Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von Siggi477, 12.06.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Nachdem ich fasziniert die tollen Reiseberichte der anderen Mitglieder gelesen habe, möchte ich auch meinen Teil dazu beitragen, dieses Forum mit frischen Inhalten zu versorgen und habe mich entschlossen von meiner ersten Reise die noch garnicht lange zurück liegt zu berichten.

    Los gehts...

    Irgendwie, fragt mich jetzt bitte nicht nach was ich genau gegoogelt habe bin ich auf die Seite des Forenkollegen Major Grubert gestoßen. Da kam mir die Idee: Ein Urlaub der anderen Art, warum eigentlich nicht? Die All-inklusive-Strandurlaube in diversen Hotels und Ländern kannte ich ja bereits, also warum nicht mal was anderes probieren? Gesagt, getan - aber wohin jetzt genau? In Asien war ich zuvor noch nie gewesen und es reizte mich. So entschied ich mich, wie könnte es anders sein, für meinen ersten Newbie-Urlaub für Pattaya. Einige Tage später ging es dann zum Frankfurter Flughafen, Flugbuchung stand auf dem Programm - aber, nicht alleine! Meine beiden besten Freunde schauten mich ungläubig an, als ich ihnen erzählte: "Ich fahre nach Thailand". Es kam wie es kommen musste und einer der beiden stellte die entscheidende Frage: "Zum Sexurlaub?" - beide schauten mich erwartungsvoll an. Nun ja, war meine Antwort. Nicht nur wegen Asiatischen Schönheiten aber sie sollten ganz bestimmt eine wichtige Rolle in diesem Urlaub spielen. Auf jeden Fall waren die beiden mit an Board. Wir buchten für 530,- Euro pro Nase bei Oman Air via Muscat nach BKK.

    In den folgenden Wochen stieg die Vorfreude. Hotel online gebucht (Sabai Group - Pattaya, Thailand) für die ersten beiden Nächte. Ich glaube 1250 Batt pro Nacht (im April). Soviel kann ich vorwegnehmen, Hotel ist super. Neue Zimmer, liegt nicht mitten im Dreck ("Dreck" bitte im positiven Sinne verstehen) aber immer noch zentral (Soi 2/3) und ist deshalb auch angenehm ruhig und man ist trotzdem schnell im Geschehen.

    Am 10.04.12 machten wir uns gegen 19:00 Uhr auf den Weg zum Flughafen. Die Nacht vorher hatte ich kaum geschlafen und war somit schon bei Flugantritt entsprechend müde. Der Flug startete pünktlich um 22:00 Uhr Richtung Muscat. Irgendwann in den frühen Morgenstunden, dass Zeitgefühlt ich bereits verloren, landeten wir im Oman. Es war hell, heiß und das umsteigen auf den Verbindungsflug machte keinen Spaß. Aber dann, endlich im Flieger nach BKK.

    Tag 1: Flug und Ankunft in Pattaya

    Nach der Ankunft das erste "Bündel" Batt-Scheine aus dem ATM am Flughafen gezogen und los gehts. Taxiabholung durch das Hotel hat super geklappt (1900 Batt für einen Bus, wir waren zu dritt somit war der Preis noch akzeptabel). Zwei Stunden später, es war inzwischen Abend geworden erreichten wir ohne große Vorkommnisse unser Hotel. Einchecken, erstes Singha aus der Minibar und rein ins Vergnügen. Doch, wo waren wir eigentlich? Ich hatte mir die Position des Hotels zuvor auf der Pattaya-Karte angesehen, aber nun keinen blassen Schimmer wo wir eigentlich waren.

    Der erste Newbie-Fehler sollte umgehend folgen. Wir waren müde und die Hitze machte uns doch ganz schön zu schaffen, weshalb wir uns für das nächstbeste KLIMATISIERTE Restaurant entschieden. Für rund 8 Euro gab es dann Spaghetti und Eistee, soviel zum Einstieg in die kulinarische Vielfalt des Landes. Und jetzt? Wo waren sie denn? Wer? Die Damen! Mein Kumpel Paul war müde und verzog sich ins Hotel. Roger und ich zogen los in die erstbeste Bierbar. Also, wie ging das nochmal? Was hatte der Major gesagt? Egal, alles vergessen und rein ins Vergnügen. Erstmal zwei Kühle Singha genossen und entspannt. Als Mamasan die Getränke brachte, fragte mein Kumpel Roger sie in seinem besten Schulenglisch "sorry, do you have a girl for me?" ich musste prusten, was für eine Frage, soweit ich mich erinnere sind wir in? PATTAYA. Mamasan nahm es mit Humor und kam sogleich mit einer Schönheit wieder zu uns. Die beiden kamen ins Gespräch, Roger war also versorgt.

    Mier fiel eine hübsche junge Lady auf, die ich fragte ob sie sich nicht zu uns setzten wollte, wollte sie. Sie schien mir noch recht jung und etwas schüchtern, leider war ihr englisch auch nicht das beste. Aber sie war hübsch. Ich spendierte ihr noch einen LD und wir verließen die Bar Richtung Hotel. Barfine war 300 Batt, Bier 60 Batt und LD glaube ich 80 Batt oder so. Im Hotel taute sie dann langsam auf. Ich hatte sie "nur" für Short-time mitgenommen (mehr war mir am ersten Abend einfach zu viel) und war total unter Stress. Wie viel Zeit hatte ich wohl noch? Würde sie gleich wieder gehen? Was ist man auch aus Deutschland gewohnt... Meine Bedenken trug ich zu Unrecht. Wir gingen in aller Ruhe gemeinsam Duschen und auch der darauf folgende Part war sehr angenehm und keine Spur von Stress. Sie war anschmiegsam, zärtlich und meine erste Erfahrung dieser Art in Thailand einfach umwerfend. Nach der zweiten Nummer war ich endgültig platt und für den ersten Abend musste das reichend. Ich verabschiedete mich von ihr, gab ihr 1000 Batt mit und legte mich hin, ich schlief sofort ein.

    PS. Sorry, keine Bilder, werden aber folgen!
     
  2. General79

    General79 Moderator

    Registriert seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    5.475
    Danke erhalten:
    47
    Ort:
    Schweiz
    Vielen Dank schon mal für den Bericht :tu:

    Ich bin schon gespannt auf Tag 2, wenn ihr mehr Power habt und Euch erholt habt.

    Hau rein in die Tasten !!!!!!
     
  3. harry771

    harry771 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    785
    Danke erhalten:
    325
    Ort:
    Essen
    "sorry, do you have a girl for me?".... wie geil!:lach: Fängt guuuuuuuuut an, bin gespannt!
     
  4. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    Beginnt ja schon gut...hoffentlich gibts noch paar pics :tu:

    sawasdee frank69
     
  5. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.039
    Ort:
    Oberbayern
    @Siggi477

    erstmal finde ich es super, dass du hier mit deinem Bericht startest :tu: .

    Newbie Berichte werden immer gerne gelesen. Bin ja schon mal gespannt was euch so alles " passiert " ist. Hoffentlich gehts bald weiter..............
     
  6. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Tag 2: Erkundung in Pattaya

    IMG_20120410_102947.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 1

    Am nächsten Morgen klopfte es an meiner Zimmertür, ich warf einen Blick auf die Uhr: 9:00 Uhr, was läuft denn hier gerade schief? Schlaftrunken ging ich zur Tür, meine Kumpels Paul und Roger standen vor der Tür. Sie hätten hunger. Da hatten mich die beiden wohl kurzerhand zum Reiseleiter gemacht!? Für meinen Geschmack war es noch zu früh aber was solls. Also Duschen und rein ins Vergnügen. Wir verließen das Hotel und ich erblickte zum ersten Mal Pattaya bei Tag. Newbie-Fehler bahnte sich an... Wir wollten zum Frühstück zum "Anton" den wir daheim mal in einer Pattaya-Reportage gesehen hatten (das würde wohl wieder nichts mit thailändisch Essen werden). Soweit ich informiert war, war das Lokal auf der Naklua Road. Natürlich kannten wir das System mit den "Sammeltaxis quer durch Pattaya für 10 Batt" nicht und ließen uns vom erstbesten Taxifahrer anquatschen und für "nur" 150 Batt die 5 Minuten zum Lokal fahren. Angekommen. So genossen wir das erste (Deutsche!) Frühstück unseres Urlaubs.

    IMG_20120412_145505.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 2

    Während des Frühstücks erzählte mir Roger von der letzten Nacht mit seinem Mädel und somit auch gleichzeitig von seiner ersten Erfahrung mit der "käuflichen Liebe" - ich mag diesen Begriff nicht leiden, aber wie soll ich es anders ausdrücken?! Roger: "Ich hatte garnicht das Gefühl, dass ich sie dafür bezahle", ja mein Freund, dass ist eben kein deutscher 0815 Puff, sondern: Pattaya. Ich war froh, dass seine erste Erfahrung hier in Pattaya so positiv war. Mein Kumpel Paul lauschte gespannt und traute sich noch nicht so richtig an die Sache heran.

    Nach dem Frühstück wollten wir in Richtung Strand. Bezüglich des Sammeltaxi Fahrpreises machten wir Fortschritte und zahlten "nur noch" 100 Batt insgesamt auf dem Rückweg. Während der Fahrt kam mein Kumpel Roger auf die Idee eine russische Touristen zu fragen wieviel sie denn für die Fahrt zahle? Sie meinte, "only 10 Batt everywhere in Pattaya". Aha. Von da an funktionierte das günstige Fahren im Sammeltaxi auch für uns. Als wir den Strand erblickten stiegen wir aus. Was dann folgte war einerseits interessant, aber auch anstrengend. Zu Fuß (!) liefen wir von Soi 4 entlang der Beachroad bis zur Walkingstreet - um 11:00 Uhr bei der Hitze. Nun hatten wir aber doch schon mal was gesehen.

    Ich bekam langsam Hunger und machte nun endlich (!) Bekanntschaft mit der fantastischen Thailändischen Küche und wir versorgten uns an einer offenen Straßenküche mit Nahrung. Es schmeckte. Wir machten uns nun auf die Suche nach einem Internetcafé, da wir unser Hotel nur für 2 Nächte gebucht hatten und eine Verlängerung nicht möglich war, um ein neues Hotel zu finden. Fündig wurden wir. Wir schauten uns einige Zimmer im Flipper Lodge Hotel (Soi 8) an und beschlossen dorthin am nächsten Tag umzuziehen. Danach machten wir uns auf die Suche nach dem Taylor (Schneider) den uns ein Bekannter empfohlen hatte. Leichter gesagt als getan, schließlich fanden wir ihn. So ließen wir uns für 5.000 Batt pro Nase unseren ersten maßgeschneiderten Maßanzug verpassen. Nach der Action am Vormittag, gingen wir zurück ins Hotel, der Jetleg machte uns noch etwas zu schaffen und wir wollten noch ein paar Stunden schlafen um fit für die Nacht zu sein.

    Gegen 20 Uhr trafen wir uns in der Lobby und machten uns zielstrebig auf in Richtung Soi 7. Der Anblick der uns dort geboten wurde war fantastisch. Junge hübsche Thaihühner soweit das Auge reicht. Als wir zum ersten Mal Soi 7 am Abend durchquerten schreckte und zugegeben das Gekreische der Damen ganz schön ab. Wir sahen ein paar Mädels die die ein Plakat hochhielten "Fuck me free (condom)" - hier gehts ja ganz schön unverblümt zur Sache. Auch das sie versuchten uns in die Bars zu ziehen, war uns irgendwie nicht ganz geheuer (Newbie eben). Irgendwann blieben wir dann in Soi 8 hängen und spielten Pool und genossen ein paar Kühle Bier. Die ganzen Eindrücke auf einmal war ganz schön viel und mit der Anzahl an Mädels fühlten wir uns zunächst leicht überfordert. Ach ja, ganz erstaunt war ich über diese positive Erfahrung: Nachdem wir darauf eingelassen hatten uns von ein paar Mädels in die Bar in Soi 8 ziehen zu lassen, stellte ich erleichtert fest, dass sie sobald wir in der Bar waren nicht sofort über uns her fielen um uns die Kleider vom Leibe zu reißen. Wäre sicherlich auch nicht verkehrt gewesen, aber am zweiten Abend vielleicht doch etwas zu viel des Guten. Die Nacht schritt voran, dass Bier floss und ich wurde langsam locker und entspannter.

    IMG_20120414_230924.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 3

    Nach etwas Barhopping machten wir uns zurück auf den Weg ins Hotel, natürlich nicht ohne uns zwei Mädels auch der gestrigen Bar mitzunehmen. Zwei? Richtig, mein Kumpel Paul blieb auch diese Nacht ohne Begleitung. So langsam machte ich mir Gedanken... Ich hatte mein Mädel wieder nur Short-time mitgenommen, mir aber fest vorgenommen am nächsten Tag auch mal das Long-time Girlfriedexperience zu probieren. Im Hotel angekommen war ihre Performance durchwachsen. Sie ging alleine Duschen und kam auch danach nicht zu richtig zur Sache. Nach dem meiner Meinung nach unmöglichen (!) Prinzip "You come, I go" eröffnete Sie mir nach der ersten Nummer, dass sie jetzt schlafen ginge (bei sich). Was solls, 1000 Batt und weg mit ihr! Soll vorkommen. Soviel kann ich vorwegnehmen, es war das einzige negativ Erlebnis in Sachen Sex in diesem Urlaub. Schwarze Schafe hat es eben überall. Vielleicht war ich als Newbie auch einfach noch nicht so sicher im Umgang mit der ganzen Sache, wer weiß.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2012
  7. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Tag 3: Ein Tag OHNE Sex in Pattaya

    Der dritte Tag begann wieder viel zu Früh, um 9 Uhr. Was mache ich eigentlich falsch hier? Ich bin doch im Urlaub?? Aber es war geplant: Wir wollten uns Motorroller ausleihen und ein bisschen die Gegend unsicher machen. Gesagt, getan. Beim Verleih mussten wir den Reisepass vorzeigen und mieteten für 200 Batt pro Tag + 1000 Batt Kaution zwei Roller an. Und los ging es. Garnicht so leicht mit dem Fahren auf der "verkehrten Straßenseite", noch dazu bei dem Verkehr in Pattaya. Anpassungsgabe war gefordert und so schlängelten wir uns zwischen den Autos durch und fuhren wie die sau. Zum Glück alles gut gegangen, so im Nachhinein betrachtet. Wir fuhren zunächst Richtung Jomtien. Dort ging mir auch schon fast der Sprit aus und so kauften wir bei ein paar Jungs am Straßenrand ein paar Flaschen (!) Benzin. Eine interessante Erfahrung so zu tanken. Weiter ging es, bis wir schließlich auf dem Highway, wenn man das so nennen kann, waren. Wir fuhren und fuhren und fuhren. Nach einer Weile machten wir Pause bei einem Straßenladen um etwas zu trinken. Nur 7 Batt für eine 0,5 Liter CocaCola? Aha, so günstig kann also das Leben außerhalb von Pattaya sein?!

    auf tour.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 1

    Meine Kumpels wollten nun zum Strand fahren, aber das war garnicht so leicht. Wir bogen vom Highway ab. Es folgten kleinere Straßen, dann Schotterwege, dann nichts. Wir fuhren über eine Art "Sandlandschaft" und landeten irgendwann, sprichwörtlich im "Jungel". Wir hatten uns total verfahren, keine Ahnung wo wir waren. Rings um uns Bäume und Sträucher und mich beschlich die Angst vor giftigen Tieren. Als sich lauter komische Mücken auf mir niederließen ergriff mich die Panik und ich wollte einfach nur wieder zurück in die Zivilisation. Nach endlosem Rumfahren, fanden wir zurück auf den Highway. Es war inzwischen Nachmittag und mir knurrte der Magen. Wir fuhren weiter und bekamen eine Prozession der Thais mit im Rahmen der Sonkgran-Tage (Thai Newyear), habe leider keine Bilder davon. Aber es war ein toller Anblick wie sie alle mit ihren bunten Kostümen tanzten, also doch noch ein bisschen Kulturprogramm im "Männerurlaub".

    umzug.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 2 jungel.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 5

    Schließlich fanden wir doch noch das Meer und ein netten Lokal indem wir unser Abendessen bei Sonnenuntergang genossen. Die Anzeige am Roller zeigt mittlerweile doch rund 150 gefahrene Kilometer an (das entspricht der Strecke Pattaya - BKK) und so entschlossen wir uns zurück zu fahren. Entkräftet und mit leichtem Sonnenbrand kamen wir im Hotel an, ich war erledigt. Trotzdem entschlossen wir uns, nochmal loszuziehen. Was dann kam war die einzige (alkoholtechnisch gesehene) absolute Absturznacht des Urlaubs. Da wir mittler Weile in Soi 8 wohnten gingen wir einfach in die Bar direkt gegenüber des Hotels wo es das Bier für nur 50 Batt gab und tranken, tranken und tranken. Irgendwie merkte ich durch die Hitze den Alkohol nicht wirklich und wir wurden alle drei immer munterer. Mein Kumpel Roger bemerkte hinter uns direkt auf der Soi 8 einige Ladyboys und begann mit ihnen zu flirten, was wird das denn jetzt dachte ich. Als einer Ladyboys seine Titten zeigte wurde es mir zuviel. Doch meinem Kumpel Roger schien es zu gefallen, dass er leicht bi angehaucht war hatte ich schon vermutet, aber so?! Ich musste aufs Klo. Als ich zurück kam saß dort nur noch Paul. Ich fragte ihn wo Roger sei und er meinte nur, der sei mit dem Ladyboy tatsächlich verschwunden. Aha. Solls geben. Paul und ich waren inzwischen dermaßen dicht, dass wir gegen 3 Uhr Morgens zurück ins Hotel torkelten. Zum beglücken einer Dame fehlte mir eindeutig die Kraft. Aber Paul musste doch an Tag drei inzwischen einen gehörigen Samenstau haben, oder? Aber auch er hatte in dieser Nacht (wieder mal) keine Begleitung.

    essen4.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 3

    Ich wachte Nachts auf und merkte zum ersten Mal im kühlen Hotelzimmer wie dicht ich war. Geld, Kreditkarte etc. aber alles noch da, also alles gut. Augen zu und weiterschlafen, zum erstem Mal in diesen Tagen wirklich ausschlafen.

    cocktail.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 4
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2012
  8. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Tag 4: Meine erste Longtime

    Nach einer alkoholreichen Nacht erwachte ich erst spät an diesem Tag. Ich hatte zum Glück keinen Kater und fühlte mich top fit. Auf Grund der Tatsache, dass ich die letzte Nacht ohne Begleitung verbracht hatte, hatte sich bei mir im wahrsten Sinne des Wortes etwas angestaut. Heute wollte ich es wissen, ich wollte mal eine ganze Nacht mit einem der süßen Thaihühner verbringen. Doch vorher stand noch ein Ausflug auf dem Programm. Roger, Paul und ich wollten zu einer Insel fahren. Welche Insel genau, weiß ich leider garnicht mehr. Wir fuhren also mit der Fähre los und landeten auf der Insel. Dort liehen wir uns wieder zwei Motorroller aus und machten erstmal die Insel unsicher.

    welt2.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 1

    Soviel spannendes haben wir dort nicht erlebt, weshalb ich zum spannenderen Teil des Tages übergehen möchte. Auf dem Rückweg nach Pattaya sprachen uns auf dem Boot zwei Russinnen an, die wohl davon ausgingen, dass wir auch Russen waren, aber kein Wort Englisch sprachen. Obwohl sich die beiden nicht verständigen konnten, kamen sich Roger und Fgenia (die eine Russin) auf dem Boot (!) näher. Ich war verwundert und amüsiert zugleich, da hatten sich wohl zwei gefunden.

    grillküche.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 2

    Zurück in Pattaya wollte ich endlich meinen Plan Long-time in Angriff nehmen. Roger wollte mit seiner Russin feiern gehen und Paul schloss sich den beiden an. Wie ich am nächsten Tag erfahren sollte, würde auch Paul in dieser Nacht nicht alleine bleiben, allerdings ander als gedacht. Roger und Paul hatten wohl eine tolle Partynacht und Paul lerne eine Urlauberin aus Armenien kennen, die er später vernascht hat (gratis!). Auch zwischen Roger und dieser Russin sollte in dieser Nacht einiges gehen. Zurück zu mir, unsere Wege hatten sich also zunächst getrennt und ich machte mich auf die "Suche" nach einer Netten Dame für die Nacht. Wonach ich genau suchte wusste ich auch nicht. So lief ich durch Soi 6 und wurde auf einmal von einer bildhübschen Thai sanft in die Bar gezogen. Als sich unsere Blicke trafen, war ich wie elektrisiert. Genau mein Typ. Hübsches Gesicht, ein bezauberndes Lächeln und dann diese Augen. Wie sie mich ansah. Außerdem um sie (zunächst) auf die äußeren Merkmale zu reduzieren hatte sie eine tolle Oberweite. Ob die gemacht war? Keine Ahnung. Wenn, dann allerdings gut. Als ich feststellte dass sie gut englisch sprach, dachte ich mir, dass kann ja nur gut werden, wurde es auch. Ich bestellte also ein Bier, hatte aber eigentlich nur Augen für sie. In der Bar war sie sehr anschmiegsam, brachte mir sogar ein Handtuch um die Spuren von Songkran (Thai Newyear - mit viel Wasser, lässt sich schlecht erklären) bei mir zu beseitigen. Sie trocknete mich also liebevoll ab, legte mir das Handtuch um und setzte sich auf meinen Schoß. I like. Nicht nur mir gefiel das, sondern auch meinem treuesten Begleiter, der sich sofort regte, was sie bermerkte. Sanft rieb sie sich an meiner empfindsamen Stelle und flüsterte mir leise ins ohr, dass ich sie überall anfassen könne, wo ich nur mochte. Ich genoss es. Meine Hände gingen auf Wanderschaft, sie hatte samtweiche Haut, tolle Kurven und sie roch betörend. Bis dahin war kein Wort über Barfine und Bezahlung irgendeiner Art gefallen, auch keine Frage nach einem LD.

    IMG_20120416_191149.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 3 (die rechte auf dem Bild)

    Ich wurde zugegebener Maßen immer geiler und wollte sie mitnehmen. Gesagt, getan. Barfine und Bier bezahlt und dann ab ins Hotel. Im Hotel angekommen sind wir dann wort wörtlich übereinander hergefallen. Wir gingen zusammen in die Dusche wo die kleine geile Göre erstaunt feststellte, dass der Umfang meines geschwollenen Glieds dem Umfang ihres Unterarms gleich war (ich will nicht angeben, habe kein Riesending, aber durch die Hitze ist er doch irgendwie aufgegangen und war durchwaus größer als normal). Unter der Dusche dann zärtliche Küsse, man sie konnte aber auch einfach mit ihrer Zunge umgehen. Schön angeblasen und dann legte sie ihn zwischen ihre Brüste, was dank der glitschigen Umgebung gut funktionierte. Also dann, raus aus der Dusche und ab aufs Bett. Ausgiebiges Vorspiel, sie bließ wie ein Weltmeister und während wir uns küsten flüsterte sie mir ins Ohr "you want to fuck me now?" JA JA JA, wollte ich. Gummi drauf und sie aufgesattelt. Sie hat mich schön geritten. Kurz vor dem ersehnten Höhepunkt hielt sie inne und begann sich auf mir zu drehen, was mich vom Kommen abhielt und meine Lust ins unendliche steigerte. Lange hielt ich das nicht nur und kam zu einem atemberaubenden Höhepunkt. Danach rannte sie nicht unter die Dusche oder dergleichen sondern kuschelte sich an mich und ich fühlte mich zufrieden, glücklich und geborgen.

    Um wieder zu Kräften zu kommen beschlossen wir etwas essen zu gehen. Ich verließ mich dabei auf ihren guten Geschmack und wurde nicht enttäuscht. IMG_20120416_201854.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 4 IMG_20120416_201859.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 5

    Nun merkte ich erstmal wo der Unterschied zwischen LT und ST liegt. Bisher war es mit den Girls nur Sex, mit ihr war es mehr. Das romantische Hand-in-Hand zum Essen gehen, wie zärtlich und erregend sie im Sammeltaxi immer eine bestimmte Stelle meiner Handfläsche massierte, die verliebten Blicke (meinerseits) - bahnte sich da etwa ein LKS an? Wir unterhielten uns gut, sie brachte ein paar Wörter auf Thai bei und ich ihr etwas Deutsch. Natürlich kommentierte sie meine ersten Sprachversuche auf Thai mit "oh, I think you speak very good thai, very good" sind sie nicht einfach nur zum knuddeln?! Nach dem Essen spazierten wir gemeinsam zurück ins Hotel, wo wir nach zwei weiteren gigantischen Nummern einschliefen. Geschlafen habe in der Nacht nicht gut, aber geträumt von ihr, obwohl sie noch neben mir lag. Kollege Grubert hat mich gewarnt, aber bereits als wir zusammen einschliefen merkte ich, dass mich wohl das LKS gepackt hatte, ich konnte mich dessen nicht erwehren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2012
  9. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Tag 5: Das LKS schlägt zu

    Am nächsten Morgen war ich gefühlsmäßig vollkommen durcheinander. Die letzte Nacht war einfach anders, sie war anders. Ich musste erstmal den Kopf freibekommen und habe mich mit 1.500 Batt von ihr verabschiedet. Kein Drama ihrerseits, nichts dergleichen (sollte sich noch als smarter Schachzug ihrerseits herausstellen). Da ich die Nacht schlecht geschlafen hatte, haute ich mich nochmal für ein paar Stunden aufs Ohr. Ich erwachte gegen Mittag als mein Magen knurrte. Was war eigentlich mit Roger und Paul? Ach ja, die beiden wollten eine kleine Tour mit dem Roller machen und zwei Nächte außerhalb von Pattaya verbringen. Ich war also auch mich gestellt.

    Ich verließ das Hotel und bekam einen Schock. Was war das? Kaum hatte ich einen Fuß auf die Soi 8 gesetzt war ich komplett nass. Und damit meine ich wirklich KOMPLETT nass. Von oben bis unten. Ab heute, so erklärte mir der Hotelmitarbeiter war Sonkran, dass thailändische Neujahrsfest, dass noch dazu in Pattaya extrem ausgelebt wird. Man stellte sich vor: Überall Wasser, überall. Die Mädels und Kerle natürlich auch schießen aus allen Bars mit Wasserpistolen auf einen. Man hat keine Chance trocken zu bleiben. Was die genaue Bedeutung davon ist, eschließt sich mir bis heute nicht. Ich kaufe mir also für 80 Batt erstmal einen wasserdichten Brustbeutel um meine Wertsachen entsprechend zu schützen. Dann gehe ich zum Frühstück.

    IMG_20120412_132222.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 1 (Ausblick aus dem Hotelzimmer auf Soi 8)

    Das Frühstück ist gut, ich kann es aber nicht so recht genießen. Meine Gedanken kreisen, um sie, um letzte Nacht. Was war denn nur los mit mir? Ich hatte eine tolle Nacht mit einer hübschen Thai, aber das? Mich kriegt das LKS so schnell nicht, dachte ich. Tja, wohl falsch gedacht. Nach dem Frühstück muss ich den Kopf frei kriegen und entschließe mich bei den Wasserspielen mitzumachen, nass war ich ja eh schon. Also rein in die nächstbeste Bierbar, eine dort vorhandene Wasserpistole in die Hand gedrückt bekommen und los gings. Die Leute die an der Bar vorbei liefen wurden erbarmungslos nass gespritzt, besonders fies, diese Bar benutzte dafür sogar Eiswasser. Aber es war ein großer Spaß, die Girls waren gut drauf, das Bier schmeckte und es war mal eine ganz neue Erfahrung.

    schild.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 2

    Ich verbrachte also den halben Nachmittag in der Bar und als kein Centimeter meines Körpers mehr trocken war wollte ich gerade zurück ins Hotel gehen, als Roger und Paul mich anriefen und mir mitteilten das sie wieder in Pattaya waren. Wir verabredeten uns zur Thai-Massage und trafen uns eine halbe Stunde später direkt dort.

    massage.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 3 (Fußmassage)

    Während Paul die Fußmassage wählte, entschlossen sich Roger und ich für die klassische Thaimassage. Diese gibt es fast überall in Pattaya für schlappe 200 Batt pro Stunde. Roger und ich zogen uns um und legten uns nur durch einen Vorhang getrennt nebeneinander auf die Matten. Die Masseusen kamen und begannen mit der Massage. Roger, kommunikativ veranlagt wie er war, begann sofort ein Gespräch mit seiner Masseuse. Ich hatte wenig Lust mich zu unterhalten und wollte einfach mal abschalten. Ich genoss die Massage und lauschte Rogers und Yams (seine Masseuse) Konversation. Als ich nach einer viertel Stunde etwas von "spezial Service" neben mir hörte, wurde ich hellhörig. Aber mehr war in diesem Moment nicht herauszufinden. Die Massage war gut und neigte sich dem Ende zu. Als wir fertig waren lukte Roger durch den Vorgang und bat mich ihm schnell mal 300 Batt zu geben. Wofür? Wir bezahlen gleich in Ruhe draußen. Er wollte 300 Batt, ich gab sie ihm. Als wir die Massage verlassen hatte war Roger ganz durcheinander, Roger: "Die Masseuse hat mir gerade einen geblasen!" ich musste schmunzeln, soll vorkommen in Pattaya. Jetzt wusste ich auch wofür er die 300 Batt brauchte.

    Es war inzwischen Abend geworden und Paul und Roger wollten in einige Discos auf die Walking Street. Die Walking Street war mir zu voll und da ich eher der Bierbartype bin als der Discogänger trennten sich unsere Wege für diesen Abend.

    disco.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 4

    Ich ging zurück ins Hotel um mich frisch für den Abend zu machen. Als ich im Hotel Zimmer ankam und mein Haargel suchte fiel mir eine Uhr auf. Dabei trug ich gar keine Uhr. Wem kann die wohl sein? Wer ahnt es? Ich schaute mir die Uhr genauer an, auf jeden Fall gemacht für ein schmales Handgelenk. Ich ging ins Badezimmer, fand mein Haargel - uuund: eine Kette. Mir ging ein Licht auf. Hatte die kleine Göre der letzten Nacht wohl zufällig vergessen ihre Sachen mitzunehmen. Um auf Nummer sicher zu gehen, ließ sie gleich zwei Gegenstände ich verschiedenen Räumen zurück. Ich musste schmunzeln, zumal mir diese Tatsache ehrlich gesagt garnicht so ungelegen kam. Ich nahm ihre Sachen und machte mich auf den Weg zu ihrer Bar (ja ja, schön blöd, ich weiß). Die Mädels wissen, wie man es anstellt.

    Große Freude ihrerseits (meinerseits natürlich auch) als sie mich erblickt. Ich gebe ihr ihre Sachen zurück, sie: "Thank you, I forgot (absichtlich!) my watch in your room". Naja, ich war glücklich sie wieder zu sehen und sie offenbar auch. Ich genoss die Vertrautheit mit ihr und beschloss sie nochmal mitzunehmen. Für diesen Abend wollten wir Pool spielen gehen. Das machten wir auch. Unglücklicher Weise rief bereits nach dem ersten Spiel mein Taylor an, ich konnte meinen Anzug abholen. Also, wir beide aufs Motorbike-Taxi und ab zum Taylor. Mit der großen Tasche in der sich der Anzug befand wollte ich nicht den ganzen Abend rum rennen, also sind wir zurück ins Hotel gegangen. Als ich die Sachen verstaut hatte, schaute sie mir tief in die Augen, berührte mich zärtlich und fragte mich "you want to go out again watch movie?" mein Kopf sagte, geh raus und erlebe noch was heute Abend, aber mein Körper sprach eine andere Sprache. Sie hatte mich inzwischen schon fast ausgezogen und so machten wir es uns im Bett gemütlich. Sie machte den Fernseher an, schaute mich mit einem verstohlenen Lächeln an und meinte nur "I think this is good movie". What ever. Von dem Film würde sie gleich sowieso nicht viel mitbekommen. So war es dann auch. An diesem Abend nahm sie mich richtig hart ran. Ab der zweiten Nummer kam sie dann auch selbst zum Orgasmus und ließ erst nach der vierten Nummer von mir ab. Ich war kaputt. Aneinander gekuschelt schliefen wir ein.

    Mitten in der Nacht hämmerte es an meine Tür. Roger stand da. Total betrunken und aufgewühlt. Roger: "Ein nackter Mann liegt in meinem Bett" ja nee, ist klar! Weniger trinken mein Freund, dachte ich bei mir, folgte ihm dann aber doch auf sein Zimmer. Dort bot sich mir folgender Anblick:

    nackter mann.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 5

    Tatsächlich lag ein fremder nackter Mann im Bett meines Kumpels. Keine Ahnung wie der dahin gekommen ist! Die Hotelsecurity hat dann übernommen und Roger konnte samt seiner Sachen in ein frisches Zimmer umziehen. Alles gut, ich kehrte zurück zu meiner schönen der Nacht. Sie schlief tief und friedlich und genoss es sie anzusehen. Ich gab ihr einen Kuss auf die Wange und legte mich wieder zu ihr und schlief ein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2012
  10. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Tag 6 und 7: Bangkok

    Es hämmert mal wieder an Tür. Ich bin todesmüde. Ich gehe zur Tür, Paul steht da: "wir müssen in zehn Minuten los!" Was?? Wohin? Unser Taxi wartete bereits vor dem Hotel, dass uns Richtung BKK bringen sollte. Scheiße, ich besser gesagt wir hatten total verschlafen. Ich weckte meine Schöne der Nacht und begann in Windeseile meine Sachen zu packen. Ich machte ihr kar, dass sie sich schnell anziehen müsse, da ich gleich fahren würde. Am liebsten hätte ich sie mit nach BKK genommen, aber das LKS hatte mich fest im Griff, dem musste ich ja mal ein Ende setzen. Mit einem "Bye, I will miss you", einem Kuss und einem tiefen Blick verschwand sie in den Straßen Pattayas. Keine Zeit mir darüber jetzt Gedanken zu machen, alles schnell in den Koffer geworfen und ab zum check-out. Alles ok, Roger und Paul warteten schon und ab ins Taxi Richtung BKK.

    taxi nach pattaya.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 1

    Die Fahrt verlief gut und wir kamen im Omni Tower in BKK an. Die letzten zwei Nächste unseres Trips würden wir dort verbringen. Die hatten gerade ein Special und so hatten wir jeder für knapp 40 € pro Nacht eine 70 qm große Suite gebucht.

    hotel2.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 2

    An diesem und dem darauf folgenden Tag würden wir den ganzen Tag durch BKK ziehen. Alle Aktivitäten ausführlich zu beschreiben und die entsprechenden Bilder zu posten übersteigt momentan meine zeitlich zur Verfügung stehenden Kapazitäten, da es an für sich nichts außergwöhnliches war, halt Touri-Programm in gekürzter Fassung. Shoppen im MBK, Bootsfahrt über den Kanal, Chinatown, Tuk Tuk fahren, Stadtrundfahrt, Markt, Tempel.

    bkk.jpg, Reise nach Thailand: Pattaya und Bangkok, 3

    Zwei Erlebnisse möchte ich dann aber doch näher beschreiben. Am ersten Abend ging es dann zu Nana Plaza, ein paar Bier, dann ab in die Gogobar. Und siehe da: Paul löste tatsächlich am vorletzten (!) Tag sein erstes thailändisches Girl aus. 600 Batt Barfine + 2000 Batt ST (!) hat ihn das gekostet, hätte er wohl besser mal in Pattaya zugeschlagen, wäre wesentlich günstiger gewesen, aber gut. Roger nahm sich ebenfalls ein Girl mit, ich sah es ehrlich gesagt nicht ein 2000 Batt für eine ST zu löhnen, wenn ich in Pattaya für 1500 Batt eine super-long-time bekomme. Außerdem machte mir leichter Durchfall etwas zu schaffen und ich hatte keine Lust auf einen "Unfall" wenn ich dann auch noch ein Girl dabei habe.

    Der nächste Tag in BKK verlief gleich dem ersten, Sightseeing etc. Abends gönnten wir uns dann noch einen Besuch im Banjantree Hotel um im 56 Stockwerk ein Dinner unter freiem Himmel auf dem zweihöchsten Tower in BKK zu genießen. Laut Reiseführer dort ein 3-Gänge-Menü ab 450 Batt. Als ich die Speisekarte sah, traf mich fast der Schlag. Gelöhnt habe ich 50 Euro für einen Salat und ein Getränk. Die Aussicht war das einzig fantastische an diesem Abend. Also nach diesem mehr oder minder erfolgreichen Beginn des Abends, hatten wir dann doch noch eine nette Zeit in einigen Bars. Ganz so lange haben wir aber nicht mehr gemacht, da es am nächsten Morgen bereits um 5 Uhr Richtung Flughafen gehen würde, zurück in die Heimat.

    Sorry, der Bericht über die Tage in BKK ist etwas schmal ausgefallen, allerdings muss ich auch ehrlich zugeben, dass Bangkok für meinen Geschmack zwar ganz nett war, aber nicht zu vergleichen mit unseren Erlebnissen in Pattaya. Zwei Tage BKK haben mir ehrlich gesagt auch gereicht. Trotzdem war ich nicht glücklich wieder zurück zufliegen. Das LKS war immernoch in meinem Kopf und ich konnte sie nicht vergessen, jedenfalls nicht zu diesem Zeitpunkt.

    Mein Fazit: Es war ein gigantischer Urlaub. Pattaya war genau mein Ding, meine Erwartungen wurden übertroffen und auch die zwei abschließenden Tage in BKK waren ganz ok, wenn auch nicht ganz nach meiner Vorstellung. Insgesamt war aber eine Woche für diese Reise eindeutig zu kurz, sprich: Pattaya ich komme wieder! 6 Wochen später hat sich auch das LKS gelegt und ich bin jetzt ohne herzschmerz sehr dankbar für diese schöne Erfahrung. Es macht Spaß sich im Urlaub so richtig zu verlieben, mit der Gewissheit das dieses Gefühl aber auch wieder verfliegt. Aus den Augen, aus dem Sinn - oder wie war das?

    Ich danke allen Mitgliedern für das Lesen meines Berichts! Im Dezember fliege ich für 2-3 Wochen nach AC, bis zum nächsten Bericht wird es deshalb leider noch etwas dauern...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2012
    Chaly gefällt das.
  11. schnitzelsissi

    Registriert seit:
    24.02.2012
    Beiträge:
    219
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Neu-Ulm
    Danke für den interessanten Bericht.
     
  12. sukhumvit

    sukhumvit Senior Experte

    Alter:
    28
    Registriert seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    1.755
    Danke erhalten:
    534
    Beruf:
    Akademiker
    Ort:
    Oberbayern
    man kann sich in die erzählung gut hineinversetzen, schön anschaulich beschrieben!

    Selten so gelacht, wie die story mit dem nackten mann im zimmer deines kumpels kam! :hehe:
     
  13. Sasori

    Sasori Member

    Registriert seit:
    27.03.2012
    Beiträge:
    161
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    Oche
    Danke für diesen super Bericht. Der hat richtig Spaß gemacht Da ist die Vorfreude auf meinen ersten Thailand Urlaub überhaubt nach Pattaya im Januar noch größer geworden:tu:

    Die Namen der Bar in Soi 6 und der Thaimassage hast du nicht zufälliger weise? :roll:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2012
  14. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    @Sasori. Danke für das Lob, freut mich sehr das dir der Bericht gefällt.

    Die Namen habe ich selbstverständlich. Soi 6: Halifaxbar (eher kleine Bar, aber ganz liebe Mädels dort). Wegbeschreibung: Du läufst von der Beachroad (große Straße am Strand) Richtung Second Road durch Soi 6, dann siehst du direkt die erste oder zweite Bar auf der linken Seite. Infos zu den Preisen: ST ist 1000 Batt, LT ist 1500 Batt. Die Barfine ist mit 500 Batt eigentlich zu hoch für den Typ Bar, aber die kleine hat mir so gefallen, da war mir das egal. Außerdem machen die schon recht früh so ca. 14 Uhr auf. Bier kostet 75 Batt.

    Empfehlen kann ich dir die Thai-Massage bei: Tutamat "Thai Massage" das ist auf der Naklua Road DIREKT GEGENÜBER vom Deutschen Lokal "Anton". Sorry, besser lässt sich die Position nicht beschreiben. Aber das Anton wirst du finden, somit auch die Massage. Thai Massage ist eine Stunde 200 Batt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen tollen ersten Trip!
     
  15. patti1

    patti1 Senior Member

    Registriert seit:
    15.11.2011
    Beiträge:
    254
    Danke erhalten:
    5
    Ort:
    Köln
    Hallo Siggi477,
    vielen Dank für den Superbericht !!
    Mensch, da kommen Erinnerungen an meine ersten Pattaya-Erfahrungen hoch hoch; und eigentlich hast Du doch für einen Einsteiger kaum "Lehrgeld" bezahlt ( die paar Baht für das zu teure Sammeltaxi sind doch absolut zu verschmerzen :D )
    Bei meinem letzten Besuch war ich nicht wie Du in der Flipper Lodge sondern gegenüber im Flipper House. Hatte mir auch sehr gut gefallen; mittendrin (Soi 7) und Frühstück bis 13.00 Uhr.
    Aber Du stehst anscheiend gerne im Urlaub um 9.00 Uhr auf !! :lach:

    Aber wie gesagt - toller Bericht !!
     
  16. brainer

    brainer Rookie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    67
    Danke erhalten:
    0
    1A, hab nur den Anfang gelesen, bin aber jetzt schon begeistert :D Bitte nicht aufhören.
     
  17. getshorti

    getshorti Rookie

    Registriert seit:
    20.11.2006
    Beiträge:
    58
    Danke erhalten:
    0
    Kann mich nur anschließen, bitte weiter schreiben.
     
  18. Merlin234

    Merlin234 Experte

    Registriert seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    1.499
    Danke erhalten:
    673
    Vielen Dank für den Bericht!
    Die wirklich typischen Erlebnisse der ersten Reise.

    Wie fällt denn das Resümé Deiner Mitreisenden aus? Auch "infiziert" ?
     
  19. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    @all. Vielen Dank für das positive Feedback! Weiter schreiben kann ich leider erst nach meinem nächsten Trip, nach AC, dass ist dann erst im Dezember.

    @Merlin234. Meine Mitreisenden sind auch voll infiziert. Einer meiner Kumpels wollte erst garnicht mitkommen, jetzt zählt er schon die Tage bis zur nächsten Reise :mrgreen:
     
  20. Rabarbero

    Rabarbero Der Guardian

    Registriert seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    2.318
    Danke erhalten:
    42
    Beruf:
    der fängt morgens an und hört abends auf
    Ort:
    Schweiz
    Hey Siggi477

    Mein herz begann zu Leuchten als ich dein Foto (die rechte) sah, ich kenne sie auch aber noch ohne grosse Titten und wie fandest du das Tattoo auf dem Oberschenkel?
    Gruss Rabarbero