Brasilien Unverhofft KOMMT oft - Sao Paulo, eine Stadt zum (kleinen) Sterben schön

Habt ihr schon Erfahrungen in Brasilien gemacht?

  • Nein, ich war noch nicht in Brasilien

    Stimmen: 46 69,7%
  • Ja, aber nur beruflich

    Stimmen: 2 3,0%
  • Ja, aber nicht mit den Einheimischen

    Stimmen: 3 4,5%
  • Ja, und ich konnte den Schönheiten nicht widerstehen ;D

    Stimmen: 15 22,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    66
       #1  
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
127
Likes erhalten
499
Liebes Forum,

lange war ich in eine passive Zeit verfallen und hatte viele andere Dinge zu tun, die nicht wirklich schön waren.
Jetzt habe ich allerdings wieder Energie in den Fingern und möchte euch von ein paar Tagen in Sao Paulo berichten.
Die Überschrift ist an folgenden Artikel angelehnt:

Ich war in den letzten Monaten des Jahres 2018 mehr beruflich durch mein damaliges Studium in Chile.
Von dort gibt es nicht viel zu berichten und es fehlten ziemlich viele Dinge, auf die man sich vielleicht freut, wenn man nach Südamerika reist.
Ich hatte schon meine Sachen gepackt und wollte zurück nach Deutschland fliegen, aber dann sollte sich meine Reise ändern.
Mit meinen gepackten Koffern war ich zum Flughafen gefahren um sie schon am Vorabend einzuchecken, und dann kam DIE ÜBERRASCHUNG:
Meine Buchung wurde zwar vorgenommen, aber im Nachhinein muss irgendein Fehler aufgetreten sein, weshalb sie für mich keine Gültigkeit mehr besaß.
Mir wurden auch keine E-Mails geschickt oder sonstige Nachrichten. Am Flughafen wurde mir freundlich erklärt, dass dieses Problem bei sehr wenigen Buchungen im Zuge der Fusion von LAN Chile und TAM Brasil auftreten würde. Mit einem Inlandsflug in Chile und Umstieg in Sao Paulo hätte ich wohl das Buchungssystem kalt erwischt.
Ob das nicht nur eine Ausrede war oder nicht, kann ich bis heute nicht klar sagen, aber es sollte sich als das größte Glück meiner Reise herausstellen.
Mir wurde nämlich angeboten, dass ich auf eine Verbindung umgebucht werden könnte mit einem Stop-Over von 3 Nächten in Sao Paulo und ein Upgrade in die Business Class.
Ich habe im ersten Moment vielleicht zu wenig nachgedacht, aber ich hatte nach der Zeit in Chile spontan richtig Lust darauf, noch Brasiliens Metropole ein wenig kennenlernen zu dürfen.
So willigte ich ein und ich hatte noch ein paar Stunden, um ein Hotel in Sao Paulo zu buchen.

Ich hatte weder viel Zeit noch viel Ahnung von Sao Paulo und suchte deshalb in näherer Umgebung vom Flughafen Guarulhos mein Hotel.
Auf den ersten Blick sah es nach einem normalen 3 Sterne Hotel aus mit gut ausgestatteten Zimmern und Frühstück. Es lag allerdings in der "Zona Leste".
Das hätte ich besser wissen sollen, was das für ein Stadtteil ist; aber was schreibe ich, es war gut so, dass ich es nicht wusste.
(ich überspringe jetzt mal den Teil bis zu meiner Ankunft in der Zona Leste)

Plötzlich hielt das Taxi in der Zona Leste an. Der Fahrer machte die Türen auf und fing an meine Koffer zu entladen.
Ich war geschockt. Ich war in einer Gegend, die mehr einer Favela glich als einer Finanzmetropole.
Die Häuser wenn es keine Hütten waren, mit unzähligen schwarzen Graffitis besprüht; Obdachlose die vor sich hin vegetierten und alte Fahrzeugwracks um mich herum.
Meinen Fahrer alllerdings schien das wenig zu interessieren und er zeigte auf ein groß angebrachtes Schild auf dem Gebäude neben mir.
Er hatte Recht, es war mein Hotel. Ich kam gerade aus meinem Schockzustand zurück und checkte auf meinen Handy die Uber App. Keine Zweifel, er hatte mich vorbildlich zu meiner gewünschten Adresse gefahren. Ich nahm es dann so hin und ging mit meinem Koffer zur Rezeption. Dort angekommen begrüßte mich eine Dame jenseits der 50.
Sie guckte mich mit einem süffisanften Lächeln an und sagte, dass ich wohl der Ausländer mit der online Reservierung sein müsste.
Ich bejahte und sie bat mich trotzdem nochmal ein Ankunftsformular auszufüllen. Das war ausschließlich auf portugiesisch und es gab Felder für Angaben, die ich nicht verstand.
So fragte ich sie, was das denn alles bedeuten würde. Sie erklärte mir ein Drittel und meinte die restlichen Felder wären in meinem Fall nicht zutreffend.
Ich ging zur Seite um es auszufüllen und merkte erst dann, dass sich hinter mir mittlerweile eine Reihe von 4 jungen Frauen gebildet hatte.
Sie kicherten leise, bissen sich auf die Lippen und konnten sich ihr Lachen kaum verkneifen. Eine hatte noch eine männliche Begleitung bei sich, die einen genervten Eindruck machte.
Ich füllte mein Formular aus und konnte dann erschöpft auf mein Zimmer gehen. Dort stellte ich den Koffer in die Ecke, zog meine mittlerweile klebrige Kleidung aus und war froh auf dem Bett liegen zu können. Ich wollte noch ein wenig TV gucken und griff so zu der obligatorischen Hottelmappe, um mir die Senderauswahl anzusehen.
Dort fand ich dann einen starken Hinweis dafür, wofür dieses Hotel außerdem oder wie ich noch herausfinden würde, fast ausschließlich genutzt wurde:
Preise für die Stundennutzung des Hotels oder in Monatsnutzung. Da war mir klar, dass es mehr Motel war als Hotel. Preise in Stunden für Männer und Preise in Monaten für die Damen, die dort ihren Arbeitsplatz hatten.
Eine Übersicht für die TV Sender fand ich hingegen nicht. Das war aber auch nicht nötig, denn nach Einschalten fand ich zu 90% Hardcore Pornos.
Ich blätterte durch die Auswahl und muss zugeben, dass das Angebot einiges zu bieten hatte :D Als ich fertig war, legte ich erschöpft die Fernbedienung in meine Nachttischschublade.
Dort packte ich in eine Packung Kondome, aber dann schlief ich erstmal ein. Von den nächsten Tagen werde ich im nächsten Beitrag berichten...
Vorrausgesetzt ich habe das Gefühl, euch interessiert das ;)
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 47 users
 
 
       #2  
Mitglied seit
06.10.2019
Beiträge
267
Likes erhalten
559
Alter
65
Standort
D
Mach ruhig weiter.
Brasilien ist für mich Neuland
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #3  
Mitglied seit
30.12.2013
Beiträge
1.309
Likes erhalten
3.535
Alter
54
Standort
CH-Biel
Beruf
Disponent / Chauffeur
lese gerne mit danke schon mal
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #4  
Mitglied seit
11.03.2010
Beiträge
201
Likes erhalten
684
Alter
58
Beruf
Privatier
Ich bin auch gerne dabei :coool:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #5  
Mitglied seit
22.04.2013
Beiträge
2.166
Likes erhalten
4.671
Da schließe ich mich an.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
 
       #7  
Mitglied seit
22.01.2018
Beiträge
2.360
Likes erhalten
7.962
Standort
Rheinland
Beruf
Herbergsvater
Schön das Du berichtest @spritzle :tu:

Könnte unterhaltsam werden, da bin ich gerne dabei. :wink0:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #8  
Mitglied seit
05.09.2011
Beiträge
239
Likes erhalten
205
Sehr vielversprechender Anfang. Sao Paulo so ganz ohne Vorkenntnisse ist nicht ganz so einfach zu handlen, allein wegen der unglaublichen Grösse.
Der Flughafen Guarulhos ist doch etwas weiter draussen und wohl nicht die ideale Lage für einen Städtetrip,soweit ich das einschätzen kann. Bin gespannt wies weitergeht.
Die Stundenhotels sind teilweise gar nicht so schlecht,wenn man sich nicht an der Klientel stört. Bin da als junger Backpacker auch mal, eher unbewusst, in einem zentral an der Praca Republica abgestiegen. Die Gegend war gerade nachts auch nicht gerade die feinste. :ironie:
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #9  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
7.796
Likes erhalten
34.912
Standort
Schäl Sick
Beruf
Virologe, Epidemiologe und Impfstoff-Forscher o.A.
Bin auch sehr gerne dabei. Die Stadt fasziniert mich immer noch und würde gerne mal wieder dort hin zurückkehren. Zur Lage des Hotels bin ich wie @Kuranyi auch gespannt. Der Verkehr ist ja monstermäßig und man kann sehr lange brauchen um die Innenstadt zu erreichen. Bin auch interessiert ob du neben Spanisch auch Portugiesisch sprichst und was es dir gebracht hatte bei den Damen. Ich bin da sehr ein meine Grenzen gestoßen aber habe dann ja doch noch irgendwie sehr viel Glück gehabt mit einer Lady. Siehe mein São Paulo Bericht hier:

 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #10  
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
1.686
Likes erhalten
8.950
Standort
Worldtraveller
Ich war auch “nur” 3 Nächte in SP bevor ich nach Rio flog.
Mir hat SP sehr gut gefallen und die Girls sowieso.
Schreib bloß weiter, da kommen Erinnerungen hoch.:coool:
Danke schon mal für den Bericht
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #11  
Mitglied seit
18.10.2018
Beiträge
6.674
Likes erhalten
12.432
2 × Rio mit 2 × Recife... das sind meine bisherigen Erfahrungen; ist aber auch schon etwas her... Sao Paulo noch nie, deshalb bin ich sehr gespannt 👍😊 fettes Merci an dich schon mal

:tx: :tx: :tx:
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #12  
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
127
Likes erhalten
499
Es geht jetzt definitiv weiter; ich freue mich über eure große Resonanz für einen, der noch lange nicht so viel berichten kann, wie ihr Profis :)
Ich wachte gut ausgeschlafen auf, da ich mir keinen Wecker gestellt hatte. Eigentlich jedenfalls.
Den hatte ich nämlich trotzdem im Nachbarzimmer. Von da hörte ich erst ein leises aaaiii - aaaiii, dass immer lauter und schneller wurde.
Durch diese Töne wurde ich immer wacher und konnte das bei mir bemerken, was einige von uns Männern morgens ohnehin schon haben.
Eigentlich war das das schönste Erwachen, das man sich vorstellen kann, wenn man alleine im Zimmer ist, oder?
Für mich war es das jedenfalls :)
Irgendwann wurde dann auch die männliche Stimme lauter, um dann in einem lauten langezogenen GGGGOOOOSSSSTTTTOOOSSSAAAA zu enden.
Kurz danach hörte ich die Tür und es kehrte erstmal wieder Ruhe ein. Nach dieser Vorstellung war für mich klar, dass der kleine Ersatz für die sonst in Hotels üblichen Gummibärchen zum Einsatz kommen sollte :D

Als ich aufstand, sah ich plötzlich ein leckeres Frühstück auf meinem Tisch an der Wand stehen. Auch das war eine schöne Überraschung, ich dachte erst es vielleicht verschlafen zu haben. Mir stellte sich aber sofort die Frage, wie es dorthin gekommen sein konnte. Ich hatte niemanden in mein Zimmer kommen gehört. Ich hatte auch Sorgen um meine Wertsachen, die ich nicht extra verschlossen hatte... Nach näherer Betrachtung sah ich, dass sich an der Wand eine Klappe befand, die ein ca. 50 mal 50 cm großes Loch, das nach außen auf den Flur ging, verdeckte. Dadurch konnte man zwar nicht in mein Zimmer sehen, aber diskret Dinge in mein Zimmer bringen.
Ich genoß mein Frühstück im Bett und wollte dann unter die Dusche. Leider waren meine eigenen Handtücher dreckig im Koffer und ich fand keine vom Hotel in meinem Zimmer, auch nicht im Badezimmer. So zog ich mich an und ging zur Rezeption, um danach zu fragen.

Auf dem Weg dorthin hörte ich aus den anderen Zimmern immer mal wieder ähnliche Geräusche, wie die, die mich geweckt hatten.
Die ältere Dame vom Vortag begrüßte mich herzlich und fragte, ob das Frühstück geschmeckt hatte. Ich bejahte und sie freute sich.
Ich erklärte ihr nun, dass ich duschen wolllen würde und dafür ein Handtuch benötige. Das Handtuch holte sie direkt aus einer Schublade und fragte mich ganz selbstverständlich auf welche Zimmernummer ich jetzt gehen würde. Ich antwortete, dass ich meine Zimmernummer noch nicht im Kopf haben würde.
Da guckte sie mich voller Unverständnis an und meinte, dass ich doch für nur ca.15€ ein Zimmer mit exzellenter Wellnessdusche bekommen kann.
Ein netter "Room Service" wäre inklusive, der mir die Funktionen der Dusche zeigen kann; ich soll mich doch wohlfühlen können.
Ich war neugierig und sagte dem Angebot zu, für 45 Minuten fand ich das in Ordnung.

So ging ich mit Handtuch und voller Vorfreude zum Wellnesszimmer. In der Tür stehend wartete schon eine junge, vielleicht gerade 20 jährige Schönheit in Bikini auf mich.
Ihren Körper würde ich eher zierlich beschreiben und relativ hellhäutig. Den kleinen Knackpo versteckte sie nicht und ihre süßen Kulleraugen hatte ich sofort ins Herz geschlossen.
Sie sprach zwar Portugiesisch mit mir und nur sehr einfaches Englisch, aber durch Ähnlichkeiten zum Spanisch und Körpersprache wusste ich, was sie wollte.
Das Zimmer war gerade groß genug für Bett und Schrank, das Highlight war definitiv das Badezimmer mit Wellnessdusche.
Es gab zwar keinen Jacuzzi wie ich ihn hier schon bei anderen in den Berichten gesehen habe, aber es übertraf meine Erwartungen und man konnte sich wohlfühlen.
In die Dusche war eine Sitzfläche eingearbeitet und es gab unzählige Knöpfe und zwei verschiedene Duschbrausen.

Nun wollte ich von ihr wissen, wie das denn funktionieren würde. Sie guckte mich ähnlich unverständlich an wie schon kurz zuvor die Dame an der Rezeption.
Dann machte sie mir deutlich, ich solle mich doch erstmal ausziehen; nasse Klamotten würde ich doch nicht wollen...
Ich zog mich also bis auf die Unterhose aus, da ich die junge kleine Schönheit nicht weiter irritieren wollte.
Sie schüttelte mit einem Lächeln den Kopf und sagte auf Englisch "You forgot something!" und da hatte sie mir meine Unterhose schon ein ganzes Stück runtergezogen. Ja, da wurde mir bewusst, dass sie wohl sehr genau weiß, welche Knöpfe sie drücken muss...
Sie beließ es aber erstmal dabei und zeigte mir welche Funktionen die Dusche zu bieten hatte. Von Wasserfall über Sprühregen, hartem Strahl und Vibration der Sitzfläche war wirklich ganz viel dabei. So eine Dusche hatte ich noch nicht erlebt und ich war da schon zufrieden mit meiner Investition.
Sie ließ mich für einen Moment alleine in der Dusche. Als sie rausging, waren ihre langen schwarzen Haare schon etwas nass an den Spitzen, die über ihrem Knackpo hin und her wackelten. Es war ein sehr schöner Anblick, den ich wohl nicht mehr vergessen werde.

Ich probierte mich durch die Funktionen und fing dann ganz normal an mir die Haare zu waschen.
Ein paar Minuten später kam sie wieder rein und fragte, ob alles in Ordnung wäre und ob ich mich denn schon meinen kompletten Körper gewaschen hätte.
Die Frage ob ich meinen Körper schon gewaschen hatte, verdeutlichte sie indem sie mit ihren Händen über ihren Körper strich.
Dabei kümmerte sie sich besonders um ihre Brüste und grinste mir zu. Ihre Brüste waren nicht besonders groß, aber passten sehr gut zu ihrem Körper.
Ich hatte mich noch nicht gewaschen und sagte ihr das auch. Daraufhin kam sie zu mir unter die Dusche und nahm das Shampoo um mich einzuseifen.
Fast schon selbstverständlich kümmerte sie sich um den GANZEN Körper und mein kleiner Freund machte sich sofort bemerkbar.
Das ignorierte sie erstmal und wusch mich mit beiden Brausen gleichzeitig ab. Sie kümmerte sich zuletzt um meinen Rücken und stand so leicht versetzt hinter mir.
Als sie mit dem Abwaschen fertig war, fing sie an meinen Rücken zu massieren. Dabei blieb es aber nicht lange, denn danach packte sie entschlossen meinen kleinen Freund und massierte auch ihn. Ich stöhnte leicht auf und drehte meinen Kopf leicht, um in ihre Augen zu gucken.
Sie setzte einen überraschten Eindruck auf, guckte auf ihre Hand die noch immer meinen kleinen Freund energisch massierte und sagte "Ohh, what is happening down there? Hmmm, I don't know..." Sie guckte mit ihren Kulleraugen wieder zu mir und streckte ihre Zunge seitlich raus.
Danach wurde sie nochmal schneller und ich ließ sie machen, es war einfach total geil. Ich hatte da auch nicht die Gedanken noch mehr rausholen zu wollen, ich genoss es und wir beiden harmonierten auch miteinander. Das wollte ich nicht kaputt machen. Außerdem waren die mittlerweile spitzen Brüste von ihr auf meinem Rücken auch sehr angenehm. So dauerte es auch nicht mehr lange, bis ich im hohen Bogen kam. Sie kommentierte "Ohh, what happened, still don't know" und schüttelte leicht ihren Kopf, aber ihr Blick sagte etwas ganz anderes.

Ich glaube sie war ein richtiges Luder und wusste ganz ganz ganz genau, was sie da gerade angerichtet hatte. Je mehr sie sagte "I don't know" umso besser wusste sie es. Danach trocknete sie mich noch ab und ich zog mich erholt und sauber an. Dabei hat sie mir wiederum nicht geholfen... ;D
Es waren 5-10 Minuten mehr vergangen, aber das störte weder sie noch die Dame an der Rezeption, als ich das Handtuch zurückgab.
Sie wünschte mir einen schönen Tag und ich solle bloß auf mich aufpassen, sie würde mich gerne nochmal duschen :)
An der Rezeption musste ich dann zugeben, dass die Dusche noch besser als das Frühstück war. Es freute sie und ich verabschiedete mich bis später.
Ich konnte in den Tag starten, aber dafür ist im nächsten Beitrag Platz, wenn euch das interessiert. So viel wie Recife oder Rio hatte Sao Paulo aber nicht für Touristen zu bieten, so viel vorweg.
 
 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 17 users
 
 
       #13  
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
127
Likes erhalten
499
Ich hatte es ja eben schon in der Fortsetzung anklingen lassen, das mit der Sprache geht eigentlich wenn man Spanisch und Englisch kann.
Überraschenderweise kommt man erstmal weiter im Gespräch, wenn man es mit Englisch versucht. Sie wollen den Unterschied in ihrer Kultur zu den spanischsprachigen Ländern in Lateinamerika deutlich machen. Und den gibt es auch, im Vergleich zu Chile ist mir das selbst in wenigen Tagen aufgefallen.
Wenn der Gesprächspartner allerdings zu wenig Englisch kann, dann muss man sich anders zu helfen wissen.
Das Spanisch hilft einem natürlich um Radios, Fernsehen oder Schilder zu verstehen. Da gibt es schon einige Gemeinsamkeiten.
Eine Notlösung die zumindest in der Freizeit zu Erfolg führen kann, ist es, zu versuchen die spanischen Wörter portugiesisch klingen zu lassen.
Das ist zwar ein halbgares Kauderwelsch, aber kommt besser an als wenn man ignoriert, dass man in Brasilien ist und Spanisch spricht.
 
 
  • Like
Reactions: 10 users
 
 
       #14  
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
127
Likes erhalten
499
Leider habe ich noch nicht wieder Zeit gefunden, um meinen Bericht fortzusetzen.
Ich möchte euch aber trotzdem eine kleine Freude machen und habe im Member Bereich einen Thread für Medien aus Sao Paulo erstellt.

Hier der Link:

Dort werde ich jetzt gleich eine Audioaufnahme hochladen von meinem Nachbarzimmer.
Zu hören ist der morgendliche Wecker, der unserem kleinen Freund sagt was zu tun ist und erst spät in der Nacht wieder aufhört... Ihr wisst ja was ich meine...:mrgreen:
:sex ilf:

PS: Natürlich lese ich gerne eure Kommentare, die mich sehr motivieren weiterzuschreiben :) Sie sind einfach das Salz in der Suppe😋
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #15  
Mitglied seit
20.09.2017
Beiträge
127
Likes erhalten
499
Update: Im Medienbereich ist jetzt auch ein Link zu Bildern, die meiner Badebekanntschaft sehr ähnlich sehen ;D
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #16  
Mitglied seit
18.06.2019
Beiträge
947
Likes erhalten
6.935
Alter
59
Standort
Nakhon Si Thammarat/ Thailand
Vielen Dank bis hierher, ich bleibe gerne dabei.
Meine Brasilien-Erfahrung erstreckt sich auf 2 Tage Iguazu-Wasserfälle, ansonsten
war ich in Argentinien und Paraguai unterwegs.
Ist aber sehr lange her.
 
 
 
 
       #17  
Mitglied seit
21.03.2008
Beiträge
15.019
Likes erhalten
32.536
Standort
xxx
Beruf
xxx
Ich war auch für ein paar Tage in Sao Paulo, aber mir gab die Stadt nicht wirklich was.



WM Stadion







 
 
  • Like
  • Like-Bericht
Reactions: 6 users
 
 
       #18  
Mitglied seit
26.05.2018
Beiträge
33
Likes erhalten
155


Itamaracá Pernambuco Brasil
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #19  
Mitglied seit
26.05.2018
Beiträge
33
Likes erhalten
155
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #20  
Mitglied seit
10.07.2020
Beiträge
27
Likes erhalten
41
Cooler Bericht, danke dafür. Darf ich Dich fragen wie sicher Du Dich gefühlt hast? Also evtl auch im Vergleich Hotel außerhalb und dann in dem Bereich des Zentrums, wo du auch Bilder eingestellt hast.
 
 
 
 
Oben Unten