Hotel buchen
Motorad leien
Bestell dein T-Shirt

Mombasa Infothread - Mombasa und Umgebung

        #31  
M

Member

Cheers hat 2-3x wöchentlich Livemusik, dann ist dort auch immer gut was los.
Sheeba laut Aussage meines Kumpels vor Ort geschlossen.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #32  
M

Member

Bei den Livebands ist das wohl Geschmackssache. Das was im Eagles Nest, SafariInn und im Cheers auftritt - die Bands wechseln da hin und her - ist doch eher für die Freunde der ruhigen Musikberieselung. Ich persönlich kann die ewig gleichen Songs wie Malaika oder nachgesungene Oldies nicht mehr hören. Das schaut man sich 1-2 Mal an, vielleicht noch ein drittes Mal, und dann fängts an zu nerven. Und vor allem: Wenn man einen heißen Feger an der Seite hat, der gerne zu moderner Musik am Tisch für den Mzungu ne heiße Tanzeinlage einlägt, sind diese Livebands absolut ungeeignet, ja sogar abtörnend.
Im Club Danka ist die Live Musik schon auf einem deutlich höheren und vor allem modernen Niveau. Für mich persönlich ist das momentan die beste Adresse in Mtwapa, und zwar an jedem Wochentag.

Member hat gesagt:
Cheers hat 2-3x wöchentlich Livemusik, dann ist dort auch immer gut was los.
Ich chatte 1-2 mal die Woche mit ner Halb-Professionellen aus dem Cheers. Wenn da kein Fußball läuft, ist der Laden wie sie schreibt fast komplett leer und die geht schon um spätestens 11 nach Hause.

Member hat gesagt:
Essen im Il Covo kann ich nun gar nicht empfehlen.
Pizza nur ok aber alles sehr teuer.
Die Pizza dort hat mir auch nicht geschmeckt. Bin dann auch nicht wieder dahin. Pizza hab ich gerne im Pizza Inn mitten in Mtwapa gegessen. Wenn man dort die Maxi-Pizza bestellt - die ist wirklich riesig - werden locker 2 Personen davon satt. Kann ich nur empfehlen. Und für den kleinen Hunger 1/2 Hähnchen mit Pommes für 350 KSH, ebenfalls sehr lecker.

Member hat gesagt:
Essen im Casaurina ebenfalls gut und cheap
Wer geht denn ins Casuarina um zu essen? :D:D:D
Das erledigt man(n) doch vorher.
An die ST-Rooms glaube ich auch nicht.
Member hat gesagt:
Happy Hour bis 23 Uhr in der Woche. Zwei Kannen Tusker 250Ksh.
Den Laden kenne ich gar nicht, danke für den Tipp. Und 250 Ksh für zwei Tusker ist ja ungefähr halber Preis. Werde ich demnächst auch mal reingehen.
Member hat gesagt:
Übrigens werde ich hier keinen Butterfly Fick-Bericht schreiben,
Dafür ist der Thread auch nicht gedacht, obwohl Fotos von schwarzen Schönheiten natürlich immer willkommen sind.
Member hat gesagt:
Das solls erstmal für heute gewesen sein.
Danke! Wie lange bleibst du noch?
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #33  
M

Member

@BigAnaconda Am kommenden Freitag geht es zurück.

Bezüglich des Essens....da ist ja auch Gott sei Dank jeder Geschmack verschieden. Kann sich ja jeder selber ein Bild von machen. Oder auch nicht...

Natürlich geht man nicht zu Essen ins Casuarina. Deswegen hab ich ja geschrieben....wenn zwischendurch der kleine Hunger kommt. Ist zumindest bei mir so. Nach dem 5/6 Fläschen Bier brauch ich schon mal was zu beißen.
 
 
        #34  
M

Member

Member hat gesagt:
Bei den Livebands ist das wohl Geschmackssache. Das was im Eagles Nest, SafariInn und im Cheers auftritt - die Bands wechseln da hin und her - ist doch eher für die Freunde der ruhigen Musikberieselung.

Was die Qualität der Musik der Livebands anbelangt, gebe ich Dir bezüglich des Cheers und des Safari Inns recht. Bezüglich des Eagles Nest kann ich nicht mitreden. Im Sheeba fand ich aber speziell die kongolesische Band klasse, sowohl was die Musik als auch was die Show betrifft. Die zweite dort wöchentlich spielende Band, eher Richtung Mainstream, fand ich auch nicht so schlecht. Und wie von Dir schon geschrieben ist die Livemusik im Danka auch ganz gut.

Bei meinem Hinweis ging es mir aber um etwas ganz anderes, was Dich als Langzeiturlauber mit SLT weniger betrifft. Wenn ich wie im Januar nur gut zwei Wochen vor Ort bin, möchte ich möglichst viel Abwechslung bezüglich der Girls und dafür benötigt man einfach eine entsprechend große Auswahl. Im Januar war im Vergleich zu meinem beiden vorherigen Urlauben 2013 und 2016 extrem wenig los. Selbst das Casaurina, ansonsten immer eine Bank, war an einigen Abenden gähnend leer. Ich habe mich daher gezwungenermaßen auf die Bandabende in den Bars und auf das Online Dating konzentrieren müssen und bin damit trotz der ansonsten vorherrschenden Flaute in den Bars sehr gut gefahren.

Ich hoffe und vermute auch, dass die Flaute an der Mombasa North Coast mit dem Zeitpunkt meines Urlaubs zusammen hing. Viele Urlauber sind vermutlich aufgrund der Unruhen und der Unsicherheit nach den Wahlen weg geblieben, welche ja sogar wiederholt werden mussten. Gefühlt war in den Bars und an den Stränden in etwa nur halb so viel los, wie bei meinen beiden vorherigen Urlauben, wobei ich zugegebenerweise auch schon 2016 einen leichten aber doch spürbaren Rückgang der Urlauberzahlen im Vergleich zu 2013 feststellen musste.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #35  
M

Member

Natürlich ist die Cafesserie um einiges besser was die Qualität des Essens und auch die anspruchsvollere Atmosphäre betrifft....aber sowas brauche ich nicht in Afrika meiner Meinung nach. Den Laden kannste auch nach München oder sonst wo hinsetzten. Da würde man kaum nen Unterschied bemerken. Und für nen großen Kaffee, 2 Spiegeleier mit Salat und Brot inkl. kleinem Schälchen Marmelade 1200Ksh ist es auch nicht gerade billig.
In meinem Hotel kostet das Breakfast Buffet 1500Ksh....da kann ich meinen Eiweißverlust mit soviel Eiern auffüllen wie ich möchte.
Cafesserie und I'll Covo sind zwei paar Schuhe. Aber.....jeder so wie er mag
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #36  
M

Member

Member hat gesagt:
Was die Qualität der Musik der Livebands anbelangt, gebe ich Dir bezüglich des Cheers und des Safari Inns recht. Bezüglich des Eagles Nest kann ich nicht mitreden.
Das sind, oder das ist (zumindest bei mir) auch (zumindest 1x die Woche) die gleiche Band ... der Sänger mit den Dread Locks!
Ich hatte damals das Glück ihn 3 Tage hintereinander in drei verschiedenen Lokalen zu sehen ...
Um gut und billig zu essen kann ich das Paradise in Mtwapa empfehlen! Gibt sogar eine tolle ox tail soup dort !!
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #37  
M

Member

Member hat gesagt:
Um gut und billig zu essen kann ich das Paradise in Mtwapa empfehlen! Gibt sogar eine tolle ox tail soup dort !!
Korrekt. Absoluter Klassiker ist dort das Pfeffersteak mit Pommes für 650 Ksh, also etwas über 5 Euro. Wird auf einer riesigen Holzplatte mit sehr viel Salat serviert. Vom Preis-Leistungsverhältnis absolut unschlagbar.
Auch die Grillspieße für 30 Ksh das Stück, die direkt an der Straße gegrillt werden, sollte man mal probieren. 6 Stück davon und die Pommes für 150 Ksh liegt man bei unter 3 Euro. Das Tusker kostet angenehme 170 Ksh.

Allerdings ist der Laden längst kein Geheimtipp mehr sondern unter den Weißen außerordentlich beliebt. Da trifft man abends viele Stammgäste und Langzeiturlauber aus Europa. Einen der begehrten Plätze daraußen an der Straße zu kriegen, ist in der Zeit um 20 Uhr schon fast Glückssache. Später ab 21:30 leert es sich dann langsam.

Wenn Fußball läuft, sind auch viele Schwarze da, was in der Regel absolut kein Problem darstellt. Kann aber auch anders gehen.

Mir hat draußen mal ein angetrunkener Schwarzer gegenüber gesessen und sich einen geballert, als ich mit meiner Lady da war. Und irgendwann hörte ich dann so Dinge wie "fuck our african girls", die er in meine Richtung sagte, als meine Lady auf dem Klo war. Ich hab ihr das dann erzählt und die Rechnung bezahlt, wir wollten eh gehen. Bin dann noch hinten aufs Klo und als ich wiederkam, war der Typ verschwunden. Meine Lady erzählte mir dann, dass er mir aufs Klo folgen wollte und sie den Kellner dazu brachte, ihn davon abzuhalten und er dann rausgeschmissen wurde. Manchmal merkt man in solchen Situationen gar nicht, wie dicht man an einem Streit oder Schlimmerem dran ist.

Und was ich auch immer wieder beobachtet habe: Wenn man eine (S)LT gefunden hat, passt die schon gut auf einen auf.

Nochmal zum Mtwapa Paradise: Der Laden liegt zentral in Mtwapa, ca. 50 Meter hinter dem Post Office (Posta) und 20 Meter hinter dem Swiss Hospital.
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
        #38  
M

Member

Member hat gesagt:
Selbst das Casaurina, ansonsten immer eine Bank, war an einigen Abenden gähnend leer.
Das habe ich Anfang Februar auch erlebt. Keine Ahnung, was da los war. Aber schon Mitte Februar (Valentines Day) war der Spuk wieder vorbei und die Bude war ab Mitternacht normal bis sehr gut gefüllt. Und das ist bis heute so geblieben.
Member hat gesagt:
Ich hoffe und vermute auch, dass die Flaute an der Mombasa North Coast mit dem Zeitpunkt meines Urlaubs zusammen hing.
Ich denke, das hat mit den Reisewarnungen bei den Wahlen zu tun gehabt. Da gab es wohl für 3-4 Monate noch mal einen extremen Knick in der Urlauberkurve.
Außerdem sind die Boomzeiten in Kenia offenbar vorbei.
Spricht man mit den Leuten am Strand, hört sich das schon verdammt verzweifelt an. Ich meine die Verkäufer von Bootstouren und Touristennippes. Angeblich herrscht da immer noch massiver Touristenrückgang. Selbst meine Massagelady jammert mir per whatsapp die Ohren voll, dass sie seit 10 Tagen keinen Kunden mehr hat. Ich hab keinen Vergleich so wie du zu früheren Zeiten, daher kann ich das nicht beurteilen.
Aber was die Auswahl an Frauen in den Clubs betrifft, gibt es meiner Meinung nach nix zu meckern. Wenn man nicht schüchtern ist, findet man immer was. Und wer lieber gefunden werden möchte, kann ja immer noch ins Casuarina gehen.
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
        #39  
M

Member

Member hat gesagt:
Und was ich auch immer wieder beobachtet habe: Wenn man eine (S)LT gefunden hat, passt die schon gut auf einen auf.

Kann ich ebenfalls bestätigen. Hab hier im Hotel noch jemanden aus dem Ländle kennengelernt. Ähnliche Story wie meine. Girl über Afro gedatet. Die Mädels passen schon ziemlich gut auf einen auf. Leider manchmal auch zu gut. Stop looky looky to the other girls.....ja nee iss klar..... Auch ein Vorteil meiner Meinung nach....es gibt immer mal jemanden den die Girls kennen. Sei es Tuk Tuk, Taxi, Bouncer oder Door Men. Dann wird auch in kleinen schumrigen Ecken schon mal ein wachsames Auge auf dich geworfen. ;)

Update 2.1

Gestern ein Trip zur Coba Cabana gemacht. Ist wohl der Hausstrand von Mtwapa. 5 Minuten mit dem Tuk Tuk durch die tiefste Pampa. Die Tuk Tuks am Posta wissen Bescheid. Schöne Beachbars direkt im Sand. African Food sehr lecker und eiskaltes Tusker. Frischer Fisch direkt aus dem Meer auf den Grill. Am Nebentisch gab es gegrillte Dorade und Baracuda mit riesiger Salatplatte und Garlic Bread für 1500Ksh. Wir wurden eingeladen mit zu essen. Sehr nette Menschen dort. Natürlich überwiegend Locals aber auch ein paar Weiße saßen dort rum.
Ebenso ein paar Damen die an Meiner Entspannung interessiert waren. Am Wochenende natürlich mehr los. Wie überall.

Sonntag Big Tree und Pirates. Alles voll mit Locals und Buiseness Ladys. Man wird von allen Ecken angelacht. In solchen Situationen ist es dann Schade das man schon ein Mädel neben sich hat.:rolleyes:
Abends dann zum Dinner bei den Freundinnen von meiner Lady eingeladen. Typical African Dinner. Alles auf der Gasflasche gekocht. Wirklich der absolute Hammer und für mich ein unbezahlbares Erlebnis. Ich glaub es war Rindfleisch...:D:D

Morgen will mein schwäbischer Kamerad mit den Mädels shoppen gehen. Soll er mal machen. Ich hab gesagt das shoppen nicht meins ist. Meine Lady bekommt was Spielgeld und ich lass mich von nem Beach Girl anknabbern:coool:

So Long.....the End is near und ich blicke langsam schon ein bisschen traurig zurück auf die bislang eindrucksvollsten 11 Tage meines Lebens. Und es stimmt tatsächlich.....wenn dich das African Fever einmal gepackt hat......:rolleyes:
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
        #40  
M

Member

Member hat gesagt:
Aber was die Auswahl an Frauen in den Clubs betrifft, gibt es meiner Meinung nach nix zu meckern. Wenn man nicht schüchtern ist, findet man immer was. Und wer lieber gefunden werden möchte, kann ja immer noch ins Casuarina gehen.

Kann ich so jetzt auch bestätigen. Es gibt in nahezu jeder Bar ein paar Ladys die einem freundlich zu blinzeln oder mal genüsslich mit der Zunge an der Bierflasche schlecken. Und das Casuarina erscheint mir ebenfalls als ne absolut sicher Bank.
Bezüglich der Entsafter Zimmer werde ich heute Abend noch mal in Augenschein nehmen. Dinner gibt's im hier so oft erwähnten Safari Inn in Shanzu.
Shanzu soll ebenfalls nette kleine Bars entlang der Malindi Road haben. Infos von meiner Lady. Ich konnte die bis dato nur aus dem Tuk Tuk erblicken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #41  
M

Member

Member hat gesagt:
Gestern ein Trip zur Coba Cabana gemacht. Ist wohl der Hausstrand von Mtwapa
Ich fand es dort ebenso genial ... bei Schönwetter war ich dort fast jeden Tag! Gemütlich und relaxed!
Ist aber sicher angenehmer den holprigen Weg dorthin mit dem Bike als mit dem Tuk Tuk zu fahren :coool:
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
        #42  
M

Member

Member hat gesagt:
Casuarina erscheint mir ebenfalls als ne absolut sicher Bank.
Bezüglich der Entsafter Zimmer werde ich heute Abend
Die wären mir dort eigentlich auch nicht aufgefallen !!??
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #43  
M

Member

Member hat gesagt:
Shanzu soll ebenfalls nette kleine Bars entlang der Malindi Road haben. Infos von meiner Lady. Ich konnte die bis dato nur aus dem Tuk Tuk erblicken.
Eine davon ist das Shanzu Paradise. Da gibts schöne dunkle Ecken, wo man sich mit seiner Begleitung schon mal in Stimmung bringen kann. Ab und zu gibts da auch live-Musik, aber das ist ja nicht so mein Ding.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #44  
M

Member

Member hat gesagt:
Mach aus dem Rucksack einen Laptop-bag, und alles hat seine Ordnung.

Nur -- ich kanns nicht ab, wenn ich einerseits Gepäck bis 20 KG aufgeben kann--was schon viel ist- wenn du nicht gerade nach Aserbeidschan auswandern willst - und dann noch nen Trolly und nen Backpack mitschleppst.

Ich war gerade 4 Wochen in Madgascar, inclusive kaltes Wetter im Hochland, Trekking im Regenwald und Sonne im Süden: mein ganzes Gepäck war 14 kg.
Ich komme eigentlich gut hin, nur diesmal hab ich einen Haufen Geschenke im Gepäck und überlege, wie ich die am besten transportiert bekomme. Wollte erst die Vakuumbeutel für die Klamotten kaufen, aber das ist mir wegen des Plastiktütenverbots zu riskant. Daher die Idee mit dem kleinen Rucksack. Ansonsten hast du völlig Recht. Wenn man im Land rumreisen will, sind 3 Gepäckstücke einfach zu viel.
 
 
        #45  
M

Member

Member hat gesagt:
@greenhorn

Na dann viel Spaß. Und nein, ich werde dir deine Vorfreude nicht verderben indem ich meine "Befürchtungen" äußere. Ich wünsche dir einfach mal, dass du einen geilen Urlaub hast und von Enttäuschungen so gut es geht verschont bleibst.


Ich wollte doch noch mal auf Deine Befürchtungen zu sprechen kommen.... :headbash: :wink0:
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
0
Aufrufe
232
Member
M
M
Antworten
0
Aufrufe
274
Member
M
M
  • Article
Kenia - Nightlife Mombasa Nightlife
Antworten
0
Aufrufe
1.150
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten