Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von abstinent, 23.01.2008.

  1. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Weil ich ja schon so oft in S'ville war und dort immer wunderbare Chilloutphasen, Parties und Spass erleben durfte, stelle ich hier fuer kuenftig in Richtung Cambodia fahrende Traveller, die mehr erleben wollen als Soischleicherei und GoGo-Gelage einmal ein paar bisher unveroeffentlichte Fotos ein, einfach nur so als Ergaenzung zu den laufenden Cambo-Freds im Thailandreport.

    Fangen wir einfach 'mal mit den Seasons, also den Jahreszeiten, dort an.
    Es gibt da also eine Trocken/heisse Season, die waehrt so etwa von Januar bis April. In dieser Zeit ist S'ville relativ voll und man findet an jeder Ecke Touris und einheimische Urlauber.
    Viel besser und auch preiswerter ist fuer mich als Expat-Herumzockeler die sogenannte Rainy Season, die Regenzeit also. Regen hat man dann hin und wieder und sowas sieht dann so aus:

    Sintflutartig ergiesst dich heftigster Regen und setzt alles unter Wasser, hier an meinem Lieblingsbeach gegen 15:00 Uhr:

    317_rainy_season_1.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 1

    Dann, wie von Geisterhand gesteuert...hoert der ganze Spuk so vielleicht 10 oder 20 Minuten spaeter urploetzlich auf, alles ist aber nass - wenn man selber auf dem Bike erwischt wurde, dann kann man die Unterhose und auch alles andere erstmal auswringen:

    927.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 2

    Dann, weitere 5 Minuten spaeter, herrscht wieder feinster Sonnenschein, waehrend noch die letzten Regentropfen vom Palmdach meines Unterstandes abrollen. Schon in ein paar Minuten ist wieder alles pulvertrocken und die unterbrochene Badesession im superklaren Wasser bei 28 Grad Wassertemperatur kann weitergehen :D

    928.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 3

    Unteres Foto eignet sich prima als Desktop-Picture und war monatelang mein Favorit. Wer es in Riesenaufloesung haben moechte, kurze PM mit angabe der email reicht :yes:

    nachher geht es weiter hier.

    ciao

    abstinent
     
  2. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Wie dort hinkommen, werden sich Einige fragen. Die Antwort ist recht einfach gegeben - entweder ueber Land von Phnom Penh oder Trat (Thailand) per Bus und Sammeltaxi oder Minivan...oder weiter von einem solch schoenen Reiseziel traeumen.
    Bei Anflug nach Phnom Penh gibt es die Option per Taxi, Sammeltaxi oder Bus dorthin zu fahren. Ich empfehle den Bus (im letzten Jahr 12.000 Riel) der Gesellschaft GST. Ein Platz im Sammeltaxi (so ein Camry hat in Cambodia 6 zu bezahlende Fahrgastplaetze, 2 auf dem Beifahrersitz und 4 auf der Rueckbank!) kostet um die 10 Dollar, ein Taxi fuer dich alleine kostet am Airport 50+ Dollar, am Psar Thmei 25-30 Dollar (Stand 2007).
    Die Gesellschaft GST hat ihr Terminal in der naehe des Zentralmarkts (Psar Thmei) 50 m hinter dem Terminal der Ho-Wah-Genting Gesellschaft, die man vom Markt aus sehen kann. Fahrt nicht mit den abgelutschten Dingern der Ho-Wah-Genting Nachfolgetruppe, die machen ewig Pause unterwegs und haben mieses Busmaterial. GST ist wirklich das Beste was da so pendelt, Abfahrten tagsueber so ca. jede Stunde einmal. GST verkauft gerne am Vortag die Tickets zum Nettopreis am Schalter und man kann den Sitzplatz dort vorbuchen!

    So sieht die Station/Terminal der GST in PP aus:


    934.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 1
     
  3. Wie lange dauert denn die Fahrt von Trat nach Sianuk
     
  4. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Ueberland von Thailand ist die Strecke ueber Trat wohl die Gelaeufigste. Man kann auch vom Chantaburi/Pailin Grenzuebergang aus einreisen, aber der Weitertransport auf cambodianischer Seite ist sehr schwer von dort zu bewerkstelligen und nur etwas fuer sehr erfahrene Asientraveller.

    Trat ist Provinzhauptstatdt und Ziel der Fernbusse aus Bangkok. Sowohl von Ekkamai als auch von Mor Chit aus fahren Busse direkt dorthin. Minibusse vom Victory Monument aus haben ihren Betrieb leider eingestellt.
    Der Bus von Mor Chit aus faehrt weite Strecken ueber Schnellstrassen und Tollways und braucht, obwohl streckenmaessig etwas weiter, rund eine Stunde weniger an Fahrtzeit. Rund viereinhalb Stunden ist man von Mor Chit unterwegs nach Trat.

    Pattayafans werden sich weiterhin von ihren Minibusgesellschaften abkochen lassen muessen, oder sie waehlen die nicht ganz einfache Route ueber Rayong / Chantaburi nach Trat per lokalem Linienbus und Songtheauw.

    Von Trat aus kann man wiederum waehlen. Kiniaus nehmen den Songtheauw nach Hat Lek in Richtung Grenze, der kostet 40 Baht aber stoppt so 2-3 Kilometer vor dem Ziel. Meist liess sich der Driver ueberreden, mich und meine jeweiligen Reisegefaehrten fuer einen kleinen Tipp zum Bordermarkt an die Grenze zu bringen.
    Alternativ gibt es Minibusse ab Trat Markt im Stundentakt fuer 120 bis 150 Baht pro Nase. Fahrtdauer Songtheauw ca. 90 Minuten, Minibus 1 Stunde.

    Ueber die Grenze geht es nur per Pedes, es ist ungefaehr ein halber Kilometer zu bewaeltigen. Sehr unangenehm mit Gepaeck in praller Sonne! Gepaeckboys mit Karre kosten Peanuts, wenn ihr einen Cambodianer erwischt ( 1 - 2 Dollar) - die Thai rufen hier Freierpreise bis zu 100 Baht je Gepaeckstueck auf! In meinem Thread " Wilde Reiter G.m.b.H." im Reiseberichtsteil seht ihr Fotos passend zu diesem Uebergang.

    In Cham Yeam angekommen (so heisst die cambodianische Seite) habt ihr nun die Wahl, entweder per sauteurem Minibus (meist abgewohnte Modelle) eurem Ziel entgegenzufahren - oder euch in den Ort Koh Kong durchzuschlagen. Von Koh Kong Downtown seid ihr hier ca. 4 Kilometer und eine Tollbrueckenueberquerung entfernt. Minibuspiloten hinter der Grenze sind meist mafioese Abkocher, gleiches gilt fuer die PKW's welche als Taxi hier fungieren. Nicht selten werden dem Dooftouristen hier Tickets fuer 30 Dollar angedreht. Im Ort ist man wesentlich guenstiger und auch verhandlungsbereit. Leider kommen immer mehr eilige Freierpreiszahler hierher und so werden die Kurse alljaehrlich ordentlich angehoben.

    Die Piste nach S'ville ist eine vom Thai Militaer gebaute Allwetterstrasse, unbefestigt und voller Schikanen, Schlagloecher in denen man Pickuptrucks verstecken kann. Sie ueberquert mehrere imposante Hoehenzuege und es gibt 4 Faehrenuebersetzungen per Boot. In der Trockenzeit halten sich die Strassenschaeden in Grenzen, im Monsunregen fahren sich die Minibusse regelmaessig bergan im Morast fest.
    Faehrenueberfahrten dauern im Einzelfall zwischen 10 Minuten und 2 Stunden, denn die Faehre legt am jeweiligen Ufer erst dann ab, wenn sie pickepackevoll ist! Ab dem alten Schmugglernest Sre Ambel wird die Trasse in Schuss gehalten und man kommt zuegig voran. Ich habe Fahrtzeiten von 5 bis 12 Stunden erlebt.

    Ein Platz im Sammeltaxi sollte 15 Dollar nicht uebersteigen, ein ganzes Taxi 50 $. Minibusse ab Koh Kong gab es im letzten Jahr noch fuer 60 Dollar zu chartern, ggf. sind die Kurse aber auch angehoben worden.

    Alternativ gibt es ein Schnellboot (alte Flussfaehre), die vom Hafen in Koh Kong zum Hafen in Sihanoukville faehrt. Fahrtzeit ist zwischen 4 und 6 Stunden (je nach Stopover und Ladevorgaengen an den dazwischenliegenden Inseln) - der Preis wird mittlerweile so um die 20 $ liegen. Es gibt nur eine Faehre ab Koh Kong taeglich, diese legt in den fruehen Morgenstunden, meist um 8:00 Uhr ab.

    Schleppernepper an der Grenze kennen dieses Spielchen natuerlich, es ist halt aufgrund der mafioesen Struktur so festgelegt - denn so bekommt der Schmuddelort Koh Kong dann taeglich ein paar unfreiwillige Uebernachtungsgaeste mehr. Schlepper kennen alle superbillige Hotels :D - und bringen euch zu dem wo sie die fetteste Provision einstreichen, die ihr natuerlich mitbezahlt. Ohne solche "Provisionsmakler" kriegt ihr ein gescheites Bett ab 8 $ im Ort. Dem Wakeupservice am Morgen ist nicht zu trauen, denn eure verpasste Kahnfahrt bedeutet ja schliesslich eine weitere Uebernachtung fuer den Herbergsvater :D
     
  5. Wilukan

    Wilukan Gast

    hm,ziemlich viel stoff fuer mich und da ich doof bin,ruf ich dich besser mal an.
    will von pty nach sihanukville.man sagte mir,mit schnellboot waere das beste....wuerd dann 2 tage dableiben und wieder back...die visageschichte eben....kommste mit? :mrgreen:
     
  6. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ wilukker

    echt mal, fuer 2 tage lohnt sich soch ein travelstress gar nicht. ich habe bald vor wieder eine oder zwei wochen dort einfach abzuchillen, wenn die saisontouris endlich weg sind - kannst dich dann gerne einklinken, schnacken wir die tage mal drueber. fuer so einen kurztrip bleibe besser in koh kong!

    ciao

    abstinent
     
  7. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    An dieser Stelle ein paar Anmerkungen zum Bootstrip dort. Die Flussfaehren befahren ein relativ ungeschuetztes Gewaesser, den Golf von Thailand - allerdings meist auf einer Route zwischen der Kueste und vorgelagerten Inseln. Solange der Kahn nicht schwerem Seegang ausgesetzt ist, ist alles fein und prima. Schwerem Seegang kann er aber auf den Passagen ausgesetzt sein, wo die Route nicht durch vorgelagerte Inseln geschuetzt ist - und dann machen die Wellen mit dem Minikahn, was sie wollen. Eine Achterbahnfahrt ist gar nichts dagegen!
    Deshalb niemals auf den Kahn bauen oder mit dem planen, es kam auch oefters schon zu kompletten Streichungen von Passagen, wenn die See zu rauh war. Meist findet sich aber ein verwegener Kapitaen, der es trotz aller Warnungen versucht, denn die Route ist eintraeglich und bringt fettes Cash!

    Besorgt euch immer aktuelle Wetteruebersichten fuer die Region und trefft eure Entscheidung erst vor Ort.

    Man sollte sich auch immer die vor der Abfahrt im Bugbereich vertaeute Ladung ansehen. Ich habe es schon erlebt, das der ganze Kahn mit vielen Tonnen von Muscheln in Saecken beladen war, und die vorgesehene Wasserlinie bereits vor dem Eintrudeln der Passagiere am Limit war!

    Ich selbst fahre auf diesen Booten nur aussen, oben auf dem Deck mit. Irgendwie male ich mir aus, im Falle eines Ungluecks dort zumindest eine kleine Chance zu haben. Der Kahn ist ein Stahlsarg mit einer Miniluke vorne als einzige Oeffnung zum Innenraum, eine Flucht aus dem Passagierraum z.B. bei zu kentern drohendem Boot wuerde zwangslaeufig eine Megapanik unter den Dutzenden von Passagieren ausloesen. Innen stinkt es furchtbar nach Schiffsdiesel, die Aircon bruellt Eiseskaelte auf die ersten Sitzreihen, weiter hinten am Motor bleibt es mucklig warm aber kann auch siedendheiss werden. Khmer-Karaoke mit Maximal-db Beschallung ist das On-Board Entertainment.
    Gepaeck ist zwingend immer bei sich zu fuehren, Diebstaehle waehrend der Ueberfahrt aus dem "Gepaeckraum" sind an der Tagesordnung, werden aber erst viel spaeter bemerkt, denn die Trickdiebe sind pfiffig und haben ja genug Zeit.
    Gepaeck obendrauf ist zwingend anzuleinen oder ordentlich irgendwo festzumachen - Wellenhopser koennen da schon 'mal fuer ein ausklinken von Gepaeckstuecken in voller Fahrt sorgen.

    Auf dem Aussendeck wird es sehr windig, die Sonne brennt gegebenenfalls unbarmherzig. Eine windfeste Kopfbedeckung und Sonnenschutzcreme ist oberste Buergerpflicht. Ein fruehes "Check-In" garantiert dem Passagier die besten Plaetze oben, denn kurz vor oder waehrend der Abfahrt entscheiden sich spontan viele der unten Eingepferchten fuer einen Frischluftplatz ohne Diesel- und Kotzegestank dort oben.

    Nennenswerte Unfaelle gab es noch nicht auf der Route, es ist aber nur eine Frage der Zeit. Seit auf der Hut und nehmt lieber den Landweg, wenn ihr keine sicheren Schwimmer seid.
     
  8. UweFFM

    UweFFM Junior Experte

    Registriert seit:
    09.04.2006
    Beiträge:
    502
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    DBA
    Ort:
    Frankfurt
    PS:
    Die Grenze macht erst 8 oder 9 Uhr auf, es ist also unmöglich am selben Tag Grenze und Boot zu schaffen.

    Mir waren die Khmer in KohKong zu rüde, ich habe es abgebrochen. Allerdings freue ich mich auf nette Berichte aus S.-ville, evt. starte ich noch nen Versuch.
     
  9. Wilukan

    Wilukan Gast

    ups..da wage ich mal vorsichtig meine nase ausserhalb von patty zu stecken :hehe: und schon wird mir allein vom lesen schon uebel.
    habe grad erfahren,bei 30 tage visa kann ich das land verlassen,muss aber eben dann neues machen.
    mist.
    also so was wuerd ich nur mit absti machen..allein trau ich mir das nicht zu.. :shock: :evil:
     
  10. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    @ uwe ffm

    ist nicht so ganz richtig, ich habe es mehrfach exerziert. der trick ist dabei ganz einfach, ich komme in meinem bericht darauf zu sprechen.

    @ wilukker

    mensch, das ist echt kinderkacke dort - im vergleich mit stung treng oder was der hainerle da abzieht vom isaan aus. sowas schafft jeder der ein wenig abenteurerblut hat und noch nicht total als stadtknabe verkinscht ist! das wuerdest du auch easy managen, ein wenig traute gehoert immer mit dazu! kennst das doch: wer nix wagt, kriegt keine schwiegermutter :D

    ciao

    abstinent
     
  11. RMF

    RMF Senior Experte

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    1.929
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Heckenpenner
    Ort:
    Bretterpuff
    In Trat gibt's sogar ein 300 Baht-Provinzbordello :p
    Aber ansonsten ist Trat der Arsch der Welt, zum pimpern lieber nach Koh Kong und gleich in der Chickenfarm bis zum Morgengrauen Party machen :p

    gutgeh'n

    :p RMF :p
     
  12. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)
    Der Trick den man anwenden kann, wenn man mit dem Boot fahren will, aber die Uebernachtung in Koh Kong sich lieber schenkt ist folgender:

