Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Thailand bkk-gui.de - Späte Jugend und pure Lebensfreude. In Gedenken an Bernd (a.k. Pa Nuch)

        #31  
M

Member

Danke @norbert ,das du uns an dieser Geschichte von Bernd teilhaben gelassen hast,ich kannte dies nicht.

Merci und R.I.P.

Pa Nuch !!
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
        #33  
M

Member

Ich habe mich die letzten Tage schon immer auf diese kleine Morgenlektüre gefreut. Kaum zu glauben, wie jemand diese Zeit, die vielen Taf-Membern vermutlich eher langweilig vorgekommen wäre, dermaßen genial niederschreiben kann.

Sanug hat Bernd tatsächlich empfunden und gelebt. Die Selbstironie, die er einfließen ließ, brachte ihn mir absolut sympatisch rüber. Hier ist leider ein ganz Großer von uns gegangen, den ich nur zu gern zu Lebzeiten kennengelernt hätte.
Ich hoffe, er hat bereits seine neue soi sanug im paradise ausfindig gemacht. Vielleicht ist er ja schon mit seiner Lieblingswirtin vermählt ;).

In Sachen Respekt und Umgang mit anderen Menschen, sollte dies Pflichtlektüre für newbies werden.

Danke @norbert für das Einstellen des Berichtes. Hast mir eine echte Freude bereitet. Trotz einiger guter Berichte zur Zeit, mein absoluter Favorit.

:super:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #34  
M

Member

Vielen Dank für diesen Betrag @norbert, sehr gut geschrieben und mit viel Freude zu lesen!
Khop khun krap:)
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #35  
M

Member

Member hat gesagt:
n Sachen Respekt und Umgang mit anderen Menschen, sollte dies Pflichtlektüre für newbies werden.

Da stimme ich dir 100% zu,aber unsere Sorte ist leider am Aussterben!
 
 
        #36  
M

Member

Endlich habe ich den Bericht durch. Hat schon was gedauert, aber ich habe alles mit Genuss gelesen. Hoffentlich hat er meine Rentebeiträge kräftig verhurt. Ich gönns ihm und werde es auch so machen! :)
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #37  
M

Member

Eine tolle Lektüre, Danke Norbert für diesen Bericht, der einem wieder mal zeigt, wie es wirklich sein kann. Wie alt war der Autor, als er diese Welt verlassen musste, wie lange lebte er in Thailand?. Sorry wenn es aus dem Bericht hervorgeht und ich es überlesen habe.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #38  
M

Member

Du hast es nicht überlesen und ich weis es selbst nicht genau. Ich war leider nicht mehr in der Lage, mit ihm Kontakt aufzunehmen. Bernd war aber vermutlich über 70 und hat mindestens 10 Jahre in Thailand verbracht. Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung aufgrund dessen, was ich gelesen habe.
 
 
        #39  
M

Member

Hallo zusammen,

Bernd s Berichte haben uns als wir so 2002-2003 das erste mal als absolute Newbees in Thailand waren und in der Soi 7 gewohnt haben extrem geholfen. Wie war es damals: Forum gabs noch nicht, das I-Net war noch fast neu, erinnere mich an die Werbung mit Boris: was ich bin ja schon drin, und alles war soooo neu.
Haben den Bernd nie kennengelernt, trotzdem danke danke danke. So schade das die Seite weg ist, haben sie vorr einiger Zeit gesucht und....

R:I:p Bernd danke danke danke
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #40  
M

Member

Danke Norbert für das Teilen und Erhalten dieser Beiträge. Henry Millers "Stille Tage in Clichy" sind lahm dagegen.
Bernd RIP.
Und dank auch an die Thailänderin der Wahl.
So viel Spass kann Forumlesen machen.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
 
        #43  
M

Member

@norbert, schade ich dachte du hättest mehr.
Ich habe wirklich gerne mitgelesen.
 
 
        #44  
M

Member

Das Forum von Pa Nuch gibt es noch mit ein paar netten Geschichten.
Beispiel:

Die Meine und der "Horror"-Flug

Wir waren auf dem Rueckflug nach Bangkok. Das liegt in Thailand. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Das Wetter war herrlich und die Fahrt ueber die Rhoen landschaftlich eindrucksvoll zu nennen. Die Meine, die ein Touristen-Visum besitzt und mich aus diesem Grund staendig nervt, ihr doch etwas zu zeigen, schlief auf dem Ruecksitz des Taxis.
Das Einchecken im Fraport ging zuegig vonstatten, ebenso wie der Flug nach Dubai, VAE.
Gluecklicherweise hatten wir dort wieder einen laengeren Aufenthalt, den die Meine nutzte, sich ueber die Champagner- Vorraete der lounges herzumachen.
Dubai hat drei Terminals und in jedem von ihnen gibt es eine Business-Lounge. Die Meine kann ueberall blind den jeweiligen Ausschank finden. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Als es an der Zeit war wurden wir aufgefordert, in die Boing 777 einzusteigen: Kinder, schwangere Frauen, VIP und die Meine mit mir zuerst. Nun ist sie zwar (noch) nicht schwanger, wir sind jedoch "Vielflieger". Aus diesem Grund fiel es auch nicht auf, dass wir uns im rueckwaertigen Teil des Flugzeug anfaenglich ganz allein befanden. Doch als die Aufforderung vom flight-deck kam: close-doors and cross-check, kam es uns schon eigenartig vor. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Die Meine schaute verwundert aus der Waesche, und ich meinte launig, das wuerde eine guenstige Gelegenheit sein, uns "wie Erwachsene zu verhalten".
Sie verstand, ihr Blick wechselte in die "mai dtem Baht"-Variante, "du hat doch nicht alle Tassen im Schrank", und als die Anschnall-Pflicht-Leuchten erloschen waren, streckte sie ihre 1,44 m auch auf den Nachbarsitz aus, begab sich in Morpheus' Arme und nicht in meine.
Irgendwann teilte uns der Kapitaen mit, dass Turbulenzen zu erwarten waren und riet uns (zwei) Passagieren angeschnallt zu bleiben.
Routinesache und die Meine fuehlte sich bei Herrn Morpheus wohl, raekelte sich kurz, fuehrte meine Hand zu ihren Unterschenkeln und murmelte nuad si, massiere mich. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Soweit war alles ruhig und friedlich: Routine fuer uns Vielflieger eben. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Doch ploetzlich - kurz vor der Ankunft in Bangkok - kommt die dringlich gefasste Aufforderung vom flight-deck, sich unverzueglich anzuschnallen und den Gang zur Toilette zu vermeiden. Das Mitglieder der Crew verschwinden sofort, verzichten auf einen nochmaligen Sicherheits-Check bei den Passagieren wahrscheinlich, weil es nur uns Zwei gibt und es eh keinen Zweck mehr hat Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen. und legen ihre Hosentraeger-Gurte an.

Und da kracht es auch schon. Wir befinden uns offensichtlich mitten in einem Gewitter.
Die Meine wacht aufgeschreckt auf, schnallt sich sofort an, und sucht meine Hand, die noch gerade ihre unteren Extremitaeten massiert hat, und schaut sorgenvoll aus dem Fenster.
Vor lauter Wolken sieht man nichts nur das Schrecken-einfloessende Aufleuchten der Blitze, die von allen Seiten zu kommen scheinen. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Es ist mucksmaeuschen-still in der Kabine: keine beruhigende Hintergrund-Musik, keine Gespraechsgeraeusche, keine Status-Meldungen vom Kapitaen. Das ist der mit der tiefen, betont maennlichen Stimme. Der Purser spricht gemeinhin eine Oktave hoeher.

Mir wird ganz mulmig. So ein Gefuehl wird man haben, wenn die Landung frueher als angekuendigt erfolgt. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Da faellt mir eine Geschichte ein. Der Kapitaen meldet: Die schlechte Nachricht ist: wir stuerzen ab, die gute: es ist noch ausreichend Bier an Bord.

ungültiger Link entfernt
Aus dem Internet geborgt

Mit Schreckens-geweiteten Augen schaut die Meine auf das wilde Treiben vor dem Fester und bisweilen mich fragend an.
Cool gebe ich mich, denn ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Stossgebet.
Mir faellt keins ein, und ausserdem bin ich nicht nur Fatalist, sondern auch Optimist. Das verpflichtet zur coolness.
Mich wundert doch, dass uns draussen inmitten der Unwetterwolken ein Licht auf immer derselben Position folgt.
Keine Frage: Aliens, die mal etwas sehen wollen, was sie zuhause erzaehlen koennen.
Das Flugzeug schaukelt heftig, bewegt sich auf und ab, wird gnadenlos durchgeruettelt, und wir Zweibeide auf dem Ruecksitz mit.

Doch unvermittelt hoert der Horror-Tanz auf. Wir befinden uns unvermittelt unter der Wolkendecke. Unter uns erscheinen friedlich die Grossstadt-Lichter Bangkoks, auf den Monitoren sehen wir die Landebahn, und das Licht der Aliens entpuppt sich als Positions-Leuchte am Ende der Tragflaeche.

Ich wende mich erleichtert der Meinen zu und finde:
Endlich hat sie die von ihr so sehr gewuenschte vornehme Blaesse der farang-Weiber:

Sie ist kaes-weiss. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #45  
M

Member

Die Meine und ihre Schuldzuweisung

Es ist Regenzeit. Fast jeden Tag blitzt und donnert es. Darauf kann man sich einstellen.
Aber, dass es in unserer mehr als 10-jaehrigen Beziehung krachen koennte, trifft mich unvorbereitet. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Na ja, eigentlich nicht wirklich.
42 Jahre bin ich verheiratet gewesen. In den ersten - kinderlosen - 21 Jahren war ich an allem schuld, wenn etwas schief ging.
Beispiel: Sie hat 400.000 DM an der Boerse verzockt.
Meine Schuld - ich habe zwar versucht, ihr dieses Engagement auszureden, aber nicht eindringlich genug. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

In den naechsten 21 Jahren gesellte sich eine Tochter hinzu.
Beispiel Urlaubsplanung: Die Damen konnten sich nie einigen. Machte Vater dann einen - sinnvollen - Vorschlag, waren sie sich ploetzlich so etwas von einig: "Das kommt ueberhaupt nicht infrage".

Daran hat man sich mit der Zeit gewoehnt, denkt aber spaeter nicht daran, dass ThailaenderInnen auch weibliche Logik praktizieren.

In der Bar der Meinen sitzt ihr 15-jaehriger Sohn neben mir und langweilt sich toedlich. Staendig checkt er auf seinem Handy den facebook-account und jede Stunde postet er, dass er zurueck nach BuriRam wolle, zurueck zu seinem Motorrad. Mit dem hatte er kuerzlich bei einem illegalen Strassen-Rennen einen Unfall, und Mutter hat ihn geholt, um seine Wunden zu pflegen. Ansonsten kuemmert sie sich kaum um ihn.
Als gelernter Vater tut er mir leid, und ich frage ihn, ob er denn etwas trinken wolle.
Will er: ein naam coke, ein Cola.
Als ich vor dem Nachhause-Weg bezahlen will, faellt die Rechnung 150 Baht hoeher als erwartet aus. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
Wie das denn?
Na ja, es handele sich um einen lady-drink.
Fuer wen denn?
Na, fuer den Sohne-Mann. Er gehoere zum staff, Personal.

ungültiger Link entfernt

Da musst du erst einmal darauf kommen. Er ist weder weiblich, noch hat er ausser auf seinem Handy auch nur einen Finger krumm gemacht. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

Zwischenzeitlich weiss ich allerdings aus den oben geschilderten Erfahrungen heraus, dass man Weibern nicht mit Fakten kommen darf. Also zahle ich, sage aber spaeter der Meinen, dass es zunaechst kein Trinkgeld mehr geben werde.

Und da rastet sie aus: Ich wuerde so wie so nur Trinkgeld geben, um anzugeben, und ausserdem verstuende ich Thai people nicht.

Das sind ihre Fakten, wobei ich nicht so ganz genau weiss, was ein lady-drink mit ihrem Sohn zu tun hat. Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.

tham pit plaat laeo, ich habe (also wieder) einen Fehler gemacht.
Ein dummer, unsensibler farang bin ich.

Jetzt spricht sie nicht mehr mit mir.
Das hat schon auch etwas Gutes. Die Stille geniesse ich.

Doch, spaetestens wenn sie wieder Geld braucht ... Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
 
 

Ähnliche Threads

M
Thailand I'll be back
Antworten
22
Aufrufe
2.229
Member
M
M
Antworten
300
Aufrufe
23.062
M
M
Antworten
6
Aufrufe
138
Member
M
M
Antworten
35
Aufrufe
2.668
Member
M
M
Antworten
85
Aufrufe
2.247
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten