Hotel buchen
Bestell dein T-Shirt
Motorad leien

May und die Hure

        #1  
M

Member

Hallo,

ich schreibe diese Story mal im Namen eines Freundes auf. Ich nenne ihn hier mal "May"

May kenne ich schon seid vielen Jahren, er ist ein umgänglicher Mensch, der sich nach 12 Ehejahren, die Ihm viel Leid und Schmerzen gebracht haben, von seiner Frau getrennt hat. Er bezog vor wenigen Monaten eine eigene Wohnung und beschloss das Leben wieder zu genießen. May war während seiner Ehe einige mal bei Huren gewesen. Immer wenn es Ihm eine Geschäftsreise erlaubte sich zu lösen, fand er ein wenig Freiheit in den Clubs: Es war jedes Mal Ausbruch aus einem Leben das er ertrug, aber mehr auch nicht. Diese Stunden gaben Ihm das Gefühl das er doch noch lebte, es etwas anderes gab als seine Frau, die vier Wände zuhause und seine Arbeit.
Diese kurzen Moment waren aber immer zu schnell vorbei. Aber May merkte das er etwas anderes vom Leben wollte. Es bauten sich Träume und Wünsche auf in Ihm, die er sich vorher nicht zugestanden hatte. Er dachte auch an die Möglichkeit eines Sexurlaubes ... Thailand war natürlich das was Ihm da als erstes in den Sinn kam. Er recherchierte und Fand auch Seiten wie das TAF, in dem andere Männer berichteten. Sie berichteten von seinen Träumen, seinen Wünschen, von Freiheit und einen selbst bestimmten Leben. May tauchte tiefer in diese Welt ein ... bis er wusste was ST, LT und ähnliche Begriffe bedeuteten. Er fand Bekannte, ja auch Freunde, in einigen Foren. Einige begleiteten Ihn über ein Jahr, bis er eines Tages in seiner eigenen Wohnung stand ... alleine ... 60qm ... aber seines ... für Ihn alleine.

May hatte sich eigentlich ein Ziel gesetzt. Wenn er die Trennung geschafft hatte, würde er seine erste Sexreise antreten. Er war fasziniert von Südamerika: Kolumbien, Brasilien oder DomRep. Die kaffeebraune Haut, das Temperament, der Körperbau ... die Lebenslust faszinierten Ihn. So hatte er schon angefangen die Grundlagen Spanisch zu lernen ... da es in vielen Foren hieß ... "lernt Spanisch ... wenn ihr Sex in Südamerika haben wollt"

Aber dann veränderte sich alles ... es kam Corona ... seine geplante Reise verschob sich immer weiter ... aber seine Sehnsucht nach den Latina Frauen blieb und wurde stärker. Da er seine Freiheit hatte, besuchte er wenn möglich Latinas in den Wohnungspuff seiner näheren Umgebung. Da sein Spanisch mittlerweile für einfache Unterhaltungen reichte, konnte er bei den Damen immer ganz gut punkten und erlebte auch kaum Reinfälle, sondern einige nette Stunden mit verschiedenen Mädels ... die aber genauso schnell verschwanden wie sie kamen und nur als kurze Erinnerung im Gedächtnis zurück blieben

Nach einigen Monaten tauchte eine neue Anzeige auf einer dir vielen Webseiten auf, auf denen die Damen inserieren. July ... Latina ... auf den Fotos schlank, klein aber mit schönen C-Brüsten. Sein Beuteschema.... Da viele der Fotos doch arg durch Photoshop "aufgehübscht" werden machte er sich nicht allzu viel Hoffnung das diese Photos der Realität entsprächen. Die Anzeige war nach wenigen Minuten vergessen, da May zu dem Zeitpunkt tief in einem beruflichen Projekt steckte. Erst an einem der folgenden Tage dachte er wieder an die Anzeige ... leider war die "Wanderhure" nicht mehr in seiner Stadt ... etwas ärgerlich das er das verpasst hatte suchte er in der Umgebung und fand dieselbe Anzeige ca 40 km weiter in der nächsten Stadt.
Kurz nach Feierabend setzte sich May ins Auto ... nahm sein Handy und rief die angegebene Nummer an. Das Mädel am anderen Ende des Telefons antwortete sehr gebrochen in Deutsch und war froh als May Spanische wechselte und nach einen Termin fragte. Mittlerweile routiniert wurde ein Termin für 45 Minuten später ausgemacht und die Konditionen wie üblich besprochen. 30 Minuten 70€ mit GV und OV alternativ 100€ mit AV oder 130 € für eine Stunde. May ließ sich in dem Moment allerdings die Optionen offen ... da schon allzu häufig die Realität zu stark von den Bilder abwich.

Bei erreichen des Zieles stellte sich wieder ein leichtes kribbeln ein in der Bauchgegend, aber die Nervosität die er bei seinen ersten Puffbesuchen hatte war ein gewissen Routine gewichen. Es war ein dunkler Parkplatz, an dem ein relativ einsames Einfamilienhaus stand, das je nach dem 3-6 Dienstleisterinnen beherbergt. Die Location war May zwar unbekannt ... glich aber den Wohnungspuffs die er schon vorher besucht hatte.

Nach dem Klingeln liess auch das obligatorische getrappse von Stöckelschuhen nicht auf sich warten:
- "Hola, soy July"
- "Hola, soy May - Llamé antes"

May war zwar etwas enttäuscht ... July hatte eine furchtbare Lockenfrisur ... aber der Körper war schön. Deshalb warf er seine Vorsätze über Board als sie zusammen in Julys Zimmer standen und buchte eine Stunde ... OV GV und Massage. Nach einem langen Tag wollte er es sich einfach etwas gut gehen lassen, ohne selbst viel machen zu müssen.
Nach etwas Smalltalk liess sich May die Dusche zeigen. July blieb die Zeit über bei Ihm und schaute interessiert zu wie er such Duschte und Sie quatschte dabei munter wie ein Wasserfall auf spanisch wobei May immer wieder "Lentamente ... por favor" (langsam bitte ) rufen musste um den Redefluss zu unterbrechen ( wer einmal eine Latina in voller Fahrt hat reden gehört ... weiss das es für einen Sprachanfänger unmöglich ist diesem Redefluss zu folgen ) Mit einem Grinsen gesellte sich July zu May unter die Dusche, nahm ihn den Duschkopf aus der Hand und spülte sich in der Hocke ordentlich die Muschi und Popo sauber.
Nach Rückkehr auf Julys Zimmer folgte eine schöne ruhige Stunde mit viel Öl bei der Massage gefühlvollen Blasen und schönen Doggystyle Sex mit tiefen eindringen und gegenhalten. Alles in allem eine überdurchschnittliche Puffnummer nach der beide erschöpft auf dem Bett lagen und noch ein wenig quatschten ... bis das Gespräch auf ein Spanisches Restaurant in der nächsten größeren Stadt kam.
May und July schauten sich auf Julys Handy das Restaurant an
"gehst Du mit mir dahin?" kam die Frage von July
Etwas perplex zweifelte May an seinen Sprachkenntnissen und zog den Google Translator zu Rate, das Ergebnis blieb aber das selbe. Sollte er mit einer Hure aus der DomRep zu dem Spanier gehen bei dem er früher häufiger mit seiner Frau war??
"du holst mich ab ... und ich bezahl das Essen" legte July nach
Sie ist süss ... sie ist witzig ... was spricht dagegen? Schoss es May durch den Kopf. Aber in Deutschland mit einer Hure ausgehen?

- "entonces cuando" ( wann denn? )

hörte er sich fragen ... bei dem Versuch etwas Zeit zu schinden um eine Entscheidung zu fällen.

- "el miércoles a las 8 p.m." ( am Mittwoch um 20 Uhr )

Heute war Montag und plötzlich stellte sich bei May das "nervöse kribbeln" im Bauch ein ... aber es schien als habe July schon entschieden das das so sein muss ...
Durch einen Nebel hörte May sich sagen

"OK - el miércoles a las 8 p.m."

.
.
.

Fortsetzung folgt
 
 
        #2  
M

Member

Das wird spannend @YamNua was Du, ähhhm sorry dein Bekannter mit der Dame weiterhin erleben werden. :) LKS in Germany wäre mal etwas Neues :p;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
 
        #5  
M

Member

Member hat gesagt:
Das wird spannend @YamNua was Du, ähhhm sorry dein Bekannter mit der Dame weiterhin erleben werden

es ist ja eine Story :) wer das gerade erlebt ... lass ich mal dahin gestellt... freut mich auf jeden Fall wenn ihr Spaß am lesen habt

Yam
 
 
        #6  
M

Member

Neugierde ist geweckt, die Spannung steigt was da noch kommt :borat2:
 
 
        #7  
M

Member

Member hat gesagt:
...wer das gerade erlebt ... lass ich mal dahin gestellt...

Ich habe da eine Vermutung.

Schön zu lesen. Wäre mal interessant was die Latinas die du hier kennenlernst so für einen Lebenslauf haben. In Santa Fe hatten wir eine kennengelernt die hat schon auf der halben Welt gearbeitet. Ich glaube viele Latina Huren sind sehr international unterwegs.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
 
        #10  
M

Member

Geschichten über Latinas, na da bin ich auch dabei✌
 
 
 
 
        #13  
M

Member

Member hat gesagt:
Schön zu lesen. Wäre mal interessant was die Latinas die du hier kennenlernst so für einen Lebenslauf haben. In Santa Fe hatten wir eine kennengelernt die hat schon auf der halben Welt gearbeitet. Ich glaube viele Latina Huren sind sehr international unterwegs.

July kommt ursprünglich aus der DomRep, besitzt aber einen Spanischen Pass. Interessanter Weise ist Sie sehr organisiert. Sie arbeitet auf komplett eigene Rechnung. Mietet hier entsprechend die überteuerten Zimmer in den Wohnungspuffs bezahlt aber hier sogar Steuern, hat einen Deutschen Steuerberater, reicht Ihre Quittungen und Belege dort ein ( Fahrtkosten / Miete etc ) Das natürlich nicht jeder Fick über die "Bücher" fließt ist klar.
Da May mit Ihr beim Steuerberater war um übersetzen zu helfen weiss er das ziemlich genau.
Sie arbeitet eigentlich 4 - 6 Wochen in D ( 7 Tage Woche 14- 18 Std ) und ist dann wieder für ca 1 Monate in Spanien und macht einmal im Jahr für 2 Monate Urlaub in der DomRep bei der Familie.
Arbeiten tut Sie nur in Deutschland da Sie da "Rechtssicherheit" hat da Prostitution legal ist. Da ist Sie sehr gut informiert. Selbst eine Deutsche Krankenversicherung ist vorhanden. May war sehr erstaunt wie gut organisiert dieses kleine 1 Frau Unternehmen ist ...
Wie genau Sie zu dem Job gekommen ist weiss May nicht

Gruss
Yam
 
 
        #14  
M

Member

Member hat gesagt:
Da May mit Ihr beim Steuerberater war um übersetzen zu helfen weiss er das ziemlich genau.
Guter Mann dieser May.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #15  
M

Member

Member hat gesagt:
Da ist Sie sehr gut informiert.

Dann ist sie entweder sehr clever oder hatte bereits vor May jemanden, der ihr auf die Sprünge geholfen hat. Ich bin echt gespannt auf die Story!
 
  • Like
Reactions: 1 user
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
29
Aufrufe
1.007
Member
M
M
Antworten
3
Aufrufe
284
Member
M
M
Antworten
18
Aufrufe
842
Member
M
M
Antworten
256
Aufrufe
5.445
Member
M
M
Antworten
8
Aufrufe
650
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten