Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von awita, 22.11.2011.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 26 Benutzern beobachtet..
  1. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    Eigentlich sollte dies ein Live-Bericht werden. So hatte ich mir das jedenfalls vor der Reise mal vorgenommen, aber irgendwie fehlte mir immer die Zeit den Bericht auch nur anzufangen.

    Ist mir echt ein Rätsel, wie Member aus Pattaya oder AC Live-Berichte zustande bringen. Respekt Leute!

    Ich hatte schon alle Hände voll zu tun wenigstens regelmäßig Stichworte zu notieren, damit ich wenigstens im Anschluss an die Reise einen halbwegs ordentlichen Bericht abliefern kann.

    Die ersten Teile werde ich sicherlich jetzt während des Rückfluges schon fertigstellen können, der Rest folgt dann nach und nach so wie ich Zeit finde.
     
  2. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Die Vorfreude war riesig, kaum noch auszuhalten! Schließlich stand nach Jahren der Abstinenz wieder eine Asia-Party-Tour mit dem besten Kumpel an (nennen wir ihn hier einfach mal Anton).

    Wir hatten seit 1993 bereits diverse Party-Reisen in die Karibik und nach LOS gemeinsam unternommen und dermaßen viel Spaß gehabt, dass wir davon zum Teil noch nach Jahren zehren können.
    Leider hatten wir die letzten Jahre irgendwie keine gemeinsame Reise auf die Reihe gekriegt. Mal kam was Berufliches, mal was Privates (meist Erklärungshürden gegenüber der besseren Hälfte) dazwischen. Entsprechend heftig war der Entzug und umso größer die Freude, als sich für Ende Oktober beruflich ein 3-wöchiges Zeitfenster auftat.
    Unsere German-Longtimes hatten wir bereits zuvor ausgecheckt, als hätten wir es gewusst, dass sich dieses Zeitfenster auftun würde.
    Alles fügte sich fast wie bestellt, jemand da oben schien Mitleid mit zwei Asien-Junkies auf Entzug zu haben.

    Bis vor einigen Monaten, genauer gesagt, bis zur Anmeldung im TAF, hatte ich noch nie etwas von Angeles gehört.
    Die Meinungen und Infos im Forum sind teilweise so widersprüchlich, dass ich mir nicht wirklich ein Bild machen konnte. Ist Angeles nun der Männerspielplatz schlechthin, viel geiler als Patty, oder nur ein versifftes Dritte-Welt-Kaff, mit Billignutten als Überbleibsel der ehemaligen US-Base?

    Anton fand die Idee, dieser Frage auf den Grund zu gehen, nicht halb so spannend wie ich, denn als Reaktion auf meinen Vorschlag, mal Angeles auszuprobieren, folgte die Frage, ob ich noch ganz dicht sei.

    Auch er hatte noch nie von Angeles gehört und sich im Internet erstmal einige Bilder angesehen. Keine Ahnung was genau, aber die Bilder können nicht so toll gewesen sein.
    "Ich hab 3 Wochen ... das heisst, ich will genau 21 Tage Spass haben und nicht in irgendeinem Dschungelkaff vor mich hinvegetieren. Außerdem sehen die Mädels da scheisse aus. Auf den Bildern ist kaum eine drauf, mit der man überhaupt was anfangen kann, von richtigen Raketen ganz zu schweigen. Thais sind hübscher."

    Da war also noch etwas Überzeugungsarbeit nötig.

    Gegen seine Einschätzung der Optik konnte man nicht viel sagen, denn den Eindruck, dass Thais im Schnitt deutlich hübscher sind, hatte ich anhand der Bilder hier im Fourum selbst auch. Andererseits reichen ja 2 Topmodels, wenn man sie denn findet. Dann kann der Rest ruhig hässlich sein.
    Nach 2 Stunden hatte ich ihn dann soweit. Wir einigten uns auf einen Kompromiss:
    Hinflug nach Manila, Rückflug von Kuala Lumpur, 4 Tage Angeles und dann sehen wir weiter. Wenn Angeles Mist ist, geht es ab nach Patty und ich zahle die Flüge. DEAL!
    Gekriegt habe ich ihn mit dem Argument, dass die Mädels auf den Philippinen grössere Möpse haben ... Ich kenn' doch meinen Anton. :)

    Flink die Flüge bei der Emirates eingebucht, mit einem Tag Stopover in Dubai um noch ein paar Kleinigkeiten und vor allem einen Vorrat an Cialis zuzulegen.
     
  3. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Die ersten beiden Tage verliefen erwartungsgemäß unspektakulär.

    Flug mit der Emirates war wie eigentlich immer pünktlich und angenehm. Ankunft in Dubai kurz nach Mitternacht, ins Mövenpick Hotel, ausgeschlafen, etwas Shopping, mit Cialis eingedeckt und in der Hotelbar auf den Weiterflug um 4 Uhr morgens am Folgetag gewartet.

    Anton konnte sich mit dem Gedanken an Angeles noch immer nicht richtig anfreunden und man sah ihm deutlich an, dass ihm die Optik der Filipinas doch ernsthafte Sorgen bereitete.
    Als wir wenig später am Gate auf den Weiterflug nach Manila warteten, blickte er suchend in alle Himmelsrichtungen und tigerte einige Minuten zwischen den Sitzreihen umher.
    Dann kam er sichtlich geknickt wieder und stellte fest, dass "... da nur Kröten sitzen ...", "... nicht einmal eine, die man sich wenigstens schön saufen könnte."
    Erst dachte ich, er macht nur einen Joke, aber dann erkannte ich einen Mix aus Enttäuschung, Sorge und etwas Verzweiflung in seiner Stimme und liess meinen Blick ebenfalls über die mitreisende Damenwelt schweifen.
    Er hatte wirklich Recht. Nichts. Nicht eine, die ich ihm irgendwie schönreden konnte. Nicht mal ein "die hat aber schicke Titten" oder "nettes Fahrgestell" war drin. Absolut nichts. Der Flieger war die reinste Geisterbahn. Neben mir hörte ich nur noch ein leises, hoffnungsloses Wimmern: "Ich will da nicht hin!"

    Aber dafür war es zu spät, da musste er jetzt durch.

    Gott sei Dank waren wir ziemlich Müde, so dass wir bereits nach dem 3ten Jack-Coke im Flugzeug einschliefen und mir somit weiteres Lamentieren über das Aussehen philippinischer Damen bis zur Landung erspart blieb.
     
  4. Thy1903

    Thy1903 Member

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    195
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    wo ich grade bin
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    @awita Ich denke mal ihr seid langer geblieben in AC als das ihr wolltet. Bitte regelmassig weiterschreiben, weil die story ist im anzatz schon megageil.
    dank im vorraus.:tu:
     
  5. Onkel

    Onkel Gast

    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Vielleicht ist Awita nach Pattaya und Anton in AC geblieben ... :lach:

    Es bleibt spannend.
     
  6. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Bin auf eure Erlebnisse auch schon sehr gespannt, denn........in der Tat, manche hassen AC, andere finden es sensationell.............
     
  7. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Gut ausgeruht und topfit kamen wir in Manila an. Den Manila International Airport hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt. Eigentlich hatte ich aber auch nicht wirklich eine konkrete Vorstellung. Keine Ahnung warum, aber ohne groß darüber nachzudenken, hatte ich halt eher einen Airport ähnlich denen von Bangkok, HongKong oder Singapur erwartet.
    Dieser war irgendwie anders. Klein, unmodern, alt, schäbig. Klar, Manila ist nicht Singapur. Aber irgendwie hatte Manila in meiner Vorstellung Ähnlichkeit mit Bangkok ... auf die Airports traf das schon mal nicht zu.
    Spontan kam mir der Gedanke, dass es evtl. sinnvoll sein könnte, sich vor der Abreise zumindest Basiswissen über das Reiseziel anzueignen. Muss ich mir unbedingt für das nächste Mal merken.

    Anton registrierte das alles nicht. Wortlos und mit einem kaum wahrnehmbaren, aber doch vorhandenen Kopfnicken taperte er neben mir her und scannte alles was sich bewegte von Kopf bis Fuß. Irgendwie fiel mir da spontan Dustin Hoffman in Rainman ein.

    Wenigstens hatte er die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Aber ich wusste, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis er wieder anfängt zu nöhlen, wenn er nicht bald eine akzeptable Filipina zu Gesicht bekommt.
    Also beschloss ich ebenfalls meine Augen offenzuhalten.
    "Na Hallo, geht doch!" deutete ich auf eine Schönheit die uns entgegen kam.
    "Das ist 'ne Stewardeß, die fliegt weg, die zählt nicht."
    Tja, einen Versuch war's wert.

    Am Gepäckband, auf das Gepäck wartend, ging es los.
    "Passagiere, Immigration, Reinigunspersonal ... wieviele Mädels haben wir jetzt gesehen? Was schätzt du? 500? 1000? Nicht eine. Das ist doch kein Zufall mehr. Ich sag's dir, die sehen hier alle so aus."
    Ich beschloss mich dem Gespräch erstmal Richtung WC zu entziehen.
    "Ich guck' mir mal die Klofrauen an".
    "Klasse Idee, die geilsten Frauen arbeiten ja auch immer auf dem Klo." *konnte ich im Weggehen noch hören.

    Langsam war ich etwas genervt. Gar nicht so sehr wegen Antons Genöhle, sondern vor allem, weil er nicht ganz unrecht hatte. Der Schnitt war wirklich nicht besonders gut. Eigentlich konnte man bei 1000:0 nicht mal von einem Schnitt reden. Erste Zweifel keimten in mir auf. Das können in dem Forum doch nicht alles Geschmacksperverse sein. Da sind doch auch Fotos mit zum Teil echten Topgirls. Sind das etwa alles Fakes? Unsinn ... aber wo sind die hübschen Mädels dann?

    Plötzlich Licht am Ende des Tunnels.
    Money exchange ... da saß sie ... ordentliches Dekolleté, hübsches Gesicht, niedliches Lächeln ... YES ... wer sagt's denn?
    Auf dem Rückweg vom Klo nochmals begutachtet und wiederum für gut befunden. Kein Mega-Stunner aber mehr als ausreichend um Anton und auch mich selbst zu beruhigen.

    "Da hinten in der Wechselstube sitzt eine niedliche Maus", informierte ich ihn.
    "Ich geh Geld wechseln" sprachs und verschwand.
    Nach nicht mal einer Minute kam er aber bereits zurück. "Das ist nicht witzig!"
    Ich sah in fragend an. Sollte ja auch nicht witzig sein, die war doch wirklich niedlich. Hatte etwa just in dem Moment das Personal in der Wechselstube gewechselt? Nein, auch von Weitem war ich mir ziemlich sicher, dass da immer noch die Gleiche sitzt.
    "Drehst du jetzt durch? Was erwartest du denn? Die ist doch nun wirklich nicht übel." entgegnete ich.
    "Hast du mal hinter den Tresen geguckt?"
    Mir schwante Böses, hatte ich nämlich nicht.
    "Die hat 'nen Hintern wie ein Holstenpony." erklärte er. "Die dürfte sich in einer Bar nicht mal zu uns setzen, wenn sie uns Drinks ausgibt".

    Na Klasse, 1001:0.

    Vorbei an gelangweilten Zollbeamten, kurz orientiert ... aha, ATM links, Security davor, sieht gut aus ... erstmal mit Bargeld eindecken. Ich erinnerte mich dunkel an Posts, dass in Angeles Bargeld bevorzugt wird und die ATMs oft nicht funktionieren.
    50000 ... geht nicht, zu viel ... 30000 ... auch nicht. 20000 ... nichts! Was ist das umgerechnet, 350 Euro? Kann das Limit an dem ATM so niedrig sein? Eigentlich nicht. Spitze, jetzt funzt auch die DKB-Card nicht, es wird besser und besser. Letzter Versuch 10000 und siehe da, es geht doch. Also mehrfach ziehen ... ich hab ja Zeit, bin ja im Urlaub.
    Während ich mit dem ATM spielte, kam Anton mit dem Wachmann ins Gespräch, der leidenschaftlicher Sammler ausländischer Banknoten war. Nur 5- und 10-Euro fehlten ihm noch. Ob wir nicht zufällig einen solchen Schein für seine Sammlung dabei hätten?
    Geile Geschichte. Auf unsere Frage, ob das schon mal geklappt hätte, musste er selbst lachen.
     
  8. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Nochmal kurz einen Blick auf die Email mit den Infos zum Pickup geworfen.

    "When exiting customs hallway, walk straight to Airport Exit door and
    WALKDOWN to the ARRIVAL EXTENSION RAMP."
    Das war einfach und prompt ausgeführt.

    "WAIT and STAY under “ABC.”
    Da hatte ich eigentlich so eine Art Desk vom ABC-Hotel erwartet, da ich wusste, dass das Hotel mit dem ABC-Hotel irgendwie zusammen hängt. Tatsächlich war eine nicht näher begrenzte Wartezone gemeint, die durch ein an der Decke hängendes Schild mit den Buchstaben ABC gekennzeichnet ist. Die Übergänge zu den anderen Zonen kann man als eher fließend beschreiben. Dort tummelten sich geschätzte 1000 Menschen zuzüglich Gepäck.
    Also auf, einen Weg durch die Menschenmenge bahnen. Gut, dass ich mich gerade vor 3 Minuten mit 50000 Pesos Bargeld aufgewertet habe. Da fühlt man sich in unübersichtlichen Menschenmengen gleich nochmal so gut.
    Endlich die Zone ABC erreicht. Wie praktisch, die ist direkt neben den Toiletten. Die hatte ich zwar noch nicht gesehen, aber riechen konnte man sie deutlich. Da macht warten gleich doppelt Spaß.

    Anton registrierte auch das alles nicht. Er scannte nach wie vor die Umgebung nach brauchbaren Weibchen. Ich war froh, dass er beschäftigt war und sparte es mir ihn darauf hinzuweisen, dass die Leute hier höchstwahrscheinlich die gleichen sind, die er bereits zuvor bei der Immigration und an den Gepäckbandern gesichtet hatte.

    "The driver will be holding sign with your name and he will approach you."
    Sehr witzig, wie soll das denn gehen bei den Menschenmassen?
    Kommt jetzt hier einfach ein Wagen mit einer Hotelbeschriftung an? Wie groß, bzw. auffällig ist die wohl? An den Wagen, die da halten und weiterfahren ist jedenfalls auf Anhieb nichts zu sehen.
    Auf der anderen Strassenseite stehen diverse Abholer, zum Teil mit Schildern. Vielleicht ist unser Fahrer ja darunter. Gerade als ich mich auf den Weg über die Strasse machen wollte, hält mir ein Typ mit breitem Grinsen ein Schild mit meinem Namen unter die Nase. Keine Ahnung, wie der uns gefunden hat und woran er uns erkannt hat. War mir aber auch egal. Ich wollte nur raus aus dem Getümmel.

    Nachdem wir die Strasse überquert und den Durchgang auf der anderen Seite passiert hatten, waren wir endlich draussen und standen vor dem Manila International Airport.
    Ich traute meinen Augen nicht ...
    Von der Seite hörte ich Anton:
    "Oh toll, Urlaub in Somalia. Danke, Freund"
     
  9. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Du hast einen herzlich-lockeren und frischen Schreibstil. Es macht richtig Spaß deinen Reisebericht zu lesen.

    Liebe Grüße

    KingPing
     
  10. Nixus_Minimax

    Nixus_Minimax super gwapo

    Registriert seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    4.320
    Danke erhalten:
    21
    Beruf:
    Möglichmacher
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Vielenm Dank für Deine (ersten) Eindrücke. Es tut gut zu lesen, dass andere PI-Newbies ähnliche, erste Eindrücke hatten.

    Allerdings denke ich und hoffe für Euch, dass das noch wird...

    :tu: All thumbs up :tu:
     
  11. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Kann mich KingPing nur anschließen........

    Bin schon darauf gespannt, wenn Anton in AC ankommt :lach:
     
  12. garullus

    garullus Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2010
    Beiträge:
    17
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Sehr gut.

    Da freut man sich auf mehr !

    garullus
     
  13. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Vielen Dank für das positive Feedback.
    Das motiviert natürlich.
    Ich werde versuchen, so schnell wie möglich weiter zu machen. Allein schon, weil es einen Heidenspaß macht, das Erlebte beim Schreiben nochmal im Detail zu durchleben.
    Das macht es mir auch irgendwie leichter, wieder in den Deutschland-Modus umzuschalten.

    Die ersten Tage in D nach dem Rückflug sind echt immer die Schlimmsten. :cry: :cry:
     
  14. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Ich hatte schon zuvor Airports gesehen, die nicht gerade ein Aushängeschild waren. Aber in vielen Ländern ist ja in den letzten Jahren die Einsicht gereift, dass gerade die internationalen Airports eine Art Visitenkarte des Landes sind und den ankommenden Gästen einen möglichst guten, ersten Eindruck des Landes vermitteln sollen.

    Hier hatte man eher das Gefühl, als würden an diesem Airport gar keine Gäste erwartet und man könnte den Platz besser fur einen Wochenmarkt nutzen.

    Unsere Blicke schweiften über die von kleinen Kiosken, Getränkehökern und Tinnefständen gesäumte Gasse. Es musste kurz zuvor geregnet haben, denn in den unzähligen Schlaglöchern stand das Wasser. Die ganze Szenerie wirkte irgendwie unwirklich und deplatziert, auch oder vor allem, da sie uns so unvorbereitet traf.
    Nachdem der erste Schock überstanden war, fand mein Blick den Fahrer, der bereits 30 Meter voraus war und versuchte unser Gepäck unfallfrei durch die Pfützenlandschaft zu bugsieren.
    Wir setzten uns in Bewegung um zu ihm aufzuschliessen, was gar nicht so einfach war, denn plötzlich fanden wir uns in einem Hinterhalt von ca. 30 bettelnden Kindern wieder, die von allen Seiten auf uns zuströmten.

    Mein Gott, das war nacktes Elend hier, wirklich mitleiderregend. Wir konnten nicht mal etwas geben, da wir ja noch kein Kleingeld hatten. Der ATM hatte nur 1000er ausgespuckt.
    Eine Mischung aus Mitleid und Schockiertheit ob der offensichtlichen Armut kam auf, was das Ganze nun wirklich unangenehm machte. Wir beschlossen der Situation zu entkommen, indem wir unsere Schritte beschleunigten, zum Fahrer aufschlossen und mit ihm gemeinsam auf den nahegelegenen Parkplatz einbogen. Auch dort kamen gleich bettelnde Kinder auf uns zu, allerdings nur vereinzelt.

    Ansonsten war der Parkplatz recht gut belegt, vorwiegend mit Rostlauben. Nicht alle schrottreif, aber es war weit und breit kein Wagen zu sehen, der unseren Erwartungen an ein adäquates Transportmittel entsprochen hätte.
    Der Fahrer ging auf einen Kleinbus zu, der offensichtlich nur noch durch Dreck und Rost zusammengehalten wurde. Selbst unter Berücksichtigung unserer mittlerweile gesunkenen Erwartungen, war dieses Vehikel jenseits von allem, was man akzeptieren konnte.

    "Wenigstens hat das Ding einen Motor. Ich hatte schon Angst, dass ich noch irgendwo Futter für 'nen Büffel auftreiben muss.", versuchte Anton die Situation etwas aufzulockern.
    Wenigstens hatte er seinen Humor noch nicht ganz verloren, aber wirklich lustig fand er das Ganze nicht, das war deutlich zu spüren. Auch bei mir nahm das Gefühl, dass das ganze ein Reinfall wird, deutlich zu. Dazu kam eine Art Schuldgefühl. Schließlich hatte ich die tolle Idee mit den Philippinen gehabt.

    Aber der Fahrer lud das Gepäck nicht ein, sondern palaverte nur kurz mit einem anderen Typen, der kurz darauf verschwand. Vor der Rostlaube stehend, schauten wir den Fahrer fragend an.
    "Sorry, we have to wait for the car. Only one minute, sorry, Sir."
    Wir brauchten einen Moment um zu realisieren, dass wir wohl doch nicht mit der Klapperkiste fahren mussten. Der Fahrer verstand, was wir befürchtet hatten, brach in Gelächter aus und meinte, dass er lieber zu Fuss nach Angeles gehen als mit der Kiste fahren würde.
    OK, das klang doch mal vernünftig.

    Erleichtert bestiegen wir wenige Minuten später den gerade vorgefahrenen, weissen, sauberen und fast neuen Minivan und starteten Richtung Angeles. Das war ja wenigstens schon mal ein kleiner Lichtblick, aber ein mulmiges Gefühl blieb und die Zweifel mehrten sich.

    War das hier wirklich ein Land, in dem man Party-/Sexurlaub machen konnte? Das es ein Wohlstandsgefälle zwischen Europa und den Philis gibt, war klar. Das ist in Thailand ja auch so. Aber in Thailand scheint meist der Wunsch nach einem angenehmeren Leben, ob nun für sich selbst und/oder die ganze Familie der Grund zu sein, der die Mädels in die Bars treibt.
    War das hier genau so, evtl. auf einem noch etwas niedrigerem Level, oder ist der Grund hier das nackte Elend, pure Armut, gar Hunger?

    Feiern und vögeln mit Mädels, die sich von dem Geld Klamotten oder von mir aus dem Brüderchen oder Stecher ein Moped kaufen ist eine Sache. Eine ziemlich geile sogar.
    Aber immer im Hinterkopf zu haben, dass das Girl nur da liegt, weil es keine andere Möglichkeit hat, was zu essen auf den Tisch zu kriegen oder dem Kind Schuhe kaufen zu können, das wäre schon was Anderes. Spaß würde das mit Sicherheit nicht machen, von Party ganz zu schweigen.
    War das hier wirklich so krass? Nach Party sah das hier bisher nicht aus, eher nach Not und Elend. Die ersten ca. 200 Philippinos, die ich bisher gesehen hatte, schienen jedenfalls ganz andere Sorgen zu haben als Touristen zu bespaßen.
    "Hast du das so erwartet?"
    Anton schienen ähnliche Gedanken zu beschäftigen.

    Während wir durch Manila fuhren, schaute ich aus dem Fenster, in der Hoffnung etwas zu erblicken, das mich etwas beruhigte, das den ersten Eindruck etwas relativierte, normalisierte.

    Auch das Stadtbild Manilas war sicherlich nicht mit Singapur oder Hongkong zu vergleichen. Hatte ich auch nicht mehr wirklich erwartet.
    Vielleicht mit Bangkok vor 15 Jahren? So gute Erinnerungen hatte ich zwar nicht mehr daran, wie Bangkok vor 15 Jahren aussah, aber ich beschloß, dass das wohl hinkommen könnte. In jedem Falle wirkte Manila im Vorbeifahren deutlich "normaler", als es der erste Eindruck am Airport vermuten liess. Wir fuhren weder durch Slums, noch über matschige Strassen. Die meisten Autos sahen soweit ok aus und die Passanten waren normal gekleidet. Werbetafeln, soweit das Auge reichte und keine Spur von offensichtlicher Armut oder Obdachlosen oder bettelnden Menschen.
    Die Gebäude wirkten teilweise etwas heruntergekommen und das Stadtbild war weit davon entfernt eine schillernde Metropole darzustellen, aber alles in allem kam dies meinen Erwartungen schon deutlich näher. Bangkok vor 15 Jahren halt, fast normal.
    Ich war etwas beruhigt, als Anton mich aus meinen Gedanken riss.

    "Was für ein Hotel haben wir eigentlich? Wieviel Sterne?", fragte er.
    "Keine Ahnung, die haben keine Sterne. Zumindest haben die auf der Website keine angegeben. Sieht aber gut aus." antwortete ich.
    "Was heisst keine Serne? Das ist jetzt nicht dein Ernst. Dir ist schon klar, dass du hier mindestens 5 Sterne brauchst, wenn du fliessend Wasser haben willst, oder?"
    Nacktes Entsetzen schwang in der Stimme mit, schlug aber direkt in Resignation um, da er wohl einsah, dass jetzt nichts mehr zu ändern war.
    "Ist auch egal, spätestens morgen sitzen wir eh im Flieger nach Bangkok. Dein Forum ist echt für'n Arsch. Philippinen, Angeles City, so ein Mist hier. Und nur Kröten. Anton im Häslettenland. Ich glaub' das alles nicht."

    Seine Begeisterung hielt sich ganz offensichtlich in sehr engen Grenzen. Bei mir war es nicht ganz so schlimm, aber auch ich hatte schon daran gedacht, die nächste Maschine nach Bangkok zu nehmen.

    Gegen 19:00 Uhr kamen wir in Angeles an. Es war zwischenzeitlich dunkel geworden und hatte zu regnen begonnen, so dass wir erst rafften, dass wir da waren, als wir vor dem Hotel hielten.
    Gesehen hatten wir von Angeles noch nichts.
     
  15. Onkel

    Onkel Gast

    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Was willst du denn? Kommt im Falle von MNL doch gut hin :hehe: :wink:


    WEITER! WEITER!! Die Story ist jetzt schon geil, obwohl ihr eigentlich noch gar nichts erlebt habt :mrgreen:
     
  16. Thy1903

    Thy1903 Member

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    195
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    wo ich grade bin
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Dieselben Eindrücke, auch freund dabei gehabt der nur am nörgeln war, nachts angekommen in AC...usw usw. Es macht richtig spass das hier zu lesen.
    Mein Freund dankt es mir jeden Tag das wir da waren, das zur info.:mrgreen: Hoffe auch bei dir.
     
  17. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Der 20qm Eingangsbereich (Lobby kann man das nicht nennen) der Fields Plaza Suites war alles andere als pompös und war mit dem Front Desk und einer grossen Couch auch bereits voll ausgestattet. Dunkle Wände in Kombination mit einer spärlichen Beleuchtung liessen das Ganze recht schummrig wirken. Ein erster Eindruck war hier nicht wirklich zu bekommen. Alles zu klein für 5 Sterne, aber doch zu gut und gepflegt für 2 Sterne. Irgendwo dazwischen wird es wohl liegen. Da ich die Website kannte, tendierte ich eher zu einem 4-5 Sterne-Standard. Anton war anzusehen, dass er wohl eher das Gegenteil vermutete.
    Das Personal war sehr freundlich und zuvorkommend und trug ausnahmslos Uniform. Schon mal ein gutes Zeichen.
    Der Check-In war innerhalb von 5 Minuten erledigt.
    Ich konnte nur hoffen, dass die Bilder und Infos der Website wenigstens halbwegs zutrafen. Eine schäbige Unterkunft hätte mir zu meinem Glück jetzt gerade noch gefehlt.

    Bereits als die Tür aufging, war auf den ersten Blick klar, dass meine Befürchtungen unnötig waren. YES, endlich passt mal was. Eine geile Suite.
    Wir folgten artig dem Personal, dass uns durch die Suite führte und die Einrichtungen und deren Handhabung erklärte.
    Ein grosser Wohnraum mit Ess- und Sitzbereich, Küche, 2 Schlafzimmer mit eigenen Naßzellen und großen Spielwiesen, Gästeklo und eine riesige Veranda mit 12-Personen Jacuzzi.
    Alles edel eingerichtet und top in Schuß.
    So muss das sein, hier zieh' ich ein!

    Nachdem sich der Staff entfernt hatte, folgte ein zweiter Rundgang, den Anton dazu nutzte sich zu überlegen, wo und in welchen Stellungen er in der Suite überall würde vögeln können.
    Antons Kopfkino lief an und er konnte sich ein erwartungsvolles Schmunzeln an manchen Stellen nicht verkneifen.
    Hoffnung keimte auf und er war mit den Philippinen, zumindest ein wenig, versöhnt.
    "Und, willst du nun morgen nach Bangkok fliegen?", fragte ich.
    "Freu' dich nicht zu früh, noch bist du nicht aus dem Schneider. Die geilste Suite nützt nichts, wenn man sie nicht nutzen kann.
    OK, los. Duschen, rasieren, anziehen. 20 Minuten?"

    So gefiel mir Anton schon besser. "Hast du es irgendwie eilig?" fragte ich mit einem breiten Grinsen.
    "19 Minuten!" kam die Antwort, während er schon seinen Koffer aufriss.

    Jetzt mussten wir nur noch zwei holde Maiden aus dem Krötentümpel fischen, dann kann der Urlaub beginnen.
    Bitte, bitte, nur zwei. Das muss doch drin sein.
     
  18. Onkel

    Onkel Gast

    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Ihr habt hier http://www.fieldsplazasuites.com/ eingecheckt? Das gehört dem Besitzer vom ABC (Gerard) und ist natürlich top (die Preise auch). Also das war klar, dass ihr damit zufrieden seid. Wem das nicht reicht, der darf wirklich nicht nach AC gehen.

    Aber es stimmt natürlich: Was nützt die beste Hütte, wenn der Inhalt nicht stimmt. Jetzt bin ich gespannt, mit wem ihr eure Zimmer gefüllt habt.
     
  19. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.421
    Danke erhalten:
    1.041
    Ort:
    Oberbayern
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    Du machst es auch wirklich spannend ........

    Ich kann es schon bald nicht mehr erwarten was ihr in AC alles erleben werdet .........geile Story :tu:
     
  20. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.179
    Danke erhalten:
    1.268
    Ort:
    Hamburg
    AW: AC & Pattaya - 3 Wochen Party-Tour

    @onkel
    Ja, das sind Suites. Sind echt geil, kann ich nur empfehlen.
    Und so teuer sind die eigentlich nicht, wenn man zu zweit unterwegs ist.
    Soweit ich das gesehen habe, sind das ABC und das Lewis Grand wohl die einzigen Alternativen mit vergleichbarem Standard.
    Hatte auch eigentlich vor, mir die beiden anzusehen, hab' ich aber nicht geschafft.
    Im Internet sah mir das ABC irgendwie zu puffig/kitschig aus und das Lewis Grand kostet ja auch so 4500-6000 pro Zimmer.
    Da kann man zu zweit auch das Fields Plaza nehmen, oder ist das Lewis Grand besser?