Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

First Thaime Experience

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte für alle" wurde erstellt von stepi, 13.04.2012.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    Hallo Forum,

    Gerade finde ich das erste Mal die Möglichkeit, einmal kurz durchzuschnaufen und allmählich meinen ersten Reisebericht zu starten, zum einen als Dank an alle, die den Laden hier mit Ihren Tipps und Tricks bereichern und zum anderen um das bisher Geschehene selbst zu verarbeiten. ;)

    Leider werde ich es aktuell vermutlich nicht schaffen, die Fotos direkt mit reinzustellen, da ich blöderweise das Kamerakabel zu Hause hab liegen lassen. Falls ich die Tage eine Möglichkeit bekomme werde ich das nachholen.

    Begonnen hat alles mit der Flugbuchung im Februar durch ein 445€-Angebot von Oman Air ab Frankfurt bis BKK vom 5.-26.4., also genau 3 Wochen. Geplant waren bzw. sind 3 Nächte Bangkok, 6 Nächte Pattaya, 3 Nächte Ao Nang, 2 Nächte Ko Phi Phi und zum Abschluss 6 Nächte Phuket/Patong. Also ein Mix aus Erlebnis- und Erholungsurlaub. Hotels alle durch eure Tipps, die Grubert-Reiseberichte und eigene Recherche vorgebucht - ich habe gerne vorab den Überblick und ein Ziel vor Augen und will nicht vor Ort suchen und feilschen müssen.

    Ich selbst bin Mitte 20, Alleinreisend und zum ersten Mal überhaupt in Asien unterwegs.

    1.Tag Anreise

    Entspannt gepackt und mit dem Auto bei schmuddeligem Deutschlandwetter in einen S-Bahn-P+R Bereich in der Nähe des Frankfurter Flughafens und dann mit dem Bus ans Terminal - mal gucken ob das Auto wohl bei meiner Rückkehr noch steht!? :mrgreen:

    Am Flughafen angekommen eine lange Schlange am Oman Air Schalter, erstmal 5min angestanden bevor ich gepeilt habe, dass ich ja Online-check-in gemacht habe und auch den Sitz auf allen Flügen vorab per Mail reserviert habe. Also an allen vorbei, Koffer aufs Band, bitte danke gerngeschehen und die Exit-Row-Boardingkarte in der Hand noch schnell auf ein Kaffe zum goldenen M.

    Der Flug Richtung Muskat ging pünktlich los und der Flieger war vielleicht 3/4 voll. Trotzdem hatte ich leider keinen Sitznachbarn zum schwatzen, nur die nette Flugbegleiterin bei Start und Landung. Den Flug habe ich kaum mitbekommen, muss aber angenehm gewesen sein da ich nach dem Essen voller Vorfreude eingeschlummert bin und erst kurz vor Muskat wieder wach wurde.

    Zwischenstopp waren 2 Stunden, die Zeit verging bei einem Kaffee und Zigaretten-Preisvergleich im Duty Free (für den Rückflug und für meine guuten Freunde, da selbst Nichtraucher) ziemlich flott.

    Weiter ging's nicht wie erwartet mit einer Oman Air Maschine sondern mit Gulf Air, scheint wohl kurzfristig getauscht worden zu sein. Flog zwar auch, war aber schon etwas in die Jahre gekommen und das Board-Entertainment-System erinnerte ein wenig an einen 80er-Jahre-PC. Dass das Ding ein Touchscreen war wurde mir erst nach etwa 30min bewusst...

    Mein Sitznachbar war ebenfalls ein Alleinreisender, mit dem ich auch direkt ins Gespräch kam. Er gab mir einige interessante Tipps mit und begleitete mich auch auf den ersten Schritten im BKK Airport, wo wir gegen 19h Ortszeit landeten. Er wollte erst ein paar Tage auf's Land und dann ab 14. nach Pattaya. Gut möglich, dass er hier im Forum unterwegs ist - also falls du das liest einen lieben Gruß!

    Einreise und Koffer gingen fix, erstmal Baht holen am ATM und los gehts zum Taxischalter in der unteren Ebene. Die Hitze draußen haut mich voll um, stickige Luft von Abgasen und über 30 Grad, kein Wind und das nach Sonnenuntergang. Das kann ja was werden, wie soll man sich hier bewegen oder 100m gehen ohne das Hemd wechseln zu müssen!? Ok, was solls, es ändert eh nichts...

    Ich überlege noch welche Taxi-Zuweiserin mich wohl am wenigsten abzockt und reihe mich ein. Sie ruft 450 Baht auf, ich lehne ab. Dann kommt der Fahrer hinzu, nimmt ihr den Fahrtzettel ab und zeigt mir sein Taxi, was ja die 450 Baht rechtfertigen würde weil es Aircon hat und geräumig ist und so weiter. Mir eigentlich scheißegal was für ne Karre er fährt, wollte nur noch ins Hotel und nach Möglichkeit nicht gleich abgezockt werden. :mrgreen:

    Hätte auch fast geklappt, denn nach strengem Zureden und wiederholtem Drängen hat der Fahrer tatsächlich das Taximeter eingeschaltet. Plomblem war nur, dass ich mit der "neuen" Währung noch nicht vertraut war und er mir an jeder Mautstelle pauschal mal ein paar Baht zu wenig zurückgegeben hat. Zum Glück nur Kleingeld, also durchaus zu verschmerzen - germerkt habe ich es natürlich erst im Hotel, da ich nur die Scheine ungefähr gezählt hab. Trotz dass das Taximeter nur 250 Baht bis zum Ambassador Hotel angezeigt hat fing er beim Aussteigen wieder mit 450 an, ich drück ihm 300 in die Hand und das war's. Tschakka, geschafft. Nicht schlecht fürs erste Mal... Check-in im Hotel, mit der Hoteldame etwas rumgeschekert und das Zimmer bezogen. Sauberkeit ist ein dehnbarer Begriff vor allem wenn man ins Detail geht, aber das Zimmer gefällt mir, und es ist mitten drin im Nachtleben Bangkoks...

    Nach der erfrischenden Dusche nochmal raus ins Getümmel. Das war nun der Plan.

    [Weiter geht's morgen, ich hoffe ich schaff es die Zeit zu finden alle Tage nachzuholen, bis jetzt fehlt ja noch jegliches Bum Bum :hehe:]
     
  2. Santos

    Santos Der Fotograf

    Registriert seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    8.420
    Danke erhalten:
    1.039
    Ort:
    Oberbayern
    AW: First Thaime Experience

    Die Hitze haut die meisten Leute erst mal um........aber man gewöhnt sich schnell daran.

    Bin sehr gespannt was du in deinem Urlaub noch so alles erleben, und uns noch alles berichten wirst......

    Also hau in die Tasten und lass es uns wissen. Ein paar Pics wären auch ganz nett :wink:
     
  3. Grubert

    Grubert V.I.P.
    Werbepartner

    Registriert seit:
    11.10.2009
    Beiträge:
    3.898
    Danke erhalten:
    744
    Beruf:
    Sextourist
    Ort:
    Sodom/Gomorrha
    Homepage:
    AW: First Thaime Experience

    Schön dass sich mal wieder ein Newbie mit einem Bericht revanchiert, klasse!! Ist eigentlich total unüblich beim Wechselgeld betrogen zu werden, bist Du sicher??

    Weiter viel Spaß!!!
     
  4. Rabarbero

    Rabarbero Der Guardian

    Registriert seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    2.315
    Danke erhalten:
    42
    Beruf:
    der fängt morgens an und hört abends auf
    Ort:
    Schweiz
    AW: First Thaime Experience

    @Stepi schön das du dir die Zeit nimmst uns deine Erlebnisse zu Schreiben, weiter so:tu:
     
  5. juergen1

    juergen1 Member

    Registriert seit:
    11.02.2012
    Beiträge:
    212
    Danke erhalten:
    12
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Germany
    AW: First Thaime Experience

    Der Anfang ist gemacht, bin mal gespannt wie es wird. An die Erfahrenen: Ist es üblich dass der Kunde die Maut bezahlt? Als wir vom Airport in die Stadt per Taxi gefahren sind, mit Taximeter, war das nicht der Fall. Der Preis war auch um die 300 nach Erimita (2011).
     
  6. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    AW: First Thaime Experience

    Ok, weiter gehts. Erster Abend Bangkok, frisch geduscht aus dem Hotel und nach 100m läuft mir die Soße wieder runter - krass! Dazu kein Wind, fremde Gerüche aus den Garküchen, Lichtermeer. Das erste Singha meines Lebens ist fällig und wird in einer kleinen Seitengasse der Soi 11 eingenommen, wo durch auf dem Boden liegendes Absperrband eine Art Straßenbar markiert ist, drumherum viel Grünzeug, Palmen usw. - Die Stimmung unter den Leuten, meines Erachtens nach größtenteils Backpacker, ist ausgelassen. Weiter gehts an den Anfang der Soi 11 Ecke Sukhumvit Road an eine der Garküchen. Ich bestelle die 1 und die 9 ohne genau zu wissen was ich kriege und was es kostet, aber es ist phantastisch, gebratener Reis mit Meeresfrüchten und eine Suppe mit Hühnchen, Gemüse und Kokosmilch. Frisch zubereitet direkt am Straßenrand und billig obendrein, 180 Baht insgesamt.

    Weiter gehts nach rechts an der Nana Haltestelle und an den Straßenhändlern vorbei in eine Sackgasse an deren Anfang sich die Kangaroo Bar oder ähnlich befindet und danach einige BJ-Bars und Massageläden sind. Ich gehe recht zügig durch die Gasse bis zum Ende, da ich vom Angesprochen-Werden von ganzen Thaimädel-Gruppen etwas eingeschüchtert bin zumal sonst kaum was los ist in der Straße. Auf dem Rückweg gehe ich langsamer, bleibe aber trotzdem unsicher und man merkt mir das auch an, da die Mädels kichern. Bin halt noch nicht so abgebrüht wie manch anderer Spaßtourist.

    Schließlich lasse ich mich von 4 Mädels in den Dr. BJs Salon ziehen und trinke dort von den "Krankenschwestern" umringt erst mal ein Bierchen. Scheint nicht viel los zu sein in der Bar, also entscheide ich mich relativ schnell für eine süße Thaimaus, dünn, top Figur und geschätzt gerade mal Volljährig und gehe mit ihr in einen Raum, in dem sich ein Massagesessel befindet. Abgemacht ist ein BJ, ansonsten heute keine Extras. Schon auf dem Weg zum Sessel steht bei mir alles senkrecht, meine Eier sind so dick dass es schon leicht schmerzt. Sie beginnt mit einer Ballsmassage und fängt recht schnell auch an zu blasen, das ganze ohne Gummi was mich freut. Wusste jetzt nicht inwiefern das Standard ist, aber es ist gut so! Es dauert keine 10min bis ich nicht mehr kann und ihr ins kleine Mäulchen spritze. Hammer! Sie verzieht keine Mine. Ich bin erledigt. Erleichtert und entspannt zahle ich die vereinbarten 700 Baht plus Tip und Getränk (100 Bath pro Bier) und verlasse mit einem breiten Grinsen im Gesicht die Praxis.

    Wieder knallt mir die Hitze ins Gesicht und ich verschiebe jegliche weitere Erkundung auf den nächsten Tag und falls gegen 2 Uhr in mein Bett.

    Tag 2 Bangkok:

    Ich wache erst gegen 13 Uhr auf, Frühstück also verpasst. Naja was solls. Soll ja den Foodland Supermarkt irgendwo in der Nähe geben, glaube Soi 5. Dort hin zu Kaffee und Frühstück. Aircon ist super, ich triefe schon wieder wie nicht mehr normal. Bin dieser Hitze einfach noch nicht gewachsen. Wie machen das nur die anderen? Entweder weniger laufen oder langsamer laufen - keine Ahnung! :D Ich schwitze mehr als ich trinken kann, so kommt es mir vor...

    Gestärkt und abgekühlt überlege ich meinen nächsten Schritt für heute. Sightseeing ist angesagt, da Wat Pho und Grand Palace schon bald schließen entscheide ich mich mit dem Skytrain zum Central Pier zu fahren und von dort ab per Boot zum Wat Arun. Die Wechselgeld-Dame an der Nana-Station bescheißt mich um 15 Baht, da ich nicht weiß dass ich mir die Fahrkarte nicht bei ihr sondern am Automaten holen muss. Geschenkt.

    Die Bootsfahrt ist super, am Rand stehen und den Fahrtwind ins Gesicht zu bekommen ebenfalls. Einfach treiben lassen, da ich keinen Reiseführer oder sowas habe steige ich einfach da aus wo alle aussteigen. Klappt doch wunderbar. Mit ner Pulle Wasser und frischer Ananas geht es den Wat Arun hoch. Ein toller Ausblick über den Fluss und Bangkok. Erstmal Fotos. Auf dem steilen Weg nach unten werde ich von 2 hübschen Thailadys begrüßt, die dort unten sitzen und sich die Touris beim runterklettern anschauen. Mist, warum habe ich sie nicht angesprochen und sie auf nen Drink eingeladen. Verdammt...

    Wieder auf der anderen Flussseite setze ich mich oben ins Pier-Restaurant und trinke erstmal ein kühles Bierchen bevor ich mir den Markt hinter dem Pier angucke und ein paar Fotos schieße. Wat Pho Massage Salon steht auf einem der Läden. Ich gehe rein und gönne mir eine Stunde Fußmassage für 250 Baht plus Tip. Toll! :tu:

    Zurück zum Hotel, denn es wird schon dunkel und ich will ja heute Abend nochmal raus. Geduscht, Bierchen dazu, wieder raus und wieder geschwitzt. Egal! Gegessen hab ich wieder an der selben Garküche am Anfang der Soi 11, wieder prima. Weiter in die Soi 7 (?) zum Biergarden. Dort eine Runde gedreht, aber in dem düsteren, mit älteren Herren und gefühlt beinahe ebenso alten Thaidamen gut gefüllten Raum nichts gefunden, was mich zum Bleiben bewegt hat. Außerdem bin ich noch immer zu flink unterwegs um wirklich die Ladys zu sehen. Noch gehe ich den Rufen der Ladys aus dem Weg, ich glaube meine Unsicherheit gibt sich erst nach ein paar Bierchen. Läuft halt doch alles irgendwie anders als in Deutschland und auch anders als ich es mir vorgestellt habe.

    Weiter gehts zu Fuß zur Soi Cowboy, die ich erst 2x ablaufe um mir dann zuerst ein Bierchen in einem Pub am Ende zu genehmigen. Kaum Ladys hier. Weiter zum Anfang der Soi Cowboy, gleich einer der ersten Läden auf der linken Seite, glaube Country Road oder so ähnlich. Auf die Terrasse gesetzt und mit einem dort lebenden Engländer ins Gespräch gekommen. Die Barlady schleicht um mich rum und der Engländer meint "She likes you". Ich bin ein Idiot, denn ich lade sie nicht auf einen Ladydrink ein. Hübsch war sie auch noch. Als ich das Country Roads verlasse komme ich mir wie ein Depp vor, der keine Ahnung hat wie das hier läuft. Was mache ich denn wenn ich einfach nur was trinken will, ohne Ladydrink & Co!? Ich denke zu viel nach und kann das nicht abstellen, deswegen geht hier nix.

    Ich mache mich etwas irritiert auf den Heimweg zum Hotel und werde kurz vorm Eingang von einer Massagedame abgefangen. Sie bietet mir erst Massage an, dann Bum Bum und 10sec später will sie mit aufs Zimmer. Schade, dass sie tagsüber in der Geisterbahn arbeitet denke ich und gehe weiter. Im Aufzug des Hotels fragt mich ein gehetzter Ladyboy ob er nachher noch in meinen Room kommen soll wo er doch schonmal hier wäre bei einem anderen Customer. Lachend verlasse ich den Aufzug und gehe alleine schlafen. Irgendwas mache ich falsch, oder ich brauche nur länger um mich auf die Situation einzulassen.
     
  7. Demtim86

    Demtim86 Rookie

    Registriert seit:
    12.03.2012
    Beiträge:
    72
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Bangkok
    AW: First Thaime Experience

    Kleiner Tipp: Nicht zuviel mit den Kopf denken! Hör auf dein Schwanz :yes:!
     
  8. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    AW: First Thaime Experience

    Tag 3 Bangkok - letzter voller Tag:

    Früh aufstehen ist angesagt, heute gibts Kultur. Und hoffentlich endlich BumBum! Frühstück im Hotel ist ok, aber da das Ambassador scheinbar bei Arabern und vor allem Indern sehr angesagt ist, gibt es auch viele entsprechende Essensangebote beim Buffet. Curry mit Reis zum Frühstück - nein danke. Und Benehmen ist auch nicht gerade deren Stärke, da wird gedrängelt und von Trog zu Trog gehetzt da es vermutlich nie mehr nachgefüllt wird. Falsch gedacht aber wenn ihr wollt, ich hab die Ruhe weg...

    Wieder mit dem Skytrain zum Central Pier, wieder Bootfahren, weiter zu Fuß zum Grand Palace. Zu heiß draußen und zu großflächig um das Ganze genießen zu können denke ich Anfangs. Doch ich kann schöne Fotos für zu Hause schießen und darf zum Schluss auch noch eine Parade am Eingangstor miterleben. Eine Blaskapelle in Outfits ähnlich den Britischen Wachen marschiert in den den Palasthof und wird von den weißen Wachsoldaten empfangen. Gutes Timing denke ich mir, glaube nicht dass die das jede volle Stunde machen...

    Weiter zum Wat Pho, wo es mir außerodentlich gut gefällt, da es auch schattige Plätzchen gibt, ein gratis Buffet aufgebaut ist, kostenlose Wasserstände verfügbar sind und ich einen Guide habe, der mir alles mögliche über den liegenden Buddha und die Tempel erzählt. Eine Original Thaimassage - glaube 60min für 420 Baht - genehmige ich mir und fühle mich wie neu geboren.

    Zurück zum Hotel, was immer einige Zeit dauert, und ein bisschen geruht, beinahe zu lange. Dann mit dem Sktrain zur Station Phrom Phong, wo es angeblich einige guten Bodymassage Läden gibt. Es ist bereits gegen 23h und ich betrete die "Oriental Massage" in einer Sackgasse an der Soi 24. Im ersten Stock empfängt mich die Herrin des Hauses und sagt mir den Preis. Ich entscheide mich für eine 60min Massage 400 Baht und Extra Service für 1500. Zur Auswahl habe ich 3 Mädels, die erst herbeigerufen werden müssen da nix los ist. Eine angeblich 26jährige, die eher aussieht wie 46 und lustlos in der Türschwelle steht und nicht den motiviertesten Eindruck macht. Eine angeblich 18jährige mit ganz kurzen Haaren und zierlicher Figur und eine angeblich ebenfalls 18jährige, die mir am besten gefällt. Nicht wirklich groß, aber schön griffig trotz kleiner Titten, auf den ersten Blick ein bisschen schüchtern und scheinbar noch interessiert an einem Auftrag. Ich gehe mit ihr nach oben, ich frage sie nach ihrem Alter. Sie sagt "You guess". Ich antworte "20". Sie nickt. Sagte Mamasan nicht sie wäre 18? Ich habe keine Ahnung, aber vermutlich ist sie einfach immer so alt wie der Farang sie schätzt... Ich glaube das hier ist sie: Orinet Massage/Palmy

    Blamagemodus an. Ich komme mit ihr aufs Zimmer, sie geht weg und holt noch Massageöl, Kondom, Handtücher etc. - ich soll "feel like home". Was mach ich Idiot - gehe schonmal in die Dusche, das wird ja wohl als nächstes kommen... Sie lacht als sie zurückkommt und sagt "Good you already shower". Mist, das passiert also normalerweise zusammen. Damn! Sie duscht dann ebenfalls und ich hab schon ne Riesenbeule als sie sich auszieht. Mache es mir auf der Matratze bequem, sie reibt mich vorsichtig mit dem Öl ein und beginnt auch recht schnell auf mir rumzurutschen mit ihrem zierlichen Körper und den kleinen, harten Nippeln. Sie versteht es bestens, an den neuralgischen Punkten zu arbeiten. Als sie mich zum Turn Around bewegt bin ich so geil, dass es direkt losgehen muss. Lange genug gewartet. Denkste. Sie macht mir das Kondom falsch rum drüber und will es dann einfach rumdrehen. Ich muss sie losschicken ein neues zu holen, so geht das ja nicht. Scheiße, wieder warten, tut meiner Geilheit aber keinen Abbruch. Diesmal mach ich das mit dem Kondom und schwupps sattelt sie auf. Es ist der Wahnsinn wie sie mich reitet und dabei ihre Mösenmuskeln einsetzt. Sie grinst jedesmal schelmisch wenn Sie "zudrückt". Ich fühle mich wie im siebten Himmel und komme nach etwa 15min heftigst. Ich frage sie, was nun abgeht und wann wir das zweite Mal Bum Bum machen, Sie muss mir nur 15min geben. Sie sagt das kostet nochmal 1500 Baht und ich kann das eigentlich nicht glauben, da ich keine Ahnung habe ob der Preis jetzt pro Fick gilt oder pro Stunde lehne ich ab. Ich lasse mich trotzdem weiter von ihr massieren, Sie fragt mich aus wie lange ich schon in Bangkok bin, erzählt vom Isaan und gesteht mir, dass sie eigentlich keine Ahnung vom Massieren hat. Irgendwie lustig wo sie sich doch gerade darin versucht und ein zweites Bum Bum abgelehnt hat. Egal denke ich mir, ich bin entspannt, hatte endlich meine erste Thaimaus in der Kiste und was sie mit ihrer Muschi angestellt hat war der reine Wahnsinn... Zum Abschluss wird gemeinsam geduscht, ich habe schon wieder einen Ständer, der von ihr aber wo es nur geht ignoriert wird. Ich verlasse nach dem Bezahlen zwiegspalten den Laden: Einerseits geil mit Anfängerfehlern meinerseits, andererseits hätte ich sie gerne nochmal rangenommen, war aber dann doch zu geizig bzw. will mich auch nicht verarschen lassen. Ich lass doch keine 4000 Baht in dem Schuppen...

    Skytrain bereits geschlossen, also zu Fuß zum Hotel. Ich Idiot, ist doch weiter als gedacht! Vor dem Hotel noch einen Drink und glücklich ins Bett. Bald muss es ein Heimspiel im eigenen Loom geben, so viel ist sicher. Doch morgen geht's schon nach Pattaya, daher wieder früh aufstehen. Bell Travel Service mit Pick-Up für 12.30h und bei nur 24h Vorlauf online bestellt, also möglichst lange schlafen, indisches Frühstück und dann hoffen, dass der Fahrer auch wirklich kommt.

    Pattaya here we go, der Anfang ist gemacht, wenn auch etwas schleppend. Bangkok hat sicher viel mehr zu bieten und ich habe bestimmt einiges ausgelassen, aber ich bin sicher nicht das letzte Mal da...
     
  9. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    AW: First Thaime Experience

    Der hat die Münzen ausgetauscht, die er am Toll-Häuschen bekommen hat und mir auch erst nach Aufforderung das Wechselgeld zurückgegeben. Statt 10er oder 5er halt 1er und 2er. Erst wollte er es ganz bezahlten wenn ich nichts gesagt hätte.

    In der Skytrain Station dasselbe. Ich geb 100 Baht, Sie mir 50er Schein und 35 (was die Fahrt kostet) in Münzen. Ich warte auf das Ticket. Sie zeigt auf den Automat. Ich denke mir wieso ich mir jetzt das Ticket da holen soll, hab doch bei ihr bezahlt. Gehe zum Automat und kaufe das Ticket. Die fehlenden 15 Baht hat sie als "Umtauschgebühr" einfach behalten. War mir auch dann zu blöd zu fragen, wusste ja nicht ob es da nicht vielleicht wirklich ne Gebühr gibt wenn mans nicht passend hat. Anfängerfehler halt...
     
  10. hellosar142

    hellosar142 Rookie

    Registriert seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    40
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Bayern
    AW: First Thaime Experience

    ich bin schon gespannt wies in Pattaya weitergeht. Toller Bericht!
     
  11. Alex204

    Alex204 Senior Member

    Registriert seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    313
    Danke erhalten:
    5
    Beruf:
    Master of Gas Wasser Scheiße
    Ort:
    Schlumpfhausen
    AW: First Thaime Experience

    Genauso hab ich Bangkok gefühlt und erlebt vor 18 Jahren. Ich finde Bangkok sollte man erleben wenn man aklimatisiert ist. Frisch gelandet und sofort Bangkok ohne Windhauch, Smog und aufgeheizter Häuserwände und Straßen ist das schon Hardcore.
    Schön und ehrlich geschrieben. Mach weiter so, danke.
     
  12. thailova

    thailova Junior Rookie

    Registriert seit:
    16.01.2012
    Beiträge:
    31
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Österreich
    AW: First Thaime Experience

    Super Bericht! Freue mich schon auf Deine weiteren Erlebnisse. Danke für " Blamagemodus an " - Echt witzig. Enjoy!!!!!!
     
  13. Word

    Word Gast

    AW: First Thaime Experience

    hi stepi,

    vielen dank für deinen bericht. ich sitze hier im kalten und verregneten zürich und freue
    mich über jede zeile deines berichtes.

    das berichten deine anfängerfehler, wie du sie nennst, versetzt mich zu meinem ersten mal
    in thailand / bangkok zurück. das ist noch gar nicht so lange her. jedenfalls fühle ich wieder
    genau das gleiche wie damals. bewahre dir deine gedanken und gefühle wie sie gerade sind
    ganz genau auf. in dieser form wirst du sie nie wieder haben. mache dir notizen, fotos, etc...
    (auch wenn du nicht alles mit uns teilen magst). einfach nur für dich.

    wir sind alle auf der suche nach genau diesen empfindungen, wie du sie gerade hast und wir
    sie schon hatten. egal wie oft ich nach soa fliege, sie kommen nicht wieder. man wird immer
    abgebrühter, aufgeklärter und berechnender.

    lass dich treiben, geniesse deine eindrücke, die gerüche, denn alles dies macht das erste mal aus.

    ich wünsche dir weiterhin einen erlebnisreichen urlaub mit vielen überraschungen.

    ich habe viel mehr "falsch" gemacht, bei meinem ersten mal, hatte aber glück das ich minty
    im german beergarden kennen gelernt habe. eine tolle frau...

    wenn ich nicht ein mensch wäre, der kein neid empfindet, wäre ich fast ein wenig neidig...

    liebe grüsse
    word
     
  14. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    AW: First Thaime Experience

    Tag 4 Bangkok -> Pattaya

    Gefrühstückt und gegen 12h aus dem Ambassador ausgecheckt. Der Fahrer vom Bell Travel Service sollte mich um 12.30h abholen, was er dann tatsächlich auch gegen 13h tat. Nicht pünktlich, aber es scheint trotz kurzem Vorlauf und fairem Preis zu klappen. Abholung per Minibus mit noch weiteren Fahrgästen aus anderen Hotels und ab zum Sammelpunkt von Bell irgendwo in einem Hinterhof. Dort ca. 40min warten bis der Bus bereit steht. Dieser lässt sich dann leider weder korrekt lenken, was man an der dauernden Fehlstellung des Lenkrads erkennt noch funktioniert der Rückwärtsgang oder beim Anfahren die niedrigen Gänge. Sehr abenteuerlich das Ganze, aber wir sind ja in Thailand. Dass der Busfahrer nach Ausfahrt aus der Bell Zentrale erstmal 5min quer auf der Autobahn steht, den Verkehr über 3 Spuren komplett blockiert und den Rückwärtsgang nicht reinkriegt trotz schwerster körperlicher Verrenkungen ringt dem Beifahrer vom Travel Service nur ein lautes Lachen ab. Der lacht sich schlapp und der Fahrer kämpft mit der Kupplung. Das ganze Spiel folgt dann am Flughafen wieder, da man ja wieder anhalten und demnach auch in den ersten zwei Gängen anfahren muss. Zwischen Airport und Pattaya wird der Bus dann von der Highway Polizei angehalten und ich denke mir "das war's, wieder Zeit verlieren und auf den Ersatzbus warten, ist ja nicht zu übersehen dass das Ding kaum fahrbereit ist". Der Polizist will allerdings nur den Führerschein des Fahrers sehen und wir können weiterfahren, also wenn wir denn könnten. An Bus und Polizei rast in einem irren Tempo ein durchrosteter Pickup vorbei, der in Deutschland schon vor 20 Jahren keinen TÜV mehr bekommen hätte und mir wird klar, dass der Zustand eines Fahrzeugs hier scheinbar ausschließlich dem Fahrer selbst überlassen wird.

    Die restliche Fahrt läuft ereignislos, ich hole ein wenig Schlaf nach und staune über so manchen mitreisenden, älteren Herren mit filzigen Haaren und ungepflegtem Erscheinungsbild. Innerlich freue ich mich, denn wenn diese Typen Ladies aufreißen, dann werde ich das wohl auch schaffen. Die Thai-Lady, die diese Touristen abkriegt jedenfalls beneide ich nicht, selbst wenn die gut zahlen sollten. Ok, man kann vielleicht als Sextourist nach Thailand kommen, aber das heißt doch nicht dass man dabei aussehen sollte wie der letzte Penner, selbst mit Bierbauch und Glatze kann man sich mal waschen.

    Ich checke nach Ankunft des Zubringer-Minivans in meinem Hotel "Nova Park" ein, einer der Tipps auf Gruberts Seite. Appartment mit Blick auf den nett angelegten Pool im Garten, 2 Zimmer und Bad, riesiger Kühlschrank und Küchenzeile für 36€ pro Nacht.

    Mein erster Weg in Pattaya führt mich gleich mal in die falsche Richtung, noch habe ich keine Orientierung, nur heiß ist es und ich schwitze wie blöde. Ich laufe nicht in Richtung Second Road/Soi 6, sondern durch diverse kleine Gassen Richtung Central Road (?) und drehe also eine Ehrenrunde, die mich schließlich zu meinem ersten Pattaya-Bier in der Cosy Bar an der Second Road führt. Noch ist es Nachmittag und nicht viel los. Die Kellnerin ist nicht zu aufdringlich, das gefällt mir. Um mir einen ersten ungefähren Überblick über Pattaya zu schaffen steige ich in den Bahtbus und fahre eine Runde hoch zum Delphinkreisel und an der Beachroad entlang bis zur Walking Street. Ich muss nicht umsteigen, habe aber auch nach Abreise aus Pattaya noch nicht begriffen, welcher Bahtbus jetzt die Naklua Road reinfährt, welcher stehen bleibt und welcher die Beachroad fährt. Gibt es da ein Erkennungszeichen und/oder System?

    Die Walkingstreet ist noch relativ ruhig zu der Zeit, ich laufe einmal bis ans Ende zum Pier und wieder zurück. Ist vielleicht nicht schlecht den ersten Überblick so zu bekommen. Ich hole mir Fleischspieße mit Sweet-Chilisoße vom Straßenstand, frische Früchte und Hähnchen-Kebab. Heute wird mal durchprobiert. Dazu Kühlschrank-Inhalt für alle Fälle im 7Eleven und per Bahtbus zurück in die Nähe des Hotels. Den genauen Ausstiegspunkt verpasse ich auch in den nächsten Tagen immer mal wieder - zu viele Lichter und Schilder, die alle irgendwie ähnlich sind. Auch die Ausmaße von Pattaya hatte ich mir vorab kleiner ausgemalt wenn man mal die Länge von Beach- oder Secondroad betrachtet.

    Essen und frisch machen im Hotel. Jetzt gehts auf die Pirsch! Meine erste Bar ist die UTOO Bar in der Drinking Street. Ich bin noch nicht wirklich locker und denke schon wieder zu viel. Ich bestelle direkt an der ersten Tränke ein Bier ohne erstmal durch die Fülle ans Bars zu schlendern und sogleich setzt sich ein hübsches Mädel mit langen Beinen und Knackarsch neben mich. Wir spielen 4-Gewinnt, wo sie laut eigener Aussage ungeschlagen ist. Sie gewinnt kein einziges Spiel. Dann Poolbillard, da zockt sie mich ab. Sie wirkt mir trotzdem irgendwie desinteressiert, freut sich aber natürlich über einen Ladydrink - mein erster! Gesprächsthemen finden wir kaum, denn einerseits bin ich ein bisschen aufgeregt und von den ganzen Eindrücken überwältigt, finde sie auch durchaus attraktiv in ihrem luftigen Röckchen, welches besonders beim Billard nett anzusehen ist, andererseits scheint sie mehr auf den Drink und Barumsätze aus zu sein und nicht wirklich mitgehen zu wollen. Als sie mich fragt ob ich Sie barfine müssen wir beide lachen. Der Mamasan, die mich daraufhin nochmal fragt, erkläre ich dass es meiner Meinung nach nicht passt. Sie gibt mir recht und ich ziehe weiter.

    Ok, erste Lektion gelernt: Nicht unbedingt die erste, die dich in die Bar schleust ist auch wirklich an einer Nacht mit dir interessiert. Und nur weil du sie heiß findest heißt das noch nicht, dass auch der Rest passt. Im Bett ist man vielleicht ne Stunde aktiv, aber wenn man sich sonst nichts zu sagen hat schafft das nicht unbedingt die passende Atmosphäre.

    Ich laufe von der Drinking Street zurück Richtung Soi 6 vorbei an den Beerbars, die den ganzen Weg säumen. Unzählige Mädels fordern mich auf doch was zu trinken und ich frage mich, wie die Profis unter euch es schaffen einen vernünftigen Überblick über das weibliche Inventar der Bars zu bekommen. Man setzt sich und trinkt ein Bier, man schaut und findet etwas oder eben nicht. Man zieht weiter und macht dasselbe wieder. Wie soll man denn an einem Abend zig Bars durchlaufen ohne schon bei der dritten oder vierten in Kombination mit der Hitze einen in der Krone zu haben!? Oder ist das Geheimnis einfach drauf zu pfeifen und sich halt einfach einen zu trinken und dann ist eh alles egal!?

