Bella Rose

        #1  

Member

Vorwort:

Ich habe lange überlegt, ob ich meine Geschichte hier unter "Reiseberichte - Erlebnisberichte" einstellen soll, denn diese Geschichte ist so niemals passiert sondern fiktiv.

Das Aufgeschriebene habe ich nicht erlebt, jedenfalls nicht so erlebt.

Ein paar Erlebnisse wurden von mir kombiniert, das eine oder andere Detail ausgeschmückt, etwas dazugedichtet ...

Doch ist nicht jeder Bericht immer nur eine Wahrnehmung der Realität? Der Blickwinkel eines Foristen?
Wie würden wohl die Protagonistinnen aus unseren Berichten ihre Erfahrungen beschreiben?
Was berichten sie wohl in ihren Foren über uns?

Das Leben will, dass ich gerade nicht auf Reisen gehen kann.

So kann ich nur in meinen Gedanken reisen, einen gedichteten Bericht verfassen und hoffen, dass mir niemand meine Phantasie übel nehmen wird.
 
 
        #2  

Member

Na da bin ich mal gespannt.
 
 
        #3  

Member

Na dann hau mal in die Tasten. Bin gespannt was da so kommt.
Fiktive Geschichten gab es hier im Forum schon einige gute.👍
 
 
        #4  

Member

In Phnom Penh laufe die Straßen entlang und denke an den Silvesterabend 2019.... meine Bekanntschaft aus der Golden Sorya Mall, die Frau mit den vielen Namen ... Bella Rose Linda Jennie und in Ihrem Pass steht Chakria, was eigentlich der schönste von all diesen Namen ist. Wir hatten eine gute Zeit miteinander, nicht nur den Silvesterabend. Was ist wohl aus ihr geworden? Werde ich sie jemals wiedersehen?

In der Street 104 halte ich an der Nana Bar inne, hier hat sie als Cashier gearbeitet. Ich überlege einzutreten.

Werde ich sie dort antreffen? Ich glaube nicht. Zuletzt habe ich Sie bei Instagram beim Versuch von Kosmetik-Direktvertrieb gesehen, auf Facebook mit Goldschmuck und einem schwarzen Freund, letzer Post vom 7. Juli, anscheinend hat sie es geschafft. Gut für sie. Ich denke an sie zurück, sie war wirklich lieb und hat mich fast nie nach Geld gefragt. Bella war anders als die anderen. Ich aber nicht, ich wollte nur meinen Spaß mit ihr.

Ich habe sowieso Durst auf ein Bier, also betrete ich die Nana Bar.

Aber kann man in einer Ladybar einfach nur ein Bier trinken? Von allen anwesenden Mädchen werde ich erwartungsvoll beobachtet und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich mir die mutigste oder besoffenste oder verzweifelste an den Hals schmeißen und um einen Ladydrink bitten wird.

Da habe ich eine Idee: ich winke die Mama San zu mir, ziehe mein Telefon, suche ein Bild von IHR und sage, dass ich derjenigen einen Ladydrink ausgebe, die mir etwas über SIE erzählt.

Den Ladydrink will sich Chanda selber verdienen:
Ja, woher ich ihre Sister kenne?
Nein, ihre Sister have Problem already almost one year, not have Boyfriend
Sister stay Prey Sar

Google hilft mir auf die Sprünge: Das Prey Sar-Gefängnis, früher bekannt als S24, ist das größte von 24 kambodschanischen Gefängnissen. Es wird vom kambodschanischen Innenministerium mit Verbindungen zum Gesundheitsministerium verwaltet.

Nein, not know happens for Sister but only know Sister stay Prey Sar because Sister still call. Sometime Sister want to eat something ... buy for Sister ... clothes everything do for Sister but not have money so much.... when have money buy food for Sister can see her.

Ich bin schockiert. Wenn das wahr ist, dann steckt eine Frau mit der ich viele schöne Stunden verbracht habe, die immer lieb und gut zu mir war, die mich glücklich gemacht hat jetzt gewaltig in der Scheiße. Ich habe einmal einen Film über das Bangkok Hilton (den Knast, nicht das Hotel) gesehen und male mir aus, dass es in kambodschanischen Gefängnissen noch viel schlimmer zugehen muss. Ist es nicht meine moralische Pflicht ihr etwas Geld zukommen zu lassen, damit sie diese Hölle überlebt?

Der Abend ist für mich gelaufen. Ich tausche die WhatsApp Nummer mit Chanda aus und verspreche mich zu melden, wenn ich eine Idee habe wie ich helfen kann.

Im Hotel versuche ich mich mit viel Bier zu betäuben. Mir gehen die Geschichten durch den Kopf dass einem Bargirl keine Lüge zu dreist ist, um den Männern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Andererseits sind da auch die Posts auf Instagram mit dickem Goldkettchen und dem unsympathischen Boyfriend der nicht so aussah, als ob der sein Geld ehrlich oder gar mit Arbeit verdient hätte und das plötzliche Ende jeder Aktivität.

Es könnte also auch wahr sein und ich habe Angst, dass Ihr Schicksal ewiglich in meinen Gedanken spuken wird, wenn ich das Rätsel nicht aufkläre.
 
 
        #5  

Member

Hallo, das liest richtig spannend. Bitte weiter Fabulieren.
Liebe Grüße
Gerhard
 
 
        #6  

Member

Geld macht nicht glücklich, aber der Mangel an Geld macht extrem unglücklich.

Eigentlich führe ich ein relativ glückliches Leben. Die meisten Frauen, denen ich in Südostasien begegnet bin, hatten nicht so viel Glück in ihrem Leben. Und manchen von diesen Frauen habe ich hier und da ein wenig geholfen in ihrem unglücklichen Leben. Der eine spendet für Kinder in Afrika, ich für gefallene Mädchen in Asien ... oder indirekt an deren Kinder.

Ich denke an die Geschichten von der Villa im Issan, dem Geländewagen, dem neuesten Iphone etc, alles aus den Zuwendungen diverser Liebhaber finanziert und halte das für den Traum hunderttausender Mädchen der jedoch so selten in Erfüllung geht wie ein 6er im Lotto und selbst die Mädchen die gesponsert werden kommen so meistens mehr schlecht als recht über die Runden.

Ich habe schöne Erinnerungen an meine Zeit mit Bella und wenn sie jetzt wirklich im Knast sitzt, dann will ich ihr helfen. Zumindest ein wenig.

In meinem Hotel liegt Werbung für eine Tour zum Tuol-Sleng-Genozid-Museum (S21). Die Gräuel der Vergangenheit reizen mich nicht aber warum nicht zum Prey Sar-Gefängnis S24? Authentisches contemporary Elend fern der üblichen Touristenpfade; das klingt für mich interessant!

Ich kontaktiere Chanda. Sie sagt sie will ihrer Sister helfen und sicher meint sie damit, dass ich ihr Geld geben soll. Ich schlage stattdessen vor, Bella gemeinsam zu besuchen um ihr zu helfen. Ob sie auf diesen Vorschlag wohl eingehen wird?

Und dann geht mir noch durch den Kopf, ob sich Chanda von mir bumsen lässt? Bella hat immer großen Wert darauf gelegt dass sie als Cashier und nicht als Bargirl gearbeitet hat. Ihre Auslöse in der Bar waren 15$ und nicht 10$. Natürlich hat sie auch mein Geld niemals abgelehnt. Aber ich solle bloß nicht denken, sie sei eine Prostituierte! Ich bin neugierig, was ich über Chanda von ihr erfahren kann und was Chanda über mich von Bella gehört hat. Hat sie mich bei ihren Sisters als Boyfriend oder Freier dargestellt? Und gibt es Hemmungen mit dem Typen von der Sister zu ficken? Ich habe jedenfalls keine Hemmungen.
 
 
        #7  

Member

Gut geschrieben. Mach nicht ganz so viel Pause zwischen den Teilen. ;-)
 
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten