Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Malaysia Airlines bankrott

Dieses Thema im Forum "Alles rund um die Fliegerei" wurde erstellt von Terry, 01.06.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. Terry

    Terry SHG Butterfly

    Registriert seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    668
    Danke erhalten:
    329
    Wie gerade gemeldet wird, ist die Fluggeselschaft Malaysia Airlines "technisch bankrott"


    Die Abstürze von MH17 und MH370 haben Malaysia Airlines auch finanziell schwer getroffen. Nun ist die Fluglinie laut eigener Aussage "technisch bankrott". Den Angestellten wurde gekündigt. Für viele von ihnen gibt es jedoch eine Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung.

    Die nach zwei Flugzeugkatastrophen angeschlagene Fluggesellschaft Malaysia Airlines ist nach Aussagen ihres neuen deutschen Chefs Christoph Müller "technisch bankrott". Alle 20.000 Mitarbeiter hätten Kündigungsschreiben erhalten." Die Airline will sich jedoch im Rahmen ihres drastischen Sparkurses lediglich von 6000 Beschäftigten trennen. Dem Großteil der Mitarbeiter wurde eine Weiterbeschäftigung beim Neustart des Unternehmens angeboten.

    Ein technischer Bankrott liegt vor, wenn eine Firma oder Person ausstehende Verpflichtungen nicht mehr begleichen kann und für bankrott erklärt würde, sobald ein Gläubiger die Zahlung dieser Verpflichtung einfordert.

    Müller soll das asiatische Unternehmen aus der Krise holen. "Ich bin betrübt darüber, dass wir uns von 6000 Menschen trennen müssen", sagte der Manager. Die restlichen 14.000 Mitarbeiter sollen innerhalb von 12 Tagen entscheiden, ob sie in dem Unternehmen bleiben wollen.

    Müller hatte zuletzt in Irland bei Aer Lingus große Einschnitte beim Personal vorgenommen und war deshalb als "The Terminator" bezeichnet worden. Malaysia Airlines will er unter neuem Namen wieder durchstarten lassen. Der Name ist allerdings noch nicht bekannt.


    Malaysia Airlines schreibt nach zwei Abstürzen im vergangenen Jahr hohe Verluste. Im März verschwand Flug MH370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking spurlos. Im Juli stürzte Flug MH17 über der Ostukraine ab, vermutlich nach Raketenbeschuss. Insgesamt kamen 537 Menschen ums Leben.



    Wer noch bevorstehende Flugbuchungen hat sollte sich jetzt darum kümmern!
     
  2. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.515
    Danke erhalten:
    1.900
    Ort:
    Frankenland
    Das ist krass !!!

    Ist die Tochtergeellschaft Air Asia damit auch betroffen ?
     
  3. riva

    riva Freier Hedonist

    Alter:
    21
    Registriert seit:
    15.09.2012
    Beiträge:
    2.951
    Danke erhalten:
    1.788
    Ort:
    Stuttgart
    Doppelpost. Sorry
     
  4. riva

    riva Freier Hedonist

    Alter:
    21
    Registriert seit:
    15.09.2012
    Beiträge:
    2.951
    Danke erhalten:
    1.788
    Ort:
    Stuttgart
    Quellenangabe bitte
     
  5. Terry

    Terry SHG Butterfly

    Registriert seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    668
    Danke erhalten:
    329
    Meine Quelle war die online Ausgabe des Focus.
     
  6. FHAC

    FHAC Junior Experte

    Registriert seit:
    26.08.2013
    Beiträge:
    704
    Danke erhalten:
    32
    Beruf:
    Troubble shouter
    Ort:
    AC in D



    Hallo
    sehr schade, ich bin immer gerne mit denen nach KL geflogen, der Service war gut bis sehr gut und ab Amsterdam waren auch die Preise für die Flüge in C und Eco sehr gut.
    Im SPIEGEL stand vor ca. 5 Wochen das MA zwar gegen die direkten Folgen der Abstürze gut versichert war, aber die Buchungszahlen derart drastisch eingebrochen sind, das Gläubiger ( der Malaysische Staat?) Geld nachgeschossen haben.
    Ich würde mich freuen wenn die Airline es in verkleinerter Form schafft zu überleben.
     
  7. peacy

    peacy Senior Member

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    322
    Danke erhalten:
    30
    Ort:
    Südwest
    Air Asia ist keine Tochter von MAS, daher auch nicht betroffen.

    Tochtergesellschaften sind Firefly, MASwings und MASkargo.
     
  8. ollithai

    ollithai V.I.P.

    Registriert seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    5.515
    Danke erhalten:
    1.900
    Ort:
    Frankenland
    Da habe ich anscheinend was mistverstanden :shock:
     
  9. Koernchen

    Koernchen Senior Member

    Registriert seit:
    15.02.2013
    Beiträge:
    343
    Danke erhalten:
    18
    Ort:
    Süd, Block 14
    Das wird ja spannend.
    Hab Ende Juni / Anfang Juli zwei Flüge mit MH. Zum Glück nur Kurzstrecke von SIN nach KUL und von KUL nach BKK, da hält sich das finanzielle Risiko in Grenzen.
    Bis jetzt gab es jedenfalls noch keine E-Mail über eine Streichung oder Umbuchung.

    Hoffentlich halten sie noch ein paar Wochen durch, aber wie schnell das gehen kann hat man ja damals bei der Swissair gesehen.
     
  10. Terry

    Terry SHG Butterfly

    Registriert seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    668
    Danke erhalten:
    329
    Tiger Air ist ne gute Alternative ab SIN auf jeden Fall, aber mal abwarten was in den nächsten Tagen Phase ist.
     
  11. PeterGun

    PeterGun Senior Experte

    Registriert seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    1.610
    Danke erhalten:
    2.303
    Die fliegen weiter, nennen sich dann Gazprom Heavenways - der Zar von Absurdistan hat sich eine Airline geschossen!
     
  12. alfi

    alfi Junior Member

    Registriert seit:
    12.10.2013
    Beiträge:
    114
    Danke erhalten:
    7
    Die alte Malaysia Airlines Group soll noch bis Ende August existieren. Danach übernimmt die neue Malaysia Airlines Group mit 12 Tochtergesellschaften den Betrieb.
    Chef-Sanierer Müller machte gestern klar: Er will Malaysia Airlines nicht, wie zuvor als Option vorgesehen, als Regionalanbieter ausrichten. Man bleibe eine internationale Vollservice-Anbieterin. Die Flotte wird reduziert und internationale Strecken teils gestrichen. Die Inlandsstrecken würden laut Müller alle beibehalten.

    Quelle: aerotelegraph.com 01.06.2015

    http://www.aerotelegraph.com/malaysia-airlines-gibt-langstrecke-nicht-auf
     
  13. bambooze

    bambooze Senior Member

    Registriert seit:
    25.02.2012
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    66
    Ort:
    Allgäu
    Die Leute die weltweit für Malaysia Airlines arbeite(tete)n und jetzt ihren Job verloren haben bzw. vielleicht noch verlieren werden, können einem schon leid tun. Auch wenn das Unternehmen vielleicht auch schon vor den beiden Unfällen etwas kränkelte, hätte es wohl kaum einen Arbeitsplatzabbau in diesem Umfang gegeben.
    Bis es dann eben geschah, 2 Totalverluste mit weit über 500 Todesopfern innerhalb kurzer Zeit. Wobei MAS unter Umständen sogar an beiden Unfällen völlig unschuldig war. Bei MH17 gilt das als relativ sicher, bei MH370 kann man nur Vermutungen anstellen. Für eine Hauptschuld der Airline spricht momentan jedenfalls nicht viel.
    Zumindest beim Flug MH17 sollte man eigentlich annehmen dass es länderübergreifend Interesse an den Ermittlungen der Absturzursache gibt (wie sonst üblich), und vielleicht sogar der Verursacher Schadensersatz leisten müsste, sowohl für Entschädigungen an Hinterbliebene und auch für den wirtschaftlichen Schaden der Airline.
    Aber nichts passiert...Man ist nach fast einem Jahr kaum einen Schritt weiter mit den Ermittlungen, schiebt sich gegenseitig die Schuld zu, fälscht offenbar sogar Beweismaterial (Satellitenfotos), und sitzt die Sache einfach nur aus.
    Man kann MAS nur wünschen dass sie wieder auf die Beine kommen, und zwar ohne russische Beteiligung. Der Beitrag von PeterGun war zwar vielleicht nicht ganz ernst gemeint, aber der Gedanke ist gar nicht mal so abwegig. Verbindungen aus Russland in jede Ecke von Asien und Australien übers Drehkreuz KUL würden denen sicherlich gut gefallen, und ein Einstieg bei MAS wäre vermutlich auch nicht übermäßig teuer. Man muss nur noch warten bis sie wirklich am Boden sind...
     
  14. ogeretla

    ogeretla Junior Experte

    Registriert seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    878
    Danke erhalten:
    3
    Hmmmm... naja entweder besteht am Markt Bedarf für die Flüge die Malaysian bisher durchgeführt hat, dann werden andere Airlines ja dort einspringen und diese übernehmen und entsprechend Ihre Kapazitäten ausbauen (=Mitarbeiter einstellen) oder eben nicht, und dann bedeutet das, dass unausgelastete Maschinen in der Luft waren und Kerosin verblasen haben... und nur um Mitarbeiter zu beschäftigen kann das ja auch nicht Sinn der Sache sein...

    Ich seh das immer als problematisch an, wenn Mitarbeiter (zB über Gewerkschaften) höhere Löhne fordern und später sind dann alle traurig/empört wenn die (bösen) Unternehmen schrumpfen/pleite gehen und Leute entlassen werden... klar kann man drüber meckern das manche Länder "ihre" Airlines subventionieren um sie gross und stark zu mache... aber das hat Deutschland (in anderen Branchen) ja auch Jahrzehnte gemacht und da fanden alle Kohlekumpels das prima...

    Und was bitte ist denn schlimm daran wenn Russland künftig mehr Flüge nach SEA hat? Zuviel Tagesschau geguckt oder was?