas in die Vergangenheit ausgeholt.

Ich hoffe das ist nicht zu langweilig für euch werte Leser. Für mich aber noch spannend, die letzten Jahre mal bewusst im Kopf durchzugehen. Das hatte ich in dieser Form bis jetzt noch nicht gemacht.

Bezüglich deiner Aussage das sich eine Thai selbst integriert sehe ich etwas anders. Klar deine Aussage stimmt grundsätzlich schon, nur denke ich, wenn man als Farang Ehemann ihr nicht die Richtung zeigt/Vorgibt endet es meiner Erfahrung nach meistens in einer Thai Parallelgesellschaft.

Weil was machen wir, wenn wir auswandern? Genau wir suchen uns automatisch Schweizer und Deutsche. Ich sah das bei meiner EX Nr. 1 die hatte sich in knapp 12Jahren ein Umfeld aufgebaut, dass sie theoretisch kein Wort Deutsch sprechen musste. Überall kannte sie jemand. Kollegin auf der Post, Tante im Einkaufsladen, Cousine beim Job usw. Wenn das einem Genügt ist das ok, jedoch für mich keine Option mehr mit jemanden mein Leben zu verbringen, der mit aller Kraft versucht Thailand in der Schweiz zu leben.

Das dies, wenn man in Rente ist, nicht mehr so tragisch ist, ist klar, jedoch trotzdem Schade. Ich war vor einigen Jahren erschrocken als ich einen guten Freund von mir in Patty besucht hatte. Dieser lebt seit 12Jahren dort hat Frau und Kind. Jedoch sein Leben und das seiner Freunde beschränkt sich auf bis um 16:00 Uhr schlafen und danach am Steintisch 50Bath Bier zu trinken. Sein soziales Umfeld mit seinen Freunden reduziert sich auf «dumm labernde» Alkoholiker. Sorry hört sich jetzt hart an. Aber für mich nur traurig anzusehen. Dies liegt meiner Meinung, am fehlenden Interesse der Thai allgemein und der Trägheit sich eine Sprache oder neue Kultur anzueignen. Ob ich es in 30 Jahren besser mache, ist damit aber nicht gesagt.

Ich glaube es braucht den Willen der Frau, sich integrieren zu wollen. Die Fähigkeit die Anforderungen zu meistern und dies wie schon mehrfach erwähnt auch schätzt. Daher läuft es meiner Meinung nach wie immer im Leben auf den Charakter hinaus. Thai, Chinese, Schweizer, Eskimo usw. ist da eher nicht so massgebend.

Der Mensch zählt.

Grüsse aus Zürich
 
        #20  

Member

Member hat gesagt:
wenn man als Farang Ehemann ihr nicht die Richtung zeigt/Vorgibt endet es meiner Erfahrung nach meistens in einer Thai Parallelgesellschaft.
Spiegelt meine Erfahrung wieder.
Man sollte in der Lage sein deutlich zu kommunizieren, wo es, (im Interesse Beider), lang geht.

Member hat gesagt:
Dies liegt meiner Meinung, am fehlenden Interesse der Thai allgemein und der Trägheit sich eine Sprache oder neue Kultur anzueignen.
Wer sich nicht wenigstens ansatzweise mit der Sprache und den Redewendungen beschäftigt, wird keinen vollständigen Zugang zu seiner Partnerin bekommen.
Eine für uns identische Aussage bewirkt in Thai eine ganz andere Wahrnehmung…
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten