Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Englischkenntnisse der Filipinos bzw. brauchbare Sprachschulen

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von cutterpitt, 24.07.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. cutterpitt

    cutterpitt Gast

    Manche mögen mein Thema bzw. meine Anfrage für bescheuert halten, insbesondere die, die beim Thema "SOA" regelmäßig Zuckungen in der Lendengegend bekommen, aber für mich sind folgende Fragen wirklich wichtig:

    Wie gut sind die Englischkenntnisse der Filipinios? Gibt es dort brauchbare Sprachschulen?

    Ich weiß, daß Englisch Amtssprache ist. Meines Erachtens bedeutet dies aber nicht zwangläufig, daß alle auch gut Englisch können, da sie auch noch ihre philippinischen Sprachen haben, z.B. Tagalog, die sie untereinander sprechen. (Schweizer werden mich jetzt steinigen, aber die haben dank Schwyzertütsch z.T. ein grottenmieses Hochdeutsch drauf (je geringer der Schulabschluß umso mieser!) und dabei ist Deutsch nicht nur Amtsprache, sondern laut Schweizer Verfassung eine von vier Landessprachen!!!)

    Warum stelle ich die Fragen? Ich lerne derzeit nach über 20 Jahren aus beruflichen Gründen wieder Englisch. Ich möchte im Anschluß meinen Urlaub nicht wie in den letzten Jahren in Thailand verbringen, sondern in einem Land, in dem Englisch gesprochen wird. USA, Kanada, Australien, Neuseeland und auch GB sind zu teuer. Malta wäre evtl. interessant, aber nicht im Winter. Kenia und andere afrikanische Staaten kann ich nicht so richtig einordnen. Habe ein günstiges Angebot von der Uni Johannesburg gesehen. In der Sprachenschule, in der ich Englisch lerne, habe ich eine Dozentin aus Südafrika. Ein Gespräch mit ihr und Südafrika war kein Thema mehr. Dort muß man ein Auto mieten, da Fahrten vom Wohnort zum Studienort mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu unsicher sind. Dort fahren wohl alle Weißen mit dem Auto. In diesem Fall ist der Preisvorteil des Sprachkurses an der Uni wieder verloren. Dann wäre noch die Karibik, z.B. Trinidad & Tobago. Aber leider ist gerade auf Trinidad die Kriminalitätsrate gewaltig.

    Philippinen: Habe via Internet nur zwei Sprachschulen gefunden, die Englischkurse anbieten. Konnte aber keine sonstigen Hinweise, z.B. Referenzen finden. Würde gerne zu einem mehrwöchigen Sprachurlaub auf die Philippinen fliegen und auch außerhalb der Sprachenschule vernünftig Englisch sprechen können, damit ich dieses verbessern kann. Wenn die Filipinos aber nicht besser Englisch sprechen als ich, dann .....

    Hat vielleicht einer der anderen User hier Infos über Sprachschulen (Englisch); vielleicht sogar eigene Erfahrungen gesammelt? Wie gut oder schlecht spricht der Durchschnittsfilipino Englisch, d.h. auch Personal in Hotels, Restaurants, Supermärkten ..... und nicht bloß die in Reisebüros, in Banken, Versicherungen ...., die evtl. auch eine etwas höhere Schulbildung haben?!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.07.2013
  2. Daddy

    Daddy out of space

    Registriert seit:
    29.07.2010
    Beiträge:
    1.413
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Den habe ich auch!
    Ort:
    Hessen
  3. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Vom Durchschnittsfilipino wirst du sicherlich kein englisch lernen, auch wenn die es mehr oder weniger sprechen. Habe bei meinem letzten Trip persönlich mit einer filipinischen englischlehrerin gesprochen und die sprach wirklich exzellentes englisch - das ist an dieser Stelle aber ein sehr subjektiver Eindruck.

    Insgesamt, so wirkte es aber jedenfalls auf mich, sprechen vor allem Call Center Agents oder studierte Filipinos ziemlich gutes Englisch, die wären meiner Einschätzung nach auf jden Fall in der Lage dir etwas beizubringen.
     
  4. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.267
    Ort:
    Hamburg
    Um English zu lernen, taugen die Philippinen wohl eher nicht.
    Ich würde sie auch nicht wirklich als englischsprachig bezeichnen. Es wird dort zwar viel English gesprochen, aber es ist bei den Filipinos nicht die Alltags-/Umgangssprache untereinander.
    Wie gut jemand dort Englisch spricht, ist, wie Siggi477 schon ausführte, sehr abhängig von dem Bildungsstand und dem beruflichen Umfeld des Einzelnen.
    Aufgrund der weiten Verbreitung kommt man mit English gerade in Städten und touristischen Gebieten zwar völlig problemlos zurecht, aber das ist eher auf dem Level zu sehen, dass man sich gut verständigen kann.
    Wirklich gutes und sauberes English ist eher nicht die Regel.

    Ob du da was lernen kannst, hängt natürlich letztlich davon ab, wie gut dein Englisch ist und was dein Lernziel ist. Geht es dir darum das in der Schule erlernte durch Anwendung in der Praxis etwas zu vertiefen, kann man das sicherlich auch auf den Philippinen tun, aber wirklich etwas dazulernen, gerade wenn es um Grammatik, Zeiten usw., also gutes und sauberes English geht, wirst du wohl eher nicht.
    Das alles ist aber nur bezogen auf den Lerneffekt durch alltägliche Kommunikation.
    Wie gut die Sprachschulen sind, weiß ich nicht und wenn du gezielt den Umgang mit höheren Bildungsschichten und/oder Leuten die beruflich viel Englisch sprechen, suchst, bringt das evtl. mehr. Das ist dann aber in der Regel nicht der durchschnittliche Hotelangestellte, die Verkäuferin, oder mit wem man im Urlaub sonst hauptsächlich zu tun hat.