Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, die Wahl zum Reisebericht des Monats Dezember 2016 ist gestartet!

    Beteilige dich an der Community und stimme jetzt ab.
    Information ausblenden
  3. Hallo Gast, die Wahl zur Miss TAF Januar 2017 hat begonnen

    Gib deine Stimme jetzt ab.
    Information ausblenden
  4. Gast, das Jahr 2016 ist vorüber und es finden die Jahreswahlen zur:
    Miss-TAF-2016
    Best-of-Miss-FSK-18-2016
    und zum
    Best-of-Ladyboys-2016
    statt. Gib deine Stimme jetzt deiner Favoritin!
    Information ausblenden

Beklaut / Beraubt / Sonstige Verbrechen

Dieses Thema im Forum "Angeles- und Philippinenforum" wurde erstellt von Brömmel, 18.05.2016.

?

Wie sicher fühle ich mich auf den Philippinen

  1. Ich fühle mich völlig sicher

    4 Stimme(n)
    5,9%
  2. Ich fühle mich überwiegend sicher

    39 Stimme(n)
    57,4%
  3. Ich fühle mich nur tagsüber sicher, abends nur kurze Wege oder Taxi

    21 Stimme(n)
    30,9%
  4. Ich fühle mich immer ehr unsicher

    1 Stimme(n)
    1,5%
  5. Ich fühle mich immer ehr unsicher, abends nur sehr kurze Wege oder Taxi

    1 Stimme(n)
    1,5%
  6. Ich fühle mich immer ehr unsicher, abends nur im Taxi

    2 Stimme(n)
    2,9%
  7. Ich bewege mich ausserhalb des Hotes nur für sehr kurze Wege oder mit dem Taxi

    0 Stimme(n)
    0,0%
Beobachter:
Dieser Thread wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. avatar

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Bezugnehmend auf die Beiträge #23. #24 und #26 im Tread
    Alleine auf die Philippinen? Macht das Sinn?
    erstelle ich einmal diesen Tread mit Umfrage.
    Ihr könnt nur Abstimmen oder Abstimmen und einen Beitrag zu eurer Meinung schreiben.
    Besonders ist der Tread auch für diejenigen gedacht (deshalb auch der Titel des Tread) die selber schon einmal Opfer von Kriminalität geworden sind.
    Ich bitte aber darum neutral von euren Erlebnissen zu berichten und nicht hätzerisch oder ausfallend zu berichten.
    Als wenn Du grade betroffen bist, bitte erst einmal eine Nacht drüber schlafen bevor du in deiner Erregung hier pauschal alle Filippinos beschimpfts.
    Trotzdem hoffe ich auf interesannte, warnende und hilfreiche Berichte.

    P.S.:
    Bitte macht auch keinen Duterte gut oder schlecht Tread daraus
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2016
  2. avatar

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Ich beginne dann auch einmal selber.
    Meine Stimme geht an "Ich fühle mich überwiegend sicher"
    Bei meinem letzten Besuch in Manila (März/April 2015) bin ich Opfer eines Taschendiebstahl geworden.
    Mit wurde in der LRT (Metro in Manila) mein Smartphone Samsung S6edge aus der Hosentasche heraus gestohlen.
    Ich stieg in eine ziemlich volle Bahn ein (Pedro Gil). Nach 3 Stationen (Gil Puyat) wurde die Bahn leerer und mein Schatz setzte sich hin.
    Ich stellte mich vor Sie und fühlte mich auf meiner linken Hosenseite irgendwie ungewöhnlich leicht (war wirklich so, weiss auch nicht genau wiso). Deshalb griff ich in meine linke Hosentasche und stellte mit erschrecken fest das diese leer war.
    Kurz vor Abfahrt habe ich das Smartphone dort plaziert.
    Das weiss ich deshalb so genau da ich noch darüber nachdachte ob das Smartphone möglicherweise das elektronische Ticket beschädigen könnte.
    Deshalb habe ich das Ticket in meine rechte Tasche gesteckt und das Smartphone in die Linke.
    Ich denke das ich dabei bereits beobachtet wurde denn ich habe (ja, jetzt denke ich auch das es sehr dämlich war) mein fast neues Smartphone der Kassiererin unter die Nase gehalten um ihr meinen gewünschten Fahrweg zu zeigen.
    Ich kann natürlich nicht sicher sein, aber ich glaube das hat jemand gesehen, ist mit eingestiegen, hat sich an mich gedrängelt und dabei das Smartphone "gezockt".
    Nachdem ich es entdeckt habe war ich natürlich erst einmal etwas hilflos. Da wir aber kurz danach aussteigen mussten (EDSA) haben wir dort direkt die Police auf dem Bahnsteig angesprochen.
    Die haben uns auch sehr freundlich geholfen, Mitgefühl gezeigt, einen Bericht aufgenommen und uns gebeten 3 Stunden später auf eine naheliegende Polizeistation im Bahnhof Baclaran zu kommen.
    Dort sind wir dann erschienen, es wurde uns auch sehr freundlich geholfen, Mitgefühl gezeigt, ein weiterer Bericht aufgenommen.
    Es würde uns erklärt das Manila eigentlich nicht unsicher ist, die Metro aber leider ein Hort der Kriminalität ist und sich dort leider viele Trickdiebe herum treiben würden. Dort sollte man besonders gut auf seine Sachen aufpassen und alles in einer Tasche vor dem Bauch tragen und eine Hand darauf halten.
    Ich bat dann noch um einen offiziellen Bericht, da mein Smartphone nicht mir gehöre sondern meinem Arbetgeber.
    Man bedauerte das man es leider nicht könne da man nicht befugt wäre einen offiziellen Bericht zu erstellen.
    Das wäre nur in einer der Haupt-Police Stations möglich.
    Es wurden aber zwei (hilfs?) Polizisten gerufen und diese sollten uns zu einer entsprechenden Station zu bringen.
    Also sind wir von denen dann Begleitet worden. (rush houre --> vorbei an Menschenschlangen zum Bahnsteig --> durch ein Spezialtor auf den Bahnsteig --> 2 Stationen gefahren --> durch ein Spezialtor wieder raus --> zur Polizeistation gelaufen).
    An der Polizeistation nähe Gil Puyat angekommen hat uns der Officer dann erklärt das er leider nichts für uns tuen kann denn an der Station Gil Puyat hätte ich den Diebstahl bemerkt.
    Also müsse der Diebstahl ja schon vorher passiert sein, also nicht im Gebiet von Pasay City sondern im Gebiet von Malate.
    Somit wäre die Police-Station von Malate zuständig.
    Also sind die zwei Polizisten wieder mit uns los gezogen, gleiche Prozedur wie oben in Klammern beschrieben und irgendwann dann an der Police-Station Malate angekommen.
    Dort musssten wir dann ein Weilchen auf einen Kriminalkommisar (bzW.so etwas ähnliches) warten, der hat dann freundlich aber mit einer Mischung aus leichter Überheblichkeit und Bewunderung für Deutschland (wobei ich ihn allerdings etwas verachtend angesehen habe als er seine rechte Hand nach oben ausstreckte und er, als er meinen Blick sah, etwas verwundert "No" frage und ich sehr bestimmt "No" antwortete) erneut die Fakten aufnahm und die bisherigen Berichte las.
    Anschliessend erstellte er einen schönen bunten Bericht den ich dann meinem Arbeitgeber vorlegen konnte.
    Anschliessend habe ich mich bedankt und wir haben mit den zwei anderen Polizisten die Station verlassen.
    Dort haben wir uns von den Begleit-Polizisten nach der 3-4 stündigen "Stadtführung" freundlich und mit einem herzlichen Dank von verabschiedet.
    Da es zwischenzeitlich Abend war sind wir dann auch erst einmal zurück in unser Condo wo meine Kleine sich unendliche Vorwürfe machte das sie mich nicht intensiv genug gewarnt hat bevor wir mit der LRT gefahren sind.
    Das war für mich eigentlich das Schlimmste an der ganzen Sache.
    Ich sage: Smartphone weg --> Shit happens --> Schwamm drüber --> bekomme sowiso ein neues vom Arbeitgeber
    Sie sagt: Smartphone weg --> Katastrophe --> schäme mich so für meine Landsleute --> ich bin schuld weil ich dich nich genug gewarnt habe --> alles ist scheisse --> das kannst du mir warscheinkich niemals verzeihen --> ich hoffe du verlässt mich nicht --> es tut mir soooooo leid das ich dich da hineigerissen habe --> ...............
     
    quasaro und Sorglos9 gefällt das.
  3. avatar

    gringo2k Member

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    11.05.2014
    Beiträge:
    216
    Danke erhalten:
    163
    Beruf:
    Lebenskünstler!
    Ort:
    Mannheim
    Ich fühle mich eigentlich nur tagsüber sicher ..Abends je nach Gebiet kann es durchaus gefährlich werden. Ich empfinde die Streetkids als grosses Problem, da sie sehr oft versuchen einen zu beklauen. Da wird das neue Gesetz von Duterte sicherlich helfen. Ausnahme ist für mich aber jetzt schon Davao, da fühle ich mich durchgehend sicher und zwar zu jeder Uhrzeit.

    Der einzige Vorfall bisher war in Cebu als mir 3 Streetkids von hinten die Taschen leergeräumt haben als ich gut gelaunt mit meiner Freundin aus einer Bar kam. Es gab aber auch unangenehme Situationen in AC auch wieder mit Streetkids die mich und meinen Kollegen massivst bedrängt haben. Da half echt nur rennen .....
     
    quasaro gefällt das.
  4. avatar

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.082
    Danke erhalten:
    774
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    Cebu City Snatcher


    Cebu ist ein "heisses" Pflaster. Man(n) muss es ja nicht persönlich nehmen....




    Bildschirmfoto 2016-05-19 um 08.04.14.png, Beklaut / Beraubt / Sonstige Verbrechen, 1
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2016
  5. avatar

    Grubert V.I.P.
    Werbepartner

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    3.946
    Danke erhalten:
    907
    Beruf:
    Sextourist
    Ort:
    Sodom/Gomorrha
    Homepage:
    Völlig wurscht, wie ich mich fühle, die Phils sind nicht sicher und man sollte die Augen offen halten, in manchen Gegenden muss man es sogar.
     
  6. avatar

    Klettermaxe Member

    Registriert seit:
    05.01.2014
    Beiträge:
    160
    Danke erhalten:
    5
    Ort:
    Bayern
    Ich fühle mich überwiegend sicher.
    Mein Vorfall liegt schon etliche Jahre zurück in AC. Damals wurden mir Nachmittags auf dem Weg vom Clarkton zur Mainhaltestelle ca. 150 Euro aus dem Geldbeutel geklaut. Wollte eigentlich mit meinen Freunden shoppen gehen aber das wurde dann durch diesen Vorfall etwas verschoben. Die Kerle im Jepney war schon ein eingespieltes Team und haben alle abgelenkt mit Schmutz und Wasser auf den Bänken. Durch diese Ablenkung haben sie mir dann den Geldbeutel aus der Seitentasche genommen und sich munter bedient. Geldbeutel wurde danach auf die Sitzbank gelegt als ob er herausgefallen wäre. Nach genauerem Nachsehen haben dann die grossen Scheine gefehlt. Aber wenigstens hat der rest noch für ei Schreckbier und ein Trike zurück gereicht. Den urlaub habe ich mir aber dadurch nicht versauen lassen.
    Etwas störend sind in AC schon die Strassenkinder wenn sie immer um die Wechselstuben schleichen. Da heisst es dann einfach besser aufpassen und Menschenansammlungen meiden. Sonst hatte ich bis dato noch keine weiteren Probleme in Asien. Ok, manchmal wird man halt bei den Getränken etwas über das Ohr gehauen, aber das kann und wird dir auch in DACH passieren wenn du einen in der Krone hast.
    Auf dem Lande habe ich mich bis dato in Asien immer wohl gefühlt.
     
    quasaro gefällt das.
  7. avatar

    privat002 Rookie

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    49
    Danke erhalten:
    25
    Diesen Januar Jeepney from Clarkton ins Zentrum.
    Es wurde mir die Gesässtasche aufgeschlitzt,(Rassierklinge?) und die Scheine aus dem Portmonaie gezogen.
    Obwohl ich aufpasste habe ich absollut nichts gemerkt.
    Absollute Profis.
    Verlust 6000 Pesos, kann amn verschmerzen.
     
    quasaro gefällt das.
  8. avatar

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Ich verstehe nicht so ganz wie die das gemacht haben.
    Wie kommt man denn im Jeepney an die Gesässtasche?
    Da sitzt man doch mehr oder weniger drauf und von hinten kommt doch keiner drann *kopfkratz*
     
  9. avatar

    triplehk Junior Rookie

    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    36
    Danke erhalten:
    10
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    WUG / WN / GP
    Überwigend sicher in AC & Subic
    Wie bereits von anderen BM geschrieben verursachen die Streetkids ein ungutes Gefühl, im Dezember hatte eine der Kröten die Finger in der aufgesetzten Tasche meiner Shorts, die 200 Euronen die ich wechseln wollte hat er aber nicht zu fassen bekommen nachdem mich der Türsteher vom Rockhouse darauf hingewiesen hat konnte ich noch schnell genug runtergreifen.
    Seitdem kommt alles Geld in die Tasche mit dem Reisverschluss.

    Beklaut, einmal vor Jahren, im PB hatte das Personal am Safe rumgespielt so das meine Kombo nicht mehr funktionierte
    (Benutze diese Kombo schon seit Jahren und prüfe immer ob ich diese auch richtig eingegeben habe.)

    Beschissen, regelmäßig, das letzte mal im Dollhouse wo dann nach dem bezahlen die Rechnung beim verlassen nochmals präsentiert wurde, Mädel hat's bestätigt, seitdem müssen die eben auf meinen Umsatz verzichten, kein großer Verlust für mich.

    Subic
    im Dezember bin ich mit meinem Kumpel aus der Hotzone gekommen, ballert mir einer mit einer Softair auf die Fresse, hab das später erst realisiert als ich die Plastikkugel unter meinem Shirt fand, hätte auch ins Auge gehen können.

    Also, immer die Augen auf oder zu, nicht besoffen durch die Gegend torkeln....und am Ende kommt es sowie ganz anders.

    triplehk
     
    Grubert und quasaro gefällt das.
  10. avatar

    planet-90 Rookie

    Registriert seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    48
    Danke erhalten:
    124
    Grundsätzlich fühle ich mich überwiegend sicher.

    Mindanao: Ein besonders mulmiges Gefühl kam auf, als ich letztes Jahr im September auf Samal war, und dort zur gleichen Zeit 4 Leute entführt wurden.

    Angeles: Einmal wurde ich von einer Bande Strassenkinder nahe der Walkingstreet umzingelt. Habe direkt die Hände an die Hosentaschen gehalten, um zu verhindern das mir einer das Handy oder Portmonee zockt. Und dann zügig weitergegangen... irgendwann waren sie weg.

    Als unsicher empfinde ich teilweise auch - insbesondere bei schlechtem Wetter - die Fähren. Hier habe ich es nun schon 2x erlebt, das der Motor während der Fahrt plötzlich versagt hat.
     
  11. avatar

    Nachtwanderer Senior Member

    Registriert seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    472
    Danke erhalten:
    39
    Das erste mal in einer Filipino Bar fühlte ich mich sehr unsicher, trank daher auch wenig.
    Selbiges galt für das erste Mal in Mindano.

    Das war eben weil ich überall von Gewalt, Entführung und was weiß ich laß.

    Mittlerweile bewege ich mich völlig Angstfrei durch so ziemlich alle Filipino Gebiete, egal zu welcher Uhrzeit.
    Aufmerksam sollte man dennoch immer und überall sein, am Ehesten jedoch noch in großen Städten (Manila!) und Touri Gebieten....
     
  12. avatar

    gringo2k Member

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    11.05.2014
    Beiträge:
    216
    Danke erhalten:
    163
    Beruf:
    Lebenskünstler!
    Ort:
    Mannheim
    Hier haben sich doch einige Gutmenschen über meine Aussagen der armen Streetkids aufgeregt, wie man aber sieht, sind es aber genau die, die überwiegend Probleme verursachen!!! Duterte wird das hoffentlich demnächst ohne Kompromisse angehen.
     
  13. avatar

    thunderxx Experte

    Registriert seit:
    03.01.2016
    Beiträge:
    1.259
    Danke erhalten:
    867
    Beruf:
    Ackerdähmlicher Ackadehmiker
    Ort:
    AC in D
  14. avatar

    gopinay Da one with da Maps

    Registriert seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    3.317
    Danke erhalten:
    641
    Ort:
    ASIEN (Bangkok/Manila)
    Die Station auf der Mabini Street? Die durfte ich im letzten Jahr auch mal aufsuchen, nachdem mir die lokale ID-Karte abhanden gekommen war. Allerdings wohl nicht entwendet, sondern entfallen, da am Smartphone haftend aus der Tasche gezogen. Also zur Polizei getrabt und dort erst mal Verlustanzeige erstattet, da dies theoretisch für eine Neuausstellung der ID notwendig wäre (+ ne ganze Reihe weiterer Papiere u.a. von der City Hall, die Immigration meinte dann aber letztlich nur: no Problem, we'll make you a new one...).

    Beeindruckend fand ich in der Station 1) die Arrestzelle links wo die Leute extremst dicht gedrängt waren auf mehreren Ebenen. Fast noch dichter als in der LRT und keineswegs unter menschwürdigen Bedingungen (Foto machen habe ich mir aber verkniffen) und 2) in welch schlechtem Zustand die Station war. Dreckig, heruntergekommen, einfache, z.T. kaputte Plastikstühle. Aber dennoch freundliche Mitarbeiter und obwohl ich einige Zeit mit dem zuständigen Polizisten allein im Zimmer war wurde zu keinem Zeitpunkt direkt oder indirekt um Unterstützung gebeten (= Anzeige war kostenfrei). Der wollte nebenbei eher über Europa/Deutschland und Basketball quatschen, soweit dies auf Englisch ging.

    Generell fühle ich mich in Manila schon einigermaßen sicher. Als ich das erste Mal nach Manila kam und dann direkt nach Ermita am Abend dachte ich schon, was mache ich hier bloß. Denselben Eindruck hatte ich auch in Cebu City. Aber Stück für Stück weiß man, wo man sich herumtreiben kann und wann man verschwinden sollte. Und so bin ich z.T. auch allein in wirklich ärmlichen Gegenden von Manila querfeldein unterwegs gewesen, ohne jedwedes Problem. Einerseits. Andererseits war fast jeder meiner Freunde vor Ort (fast nur Filipinos) schon von Überfällen betroffen. Richtige Hold-ups mit Teppichmesser am Hals, Handtasche weggerissen vom Motorbike oder Diebstähle während der Fahrt mit Jeepney und LRT/MRT. Es passiert ziemlich viel, selbst Busse auf der EDSA werden regelmäßig überfallen.

    Normale Vorsichtsmassnahmen wie in jeder Stadt ja, zudem aber generell keinen Schmuck, Uhren, große Kameras in Manila mitnehmen und im Fall der Fälle keine Gegenwehr. Die zögern nicht.
     
    thunderxx gefällt das.
  15. avatar

    thunderxx Experte

    Registriert seit:
    03.01.2016
    Beiträge:
    1.259
    Danke erhalten:
    867
    Beruf:
    Ackerdähmlicher Ackadehmiker
    Ort:
    AC in D
    Das wundert mich schon, weil man mir die "Assistance Fee" abgeknöpft hat, was ich aber auch schon von anderen gehört habe. Ansonsten stimme ich Dir zu, so ist z.B: Divisoria ein klares NoGo bei Dunkelheit, während man tagsüber "nur" aufpassen muss. Von meinen Bekannten vor Ort gibt's wohl kaum jemand, der noch nicht von Überfällen jedweder Art betroffen war. Weggerissene Handtaschen bei den Mädels werden in der Mabini Station eher unfreundlich kommentiert ("Besser aufpassen, dann passiert auch nichts."). In welcher Gegend von Manila hast Du Deinen Wohnsitz?
     
  16. avatar

    gopinay Da one with da Maps

    Registriert seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    3.317
    Danke erhalten:
    641
    Ort:
    ASIEN (Bangkok/Manila)
    Übrigens ist die Situation mit den Strassenkindern eigentlich nur in AC wirklich so ein großes Problem. In Manila gibt es diese natürlich ebenfalls, aber wenn man nicht gerade mitten in der Nacht allein irgendwo in der falschen Gegend unterwegs ist, wird man auf die Gangs nicht treffen. Häufiger kämpfen diese gegeneinander in Vierteln wie Sampaloc. In AC hingegen haben die einen ja sogar während des Tages "freundlich" umschwirrt, nur damit dann einer unbemerkt in die Taschen greifen kann.

    Eine Curfew hilft da erstmal nur bedingt weiter. Für junge Straftäter gab bzw. gibt es in AC zwar auch ein Safe House. Nur reißen die halt häufig wieder aus bzw. werden nach einer Weile zu ihren Eltern zurückgebracht, sofern es diese gibt. Und Geldstrafen für die meist armen Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht sind auch schwierig. Aber gelöst werden muss das Problem, ganz klar.

    Außerhalb der Großstädte, auf Inseln wie Leyte finde ich es generell entspannender. Dort lauert niemand explizit Ausländern auf, die eh sehr selten vorbeikommen. Armutskriminalität gibt es sicherlich überall, aber in der Provinz kennen sich die Leute und falls es Gefahren gibt, wird man schnell gewarnt.
     
  17. avatar

    privat002 Rookie

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    49
    Danke erhalten:
    25
    Ich ebenfalls nicht, wobei ich ja auf dert Gesässtasche sitze und sie immer gespürt habe.
    Bin mir aber sicher das er nicht allein war und mich die Leute gegenüber abgelenkt haben. Da sie mir Geld für den Fahrer rübergereicht haben.
     
  18. avatar

    gopinay Da one with da Maps

    Registriert seit:
    28.06.2011
    Beiträge:
    3.317
    Danke erhalten:
    641
    Ort:
    ASIEN (Bangkok/Manila)
    Ich war mit kurzer Unterbrechung >1 1/2 Jahre in Malate, bin aber rechtzeitig vor der Wahl erst mal gen Heimaturlaub und werde jetzt erst mal abwarten.
     
    thunderxx gefällt das.
  19. avatar

    Brömmel Senior Member

    Registriert seit:
    09.10.2014
    Beiträge:
    404
    Danke erhalten:
    53
    Beruf:
    Verleih von Brennholz&Grillkohle
    Ort:
    Magrathea
    Jau, genau die. Offiziell : (PS-9) Malate Police Station
    Police Station Malate.jpg, Beklaut / Beraubt / Sonstige Verbrechen, 1

    Aha, war da etwas besonderes das die so viele Arrestiert hatten? Mir ist nicht einmal aufgefallen da dort eine Zelle war. Da war so ein mit einem Gitter abgetrennter Bereicht in dem 1 oder 2 Männer gelangweilt herum sassen, aber ich dachte das wäre ein Wartebereich (ok, ist es genaugenommen ja auch :) )
    Naja, das ist aber doch eigentlich in allen Einrichtungen dort so.
    Schau dir mal die Station in Passay an, das ist nur ein kleines, heruntergekommenes ein-Zimmer-Häuschen.
    Die oben abgebildete Station in Malate wirkt zwar auch sehr klein, das täuscht aber, sie geht ziemlich weit nach hinten heraus.
    Police Station Passay.jpg, Beklaut / Beraubt / Sonstige Verbrechen, 2
    Das kann ich nur so bestätigen.
    Alle waren immer freundlich und keiner wollte zu irgend einem Zeitpunkt Geld von mir, auch nicht für das offizielle Dokument zur Diebstahlsanzeige.
    Das habe ich auch gemacht, lange spaziergänge durch Eremita bei Nacht.
    Meinem Schatz hat das nie gefallen aber ich sah da kein Problem drin.
    Ich denke ich werde mein Verhalten auch etwas ändern und mehr auf die Warnungen von meiner liebsten hören.
    Und keine fast neuen Smartphones in der Öffentlichkeit zeigen, auch nicht um damit nach einem Weg oder einer Strecke zu fragen oder, wenn es doch sein muss, dann anschliessend besonders vorsichtig sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2016
  20. avatar

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.082
    Danke erhalten:
    774
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    Die AC Kids sind bei mir immer wieder gegangen nachdem klar war dass es nichts gibt. Nerven tun sie keine Frage.
    Bildschirmfoto 2016-05-20 um 12.35.52.png, Beklaut / Beraubt / Sonstige Verbrechen, 1


    So hat jeder seine voneinander abweichenden Erlebnisse. Bin mit einer langjährigen Freundin die M.H. Del Pilar Street (Ecke Mabini Street liegt das L.A. Cafe ) lang wo wir um Geld angebettelt werden. Auf ein wirklich freundliches "no" meiner Begleiterin (Filipina) mit dem Hinweis wir würden ihnen was zu essen kaufen wenn sie hungrig sind, nimmt einer von den Rotzlöffeln - ca. 6 bis 7 Jahre -einen tiefen Schluck aus einer Milchflasche an der er genuckelt hat und spuckt es ihr über Gesicht ,Oberkörper und Arme. Hab dem "Mistkrüppel" am Schopf gepackt und anschl. einen Tritt in den Hintern gegeben dass er zum ersten Mal wieder in Strassenmitte einen Fuß auf den Boden bekommen hat. Der Rest der "Gang" hat sich verflüchtigt und ab dem Zeitpunkt jedes mal die Strassenseite gewechselt wenn sie uns nur von weitem gesehen haben......

    Bei einem Raubüberfall ab Halbwüchsig, sowie wenn Waffen im Spiel sind, ist Deeskalation - soweit möglich - sicher das Mittel der Wahl - aber immer und überall den Schwanz einziehen halte ich persönlich für völlig unangebracht .....:smiley emoticons my2cents:


    Bist du aber Realist und gehts auf die Phills - muss deine Kalkulation die Option berücksichtigen, dass du irgendwann, irgendwo (grundlos) niedergeschossen werden kannst. Ansonsten gerade was Taschendiebstahl oder andere "glimpflich" verlaufende Gaunereien ect. angeht, ist die Frage nicht OB sondern WANN es passiert....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2016
    thunderxx gefällt das.