Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF April 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden

Walhaie in Donsol. "Der mit dem Walhai schwimmt..."

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von jonnybgood, 03.05.2011.

  1. avatar

    jonnybgood Member

    Registriert seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    210
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Koh Chang
    Das Städtchen Donsol an der Südspitze der philippinischen Insel Luzon wird neuerdings von Touristen aus aller Welt angesteuert. Das Meer vor Donsol bietet seinen Besuchern nämlich eine besondere Sensation: Hier kann man mit Walhaien schwimmen.
    In jedem Frühjahr steuern die „Butanding“, wie man sie auf den Philippinen nennt, die Gewässer vor Donsol an. Vermutlich weil sie hier reichlich Nahrung finden.

    Die riesigen "Whalesharks" gehören zu den eher harmlosen Haien. Sie sind Filterfresser, das heißt: sie ernähren sich fast ausschließlich von Plankton und kleineren Fischen, indem sie große Mengen Wasser aufnehmen und durch ihre Kiemenfilter pressen. Obwohl sie nur Kleinzeug fressen, werden die friedlichen Haie bis zu zwanzig Meter lang und können mehr als dreißig Tonnen wiegen.

    Vor 25 Jahren wurden weltweit nur etwa 320 Walhai-Sichtungen registriert. Heute dagegen werden alleine in den Gewässern der Philippinen über 300 Walhaie gesichtet, 122 davon in der Bucht von Donsol. Hier ist die Jagd auf Walhaie mittlerweile verboten.

    Leider floriert der Handel mit den großen Fischen an anderen Orten aber immer noch - vor allem in Ostasien, wo Fleisch, Haut und Flossen als Delikatessen oder „Potenzmittel“ gelten. Auf den Philippinen hat man sich für eine alternative Einnahmequelle entschieden: Den Walhai-Tourismus.

    Von Manila aus fliege ich in einer knappen Stunde nach Legaspi, wo man den wunderschönen Vulkan Mayon bewundern kann. Weiter geht es mit einem Minibus nach Donsol.
    Check-in im „Woodlands“-Resort.
    „Wir sind den Walhaien dankbar“, sagt die Managerin.
    Ich buche nur eine Nacht. Morgen früh um 7 Uhr soll es losgehen.

    Mayon2011.jpg, Walhaie in Donsol. "Der mit dem Walhai schwimmt...", 1

    Abends am schwarzen Sandstrand gegessen (vulkanischer Ursprung). Die Resortbetreiber haben ein pyramidenförmiges Lagerfeuer aufgeschichtet – die Funken fliegen hoch und züngeln durch die Luft wie wild gewordene Glühwürmchen.
    Hach – romantisch. Leider bin ich alleine unterwegs. :headbash:

    Dann am Morgen mit Flossen und Taucherbrille bewaffnet zur Registrierung.
    Ich bin ein wenig aufgeregt – man schwimmt ja nicht jeden Tag mit Riesenhaien.
    Ziemlicher Andrang: 30 Boote sind schon voll (mit jeweils sechs Personen besetzt).
    Das ergibt 180 Walbeobachter an einem Vormittag. Mehr dürfen nicht aufs Wasser, damit die Tiere nicht noch mehr gestört und irritiert werden.

    Mit zwei Ehepaaren aus Manila teile ich mir ein Langboot. Leider beginnt es nun zu regnen. Ein „Späher“ hält vorne am Bug Ausblick – er sucht nach den charakteristischen Rückenflossen der Walhaie. Nach 15 Minuten hat er etwas entdeckt. Wir nehmen auf der Bootskante Platz, fertig zum Schnorcheln.
    Dann das Kommando des Käptn: „Jump!“
    Also los!
    Wir schwimmen etwas vom Boot weg – dann zieht wie in Zeitlupe, unglaublich nah, ein Butanding an mir vorbei. Ich erkenne nur die Flanke mit den typischen weißen Flecken – und im nächsten Augenblick ist er in der trüben Brühe verschwunden.

    Meine philippinischen Walbeobachter sind nicht begeistert: Die Sicht ist zu schlecht. Bei Regenwetter schwimmen nur sehr wenige Tiere an der Oberfläche. So kommt es zu einer grotesken Walhai-Verfolgung: Fünf, sechs Boote jagen einem Riesenfisch hinterher. Die Regel: „Nur ein Boot pro Walhai“ wird ignoriert. (Die Bootsleute halten sich nicht daran, weil sie ihren zahlenden Passagieren wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis bescheren möchten.)

    Beim zweiten Schnorchelgang streift mich beinahe die meterhohe Rückenflosse des Tiers – ich hatte den Walhai überhaupt nicht kommen sehen.

    Im Grunde sollte man an Tagen mit einer so schlechten Sicht überhaupt keine Walhai-Expeditionen anbieten. Doch wer will es den Bootsbesitzern verdenken: Sie möchten natürlich Geld verdienen.

    Fazit: Ein besonderes Natur-Erlebnis. Doch leider läuft die Entwicklung auch hier in Richtung Massentourismus.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.03.2016
  2. avatar

    Sausa Sergeant at Arms

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    3.308
    Danke erhalten:
    3
    Beruf:
    Reisesau
    Ort:
    Wahlbarde
    AW: Walhaie in Donsol. "Der mit dem Walhai schwimmt..."

    WOW da hätt ich auch mal bock drauf die Wahlhaie in ihrem AC zu beobachten, die schwimmen doch dort bestimmt nur zum ficken hin. :cumshot:
     
  3. avatar

    PussyPope Senior Member

    Registriert seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    335
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Zeitzeuge
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Walhaie in Donsol. "Der mit dem Walhai schwimmt..."

    Ich war vor zwei Jahren in Mexico - nördlich der Isla Holbox - mit Walhaien schnorcheln. Ist schon ein echt erhebendes Gefühl, mit diesen riesigen Kreaturen nebeneinander her zu schwimmen....

    Allerdings sind die Aufsicht und Kontrollinstitutionen in Mexico sehr viel rigoroser was den Schutz der Walhaie angeht, sprich es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Booten mit Lizenz, und Anfassen wird streng geahndet...

    Naja, ist denke ich nur eine Frage der Zeit bis es die Filipinos auch so machen - denn sonst ist die schöne Einnahmequelle bald wieder weg....
     
  4. avatar

    Cambouflage Senior Member

    Registriert seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    402
    Danke erhalten:
    4
    Ort:
    Kambodscha
    AW: Walhaie in Donsol. "Der mit dem Walhai schwimmt..."

    Das ist es was ich an diesem Forum so schätze - eine gute Mischung von allem! :tu: