Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen
Motorad leien

Allgemeine Frage Welches Girl schafft es - welches nicht

        #1  
M

Member

Hallo zusammen,

nach so vielen Jahren in SOA und jüngst auch in Afrika stelle ich mir die Frage:

Welches girl schafft es aus der P6szene in ein normales Umfeld? Gibt es den weißen Ritter? Gibt es wirkliche Erfolgsgeschichten?

@bkk hat mich mit seinem jüngsten post motiviert einmal nachzufragen.

Was meine Erfahrung betrifft, so hatte ich vor ca. 5 Jahren einen echten stunner in BKK, mittlerweile am Ende - leider.

Bin noch in Kontakt mit ihr und sie hatte so viele Arschlöcher mit Lügen und Schulden etc. - meist waren es DACHler.

Eine traurige Geschichte ist das. Ich hab ihr immer mal wieder Geld geschickt und wollte dies auch nicht zurück. Es gab sogar Tage, an denen ich ihr ein Hotel über Agoda für eine Nacht gebucht habe, weil sie einfach am Ende war.

Nein, ich bin kein LKSler.

Würde mich über eure Beiträge freuen.

Gruß

sharky
 
  • Like
  • 555
Reactions: 19 users
 
        #2  
M

Member

Member hat gesagt:
Was meine Erfahrung betrifft, so hatte ich vor ca. 5 Jahren einen echten stunner in BKK, mittlerweile am Ende - leider.

Bin noch in Kontakt mit ihr und sie hatte so viele Arschlöcher mit Lügen und Schulden etc. - meist waren es DACHler.
Ich habe das Girl ja kennen gelernt, schrecklich wie die unter die Räder gekommen ist.
Ich glaube auch nicht daß sie noch mal die Kurve kriegt.
Ich glaube allerdings das mehr Mädels ins normale ( Dorf ) leben zurück finden als wir vermuten. Man hört halt immer von denen die es nicht schaffen, oder man sieht wie die im fortgeschrittenen Alter ihr Dasein in einer billigen Bierbar Fristen.
Die Hauptgründe warum es viele Mädels nicht schaffen sind wohl Alkohol und Drogen denke ich.
Das geht zb schon damit los das sich gerade blutjunge Mädchen oft erstmal Mut antrinken müssen bevor sie sich Abends auf die Bühne trauen. Schnapsstände die dafür billigen Fusel für ein paar THB verkaufen gibt es reichlich.
Viele geraten im Milieu auch in die Schuldenfalle, meist durch illegales Glücksspiel und Drogen. Ist dann irgendwie auch eine Art von Zwangsprostitution, auch wenn ja stets behauptet wird das es sowas in Thailand nicht gibt.
Ich halte das für ein Märchen, die Mafia kennt keine Gnade.
 
  • Like
Reactions: 12 users
 
        #3  
M

Member

Es gibt ganz wenige positive Geschichten und viel mehr gescheiterte Existenzen.

Eine positive Geschichte:
Erst im März war ich in eine dieser versteckten Bars in BKK. Hier hatte ein Inselaffe (Engländer) eine Barlady ausgelöst, mit nach England genommen und dann geheiratet. Er soll sogar viel Geld haben. Das hat dazu geführt, daß die Bar jeden Abend von den ladies geradezu gestürmt wurde, weil jetzt alle glauben, auch die könnten Glück haben.

Eine traurige Geschichte:
Vor 3 Jahren war ich in eine dieser Aussie Bars in Phuket. Es lag eine komische Laune in der Luft. Draußen war ein Aufstellschild mit einem Foto von einer Lady drauf. Auf die Frage wer das ist, sagte mir man, es sei eine dieser barladies, die sich Tod gesoffen hätten. Alle haben Geld für ihre Familie gesammelt. Auch ich hatte gespendet.

Am gleichen Abend saß ich mit eine der ladies an der Bar. Als eine kleine Gruppe an uns vorbei ging, wurde das girl neben mir sichtlich sauer. Auf die Frage warum sie sauer wäre, erzählte sie mir, daß ein girl in der Gruppe eine ehemalige Freundin sei, die nun verheiratet sei mit einem Aussie und seitdem sie nicht mehr Grüße und kenne. Ihr Stecher wolle nicht mehr, daß sie mit ihren ehemaligen Kolleginnen rede.

Das Leben schreibt die interessantesten Geschichten.
Ich wünsche allen ladies nur das Beste. Viele hätten ein besseres Leben verdient. Wenn sie denn es auch wollen.
 
  • Like
Reactions: 14 users
 
        #4  
M

Member

Member hat gesagt:
Bin noch in Kontakt mit ihr und sie hatte so viele Arschlöcher mit Lügen und Schulden etc. - meist waren es DACHler.
Diese Geschichten würden mich und auch bestimmt andere interessieren.
Member hat gesagt:
Welches girl schafft es aus der P6szene in ein normales Umfeld? Gibt es den weißen Ritter? Gibt es wirkliche Erfolgsgeschichten?
Meine ist jetzt mittlerweile seit fast 7 Jahren raus. Seit dem sie mit mir zusammen ist hat sie in Nonthaburi in normalen Jobs gearbeitet. Ob ich ein weißer Ritter bin wage ich zu bezweifeln. Aber ich war immer ehrlich zu ihr.
Nach vielen Besuchen hier ist sie im September endgültig hier bei mir in Norwegen geblieben. Sie hat mittlerweile 2 Jobs und wir arbeiten weiter an unsere Zukunft.

Also ja die Mädels gibt es. Aber ich glaube es sind nicht viele.

Ich kenne noch eine die seit 6 Jahren mit einem Engländer zusammen ist. Er ist angeblich Taxifahrer. Arbeitet 3 Monate und ist dann 3 Monate immer in Thailand. Er unterstützt sie sehr gut, sie bekommt jeden Monat 60 K außerdem bezahlt er ihr Auto ab.
Sie war aber noch nie in England. Er ruft sie auch nur einmal am Tag an. Sie hat auch noch nie Freunde oder Familie von ihm gesehen.
Für mich ist das alles sehr merkwürdig. Aber jedem das seine.

Sie sitz wenn er nicht in Thailand ist zu Hause im Esan und vertreibt sich die Zeit mit Bier trinken und einem Haufen anderen Blödsinn.

Er kauft ihr ständig auch Gold, zum Geburtstag usw. Leider ist sie immer wieder gezwungen das zu verkaufen. Warum? Keine Ahnung.
Oft ist sie am Boden zerstört weil er sie nie nach England einlädt.
Die ganze Sache ist von beiden Seiten aus sehr merkwürdig.
 
 
        #5  
M

Member

Member hat gesagt:
Aber ich war immer ehrlich zu ihr.
Nach vielen Besuchen hier ist sie im September endgültig hier bei mir in Norwegen geblieben. Sie hat mittlerweile 2 Jobs und wir arbeiten weiter an unsere Zukunft.
Davon träumen doch die meisten Mädels. Die meisten sind doch mehr oder weniger schon enttäuscht worden.
Wer ehrlich ist und dann auch noch eine Perspektive für ein bürgerliches Leben aufzeigen kann ist wohl ein Märchenprinz.
 
  • Like
Reactions: 7 users
 
        #6  
M

Member

@Kelle:

Hm, das ist eine ganz normale Geschichte.

Seit vielen Jahren kenne ich @bkk - hier über das Forum, deshalb kennt er auch besagtes Mädchen, da wir uns immer wieder treffen. Ich hatte sie dabei.

Was soll ich sagen - habe sie im 7/11 getroffen irgendwo zwischen Nana und sonstwo.

War eine absolute Granate - in meiner Wahrnehmung. Hab ihr meine line gegeben, sie hat sie allerdings verlegt …

Nun, eine solche Granate hat viele Kontakte - war für mich eher ein Spiel.

Ein paar Tage später treffe ich sie wieder im selben 7/11. Nun ja, wie das Leben so spielt.

Gruß

sharky
 
  • Like
Reactions: 8 users
 
        #7  
M

Member

@sharky
Bin noch in Kontakt mit ihr und sie hatte so viele Arschlöcher mit Lügen und Schulden etc. - meist waren es DACHler.

Das hat sie dir geschrieben. Das heißt noch lange nicht, dass es auch so war. Was glaubst du, wie viele dieser Ladies Dachler-Existenzen zerstört haben.

Auf beiden Seiten gibt es gute und schlechte Leute.

BTT, ich kenne ein paar girls, die haben einen Sponsor, vögeln aber trotzdem mit mir rum. Bezahlen lassen sie es sich leider trotzdem 🤔
Geld ist eben doch fast so schön wie Sex. Einige der Ladies wollen nicht aus der Szene, wegen Geld, Spaß und so weiter

Über die könnte ich so einiges erzählen.
 
  • Like
Reactions: 14 users
 
        #8  
M

Member

Member hat gesagt:
Einige der Ladies wollen nicht aus der Szene, wegen Geld, Spaß und so weiter.
Auch die gibt es natürlich, wenn es auch eine Minderheit ist.
Für einige scheint ihr Beruf tatsächlich eine Berufung zu sein.
Member hat gesagt:
Über die könnte ich so einiges erzählen.
Mach doch mal.
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
        #9  
M

Member

Member hat gesagt:
Ich halte das für ein Märchen, die Mafia kennt keine Gnade.
Klar. Die meisten Puffgänger sind Thais. Billigpuffs wo es den Fick für 100 Baht gibt. Oder die Malayen die in die Puffs in die Grenzregion von Hat Yai gehen. Das hat den nichts mehr mit den Gogo- oder Beerbargirls von Pattaya zu tun.
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #10  
M

Member

XY aus Udon
Ziel Pattaya (Bar, bewusst nicht Agogo)
Alter 27, 39 kg, hübsch, keine Kinder, keine Tattoos, kaum Alkohol.

Auftrag: Haus abbezahlen und Farang zum Heiraten finden.

Sie hat das dann innerhalb von drei bis vier Jahren konsequent so durchgezogen. Ihre zierliche Statur und das unverbrauchte, fröhliche Erscheinungsbild haben prinzipiell schon eher Leute angelockt, die sich mehr als nur Sex im Urlaub vorstellen konnten.
Das Geschäft lief gut, für ein hübsches Skinny-Girl war und ist die Nachfrage in der Regel größer als das Angebot und sie sitzen nicht lange allein rum.
Die ersten Angebote (Boyfriend) kamen früher als geplant, „I want you to stop working in a bar“. Sie war ziemlich direkt, „I have to pay for my house first, and after that I will be ready for a boyfriend". Nun ja, schön umschrieben, aber im Kern eben: Leiden oder Blechen.

Boyfriend Nummer 1 kam aus Finnland, beim ersten Familienbesuch im Isaan konnte er nichts essen, so fremd war ihm das alles, nur einen Tag hatte er es ausgehalten. Sie hat ihn dann wohl mal beim Fremdgehen in Pattaya erwischt und dann in den Wind geschossen. Tja, kann mal passieren - in Pattaya.

Boyfriend Nummer 2 kam aus DACH. Große Liebe, viele Besuche. Er konnte sich aber nicht so schnell scheiden lassen, wie sie das gerne gehabt hätte. Die Zukunft mit ihm war ihr zu "unbestimmt". Die Beziehung wurde beendet und es folgte ein monatelanger Durchhänger.

Das Verhältnis zu Boyfriend Nummer 3 (min. 20 Jahre älter) hatte sich aus dieser Situation schleichend entwickelt. Sie kannten sich schon länger, nicht die große Liebe auf den ersten Blick, aber doch Sympathie. Er war da, wenn sie ihn brauchte und er hat es bitter ertragen, dass sie weiterhin in der Bar gearbeitet hat. Die finanziellen Möglichkeiten für einen Sofortstopp waren offenbar nicht gegeben. Es vergingen noch einige Monate bis sie in den Isaan zurückkehrte.

Nach einem seiner Urlaube wurde sie dann „überaschenderweise“ schwanger (sie war aus Erfahrung überzeugt davon, keine Kinder bekommen zu können).
Noch kurz vor der Coronafalle haben sie dann in Thailand geheiratet und anschließend sie mit dem gemeinsamen Sohn zu ihm nach England gezogen.

Mission completed!

Ich glaube, seitdem nimmt sie zu ….
 
  • Like
  • Zum Heulen
  • 555
Reactions: 14 users
 
        #11  
M

Member

Member hat gesagt:
Mission completed!
Die Frage ist, ab wann man das sagen kann. Ich habe in meinem Repertoire auch Damen wo ich das dachte, nachdem sie zu ihrem Kerl ins Ausland gegangen sind. Nak zum Beispiel. Die hat ea vergeigt.

Ella aus meinen Berichten ist aktuell ganz weit vorne. Seit 5 Jahren in Europa, verheiratet, geht arbeiten, aber der Braten will nicht in die Röhre. Dafür nimmt sie es mit der Treue nicht so genau. Ich hab sie öfter besucht. Jetzt bekommt sie sogar nen Pass.
 
  • Like
Reactions: 5 users
 
        #12  
M

Member

Mich würde mal
Member hat gesagt:
Davon träumen doch die meisten Mädels. Die meisten sind doch mehr oder weniger schon enttäuscht worden.
Die meisten erzählen den girls doch jede Menge bullshit, das kenn ich aus meinem nächsten Umfeld. Eine Zukunft hier versprechen und dann einen Rückzieher machen.

Die Girls sind ja nicht dumm und ziehen ihre Konsequenzen daraus.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #13  
M

Member

Member hat gesagt:
Die Frage ist, ab wann man das sagen kann.
Für mich dann, wenn die Holde sich selbst versorgen kann und nicht mehr auf irgend einen Macker angewiesen ist, der sie versorgt u dafür Gegenleistungen erwartet. Und das hängt stark von den Monetären Bedürfnissen der Holden ab.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #14  
M

Member

Member hat gesagt:
Die Frage ist, ab wann man das sagen kann. Ich habe in meinem Repertoire auch Damen wo ich das dachte, nachdem sie zu ihrem Kerl ins Ausland gegangen sind. Nak zum Beispiel. Die hat ea vergeigt.
Die Fähigkeit, sich hier anzupassen ist dann wieder eine andere Frage. Dem oben beschriebenen Fall gebe ich recht gute Chancen, aber wissen tut man das nie. Sie konnte nach einem Jahr Patty ausreichend Englisch, um sich über die einfachen Dinge hinaus unterhalten zu können und hat sich nicht von dem Strudel dort runterziehen lassen.
Eine großflächig tätowierte Partytusse mit Spaß an Alkohol, Party und Sex wird es dagegen schwerer haben, a) rechtzeitig den Absprung zu schaffen und b) nach einem Import hier halbwegs bodenständig zu werden.

Member hat gesagt:
Für mich dann, wenn die Holde sich selbst versorgen kann und nicht mehr auf irgend einen Macker angewiesen ist, der sie versorgt u dafür Gegenleistungen erwartet. Und das hängt stark von den Monetären Bedürfnissen der Holden ab.
Ja, das wäre wohl das erweiterte "geschafft" hier in Europa bzw. im Ausland. Sehe ich auch so.

Leider kenne ich auch welche, die in Thailand unabhängig waren, und trotzdem nach Pattaya oder Phuket gegangen sind, weil irgendwelche Freundinnen erzählten, dass das Geld dort an den Bäumen wächst und man nach eine paar Minuten Sex den Rest des Tages nicht mehr arbeiten muss.
... Und plötzlich ist dann auch das iphone 11 nicht mehr gut genug, wenn das 12 rausgekommen ist 😞
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
        #15  
M

Member

Zwei SLT von mir haben es geschafft, direkt aus dem OGB in BKK mit jeweils einem Herrn aus D.
Sind jetzt beide (glücklich) verheiratet und leben in D.

Darüber hinaus auch eine Kellnerin aus dem OGB.
Ich verfolge das neue Glück über FB.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
52
Aufrufe
3.927
Member
M
M
Antworten
8
Aufrufe
792
Member
M
M
Antworten
28
Aufrufe
1.445
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten