Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zum Reisebericht des Monats Dezember 2016 ist gestartet!

    Beteilige dich an der Community und stimme jetzt ab.
    Information ausblenden
  3. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF Januar 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden
  4. Gast, das Jahr 2016 ist vorüber und es finden die Jahreswahlen zur:
    Miss-TAF-2016
    Best-of-Miss-FSK-18-2016
    und zum
    Best-of-Ladyboys-2016
    statt. Gib deine Stimme jetzt deiner Favoritin!
    Information ausblenden

„Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von katerfilou, 28.01.2014.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Vorbereitung und Anreise:
    Es war kalt in der Schweiz, sehr kalt. Alle Golfplätze geschlossen, neblig, trüb. Der Entschluss nach Thailand zu fahren reifte schon lange. Warum nicht mit einer Reise nach Singapore verbinden? Cool, die Sache war in 30 Minuten gebucht. 5 Tage Singapore (geschäftlich verbunden) und 5 Tage Bangkok. Man muss wissen, ich liebe Grossstädte. Das volle Leben, ein wenig anonym und viel zu entdecken.

    Kann es für einen 38-jährigen open-minded, weitgereisten Single schwer sein, sich in Bangkok zu vergnügen? Man liest von Sündenpfuhl, Abzocke, Dreck, LKS (ja, ich bin stark gefährdet) ... ach komm, so schlimm wirds nicht sein, schliesslich hast Du Kairo, Johannesburg, Sofia, Berlin (ahllo meine deutschen Freunde), Hawaii (just kidding), etc... ohne bleibenden Schäden überlebt. Ich stellte mir die Frage: „Wie komme ich mit möglichst wenig Lehrgeld durch meine Ferien?"

    Lösung 1: sich in Foren einlesen. Dazu meinen herzlichen Dank an alle Tipps und Tricks die ich hier erfahren durfte. Mein erster Eindruck nach dem Lesen der ersten Artikel: hier wirst Du pausenlos abgezockt, vertraue keinem, alle wollen nur Dein Geld, wer am wenigsten bezahlt gewinnt ... ich war also gewarnt (und auch ein wenig eingeschüchtert ... auf jeden Fall jede Sekunde am ersten Tag tierisch auf der Hut).

    Lösung 2: Such Dir doch jemanden der Dich da durch führt. Einen Kerl aus dem Forum? Nöööö ... die Lösung hiess Thaifriendly.com. Ich wollte ein Girl das mich an die Hand nahm (und so ...). Der Grund ist auch einfach zu erklären: Ich brauche Zeit um mich einer Person zu öffnen. Je besser ich jemanden kenne desto lockerer werde ich. Ich meldete mich also da an und wurde schnell fündig. Mit klaren Aussagen was ich suche: Ferienbegleitung, Sex, Shopping, Essen und Trinken, Ausgang ... easy. Schnell kam es zu Skype-Kontakten. Zum Teil riiichtig heiss. Eine Lady versüsste mir mehrere Abende. Natürlich habe ich weiter gesucht. Was für ein Fehler. Leider schrieb ich dummerweise ihre Freundin an. Natürlich wurde mein Favourite-Girl eifersüchtig und brach den Kontakt ab. Und das 5 Tage vor Abflug. Das erste Lehrgeld war bezahlt bevor ich überhaupt in BKK war. Super gemacht!!
    Was für ein Glück dass es Alternativen gab. Nach einigen Chats war klar: Mo soll es sein (Name natürlich verändert). Natürlich trifft sie das erste Mal einen Farang und hat mit dem Gewerbe nix zu tun. Ab und zu hilft sie ihrem Onkel in der Fleischerei, sonst sei sie Tochter von Beruf (ja klar... ). Mir egal, sie war heiss!!

    Mit Swiss BC nonstop nach Singapore und mit Thai Eco nach Bankok. Immigration und Gepäck reibungslos hinter mich gebracht und als erstes eine SIM-Karte gekauft. Oder auch nicht!


     
  2. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Wir Schweizer werden von unseren Mobilfunkanbietern richtig geschröpft. Alle Geräte SIM-locked für die Vertragsdauer. 2 Jahre. Und Roaming-Gebühren als möchtest Du jeden Monat eine Handy-Antenne ganz alleine sponsern. Aber kein Problem. Ich nehme mein iPhone 3GS mit, das ist schon alt. Als erstes eine rauchen ... aaaah, das Klima ist super. Wie in Singapore, keine Akklimationszeit notwendig. Dann zu den Girls mit den SIM-Karten. Gekauft, SIM-Karte eingesetzt ... niente, nada, nichts. SIM-Karte nicht akzeptiert. Da steh ich nun recht dumm da. 08-15-Touri ohne Ahnung. Ich wollte doch einen souveränen Auftritt haben à la „der weiss wies geht, den müssen wir nicht abzocken“ oder „lebt der hier , dass er so souverän ist?“. Das blieb Wunschtraum. Und weil ich aus Fehlern lerne ... beim nächsten Anbieter wars nicht besser. Kein Zugriff auf mein Telefon. (Ich weiss heute noch nicht wie man den SIM-Lock rausnimmt, die schwafeln da was von iTunes. Come on ...)

    Dann halt ohne Thai-SIM weiter. Musst halt vorsichtig sein mit dem Roaming. Fängt gut an! Super Vorbereitung! Wenn es so weiter geht profitiert ganz Bangkok von Dir ... meine Gedanken schwirrten umher und verstärkten meine Alarmsignale.

    Also raus zum Taxi-Stand und bei der Dame die irgendwelche Zettel verteilt angestellt. Bevor sie mich begrüssen konnte schwafelte ich was von Taxi-Meter ... aus lauter Angst über den Tisch gezogen zu werden (danke Forum-Member ... hahahaha). Der Taxifahrer nahm meine Tasche ... und wieder meine Sätze: „How much?“, „Taxi-Meter?“. Er lächelte und sagte: No problem ... THB 275.- Mann, war ich stolz! Taxi gefahren ohne abgezockt zu werden ... ich fing an mich zu entspannen. Es wurde auch Zeit!
     
  3. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Ohen Umwege direkt vor die Türe vom Grand Millenium Sukhumvit.

    Ok, das war jetzt ein wenig dekadent, aber ich wollte doch keine Fehler machen.

    Der erste Programmpunkt war der Schneider. Nach tagelangen Recherchen entschied ich mich für Ambassador Tailor Soi19. Eine gute Wahl. THB 17'000.- für einen Anzug, 4 Hemden und 2 Krawatten, sehr gute Stoffqualität. War ok für mich. 3 Termine zum Mass nehmen und anpassen. Es ist ganz einfach beim Schneider ... man bekommt was man bestellt. Da ich beruflich täglich Anzüge trage und mich mit Massanzügen auskenne, gab ich ihnen jedes kleine Detail vor. Revers-Form, Länge, Schnitt, Knöpfe, Knopflöcher ... ich bekam ein gutes Produkt zu einem fairen Preis. Ich wurde sehr gut beraten. Ein anderes Paar im Laden war wohl nicht so zufrieden, jedenfalls diskutierte sie sicher 30 Minuten lang um Schnitt und Länge von ausgelieferten Hemden. Ausgang offen ... irgendwann musste ich los um mich um Mo zu kümmern!
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
  4. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Tagsüber laufe ich in Shorts, Flip-Flops und T-Shirt rum. Unauffällig, angepasst, meine Sachen in einer Freitag-Tasche verstaut, Geld und notwendige Karten in der vorderen Hosentasche nah am Körper (nein meine Freunde, ich hänge es mir nicht in einem Lederbeutel um die Hüfte oder noch besser in einem Stoffsack um den Hals!) Abends jedoch sollte es ein wenig stylischer sein. Lange Hosen, Kragen-Shirt oder Hemd, Sneakers oder Lederschuhe. Nach einer ausgiebigen Dusche war ich bereit für Mo. Sie hat sich angekündigt und ich erwartete sie in der Lobby. Wooow, was für ein Girl. Sehr kurzer Rock, enges Top, super geschminkt und lächelnd.... ich freute mich! An der Rezeption registriert als Zimmerbewohnerin und ab aufs Zimmer. Bereits im Lift die ersten Berührungen. Ich wusste, das wird super. Sie bestaunte das Zimmer und berührte mich immer wieder. Kurz nachher fiel sie über mich her und verpasste mir einen wunderbaren Blowjob bis zum Schluss (mein favorisiertes Programm). Sooo stellte ich mir das vor. Das Komplettprogramm konnte warten, ich hatte hunger.

    Als ich sie fragte wohin, sagte sie: „up to you“! Ok honey, hör mal, wenn ich Dich was frage darfst Du sagen was Du willst. Ich bin nicht Dein Vater (kommt auch vom Alter nicht hin, sie ist 29 Jahre) und ich möchte gerne Thai-Food. Erst jetzt merkte ich, dass sie eigentlich nix kennt. Wir ins Taxi und in Richtung Nana. In der Soi 4 in ein Seafood Restaurant. THB 1200.-. Völlig überteuert und nicht wirklich gut. (Meine Suche nach einem Hinterhof-Restaurant wo auch die Bangkok-Citizen essen blieb bis zum Schluss erfolglos). Danach in eine Gogo im NEP. Kaum schaute Mo weg, fingen die Tänzerinnen an mit mir schamlos zu flirten. Mo wurde immer unruhiger und als ich fragte was sei antwortete sie: „das will ich auch tun für Dich“ ... Taaaxiiii!!!

     
  5. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Ich weiss, dass einige nun im Detail alles beschrieben oder noch besser, bebildert haben möchten. Aber Freunde, es gibt keine Bilder weil ich keine gemacht habe und... es war einfach nur Sex, ok?

    Wir schliefen bis 12 Uhr am nächsten Tag. Und dies sollte unser Rhythmus bis zum Ende unserer gemeinsamen Zeit bleiben.

    Shopping. Chitlom. Einfach mit der BTS von Asoke zu Chitlom und ins Shopping Center. Habe sicher CHF 400.- liegen lassen für Shirts, Unterwäsche (für sie&ihn), Tasche (musste ja meinen Anzug irgendwie mitnehmen). Nur meine Suche nach Polo Ralph Lauren war ergebnislos (Diese Shirts passen mir einfach am besten). Es gibt keinen Laden in Thailand welcher autorisiert Polo’s Ralph Lauren verkauft. Jaja, im Flughafen, das hab ich bei der Ausreise auch bemerkt und gleich zugeschlagen.

    Zurück im Zimmer schaute sie irgend ein Thai-Programm während ich kurz die Augen schloss. Ich wurde zärtlich geweckt und nach einer gemeinsamen Dusche zeigte sie mir die Beer-Bars von Bangkok. Wir unterhielten uns super und ich hatte 1000 Fragen. Doch ich wollte sie am nächsten Tag auschecken und sagte ihr das auch. Für sie kein Problem. Denn ich wollte mal Bangkok alleine auskundschaften. Vor allem das Nachtleben. Nach einer erlebnisreichen Nacht zog sie am nächsten Tag mit THB 2500.-/Tag von dannen.

    Nun stand ich da ... alleine ... und wieder angespannt: „Wer will mich als nächstes abzocken?“
     
  6. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Es wurde Zeit die Eindrücke der Stadt aufzusaugen. Und ich laufe gerne. Also habe ich mich zu Fuss auf den Weg gemacht. Zum Glück stehen überall Einkaufszentren in denen man sich abkühlen kann. Ich habe mir schon fast einen Sport daraus gemacht den kürzesten Weg durch die klimatisierten Zonen der Suk zu suchen. Und was macht man dazwischen? Eine rauchen ... genau. Uuups, Aufgang zur BTM, dort oben ist Rauchverbot. Weg mit der Kippe. Wo ist der nächste Abfalleimer? Keiner da? Ok, schnipp auf die Strasse. Die Kippe hat den Boden noch nicht berührt da höre ich einen Pfiff auf einer Trillerpfeife. Mit klaren Armbewegungen ruft mich ein Polizist zu mir. Shiiiit, kater, was hast Du nun wieder an der Backe? Hast Dich doch extra umgesehen. Doch der hat sich getarnt.... ich durfte nun 400 Meter hinter einem Polizisten herzotteln. Pay a fine THB 2000.- und eine ordentliche Standpauke in einem Häuschen der Polizei ca. auf Höhe Soi 12 oder so. Ich habe mich aber schnell gefangen. Was? Fragt der mich wieviel ich bezahle? Ok, dieses Game beherrsche ich. Ich hab einen auf doofen Touri gemacht und mich vielmals entschuldigt. Ich hätte nur THB 500.- bei mir. Ok, dann bezahl halt THB 500.- und füll diesen Zettel aus ... Was? Zettel? Sicher nicht ... ich geb Dir THB 300.- wenn ich ohne Zettel ausfüllen auskomme. Eine Quittung? Nein mein Freund, brauche ich nicht..... das war günstig für eine dumme Aktion von mir (ehrlich Freunde, es ist wirklich nicht freundlich die Umwelt zu verschmutzen, weder in der Heimatstadt und schon gar nicht zu Gast in einer fremden Metropole).

    Ein wenig stolz ging ich zurück ins Hotel und machte mich bereit fürs Nachtleben. Ich wollte ein Beer-Bar-Girl ... und es gelang mir ... einigermassen.
     
  7. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Zuerst Beergarden Soi 7. Rumschauen, mit anderen Touris aus Amerika quatschen, ein wenig Fussball schauen. Ich war relaxed, die Anspannung war wie weggeblasen. Nach diesem Nachmittag glaubte ich auf alles vorbereitet zu sein. He Freunde, wers mit der Polizei aufnimmt, den kann nichts mehr erschüttern. Aber Übermut kommt vor dem Fall.

    Ich verschob in die Beer-Bars in der Soi4. Mmmhhh ... Fleischspiesse, lecker. Sicher 10 Stück. Mit scharfen Schoten. Danach mit Bier löschen ... in der Beer-Bar. Unter einem Ventilator einen freien Tisch erspäht und das erste Bier bestellt. Das tat gut. Am Nebentisch lachte mich eine Kleine, Süsse an. Ihre Freundin starrte in ihr Smartphone und brachte kein Lächeln zustande. Nach einem Zuwinken hab ich mich an ihren Tisch begeben. 2 Ladydrinks ausgegeben. Die Kleine wirbelte rum, quatschte viel und sang zwischendurch lauthals. Oooh ... was hat die denn eingeworfen? Ihr Lächeln war bezaubernd, doch merkte ich, dass sie bereits ein Date hatte. Das Smartphone-Girl hatte nun endlich Zeit für mich. Einen breiten Mund, schöne Augen, gute Figur .... wir kamen uns näher. Sie war zwar ein wenig reserviert aber doch noch kommunikativ. Nach dem zweiten Ladydrink wurde sie anhänglicher und ich fragte nach Barfine. 600 THB BF ... ich sagte ok, ich will eh nur ein paar Blowjobs. Ab ins Taxi und zurück zum Hotel.

    Bis dahin alles i.O. Sie wurde immer anhänglicher, sie gefiel mir ... im Hotel die ID abgegeben und rauf aufs Zimmer. Dort sagte sie mir, dass sie THB 2000.- für ST will. Aber nur BJ ... ich checkte sie nach einigen Minuten Verhandlung aus und gab ihr THB 300.- fürs Taxi. Warum hab ich nicht aufs Bauchgefühl gehört? Kurz nachdem sie weg war merkte ich, dass sie einen Plastiksack mit einem Apfel und einem Schal vergessen hatte. Mir egal ... das trag ich ihr sicher nicht hinterher. So fängt man mich nicht. Bin schliesslich keine Maus sondern ein Kater!

    Und jetzt? Das Kribbeln war schon da, da kann man nicht einfach schlafen gehen. Und es ist 2:30am. Klar ...
     
  8. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Mooooo!! Sie kam in 30 Minuten. Ich war so geladen, sie tat mir fast leid. Ihrem Lächeln entnahm ich, dass sie es genossen hat.

    Ich checkte sie um 13 Uhr aus und begab mich wieder in die Shopping Tempel. Nach einer weiteren Runde beim Schneider (hier enger, hier enger, da und da und da noch eine Korrektur ...) und einem obligaten Nickerchen am Nachmittag machte ich wieder die Bier-Bars unsicher. Aber überall wollten sie mir kein Bier verkaufen. Buddha-Tag. Was? Kein Alk bis 00:00 Uhr? Ok, dann halt ... nach vielen Gesprächen mit Kasachen, Amerikanern und Deutschen ging diese Zeit relativ schnell vorbei. Es tönt jetzt ein wenig komisch, aber Gespräche mit wildfremden Menschen in angenehmer Atmosphäre fand ich richtig schön. Es hat meinen Urlaub bereichert. Wenn man alleine unterwegs ist einfach den Nebenmann anquatschen und schon ist man im Gespräch. Es waren schöne Momente und wenn man ein wenig filtert und weiss wieviel dass 20cm sind (sprich die Geschichten mit den Girls und den günstigen Preisen beim einkaufen relativiert), wird man so richtig schön unterhalten. Ich fand dann auch meinen Lieblingsplatz in der Bar mit Sicht auf die Strasse. Was da alles vorbeizieht .... besser als jeder Zoo (nicht abwertend gemeint, es ist einfach nur spannend!).

    Ich hab mich dann am nächsten Tag mit einem Bayern-Fan verabredet um im Beergarden Soi7 das CL-Finale zu schauen.

    Nach reichlich Bier nach Mitternacht und einigen Ladydrinks für die Bedienung (sie war wirklich lustig und greift wahrscheinlich nicht so viele LD ab) begab sich eine Schönheit zu mir. Wow, ein schönes Abendkleid, ein schönes Lachen, spitze Nase und Bäääääng!! Da war wieder meine Anspannung. Ist das ein Ladyboy? Liebe Freunde, Souveränität sieht anders aus. Ich muss sie sooo perplex und aufgeregt gefragt haben ob sie ein LB sei, dass die halbe Beer-Bar gelacht hat. Nein, sie war kein Ladyboy. Heute lache ich darüber ... warum in aller Welt bin ich so misstrauisch und warum fehlt mir in diesen Situationen die Coolness? Ist es so schwierig solche Situationen relaxed zu lösen? Entspann Dich Kater ... Wir haben zusammen geschäkert und als ich kaum mehr sitzen konnte weil ihre Hand ständig über meinen Schritt streifte, bezahlte ich die Barfine THB 500.- und nahm sie mit ins Hotel für ST THB 1500.-. Warum ST?
     
  9. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Ich wollte einfach mal alleine schlafen.... Mo stiess um 18 Uhr des nächsten Tages wieder zu mir. Nach einem oppulenten Mahl im Gulliver’s mit der Betrachtung von diversen Ladyboys (ich erkenne sie zu 90%, bei einer hätte ichs echt nicht geglaubt) habe ich Mo ein Kleid gekauft, welches sie mir im Hotel vorgeführt hat. Wow, das war ja sexy. Darum hatte sie es ja nicht lange an. Es war die beste Nummer meiner Ferien, einfach Wahnsinn wie sie abgegangen ist.

    Ich habe sie um 2am verabschiedet weil ich noch das CL-Finale schauen wollte. Es war unser letztes Zusammentreffen. Wir haben heute noch Kontakt. Sie erzählte mir später, dass sie sich ab und zu (1-2x/Monat) mit Customern trifft. Für mich ist das ok, denn ich vermutete es ja bereits und sie blieb bei diesen Fragen ofmals vage.

    Das CL Finale verbrachte ich zwischen Bayern und Dortmundern .... schön neutral in der Mitte. Mir egal wer gewinnt, Hauptsache ein gutes Fussbalspiel. Ok, meine deutschen Freunde konnten das natürlich nicht verstehen. Gut angeheitert war meine letzte Nacht in BKK auch schon vorbei. Ich bestellte schon im Voraus ein late-Check-out ... das hiess 15 Uhr.

    Ich durfte nach dem Auschecken noch den Spa-Bereich nutzen um zu duschen und zu baden. Nach einigen Runden in den Shopping-Centern und einigen Zügen im Pool machte ich mich auf den Weg zum Flughafen um mit Swiss BC nonstop nach Hause zu fliegen. Im Sonnenuntergang in Richtung Flughafen zu fahren für THB 300.- war richtig schön und ein gelungener Abschluss meines Aufenthalts in BKK.
     
  10. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Fazit:

    - Thaifriendly hat bei mir funktioniert. Ich würde das wieder so machen, kombiniert mit GoGo's und Beer-Bar's. Es ist spannend. Mo hat danach kein einziges Mal nach Geld gefragt oder wurde anhänglich. Meine Erfahrungen
    hier

    - Ich war sehr angespannt, habe es jedoch mit der Zeit in den Griff gekriegt. Anekdote: Ich musste jedes Mal an der Soi Cowboy vorbei. Ich erwischte mich dabei, wie ich verschämt in die Gasse linste oder stur geradeaus schaute. Hallo? Warum? Für was bin ich denn in BKK? Heute lache ich darüber ... Darum: Übung macht den Meister!

    - Das nächste Mal wirds ein Hotel in einer preisgünstigeren Kategorie. Grand Millenium Sukhumvit ist super aber doch sehr teuer.

    - Vielleicht wage ich ein Abenteuer in Pattaya ... ob ich wohl dazu bereit bin? Man wächst ja bekanntlich an seinen Herausforderungen

    - In eigener Sache: ich habe nichts gegen gleichgeschlechtliche Beziehungen oder Ladyboys. Ich denke, dass ich aufgrund meiner bisherigen Lebenserfahrung einfach noch nicht bereit bin, mich für diese Art der Sexualität zu öffnen. Deshalb respektiere ich alle, welche diese geistige Hürde schon genommen und ihren Horizont erweitert haben und begegne ihnen offen und freundlich.

    - Ich gehe wieder nach SOA. Das nächste Mal für längere Zeit mit Abstechern in die wundervolle Natur von Thailand. Das will ich unbedingt mal sehen. Gerne würde ich auch mal Golf spielen in Thailand.

    - Ich bin sehr gut damit gefahren, dass ich anständig, respektvoll und kommunikativ allen Menschen gegenübertrat. Das bedeutet auch, dass ich andere Meinungen respektierte und Aussagen entsprechend filterte. Ich führte mich nicht wie ein Macker auf, der mit Geld alles kaufen kann, sagte jedoch auch klar was mir gefällt und was nicht.

    Ich hoffe der Bericht hat Euch gefallen und Ihr konntet einiges mitnehmen. Ich bin für Anregungen und Kommentare offen. Für mich hat's so gestimmt. Ich kam entspannt zurück in die Schweiz wo gerade die Golfsaison begann. Yeah!
     
  11. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    CIMG4305.jpg, „Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“, 1 CIMG4310.jpg, „Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“, 2 CIMG4314.jpg, „Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“, 3 CIMG4348.jpg, „Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“, 4 IMG_1156.jpg, „Mai 2013: 5 Tage Bangkok – kann das so schwierig sein?“, 5
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
  12. avatar

    yuhani Newbie

    Registriert seit:
    26.08.2013
    Beiträge:
    5
    Danke erhalten:
    0
    Hey danke für deinen schönen Bericht und das du deine Erfahrungen hier teilst. Du hast einen tollen Schreibstil.
    Ich hoffe es gibt einen weiteren Bericht dieses Jahr, denn bis zur Golfsaison ists doch noch hin :D

    (aber nächstes Mal bitte wenn möglich nicht in der Schriftfarbe Mönchskutten-Orange, da fehlt auf manchem Display der Kontrast)
     
  13. avatar

    Camaro63 PS Bolide

    Registriert seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    1.665
    Danke erhalten:
    35
    Beruf:
    Gut
    Ort:
    Schweiz
    Ja bis auf die Farbe der Buchstaben ein amüsanter Newbie Bericht, da bin ich schon mal auf deine allfälligen Pattaya Erfahrungen gespannt :wink:
     
  14. avatar

    wannastanna Member

    Registriert seit:
    31.08.2012
    Beiträge:
    172
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Schweiz
    War der Anzug geklebt oder mit genähten Einlagen ?

    Danke und Gruss,
    Wannastanna
     
  15. avatar

    katerfilou Rookie

    Registriert seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    42
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    @wannastanna: genähte Einlagen (sieht auf jeden Fall so aus, es hat Nähte überall). Nicht mit dem hochpreisigen/qualitätativ hochstehenden Tailor on Ten zu vergleichen, aber ich denke ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.
     
  16. avatar

    Sweetwater Junior Member

    Registriert seit:
    28.07.2013
    Beiträge:
    81
    Danke erhalten:
    0
    Danke! War sehr angenehm zu lesen. Bitte mehr davon :)
    Da kann sich hier manch Anderer ein Beispiel dran nehmen.

    Die Panikmache die in den meisten Foren herrscht kenne ich auch.
    Hat oft auch etwas damit zu tun das man sich gern wichtig macht und von den Newbies
    abheben möchte, da man selbst ja sooo erfahren ist und alle Tricks und Kniffe kennt.
     
  17. avatar

    Rabarbero Der Guardian

    Registriert seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    2.359
    Danke erhalten:
    65
    Beruf:
    der fängt morgens an und hört abends auf
    Ort:
    Schweiz
    Anscheinend war das doch nicht so schwierig, gut gemeistert.

    Bis bald in Pattaya
     
  18. avatar

    asiafan163 Rookie

    Registriert seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    52
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    im Un-Ruhestand
    Ort:
    südlich von Frankfurt
    sehr guter Bericht, locker geschrieben, gut zu lesen (die Farbe bitte ändern).
    es ist doch alles nicht so schwierig....., vor allem wenn man(n) weiß was man(n) will ....
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Soi 33 - Dali, Office - und der Soi Cowboy gemacht, war aber schon 3 Jahre nicht mehr vor Ort .......
    Wenn man(n) sich natürlich und menschlich gibt, bekommt man(n) auch fast immer eine
    gute Gegenleistung .......... meine Erfahrung