Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

International Hospitals

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Delitant, 20.09.2007.

  1. Delitant

    Delitant Gast

    Ein Nachbar auf Phuk@ wurde im Phuket/Bkk Hospital mit starken Schmerzen im Bauchraum vorstellig.Nachdem man ausgiebig seine Versicherungselpolice studiert hatte, ihn selbst aber gar nicht weiter beachtete, verabreichte man ihm ein Schmerzmittel und nahm ihn auf.

    Noch bevor man ein Blutbild, oder sonstige Untersuchungen angestrengt hatte, abgesehen vom obligatorischen Blutdruck messen, kam man zu einer Diagnose (akute Pankreatitis), die eine große Bauch-OP erforderlich machte, um sein Leben zu retten.

    Ja, der Chirurg der hat es fein,
    er macht dich auf, und schaut hinein.
    Er macht dich nachher wieder zu,
    auf jeden Fall hast du dann Ruh'.
    Wenns ihm gelingt, für längere Zeit,
    falls nicht, gleich für die Ewigkeit.

    Da ich wusste, dass dieser Mensch im Vorfeld seiner Beschwerden, sehr wüst gelebt hatte, und insbesondere dem Alkohol im Übermass und kontinuierlich zugesprochen hatte, wagte ich an der Erforderlichkeit einer solch umfangreichen Maßnahme zu zweifeln, heißt es doch, dass die Ärzteschaft gerade in den Internationals, im wahrsten Sinne des Wortes, gierig ihren guten Schnitt zu machen gewillt sind.

    Noch dazu ergab es sich, dass die versicherte Höchstsumme auf 500000 B begrenzt war, und was glaubt ihr sollte der invasive Eingriff mit einer 14 tägigen Folgebehandlung kosten ? Es waren glücklicherweise nur 485000 B, die dafür veranschlagt wurden, also reichte das auf wundersame Weise eben so aus.Purer Zufall, oder gewissenloses Kalkül ???

    Da der Kollege am folgenden Tag von seinen schwersten Kolliken ebenso befreit war, wie vom Restalkohol, und er ohnehin in den nächsten Wochen beabsichtigte nach D zurück zu fliegen, setzte ich mich mit einem Freund in Verbindung, der dort als niedergelassener Internist tätig ist.

    Auch dem kamen die thailändischen Gepflogenheiten seiner dortigen Standeskollegen eher spanisch vor. Insbesondere, als er sich gezielt nach den Befunden der Voruntersuchungen erkundigte, die aber bis dato kaum stattgefunden hatten.

    Er riet zur vorgezogenen Rückreise,falls möglich, und dazu, dass sich unser Kranker mit einem schlichten krampflösenden Schmerzmittel präparieren sollte, um dann in D angekommen, dass nächste Krankenhaus aufzusuchen.

    Wir buchten also den Rückflug um, und Kollega lies sich, gegen den Protest der Phuket/BKK Ärzteschaft, auf eigene Verantwortung entlassen.

    Den Rückflug überstand er ohne größere Komplikationen.Ihm saß nur der Schrecken von den Koliken immer noch im Nacken, und ihm war noch verdammt kodderig zu mute. So begab er sich, vom Flughafen, auf dem schnellsten Wege, in eine, der heimatlichen Krankenanstalten.

    Die dortigen Mediziner wollten ihm kaum Glauben schenken, als er ihnen von
    der geplanten Pankreas -OP erzählte, hielten ihn jedoch für ein paar Tage zur Beobachtungen dort, und machten einige Tests.

    Zusätzlich wurde er auf reizarme Kost gesetzt. Bis auf die Medikamente, zu denen mein Ärztefreund schon geraten hatte, wurde ihm weiter nichts verabreicht, weil nahezu alle Medikamente Leber und Pankreas nur noch zusätzlich belasten.

    Eine Woche nach seiner Ankunft in D, erreichte mich ein dankbarer Anruf,
    bei dem mir vermeldet wurde, dass der gute Mann, nun wieder völlig beschwerdefrei, bei Salatplatte und Mineralwasser saß, und sich bester Gesundheit erfreute.

    Im Phuk@/BKK Hospitel hätten die ihm, noch wenige Tage zuvor, den ganzen Bauch aufgeschlitzt, und erwiesener Maßen, für eine völlig unnötige OP abgesahnt.

    Es lehrt uns Hahnemann, es habe,
    die größte Wirkung, kleinste Gabe.
    So mancher Arzt hält das für wahr,
    wenns nicht betrifft, sein Honorar.


    Ich selbst habe etwas ähnliches nach einer Klavikula-Fraktur erlebt.
    Das war ein, durch einen Mopedunfall verursachter, glatter Bruch des
    Schlüsselbeins.

    Im Phuk@ Internationel wollte man mir das sofort plattieren, was mich 68000 B aus eigener Tasche gekostet hätte.
    Also legte ich mich aus purem Geiz nicht dort ab, und mir stattdessen einen einfachen Schulterkreuzverband an, und überlies mich den selbstheilenden Kräften der Natur.

    Nach 3 Wochen hatte der Bruch eine deutliche Korrespondenz, was meint er war zusammengewachsen, aber den Arm kriegte ich nicht hoch (Gottseidank aber noch alles andere ).

    Deshalb begab ich mich vertrauensvoll in das Mission Hospital in Phukettown.

    Das dort erstellte Röntgenbild besagte, dass der Bruch, in der Tat gut verheilt war, und man vermeldete mir, dass das mit der Bewegungseinschränkung völlig normal wäre, nach der 3 wöchigen Ruhigstellung eines Schultergelenkes.Was ich also bräuchte, wäre eine Krankengymnasiastin, -sorry-leider nur Krankengymnastik.

    Nach 10 Tagen, jeweils eine volle Stunde, professionellster Behandlung, mit Ultraschallmassage ect.pp. und der gleichen (im Einzelfall auch ganz konkret) , war ich wieder nahezu vollständig hergestellt.
    Wobei mich diese 10 Stunden Einzeltherapie gerade mal 2000 B gekostet hatten.
    Insofern genießt das "Mission" auf Phuk@ mein vollstes Vertrauen, und ich war überrascht, wie sauber und gut dieses Haus dort geführt wurde.

    Also, sehr empfehlenswert, und weit weniger gefährlich, als die überteuerten und skrupellosen, internationalen Beutel-und Halsabschneider.

    Gruß,

    Henk
     
  2. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ henk

    unverbluemt, ehrlich und vor allem aussagefaehig! doch leider haben die abkochkliniken einen sehr umfangreichen werbeetat und werden nach wie vor doesbaddel zum herumschnitzen finden - ich jedenfalls hoffe schwer, diesen schergen nicht auf den leim zu gehen!

    ciao

    abstinent
     
  3. Delitant

    Delitant Gast

    @Absti

    Ich schreibe dir morgen eine PM, bin noch nicht dazu gekommen .Sorry !

    Liebe Grüße,

    Henk

    P.S:Die Missions laufen übrigens alle unter kath. Trägerschaft, und ich war verdutzt über die gute Behandlung, die Ausstattung, Preisgestaltung und
    Sauberkeit dort.
     
  4. SINGHA

    SINGHA Senior Experte

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    2.173
    Danke erhalten:
    0
    mamma-mia.......da bin ich aber froh noch nicht in thailand leben zu MÜSSEN..... :iro2: :lol:

    singha :wink:
     
  5. Ich kenne eigentlich nur das Bangkok-Pattaya Hospital aber das gehört ja irgendwie zum Phuket Hospital!!!
    Ich kann absolut nicht klagen,jeder Wunsch wurde einem da von den Augen abgelesen und der Service entspricht fast einem Top Hotel!!!
     
  6. Sky

    Sky Senior Experte

    Registriert seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    2.386
    Danke erhalten:
    1.139
    Ort:
    Pattaya
    Deshalb nennt es sich ja auch "Bangkok-Pattaya Hospital". :lach:
     
  7. Scherzkeks,es ist eine Privatklinik die verschiedene hat unter anderem das in Phuket und in Pattaya!!!
     
  8. Sky

    Sky Senior Experte

    Registriert seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    2.386
    Danke erhalten:
    1.139
    Ort:
    Pattaya
    Mit Hauptsitz in Bangkok wie es scheint. :mrgreen:
     
  9. Delitant

    Delitant Gast

    @HH-Hauke

    Es ging in meiner Schilderung auch kaum um die Mißstände in deren Servicebereich, sondern geteilig darum, dass die mit ihren angebotenen
    Dienstleistungen mitunter deutlich und gefährlich übers Ziel hinausschießen können.
    Es kann sich in diesem Fall auf fatale Weise und böse rächen, wenn man gut versichert ist.So eine große Bauch OP ist eine fiese und äußerst schmerhafte Sache, auf die man totz bestem Nobelhotel-Comfort gerne verzichten möchte, im besonderen, wenn die gar nicht von nöten ist.
    Wenn man sich denen erst einmal postoperativ ausgeliefert sieht, kann das auch schnell über die von der Versicherung abgedeckte Summe hinausgehen.Und an einem Perfuser angeschlossen, der einen mit hochpotenten Opiaten versorgt, um einem die Spitzen des Leidensdrucks zu beschneiden, nimmt man dann in aller Regel nicht gleich Reißaus, sondern lässt sich bereitwillig weitermelken.Unser deutscher Konsul auf Phuk@ könnte davon mit Sicherheit ein paar Lieder singen, mitunter wohl sogar mehrstimmig.Der kriegt im Rahmen seiner Betreuung von Landsmännern durchaus häufig die geschäftstüchtigen Spielarten solcher Häuser mit.

    Gruß,

    Henk :wink:
     
  10. Das weiß ich schon,allerding auch bei ner Versicherungssumme von 1000000 Bath haben die einen normal wieder entlassen.
    Scheinbar sind nicht nur die Bars in Phuket auf Abzocke aus.
     
  11. Delitant

    Delitant Gast

    @HH-Hauke

    Die machen das auch nicht unbedingt bei jedem Pickel, oder Nagelbettentzündung so, und das ist nicht nur in TH so.

    Was glaubst du was die Ärzte in D alles für unnötigen Quatsch machen, nur weil die das bei privat Versicherten abrechnen können.
    Bis vor ein paar Jahren wurden Frauen oft rigoros die Titten abgeschnitten,oder Männern über 60 J. die Prostata wegrasiert, was meistens zur latenten Impotenz führte.
    Nur auch um auch finanziell einen guten Schnitt zu machen, und was müssen Leute in diesem Alter auch noch ficken können. :mrgreen:
     
  12. Mit 60 jahren hats sich ja eh schon erledigt,da fällts nicht weiter auf :wink:
     
  13. junnie

    junnie V.I.P.

    Registriert seit:
    31.07.2006
    Beiträge:
    2.963
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    a. D.
    Ort:
    LOS & LS
    Sorry, diese flapsige Anmache verstehe ich und akzeptiere ich nicht! Willst Du auch mal 60 werden?

    Picasso u.a. wurden mit über 80 noch Vater!

    Na ja, die Jugend heute. Nicht's dahinter!

    Was sagte Sophokles schon vor über 2000 Jahren: Die Jugend war noch nie so schlecht wie heute (sinngemäß übersetzt)!
     
  14. tomcat77

    tomcat77 Admin a.D.

    Registriert seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    10.069
    Danke erhalten:
    24
    Beruf:
    Hab ich...
    Ort:
    Zürich / Schweiz
    Das sagte mein Vater auch immer... :mrgreen:
     
  15. Entschuldige Junni,ich hab das Ironie schild vergessen
     
  16. Gerd

    Gerd Senior Member

    Registriert seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    253
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Otterbach / Rheinland-Pfalz
    Die Wahrheit ist immer das staerkste Argument (Sophokles)
    Er lebte von 496-406 v. Chr. und hat sich mit dem Problem des Dualismus
    befasst.

    Gruss