Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF April 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden

Welche Konsequenzen hat eine Vaterschaft In den Philippinen?

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von Kaiserlicher, 10.09.2016.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 12 Benutzern beobachtet..
  1. avatar

    Kaiserlicher Senior Member

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    368
    Danke erhalten:
    12
    Beruf:
    das Leben genießen
    Hallo liebe Forengemeinschaft,

    heute möchte ich ein wirklich heisses und heikles Thema ansprechen, und hoffe darauf von Euch Informationen zu bekommen.

    -Welche rechtlichen und finanzielle Konsequenzen bringt es mit sich, wenn man mit einer Philippina ein Kind zeugt, bzw. wenn man eine Vaterschaft anerkennt (ungeboren, nicht biologischer Vater)??

    -Welche rechtlichen und finanzielle Konsequenzen hat es wenn man eine Philippina heiratet?
    Welche Unterschiede gibt es nach deutschen und philippinischen Recht?

    ich brauche da Eure Unterstützung.


    gruss
    Kaiserlicher


     
  2. avatar

    larsschulz Junior Member
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    100
    Danke erhalten:
    205
    Gar keine Konsequenzen!
     
  3. avatar

    Bavaria Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    595
    Danke erhalten:
    178
    Ort:
    out of Rosenheim
    Gar keine Konsequenzen ist natürlich Quatsch.

    Ich nehme mal an @Kaiserlicher, dass Ihr Euch in der beschriebenen Situation befindet. Ich nehme auch an, dass DEINE Vaterschaft gesichert ist und ihr beide das Kind wollt. Ich nehme an, ihr wollt in Deutschland leben. Ein bisschen mehr musst Du schon auspacken, damit man Dir helfen kann.

    Wer die Vaterschaft als Deutscher anerkennt, der ermöglicht der Mutter ihr Kind in Deutschland aufzuziehen. Dies ist losgelöst davon, ob ihr heiratet oder nicht. Du bist natürlich unterhaltspflichtig für die nicht arbeitsfähige weil erziehende Mutter und das Kind. Dass eine Ehe - egel wo geschlossen - erhebliche Verpflichtungen mit sich bringt ist ebenso selbstredend.

    Also Kaiserlicher, erst mal Fakten auf den Tisch!
     
  4. avatar

    medion Missionar
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    11.690
    Danke erhalten:
    10.634
    Beruf:
    xxx
    Ort:
    xxx
  5. avatar

    sukhumvit V.I.P.

    Alter:
    29
    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    2.601
    Danke erhalten:
    1.578
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    Selbst wenn. In einem Forum rechtliche Auskunft bezüglich der Unterschiede nach philippinischen und deutschen Recht zu erfragen, ist, freundlich formuliert, sehr riskant. Ich würde mich in einer derartigen Situation nicht auf die Antworten hier verlassen, sondern fachlichen Rat einholen. Wenn ich krank bin, gehe ich ebenfalls zum Arzt und bitte hier keinen um Ferndiagnosen.
     
    thunderxx, awita, borat und 2 anderen gefällt das.
  6. avatar

    Silent Bob Junior Member

    Registriert seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    83
    Danke erhalten:
    16
    Achtung Hörensagen, soweit mir bekannt gehört der Frau wenn du sie auf den Philippinen heiratest die Hälfte deines Vermögens, sofern ihr dort auch leben bleibt!
     
  7. avatar

    Bavaria Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    595
    Danke erhalten:
    178
    Ort:
    out of Rosenheim
    @sukhumvit Er sucht hier Anhaltspunkte. Dazu muss er nicht gleich zum Anwalt laufen. Zumal sich hierzulande wohl ganz wenige Anwälte mit dem Recht der Phills auseinandersetzen. Am ehesten sind wohl international tätige Scheidungsanwälte geeignet. Das deutsche Standesamt sowie die Botschaften erteilen brauchbare Auskünfte. Die Vaterschaftsanerkennung ist eine Beurkundung bei der beide Eltern belehrt und hingewiesen werden. Mit einer Heirat in Deutschland umschifft er die Risiken des fremden Standesrechts und genießt darüber hinaus noch Vertragsfreiheit und Wahl des Güterstandes.
     
  8. avatar

    sukhumvit V.I.P.

    Alter:
    29
    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    2.601
    Danke erhalten:
    1.578
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    @Bavaria

    Das musst du mir nicht erläutern. Ich bin darüber im Bilde. Ändert nichts an meiner vorherigen Aussage. Wer fundierten Rat will, holt ihn sich bei Fachleuten.
     
    Jezlay gefällt das.
  9. avatar

    Pilo V.I.P.
    Insider Mitglied Sponsor

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    3.618
    Danke erhalten:
    2.590
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    Äh ein Aspekt an der Geschichte macht da eventuell eher Kopfzerbrechen. Er ist definitiv nicht der biologische Vater. Und würde die Vaterschaft für ein Kind anerkennen das nicht seine Gene trägt.

    Mal angenommen er würde die Vaterschaft jetzt anerkennen, das Mädel mit Kind nach D holen, nicht heiraten, und irgendwann geht es nicht mehr gut.
    Dann einen DNA Test machen und damit dann sie mitsamt dem Kind wieder zurück schicken.
    In dem Fall wäre das Risiko doch recht gering. Oder?
     
  10. avatar

    mgb Junior Member

    Registriert seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    104
    Danke erhalten:
    31
    Der rechtliche Vater muss nicht zwangsläufig der biologische Vater sein. Nach einer Vaterschaftsanerkennung kommt man nur schwer bis gar nicht aus der Sache wieder raus.
     
    rudi1949 und Grubert gefällt das.
  11. avatar

    Bavaria Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    595
    Danke erhalten:
    178
    Ort:
    out of Rosenheim
    Fass es bitte nicht als Belehrung für Dich auf. Es lesen ja noch andere mit.

    Er muss in Deutschland schon lange suchen, um einen Anwalt zu finden, der mit seiner rechtlichen Fragestellung sattelfest ist. Auf den Fipsen wird er für so eine kompetente Beratung auch tief in die Tasche greifen müssen. Auf die anderen Fachleute habe ich ihn ja auch verwiesen.

    @Pilo hast Recht."Nicht biologischer Vater". Das kann er dann gar nicht bringen. Da gibt es Ärger. Obwohl, da gibt es doch den Kandidaten, der das schon über hundert mal praktiziert hat. Die Story ist hier im TAF auch wo verlinkt.

    Die Vaterschaft anzuerkennen, obwohl wissentlich nicht Vater zu sein wird ihm wohl kein Anwalt anraten.
     
  12. avatar

    Pilo V.I.P.
    Insider Mitglied Sponsor

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    3.618
    Danke erhalten:
    2.590
    Beruf:
    IT Techniker
    Ort:
    Im Süden der Republik
    @Bavaria, ich stelle mir mal fiktiv folgende Situation vor:

    Ein Deutscher lernt da auf den Phills ein Mädel kennen. Die beiden verlieben sich ineinander. Sie ist dann kurz darauf schwanger.
    Alles prima, er wundert sich schon etwas wie schnell sie einen Bauch bekommt und wie früh dann doch die Geburt ist.
    Er wird als Vater in den Papieren eingetragen.
    Das Kind bekommt einen deutschen Pass.
    Man reist nach Deutschland und lebt dort einige Zeit gut zusammen.
    Es gibt Streit.
    Er lässt dann einen Vaterschaftstest Test machen und dann fällt es ihm wie Schuppen von den Augen.
    Er ist nicht der Vater.

    Kann er sie mit dem Kind dann einfach wieder heim schicken, sich als Vater aus der Geburts Urkunde des Kindes austragen lassen? Ohne weitere Verpflichtungen?

    Ja ich weiß gehört sehr viel Phantasie dazu.
     
  13. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    25
    Ort:
    Norwegen
    Wir haben ja schon einiges von dir hier gelesen aber das sprengt ja wohl alles.
     
  14. avatar

    Bavaria Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    595
    Danke erhalten:
    178
    Ort:
    out of Rosenheim
    Diese Gedankenspielereien würde ich auch nicht von mir geben wollen. Ich glaube aber dennoch, dass es Männer gibt, die genau so ticken, wie es Pilo "phantasiert".
     
    kelle gefällt das.
  15. avatar

    AndyFfm V.I.P.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2015
    Beiträge:
    2.947
    Danke erhalten:
    4.743
    Ort:
    Franfurt/Main
    Sorry für die Vollzitate,aber einfach nur moralisch verwerflich dieser Gedanke.
     
    kelle gefällt das.
  16. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    25
    Ort:
    Norwegen
    Dazu gehört wohl mehr als nur Phantasie.:headbash:

    Zum ersten redet kaiserlicher über eine vollkommen andere Situation denn er weiß ja das er nicht der biologische Vater ist. Und zweitens sollte doch jeder schon was von Kuckuckskndern gehört haben.

    Dein Vorschlag setzt dazu noch Vorsatz oder totale Dummheit voraus denn du schreibst ja selbst das Zweifel bestehen wegen des schnell wachsenden Bauches bestehen. Aber trotzdem sollte man(n) die Vaterschaft anerkennen.

    Klar verstehe ich deine Intention dahinter.
    Schön mal eine Frau importieren nebst Kind weil es ja dann viel einfacher ist und wenn Probleme auftreten sich schnell der ganzen Bagage entledigen.

    Nur so einfach wird das nicht werden und das ist auch gut so. Die ganze Sache kostet nämlich viel Zeit und Geld.
    Also viel Spaß dabei.

    Über den moralischen Aspekts deines Unsinns will ich gar nicht erst reden
     
    wumme und AndyFfm gefällt das.
  17. avatar

    Bavaria Junior Experte
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2013
    Beiträge:
    595
    Danke erhalten:
    178
    Ort:
    out of Rosenheim
    Vor moralisch war ja auch vom Threadersteller nicht die Rede. Finanzielle und rechtliche Aspekte wollte er beleuchtet haben. Wäre gut, wenn er sich mal zu Wort melden würde auch hinsichtlich seiner moralischen Aspekte.

    Für mich ist das im Ansatz schon ein seltsames Konstrukt. Aber vielleicht kann er uns dies ja transparenter beschreiben warum und wieso.
     
  18. avatar

    Figaro Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.782
    Danke erhalten:
    777
    Beruf:
    Kammerdiener & Zofenjäger
    Ort:
    München
    Pilo, warst du in deinem letzten Leben Sklavenhändler?
     
    kelle und AndyFfm gefällt das.
  19. avatar

    kelle Moderator
    Mitarbeiter

    Alter:
    50
    Registriert seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    4.424
    Danke erhalten:
    25
    Ort:
    Norwegen
    Ich meinte das auch nicht im Bezug auf @Kaiserlicher sondern nur auf @Pilo seine Phantasie bezogen.
     
  20. avatar

    AndyFfm V.I.P.
    Insider Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2015
    Beiträge:
    2.947
    Danke erhalten:
    4.743
    Ort:
    Franfurt/Main
    Vielleicht klärt uns der TE ja noch auf?
    So ganz steig ich da noch nicht durch.Einmal zeugt er ein Kind und dann ist er doch nicht der biol.Vater?
    Ganz koscher kommt mir die Sache nun doch nicht vor.Mag sein das ich falsch liege.

    Gruß,Andy.
     
    thunderxx gefällt das.