Bestell dein T-Shirt
Hotel buchen
Motorad leien

Info Ab in die Sonne! (Malediven, 12/2020)

        #16  
M

Member

@Figaro

Zuerst: Sehr schönes Profilbild! :tu:

Zu dem Ursprung des Namens: Echt keinen blassen Schimmer... Deine zweite Vermutung klingt aber gut:

Member hat gesagt:
Oder stammt es etwa aus dem angelsächsichen? "Male" = männlich, "dive" = tauchen, also Tauchrevier für Männer? (Quelle ebenfalls Figipedia)


Member hat gesagt:
PS: Sag mal, hat TUI in der Krise jetzt echt die Überflugrechte für Qatar nicht bezahlt?

Kann ich nicht sagen. Was ich weiß ist, dass wir nicht abgeschossen wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • 555-Bericht
Reactions: 1 user
 
        #17  
M

Member

Member hat gesagt:
Überflugrechte für Qatar nicht bezahlt?

Das war halt bevor sich heute am Golf alle wieder vertragen haben .
Vielleicht hat ja Saudi Control gesagt " Natürlich könnt ihr über Qatar fliegen . Dann fragt aber nicht nach Überflugrechten für unser Land . Wohl deshalb der kleine Bogen .
Die kürzeste Route wäre ja eher über die Türkei und Iran zum Indischen Ocean . So ist die LTU ja immer geflogen . Die Mullahs sind halt alte Männer mit zitternden Fingern am Abzug .
 
 
        #18  
M

Member


Das große Fressen


Vollpension = 3mal fettes Buffet pro Tag. Und die tafeln da gut auf. Alles ist gedoppelt - Käsestand, Salatbar, Maldives-Food, Obst-Schnippel-Ecke, Dessert-Schlemmerbude, Western-Food-Section usw. – immer zwei von allem. So gibt es keinen Stau. Außerdem haben sie zwei Grillplatten, wo mal Fisch, mal Beef, mal Lamm, mal Chicken oder auch Fried Noodles draufliegen. Zum Frühstück werden dort Omeletts mit Ingredients nach Wahl und Spiegeleier für jeden frisch gebrutzelt.





Wir spaßen gerne mit den Köchen rum und am dritten Tag begrüßen wir uns schon alle mit Vornamen.
Alter, packen die uns die Teller voll. Ist zum Teil ekelhaft, wieviel wir in uns reinstopfen. Buffet ist böse… aber so geil. :tu:





Am 24.12. legen sie sich richtig ins Zeug. Sushi mit endless Sashimi-Auswahl. Macarons bis übermorgen. Rinderfilet und Roastbeef, das schon über den Tellerrand runterhängt. Wir haun ordentlich rein!





Nachdem sich alle rundgefuttert haben, dreht die gesamte Küchen-Crew eine Ehrenrunde durchs Restaurant. Sie werden kollektiv bejubelt – klasse Job und Merry Christmas! 👍




Von zuhause sind wir frisches, richtig leckeres Essen gewohnt. Meist kantonesische Küche, lecker Dim Sum, Dumplings, gerne Sushi, Bánh mì usw. – Was wir hier vorgelegt bekommen macht uns glücklich. Gutes Essen ist uns ein Grundbedürfnis.


 
  • Like
  • Lesenswert-Bericht
  • Like-Bericht
Reactions: 14 users
 
        #19  
M

Member

Alles sehr beneidenswert. Sieht großartig aus. :baaee:

Wie kann man sich "mit Dollars zuschütten" konkret vorstellen? Was gebt ihr da so?

Mir geht es wohl so wie vielen anderen auch, keine Ahnung, was "angemessenes Trinkgeld" ist. Aber vermutlich gibt es das nicht. Das ist wohl eine philosophische Frage. In dem Zusammehang muss ich mich gleich wieder an die (für mich) einzig wirklich gute Szene in Tarantionos "Reservoir Dogs" erinnern:


PS: Sorry für Off-Topic. :oops:
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #20  
M

Member

@redweed

Mr Pink doesn't believe in tipping. :hehe: 👍

Unsere Wohlfühlschwellen:
10 US-Dollar für den Erstkontakt an der Rezeption.
10 US-Dollar für den Erstkontakt mit dem Personal-Waiter.
5 US-Dollar für den Erstkontakt mit dem Room-Boy.
Kofferträger und andere gelegentliche Handlanger 1 US-Dollar pro Dienst.

Je nach Tageslaune und Service-Qualität legen wir alle paar Tage ein paar Dollar nach.
Gibt Leute, die hassen uns dafür. Aber wir haben das Tipping-System nicht erfunden, wir leben damit. :D



#StealersWheel
 
  • Like
  • Like-Bericht
Reactions: 4 users
 
        #21  
M

Member

Was mich persönlich mal Interessiert ist, wie die Getränkepreise sind. Als ich auf den Malediven war siehe Bericht hatte ich gut 5 DM für eine Dose Bier bezahlt. Weiterhin schönen Urlaub.
 
 
        #22  
M

Member

Member hat gesagt:
Was mich persönlich mal Interessiert ist, wie die Getränkepreise sind. Als ich auf den Malediven war siehe Bericht hatte ich gut 5 DM für eine Dose Bier bezahlt. Weiterhin schönen Urlaub.


Die Preise auf Sun Island (leicht aufgerundet) :

1 Dose Budweiser = 4 US-Dollar
1 Kännchen heißes Wasser für Tee, incl. Teebeutel = 3,50 US-Dollar
1 Glas Wein = 6,50 US-Dollar
1 Flasche stilles Wasser, 1,5 Liter = 2,50 US-Dollar

 
  • Like
Reactions: 2 users
 
        #23  
M

Member

Danke für die schnelle Erledigung, da hat sich an den Preisen ja nichts geändert. Nur die Auswahl ist größer geworden. Das mit den Trinkgeld ist aus meiner Sicht richtig. Habe im Urlaub den Reinigungsfrauen immer ein Trinkgeld am Anfang und am Ende gegeben hat sich immer gelohnt.
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
        #24  
M

Member

@IRIEShirts: Gonne dir ja den Spaß - hab allerdings dort bei den Muslims den Spaß verloren.

War damals mit meiner blonden Freundin vor Ort - Alptraum pur.

Die Scheißer haben sich vor unsrer Hütte einen abgewichst. Ich musste dieses Arschlöcher wirklich jeden Abend vertreiben.

Was ein Pack!
 
  • Like
  • 555-Bericht
Reactions: 5 users
 
        #25  
M

Member

Habe gelesen,das ihr Vollpension habt,das heißt, für Getränke müsst ihr bezahlen?
 
 
        #26  
M

Member

Member hat gesagt:
Habe gelesen,das ihr Vollpension habt,das heißt, für Getränke müsst ihr bezahlen?
In der Vollpension enthalten sind:
  • 1,5 Liter stilles Wasser pro Tag und Person im Bungalow (wir bekommen je 2x 1,5 Liter und auch 2x fein die Bude geputzt --> gut abgeschmiert worden unser Room-Boy :tu: )
  • Wasserkocher und ausreichend Teebeutel + Instant-Kaffee im Bungalow
  • Kaffe + Tee all u can drink zu den Mahlzeiten, der Kaffee ist recht gut
  • Zu den Mahlzeiten stellt uns unser Kellner soviel stilles Wasser hin, wie wir wollen. Die Nachbartische bekommen immer nur die Gläser nachgefüllt. Wir lassen uns noch zwei Flaschen extra bringen und füllen unsere Trinkflaschen.
  • Es gibt noch verschiedene Fruchtsäfte zu den Mahlzeiten aus diesen großen Plastiktanks. Aber ich weiß nicht, ob das Pulver oder frischer Saft ist. Trinke eh lieber Wasser und Tee.
Alles andere kostet extra. Alkohol darf nicht mitgebracht werden, weil es ein muslimisches Land ist.
 
  • Like
  • Like-Bericht
Reactions: 6 users
 
        #27  
M

Member

Member hat gesagt:
Alles andere kostet extra. Alkohol darf nicht mitgebracht werden, weil es ein muslimisches Land ist.
Damals vor gut 20 Jahren,wo ich da war,hätten wir auch VP. Da gab es noch kein all in.
Die meiste kohle vor ort habe ich für suff ausgegeben und der war schweine teuer. Rum cola war glaube ich 4-5 Dollar
Heute würde ich nur noch all in machen
 
 
        #28  
M

Member





Die Nachbarschaft

Wer mag, kann sich für 5 US-Dollar pro Tag ein Fahrrad mieten oder sich mit den Golf Carts hin und her kutschieren lassen. Aber auf die muss man immer knapp 10 Minuten warten. Weil wir hier eh zu viel futtern, laufen wir meist. Die Insel ist gut erschlossen und es spaziert sich angenehm im Schatten der Bäume.





Die vielen fleißigen Minions auf der Insel halten alles fein sauber und ernten die Kokosnüsse.




Wir haben uns für die Variante Standard Beach Bungalow entschieden. AC, Safe und Open Air Shower. Mehr brauchen wir hier nicht.




Praktisch ist die Durchgangstür zwischen jeweils zwei Bungalows. Sind zwei Türen dicht hintereinander mit jeweils einer Klinke zum Zimmer hin. Geht also nur auf, wenn es beide Seiten wollen.

In der Minibar steht Tiger-Beer. Naja...




Braucht aber eh keiner, den überteuerten Scheiß. Also ausgeräumt und unser Zeug reingepackt.

Wir sind auf der Sonnenuntergangs-Seite der Insel einquartiert. Die Hintertür öffnet sich in Richtung Strand. Hier gibt es Liegen, Schatten unter den Palmen und ein paar Meter weiter weißen Korallensand und kristallklares Wasser. Traumhaft.





Gleich nach Ankunft gehen wir an den Strand und testen die Wassertemperatur. Badewanne! Klasse!
Etwa 5 Meter weit laufen wir ins Wasser, sind nicht mehr als hüfttief drin – und schon schwimmt der erste Hai knapp 2 Meter entfernt an uns vorbei. Schwarzspitzen-Riffhai mit gut 1,20 Meter Länge. Ich selbst scheiß mir erstmal voll ein und hechte ans Ufer.
Urangst vom Feinsten. War mein erster Hai in freier Wildbahn. Hätte nicht gedacht, dass die größeren so nah ans Ufer kommen. Aber gut, die nächsten Tage werden wir noch mehr sehen. Konfrontationstherapie – Face your fears! 🥳

Nachdem ich ´ne saubere Windel angezogen bekommen habe und der Adrenalinspiegel wieder gesunken ist, lümmeln wir uns auf die Sonnenliegen und
kommen erstmal an.




 
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 10 users
 
        #29  
M

Member

In einer Hai-Doku hab ich gesehen = noch größere Haie schwimmen auch im knietiefen Wasser - weis allerdings nicht ob in deiner aktuellen Gegend
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #30  
M

Member





Sunset View Beach

Das ist der
laaaaange weiße Sandstrand vor unserer Tür. Wenig Menschen, viel Ruhe. Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Wellen und das Rascheln der Fiederblätter in der seichten Meeresbrise.




Hier baden wir morgens gerne und schnorcheln in Richtung der Wasserbungalows am Strand entlang.






Auf Nusa Penida und in Matala auf Kreta haben wir atemberaubende Sonnenuntergänge erlebt. Hier ist es nicht ganz so spektakulär, aber dennoch schön. Wir sitzen gerne bis in die Nacht hinein am Strand und entschleunigen dabei so richtig gut. Mit tollen Menschen macht das viel Spaß.




 
  • Like
  • Like-Bericht
Reactions: 8 users
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten