Thailand Trotzdem ist das Leben schön!

        #1  

Member

Einleitung zu meinem Thread:

Hallo liebe Freunde,

habe lange nix mehr geschrieben. Eigentlich war der Anlass, dass ich mit einer vollen Kaffeetasse in der Hand, plötzlich eine krankheitsbedingte unkontrollierte Bewegung machte und mit einem Schwall Milchkaffe mein Lappy geschrottet habe.
Hoffte, dass mir mein bester Freund @Seebiker ein neues aus D mitbringt, doch dann kam Corona und sein Flug wurde gecancelt.

Meine Stieftochter hat mich dann überzeugt, dass ich mindestens ein Smarty brauche, um auch weiterhin mit der Welt verbunden zu sein.
Mit einem Zeigefinger, der oft nicht ausführt, was das Gehirn anordnet, habe ich wirklich nur das Notwendigste geschrieben. So habe ich mich immer weiter vom TAF entfernt.

Dann kam der Tod meiner 94-jährigen Ma, der mich sehr heruntergezogen hat. Mag jetzt mancher denken, dass man um einen Menschen in so einem biblischen Alter nicht mehr zu trauern braucht. Mir hat es aber sehr wehgetan, überhaupt, dass ich sie auf ihrem letzten Gang (Urnenbeisetzung) nicht begleiten konnte.

Mein gesundheitlicher Zustand hat sich auch drastisch verschlechtert. Zum Glück gibt es auch hier sehr gute Ärzte, die mir die passenden Medikamente verschrieben haben. Leider haben diese oft heftige Nebenwirkungen. So brauche ich morgens, wenn ich sie nach dem Frühstück einwerfe, stets eine gute halbe Stunde, bis ein kötzeliges Gefühl weicht und ich halbwegs stabil auf die Beine komme.

Ach ja – ein immer nässendes Geschwür an der Backe entpuppte sich dann als ein Basalzellkarzinom und musste sofort operiert werden. Zwei weitere OPs folgten an anderen Stellen vom Gesicht. Hat angeblich noch nicht gestreut, muss aber alle 3 Monate untersucht werden.

Mein Fraule hatte einen schweren Unfall. Mit einem brechenden Ast ist sie gute 5m von einem Baum gestürzt und hart an einer QL vorbeigeschrammt. Zwei sehr komplizierte OPs waren nötig. So hat sie bei 150cm schließlich nur noch 34kg gewogen und immer öfters das Essen verweigert.
Dabei war (ist) doch ausgemacht, dass sie (50) mich (72) einmal pflegt. Plötzlich schien die Situation aber umgekehrt. Natürlich hätte ich das auch gemacht, aber dass sie nun wieder einigermaßen hergestellt ist, lässt mich sorgenfreier in die Zukunft blicken.

Bei mir gab es parallel dazu einen Parkinson bedingten Sturz, bei dem ich mir beide Handgelenke angebrochen habe. Meine Stieftochter und unsere Schwiegertochter mussten mir sogar den Arsch putzen, was ihnen aber scheinbar keinerlei Probleme bereitet hat. Yeah - that’s Thailand!!!

Dann konnte ich plötzlich nicht mehr laufen und musste mich gute 3 Monate unter entsetzlichen Schmerzen mit Krücken fortbewegen. Das wurde aber inzwischen fast wieder gut.

Überhaupt ging es mir von Tag zu Tag wieder besser. Inzwischen habe ich mir auch einen neuen Laptop gekauft. Dieser hat zwar keine QWERTZ-Tastatur, aber da ich einmal Blindschreiben gelernt habe, macht es mir nix aus, wenn einiges unter anderen Tasten verborgen ist.

Dies zu meiner langen Auszeit vom TAF.

Hoffe, in diesem Thread, Wichtiges oder auch Belangloses vermitteln zu können, was vielleicht für einen zukünftigen Expat den Anstoß gibt, sich in diesem wunderschönen Land als Pensionist niederzulassen. Ich selber lebe jetzt 17 Jahre hier und habe dies noch keinen einzigen Tag bereut. Thailand ist immer noch das Paradies für mich, ohne dass ich dafür gestorben sein muss.

So werde ich mich nicht täglich, aber immer wenn es was Neues in meiner Situation gibt, in diesem Thread melden. Vielleicht interessiert es den einen oder anderen.

Grüße Glupperer
 
 
        #2  

Member

Da sieht man mal was im Leben wichtig ist ☝️Gute Besserung und maximale Gesundheit euch allen 💪
 
 
        #3  

Member

@ Glubberer
Danke für deine offene Schilderung deiner vergangenen und gegenwärtigen gesundheitlichen Situation.
Dass ich dir eine weitere Besserung, ersatzweise zumindest keine weitere Verschlechterung wünsche, ist selbstredend.
Ich habe deine Beiträge immer gern gelesen. Das aus mehreren Gründen. Mache so also bitte weiter.
 
 
        #4  

Member

Ich hatte eine sehr stressige Woche. Auch die nächsten Wochen werden stressig.
Nachdem lesen deines Posts ist der Stress zwar nicht weg, aber es ist weniger geworden. Es gibt schließlich schlimmeres.

Spätestens im Dezember, wenn ich wieder in Thailand bin, wird der Stress aber wortwörtlich wie weggeblasen sein 😛

@Glupperer
Respekt, wie du das Leben trotz der vielen Widrigkeiten genießt. Mach weiter so.
 
 
        #5  

Member

Auch von mir ein großes " Dankeschön" für deine offenen Worte. Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung, und uns noch
viele Berichte von dir.
 
 
        #6  

Member

Ok. Jetzt kann ich heute meine Kopfschmerzen besser ertragen.
Dacht schon mir geht es schlecht.
Liegt aber ausnahmsweise diesesmal am Alkohol. Gestern zu viel Party gehabt.

Aber da vergisst man mal die Krankheiten.

Lass es dir gut gehen. Ich muss noch etwas Arbeiten bis zur Rente.
 
 
        #7  

Member

@Glupperer ...schön wieder was von dir zu hören. Hab deine Beiträge sehr vermißt. Prima daß es dir wieder besser geht und ich wünsche dir wieder beste Gesundheit
 
 
        #8  

Member

Hallo @Glupperer schön endlich wieder etwas von dir zu lesen. Und auch schön zu lesen das du trotz der letzten Tiefschläge deinen Humor nicht verloren hast und positiv denkst.
Ich wünsche dir und deiner Mia gute Besserung.

Viele hier haben ja den Traum von einem Leben wie du. Ich hoffe das du uns auch in Zukunft an deinem Leben etwas teil haben lässt.
 
 
        #9  

Member

@Glupperer, ich finde prima wie Du Dein Dir liebevoll helfendes Thai- Familienumfeld beschreibst - dafür wirst Du zutiefst dankbar sein --- auch ich finde, es gibt vor allem im höheren Alter nix Besseres als in Thailand in einem harmonischen Umfeld bewahrt zu werden. Das gibt es natürlich nur zu haben, wenn von FARANG über Jahre gut vorbereitet u. gepflegt. Gerade in TH gilt der Spruch "von nix kömmp' nix!" Alles Gute Dir u. auch der Gattin und gute Besserung
 
 
        #10  

Member

@Glupperer

Respekt und Danke für soviel Offentheit, dass dein Privatleben in letzter Zeit bestimmte! Ja, es ist nicht immer leicht das Leben so zu leben wie man es für sich selbst erwünscht, aber aus allen negativen Erlebnissen besteht die Möglichkeit gestärkt und mit mehr Lebensmut weiter voranzuschreiten - wie du es jetzt auch tust !

Ich denke, mit diesem Thema wirst du das Erlebte aufarbeiten und durch das Teilen mit uns und die postiven Feedbacks hierzu sind von Herzen.
 
 
        #11  

Member

Finde es toll, dass du dich meldest - auch wenn die Umstände natürlich besser sein könnten. Ich wünsche dir und Mia eine gute Gesundheit.

Zum Thema Hintern abwischen - ich möchte auf die kleine Dusche nie mehr verzichten. Die macht so vieles einfacher und schmerzfreier...
 
 
        #12  

Member

Vielen Dank für Eure aufbauenden Worte.
Habe mich sehr gefreut, dass man mich noch nicht vergessen hat.
Dieser beschissene Parkinson ist ja nicht heilbar. Trotzdem will ich mich davon nicht unterkriegen lassen. Diese Krankheit hat viele Gesichter. Zum Glück ist das Zittern bei mir nicht so ausgeprägt. Bei manchen rattert ja die Hand, als würden sie sich ständig einen abwedeln. Dafür stolpere ich öfters über meine eigenen Haxen und schlage dann unkontrolliert auf.

Sodele - für heute aber genug davon.
Plane gerade einen "Außendienst" im Seebad. Dort dann mal wieder völlig ohne Verpflichtungen an der BR spazieren gehen und sich, bei Gefallen, was "einpacken". Das wird meinen(m) alten Knochen sicher wieder guttun.
Wenn am Dienstag mein 90-Tage-Report gelaufen ist, kann ich mir im restlichen November eine Woche aussuchen. Juhuuuh!!!
 
 
        #13  

Member

Member hat gesagt:
Spätestens im Dezember, wenn ich wieder in Thailand bin, wird der Stress aber wortwörtlich wie weggeblasen sein 😛
Geiler Spruch, habe laut gelacht.
 
 
        #14  

Member

Super wieder von Dir zu lesen, wenn es auch keine einfache Zeit war für euch. Es ist schon so, es bleibt nichts ausser Kopf hoch und durch, also meinen Respekt dafür dass Du nicht unterkriegen lässt und auch wichtig dabei ein gutes Umfeld, also die Familie. So wünsche ich euch gute Besserung für Dich und deine Frau und freue mich darauf immer wieder etwas von eurem Alltag zu lesen.
 
 
        #15  

Member

Auch von mir ein grosses Dankeschön für dein Lebenszeichen. Ich hoffe, du hast mit den Medikamenten noch sehr lange eine gute Lebensqualität die dir auch mal einen Ausflug ins Seebad erlaubt.
Erlaube mir die Frage, ob du in deiner Umgebung etwas verändern kannst um Stolperfallen zu reduzieren?
Und noch ein Tipp: schau, dass du dich gut ernährst, denn der Parkinson zehrt Energie.

Toll deine Einstellung zu den Schicksalsschlägen
 
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten