AUSLAENDER WERDEN NUN ENTEIGNET!

        #1  

Member

ja, es ist wahr - eine verschaerfung existierender gesetze - bzw. eine geanderte, ministeriell verordnete auslegung derselben fuehrt nun landesweit zu enteignungsverfahren gegen auslaender in thailand.

thai rak thai baeumt sich vor den wahlen nun maechtig auf und will 'mal wieder "positives" im sinne ihrer (teilweise eigenen) medien vermelden.

folgendes zitat ist aus einem fax an einen mir bekannten grund- und hauseigner:

Ministerium geht gegen Ausländische Grundeigentümer vor

Das thailändische Innenministerium hat die Provinzverwaltungen schluessig angewiesen, unverzueglich gegen Ausländer vorzugehen, die versuchen Immobilien durch Gründung einer Company Limited (Co. Ltd.) erwerben.

Diese verbindliche Verwaltungsanweisung betrifft alle ab sofort Companys, bei denen Ausländer Direktor sind oder Anteile halten, auch wenn es sich nur um einen klaren Minderheitsanteil handelt.

Die thailändischen Anteilseigner solcher Companys müssen nunmehr nachweisen, wie sie das Kapital zum Kauf der gehaltenen Immobilie aufgebracht haben und zu diesem Zweck Gehaltsabrechnungen, Steuernachweise und Bankbücher vorlegen.


Das Landamt Pattaya hat bereits begonnen, die Anweisung umzusetzen, indem es konsequent die Umschreibung auf companys mit ausländischer Beteiligung ablehnt.
Ein Erwerb eines Grundstueckes und/oder Hauses durch einen Auslaender unter Nutzung des Status einer jeden Thai company als thailaendische juristische Person ist somit ab sofort de facto unmoeglich.
Es besteht allerdings auch die Gefahr, daß auch bestehende Companys einer Überprüfung unterzogen werden. Vielen Companys dürfte es dann doch recht schwer fallen, den geforderten Kapitalnachweis für die thailändischen Treuhänder zu erbringen.
In diesem Fall drohen schlimmstenfalls Beschlagnahme und Zwangsverkauf der Immobilie.

ich habe gut lachen, denn ich miete hier nur - das zwar schon seit 7 jahren....aber dafuer enteignet mich auch keiner :yes:

ciao

abstinent
 
        #2  

Member

Member hat gesagt:
ja, es ist wahr - eine verschaerfung existierender gesetze - bzw. eine geanderte, ministeriell verordnete auslegung derselben fuehrt nun landesweit zu enteignungsverfahren gegen auslaender in thailand.

thai rak thai baeumt sich vor den wahlen nun maechtig auf und will 'mal wieder "positives" im sinne ihrer (teilweise eigenen) medien vermelden.

folgendes zitat ist aus einem fax an einen mir bekannten grund- und hauseigner:

Ministerium geht gegen Ausländische Grundeigentümer vor

Das thailändische Innenministerium hat die Provinzverwaltungen schluessig angewiesen, unverzueglich gegen Ausländer vorzugehen, die versuchen Immobilien durch Gründung einer Company Limited (Co. Ltd.) erwerben.

Diese verbindliche Verwaltungsanweisung betrifft alle ab sofort Companys, bei denen Ausländer Direktor sind oder Anteile halten, auch wenn es sich nur um einen klaren Minderheitsanteil handelt.

Die thailändischen Anteilseigner solcher Companys müssen nunmehr nachweisen, wie sie das Kapital zum Kauf der gehaltenen Immobilie aufgebracht haben und zu diesem Zweck Gehaltsabrechnungen, Steuernachweise und Bankbücher vorlegen.


Das Landamt Pattaya hat bereits begonnen, die Anweisung umzusetzen, indem es konsequent die Umschreibung auf companys mit ausländischer Beteiligung ablehnt.
Ein Erwerb eines Grundstueckes und/oder Hauses durch einen Auslaender unter Nutzung des Status einer jeden Thai company als thailaendische juristische Person ist somit ab sofort de facto unmoeglich.
Es besteht allerdings auch die Gefahr, daß auch bestehende Companys einer Überprüfung unterzogen werden. Vielen Companys dürfte es dann doch recht schwer fallen, den geforderten Kapitalnachweis für die thailändischen Treuhänder zu erbringen.
In diesem Fall drohen schlimmstenfalls Beschlagnahme und Zwangsverkauf der Immobilie.

ich habe gut lachen, denn ich miete hier nur - das zwar schon seit 7 jahren....aber dafuer enteignet mich auch keiner :yes:

ciao

abstinent

Irgendwie kommt mir das bekannt vor ......
Ich glaube mich da an Vorgänge im Deutschland der 30iger Jahre des letzten Jahrhunderts zu erinnern.

Das einzig positive daran:
Diese Geschichte dürfte den teilweise hoffnungslos überhitzten Immobilienmarkt deutlich abkühlen oder - noch besser - zum Zusammenbruch bringen. Bleibt dann nur noch zu hoffen, daß die großen ausländischen Investoren dann aus TH wegbleiben ....... :hehe: :hehe:
Wird dann wieder einige schöne Bauruinen in Pattaya geben ....... :yes:
Eine Frage stellt sich allerdings noch: Wenn jetzt damit begonnen wird, den Ausländern die Immobilien abzunehmen, wann sind dann die Bankguthaben dran ????
 
        #3  

Member

Es war doch abzusehen, das sich die Thais nicht mit Strohmännern dauerhaft verarschen lassen. Blöde sind sie ja nicht. Gegründete (Schein-) Firmen, die dann keinen Umsatz produzieren fallen ja mal auf.
Ich bin gespannt auf die Auswirkungen.

und erinnere mich an die Phils. Eine Firma aus FFM hatte da mal in Manila einen Terminal hingesetzt und wurde dann auch enteignet. Also es kann auch die großen erwischen.
 
        #4  

Member

Member hat gesagt:
Eine Frage stellt sich allerdings noch: Wenn jetzt damit begonnen wird, den Ausländern die Immobilien abzunehmen, wann sind dann die Bankguthaben dran ????

:lol: na, da hat eins mit dem anderen nix zu tun.

der erwerb eines grundstücks ist nun mal für aliens quasi nicht erlaubt,
und diese scheincompanys stellen einen klaren gesetzesverstoss dar ... :hehe:

es war nur eine frage der zeit und wie uwe schon richtig sagte ...

Gegründete (Schein-) Firmen, die dann keinen Umsatz produzieren fallen ja mal auf.

es gab bzw. gibt aber immer noch viele seriöse :wirr: berater
die das als sicher verkaufen ...
:roll:
 
        #5  

Member

Member hat gesagt:
Member hat gesagt:
Eine Frage stellt sich allerdings noch: Wenn jetzt damit begonnen wird, den Ausländern die Immobilien abzunehmen, wann sind dann die Bankguthaben dran ????

:lol: na, da hat eins mit dem anderen nix zu tun.

der erwerb eines grundstücks ist nun mal für aliens quasi nicht erlaubt,
und diese scheincompanys stellen einen klaren gesetzesverstoss dar ... :hehe:

es war nur eine frage der zeit und wie uwe schon richtig sagte ...

Gegründete (Schein-) Firmen, die dann keinen Umsatz produzieren fallen ja mal auf.

es gab bzw. gibt aber immer noch viele seriöse :wirr: berater
die das als sicher verkaufen ...
:roll:


Kalli,

das sehe ich allerdings etwas anders. Wenn ich - mit dem Segen des Regimes - nur zum Zweck des Grundstückskaufs eine Co.Ltd. gründen kann, in der der Ausländeranteil ja nicht über 49% liegen darf ist daran absolut nichts illegales. 51% des Grundstücks befinden sich ja NICHT in ausländischer Hand.
Nein, es ist ganz einfach nur eine "populistische" und ausländerfeindliche Aktion, die der TRT entsprechende Stimmengewinne bei den Wahlen im Herbst bringen soll.

Ich hoffe sehr, daß die Investoren DIESES Signal zu deuten wissen und diesem Land künftig die kalte Schulter zeigen.
 
        #6  

Member

Wenn ich - mit dem Segen des Regimes - nur zum Zweck des Grundstückskaufs eine Co.Ltd. gründen kann, in der der Ausländeranteil ja nicht über 49% liegen darf ist daran absolut nichts illegales.


:D chang noi

das gesetz sagt ganz klar, das ausländer,
bis auf wenige ausnahmen,

kein land erwerben dürfen.

die gründung einer company ist nichts anderes
als eine rechtsbeugung und somit illegal ... :hehe:

korrekt gesehen machen sich auch die strohmänner nach thaigesetz strafbar.

ich hatte schon immer eine abneigung gegen diese art der abwicklung,
weil keine rechtssicherheit vorliegt und habe manchen erfolgreich davon abgeraten,
andere haben es trotzdem gemacht, selbst schuld ... :hehe:

:lol: cn

sag mal, ich lese aus deinen posts öfters eine thaiverdrossenheit heraus,

take it easy, nimm's wie es ist, that's thailand ... :wink0:
 
        #7  

Member

OT:
Chang Noi, wo hast du ein schickes Blauziegeldach hingestellt und wer hat dirs weggenommen? :shock:
Zur Investition, trotz aller Widrigkeiten scheint Thailand da sehr beliebt zu sein. Gerade in Patty bauen alle auf Teufel komm raus.
 
        #8  

Member

Laughing cn

sag mal, ich lese aus deinen posts öfters eine thaiverdrossenheit heraus,

Verdrossenheit würde ich es nicht nennen, eher ein kritisches Verhältnis.
Ich nenne die Dinge halt beim Namen, zeige Entwicklungen auf, die meiner Meinung nach eintreten könnten. Und speziell die Entwicklung nach Machtübernahme der Ultrarechten kann einem schon einmal Kopfschmerzen bereiten, ganz speziell vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte.
Zur der Spezies, die TH als Paradies oder gelobte Land bezeichnen gehöre ich allerdings ganz sicher nicht.
Für mich hat dieses Land eine einzige Funktion, sobald sich die gesetzlichen (z.B. Sperrstunde) und preislichen Rahmenbedingungen dafür grundlegend ändern, werde ich TH auch nicht mehr besuchen.
Mich betrifft auch die sich anbahnende Enteignung nicht, schließlich habe ich in TH nichts in Richtung Immobilienerwerb oder Investition unternommen.

@Uwe
Nöö, ich doch nicht. Das teuerste was ich jemals in TH gekauft habe war ein Flugticket BKK-HKG-FRA. Für mich.
Der Bauboom in Pattaya und anderswo dürfte jetzt ein sehr schnelles Ende finden .....
:hehe:
 
        #10  

Member

witzig in diesem zusammenhang ist, das die gesellschaft rund um die "thai elite card" bei naeherer recherche demjenigen gehoert........der sich zur zeit noch als premierminister feiern laesst!

gegen 2500 us-$ "aufnahmegebuehr" und 1000 us-$ "jahresgage" bekommt jeder farang ein plastikkaertchen, mit dem man neben beschleunigter immigration am airport und jahresvisa auch das recht hat, einen grund zu erwerben und ein haus zu bauen!

ciao

abstinent
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten