Thailand Besuch im "Toxins" Night-Safaripark ( Chiang Mai)

        #1  

Member


da ich meinen letzten urlaub hauptsächlich
in chiang mai verbracht habe, (mein tilac wohnt hier)
will ich euch mal mit einigen pics belästigen.:mrgreen:

ich bin ja nicht so der große schreiber vor dem herrn,
war also den ganzen dezember 05 in chiang mai,
hatte mit meinem tilac so alles sehenswerte abgeklappert, bis auf die vielen tempel in der
stadt. :lol: da hatte ich im jahr davor schon
genug gesehen davon,wir waren mit dem
alten pickup von meinem tilac in zentralthailand
unterwegs und dabei fast alle tempel besucht.:yes:

aber ich schweife ab, also wir sahen da überall
an den straßenränder so blaue schilder mit
dem hinweis auf den chiang mai night-safari park,
ich konnte mir da nicht viel drunter vorstellen.

also ich dachte, da geht es bei nacht los auf
einem alten elefanten um irgend welchen
viehchern den schlaf zu rauben. :hehe:

am 14.dezember kam oh dann auf die idee doch
den night-safari park zu besuchen, das war
am nachmittag so um 15:00 uhr, ich meinte
das wäre doch ziemlich früh und der eintritt
sicher teuer für falangs. :hehe:

war wohl kein problem für sie, der park war in
einer testphase und der eintritt wäre für alle
for free meinte mein tilac.:lol:
wir also nix wie hin mit unserem alten pikup,
natürlich war die zufahrtsstraße unter aller
sau, war eine rießige baustellen, nicht befestigt
und von schlaglöchern übersät. :yes:
als wir dort ankamen und wir auf einem großen
parkplatz eingewiesen wurden war mir klar
warum wir so früh den park besuchten.
denn wenn´s was "for free" gibt, dann sind
die thais nicht mehr zu bremsen, sie könnten
ja mal einen sanuk verpassen. :lol:
der große parkplatz war schon gerammelt voll,
wir also rein in die empfangshalle, das war wie
auf einem bahnhof aufgemacht mit durchsagen
wann die bahn auf welchem gleis abfährt.:mrgreen:
aber ich setze jetzt mal meine pics rein und
gebe meinen weiteren kommentar später dazu. :wink0:












war schon großzügig gemacht,
aber alles noch nicht fertig, auch an
tieren mangelte es noch, wie später zu
erfahren war, hatte die kenianische
regierung etliche elefanten versprochen
aber nach protesten der tierschützer
dieses dann doch verworfen. :hehe:

geht noch weiter :lol:

gruss guenter
 
        #2  

Member




jetzt geht´s weiter,
es war so um 16:00 uhr, hatten so einen rundweg
hinter uns wo ich die ganzen pics gemacht hatte,
war alles schön ausgeschildert und wie gesagt
wenige tiere, wer den chiang mai zoo schon gesehen
hat, der hat auch hier nix neues entdecken können,
da reihte sich mein tilac doch am ausgang des parks
doch wieder in eine menschenschlange ein, da
gabs doch nicht etwa was for free?

also wieder kehrt und angestanden, da wurden
karten für die nachtsafari verteilt, auch wir
hatten je eine ergattert und harrten der dinge
die da kommen mögen.
das ganze hatte aber einen haken, wir mussten
warten is es dunkel wurde und unser ticket
war auf 19:30 ausgestellt.

jetzt war klar warum das ganze wie ein bahnhof
ausgebaut war, die hatten zwei loks auf rädern
mit offenen waggons auf denen sitzbänke
montiert waren.
die loks fuhren auf verschiedenen routen, damit
die sich nicht in die quere kamen.
inzwischen war wohl chiang mai entvölkert, denn
so viele menschen habe ich noch nicht auf einem
haufen gesehen.
alle wollten mit dem bähnchen fahren, wir standen
dann auch in einer 50 meter schlange und
schafften es dann doch so ein vehikel zu besteigen.

ich, natürlich bewaffnet mit meiner digi-cam
wollte einige schnappschüsse machen, war aber
ein großer reinfall.
die bahn fuhr also mit der meute los auf safari,
die schmale straße, noch nicht richtig ausgebaut,
führte bergauf und übers micro erklärte der
lokführer in thai was sich so links und rechts abspielte,
gesehen hat man nicht viel, denn die einzelnen
behausungen der tiere waren doch etwas weit weg
von der fahrbahn und mit scheinwerfer angestrahlt.

photografieren konnte man nicht, das blitzen war
verboten und die bahn legte keinen stopp ein,
sondern fuhr ununterbrochen weiter.
die tiere waren meiner meinumg eher verstört
als artgerecht gehalten, oder könnt ihr
schlafen wenn man mit flutlicht euer
schlafzimmer erhellt?
das ganze projekt wurde ja von taksin gesteuert
und sein bester kumpel hatte die "bahnhofskantine"
übernommen, natürlich ohne ausschreibung.
man hat hier nur eine weitere geldmaschine
angelegt ohne sinn und verstand, die landbesitzer
wurden vorher vertrieben, schlechteres land dafür
angeboten und ihnen versprochen, sie könnten
ihre erzeugnisse an den safaripark verkaufen.
war aber alles gelogen.





im anschluss der bähnlefahrt suchten wir dann schnellstmöglich
das weite, for free war das gerade noch ok, aber geld würde ich
für sowas nicht bezahlen, mir tun die arme tiere leid, obwohl
für mich ein tier in der pfanne immer noch das höchste ist.
gruss guenter :lol:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
        #3  

Member

Re: Besuch im "Toxins" Night-Safaripark ( Chiang M

Member hat gesagt:



aber ich schweife ab, also wir sahen da überall
an den straßenränder so blaue schilder mit
dem hinweis auf den chiang mai night-safari park,
ich konnte mir da nicht viel drunter vorstellen.



Puh bin ich da froh das wir im März jetzt doch nicht dort hin gegangen sind als wir in Chiang mai waren,
die blauen Schilder sind nämlich immer noch überall :yes:
Hätte mich sicher nur geärgert wenn ich den Safari Park besucht hätte.
 
        #4  

Member

@thalueng,
trotzdem
schöne Bilder,
danke für die Story :D :D :D
 
        #5  

Member


hallo raupe,
der park war ja auch noch nicht offiziell
eröffnet,das war eine testphase wie
der night-safari park in der bevölkerung ankommt.

aber, wenn`s nix kostet ist der thai ja auch gleich dabei, wenn aber eintritt verlangt wird, dann
sieht die sache ganz anderst aus und ob da
der große touristikboom kommt, daran
zweifle ich. :hehe:
wie mir mein tilac heute morgen am telefon
sagte, hat es gestern in chian mai gehagelt,
ich glaubte nicht richtig zu hören, aber sie
hat in ihrem wörterbuch nachgeschaut und
mir das auch richtig übersetzt, obwohl
ich es vorher auch in thai richtig interpretiert
hatte. sie sagte nämlich, dass es "nam käng"
vom himmel geregnet hätte. :wirr:

gruss guenter
 
        #6  

Member

eines der probleme des parkes war auch der wunsch die exotischen tiere oder teile der selben nett zubereitet im angrenzen restaurant anzubieten. das rief erst den protest der naturschuetzer hervor und dann die weigerung aus kenia.
ich glaube anfang des jahres ist ein nilpferd aus dem frankfurter zoo dort eingezogen.
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten