• TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl Mai

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Monats Mai.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.
  • TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl Mai

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Monats Mai.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Mai

    Gib deine Stime ab und wähle deine Favoritin zum Ladyboy des Monats Mai.

TH --> AT Erläuterungsvideos

       #1  

Satyr

Member
Mitglied seit
30.10.2015
Beiträge
76
Likes erhalten
60
Alter
53
Standort
WIEN
Beruf
Leittechniker
Hallo!
Ich bin seit 2016 mit einer Thailänderin vermählt. BITTE.....jetzt KEINE ironischen Kommentare bezüglich meiner Stellungnahmen in meinem Vorstellungspost zum Thema Thaiheirat, ok?:shock:

Bei dieser Aktion bin ich WIRKLICH durch alle Höhen und Tiefen gewandert. Ja, ja, auch so manches dunkle Tal war dabei!!!
Allerdings war da noch mein Freund Charly, welcher mich mit seinem unendlichen Ratschluss unterstützt hat.
Und genau da setzt meine Idee an!

Was denkt ihr über Erläuterungsvideos in Thai um den Frauen in ihrer Heimat die nötige Unterstützung zu geben? Mir schwebt da vor, zuerst mal aufzuklären, was sie in Europa erwartet. Visum, Versicherungen, Essen, Gebräuche, Wohnen und Zusammenleben, Deutschkurse, Unterstützungen von seiten des Staates bezüglich Deutschkurse u.s.w.
Danach Adressen, Telefonnummern und Links von relevanten Ämtern mit Öffnungszeiten. Möglicherweise auch private Kontakte, wenn erwünscht, sodass sich die Frau an eine Thailändische Staatsbürgerin wenden kann.

Ich möchte das zumindest auf einem semiprofessionellem Niveau aufziehen. Da ich mich für Fotografie und Videobearbeitung interessiere, sollte das machbar sein. Die Frage ist nur....besteht ausreichend Bedarf? Es ist nämlich eine Menge Arbeit!!!!

Und wie unter die Leute bringen? Gut, meine Frau beantwortet regelmäßig viele Fragen in ihrer Internetgruppe, da könnte man die Videos in Umlauf bringen. Nun habe ich bereits an eine fixe Internetpräsenz gedacht, jedoch wurde ich über die damit verbundenen Mühen und Risiken aufgeklärt. Zuviel des Guten......
Bloggen? Wie sieht es da mit den vor allem rechtlichen Fragen aus? Haftung usw?

Doch zurück zum Thema!
Da ich in Österreich wohne, würden die Angaben ja auch nur hier gelten. Den restlichen EU-Ländern wäre wieder nicht geholfen. Was denkt ihr?
Grüße aus Wien
Satyr
 
 
 
 
       #2  

Teddy

Member
Mitglied seit
09.02.2018
Beiträge
69
Likes erhalten
97
Alter
39
Zunächst einmal: Tolle Idee.

Somit habe ich positiv eröffnet, und das ist für Kritik ja immer wichtig, damit der andere sich nicht angegriffen fühlt ;-)

Ich denke, dass du da ein zu großes Fass aufmachen müsstest. Natürlich gibt es Formalien, die zu erfüllen sind - und die dann mehr oder weniger auf alle zutreffen. Aber alles pauschal?
Ferner weißt du nicht, ob Mia Abitur/Matura oder vergleichbar hat - oder ob sie mit 9 Jahren das letzte Mal in der Schule war.

Essen: Wenn du in der Stadt wohnst, kriegst du Thai-Food. Wenn du auf dem Land wohnst, hat Lidl 4mal im Jahr Asia-Wochen.
Gebräuche: Oktoberfest, Karneval, ... das sind natürlich nur die Besonderheiten. Natürlich gibt es auch viele regional übergreifende Geschichten - und dein Anspruch lag ja erst einmal nur auf Österreich
Wohnen und Zusammenleben: Der eine möchte, dass seine Mia eine gleichberechtigte Partnerin ist. Der andere gefällt sich darin, der Mann im Haus zu sein - zumindest, bis Mia sich emanzipiert. Gerüchteweise dauert das ca. 3 Jahre. Einer hat eine Villa, der andere eine 1,5 Zimmer-Wohnung zur Miete. Der eine hat 2 oder 3 Autos, einer gar keines. Öffentliche Verkehrsmittel: In der Stadt ja, auf dem Land... naja. In einem Haushalt muss Mia nicht arbeiten, im anderen müsste sie vielleicht doch irgendwann Geld verdienen - zumal Mias Verwandschaft ja auch versorgt werden möchte. Ich denke, da muss jeder für sich selbst eine Lösung suchen und finden.

Unterstützung von Seiten des Staates: Hier sollte der Partner aktiv werden, nicht Mia. Mia hat genug Probleme mit der Umwelt, da braucht sie keinen Crash-Kursus in den Abgründen der DACH-Bürokratie? Das Renten-System z.B. als solches ist den meisten Thais völlig unbegreiflich - für uns selbstverständlich. Wie soll Mia dann akzeptieren, dass der Staat Sprachkurse anbietet? Man kann ihnen erklären, dass es Deutschkurse gibt... aber wie man die bekommt, das ist hohe Mathematik. Sinnvoller wäre es meines Erachtens, in DACH möglichst schnell Kontakt zu Thai-Communities herzustellen, falls Mias Ehemann kein Profi in Bürokratie ist.

Sorry, falls das jetzt zu negativ rüberkommt... das sind meine "Abers" der ersten Minuten...
 
 
 
 
       #3  

hoko

Bronze Member
Mitglied seit
15.01.2018
Beiträge
465
Likes erhalten
830
Suchavadee Wagner (hier aus Ottenhofen) hatte Ende der 90er Ihr Buch 'Leben in Deutschland' in Thai verfasst... Alles mögliche was das Leben hier in DE so betrifft:
Versicherungen, Bundesländer, Gerichte, Gesundheitswesen, öffentliche Verkehrsmittel, Regierung, Geschichte, Wiedervereinigung, Passwesen, etc.pp

Habe da so einige Exemplare bei meinen regelmäßigen Reisen mit nach TH nehmen müssen :roll:

Sie hatte u.a. auch die Fragebögen für den dt. Führerschein ins thailändische übersetzt.

Habe seit ewigen Zeiten keinen Kontakt mehr, auch jetzt finde ich ihre Bücher zwar im Internet, sind aber nicht mehr bestellbar.

Ich denke in Zeiten des Internets und der Schnellebigkeit allgemein wird es schwierig so etwas verlässlich zu gestalten.
 
 
 
 
       #4  

Satyr

Member
Mitglied seit
30.10.2015
Beiträge
76
Likes erhalten
60
Alter
53
Standort
WIEN
Beruf
Leittechniker
Hallo!
Erstmal danke für die KONSTRUKTIVE Kritik!!
Vieles, das ihr hier anführt habe ich auch schon durchdacht. Einfache Pauschallösungen gibt es gewiss nicht! Ist aber auch nicht als solche gedacht! Vielmehr ein Aufzeigen eines gangbaren Weges zum (hoffentlich) gemeinsamen Glück.
In Österreich sind, wie gesagt, Amtswege seeeehr lange Wege! Da ist eine kleine Hilfeleistung schon viel wert. Die DACH-Bürokratie verstehe ich selbst nicht!!! Hat sich auch immer wieder gezeigt.
Aber ein gewisses "Grundgerüst" zeichnet sich immer ab!
Wie läuft eine Einladung ab? Welches Visum? Welche Voraussetzungen? Wer hilft bei Übersetzungen? Welche Papiere? usw

Bei einem Kurs, welchen ich mit meiner Frau besuchte, kamen auch 3 Phillipininnen . Sie lebten schon 5 Jahre in Wien. Sie kamen jedoch nur zum Kurs um sich zu informieren. Geplant war eine Anlaufstelle für "Neuankömmlinge". Es sollte den Frauen mit Rat und Tat geholfen werden!
Diese Idee hat mir gut gefallen! Warum also nicht auch für Thai`s?
Ob ich mir das antue ist aber noch ungewiss........
 
 
 
 
       #5  

potti29

Member
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
27.08.2017
Beiträge
47
Likes erhalten
45
Alter
30
ich finde die Idee auch gut - aber ob des dafür Bedarf gibt? Bzw. wäre die Idee dann die Videos zu "verkaufen"?
Es gibt ja für die Mädels Agenturen die fast alles regeln und auch mit dem Einladenden per Mail kommunzieren,
diese Agenturen organisieren dann auch die Fahrt zur Botschaft etc.
 
 
 
 
       #6  

Satyr

Member
Mitglied seit
30.10.2015
Beiträge
76
Likes erhalten
60
Alter
53
Standort
WIEN
Beruf
Leittechniker
Hallo!
Diese Agenturen sind aber hauptsächlich auf Thai-Belange beschränkt. Der Feiztanz geht in DACH aber erst richtig los. Zumindest in A. Außerdem sind Agenturen meist unverschämt! Die nehmen es von den Lebenden! Nämlich das Weiße aus den Augen!
Verkaufen mag ich die Videos nicht-eher zur Verfügung stellen! Jetzt haben aber Nachforschungen von mir ergeben, dass schon in Österreich jedes Bundesland ein wenig anders vorgeht! Naja, wir haben nur 9 davon, ist aber reichlich Arbeit! Und ständig ändern die etwas. Und wenn es nur der Preis für Stempel ect ist............
 
 
 
 
       #7  

goldy67

Gold Member
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
1.053
Likes erhalten
1.562
Standort
BAD
@Satyr ich denke mal, in der heutigen Zeit wo jeder Zugang zum Internet hat, braucht man so ein Video nicht zu erstellen. Dies wäre mit sehr, sehr viel Arbeit verbunden und es ändern sich ja auch ständig Dinge bei uns in DACH. Die heutige Generation an Thai-Girls welche nach DACH zu Besuch oder vielleicht auch für immer kommen wollen, ist sehr gut vernetzt ( Facebook, Pantip,...... ). Ich spreche da auch aus persönlicher Erfahrung von meiner Freundin, welche ich seit 2015 kenne.
Dies ist meine persönliche Meinung.
 
 
 
 
       #8  

Satyr

Member
Mitglied seit
30.10.2015
Beiträge
76
Likes erhalten
60
Alter
53
Standort
WIEN
Beruf
Leittechniker
Hallo!
Ich bin, nach reiflicher Überlegung und neuerlicher Schikanen, zu dem Schluß gekommen, daß die Produktion dieser Videos wohl einer Sisyphusarbeit gleichkommt!
Wir bemühen uns gerade um unseren ersten 3-Jahresaufenthaltstitel und schon geht es wieder los!!!!!
Auszug aus dem Kreditschutzverband (knapp 30€ für nix - haben sie schon x-mal von mir bekommen), die letzten 3 Lohnzettel von mir und meiner Frau, unsere Meldezettel, Sozialversicherungskarte, das Ansuchformular mit dem Fragenkatalog!!!!!
Ich befürchte schon bald verlangen sie Sperma-, Urin- und Stuhlprobe plus Irisscan.........
Mühsam......seeeeehr mühsam!!!!
 
 
 
 
Oben Unten