Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Selbständig im Internet

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von vagi, 03.05.2013.

Beobachter:
Dieser Thread wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. vagi

    vagi Gast

    Ich gehe bald nach Thailand und das ohne wiederkehr nach Deutschland hab damals gelesen das wenn man im Internet Arbeitet und so Geld Verdient hat man es recht leicht.
    ja ich bin Selbständig im Marketing bereich Arbeite mit Facebook und meiner eigenen Homepage
    jetzt zur Frage wie viel % müsst ich abgeben wenn ich dies in Thailand anmelden muss also wie viel % an Steuern?
    Und brauch ich dafür eine Thai Person über die ich das machen muss?
    weil wenn man ja etwas erwerben / kaufen will braucht man ja eine Thai Person die 51 % Davon besitzt aber wie ist das dann bei mir bzw wie wäre das?

    Könnte ich dies dann auch alles nur auf mich anmelden ?

    Leider finde ich im Internet nicht das richtige und hoffe das mir einer so etwas helfen kann..



    Bitte um ganz genaue Infos
     
  2. awita

    awita Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.06.2011
    Beiträge:
    2.176
    Danke erhalten:
    1.263
    Ort:
    Hamburg
    Dann solltest du vielleicht erstmal genauere Infos geben, was genau du vorhast.
    Wie wird z.B. dein Aufenthaltsstatus dort sein? Wird eine Arbeitserlaubnis vorliegen?
    Wie in etwa sieht dein Business-Plan aus, welche Umsätze erwartest du? ... usw.

    Das ist wohl etwas dünn um "ganz genaue Infos zu erwarten".

    Nur btw ...
    Darauf würde ich eher nicht bauen, wünsche dir aber viel Glück.
     
  3. vagi

    vagi Gast


    Hallo also ich möchte für immer in Thailand leben mit meiner Thai Freundin zusammen ob es dafür eine Arbeitserlaubnis geben wird ich weiß nicht kenne mich damit noch nicht so gut aus

    Also ich habe eine Fan Page auf Facebook www.facebook.com/bennyleidergeil und eine Homepage Funny-Bot.com - Die Funseite ich Lade Bilder hoch auf meiner Homepage und Poste dies dann über ein Rätsel das ganze sieht dann so aus

    https://www.facebook.com/photo.php?...14028.429806220380942&type=1&relevant_count=1

    und durch die Werbeeinnahmen bekomme ich ja dann das Geld und derzeit lebe ich auch schon davon und da will ich wissen wenn ich ein gewerbe in Thailand anmelden soll ob dann eine Thai Person davon mind. 51 % besitzen muss ich brauche ja keine Firma oder kauf mir ja nichts da ich von zuhause aus Arbeiten kann und mir das einteilen kann wie ich das will
     
  4. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    Ist das dein einziges Projekt? Würde an deiner Stelle noch ein paar dazu nehmen. Wäre für mich persönlich zuviel Risiko nur mit einem Projekt an den Start zu gehen.

    Auch wenn es hart klingt: Im Prinzip ist es ja nur kopiertes ausgelutschtes Material was Du da postest. Wäre da nicht ein eigenes Produkt viel sinnvoller?

    Das nur mal so am Rande.

    Ansonsten interessiert mich deine Fragestellung genauso. Bin auf Antworten gespannt.
     
  5. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    Also bitte nicht in den falschen Hals bekommen mit dem "kopierten ausgelutschten Material"...finde es lediglich etwas sinnfrei und wenig beständig.
     
  6. HotAndSpicey

    HotAndSpicey Experte

    Registriert seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    1.374
    Danke erhalten:
    6
    Ich würde sowas auf jeden Fall umgehen wollen und das Gewerbe in DACH lassen. Der ganze Ärger einer Gewerbeanmeldung in Thailand mit all den Problemen die das nach sich ziehen kann ist unnötig wenn man ein "virtuelles" Gewerbe führt was man von überall aus betreiben kann, wie z.B. auch IT-Freelancer Jobs oder ähnliches.

    Falls jemand eine Firma zur Faktura und Steuerabwicklung für solche Dinge benötigt kann ich u.U. behilflich sein, bei sehr guten Konditionen. Mehr dazu per PM.

    Greetz, H&S
     
  7. schimmi50

    schimmi50 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    687
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Gast in Schweiz
    Ziemlich blauäugig, wenn man meint, mit solchen Projekten auf Dauer seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.
    Was ist, wenn der Hype um Facebook einmal nachlässt???
    Wie sieht es bei solchen Sachen mit dem Copyright aus ???
    Sind zwar nur Cartoons und Sprüche, aber sie sind nicht von dir und dürfen nicht einfach so verwendet werden.
    Du bewegst dich da gewaltig am Rande der Legalität.
     
  8. DrWild

    DrWild Rookie

    Registriert seit:
    16.10.2011
    Beiträge:
    79
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Mannheim
    Das Ganze ist relativ kompliziert und wenn Du in Thailand keine Bekannten hast, die Firmen haben und sich gut auskennen, musst Du Dich unbedingt beraten lassen.

    Es gibt grundsätzlich drei unterschiedliche Dinge zu berücksichtigen:
    - Firma besitzen: wie beschrieben, kannst Du nur 49% besitzen und Thai´s 51%. Das macht aber nichts, dies ist "nur auf dem Papier" so und Du kannst dennoch alles bestimmen und den Gewinn voll einstreichen
    - Arbeitserlaubnis: wenn Du eine Firma hast, darfst Du noch lange nicht für diese Firma arbeiten. Dazu benötigst Du eine Arbeitserlaubnis. Diese bekommst Du nur, wenn Deine Firma 4 Thai Angestellte hat. Dies wird geprüft und ist nicht nur auf dem Papier so.
    - Aufenthaltsvisum: auch dies benötigst Du selbstverständlich und muss regelmässig verlängert werden

    Der Ganze Prozess der Firmengründung und Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis ist komplex und Du musst Dich beraten lassen. Es gibt Firmen, die sich hierauf spezialisiert haben. Das kostet natürlich, Du kannst hier von einigen Tausend Euro ausgehen inklusive Berataungskosten.

    Internetseiten zum Thema:
    Lawyer Thailand | Thailand Legal and Business Services (= Firma, die bei dem Prozess unterstüzt und berät) Diese Seite enthält viele, ausführliche Infos.

    Gruss,
    Wild
     
  9. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    1. Wenn du in Thailand arbeiten willst, benötigst du eine Arbeitserlaubnis.
    2. Eine Vorraussetzung für eine Arbeitserlaubnis ist ein Non-Immigrant Visum
    3. Wenn du eigene Geschäfte machen möchtest, benötigst du eine Company, am besten in der Gesellschaftsform Ltd.. Du benötigst dafür insgesamt 3 Personen und die Mehrheit (51%) muss in Thaibesitz sein. Du kannst dich hier informieren
    4. Eine Residence Permit für Thailand, du willst ja nicht wieder zurück
    5. Auf den Firmengewinn musst du 20% Steuer auf den erwirtschafteten Gewinn abführen.

    Ob du alle Voraussetzungen erfüllen kannst, solltest du dann selbst herausfinden. Das BOI ist mit Sicherheit eine Informationsquelle für die ganzen Randbedingungen. Du benötigst eine Krankenversicherung, die auch einen längeren Aufenthalt abdeckt. Ferner solltest du dir einen Rückweg als Hintertür offen lassen, also komm nicht auf den Gedanken, auszuwandern. Ob Thailand deine Selbstständigkeit gestattet, steht noch auf einem anderen Blatt. Die meisten Berufe sind Ausländern versperrt und Thais vorbehalten.

    Sieh das alles bitte mal nur als grobe Richtschnur.
     
  10. shiwago

    shiwago Senior Member

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    405
    Danke erhalten:
    35
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    münchen
    hi,

    im grunde nach hast du doch keine Probleme, so lange du in D. jemanden hast, der deine Papiere, wie Rechnungen etc. zum Steuerfritzen bringt. Sei denn, du muss monatl. den Mist machen, dann wird es lästig.
    Also bei Mutti oder Vati das Büro angemeldet. Erkundige dich, welcher Gewerbesteuersatz dort vorliegt, denn dass kann mal richtig ins Geld gehen. Denen eine Vollmacht ausgestellt, wenn mal was mit deiner Gesundheit ist, die Krankenkasse auf Ausland umgeswitcht, kostet dann fast nichts mehr für die nächsten 3 Jahre. Man muss dann nur nach 3 Jahren etwas tun, was dir deine Versicherung aber mitteilt.
    Die Konten in Deutschland behalten und vielleicht noch in 2-3 Euroländer Konten aufmachen, wenn es geht, bevor du gehst, denn nicht das gehen ist das schwierigste heut zu tage, sondern, auf welches konto kann ich noch Geld einzahlen lassen, bzw., welche Bank ist noch existent.
    Wenn du ein gut funktionierendes Bankensystem hier hast, dann ändere ja nichts daran und wickle alle deine Geschäfte über ein Deutsches bzw. EuroKonto ab.
    Was ist, wenn sich in Thailand mal was ändert, was dann?????
    Also, meines Erachtens einfach in Europa angemeldet bleiben. Das sind dann halt, wenn du ein fettes Volumen an zu versteuerndes Einkommen hast, mal bis zu 49%.
    Mußte halt Mutti oder Vati einstellen für die Bearbeitung deiner Unterlagen und das kostet.
    Firmenüberweisungen werden meines erachtens, wenn ich beim deutschen Anwalt in Thailand richtig zugehört habe, mit 30% besteuert. Schon mal besser, wie in old Germany.
    Wenn du eine bessere Lösung haben möchtest, dann melde dich ein unter PN
    Viel Erfolg
     
  11. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    Würde dann dort auch keine Steuern mehr zahlen.... :mrgreen:

    Würde ich auch nicht versteuern...:mrgreen:

    sawasdee frank69
     
  12. Thonburi

    Thonburi Member

    Registriert seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    178
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Phuket
    Homepage:
    Gewerbe in Deutschland anmelden....
    Einkommensteuer erhältst Du fast komplett zurück, weil Du mehr als 180 Tage im Jahr im Ausland bist. Da Du das Geld in D versteuerst, bist Du dann hier nicht mehr steuerpflichtig (Doppelabkommen).
    Geld vom Geschäftskonto auf Dein Privatkonto überweisen und von dort aus nach Thailand senden..... Kein Problem.....
    Viel Glück
     
  13. Rauhnacht

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.067
    Danke erhalten:
    725
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    Warum willst du selbststaendige Arbeit ueberhaupt vor Ort anmelden, welchen Vorteil siehst du darin?

    PS: War grade auf deiner Seite. Damit kann man seinen Lebensunterhalt bestreiten? Ich glaube ich denke zu kompliziert. Ist jetzt ernst gemeint und soll kein Angriff auf dich sein. Ist ja schoen wenn es funktioniert....
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2013
  14. Lochschwager

    Lochschwager Experte

    Registriert seit:
    20.11.2011
    Beiträge:
    1.035
    Danke erhalten:
    1
    Beruf:
    Pussy Feinmechaniker
    Also sagen wir mal so. Mit 22 Jahre da rüber fliegen ist ja schon mutig. Wenn Du dort drüben Steuern zahlen willst, musst Du auch deine Krankenversicherung selbst zahlen. 1,5K Euro sollte bei deinem Google Adsense schon bei rumkommen, um davon leben zu können. Selbst bei einem Alexarank von 66K, zweifel ich an der Kaufkraft deiner User, um mit Google Adsense auf eine ausreichende Summe zu kommen - zumal deine User auch wiederkehrende User sind, die bereits an Bannerblindheit leiden. Wenn ich mich irre, dann kannst Du uns ja mal aufklären, bzw. eines besseren belehren.

    Also wenn Du es wirklich durchziehen willst, würde ich dir empfehlen das Gewerbe hier in DACH zu behalten (falls Du schon eines haben solltest). Solange Du Dich als Urlaubsreisender ausgibst, braucht Du da auch keine Bedenken zu haben. Es interessiert die meisten die Bohne, woher Du dein Geld verdienst. Mit deinem Business erscheinst Du ja nicht in der Öffentlichkeit.

    Nur sollte man vermeiden, es den falschen Leuten zu erzählen.
     
  15. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    Ich denke mal, es geht da nicht um Vorteile, sondern ganz einfach darum, Nachteile zu vermeiden. Wenn jemand in Thailand lebt und ein entsprechendes Visum hat, dann werden sich irgendwann die Behörden dafür interessieren, wie er seinen Lebensunterhalt bestreitet. Hinzu kommt häufig noch ein Neid-Faktor o.ä. von Einheimischen oder auch Konkurrenten, die der Behörde mal einen "Tip" geben. Und wenn dann die schlafenden Hunde erst einmal geweckt sind, hast du keine ruhige Minute mehr. Fehlt dann noch eine Arbeitserlaubnis sieht es ganz schlecht aus.

    @vagi: Eine weitere Vorraussetzung ist, dass du 800.000 Baht auf einem Konto in Thailand haben musst. Bist du mit einer Thai verheiratet, reduziert sich der Betrag auf 400.000 Baht.
     
  16. Onkel

    Onkel Gast

    Lochschwager, du meinst, es interessiert die meisten NICHT die Bohne ...

    Sehe ich bei einem internetbusiness im gegensatz zu kp genauso wie du. Wer in thailand sollte sich dafür interessieren?

    Geschrieben auf meinem GT-P6800 mit Forum Runner
     
  17. Rauhnacht

    Rauhnacht Kuya

    Registriert seit:
    22.02.2012
    Beiträge:
    4.067
    Danke erhalten:
    725
    Beruf:
    Auftragsmorde & Schutzgelderpressung
    Ort:
    Auf der Durchreise
    und ich hätte es gerne gewusst! Zur Not auch vom TO...:roll:
     
  18. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    Der Ex meiner Schwägerin lebt in Thailand und hat genau mit diesen Problemen zu kämpfen. Er arbeitet allerdings in der Immobilienbranche, steht also mehr im Licht als jemand, der sein Geschäft über das Internet aufzieht.

    @vagi: Wenn du dich bedeckt hältst, wird das wohl lange gut gehen. Ein Restrisiko hast du immer. Auf der sicheren Seite bist du, wenn dein Geschäft offiziell läuft. Das erfordert die entsprechenden Investitionen und 20% Steuer auf den Gewinn.
     
  19. schimmi50

    schimmi50 Junior Experte

    Registriert seit:
    20.05.2012
    Beiträge:
    687
    Danke erhalten:
    3
    Ort:
    Gast in Schweiz
    Ich meine gelesen zu haben, dass der Nachweis der 800.000 für ein Jahresvisum erst ab einem Alter von 50 Jahren zählt.
    Kann mich aber auch irren.
    Eine weitere Möglichkeit für alle Altersgruppen, längerfristig in Thailand zu bleiben, ist der Aufenthalt mit dem Non Immigrant Visum der Kategorie "ED" (Education).
    Das kann man bis zu 5 Jahre ausdehnen.
     
  20. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    Das muss vagi letztendlich für sich entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Infos hat er ja einige bekommen. Auch wenn die Gefahr in seinem Bereich gering ist, von den Behörden erwischt zu werden, würde ich den offiziellen Weg gehen. Wäre er in meinem Alter, würde ich vielleicht sagen: Was soll's.

    Bezüglich des Visum hast du Recht. Hier noch einmal ein Link zu den Visa-Bestimmungen für Thailand: Visa-Bestimmungen

    @vagi: Hier noch zwei weitere Links, die für dich interessant sein könnten: GToC und GTG