    Ich muss lockerer werden und mich drauf einlassen beschließe ich. Zeig, dass du Spaß hast und gehe mit einem Lächeln die Straße lang. Ich komme an einer Billardbar vorbei und werde wieder aufgefordert reinzukommen und ich tu's einfach. Nach Sekunden habe ich "meine" Lady ausgemacht und zögere auch nicht lange, bestelle mir und ihr nen Drink. Sie heißt Oom, ist nicht besonders groß gewachsen, trägt blaue Kontaktlinsen die mir irgendwie gefallen, hat eine offene, gewinnende Art mit positiver Grundstimmung und lacht gerne. Ich schätze sie auf etwa 20-22 Jahre, doch sie ist "same same", also auch 26 wie ich, hat aber noch was teeniemäßiges an sich mit engem Einteiler-Kleidchen und pinkem Lippenstift. Sie ist nicht ganz dünn, aber skinny mag ich auch nicht. Griffig und nicht abgemagert, das ist was für mich. Außerdem hab ich ja auch selbst ein bisschen pumpui um ehrlich zu sein - passt also! ;)

    Da die Bar übersichtlich ist und die Pooltische eine lockere Atmosphäre machen kommen wir ins Gespräch, haben Spaß beim Pool und ich will auch nicht mehr weiterziehen: Ich entscheide mich, sie zu barfinen - geil, direkt am ersten Abend in Pattaya. 300 Baht plus Getränkegeld wechseln den Besitzer und LT wird ausgemacht, keine Preisverhandlung vorab aber mir solls recht sein, ich kenne ja dank dieses Forums die Preise! :) Sie spricht zunächst nicht allzu gut Englisch, gibt sich aber alle Mühe und hat ein selbstgestaltetes Heftchen mit allen möglichen englischen Sätzen, die sie vermutlich von Mamasan (ebenfalls sehr nett!) zum Lernen bekommen hat. Darin findet man alles, was man an Englisch zum Arbeiten in einer Beerbar und danach braucht - auf jeden Fall lustig darin zu blättern. Laut eigener Aussage arbeitet sie seit 3 Monaten in Pattaya, ob das stimmt ist fraglich denn blöderweise schreibt sie auch die ein oder andere Mailadresse von anderen Customers in dieses Heft sowie ein Herzchen, wo nicht mein Name drübersteht - mir machts nichts aus, ich weiß ja was sie vom Isaan nach Pattaya treibt. Wir verlassen die Bar gegen 3 oder 4 Uhr morgens und es ist auch nur ein kurzer Fußweg zum Hotel. Ich genieße den Augenblick, zum ersten Mal mit einer Thailady Händchen zu halten und zu wissen was kommt. Auch bin ich ein bisschen stolz auf mich, denn es ist doch etwas anders ein "How to" zu lesen oder die Vorgehensweise in einer Beerbar selbst zum ersten Mal zu erleben.

    Aus dem 7Eleven will sie nichts, sie scheint genügsam zu sein und es ist alles "up to me" - diesen Satz mag ich irgendwie seit meinem ersten Tag in Thailand nicht, sag mir doch einfach wie du denkst und wir finden ne Lösung. Aber "up to me" ist so nichtssagend wie es unbedeutender nicht sein könnte. Daran kann und will ich mich nicht gewöhnen.

    Im Hotel gefällt es ihr, mit der ID an der Rezeption klappt alles problemlos. Die verziehen da nicht mal mehr eine Mine, auch kommen keine blöden Sprüche, auch ihr gegenüber nicht. Alles easy, so muss das sein! Im Zimmer breitet sie ihre Tasche mit allem möglichen Krimskrams aus und lobt meinen guten Geschmack was die Räumlichkeiten angeht. Nur die Klimaanlage ist ihr zu kalt, ich finde es gerade richtig. Wir duschen getrennt nacheinander, sie ist einfach zu schnell im Bad verschwunden und schließt ab. Naja, egal. Mache den Fernseher an, Musiksender, und schaffe ein nettes Licht. Nachdem ich aus der Dusche komme liegt sie bereits in ein Handtuch gewickelt im Bett - herrlich. Sie lächelt süß und während wir uns näherkommen und gegenseitig liebkosen fängt sie an, mir von ihrem Leid zu erzählen. Große Familie, kein Geld, Oma oder Opa krank, ich soll auf mein Herz hören und sie will schnellstmöglich aufhören an der Bar zu arbeiten. Sie sagt mir normalerweise geben ihr die Farangs so zwischen 1800 und 3000 Baht. Innerlich lache ich, lasse mir das allerdings nicht anmerken und zeige da wo ich die Sätze verstehe auch Einfühlungsvermögen, der Geldbeutel liegt ja sowieso im Safe und ich muss gerade eher an andere Dinge denken. Das Gerede über einen Preis unterbinde ich durch 2 Methoden: Einerseits verstehe ich einfach die Sätze nicht, die mir nicht gefallen, andererseits mache ich ihr klar, dass das die Atmosphäre nicht wirklich entspannt. Ich sage ihr, dass ich immer entsprechend dem zahle, was es mir wert ist und wie sehr es mir gefallen hat, also diesmal wirklich "up to me". Sie kapituliert und wir wenden uns anderen Dingen zu.

    Wir haben bestimmt 2 Stunden lang tollen Girlfriendsex mit Küssen, Streicheln und allem drum und dran, auch wenn ich noch nicht genau raushabe was ihr gefällt und sie erst lernen muss, was mir zusagt. Das wird schon, aber ich freue mich dass sie in kürzester Zeit richtig freucht ist und scheinbar etwas Ahnung von der Materie hat auch wenn sie versucht das hinter "Me shy" zu verstecken. Ich bestehe auf Kondom und freue mich, dass sie auch dem Blasen ("ohne") nicht abgeneigt zu sein scheint. Diesbezüglich folgt in den nächsten Tagen noch eine amüsante Episode.

    Die Vögel draußen zwitschern bereits und es scheint hell durch die Schlitze der Vorhänge, es ist bereits halb 7. Ein zweites Bumbum gibt's erst "morgen", ich bin einfach müde und wir schlafen eng umschlungen ein. Trotzdem wache ich immer wieder auf und denke über das Geschehene nach. Es wird für mich eine unruhige "Nacht", auch weil sie sich so an mich schmiegt dass ich aufgrund runtergedrehter Klimaanlage ziemlich "hot" werde wie sie meint. Verständlich wenn die Raumtemperatur steigt, sie mich umklammert, 2 Decken benutzt und mir ohnehin schon die Soße läuft bei den Temperaturen hier in Thailand. Ich stehe immer wieder auf um Wasser zu trinken und kurz durchzuschnaufen.

    Wir wachen irgendwann am späten Nachmittag auf und es geht in die zweiter Runde, etwas ruppiger als am Abend, aber das beweist ihre Vielseitigkeit. Ich freue mich, dass sie sich extrem viel Zeit nimmt und mir auch mitteilt, dass sie erst um 18 Uhr wieder in die Bar muss wenn ich ihren Vertrag nicht verlängere, was sie ja auch sehr bedauern würde, da sie heute mit mir tanzen gehen will, denn wir mögen beide gute Musik und sind auch ansonsten thematisch auf einer Wellenlänge.

    Ein Frühstück gibt es nicht, allerdings schleift sie mich ins Big C um mir eine 1-2-Call Karte zu organisieren. Darum hatte ich sie schon am Vorabend gebeten. Wir tauschen Nummern und am Ausgang des Big C trennen sich unsere Wege fürs erste. Ich sage ihr, dass ich erstmal ausruhen müsse und ein paar Stunden für mich brauche und mich dann melden würde wenn heute Nacht was geht. Wenn sie allerdings einen anderen Customer hat soll ich nicht "angry" sein. Ich nicke, denn einerseits bin ich wirklich etwas fertig, müde und überfordert, andererseits hatte ich mir ja vorgenommen mich nicht gleich zu verlieben und erstmal ein bisschen durchzuwechseln. Das habe ich ihr natürlich nicht auf die Nase gebunden. Als sie mich wegen Bezahlung anspricht tippe ich auf der Kaufhausrolltreppe auf ihre Handtasche. Sie guckt überrascht und sagt gleichermaßen süß wie vorwurfsvoll "when did you do? i not see" - ja, solltest du ja auch nicht. Ich hatte ihr bevor wir losgegangen sind 1200 Baht eingesteckt, denke das ist ok weil ich es wirklich genossen habe. Sie hat sich nie beschwert und auch nie wieder verhandelt. Abends kam dann die SMS "hi baby how are you? i miss you."

    Ich ruhe noch etwas und stürze mich erst relativ spät wieder los ins Nachtleben.

    [morgen gehts weiter mit reisebericht, wer derzeit in ao nang, phi phi oder patong weilt kann sich gerne mal per pn bei mir melden und nummern austauschen, würd mich freuen mal wieder ein paar worte deutsch zu sprechen oder was gemeinsam zu unternehmen. tipps wie ich fotos ohne sd-slot am laptop und ohne verbindungskabel hochladen kann wären ebenfalls schön, denn ich will euch eigentlich die von mir freigegebenen pics nicht vorenthalten. finde die gehören einfach dazu...]
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2012
  15. stepi

    stepi Junior Member

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Urlaubsgeld generieren
    Ort:
    Hessen
    AW: First Thaime Experience

    Ich danke euch für eure freundlichen Worte und werde weiter dranbleiben. Ich merke, dass mir das Schreiben selbst gut tut und ich die Eindrücke so besser verarbeiten und auch für später mal tagebuchmäßig festhalten kann. Wem das ganze nicht hardcore genug ist (á la "ich hab sie so und so genommen"), der hat pech gehabt, ich schreib so weiter. :D bin mittlerweile in ao nang / provinz krabi und hatte gestern bei ankunft ein ganz großes tief. später mehr...
     
  16. Bangbus

    Bangbus Junior Experte

    Registriert seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    708
    Danke erhalten:
    0
    AW: First Thaime Experience

    Sehr schöner Bericht, gefällt! Die Newbie Eindrücke sind doch immer irgendwie die spannendsten...
     
  17. Merlin234

    Merlin234 Experte

    Registriert seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    1.499
    Danke erhalten:
    671
    AW: First Thaime Experience

    Grosse Klasse, Dein Bericht.

    Vieles erkenne ich wieder - wie sicher andere auch.

    Die Unsicherheit, die vollkommene Reizüberflutung, ...

    Weiter so!
     
  18. biele

    biele Junior Member

    Registriert seit:
    19.11.2011
    Beiträge:
    91
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    selbst und ständig
    Ort:
    NRW
    AW: First Thaime Experience

    Klasse Bericht erinnert auch mich an so einige Anfängerscenen....
    nur hatte ich nicht die Hilfe des Internets und vor allem nicht von so einem Klasse Forum um mich vorab zu informieren....
    Mich haben Sie mehr abgezockt die erste Zeit.
    Bin neugeirig auf mehr!!!!
    Viel spaß noch
    Biele
     
  19. berufsgenossenschaft

    berufsgenossenschaft Senior Member

    Registriert seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    305
    Danke erhalten:
    369
    AW: First Thaime Experience

    bitte schnell weiter... und Fotos bitte.... :wink:
     
  20. JomtienFan

    JomtienFan Junior Member

    Registriert seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    137
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    30 km nördlich von Hamburg
    AW: First Thaime Experience

    Schön geschriebener Bericht.Erinnert mich irgendwie an damals wo ich noch Urlaub hatte und steigert meine Vorfreude auf den nächsten