Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von diddi_b, 28.07.2011.

  1. diddi_b

    diddi_b Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    Ichbhoffe ich poste hier an richtiger Stelle.

    Meine Geschichte über ein Mädel in Thailand welches mir im Urlaub echt an Herz gewachsen ist. Ich möchte gern einmal eure Meinung dazu hören. Vielleicht oder ich denke in ähnlicher Weise ist einigen bestimmt das gleiche passiert.


    Nochmal kurz im Vorweg.
    Ich war mit 2 Freunden Anfang diesen Jahres in Thailand. Wir kamen gerade aus ChiangMai und waren dann von BKK auf dem Weg Richtung Süden. Unser ursprüngliches Ziel: Phuket. Nach 15 Stunden im Bus hatten wir irgendwann die Schnauze voll. Der Fahrer heizte wie ein Henker und für uns(wir sind relativ groß) wurde es auch irgendwann ziemlich unkomfortabel also guckten im Reiseführer, wo der nächte Ort kommt wo man für ein-zwei Nächte einen Zwischenstop machen kann.
    Und so landeten wir in KhaoLak. Abends angekommen, Zimmer gesucht, nochmal kurz zum Meer und dann ab ins Bett. Erholen von der nicht endenen wollenden Busfahrt.

    Nächsten Tag lagen wir am Strand als mein Freund kurz losging um ein Feuerzeug zu holen. Nach gefühlten 2 Stunden kam er dann mit der erfreulichen Info, dass 200 Meter entfernt eine Bar ist, wo wir mal auf einen Drink vorbeischauen sollten. Gesagt getan!.
    Ihr wisst was nun kommt. Dort gab es natürlich auch eine Barkeeperin – ihr Name ist Blue.
    Sie arbeitete dort für einen Thai namens Jimmy, dem die Bar gehörte. Also bestellten wir uns ein Bier. Die beiden empfingen uns wie gewohnt super herzlich und fragten gleich wo wir schlafen. Als wir Ihnen von unserem Zimmerchen erzählten, luden sie uns sofort ein neben der Bar in der Sala zu übernachten. Wir grinsten uns an und dachten uns nur “Geil, am Strand pennen direkt an der Bar und das noch bei netten Leuten“. So kam es dann das wir dort, ja ich sag mal „hängen geblieben“ sind. Wir bewegten uns nur noch von der Bar weg wenn wir mal zu Bank mussten um die Rechnung zu zahlen. Was hier vielleicht auch nicht ganz unwichtig zu erwähnen ist, habe ich die Rechnungen immer gezahlt und meinen Jungs das Geld geborgt(das haben die beiden Thais natürlich gesehen).

    Blue machte ihren Job von früh bis spät an der Bar. Wir verstanden uns alle echt super.
    Am zweiten Abend lagen dann schon alle im Bett und ich trank gerade mein letztes Bier. Da kam es ganz unerwartet, dass sie mich küsste. „Wow“ dacht ich nur. Was für eine Frau!! Schon etwas älter als ich(Sie 31 und ich damals 24). Naja am nächsten Tag war dann wieder alles beim Alten. Ich suchte ihre Nähe aber sie wich mir ein wenig aus. Abends unterhielten wir uns auch, ich fragte sie ob sie einen Freund hat, weil ich davon anfangs davon ausging, dass sie mit Jimmy zusammen ist. Sie sagte „No, I dont need a boyfriend“. Komisch, da verstand ich nicht warum sie mir denn so ein Geheimnis draus macht bzw. auf Abstand ging wenn ich Ihre Nähe suchte.
    Naja ich wollte in erster Linie eine gute Zeit mit meinen Jungs machen und lies sie dann auch halt in Ruhe, machte mir aber trotzdem ständig Gedanken, was sie auch bemerkte und fragte warum ich auf einmal nicht mehr so locker und gut drauf war. Ich erklärte ihr, dass ich sie nicht verstehe und sie sehr gern mochte und ich total heiß und sexy fand.
    Dann wars das erstmal. Bis zu dem Zeitpunkt wo sie mir Dusche welche ein Brunnen 100 Meter weit im Jungel ist, zeigte. Ich dachte sie wollte mir nur den Weg zeigen aber sie blieb. Wir waren ungestört. Sie anfangs völlig schüchtern, drehte sich um und kicherte wenn ich auszog zum duschen aber sie machte auch keine Anstalten zu gehen. Irgendwann guckte sie doch, half mir das Wasser aus dem Brunnen zu holen, duschte mich und den Rest könnt ihr euch ausmalen. Und ab diesem Zeitpunkt nutzen wir dann auch jede freie Minute die wir ungestört hatten. Aber sie schlief nachts noch immer allein in der Hütte hinter der Bar und ich unter der Sala.

    Ich hatte das Gefühl, oder besser gesagt, aus irgendeinem Grund sollte Jimmy nichts davon mitbekommen, was er denke ich, sowieso schon hat. Aber er sah das auch total entspannt und machte keinen Ärger. Noch nicht!!! Also so vergingen die Tage wie im Flug(wir wollten ja nur eigentlich nur ein Bier trinken, daraus wurde merh als eine Woche). Ich kam mir vor wie im Paradies, the place to be. Es fehlte uns an nichts. Nebenan war noch ein Koch, der uns von morgens bis abends mit leckeren Thaifood versorgte. Er war auch den halben Tag bei uns um nicht allein in seinehm Restaurant zu sitzen wo ebenso wenig Leute kamen. Und wir 6 waren dann schon sowas wie eine kleine Familie, da auch kaum Leute kamen, waren wir meistens unter uns. Meine Jungs hatten dann auch ab und an mal ein Mädel dort. Kurz: Es war ein Traum!

    Wir wollten aber noch weiter Richtung Malaysia. Auf den Trubel in Phuket hatten wir inzwischen kein Bock mehr. Ich fragte meine Jungs ob es für sie okay ist wenn wir Blue mitnehmen, ich wusste zwar das es nicht schwierig wird neue Mädels kennen zu lernen aber die anderen interessierten mich nicht im Moment nicht. Meine Freunde fanden das eine gute Idee, da die beiden sie auch gern mochten. Also fragte ich sie. Sie druckste anfangs etwas rum, gab kein klares ja und kein nein. „Überlegs dir, wir werden bald weiter und ich möchte dich gern dabei haben“ sagte ich. Abend saßen wir dann an der Bar und sie fing an zu weinen. Ich denke sie wusste weil der Abscheid bevorsteht, wollte mir es aber auch nicht so wirklich sagen.
    Jedenfalls meinte sie dann, dass sie wohl nicht mitkommen kann. Ich dachte, sie kann es sich vielleicht nicht leisten und bot ihr an, dass es nicht am Geld scheitern sollte. Unsere Abreise verzögerte sich dann aber doch um ein paar Tage. Sie hatten es geschafft, dass wir nicht wirklich loswollten aber auch mehr vom Land sehen wollten.
    Am letzten Abend wartete sie überaschender Weise in meinem Bett oder besser gesagt unter meinem Moskitonetz auf mich. Das erste Mal, dass sie nicht in der Hütte schlief. Wir entschieden uns dann doch in eine ruhigereEcke zu ziehen da einer meiner Freunde 1 Meter neben mir lag(der andere war gerade bei seiner weiblichen Bekanntschaft) und es sollte mal wieder rund gehen. Plötzlich zog Sie mir ohne Ankündigung den Kondom wieder ab!
    Und zwar den Letzten den wir hatten! Ich dacht ich guck nicht richtig, fragte sie was mit ihr nicht richtig ist. Da druckste sie was von „mix“ und „blue eyes“. Alles klar dachte ich, sie wollte ein Kind!
    Ich habe ihr erklärt, dass das auf keinen Fall läuft! Zumal ein Freund von mir ein Kind in Thailand hat und darauf abkotzt, sehen zu müssen wie seine Tochter dort von anderen Leuten großgezogen wird und er sie nur 2-3mal pro Jahr sieht. Und so sehr wollte ich mich ja nicht gleich an Sie und Thailand binden. Naja darauf hin meinte sie: Ich brauch dich nicht um das Kind groß zu ziehen, ich möchte halt nur einen „thai-farang-mix“. Das läuft nicht! Ich fühlte mich verarscht, als wenn sie das von vornherein geplant hat und nun ihre letzte Chance nutzt. Ich habe versucht ihr das alles in Ruhe zu erklären und warum sie denn nicht einfach gefragt hat(ich war auch zusätzlich wegen des letzten Gummis sauer) Sie fing nur an zu weinen klammern und dachte sie bekommt mich noch irgendwie rum. Das war mir zu viel. Ich also hoch und weg, ins Bett. Sie mir hinterher und sie hätte die ganze Nacht vor meinem Moskitonetz gehockt, hätte ich sie nicht irgendwann reingeholt.

    Abreisetag. Wir packten unsere Sachen und sie und Jimmy wollten natürlich das wir noch bleiben, wir ließen ja immerhin unser komplettes Geld in diesen Zeitraum an der Bar, was uns jeden Cent wert war. Mir war es nach der Aktion aber recht dort abzuhauen.
    Ich lies sie das auch spüren, dass ich enttäuscht von ihr war und sie mehr oder weniger links liegen. Ich packte meine Sachen im Zimmer, bzw. versuchte es. Da sprang sie mich an und versuchte mir die Klamotten vom Leib zu reißen und mich im wahrsten Sinne des Wortes flach zu legen. Sie hatte einen ängstlichen Blick in Ihren Augen, aber das interessierte mich in dem Moment nicht wirklich, ich wollte nur weg. War aber ganicht so leicht aus der kleinen Hütte rauszukommen. Sie bemerkte dann irgendwann, dass sie uns nicht von der Abreise abringen kann und fing aufeinmal total in hektisch und in Eile ihre Sachen zu packen. „I come with u!“ sagte sie. Ich sagte ihr, dass ich darauf kein Bock mehr habe. Mir kam es ihrerseits alles zu geplant mit Hintergedanken vor. Hatte ja bis dato so gut wie keine Ahnung wie Thais so ticken. Aber sie lies sich nicht davon abbringen. Nun gut, ich kann ihr ja nicht verbieten in den gleichen Bus wie ich zu steigen. Naja sie bestand drauf. Sie meinte zu mir, dass sie nach Hause fährt, da ihr zu Hause in der gleichen Richtung liegt.
    Während sie ihre Sachen packte, ging Jimmy in die Hütte. Ich war noch mit meinem Zeug beschäftigt und hörte nebenbei wie es lauter wurde.
    Jimmy hatte an dem Tag schon ein paar Bier intus, was sonst nicht der Fall. Es war gerade mal später vormittag. Jedenfalls wurde es auf einmal ziemlich ungemütlich. Jimmy redete ziemlich schnell und aufgeregt auf Thai auf sie ein. Sie wurde immer kleiner und ängstlicher.
    Dann meinte er zu mir, Ihr geht, aber Blue bleibt. Ok, nun geht’s ja los. Ich habe keine Ahnung wie es bei denen läuft aber sowas wie Leibeigenschaft habe ich nicht erwartet. Meine Versuche ihm zu erklären, dass es ihre Entscheidung ist, interessierten ihn nicht wirklich.
    Stattdessen wendete er sich wieder Blue zu, die sich inzwischen versuchte zu distanzieren. Sie versteckte sich hinter mir. Er wollte handgreiflich werden, ich stand aber dazwischen und ich hielt ihn auf Distanz. Er redete die ganze Zeit auf Thai auf sie ein. Und ich versuchte ihn irgendwie zu beruhigen. Half alles nichts. Blues Angst war ihr mehr als ins Gesicht geschrieben. Zu Schlichten war hier nichts. Karl mein Freund war mit einer anderen Thai gerade auf Abschiedsstimmung an der Bar und bekam angeblich nichts mit, es ging dort echt heiß her. Er versuchte wieder handgreiflich zu werden, sie versteckte sich hinter mir und ich hielt ihn auf Distanz. Wir traten so den Rückweg an. Es wurde immer lauter. Er griff nach einer Bierflasche. Ich nahm ihm die wieder weg. Und dann gingen wir und er verfolgte uns. Sie unter totaler Panik. Er versuchte sie wieder zu greifen, ich ihn wieder zurückgedrängt. Daraufhin nahm wieder eine Bierflasche warf sie nach mir, verfehlte und ließ immer noch nicht locker. Dann ging das Gerangel los. Ich stieß ihn weg, Blue nebenbei halb am heulen. Als er dann wieder auf uns zu kam verpasste ich ihm einen Tritt auf dem Brustkopf, sodass er im Sand lag. Ich hoffte er realisiert, dass er hier nicht weiterkommt. Das ganze fand am Strand vor versammelter Belegschaft des benachbarten Resorts statt, die das Spektakel in aller Seelenruhe mit einem frischegepressten Fruitshake genossen. Jimmy stand auf und ich dachte jetzt geht’s los mit der Schlägerei. Aber Jimmy stand auf ging eilig mit sich selbst redend zur Bar und Blue meinte nur: „let´s run“. Ok nun wird’s ernst. Blos weg hier. Von weitem sahen wir wie er ein Beil holte. Wir konnten ihn aber im Wald abhängen rannten noch einige hundert Meter bis zum Ende des Waldes sprangen auf einen Pick-up und waren weg!

    Ich war bedient! Blue heilfroh dort weggekommen zu sein. Erstaunlicher Weise verkraftete sie das ziemlich gut. Kurze Zeit später hatte sie ihre Frohnatur zurück. Ich wollte die Sache nur vergessen und mir keinen Kopf drüber machen und so redeten wir auch nicht weiter drüber. Wir stiegen dann in den gleichen Bus. Sie versuchte mich noch zu überzeugen mitzukommen. Ich hatte immer noch kein Bock drauf. Bei einem Zwischenstop ging sie zur Bank holte 5000Baht und sagte in mit einem ernsten Blick. Ich hab mein ganzes Konto leergemacht, ich möchte mit dir mitkommen auf die Insel. Ich kann für mich selber zahlen. Anscheinend lag ihr doch mehr als das Kind an mir. Und ich vergaß bzw. versuchte die Kind- und Fluchtgeschichte mal zu vergessen. Ich dachte mir, ok, machen wir uns noch ein paar schöne letzte Tage und dann war es das sowieso gewesen und sagte zu. Ab diesem Tag wich sie mir nicht mehr von der Seite. Ihr wisst sicher wie anschmiegsam Thais sein können. Ich kam mir vor wie ihr Retter der sie aus der Bar geholt hat(ich habe übrigens gehört, dass ich hätte Jimmy eine Auslöse für Blue zahlen müssen).
    Und so hatten wir noch eine super Zeit zum Ende des Urlaubs. Sie hat nie nach Geld oder sonst was gefragt. Sogar ab und an selbst gezahlt auch Übernachtung und Drinks oder mal hier oder Shirt oder ähnliches gekauft. Es war also ein Geben und Nehmen und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie irgendwelche Hintergedanken hat.

    Der Abschied fiel natürlich schwer, sie brachte uns zum Flughafen und wir tauschten natürlich Nummern Mailadresse und co.
    Da ihr ganzes Geld in den letzten Wochen draufging, gab ich ihr noch Gelkd für den Nachhauseweg, aber nicht mehr als ich musste, da ich auf keinen Fall der Goldesel für sie sein möchte und werde und hoffte wenn wir Kontakt halten bzw. uns wiedersehen, dass dabei nicht ums Geld geht.
    Sie wollte mich auf jeden Fall wiedersehen und ich sie auch!

    Wir schreiben uns ab und an SMS, Email und telefonieren auch(aber eher selten) und sie fragt jedes mal wann ich dann komm.

    Nun ist es soweit ich werde im Herbst wieder runter hab ihr das gesagt, dass der Flug gebucht ist und ich habe ihr gesagt, dass ich den Urlaub mit ihr verbringen möchte. Sie meinte toll, dann geht sie vorher arbeiten und kommt mit. Nun hab ich schon lang nichts gehört und auf meine SMS reagiert sie nicht mehr. Komisch, hat sie nun was sie will und kann erstmal locker lassen?

    Vielleicht nicht ganz uninteressant…
    Mein Freund ist allein nochmal zur Bar zurückgekehrt wegen einem Mädel. Die Bar geschlossen, von Jimmy keine Spur.
    Von Nachbarn bzw. seiner Perle dort hat er erfahren, dass Jimmy und Blue ein Kinde zusammen haben….

    Nun hab ich mehr geschrieben, also ich vorhatte. Danke fürs lesen bis hier.
    Mich interessiert Eure Meinung zu der Frau.
    Grüße von Diddi
     
  2. Enginer

    Enginer Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3
    Danke erhalten:
    0
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    Wow, heiße Geschichte und spannendst Geschrieben *Respekt* Und meine Mienung zur Frau: die Sache mit dem "mach mir ein Kind" finde ich dann schon absolut daneben. Welche Thaifrau soll denn ein Mischlingskind haben wollen, dass sie dann alleine aufziehen soll? Würde ich Abstand nehmen...
     
  3. Hustengutsle

    Hustengutsle Senior Member

    Registriert seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    330
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Nähe Bodensee
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    Lass die finger davon, die sache stinkt ganz gewaltig. und thais die sauer sind sind absolut unberechenbar und scheißgefährlich.
     
  4. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    Das ist ja eine geile Story, aber doch thaitypisch. Ich habe mir schon gedacht, dass der Chef garantiert was mit der hat. Eine typische Reaktion eifersuechtiger Thaimaenner, die auch vermeintliche Ex-Frauen immer noch als ihr Eigentum betrachten. Sei froh, dass er keine Knarre an der Bar hatte, sonst hätte die Geschichte auch toedlich enden koennen.Auch die Geschichte mit dem "Luk Krueng", also Michlingskind ist nichts aussergewoehnliches. Ist mir so in der Art auch schon passiert. Viele Thaifrauen wünschen sich ein Mischlingskind, weil sie so "Na Rak" also niedlich und suess sind. An die Konzequenzem denken sie da meistens nicht. Dass sie sich nicht mehr meldet kann mehrere Gruende haben. Vielleicht hat sie wieder gearbeitet und hat einen anderen Farang gefunden, der ihr ihren Wunsch erfuellt hat und sie geschwängert hat.
     
  5. diddi_b

    diddi_b Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    @ Hugo
    ja wer weiß was sie so treibt, nach der kurzen Zeit würde ich natürlich meine Hand für sie nicht ins Feuer legen. Da die Damen es ja mit der Wahreit auch nicht immer so ganz haben. Das ging schon beim Alter los, dass sie sich erst für 28 ausgab, whatever.
    Sie meinte auf jeden Fall ich sei ihr erster Farang, hatte aber abends immer mal mit Leuten aus Europa telefoniert(aber nur Freunde wie sie sagt, das waren wohl Pärchen die dort im Ort waren). Und die Bar bzw. der Ort ist auch absolut nicht mit dem vergleichbar was man aus Phuket BKK oder Pattaya hört.

    Wenn man andere Berichte liest, ist das ja nichts neues und ich bin auch über eure Antworten nicht überascht.
    Aber warum sollte Sie mir so ewig was vormachen, ich hab ihr ja nie Geld Kind oder sonstwas(worauf auch immer sie noch so scharf sind) versprochen. Im Gegenteil. Ich dachte da ist wirklich was von ihrer seite aus. Von wegen "love" und "i wait for you".
    kennt ihr wahrscheinlich selbst gut genug
     
  6. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    @didi_b
    Mein Bauchgefühl sagt mir: lass die Finger von der Frau. Allein die Tatsache, dass sie mit diesem Jimmy ein Kind hat und sie somit mehr oder weniger in Verbindung mit diesem Typen steht, würde ich mir schon Gedanken darüber machen, was passiert, wenn der noch mal austickt.

    :lach:Diese Ausrede ist super!

    Übrigens: Bist du sicher, dass sie wirklich Blue heißt? Habe ich noch nie gehört. Ein typischer thailändischer Name ist Boo (Buh :mrgreen:) ausgesprochen.
     
  7. diddi_b

    diddi_b Newbie

    Registriert seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    Moin,

    ja wie gesagt...war ne super zeit will man nicht missen und darum habe ich überlegt sie wiederzusehen

    nein das ist nicht ihr richtiger name...aber der spielt ja in dem sinne auch keine wichtige rolle

    ich habe halt überlegt den urlaub für eine gewisse zeit mit ihr zu verbringen
    aber die sache mit jimmy ist mir ja acuh nicht ganz geheuer


    aber eine frage habe ich an euch zum thema

    warum denkt ihr hat sie mir die ganze erzählt es gäbe nur mich, sie will mich wiedersehen, sie liebt mich und haste nicht gehört?
     
  8. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Verfolgungsjagd wg. Thaifrau mit Exmann und Hackebeil

    Hi Didi,

    nur etwa 10-15% der thailändischen Prostituierten arbeiten in der Tourismus-Industrie. Die Restlichen arbeiten zumeist für eine vorwiegend thailandische oder asiatische Kundschaft in Teehäusern, Massagen oder auch Bordells. Viele dieser Prostituierten machen dies nicht aus freien Stücken. Es drängt sich fast der Verdacht auf, dass zwischen Blue und Jimmy eine Geschäftsbeziehung der besonderen Art bestand. Im Klartext: Es gab eine Verpflichtung, die erfüllt werden musste. Möglicherweise in Form eines Kredits an die Familie und Blue war das Rückzahlungskapital, was bedeutete, sie musste die Schulden in Form ihrer Arbeitsleistung abarbeiten. Das würde das Verhalten von Blue und auch von Jimmy erklären. Blue hat in dir eine Möglichkeit gesehen, dieser Zwangsbindung an Jimmy, zu entkommen. Du kannst davon ausgehen, dass sie nicht freiwillig dort gearbeitet hat und es nur getan hat, um einen Gesichtsverlust gegenüber ihrer Familie zu vermeiden. Dass sie dennoch ausbrechen wollte, zeigt, wie schlimm es für sie gewesen sein musste. Dass sie nicht nur in der Bar arbeiten musste, sondern Jimmy sich an ihr bediente, sollte dir auch klar sein. Als Frau in dieser Situation hat sie keine Möglichkeit mehr auf gesellschaftliche Re-Integration in ihrer Dorfgemeinschaft. Ein anderer Thai-Mann wird sie dort wohl kaum noch haben wollen.

    Dass Jimmy die Bar geschlossen hat und weg ist, ist weiter nicht verwunderlich. Seine Frau (oder Leibeigene) hat es geschafft, ihn sitzen zu lassen, ein wahrhaft fürchterlicher Gesichtsverlust für einen Thai. Und der wird es vorgezogen haben, so schnell wie möglich von diesem Ort seiner Niederlage zu verschwinden. Ich hoffe nur, dass es Blue gut geht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Jimmy diese Schmach, die er erfahren hat, auf sich sitzen lässen wird.

    Was ich da aufgezeigt habe, kann aus meiner Sicht der Dinge so sein, muss aber nicht. Ich hoffe für dich auf ein Happy End.

    Liebe Grüße

    KingPing