Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Aufreger des Tages: Filipina als Krankenschwester in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von Siggi477, 25.07.2014.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Für einen Forenmember versucht was auf der Website der Deutschen Botschaft in Manila nachzuschauen und da fiel mir auf, dass es unter VISA eine neue Rubrik gibt: Visumverfahren zur Arbeitsaufnahme als Pflegefachkraft nennt sich das ganze und ist offenbar ein Pilotprojekt zwischen DE und Phils um Arbeitskräfte als Krankenschwestern und Altenpfleger zu akquirieren. Coole Idee! Dachte ich zunächst. Also ließt du dir mal die Projektbeschreibung Interesse halber durch.

    Die genannte Berufe gelten inzwischen in DE als sogenannte Mangelberufe und können deshalb mit ausländischen Kräften besetzt werden. Die Anforderungen sind interessant - und da komme ich jetzt zu meinem Aufreger. Ich muss hier einfach mal meinen Senf ablassen!

    1.)
    4 Jahre Ausbildung in den Phils
    2 Jahre Berufserfahrung
    Gültige Nursing-Licence

    Soweit ist ja noch alles im Grünen Bereich, soll ja kein unqualifiziertes Personal auf die alten und kranken losgelassen werden.

    Was mich aber richtig aufregt sind die folgenden Punkte, die einfach mal wieder ein 1A Beispiel sind, dieser Deutschen behördlichen Arroganz und Weltfremdheit.

    2.) Dokumente + Kosten für Beglaubigung und z.B. Pass dürften mindestens 1200 php anfallen.
    Triple Win Bewerberinformation
    • High School Diploma (notarized copy)
    • Diploma of nursing (notarized copy)
    • Board Certificate from the Professional
    Re gulation Commission
    • Certificate/s of employment from former employer/s (notarized copy)
    • Certificate of German language skills (if available)
    • Copy of valid NBI Clearance
    • Copy of passport.

    3.) Gebühren
    Diverse Processing und allgemeine Gebühren, von der Arbeitsagentur beziffert auf ca. 150 Dollar - also 6.600 Peso.

    4.) Ausreisegebühr, wenn es denn dazu kommt. Ca. 1500 Peso.

    Und das beste kommt zum Schluss: Deutschkenntnisse Level B1 !!!
    Das hat bei meiner Frau jetzt 1 Jahr gedauert, und sie ist eine wirklich engagierte was die Sprache betrifft.

    WTF?? WIR haben einen Mangel, brauchen dringend Leute und dann sowas! Wie kann man nur so weltfremd sein... nehmen wir mal an, es findet sich tatsächlich eine, die die Anforderungen in Sachen Qualifizierung hat, dann hat sie locker 10.000 Peso auf der Uhr stehen, sofern sie das überhaupt aufbringen kann. Ich meine, wenn man Krankenschwestern sucht, sollte man deren Gehalt im Heimatland berücksichtigen! Muss einen Arsch voll Dokumente beischaffen und soll dann noch bitteschön fließend Deutsch sprechen, wahrscheinlich am besten noch die geläufigen Fachbegriffe kennen.

    Und der Dank: Sich für 1000 Euro Netto den Arsch aufreißen. Monat für Monat, bei scheiss Wetter. Wenn sie Pech hat und im Rhein-Main-Gebiet platziert wird, dann geht unter 450 Euro nix in Sachen Warmmiete/Strom. Vielleicht kann sie dann alle 5 Jahre mal die Familie besuchen fliegen.

    Wie kann man so bescheuert sein sich sowas ausdenken? Ich wette darauf, dass Projekt scheitert daran, dass nicht genügend Bewerber die Anforderungen erfüllen können. Ist jetzt in dem Sinne nix weltbewegendes aber es ist doch mal wieder ein ganz klares Spiegelbild der hießigen Arroganz, Unkenntnis, Naivität und Sturrheit. Dankeschön.
     
  2. Heinrich VIII

    Heinrich VIII Senior Member

    Registriert seit:
    02.10.2013
    Beiträge:
    282
    Danke erhalten:
    58
    Da haben wohl wieder ein paar oberschlaue einen Wunschzettel geschrieben und ihn statt zum Weihnachtsmann aus versehen am die philippinische Behörde geschickt.
     
  3. hilltribe

    hilltribe Member

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    197
    Danke erhalten:
    0
    Das ist keine neue Erfindung der Bundesrepublik D. Vor ca 30. Jahren hat man selbige Aktion schon mal gestartet. Damals aber mit Erfolg. Der Mangel an Pflegepersonal konnte minimiert werden - einige dieser Krankenschwestern haben dann auch hier geheiratet und sind bestens integriert.
    Nur - ich gebe Siggi477 in einem Punkt recht. Bei den oben genannten Anforderungen wird sich die Nachfrage eher in Grenzen halten
     
  4. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.513
    Danke erhalten:
    1.894
    Ort:
    Frankenland
    Bei diesen Anforderungen kann ich mich auch nur noch aufregen.

    Ich möchte mich da garnicht genauer ausdrücken, aber pauschal gesagt, nach Deutschland dürfen keine Intelligenzen und echte Arbeitswillige einreisen, sondern nur die anderen.

    Bei mir wurde beispielsweise eine Einladung einer phil. Schwägerin abgelehnt, die Haus,Hof, und 2 Kinder hat und bereits verheiratet ist, (kein Interresse, in Deutschland zu bleiben).

    Jede Hochkultur geht irgendwann mal zu Ende. Wir sind mittendrin !
     
  5. Shovel

    Shovel V.I.P.

    Alter:
    56
    Registriert seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    5.131
    Danke erhalten:
    66
    Beruf:
    ab und zu
    Ort:
    Philippines
    Evtl. ne gute Möglichkeit für den einen oder anderen seine Freundin nach Deutschland zu holen, ansonsten hat Siggi schon recht
     
  6. Nasoowas

    Nasoowas Senior Member

    Registriert seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    264
    Danke erhalten:
    338
    Meines Wissens werden die meisten als Gruppe ueber die ueblichen Halsabschneider-agenten an Krankenhaueser vermittelt.

    Das mit den Deutschkenntnissen trifft auch nachreisende Frauen: bin mit meiner lange verheiratet. Erst jetzt denken wir dran mehr als 3 Monate am Stueck in D zu bleiben - und nun werden A2 Deutschenntnisse bei FAMILIENNACHZUG gefordert, Amerikanerinnen ausgenommen .. wat a crap!

    Es gibt auch Tuerken-tuussies die per Gerichtbeschluss kein Deutsch nachweisen mussen um ein permanent Visum zu bekommen. ( war erst kuerzlich in den News!)
     
  7. Word

    Word Gast

    Die haben es halt eben echt drauf, die Deutschen... :lol:

    gRUSS
    wORD
     
  8. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.690
    Danke erhalten:
    825
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Ich finde was da verlangt wird ist wirklich nicht zu viel. Das ist nun mal ein Beruf wo Deutschkenntnisse zwingend​ erforderlich sind. Auch wenn die Erfolgschancen jemanden zu finden der die Voraussetzungen erfüllt verschwindend gering werden.
    Jeder der schon mal im Ausland gearbeitet hat, der weiß das dann ein Haufen Papierkram anfallen kann.
    Die anfallenden Gebühren/ Kosten dürften wohl vom zukünftigem Arbeitgeber übernommen oder zumindest vor finanziert werden. So kenne ich das zumindest aus meiner Branche. Also kein Problem.

    Sollten wirklich ein paar Filipinas auf diesem Wege nach Deutschland gelangen, unabhängig bleiben können, sofort Arbeiten dürfen und auch noch nach deutschem Tarif bezahlt werden, dann werden diese vermutlich vor Freude Purzelbäume schlagen.

    Wenn ich dann noch solche Sprüche lese wie " sich bei schlechtem Wetter für 1000 Euro den Arsch aufreißen", ( was übrigens falsch ist ), dann muß ich ja fast laut lachen. Dann lieber auf den Phills bei gutem Wetter weniger verdienen? Günstige Unterkünfte in den Schwesternwohnheimen gibt es idR auch noch dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2014
  9. Jackpot

    Jackpot Senior Experte

    Registriert seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    2.054
    Danke erhalten:
    308
    Beruf:
    Rutenplaner
    Ort:
    OWL
  10. pumpuixyz

    pumpuixyz Junior Experte

    Registriert seit:
    24.06.2008
    Beiträge:
    979
    Danke erhalten:
    89
    Ort:
    Franken
    Vollste Zustimmung. Über die Argumentation im Eingangspost kann man nur den Kopf schütteln. Ich frage mich da eher wer hier weltfremd ist, der OP oder wie er meint, die deutschen behörden.
     
  11. Siggi477

    Siggi477 Senior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    1.602
    Danke erhalten:
    110
    Ort:
    Rhein-Main
    Das Sprachkenntnisse wichtig und richtig sind, sehe ich auch so. Auch hier ging es mir um die Herangehensweise: Beispielsweise A1 zu fordern und begleitet diese Kenntnisse in den Phils zu vermitteln und dann in DE beispielsweise während einer Einarbeitungszeit von z.B. 2 Monaten mit reduzierten Arbeitsstunden einen Intensivkurs kostenlos anbieten. Wenn ICH so weltfremd bin, dann zeig mir mal eine Pinay die das Durchhaltevermögen hat, sich in den Phils bis B1 durchzubeißen - und bis dahin kein Gehalt bekommt, eher unwahrscheinlich.

    @bkk natürlich zahlt der Arbeitgeber den Hauptteil der Gebühren, Visa etc. trotzdem sind die 10000 php vom Bewerber noch selbst zu tragen.
     
  12. Caligula-

    Caligula- Junior Experte

    Registriert seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    550
    Danke erhalten:
    2
    befasse dich einmal mit Einwanderungshürden in traditionellen Einwanderer Ländern wie Australien oder Kanada,da gibt es höhere Hürden,und was willst du mit Fachkräften die kein Deutsch können.
    Weltfremd ist aber die schlechte Bezahlung die für solche Berufe in Deutschland bezahlt werden,nach dem man Länder wie Rumänien,Bulgarien und Polen abgegrast hat und diese schnell gemerkt haben das man München oder Stuttgart von 1200 Euro netto nicht Leben kann und man dort kaum mehr einen vom Baum holt weicht man vor Verzweiflung in 3 Welt Länder aus.
    Was dann aber passiert wenn diese Menschen einmal bei uns sind und merken das sie verarscht wurden und das man durch Nichtarbeiten besser lebt,daran denkt keiner.
    Eventuell hat man bei Fachkräften aus Angeles die Hoffnung das sie sich den Fehlbetrag zum vernünftigen Leben auf anderer Weise noch dazu verdienen.
    Wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber lachen.
     
  13. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.690
    Danke erhalten:
    825
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Wohl kaum. Das mag die offizielle Version sein. Ich bin in meinem Arbeitsleben auch schon etwas herumgekommen. In der Praxis sieht das doch dann so aus das der Arbeitgeber für die Kosten aufkommt wenn er jemanden haben möchte.
    Selbst wenn nicht, dann sind 10.000 Peso auch auf den Phills keine unüberwindliche Hürde für eine Filipina. Die fliegen ja auch in die Emirate und sonst wo hin und stehen dort vor einer ungewissen Zukunft mit misserabler Bezahlung als Hausmädchen.
    Das das alles einfach wird hat ja auch niemand behauptet, aber unmöglich ist das ganze Unternehmen gewiss nicht.
     
  14. xfaster

    xfaster Senior Member

    Registriert seit:
    09.06.2014
    Beiträge:
    364
    Danke erhalten:
    57
    Ort:
    Hamburg
    wie sieht es denn mit den illegalen (aus aller welt) aus die den schleusern auch aus unserer sicht ein kleines vermögen in die hand drücken um in den gelobten westen zu kommen?
    und trotzt aller risiken sind sie dann immernoch illegal hier

    da ist so eine initiative doch bei weitem sinnvoller - für alle beteiligten

    soll ja kein programm sein seine süße einfach herzuholen
     
  15. Johny

    Johny Senior Member

    Registriert seit:
    26.02.2013
    Beiträge:
    285
    Danke erhalten:
    16
    Ort:
    links neben Hamburg
    Geht in der Reportage zwar nicht um Filipinas/Pflegekräfte paßt aber zur Sache.
    Wer es am Montag 21.7. um 22.45 auf ARD nicht gesehen hat.

    Der Arbeitsmarktreport-Das Märchen vom Fachkräftemangel

    Zu sehen auf ARD Mediathek
     
  16. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    Die angehenden Schwestern werden idR über philippinische Agenturen vermittelt, die im Vorfeld natürlich zusehen, engagierte/eifrige Pflegekräfte zu rekrutieren. Da die Damen mindesten zwei Jahre Berufserfahrung haben müssen, sollte es kein Problem sein die 10kPHP zu sparen.

    Andernfalls hilft (wie bei den übrigen Kosten) die Agentur gerne - so wie bei allen OFWs. Die Kohle holen sie ruck zuck wieder rein...
     
  17. bkk

    bkk Krung Thep

    Registriert seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    4.690
    Danke erhalten:
    825
    Ort:
    Österreich und Bangkok-Phra Khanong
    Warum sollen die mit 1.200 - 1.300 Euro nicht klarkommen? Das müssen die Deutschen doch genauso.
    Gibt schließlich genug Berufe wo genauso viel oder wenig bezahlt wird.
    Die philippinischen Schwestern haben sogar noch den Vorteil das sie vermutlich in diesen Schwesternwohnheimen untergebracht werden. Dort wird für Kost und Logis ein Teil des Gehaltes als Sachbezug einbehalten, ca 400-500 Euro, das Variiert etwas, je nach Bundesland. Damit bleiben den Damen ca 800 € zur freien Verfügung. Ich denke damit kommen die super klar.
     
  18. Robby1960

    Robby1960 Rookie

    Registriert seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    56
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    Hamburg & Asien
    Ich bin gerade in Cebu zu Besuch bei meiner SLT.
    Und habe mich bei einschlägigen Stellen über ein Working Visa für Sie informiert.
    Ergebnis: Schikanen ohne Ende und ob das Ganze letztendlich funktioniert steht in den Sternen.
    Denn: die ZAV in Nürnberg, die das Working Visa genehmigen muß stellt folgende Ansprüche:

    Entsprechende Hochschulausbildung
    2 Jahre Tätigkeit auf den Phills.
    Sprachausbildung B1 oder höher
    Jobangebot aus D mit mind 1.900 Euro Gehalt. !!!!

    Dauer für o.g. Voaussetzungen: ca 2 Jahre.

    Diese Polit - Schwachsinn macht mich einfach nur noch wütend.
    Unsere beliebten Sinti & Roma Familien reisen problemlos in D ein.
    Und kassieren H4 bis zum St. Nimmerleinstag.

    Aber arbeitsamen und strebsamen Philippininen werden diese Hürden auferlegt.
    Aber in diesem Staat wundert mich sowieso nichts mehr
    Bankenunion, Gelddrucken, Vergemeinschaftung aller Pleitestaatschulden etc etc.
    Und der deutsche BILD Michel protestiert in keiner Form.
     
  19. pumpuixyz

    pumpuixyz Junior Experte

    Registriert seit:
    24.06.2008
    Beiträge:
    979
    Danke erhalten:
    89
    Ort:
    Franken
    Es geht halt hier um Arbeitvisa für qualifizierte Fachkräfte, und nicht darum, dass Du dir möglichst einfach und risikolios für dich dein Betthäschen nach DACH importierst.
     
  20. Robby1960

    Robby1960 Rookie

    Registriert seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    56
    Danke erhalten:
    2
    Ort:
    Hamburg & Asien
    @ pumpui. Mit Verlaub gesagt finde ich deinen Kommentar ziemlich unpassend.

    In einem demokratischen Land, das die Menschenrechte angeblich hochhält, sollte es keinen Unterschied machen
    Wen oder Was ich einlade. Zumal ich für dafür bürge und sie einem geregelten Job nachgeht.
    Unterschiede in der Rasse zu machen empfinde ich als diskriminierend.
    Stell dir vor die Thais würden allen die Einreise gestatten- außer den Franken ????
    Also denk nochmal in Ruhe über deinen überflüssigen Kommentar nach.....