Thailand Mein Einsatz in Thailand vom 30.10. – 25.12.2005

       #1  
M

Member

Mein Einsatz in Thailand vom 30.10. – 25.12.2005


Der Flug mit Mahan Air verlief ohne besondere Vorkommnisse.
Die etwas ältere Airbus Maschine startete pünktlich von Düsseldorf,
und landete pünktlich in Bangkok. (Düsseldorf – Teheran – Bangkok)
Auf dem Hinflug gab es keine Monitore an Bord. Die Innenausstattung
war etwas abgenutzt. Das Essen war ausreichend. Das Personal war
freundlich. Die weiblichen Stewardessen waren verschleiert, aber sie
hatten sehr hübsche Gesichter.
Ich landete am 30.10.05 pünktlich um 19.15 Uhr in Bangkok. Beim
Ausstieg aus der Maschine kam ich mit zwei Urlaubern ins Gespräch.
Sie fragten mich ob ich schon ein Taxi nach Pattaya bestellt hätte? Ich
sagte ja. Da im Taxi noch Platz war hatten wir die beiden noch
mitgenommen. Also für jeden 500 Bath. So günstig kommt man
nicht alle Tage nach Pattaya. Um 20.00 Uhr fuhren wir dann mit dem
Taxi nach Pattaya. Da wir erst die beiden anderen abliefern mussten,
kam ich dann endlich um 22.45 Uhr an meinem Appartement an.
Als erstes hatte ich mein Appartement bezogen, Koffer ausgepackt,
geduscht und rasiert. Danach ging es in den 7 Eleven Mart um
etwas Bier und Snacks einzukaufen. An der Theke im Restaurant traf ich
dann noch den lord_zwiebus vom EP. Wir verabredeten uns für den
nächsten Tag. Nun ging ich alleine erst mal in die Susi Bar. Dort
begrüsste mich gleich die Chefin Nong. Jetzt musste ich erst mal ein
paar Bier vernichten und etwas mit den Mädels plaudern. Auf einmal
setze sich eine Lady Namens A** zu mir. Ich kannte sie noch aus meinem
ersten Urlaub 2003. Natürlich nahm ich sie dann auch später mit, und wir
hatten eine schöne Nacht zusammen verbracht. Am anderen Tag hatten wir uns
dann wieder verabschiedet.
31.10.05
Campino1860 und Strassenköter getroffen. Sind dann erst mal zusammen
an den Beach gegangen und am Abend dann in die Jeab Beer Bar in der
Naklua. Das war meine erste Bar die ich im Jahre 2003 besucht hatte.
Campino1860, Strassenköter und ich hatten dann erst mal ein paar Bier
getrunken. Zu später Stunde nahm ich dann auch eine Lady Namens J***
mit in mein Appartement. Am nächsten Tag hatten wir uns dann aber schon
wieder verabschiedet.
01.11.05
Ich hatte in den ersten Tagen immer lange geschlafen. Meistens hatte ich
dann erst um ca. 12.00 Uhr gefrühstückt. Am Abend ging ich dann mit
Campino1860, Strassenköter, lord_zwiebus zum Einsatzplantreffen.
DiDi hatte sich sehr viel Mühe gegeben und ein super Büffet aufgefahren.
Sehr viele Member aus dem EP hatte ich kennen gelernt. Unter anderem:
chillhunter, Thailer, sabeidi, skidrow, Mr.Wolf, Thomas2.......................
Eigentlich waren mir fast alle sympathisch. Aber vor allem mit skidrow,
sabeidi und redchili kam ich besonders gut aus. Ich nahm dann auch gleich
eine süsse Lady aus DiDi`s Bar mit. skidrow kaufte meiner Lady dann noch
einen weissen Hut. (Danke noch mal). Nach dem wir alle schon mehr oder
weniger besoffen waren, gingen wir dann noch irgendwo hin? Ich kann
mich aber nicht mehr erinnern? Ich weiss nur das sabeidi, ein paar andere
und ich später noch in die Susi Bar gegangen sind.
-2-


02.11.05
Nach dem ich meinen Rausch ausgeschlafen hatte, verabschiedete
ich mich von meiner Lady aus DiDi`s Bar. Anschliessend ging ich
mit Campino1860 und Strassenköter zum Beach. Um ca. 11.00 Uhr
bekam ich einen Anruf von einer Lady Namens J** aus Korat. Ich
lernte diese Lady am 18.01.05, zwei Tage bevor ich abreiste kennen.
Bis zu diesem Tag hielten wir Kontakt. Sie gab damals dem Strassenköter
ihre E Mail Adresse und ihre Handynummer. Er sollte mir diese geben,
weil sie mich kennen lernen wollte. Ich hatte sie zu dieser Zeit nur einmal
gesehen. Ich war gerade auf dem Weg zur Toilette, da sprach sie mich an.
Sie war zu dieser Zeit 18 Jahre, hatte lange schwarze Haare und einen super Body.
Sie sprach gut Englisch und auch sonst ist sie nicht auf den Kopf gefallen.
Ich versprach ihr Kontakt zu halten, und dass wir uns bei meinem nächsten
Urlaub treffen werden. Laut meinem „Plan“ hatte ich sie für 6 Tage eingeplant.
Aber aus 6 Tagen wurden dann 12 Tage. Diese Lady werde ich niemals vergessen.
Sie war erst 18 Jahre, aber sie war in jeder Hinsicht die beste Lady die ich
jemals gehabt hatte. Sie hat ein Liebeskasper in Deutschland der ihr jeden
Monat ca. 15.000 Bath überweisst. Er rief jeden Tag an und glaubte sie sei
in Korat. Ich lag auf dem Bett und hörte wie sie mit ihm sprach. Ich wusste
nicht ob ich lachen oder weinen sollte? Na gut, dass war ja nicht mein
Problem. Sie kam zu mir, weil sie Langeweile hatte, den Sex liebte und
mich wieder sehen wollte. Natürlich wollte sie auch Geld verdienen.

Ich ging dann vom Beach zum Family Mart an der Soi Wongamat. Sie
wartete im Laden auf mich. Nach der Begrüssung nahm ich sie mit in
mein Appartement. Danach ging es wieder zum Beach.

Eines Tages fragte ich sie ob sie auch Frauen mag? Sie sagte mir, dass
sie schon mal mit einer Farang Lady mitgegangen wäre. Für J** war es
wohl Neuland. Aber sie war wohl auch Frauen nicht abgeneigt. Ich machte
ihr dann den Vorschlag mit mir mal in einer GoGo Bar zugehen und nach
einer Lady zu gucken. J** sollte sich eine aussuchen. Sie lernte dann auch
eine GoGo Lady kennen. Sie war erst 20 Jahre und sehr Sexy. Die kleine
mochte auch Frauen. Sie verstanden sich von Anfang an sehr gut. J**
und ich nahmen die GoGo Lady dann mit in mein Appartement. Wir
machten eine kleine Party. Und dann duschten wir. J** und die
GoGo Lady legten sich ins Bett und leckten sich. Ich sass auf
einem Stuhl, rauchte mir eine und guckte zu. Nacher machten wir dann
einen flotten Dreier. Das war mein bester Abend den ich jemals erlebt
hatte. Ich sagte der GoGo Lady, dass sie heute Nacht hier schlafen könnte.
Aber da hatte ich mir Ärger eingefangen. J** sagte auf einmal zu mir, dass
sie nichts gegen Shortimes hätte, aber danach sollte die Lady wieder gehen.
Ich sagte aber das die GoGo Lady heute hier schlafen könnte. J** war
verärgert und ging. Dann schliefen die GoGo Lady und ich erst mal.




-3-


Zwischendurch hatten wir dann noch einmal Spass. Dann klopfte J**
an meiner Tür. Sie war rasend vor Wut und wollte ihre Sachen holen.
Ihre Freundin wartete draussen vor der Tür. Jetzt wurde ich auch wütend
und fragte sie was ihr Problem wäre? Sie sagte mir noch einmal: „ Ich habe
nichts gegen Shortimes, aber danach müsste die GoGo Lady wieder gehen.
Ich stellte mich aber dann stur und beharrte darauf das sie hier schläft.
J** ging dann. Nach ein paar Stunden bekam ich dann ein schlechtes
Gewissen und sagte der GoGo Lady das sie jetzt bitte gehen möchte.
Ich gab ihr noch 1000 Bath und sie ging dann auch. Dann schrieb ich J**
eine SMS nach der anderen, dass sie doch bitte zurückkommen sollte.
Ich entschuldigte mich auch für mein Benehmen. Um ca. 05.30 Uhr meldete
sie sich dann auch. Sie stand unten auf der Strasse. Zum Glück kam sie
zurück und ich war Glücklich. Danach sprachen wir uns aus, und alles war
wieder im Lot. Der 12 Tag war gekommen und wir mussten uns verabschieden.
Meine M*** aus Khon Kaen kam nämlich an diesem Tag. Eigentlich wollte
J** an diesem Tage wieder zurück nach Korat. Aber sie entschloss sich in
Pattaya zu bleiben und in einer Musik Bar als Service Lady zu Arbeiten.

13.11.05
Nun kam meine M*** aus Khon Kaen nach Pattaya. Sie wartete wie J** im
Family Mart an der Soi Wongamat an der Naklua. Irgendwie konnte ich
mich gar nicht auf sie freuen, obwohl wir uns bald ein Jahr nicht gesehen
hatten. In meinen Gedanken war ich immer noch bei J**. Hatte sie schon
einen neuen Farang? Noch nie hatte ich solche Gedanken gehabt.
Ich hatte in meinem ersten und zweiten Urlaub in Pattaya fast jeden Tag
eine andere Lady, und mich hat es nie interessiert ob sie am anderen Tag
einen neuen Farang hatte. J** war wie eine Droge für mich, aber ich hatte
mich nicht in sie verliebt. Warum war ich auf einmal eifersüchtig auf andere
Farangs? Warum ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf...........................?

M*** hatte ein paar Kilo zugenommen. Das gefiel mir nicht so gut. Aber
ich freute mich trotzdem auf sie. Wie letztes Jahr gab sie mir jede Woche
zwei bis drei Tage frei. M*** ging dann immer zu einer Freundin. Sie
wusste das ich mich in dieser Zeit mit anderen Ladys vergnügte. Ich
erzählte ihr es immer. Sie akzeptierte es, wenn ich nur immer die Wahrheit
sagen würde.
Eines Tages ging ich mit M*** ins L*** Bub. Wir trafen uns mit ein paar
Freunden. Die Stimmung war gut. Bis um ca. 22.00 Uhr J** mit einem
neuem Farang in das Pub kam. Ich drehte fast durch. Ich bezahlte sofort
und verlass mit M*** sofort das Pub. Warum war ich so wütend? Warum?
Empfand ich vielleicht doch etwas mehr für J**. Was hat sie nur mit mir
gemacht? Ich ging mit M*** noch in die Susi Bar und liess mich vollaufen.
Nach zwei Stunden ging ich mit M*** in mein Appartement. Ich schmiss
einen Kaktus, den J** mir geschenkt hat vor die Wand. M*** wollte mich
beruhigen und sagte mir, ich sollte doch mit der Lady sprechen. Sie merkte
das ich mehr für J** empfand.


-4-


Ich schrieb J** noch ein paar hässliche SMS. Ich schrieb unter anderem
das ich sie nie wieder sehen wollte.

14.11.05
Am anderen Morgen bekam ich eine SMS von J**. Sie entschuldigte sich
bei mir, und sagte das der Typ von gestern schon wieder weg sei. Am
Nachmittag besuchte ich sie dann in der Musik Bar. Wir sprachen uns aus.
Nachher hatten wir gelacht. J** sagte mir noch, dass sie sich richtig gefreut
hätte weil ich mich so verhielt. Sie wusste das ich mehr für sie empfinde
als ich zugab.

17.11.05
An diesem Tag hatte ich mir frei genommen. Am Abend ging ich dann
mit lord_zwiebus, Strassenköter und Campino1860 zur DiDi`s Party in
der Soi 7. Beim zweiten EP Treffen lernte ich dann endlich meinen Freund
tiaman kennen. Eigentlich ist er ein ganz lieber Kerl. Auch der derregulator
und redchili waren mir sympathisch. Zur später Zeit hatte tiaman eine gute
Idee. Er fragte uns wer noch Lust hätte mit in die Walking Street zu gehen?
Er wollte unbedingt in eine GoGo Bar, Namens Beach Club. redchili, ein
anderer Member aus dem EP (Name vergessen) und meine Wenigkeit
schlossen uns tiaman an. Wir hatten noch viel Spaß in dieser GoGo Bar.
Anschliessend verabschiedeten redchili der andere Member und ich uns
von tiaman. redchilli der andere Member und ich wollten noch in die Soi
8.Ich kann mich nur noch erinnern das der andere Member sich irgendwo
in der Soi 8 verliebt hatte. redchili und ich waren noch übrig geblieben
und waren auf dem Weg zur Soi 7. Irgendwo führte eine Querstraße zur Soi 7,
wo auf einmal eine Lady nach mir rief. Ich entschloss mich spontan zu
dieser Lady zu gehen. Ich verabschiedete mich von redchilli der noch weiter
in die Soi 7 ging. redchili traf ich noch zweimal in der Susi Bar.

Nun werde ich mal das Datum weglassen, weil ich mich eigentlich nicht
mehr erinnern kann was ich an den restlichen Urlaubstagen genau
gemacht hatte.

Ich weiss nur noch das ich eines Tage mit J** mal wieder in DiDi`s Bar
ging. Wir sassen keine zwei Minuten und sie sagte mir welche Lady ich
in dieser Bar schon gehabt hätte. Es war schon erstaunlich wie sie das
rausbekommen hatte. Sie war noch nie in dieser Bar und kannte auch keine
Lady von hier? Kannte sie mein Geschmack? Ich fragte J** wie sie es
rausbekommen hätte? Sie sagte nur: „Buddha hat es mir gesagt.“

Die nächsten Tage

Mit Strassenköter war ich einmal in der belgischen Botschaft. Und
zwei mal waren Strassenköter, Campino1860 und ich in der Soi 6.
Einmal waren wir zusammen in der Soi 2 und liessen uns im Sabeidi
waschen.

-5-


Zu meinen Krankheiten

Dieses Jahr hatte ich aber auch Pech gehabt. In den ersten 4 Wochen
hatte ich ständig etwas neues.

1. Rote Punkte auf dem „Köpfchen“. Der Arzt von der Loma Klinik
meinte ich hätte eine Kondom Allergie und gab mir Salbe und Medikamente
Nach wenigen Tagen hatte ich die Sache im Griff.

2. Erkältung. Ständiges Duschen und die Klimaanlage waren schuld.
Ebenfalls hatte sich diese Angelegenheit in ein paar Tagen erledigt.

3. Rote Punkte auf dem Brustkorb. Fuhr dann mit meiner M*** in die
Soi 4 in das Internationale Hospital. Nach einer Untersuchung sagte mir
der Arzt, dass ich eine Allergie vom schmutzigem Wasser am Wongamat
Strand bekommen hätte. Er gab mir eine Waschseife und Creme. Obwohl
ich nicht mehr in das Wasser ging, kamen die roten Punkte ab und zu
wieder? Meine Vermutung lag ehr darin, dass ich eine Allergie von
meinen gewaschenem Zeug bekommen hatte. Ich gab meine schmutzige
Wäsche immer in einer Wäscherei ab. Vielleicht hatte ich das Waschmittel
nicht vertragen?

4. Magen verdorben. Eines Morgens um ca. 05.30 Uhr traf ich J** und
zwei andere Ladys auf der Strasse. J** und die beiden anderen wollten
noch in ein billiges Thai Restaurant. Ich ging natürlich mit. J** fütterte
mich mit Fisch und Reis. Am anderen Tag fing es dann mit Durchfall
an und endete am Abend mit ständigem Erbrechen. Ich entschloss mich
dann mit meiner M*** ins Internationale Hospital zu fahren. Ein Arzt
untersuchte mich. Ich hatte leicht erhöhte Körpertemperatur. Der Arzt
gab mir eine Spritze und sagte das ich in ein paar Stunden wieder fitt sei.
Und so war es dann auch.

5. Zum guten Schluss hatte ich dann schon wieder etwas auf meinem
„Köpfchen“. Es waren kleine Bläschen. Nach zwei Tagen entschloss
ich mich in die Pattaya Klinik zugehen. Der Arzt sprach sogar ein wenig
Deutsch. Nach dem er mich untersucht hatte, sagte er mir das meine Lady
Pilze in der Vagina hätte. Das sei eine ganz normal Sache, die nichts mit
Unsauberkeit zu tun hätte. Meine Lady ist nämlich sehr sauber. Ich bekam
eine Salbe. Der Arzt sagte zu mir, dass meine Lady bitte zu ihm kommen
sollte, zwecks Behandlung. Ich erklärte M*** die Sachlage. Sie ging dann
sofort zur Pattaya Klinik und liess sich vom Arzt untersuchen. Es war genau
das was er sagte, Pilze in der Vagina. Sie bekam Tabletten und eine Salbe.
Nach einigen Tagen war alles wieder in Ordnung.
Zum Glück habe ich ja eine Auslandskrankenversicherung, die mir die
anfallenden Kosten zurück erstattet. Die Gesamtkosten lagen so ungefähr
bei 3000 Bath.


-6-



Als Campino1860 und Strassenköter Anfang Dezember wieder nach
Hause geflogen waren, ging ich mit meiner M*** für drei Tage nach
Khon Kaen. M*** wollte mir ihre Eltern vorstellen, und mir zeigen
wo sie arbeitet. Wir fuhren zuerst mit einem Bus von Pattaya nach
Bangkok. (113 Bath). Danach ging es sofort weiter nach Khon Kaen.
(350 Bath) Es waren insgesamt 12 Stunden mit dem Bus. M*** hatte
schon von Pattaya aus ein Appartement gemietet. 400 Bath am Tag.
Als wir nun endlich in Khon Kaen ankamen, bezogen wir erst mal
unser Quartier. Am Abend gingen wir dann mit M*** s Schwester
und einer Freundin Pizza essen. Danach besuchten wir die Kosa
Bowling Bahn. Hier arbeitete M*** und ihre Schwester. Wir spielten
dann erst mal Bowling und Snooker.
Am anderen Tag kauften wir Lebensmittel für M***s Eltern ein.
Am Nachmittag ging es dann endlich mit dem Taxi zu Me und Po.
Wir fuhren ca. eine halbe Stunde. Das Taxi war ziemlich voll.
Die Leute guckten mich an, als ob sie noch nie einen Menschen
gesehen hätten. Nun stiegen wir aus, und gingen einem Weg entlang wo
einige Häuser standen. Einige Frauen, Männer und Kinder kamen aus den
Häusern gerannt und guckten mich an als ob ich ein Ausserirdischer wäre.
Nun endlich kamen wir zum Haus ihrer Eltern. Me und Po waren aber nicht
da. Sie waren auf dem Reisfeld am Arbeiten. Ihre Schwester, ein paar
Verwandte und Nachbarn begrüssten mich. Dann fuhren wir mit dem Moped
auf dem Reisfeld ihrer Eltern. Es war, ca. noch mal einen halbe Stunde
vom Haus entfernt. Am Reisfeld angekommen begrüsste ich die Eltern.
Auch ihr dreijähriger Sohn war da. Ich entschloss mich für eine halbe
Stunde auf dem Reisfeld mit zu helfen. Me gab mir eine kleine Sense,
so das ich die Reissträucher schneiden konnte. Mir taten nach einer halben
Stunde schon die Knochen weh. Wenn ich überlege das die Eltern über
50 Jahre sind und diese Arbeit schon seit Jahrzehnten machten.
M*** ,ihr Sohn und ich setzten uns dann auf den Roller und fuhren
wieder zum Haus der Eltern zurück. M*** machte jetzt erst mal lecker
Essen für uns. Ich holte am Kiosk Bier und Zigaretten. Natürlich
hat der Farang bezahlt. Jetzt kamen immer mehr Nachbarn zum Haus der
Eltern. Einige Omas waren dabei. Ohhhh, mein Buddha dachte ich. Die
Omas bluteten aus dem Mund und spuckten auf den Boden. Das war echt
ekelhaft. Ich fragte M*** warum die alten Damen aus dem Mund bluteten?
Sie sagte das es kein Blut sei, sondern dass sie seit Jahren so eine Art
Kautabak kauen würden. Dieser Tabak würde sich dabei rot verfärben.
Nachdem wir gegessen hatten tranken wir noch ein paar Bier. Der
Onkel von M*** zeigte mir ganz stolz sein Haus. In diesem Haus war
auch eine Kuh anwesend. Auf der gegenüberliegenden Strasseseite baute der
Onkel schon sein neues Haus. Die neuen Häuser werden auf stelzen
gebaut, so dass kein Wasser eindringen kann. Es sollte wohl auch vor
ungebeteten Tieren schützen. Ein neues Haus kostet ungefähr 5000 €.



-7-


Als mich dann die ersten Moskitos stachen, durfte ich dann ins Haus gehen.
Nun kamen alle Nachbarn und legten mir weisse Bändchen um mein
Handgelenk. Sie wünschten mir Gesundheit, Glück und ein langes Leben.
Und ca. 22.00 Uhr verabschiedeten wir uns dann von den Eltern und fuhren
zum Appartement. Ich war echt hundemüde und wollte nur noch schlafen.
Am nächsten Tag fuhren M*** und ich mit dem Moped in eine thailändische
Kaserne. Man konnte ohne Genehmigung die Kaserne besichtigen.
Das interessante war, dass die Familie mit in der Kaserne lebte.
So etwas wäre in Deutschland niemals möglich.
Von der Kaserne aus ging es dann zum Buddhistentempel Watnongwang.
Danach fuhren wir erst einmal zu einem Schiessstand. Ich hatte dort
mit einem Revolver der Polizei, und mit dem M16 der Army geschossen.
Die Polizisten und die Soldaten waren erstaunt über meine guten Ergebnisse.
Später besuchten wir dann noch einen grossen Markt in Khon Kaen. Am
letzten Abend waren wir dann noch einmal gross Essen gegangen. M***,
ihre Schwester L** und ich gingen in ein riesiges Restaurant, wo man für
nur 99 Bath so viel essen konnte wie man wollte.
Am anderen Morgen um ca. 10.40 Uhr ging es dann wieder mit dem Bus
zurück nach Pattaya. Die Fahrt war sehr anstrengend. Wir machten nur
zwei kurze Pausen. Kurz vor Pattaya angekommen musste auf Grund einer
Panne noch der Bus gewechselt werden. Um ca. 21.45 Uhr waren wir dann
endlich wieder in unser Appartement.
Einige Tage später fragte ich M*** ob sie es sich mit zwei Frauen vorstellen
könnte? Sie sagte mir: „Warum nicht, ich kann ja lernen“. Einen Abend
gingen wir dann auf der Suche nach einer zweiten Lady. Ausgesucht hatten wir
uns eine Bar in der Naklua. Und schon hatte ich da eine „Schokolady“
gesichtet. Auch meine M*** fand sie ganz nett. Wir kamen dann auch gleich
ins Gespräch. Zuerst machten wir ein paar Spiele, mit diesen „Türmchen bauen“.
M*** und die „Schokolady“ unterhielten sich die ganze Zeit. Ich glaube die
beiden mochten sich von Anfang an. Zu meiner Zufriedenheit. Die „Schokolady“
rauchte und trank nicht. M*** sagte der Lady was wir mit ihr vor hatten. Die
Lady war der Sache nicht abgeneigt. Leider hatte sie aber an diesem Tag keine
Zeit. Sie gab M*** ihre Handy Nr. Am nächsten Tag rief M*** die Lady an.
Am Abend kam die „Schokolady“ dann zu uns in das Appartement. Die Lady hatte
an diesem Abend einen schwarzen Minirock an. Sie hatte einen sehr prallen Po
und gut was in der Bluse. Ich glaube sie war an die dreissig Jahr alt. Zu erst machten
wir ein paar Spiele und unterhielten uns. Danach gingen wir nach einander Duschen.
Nun legten wir uns alle ins Bett. Auf einmal fing die „Schokolady“ an zu bla***.
Als ich auf Touren war ging die Show dann los. Danach nahm ich mir M*** vor.
Allerdings machten die beiden Ladys nichts miteinander.

Ich war sehr überrascht als mir eines Tages, ich glaube es war der 15 Dezember,
der schluerer über den Weg lief. Er war erst im September für 4 Wochen in Pattaya.
Er muss sicht wohl kurzfristig entschlossen haben noch mal für 16 Tage ins Paradies
zu fliegen. Von diesem Tag an unternahmen der schluerer, ich und unsere Damen sehr
viel mit einander. Meine M*** und schluerers N*** verstanden sich von Anfang an
sehr gut.

-8-


Eines Tages hatten die beiden Ladys eine Idee. Sie wollten unbedingt in den
neuen King Kong Film. schluerer und ich gingen dann auch mit. Allerdings
mussten wir uns den Film in Thaisprache anschauen. Das war aber nicht so
schlimm, da wir ja aus früheren Filmen schon wussten worum es ging. Der
Film war etwas übertreiben, aber trotzdem sehenswert.
Ich bin ja ein echter Fan der Thaiküche, aber an einem Tag hatte ich mal Lust
auf etwas anderes. Einer hatte dann die Idee, ich weiss nicht mehr wer, in das
Paradise Restaurant zu gehen. Dort bestellten der schluerer und ich uns dann
etwas exotisches. Wir assen Strauss, Kangaroo und Krokodil mit Bratkartoffeln.
Es war sehr lecker und kostete nur 395 Bath. In Deutschland zahlt man dafür
bestimmt 50 €. Die beiden Ladys konnten wir nicht davon überzeugen. Sie
bestellten sich natürlich Thaifood.

In der vorletzten Woche meines Urlaubes hatten der schluerer und ich wieder
eine gute Idee. Wir fassten den Entschluss mit unseren Ladys in die Walkingstreet
zu gehen. Wir besuchten erst den Beach Club. Aber dort kam irgendwie keine
Stimmung auf. Dann gingen wir in die Polo Entertaimente GoGo Bar. Es ist ein
Gebäude wo aussen ein Glaskasten angebracht ist, in dem eine Lady aus Russland tanzt. Wir gingen eine Treppe hinauf und dann rechts hinein, also nicht in den „Russenladen“.
Dort hatten wir eine Riesenshow gesehen. Wir sassen direkt vor der Bühne.
Die Ladys machten dort eine SM, Lesben, Wasch und Feuer Show.
Einmal kam der schluerer in den Genuss einer wunderschönen Lady die Füsse zu waschen.
Unter anderem bekamen wir auch eine Massage vom Personal.
Natürlich bekamen die Ladys dafür einen Tipp in das Höschen gesteckt.
Unter anderem wurde ein Chinese auf die Bühne geholt und ausgezogen.
Wir hatten uns köstlich amüsiert. Meine M*** hatte noch nie eine GoGo Bar von innen gesehen.

Auf Grund des schlechten Wetters entschloss schluerer und ich mich an einem
Tag mal in die Sauna in der Naklua zu gehen. Sie kostete 150 Bath. Sie hatten
dort eine Dampf- und Finnensauna. Allerdings war die Sauna vom Gebäude und
der Innenausstattung etwas herunter gekommen.

Da hätte ich doch beinahe etwas vergessen. In den letzten drei Wochen hatte
ich auch an einigen Tagen etwas mit Thomas2 und seiner Lady unternommen.
Thomas2 ist ein sehr ruhiger (manchmal zu ruhig), gemütlicher Mensch, mit
dem man sich anständig unterhalten konnte.

In meinem letzten Einsatzbericht 2004/05 hatte ich Euch eine Geschichte über
die Lady Mam erzählt. Eines Tages ging ich mal wieder in die Country Bar
(V.I.P. Center / Naklua) Mam arbeitete damals in dieser Bar.
Ich sprach mit dem Chef Chris ob er wüsste was die Mam noch so machte. Er
sagte mir, dass Mam einmal mit einem Farang hier gewesen wäre und mich
gesehen hätte. Als sie mich kommen sah, ist sie sofort gegangen und hätte
geweint. Eigentlich hatte ich mit Mam abgeschlossen, aber ich wollte unbedingt
noch einmal mit ihr sprechen. Ich fragte Chris ob er noch die Handy Nr. vom
Mam hätte?






-9-


Er sagte ja und gab sie mir. Am gleichen Abend schickte ich ihr noch eine SMS
und fragte wie es ihr gehen würde. Sie hatte mich angerufen, aber mein Handy
war gerade in der Hosentasche. Ich verpasste den Anruf. Ich entschloss mich sie
sofort zurück zu rufen. Sie freute sich über meinen Anruf. Ich verabredete mich
am nächsten Tag mit ihr. Wir wollten uns um 15.30 Uhr im Big C , Black Cafe`
treffen. Ich wartete und wartete. Mittlerweile war es 15.45 Uhr. Ich entschloss
mich sie anzurufen. Sie sagte mir, das sie in einer Bank wäre und ihrer Mutter
Geld überweisen wollte. Sie stand in einer Schlange. Mam sagte, ich könnte
sie ja am Abend in ihrer Bar besuchen kommen. Die Bar lag an der Beach Road
ca. 1 KM vor der Walking Street. Ein Freund und ich hatten die Bar nicht gefunden.
Wieder rief ich Mam an. Ich sagte, sie möge doch bitte zur Walking Street kommen.
Ich würde dort in der stark befahrenden Kurve auf sie warten. Nun kam sie endlich
mit einem Mopedtaxi. Ich dachte mich trifft der Schlag.......? Ohhhhhh my Buddha ?
War das die Mam die ich Anfang 2005 noch gesehen hatte? Sie war dünn geworden.
Ihr Gesicht war blass und eingefallen. Wir gingen dann zu fuss zu ihrer Bar. Mam
und ich unterhielten uns ein wenig. Sie sagte mir, dass sie bald nach England geht
und dort einen 26 jährigen heiratet. Er überweisst ihr jeden Monat Geld, aber sie
liebt ihn nicht. Mam erzählte mir auch das sie jeden Tag trinken würde und auch eine
Zeit lang Kokain genommen hätte. Mam war nicht Glücklich. Dann kam mein Freund
schluerer noch dazu. Wir gingen erst mal in die Walking Street. Ich versprach Mam
später wieder zu kommen. Um ca. 24.00 Uhr war ich dann wieder an ihrer Bar.
schluerer verabschiedete sich. Wir unterhielten uns dann noch eine Stunde. Ich fragte
sie warum sie mich damals angelogen hätte? Sie sagte damals zu mir, dass sie ein
Haus hätte, 5 Millionen Bath auf dem Konto und eine Bar aufmachen wollte. Diese
Bar sollte nach meinem Vornamen benannt werden. ( Unter Berichte von Membern
nachzulesen). Sie zuckte nur mit den Schultern. Ich sagte zu ihr, dass sie nur wollte
das ich zu ihr zurück komme. Nun gut, dass Thema war damit auch erledigt. Ich
fragte Mam ob ich heute Nacht bei ihr schlafen könnte? Sie hatte ein Zimmer in der
Soi 8. Ich zahlte meine Rechnung und wir gingen dann. Endlich standen wir vor ihrer
Tür. Als sie die Tür aufmachte traf mich wieder der Schlag. Ohhhhhh....Gott, wie sieht es
denn hier aus? Auf dem Boden lag eine Matraze, und die Bettwäsche hatte sie
bestimmt vor einem halben Jahr das letzte mal gewechselt. Überall lag schmutzige
Wäsche herum. Im Badezimmer lag verdrecktes Geschirr im Spülstein........ect.pp.
Den Rest möchte ich Euch ersparen. Nein, hier konnte ich nicht schlafen. Wir
fuhren dann zu mir. Ich frage mich bis heute, warum ich sie mit in mein
Appartement genommen hatte? Mam war ja sauber, aber den Anblick ihres
verdreckten Raumes werde ich niemals vergessen. Wir unterhielten uns noch ein
bisschen. Zwischendurch rief noch ihr Freund aus England an. (Gibt es eigentlich
auch Thailadys die nur einen Freund haben?) Am anderen Morgen um die 09.00 Uhr
rum hatten wir uns dann verabschiedet. In den folgenden Tagen telefonierten wir noch
ein paar mal. Von meiner Seite her werde ich Kontakt zu ihr halten.





-10-


Nun brachen die letzten Tage meines Urlaubs an. Mich grauste es schon wenn
ich mich am 25.12.05 von M*** in Bangkok am Flughafen verabschieden musste.
Die letzen beiden Nächte hatte ich schlecht geschlafen. An einem Abend kamen
mir sogar die Tränen.

Wie jeden Tag besuchte ich am späten Nachmittag immer J** in ihrer Musik Bar.
Sie fängt jeden Tag um 16.00 Uhr an zu arbeiten. Sie erzählte mir wieder was sie in
der vergangenen Nacht alles erlebt hatte. Am 17. Januar 2006 wird sie wieder nach
Korat gehen. Dann kommt nämlich ihr Liebeskasper aus Germany. Am 25.12.05
gegen 13.00 Uhr verabschiedete ich mich von J**. Die Verabschiedung verlief
kurz und schmerzlos. J** und ich werden uns ja bald wieder sehen.

24.12.05
An diesem Tag gingen schluerer, ich und die Ladys noch einmal zum Beach und
trafen uns dort mit ein paar Freunden. Es gab Kuchen, Cognac, Kaffe und Zigarren.
Am Abend sind wir dann in einem Restaurant in der Naklua essen gegangen. Nach
dem Abendschmaus ging es dann noch mal mit dem Taxi in die Soi 8. Um 24.00 Uhr
sind M*** und ich dann wieder ins Appartement gefahren. Es war unsere letzte Nacht.


25.12.05
Der Abschied naht.
Wie jeden Tag gingen wir am Morgen erst mal im Restaurant frühstücken.
Danach packten wir die restlichen Sachen in meinem Koffer. Nun wollte
ich noch endlich meine thailändische Telefonnummer registrieren lassen.
M*** sagte mir, dass ich die Telefonnummer nicht auf meinem Namen
registrieren lassen könnte. Also liess sie die Nr. auf ihren Namen schreiben.

Irgendwie war ich sehr nervös. Ja, ich hatte Angst auf wieder sehen zu sagen.
Das Taxi hatte ich für 15.00 Uhr bestellt, aber mein Flieger ging erst um 21.30
Uhr. Ich sprach noch mal mit dem Taxiunternehmen, ob wir die Abfahrt auf
16.00 Uhr verschieben könnten. Er sagte, dass es machbar wäre. Nun duschte
ich noch einmal und rannte in meinem Appartement hin und her. Ja,..... ich war
sehr nervös. Und da klopfte eine Angestellte des Klein Heidelberg an meiner Tür.
Es war 15.25 Uhr. Oh Gott, dass Taxi war doch schon früher da. M*** und ich
nahmen nun das Gepäck und gaben noch den Schlüssel an der Rezeption ab. Ich
verabschiedete mich noch vom Personal. Dann schnell mit M*** ins Taxi und ab
nach Bangkok. Im Taxi verabschiedete ich mich noch per Handy von ein paar
Freunden. Der Fahrer fuhr sehr zügig nach Bangkok. Eine Zigarettenpause wurde
eingelegt. In zwei Stunden waren wir am Flughafen.
Als wir den Abflugterminal von Mahan Air gefunden hatten, verabschiedeten wir
uns noch vom Taxidriver. Nun gab ich erst mal meinen Koffer auf und zahlte meine
500 Bath Flughafengebühr.




-11-



M*** und ich gingen dann noch in das Black Cafe`. M*** bestellte sich eine Suppe.
Ich hatte keinen Hunger und bestellte mir nur einen Kaffee Latte.
Auf einmal ging mein Handy. J** rief noch mal an und sagte Good Bye Sexy Man.

Um 20.15 Uhr war es dann soweit. M*** und ich konnten die Tränen nicht mehr
zurückhalten. Wir umarmten und küssten uns ein letztes mal.

Der nächste Urlaub kommt bestimmt!


Das war mein Einsatzbericht 2005
Ich habe diesen Bericht aus dem Bauch raus geschrieben. Dieser Bericht stimmt zu
100 %. Es kann natürlich sein, dass ich etwas falsch wieder gegeben habe. Auch
kann ich mich mal im Datum oder Uhrzeit geirrt haben. Ich bitte dies zu Entschuldigen.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!


gez.

Bono Vox
Der Diplomat
 
 
       #2  
M

Member

Grüss Dich , Bono Vox

hab mir gerade deine drei Berichte durchgelesen , gefallen mir gut .

Nochmal willkommen hier im Forum , als jetzt aktiver Member .

Mach weiter so ...

Gruss Ivano
 
 
       #3  
M

Member

Ganz schön fleißig bono! :lol:
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
15
Aufrufe
1.418
Member
M
M
Antworten
60
Aufrufe
4.729
Member
M
M
Antworten
251
Aufrufe
16.538
M
M
Antworten
14
Aufrufe
1.080
Member
M
M
Antworten
277
Aufrufe
18.015
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten