Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen
Motorad leien
        #106  
M

Member

Member hat gesagt:
Thailändische Frauen legen sowohl bei sich selbst als auch bei anderen sogar im abgelegensten Dorf Wert auf ein gepflegtes Äusseres. Das mag zwar oft billig oder ärmlich wirken und im Geschmack oder in der Materialwahl nicht immer westlichen Qualitätsvorstellungen entsprechen. Aber es ist "anständig".

Und bevor jetzt der Einwand kommt, dass es hier ja ums Gewerbe geht - auch eine Thai-"Nutte" ist in erster Linie eine thailändische Frau.

Allerdings, kann man nur zustimmen
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #107  
M

Member

Member hat gesagt:
OMG , glaubst du echt dass die Thai Nutte sich dafür interessiert was du an hast😂😂😂
Wenn du meinen Beitrag ganz gelesen hättest, dann würdest du auch wissen, dass es keine Nutte war, sondern eine ganz normale Frau mit anständigem Beruf und Leben wie du und ich.

Aber klar..jede thailändische Angestellte geht nach der Arbeit doch sowieso auf den Strich. Diese allgemeine Verurteilung und Vorurteile gehen mir echt auf den Sack!
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #108  
M

Member

Thai Frauen sind durchaus an nem gepflegten Äusseren interessiert, also Klamotten aber auch allgemeine Körperhygiene und ein gutes Riechen...
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #109  
M

Member

Member hat gesagt:
Thai Frauen sind durchaus an nem gepflegten Äusseren interessiert, also Klamotten aber auch allgemeine Körperhygiene und ein gutes Riechen...

Allerdings, meine Frau nimmt fuer 14 Tage Urlaub Klamotten fuer 3 Wochen mit, vor allem Unterwaesche, da wird sich strikt geweigert sie im Hotel oder auf dem Schiff zur Waesche zu geben...
 
 
        #110  
M

Member

Member hat gesagt:
Wenn du meinen Beitrag ganz gelesen hättest, dann würdest du auch wissen, dass es keine Nutte war, sondern eine ganz normale Frau mit anständigem Beruf und Leben wie du und ich.

Aber klar..jede thailändische Angestellte geht nach der Arbeit doch sowieso auf den Strich. Diese allgemeine Verurteilung und Vorurteile gehen mir echt auf den Sack!

Frage mich ob die "Karteileichen" auf gewisse Freds warten um ihren Senf abzugeben...
 
 
        #111  
M

Member

Tag 5 Sex mit der Ex (-Bekanntschaft)

Tag 5 war ein typischer Tag in Bangkok. Nachdem sich mein Date um 06:00 Uhr verabschiedet hat, bin ich gegen 11:00 Uhr erwacht.
Nach der morgendlichen Dusche habe ich mir in der Soi 13 etwas zu essen besorgt. Dort gibt es ein kleines Street Food Restaurant direkt am Anfang der Straße auf der rechten Seite. Das Restaurant hat sich im Laufe der Zeit zu einem meiner Favoriten für schnelles und unkompliziertes Essen gemausert. Es gibt eine gute Auswahl an thailändischen Gerichten zu günstigen Preisen.
Wie ich den restlichen Tag gestalten wollte, wusste ich noch nicht. Deshalb habe ich das Mädel von gestern gefragt, ob wir uns heute nochmal treffen können. Leider musste sie relativ lange arbeiten, sodass wir das Treffen auf den nächsten Tag verschoben haben.
Vor gut zwei Jahren war ich schonmal in Thailand. Zu der Zeit lag mein Hauptaugenmerk jedoch auf europäischen Backpackerinnen, weshalb ich kaum Kontakte zu Thais geknüpft habe. Mit einer hatte ich jedoch eine kurze Affaire und wir sind auch danach noch "Facebook-Freunde" geblieben. Hatten also immer mal wieder sporadisch Kontakt. Diesen Kontakt wollte ich für den heutigen Abend reaktivieren. Kurze Nachricht mit: "Hey, it has been a while! I am in Bangkok at the moment. Do you want to hang out tonight?" und nach kurzem Schriftwechsel stand das Treffen in meinem Condo. Den restlichen Tag hab ich am Pool und auf meinem Zimmer verbracht.
Gegen 21:00 schlug das Mädel dann auf. 29 Jahre, sehr hübsch, süß und große, aber leider sehr tiefhängende Brüste.
Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
Trotz des kleinen Makels kann man sie mit Sicherheit als Stunner bezeichnen.
Sie hat einen sehr süßen, jedoch auch berechnenden Charakter. Sie steht generell auf Farangs, begeistert sich für westliche Werte sowie Musik und hat wenig Interesse an asiatischen Männern. Das Mädel ist zu 100% keine Prostituierte, jedoch erwartet sie von einem Farang, mit dem sie sich eine Beziehung vorstellen kann, dass dieser sie finanziell unterstützt, d.h. ein Sponsor, mit dem sie sich eine Zukunft vorstellen kann. Daran ist zunächst nichts auszusetzen, weil es von beiden Seiten aus auf Sympathie beruhen muss. Es ist vielmehr die übliche Rollenverteilung. Der Mann sollte sich finanziell um die Frau (und Familie) kümmern. Genauso wie sich die Kinder in Thailand um ihre Eltern kümmern. Ich bin zwar kein Befürworter der mittelalterlichen Weltvorstellung, in der die Frau in die Küche gehört und der Mann das Sagen hat. Jedoch liegt es in meiner Natur als Mann und "Ernährer", dass ich meine Freundin / Frau unterstütze. Natürlich immer mit dem Hintergedanken, dass man sich nicht ausnutzen lässt. Woher ich das alles weiß? Ich habe mit ihr darüber geredet. Wenn man ganz normal frägt, bekommt man auch ehrliche Antworten.

Wie auch immer...das Date verlief wie geplant. Wir haben uns über unser erstes Treffen, wie es uns in der Zwischenzeit ergangen ist und das Übliche unterhalten. Danach sind wir uns natürlich auch näher gekommen. Es gab sehr guten Girlfriendsex.
Meine Gefühle waren danach etwas zwiegespalten. Einerseits haben wir uns super verstanden. Es hat sich irgendwie vertraut angefühlt, auch wenn wir vor zwei Jahren nur wenige Tage miteinander verbracht haben. Andererseits musste ich auch an das Mädel von gestern Nacht denken. Ich hab mich zwar keiner fest verpflichtet, ein schlechtes Gewissen hatte ich trotzdem. Aus diesem Grund hab ich sie nach dem Sex wieder nach Hause geschickt. Nicht nur wegen des schlechten Gewissens, sondern auch weil ich nach ONS am nächsten Morgen gerne alleine aufstehe und mich nicht mit irgendwelchen Verabschiedungen herumschlagen will. So habe ich die Nacht alleine verbracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #112  
M

Member

die Maus sieht, was man sieht, sehr ansprechend aus...
kann mir gar nicht vorstellen, dass da die Brüste wirklich sooo sehr hängen...
 
 
        #113  
M

Member

Member hat gesagt:
Außerhalb des Business ganz sicher. Ich bin ja auch großer Fliflop Fan geworden, aber die Mädels wissen es durchaus zu würdigen, wenn Du abends eine lange Hose und ein Hemd oder gepflegtes T Shirt trägst. Selbst in Patty würde ich nicht in Adiletten, Shorts und Muskelshirt rausgehen.
je gepflegter oder je besser angezogen..desto mehr zahlst du,ganz logisch,geht schon los wenn du protzarmbanduhr anhast,sei sauber sei nett ,kleidung auch frisch,und sollte etwas passen zueinander,das reicht,flipflop hin und her,gibt typen mit flipflops an,hauen mal so 10-20.000 baht raus am abend,und welche die nur ein chang trinken und dann wieder ins hotel gehen,life is relativ...
 
 
        #114  
M

Member

Member hat gesagt:
Außerhalb des Business ganz sicher. Ich bin ja auch großer Fliflop Fan geworden, aber die Mädels wissen es durchaus zu würdigen, wenn Du abends eine lange Hose und ein Hemd oder gepflegtes T Shirt trägst. Selbst in Patty würde ich nicht in Adiletten, Shorts und Muskelshirt rausgehen.
adiletten...lol, in adiletten laufen nur noch paar russen rum,und evtl stuff im hotel, und lange hose...bei noch 25 grad mind. und hoher luftfeuchtigkeit in langer hose,am besten noch pulli an ! kleiner scherz..
 
 
        #115  
M

Member

Member hat gesagt:
OMG , glaubst du echt dass die Thai Nutte sich dafür interessiert was du an hast😂😂😂
Lieber Markus,

was denkt du von den "Nutten" eigentlich?
Sind für dich nur ein Stück Fleisch, das gebumst werden kann?

Man muss die Dienstleistung, welche die Damen anbieten, als solche anerkennen.
Den Job den diese Frauen, oder Ladyboys ausüben, ist sicherlich nicht der einfachste.
Viele nehmen Drogen, man weiß nicht so recht, ob sie die Drogen nehmen, um den Job auszuüben, oder umgekehrt.
Viele sind arme Würstchen, die den Großteil der Einnahmen, an die Familie abdrücken müssen, oder sich verpflichtet fühlen, weil sonst kein Geld da ist.
Aufgrund der Drogen wird auch das restliche Geld rausgeballert, ohne zu denken.
Auch ich beanspruche die Dienstleistungen der Damen und bekomme zu mehr als 90% guten Service geboten, da ich die Damen mit Respekt behandle.
Du wirst mit der Einstellung nicht viel gute Erfahrungen machen. Weder bei Damen des horizontalen Gewerbes, noch im "privaten" Leben.
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
        #116  
M

Member

Ein sehr viel versprechender Anfang
 
 
        #117  
M

Member

Member hat gesagt:
Tag 5 Sex mit der Ex (-Bekanntschaft)

Sie steht generell auf Farangs, begeistert sich für westliche Werte sowie Musik und hat wenig Interesse an asiatischen Männern. Das Mädel ist zu 100% keine Prostituierte, jedoch erwartet sie von einem Farang, mit dem sie sich eine Beziehung vorstellen kann, dass dieser sie finanziell unterstützt, d.h. ein Sponsor, mit dem sie sich eine Zukunft vorstellen kann.

Sehr spannend zu lesen was in Bangkok alles so geht außerhalb des direkten Pay-Sex Bereichs. Es scheint viele Graubereiche zu geben zwischen der "reinen" Prostitution" und der "reinen" Liebesbeziehung. Eventuell sind in SOA die Grenzen dabei generell unklarer, insbesondere wenn es um Beziehungen mit Farangs geht?
 
 
        #118  
M

Member

Member hat gesagt:
Es scheint viele Graubereiche zu geben
Bei solchen Themen ist es immer schwierig, nicht in Verallgemeinerungen abzudriften. Zudem wird jeder, der sich ernsthaft mit Thailand und der thailändischen Seele befasst, unterschiedliche Erfahrungen erleben. Weitere Unterschiede ergeben sich dadurch, in welcher Gesellschaftsschicht man sich bewegt.

Meine MIA kommt von ziemlich weit unten und hat sich mit harter Arbeit in die mittlere Schicht gekämpft. Dort ist nun auch ihr Denken angesiedelt, dort bewegen sich ihre erweiterte Familie und ihre Freundinnen.

Dorther kommen letztendlich auch meine Ansichten und Erfahrungen.

Familientradition, Rollenverständnis und Emanzipation dieser Gesellschaftsschicht sind oft noch dort, wo sie in DACH vor 50 oder mehr Jahren waren. Ganz einfach gesagt: Der Mann verantwortet die finanzielle Versorgung, die Frau stellt sich in den Dienst der Familie - oder des Mannes.
Mit dieser Grundhaltung steht der Wunsch nach einem zuverlässigen Versorger noch vor dem nach der grossen Liebe. Diese gibt es - im Idealfall - natürlich auch. Aber sie steht nicht an erster Stelle.

"Wenn du für mich - und unsere Familie - sorgen kannst, liebe ich dich".

Der durchschnittliche Thai ist nicht unbedingt für seine Zuverlässigkeit und Treue bekannt.
Hier kommt deshalb der Falang ins Spiel.
Er hat - zumindest was "man" so hört - all die Attribute, die dem Thai fehlen.
Und zu all seinen positiven Eigenschaften - Zuverlässigkeit, Treue, Intelligenz - hat er auch noch Geld (sagt "man").

Wie weit nun eine Thai geht, um sich ein solches Prunkstück zu verschaffen, ist wegen der angesprochenen Grauzone sehr individuell.
Der Zweck heiligt die Mittel.
Es ist deshalb für viele Thai absolut legitim, sich bei guten Erfolgsaussichten auch ein bisschen zu "prostituieren".

Diese Bereitschaft wird gerade auch von Falang oft missbraucht. Entsprechend viele gebrochene Herzen und verhärtete Seelen bleiben zurück.

Und um nun etwaigen Einwänden gleich vorzubeugen:

Natürlich gibt es auch sehr emanzipierte Thai.
Natürlich wollen auch Thai manchmal einfach nur Spass haben.
Natürlich gibt es auch anständige Falang.

Und natürlich könnte auch alles ganz anders sein.
 
  • Like
Reactions: 13 users
 
        #119  
M

Member

Member hat gesagt:
Es ist deshalb für viele Thai absolut legitim, sich bei guten Erfolgsaussichten auch ein bisschen zu "prostituieren".

Diese Bereitschaft wird gerade auch von Falang oft missbraucht. Entsprechend viele gebrochene Herzen und verhärtete Seelen bleiben zurück.

Danke, spannender Einblick. Kann ich gut nachvollziehen. Im Graubereich kommt es dann eben häufiger zu Missverständnissen. Das Risiko (ungewollt) auszunutzen oder selbst ausgenutzt zu werden ist dann eben höher.
Das gefällt mir gerade am Pay-Sex. Da sind die Absichten von beiden Seiten zumeist doch eindeutig.
 
 
        #120  
M

Member

Member hat gesagt:
Das gefällt mir gerade am Pay-Sex. Da sind die Absichten von beiden Seiten zumeist doch eindeutig
Tatsächlich?

Das mag in Europa stimmen.
Aber du verkennst, dass der "Pay-Sex" in Thailand eben ein bisschen anders ist, persönlicher und oft auch mit mehr Gefühlen verbunden.

Oder was denkst du, wie ein grosser Teil der unzähligen Verbindungen zwischen kaukasischen Freiern und thailändischen Dienstleisterinnen entstanden sind?

Da hat die eine Seite ein lange im Hintergrund schlummerndes Ziel letztendlich doch noch erreicht.
Und die andere Seite hat mit LKS-Unterstützung tatkräftig mitgeholfen.
 
  • Like
Reactions: 4 users
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
35
Aufrufe
2.668
Member
M
M
Antworten
300
Aufrufe
23.063
M
M
Antworten
0
Aufrufe
478
Member
M
M
Antworten
15
Aufrufe
1.602
Member
M
M
Antworten
14
Aufrufe
1.142
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten