Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Motorrad nach Thailand verschiffen

Dieses Thema im Forum "Asienforum allgemein" wurde erstellt von Nudels, 17.02.2015.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 1 Benutzern beobachtet.
  1. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    Ich trage mich mit den Gedanken meine gute alte Suzuki Bandit nach Thailand zu verschiffen. Hat jemand schon Erfahrung mit einer Aktion dieser Art gemacht?
    Mich interessiern vor allen Dingen die Formalitäten und Kosten, sowie der endgültige Betrieb des Motorrades in Thailand.
    Würde mich freuen hier ein paar Infos einsammeln zu können.


    Danke Nudels
     
  2. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.200
    Danke erhalten:
    564
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Vorderrad demontieren und dann in einer Kiste aus OSB-Platen mit Staplerfüssen als LCL-Fracht runterschicken.

    Schau mal auf die Website - die haben Kisten für ihre Bikes selber gebaut :

    Motorrad Transportboxen, Transportkisten für die Seefracht von Motorrädern | Mit dem Motorrad durch Südamerika

    Die Frachtkosten werden Dich nicht umbringen, Du zahlst ja nur 4cbm.

    Ausserdem hätte "zerlegen" auch den Vorteil dass Du kein ganzes Fahrzeug einführst sondern nur Teile - meines Wissens nach ein Riesenunterschied bei den Einfuhrabgaben in Thailand !
     
  3. Blackmicha

    Blackmicha V.I.P.

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    5.159
    Danke erhalten:
    831
    Beruf:
    alles
    Ort:
    Nonthaburi, Thailand
    und das ist seit einiger Zeit verboten !
     
  4. Camillo

    Camillo Junior Rookie

    Registriert seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    26
    Danke erhalten:
    0
    komplett schnuppe ob ganz oder in Teilen denn gebraucht aus dem Ausland eingeführte Motorräder werden in Thailand nicht mehr zugelassen !
     
  5. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    Oops, auf die Idee das gute Stück zu zerlegen, und in Teilen nach Thailand zu verschicken bin ich so jetzt noch nicht gekommen. Da muss ich noch mal drüber nachdenken. Hat denn schon jemand mal ein vollständiges Motorrad nach Thailand eingeführt und welche Umstände macht das ?

    ...soweit danke erst mal
     
  6. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    .... habe in der Zwischenzeit hier einen thread:" Kosten für einen Motorrad Import" von 2012 gefunden, der dann nach kurzer Zeit gestorben ist ? Hat vielleicht hier doch noch keiner Erfahrungen gesammelt.
    Camillo hat ja schon angedeutet, dass ein Import gebrauchter Maschinen nicht möglich ist. Großes Fragezeichen hierzu erstmal.
     
  7. rudi1949

    rudi1949 Junior Experte

    Registriert seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    717
    Danke erhalten:
    59
    Ort:
    Thailand
    @Nudels
    Vergiß es! Und lies die Beiträge der beiden Vorschreiber.
    Ein entfernter Bekannter von mir hat vor ca. 3 Jahren seine Harley aus der Schweiz nach Thailand gebracht. (Ging damals noch) Aber er sagte auch - einmal und niiieee wieder. Sowohl Kosten als auch administrativer Aufwand waren exorbitant!
    Aber hat sich ja nun so oder so erledigt.
    Warum Fragezeichen? Camillo hat recht!
     
  8. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    ...das klingt ja nicht gut - Danke erst mal

    Nudels
     
  9. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
  10. Camillo

    Camillo Junior Rookie

    Registriert seit:
    17.10.2009
    Beiträge:
    26
    Danke erhalten:
    0
    Wie Du richtig geschrieben hast war das 2012 !
    Jetzt aber hamma 2015 und seit 2013/2014 sind die Türen für den gebrauchten Import zu !
     
  11. lahu

    lahu Junior Experte

    Registriert seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    509
    Danke erhalten:
    45
    Ort:
    Chiang Mai
    Hallo Nudels auch ich rate Dir ab so etwas zu versuchen. Ich habe schon vieles gemacht - gebrauchte Motoräder, in Teilen etc. Ich kann nur sagen.....lasst die Finger davon.
    Tipp von mir. Verkauf Dein Moped zu Hause und kauf Dir von der Kohle hier in Thailand ein anderes Moped.
     
  12. Andy2006

    Andy2006 Experte

    Alter:
    51
    Registriert seit:
    18.11.2012
    Beiträge:
    1.322
    Danke erhalten:
    108
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Und was wenn es genau dieses Motorrad das man schon lange hat dort nicht gibt?
    Meine wird es da genau so sicher nicht geben.
     
  13. Nudels

    Nudels Senior Member

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    407
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Bremen
    Homepage:
    Danke schön für die Infos. Kling ja alles sehr aussichtslos. Verkaufen werde ich sie nicht, dann wohl eher in Thailand eine 2te anschaffen. Interessant fand ich allerdings die Variante (Link oben), die Maschine in D angemeldet zu lassen und regelmäßig über die Grenze zu fahren. Kommt wohl nur dann in Frage, wenn ich dauerhaft in Thailand bleibe und da bin ich mir noch nicht so sicher.

    Nudels
     
  14. mizuu

    mizuu Gast

    Kauf dir vor Ort was nettes, die Auswahl ist nicht so klein. Der Aufwand dürfte sehr sehr hoch sein das Teil rüber zu bringen und wird wahrscheinlichen Wert des Motorrades überstiegen.
     
  15. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.200
    Danke erhalten:
    564
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Mal ne Frage :

    Einfuhr gebrauchter Fahrzeuge nach Thailand is nüsch...

    Aber wie ist das eigentlich wenn das Fahrzeug aus einem anderen ASEAN-Staat kommt ?

    Gilt das Importverbot auch wenn ein ASEANbürger aus einem anderen ASEANstaat watt Gebrauchtes auf Reisen schickt ?
     
  16. Horst Schlömer

    Horst Schlömer Senior Member

    Registriert seit:
    05.04.2014
    Beiträge:
    312
    Danke erhalten:
    116
    Beruf:
    Reporter
    Ort:
    Grevenbroich
    Also generell sollte hier eine gute Spedition wie Schenker oder Agility umfassend Auskunft geben. Die haben auch eigene Zollagenten im Land, die den Import (Soweit denn möglich) und den ganzen Administrativen Aufwand erledigen.
    Ein besseres Preis/Leistunsverhältniss gibt es nicht.....
     
  17. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.200
    Danke erhalten:
    564
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Ich bin Selbstständig , importiere aus und exportiere nach Asien.

    Die grossen Namen der Branche sind in meinen Augen wenig hilfreich .

    Ich arbeite mit kleineren Agenten, halte mich von Kühne & Nagel, Panalpina oder Schenker fern.

    Mal ein Beispiel :

    Willst Du aus Indonesien etwas exportieren braucht es eine Exportlizenz .

    Die hast entweder Du selber (besser gesagt Dein Partner vor Ort) oder Dein Lieferant .

    Problem : Die Lizenzen sind schwer zu bekommen und viele Lieferanten die gute Qualität zum fairen Preis bieten haben auch keine da Sie normal nur innerhalb Indonesiens oder des ASEAN-Raums verkaufen wo diese Lizenz nicht nötig ist.

    Was nun ? Schenker , Panalpina, Kühne & Nagel haben alle Büros in Jakarta !

    Problem : Sie ALLE haben KEINE Lizenz !

    Und sie sind unflexibel - treibst Du keine Lizenz auf kommst Du mit Ihnen nicht ins Geschäft !

    Die kleinen Agenturen wie z.B. JCL Logistics (Firma aus Österreich(jetzt Sitz in der Schweiz)mit Büros weltweit) haben damit kein Problem.
    550.000 IDR extra (rund 36 Euro, erscheint auch auf der Rechnung) und ist alles ist geregelt - die haben jemanden in der
    Hinterhand der eine Lizenz hat.

    Und Preis und Service dieser kleinen Agenturen sind TOP - ich gebe Bescheid wenn ich bei meinem Lieferanten bestelle - Produktion dauert dann noch rund 5 Wochen .
    ABER : Ich muss mich um nix mehr kümmern - mein Serviceengel Dewi (JCL-Mitarbeiterin) schliesst sich mit dem Lieferanten
    kurz, hält permanenten Kontakt und kümmert sich um alles .

    Diese "Kleinen" der Branche bieten meist einen besseren Service als die Grossen !

    Und das zu einem tollen Preis - inkl. Vorlauf , Nachlauf , THC in beiden Häfen, Seefracht, Zollabfertigung in beiden Häfen, Versicherung , Zuschläge , Expotlizenz , Fumigation etc unterbieten die Schenker und Co. bei besserem und persönlicherem Service um mindestens 10% !

    Ich weiss noch bei meinem ersten Container - ich sass in meinem Apartment in Jakarta und hatte Probleme mit den Packlisten...

    Ich versuch anzurufen - Büroschluss...
    Ich schick ne Mail , war aber scheisse da jetzt Wochenende ...

    30min später klingelte mein Telefon - Dewi von JCL steckte in Semarang im Stau fest, langweilte sich und checkte ihre Mails.
    Las von meinem Problem , rief mich an und gab mir eine 20minütige Anleitung um alles korrekt zu machen.

    Solchen Service bekommst Du bei Panalpina und Co. nicht !

    Ich kann jedem nur empfehlen NICHT mit einem Riesen sondern immer mit einem reinen Agenten zusammenzuarbeiten !
    Bei denen bist Du KUNDE - bei den Riesen nur eine KUNDENNUMMER !

    Und das "RundumSorglosPaket" bekommst Du problemlos bei den "kleinen"...

    In Deutschland ist für Asien-Exporte z.B. GlobalTrans ein exzellenter Partner !
     
  18. Horst Schlömer

    Horst Schlömer Senior Member

    Registriert seit:
    05.04.2014
    Beiträge:
    312
    Danke erhalten:
    116
    Beruf:
    Reporter
    Ort:
    Grevenbroich
    Ich glaube du vergleichst nun Äpfel mit Birnen.
    Es ging hier expliziet um den Transport eines Motorrades von Deutschalnd nach Thailand. Um nix anders.

    Wenn die großen, warum auch immer, den Auftrag nicht bedienen können (Was ich mir im vorliegenden Fall nicht vorstellen kann) dann nehmen sie den Auftrag garnicht erst an. Das es auch kleinere, spezialisierte Unternehmungen für diesen Transport gibt, steht IMHO ausser Frage.
    Aber das war ja nicht die Frage. "Bike Edelweis Travel" verschifft auch!!.....da wird es ne Menge geben. Die frage ist eben, wieviel Zeit und Aufwand man betreibt um am Ende 50€ zu sparen......
     
  19. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.200
    Danke erhalten:
    564
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Das ist doch genau der Punkt :

    Die kleinen Agenten bieten Dir einen besseren, schnelleren Service zum besseren Preis.

    Ein Beispiel :

    Ich tat mich mal schwer Einfuhrbestimmungen (Zoll, Extrasteuer etc) für ein Produkt für Indonesien rauszufinden.
    Alles was ich fand war auf Bahasa und die Übersetzungen war meistens zweideutig...

    Panalpina (nennen sich selber "Asienspezialist") , Kühne & Nagel , Schenker - 2 Wochen , nach der Anfrage war ich immer noch nicht schlauer....
    Halbherzige Antworten oder gar keine (Panalpina)...

    Dann GlobalTrans (Büro Hamburg) kontaktiert .
    Antwort : "Ich werde unseren Partner vor Ort kontaktieren, ich melde mich bei Ihnen"

    Einen Tag später bekam ich eine Mail des Partners aus Indonesien mit allen Erklärungen , sieben leicht verständlichen Anhängen in Englisch und dem Angebot bei Fragen jederzeit anrufen zu können.


    Ich will es mal simpel sagen:

    Einer Firma wie Panalpina oder Schenker bedeutest Du nichts als kleiner Fisch - und das merkt man auch !

    Du willst z.B. als Privatperson etwas von Indonesien aus nach Deutschland verschiffen ?

    Schenker sagt "No" - nur Gewerbe , Privatperson machen wir nicht ! Kein Scherz, ist so ! Ich kenne den deutschen Büroleiter Jakarta von Schenker - meine Freundin ist seine Maklerin.
    Kühne & Nagel übrigens das gleiche - mit Privatpersonen machen die deutschen Logistikriesen nur UMZÜGE - aber keine Privattransporte.

    Mit einer kleinen Firma/Agentur die sich gut um Dich kümmert betreibst Du nicht MEHR Aufwand um 50 Euro zu sparen - Du SPARST Zeit UND Geld !
    Weil Du bei denen nicht hinterherlaufen musst !
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2015
  20. jowejakarta

    jowejakarta Experte

    Alter:
    40
    Registriert seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    1.200
    Danke erhalten:
    564
    Beruf:
    Mein eigener Herr
    Ort:
    Jakarta & östliches Niedersachsen
    Packt man eine Suzuki Bandit mit demontiertem Vorderrad in eine OSB-Kiste (üblicher Versandweg) kostet es LCL (Less Container Loading = Teilladung, Beiladung) folgendes :

    Service Charge / Tonne : ca. 15 Euro
    Kaigebühren / Tonne : ca. 29 Euro
    Verschiffungskosten inkl. ZAPP : ca. 13 Euro
    ISPS : 4 Euro
    Seefracht nach Jakarta oder Bangkok je CBM : ca. 65 Dollar / 57 Euro
    Hafenkosten Asien , Abfertigung, Einfuhr : ca. 60 Euro


    Hier also mal für den Threadstarter ein cirka-Preis :

    15 Euro Service Charge
    29 Euro Kaigebühren (bei vollen Containern die "THC")
    13 Euro Verschiffung/Zapp
    4 Euro ISPS
    130 Euro Seefracht (ca.2,2cbm)
    60 Euro Gebühren Asien
    25 Euro zusätzl. Dokumente

    Man zahlt also rund 275 Euro !

    Was Transporte wirklich teuer macht sind Vorlauf und Nachlauf !

    Wohnst Du z.B. in Frankfurt und lässt es per Spedition nach Hamburg bringen ( das ist der VORLAUF) dann wird der Dich als Privatperson in etwa 250-300 Euro kosten !
    Ich als gewerblicher Kunde der Spedition würde z.B. 120 Euro netto bezahlen.

    Beim Nachlauf (z.B. von Bangkok nach Pattaya) das gleiche - allerdings billiger als in Deutschland.

    Fährst Du selber zum Hafen und und holst im Zielhafen ab kostet es also gar nicht viel !