    Anreise nach Trat (fuer diejenigen, welche in einem ordentlichen Hotel schlafen moechten) am Vortag, Uebernachtung im Hotel direkt am Markt (Foodstalls & Busbahnhof sowie Abfahrt des Grenzsongtheauws und der Minibusse) Hotels in Trat ab 300 Baht/Nacht, Aircon ab 400 Baht. Am Morgen frueh aufstehen, den allerersten Minibus (6:00 Uhr) oder Songtheauw (5:30 Uhr) zur Grenze nehmen. Diese oeffnet naemlich um 7:00 Uhr und nicht um 8:00 Uhr wie viele Reisefuehrer und angebliche Expertn das gerne kundtun.

    Alternativ gibt es in Klong Yai, fast direkt vor der Grenze einfache Guesthouses fuer ein paar Baht. Anreise von hier per Songtheauw am Morgen kostet so um die 20 Baht. Guesthouses ab 150 Baht/Nacht.

    Auf der cambodianischen Seite sofort ohne viel Zeit zu verplempern auf ein Motodup springen und fuer 2 Dollar zum Pier bringen lassen, das Pier erreicht man locker um 7:30 Uhr. Man hat dann meist noch Zeit fuer ein leckeres cambodianisches Baguette (1000 Riel mit Margarine, 1500 mit Butter) und einen Kaffee am Pier, bevor das Boot dann gegen 8:00 das Horn tuten laesst und ablegt.

    Geschaetzte Ankunftszeit in S'ville ist zwischen 12 und 13 Uhr.

    Diese Version habe ich mehrfach erfolgreich exerziert, wer die Grenzzeiten nicht glaubt - sondern sich auf schlecht informierte Reisefuehrer und Travelguides verlaesst - der kann sich ja folgendes Foto aus meinem "Wilde Reiter G.m.b.H." Bericht ansehen:


    317_2immigration_1.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 1
     
  13. abstinent

    abstinent V.I.P.

    Registriert seit:
    27.03.2006
    Beiträge:
    6.074
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    SOA-Langzeitzigeuner (heute hier, morgen da!)



    1057.jpg, Sihanoukville - Fotoessenzen & Travelinfo, 1

    Wer mit dem Bus kommt ist gleich im Ortskern, wer dagegen mit dem Boot kommt hat eine Schleppermeute vor der Brust, die ihresgleichen in Cambodia sucht. Jeder Schlepper der Stadt ist hier, denn die exakte Ankunftszeit des Bootes wird irgendwie bekannt gemacht.
    Vom Boot heisst es sich einen Weg zu bahnen durch die greifenden Haende und herumschreienden Touts. Jeder hat natuerlich wie immer das beste Guesthouse oder das billigste Hotel im Angebot :D
    Wer auf dem Bootsdach war, der hat die Chance vor der Meute aus dem Kahn schnell durch die Menge das Weite zu suchen, 100m der absoluten Haertestrecke liegen vor einem, dann ist man auf der Zufahrtsstrasse und kann Motodups oder Taxen zu normalen Kursen abgreifen. Man muss zu diesem Zwecke aber definitiv das Piergelaende verlassen haben!
    Die Fahrt in den Ort kostet per Motodup 1 Dollar, per Taxi 3 bis 4 Dollar.

    Die Kurse innerhalb des Piergelaendes liegen bei einem Mehrfachen dieses Preises!
    Wer ohne die Absicht mobil zu sein (Moped mieten etc.) nach Sihanoukville reist, der sollte sich ein Hotel oder Guesthouse irgendwo entlang der Ekkareach-Road suchen, so in etwa zwischen der Ortsdisco und der Sokimex Tankstelle. Von dort sind alle Beaches und Partylocations etc. gut zu erreichen.
    Als Beachlover waere man im Bereich des Occaheuteal Beaches am Besten aufgehoben. Partyloewen und Backpacker bevorzugen den Weather Station Hill.

    Hier gibt es detaillierte und zutreffende Infos:

    http://www.canbypublications.com/sihnoukville/ksintro.htm

    obige karte ist uebrigens auch von canbypublications