Willkommen

In unserem kostenlosen Thailand-Asienforum findest du alle nötigen und vor allem aktuelle Informationen, speziell über Thailand, aber auch über alle anderen asiatischen Destinationen, auf über 548.000 Beiträge verteilt.
Infos über die angesagtesten Nightlife Spots, GoGo Bars, Beer Bars, Disco- & Club Szene.
Auf www.thailand-asienforum.com erwarteten dich über 1.000 Reiseberichte und Impressionen mit mehreren zehntausend Bildern. Von Reisen nach Angkor Wat, Koh Samui, Peking, Koh Chang, Phnom Phen, usw., über den Besuch der Reisterrassen auf den Philippinen, bis hin zu den Liveberichten unserer Member, direkt aus den Metropolen Pattaya, Bangkok und Angeles City.

Willst du vollen Zugriff auf unsere Seite haben?
Dann registriere dich jetzt!

Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

Dieses Thema im Forum "Pattaya- und Thailandforum" wurde erstellt von hugo006, 29.07.2011.

  1. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    Nicht Liebe oder Zuneigung, sondern Armut lässt thailändische Frauen eine Ehe mit Ausländern eingehen. Eine neuerliche Studie von Dr. Rattana Boonmathaya von der Mahidol Universität hat weiter ergeben, dass die meisten Thais froh sind, neben der Armut ihren Job als Prostituierte hinter sich zu lassen und nach der Eheschliessung ihre Familie finanziell unterstützen zu können. Ihre Loyalität gegenüber der Grossfamilie bleibt auch bei einem Aufenthalt im Ausland ungebrochen.Die Ehe mit einem Westler ist im Nordosten des Landes, dem Isaan, eine willkommene Alternative für einkommenschwache Familien. Nach der Studie sind die meisten ausländischen Männer 10 bis 18 Jahre älter als ihre thailändischen Frauen, überwiegend haben beide Partner bereits eine Ehe sowie Trennung bzw. Scheidung hinter sich.Während die Dorfbevölkerung noch vor Jahrzehnten der Eheschliessung mit einem Ausländer skeptisch gegenüber stand und die Frauen an „Gesicht“ verloren, wird heute die Hochzeit selbst mit wenig attraktiven Männern gesucht und gefördert, wenn diese denn eine pralle Brieftasche haben. Bei einer Umfrage unter Grundschülerinnen, welches Ziel sie nach dem Schulabschluss anstrebten, sagten die meisten Mädchen: „Ich möchte einen Ausländer heiraten.“Inzwischen sind in einigen Gebieten des Isaan Thai-Farang-Ehen so selbstverständlich geworden, dass sich Eltern eher neugeborene Mädchen als Jungen wünschen, weil Töchter sich besser um die Familie kümmern. Die Studie zitiert einige ältere Isaan-Bewohner: Sie wollten keine Söhne, weil diese nutzlos, unnütz seien.54 Prozent der mit einem Farang verheirateten Frauen gaben in Interviews an, ihren Ehemann am Arbeitsplatz kennengelernt zu haben, also in einer Bar. 20 Prozent der Ehefrauen fanden durch Vermittlung der Familie einen Ausländer, weitere 20 Prozent wollen ihren Partner zufällig bzw. über ihren Job in der Tourismusindustrie getroffen haben.Die Zahl der Prostituierten wird von ausländischen und regierungsunabhängigen Organisationen auf mindestens eine Million geschätzt. Offizielle Statistiken gehen von nur einigen Zehntausend aus. Ausländische Berichte über das Ausmass der Prostitution in Thailand verursachen meist grosses, auch mediales Aufsehen, weil das weltweit bekannte Phänomen von der konservativen Gesellschaft ignoriert wird.Die meisten Prostituierten stammen aus armen Familien der nördlichen Gebiete. Neben dem ärmlichen Leben Zuhause sind das Machotum der Männer und eine Lebensphilosophie nicht mit unnötigen Skrupeln beschwerter Gelassenheit Gründe, sich den Lebensunterhalt in einer Bar oder einem Bordell zu verdienen.Prostitution ist also Teil der Gesellschaft. Dennoch wird sie verachtet und ist offiziell verboten. Der Grund, sie nicht zu bekämpfen, ist wohl derselbe, aus dem heraus sie existiert: Geld. Prostitution bedeutet Korruption der örtlichen Behörden. Diese verdienen kräftig mit an der käuflichen Liebe und lassen die Zuhälter gegen Schmiergelder gewähren.Quelle: http://www.der-farang.com/?article=2005/10/armut**
     
  2. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    @hugo006: Stell bitte mal die Links zu den Quellen online, damit die Aussagen verifizierbar werden. Und auch, wenn dies von einem Dr. stammt, bin ich nicht konform damit. Denn was du da oben schreibst, schließt Liebe oder Zuneigung aus und definiert Armut als Triebfeder für Beziehungen mit Ausländern. Da bin ich absolut anderer Meinung. Zudem bedeutet eine Ehe mit einem Außländer nicht zwangsläufig, der Armut und auch Prostitution entkommen zu sein.

    Man mag mich vielleicht für blauäugig halten, aber nach wie vor spielen meiner Ansicht nach auch Gefühle bei einer Thai in einer Partnerschaft oder Ehe mit einem Ausländer eine Rolle. Dass so viele Mädchen vom Land als Prostituierte in Pattaya oder sonstwo arbeiten, hat mehr mit Bedürfnissen, die gestillt werden wollen, zu tun, als mit Armut. Eine weitere Ursache liegt im Bildungssystem, das zwar 9 Jahre Schule vorschreibt. Aber die meisten Kinder gehen nur 6 Jahre auf die Dorfschule und eine qualifizierende Ausbildung und somit einen Beruf mit solidem Einkommen auszuüben ist mit einem solchen Schulabschluss nicht ohne weiteres möglich. Ein Großteil der Mädchen, die von ihrem Thaimann mit ein oder zwei Kindern sitzen gelassen wurden, arbeiten lieber unterbezahlt auf dem Bau anstatt als Prostituierte für einen Farang die Beine breit zu machen. Der Rest geht halt nach Pattaya, Bangkok, Phuket oder sonstwohin. Von Armutsprostitution kann bei den Mädchen in diesen ballungsgebieten nicht die Rede sein, ich würde es als, man verzeihe mir den Ausdruck, Bequemlichkeitsprostitution bezeichnen. Es ist für sie nach einer kurzen Überwindungsphase der einfachste Weg, gutes Geld mit wenig Arbeit zu verdienen. Ziemlich merkwürdig finde ich auch, dass die Verhältnisse scheinbar unberücksichtigt bleiben. Denn nur etwa 10-15% aller Prostituierten arbeiten im Tourismus-Bereich, haben also Kontakte zu Ausländern. Es wäre vor allem mal interessant zu erfahren, wie hoch der Prozentsatz der Mädchen, die einen Ausländer heiraten gegenüber denen ist, die ihr Leben als Ex-Bargirl oder Prostituierte in Thailand beenden. Ohne relativierende Bezüge betrachte ich solche Studien als Singulartät ohne große Aussagekraft. Hier wird doch definitiv verschwiegen, dass der größte Anteil der Prostitution in Bereichen der thailändischen Gesellschaft stattfindet, die ein Ausländer nie zu Gesicht bekommt. Meiner Ansicht nach ein ziemlich erbärmlicher Versuch, die Gründe für die Prostitution auf die Armut der Bevölkerung zu schieben, Sündenbock gefunden, Studie erfolgreich beendet.

    Ichhatte ja schon mehrfach meinen Senf zum Thema Prostitution abgegeben, auch was Zahlen angeht. Nach einer statistischen Erhebung der Chulalongkorn Universität gab es in Thailand im Jahr 2004 ca. 2.8 Mio Prostituierte in Thailand. 10-15% davon arbeiten in der Torismusindustrie, allein in Pattaya sollen knapp über 100.000 Prostituierte arbeiten.

    Übrigens: Thailands (Tourismus)Prostituierte zählen zu den emanzipierten Frauen in Thailand. Nach meiner persönlichen Einschätzung bevorzugen diese Mädchen Farang, weil sie bei einem Farang oftmals die Möglichkeit finden, sich selbst zu verwirklichen, etwas was mit einem (einfachen) Thaimann so gut wie unmöglich ist, siehe auch deine Anmerkungen zum Machotum, Thailand ist ein Patriarchat.

    Du erwähnst das Verbot der Prostitution. Das stammt aus dem Jahr 1960 und wurde (widerwillig) per Gesetz auf Druck der United Nations erlassen, wurde also von Außen initiiert. Und nun schlussfolgere selbst, warum es in Thailand so lax gehandhabt wird.

    Übrigens, der Anteil der Prostitution in Thailand wird auf ca. 14-16% geschätzt.

    Liebe Grüße

    KingPing

    p.s.: Vergiss nicht, die Quellen einzustellen. Meine Quellen findest du in meinen Beiträgen oder suche bei Wiki (Wiki.com)
     
  3. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    @KingPing

    Die Quelle steht unten in meinem Posting. Leider funzt der Link nicht mehr. Hatte den Artikel schon vor längerem auf den PC abgespeichert. Habe den Artikel 1:1 aus dem "Farang" hier rein kopiert und er spiegelt nicht vollständig meine persönliche Meinung wider. Er sollte nur als Diskussionsgrundlage dienen.

    Zunächst mal ein Kompliment an dich. Da hast du dir wirklich Mühe gegeben und einiges recherchiert.

    Sicherlich gibt es auch Ehen zwischen einer thailändischen Prostituierten und einem Ausländer, wo auch Liebe im Spiel ist. Aber der größte Anteil der Ehen werden doch geschlossen, weil für die Frauen die Aussicht auf finanzielle Sicherheit im Vordergrund steht. Insofern gibt der Artikel schon ein repräsentatives Wahrheitsbild ab.

    Oder glaubst du wirklich, dass eine schlanke, gutgebaute und hübsche 20jährige Thailänderin einen bierbäuchigen, glatzköpfigen 60jährigen Ausländer aus Liebe heiratet? Aus Dankbarkeit vielleicht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das seitens des Mädels dort die große Liebe im Spiel ist.
     
  4. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Bedenke bitte, dass die Mentalität und die Denkweise der Thais ganz anders ist. Ich hatte auch mal Statistiken bezügelich der Scheidungen und Eheschließungen vewröffentlicht (Thai/Deutsch), die Schedungsraten sind mit etwa 40% gegenüber den Eheschließungen recht hoch im Vergleich zu anderen internationbalen Beziehuingen. Die Statistiken lassen allerdings keine qualitative Beurteilung zu. Der Altersunterschied in solchen Beziehungen ist im Schnitt, wie du ja selbst wiedergegeben hast zwischen 10 und 18 Jahren angesiedelt. Meine Frau ist 25 Jahre jünge als ich und trotzdem ist es eine Liebesbeziehung.

    Beziehungen wie du sie in deinem letzten Absatz schilderst, entspricht den üblichen Klischees. Geben wird es sie wohl auch, aber dann sehe ich es auch eher als eine Zweckgemeinschaft. Und warum auch nicht, wenn beide damit zufrieden sind. Und auch bei solchenZweckgemeinschaften spielen Gefühle eine Rolle, auch wenn es nicht unbedingt Liebe ist.

    Die finazielle Situation spielt natürlich eine Rolle, aber wesentliche Fakten sind auch, dass Thaimädchen sich in einer Beziehung mit einem Farang besser selbst verwirklichen können. Und sind sie erst einmal raus aus Thailand und haben sich eingelebt, arbeiten sie auch recht schnell und übernehmen einen Teil der Versorgung der Familie. So ist es zumindest bei mir und bei vielen Paaren, die ich kenne.

    LG

    KingPing
     
  5. hilltribe

    hilltribe Member

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    197
    Danke erhalten:
    0
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    hugo 006 + KingPing

    alles gut, nur nichts Neues. Dieses Szenario ist hinlänglich bekannt. Möglicherweise ist es aber notwendig,
    von Zeit zu Zeit die Unaufgeklärten, die erstmalig ihr Glück im Land des Lächelns versuchen, mit diesen Grausamkeiten zu konfrontieren.
    Weiter so.

    Hilltribe
     
  6. AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    ich hab immer alles dafuer getan,dass die umstellung auf deutschland so geschmeidig wie moeglich ablaeuft.......gleicher job bessere bezahlung u viele thais in der nachbarschaft.bin auch ein grosser befuerworter der selbstverwirklichung und des selbstaendigen arbeitens....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.07.2011
  7. cam.bo

    cam.bo Junior Member

    Registriert seit:
    20.03.2011
    Beiträge:
    102
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    Universum
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2011
  8. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    @cam.bo

    Super, danke! :D
     
  9. KingPing

    KingPing V.I.P.

    Registriert seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.785
    Danke erhalten:
    34
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Schön und gut, das ist der Verweis auf den Artikel im Farang, aber kein Verweis auf die Studie, die mich interessiert. Und auch die Tatsache, dass die Studie sich nicht mit den 85% Prostituierten befasst, die nicht in der Tourismusbranche arbeiten, verzerrt das Bild in genau diesem Verhältnis.

    Lass dir den nächsten Satz mal auf der Zunge zergehen:

    Wer schlussfolgert da? Ist das in der Studie belegt oder die Meinung des Autors? Das wird nicht ersichtlich

    Das würde mich auch mal interessieren, wie das funktioniert. Wird da die Mutti oder der Papa vom Dorf nach Pattaya geschickt um für Töchterchen einen Farang zu angeln? Naja, vielleicht ist da meine Fantasie zu beschränkt.

    Die Zahlen stimmen nicht. Und von welchen Organisationen ist die Rede. "Aus nicht näher zu bezeichnenden Quellen wird verlautet....blablabla" Sorry, aber dieser Artikel hat Klatsch-Niveau. Ich vermisse die Trennung der Fakten, die ja nicht verifiziert werden können, von der Meinung und Ansicht des Autors.

    Hier mal der Link zu dem Artikel in Wiki:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Prostitution_in_Thailand

    Hier sind alle Angaben verifizierbar.


    Liebe Grüße

    KingPing
     
  10. paff

    paff Moderator

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    4.247
    Danke erhalten:
    15
    Ort:
    Aldebaran (neben Dr. Stoll)
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Denke mal unter anderem durch Familienmitglieder die schon im Ausland verheiratet sind. Ein Bekannter hat seine asiatische Frau auch kennen gelernt, als die hier eine Verwandte besuchen war. Und meine Nachbarin mit asiatischer Herkunft hat mich auch auf der Straße gefragt, ob ich Interesse an asiatischen Frauen habe, sie kenne ganz viele und könne mir die in Facebook zeigen (das klingt jetzt etwas komisch glaub ich ^^).
    Deine Kritik an dem Artikel teile ich.
     
  11. charlie

    charlie Gast

    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Es ist viel schoner als eine Liebe mit eine frau aus EU,aber leider ist diese liebe nur kauflich,No Money=no Honey,aber gegen wenig geld,fuhlt mach sich 100 mal besser als eine frau aus EU,das meine meinung.

    huren bringen neue kolleginnen nach Pattaya um sie anzulernen
     
  12. Longtimetravel

    Longtimetravel Experte

    Registriert seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    1.152
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    unterwegs
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Charlie, Liebe ist nie käuflich. Was du kaufst, sind Sex und mehr oder weniger gespielte Zuneigung. Auch eine Thai wird dich nicht lieben, nur weil du ihr Geld gibst. Das heißt nicht, dass sie nicht bei dir bleiben wird.

    Die Liebe zeigt sich dann, wenn sich der Spieß mal umdreht und du auf sie angewiesen bist...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.2011
  13. sabai11

    sabai11 der Gourmet

    Registriert seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    3.666
    Danke erhalten:
    2
    Beruf:
    Dipl. Betriebswirt
    Ort:
    Deutschland
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Wie kann mann sich nur auf einen Artikel aus dem Farang berufen?
    Einen größeren journalistischen Müll gibt es sicherlich nicht...
     
  14. hugo006

    hugo006 Senior Member

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    294
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    FRA / BKK
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    @sabai11

    Dann bringe doch mal Fakten und schreibe mal eine Gegendarstellung. Einfach nur zu sagen

    finde ich ein bisschen billig.:motz:
     
  15. Popeye

    Popeye Gast

    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Äh die Bild :mrgreen:

    Popeye :tu:
     
  16. frank69

    frank69 Womanizer

    Registriert seit:
    06.06.2007
    Beiträge:
    2.624
    Danke erhalten:
    1
    Ort:
    Österreich
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Diese "Studie" erscheint mir auch etwas "einseitig" :?
    zB. das Internet...eine gute Möglichkeit sich ebenfalls kennenzulernen (wird inzwischen oft und gerne benutzt).

    Dazu viele "Eheagenturen"...von denen ich eher weniger halte...kosten nur viel Geld.

    Früher (vor den goldenen Zeiten des www) lernten sich natürlich viele Paare im Urlaub kennen...ja, AUCH in Beer Bars !!! ...na und ? War und ist die einfachste Möglichkeit viele girls schnell kennenzulernen...

    Otto Normalverbraucher verbringt 2-3 Wochen Urlaub in Thailand (auch nicht jedes Jahr)...spricht kein Thai und ist meisst in Gegenden anzutreffen wo die Infrastruktur ihm einen komfortablen Urlaub ermöglicht. :mrgreen:

    Natürlich kann man(n) AUCH ein girl zB. im 7-Eleven "kennenlernen"...wenn man(n) schnell mal Kippen kauft...
    "Ich hätte gerne schnell 2 Päckchen Marlboro und ein Date mit dir..." :lach:

    In der Disco?...zu 90% geht ihr einer Freelancerin (Freizeitnutte) auf dem Leim :mrgreen:

    In 2-3 Wochen Urlaub sein "Traumgirl" zu finden (dazu noch eine "brave") ist fast ein Ding der Unmöglichkeit ...

    Mir auch total unverständlich warum speziel über die Thaigirls hergezogen wird bezügl. "Versorgungsehen"...und Geldgier...

    Die Ostblockgirls (spez. Russinen) und die Latinas bitte AUCH gleich beim Namen nennen...:tu:
    (Habe Bekannte die da einschlägige Erfahrungen machen mussten...)

    Ich habe mit 28 Jahren eine Thai geheiratet (vor 21 Jahren)...DAVOR hatte ich jede Menge an Beziehungen mit Österreicherinnen...Fazit...sie waren keinen Deut besser oder schlechter.

    Könnte nun mind. ein Dutzend Beispiele aufzählen..."Promi-Ehen"....wo ER vermögend ist und um MINDESTENS 20 Jahre älter...
    Daran findet wohl niemand was "anstößiges"..."DAS ist wahre Liebe ???" :hehe:

    Wer kennt übrigends eine attraktive und vermögende Rechtsanwältin (oder Ärztin) die zB. einen Staplerfahrer geheiratet hat ?
    Das WÄRE mal eine ECHTE Liebesheirat (gut...Ausnahmen bestätigen die Regel, sind aber kaum zu finden).

    Thaigirls unterstützen in der Regel ihre Familie (Eltern)...ja und?...würde ich genauso halten wenn meine Eltern keine
    Rente hätten. Meine Mia schickt monatl. etwa 150 Euro nachhause (ihr Vater ist weit über 70 und schwer zuckerkrank).

    Das bezahlt sie aus EIGENER Kassa, sie hat einen Job und sie trägt auch HIER zum Lebensunterhalt das Ihre bei :yes:

    ICH würde JEDERZEIT wieder ein Thaigirl heiraten...kann natürlich auch mal schief gehen...(gibt keine Garantie).

    Zum Thema "Abzockerei"...kenne keinen einzigen Typen der ein Messer am Hals hatte, als er
    Geld nach Thailand schickte oder ein Blauziegeldach im Isaan gebaut hat.

    So nun zum Thema "Liebesheirat"...(die gibts ja nur bei uns...wenn man(n) solchen Studien glaubt).

    JA am Anfang WAR es vielleicht ECHTE Liebe...paar Jahre später wird schon fleissig gestritten...ums liebe Geld...und
    bei der Scheidung sowieso. Frage...wenn es hier (fast) nur Liebesheiraten gibt...WARUM stellen dann die
    Ex-Frauen so unverschämte Unterhaltsforderungen und Abfindungen ? (Ich meine nicht Alimente).

    Sie beauftragen Anwälte...ziehen vor Gericht und schütten dich dann mit Klagen zu...

    Die "Liebe" ist nichts dauerhaftes...die Schmetterlinge im Bauch sind schnell ausgeflogen...der Rausch vergeht...und übrig
    bleibt ein "Kater" :?

    ....soviel zum Thema "Liebesheirat" (aus meiner Sicht).

    sawasdee frank69
     
  17. Carradine

    Carradine Junior Experte

    Registriert seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    645
    Danke erhalten:
    112
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Weil es die Rechtslage in Deutschland zulaesst. Aus diesem Grund wuerde ich nie heiraten. Wenn doch, dann nur mit vorher vereinbarter Guetertrennung.
     
  18. charlie

    charlie Gast

    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Also riskant sind frauen latinas inkl.karibik,afrika,ostblock EU,ukraine,russland,asien alle arme lander.
    riskant ist auch mich zu heiraten,weil ich eine frau suche wo mich unterstutzt.
    problem ist wenn familie keine rente hat.
     
  19. cam.bo

    cam.bo Junior Member

    Registriert seit:
    20.03.2011
    Beiträge:
    102
    Danke erhalten:
    0
    Beruf:
    Freelancer
    Ort:
    Universum
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Fazit: Alles sehr riskant. OK!
     
  20. Cambouflage

    Cambouflage Senior Member

    Registriert seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    402
    Danke erhalten:
    0
    Ort:
    Kambodscha
    AW: Warum thailaendische Frauen Ausländer heiraten - die Antworten!

    Wer das nicht mit einbezieht hat sowieso für mich nicht alle beieinander. Dreh den Spieß um und Du hast Eltern in der selben Lage. Würdest Du da als Sohn nicht helfen wollen? Wer also eine Unterstützung der Schwiegereltern (alt, deswegen keinen Job mehr) nicht mit einbezieht soll gleich die Finger weglassen, denn das geht niemals gut.

    Man kann das auch ganz gut eingrenzen, so wie Ihr mit 150 EUR - mehr gibt es halt nicht. Und von der Steuer absetzen kann man das schließlich ja auch noch. Die Verwandtschaft meiner Frau hat noch nie um einen Riel gebettelt. Kleinkredite von mir gab es schon, aber erst, nachdem ich wusste für was das Geld verwendet wird und alles ist in monatlichen kleinen Raten auch zurück gezahlt worden. Die einzige, die ich ohne Nachfrage hier und da mal unterstütze ist die Schwiegermutter - und das ist wenig genug.