Motorad leien
Hotel buchen
Bestell dein T-Shirt

Lateinamerika Buenos Aires: Novemberhitze, Massagen, Latina fuego, Pocahontas, Pärchenclub...

        #1  
M

Member

Mein erster eigener Versuch eines Reiseberichts, bitte seid nachsichtig.

Ich hatte im November 2019 eine einwöchige Dienstreise nach Buenos Aires. Um es schon mal vorwegzunehmen, ich war sofort schockverliebt in diese Stadt!

Nach dem Nachtflug von Frankfurt nach Buenos Aires mit einer 747 der Lufthansa (Brasilia, die Hauptstadt von Brasilien sieht von oben tatsächlich wie ein Flugzeug aus!) kam ich Sonntagmorgen in Buenos Aires an. Meine Kollegen und ich teilten uns ein Taxi und von deren Hotel aus lief ich die letzten paar hundert Meter zu meiner "bescheidenen" Unterkunft direkt an der Avenue 9 de Julio, der wahrscheinlich breitesten Straße der Welt. Insgesamt 18(!) Fahrspuren. Ich habs nur einmal während meines Aufenthalts geschafft, die Straße in einem Rutsch zu überqueren.

Buenos Aires hat einen mondänen Charme dem man sich nicht entziehen kann; als hätte man Paris nach Lateinamerika verpflanzt und mit Latinas Italienern und Deutschen bevölkert. Und im Gegensatz zu Brasilien, das ja derzeit ziemlich nationalistisch eingestellt ist, ist Buenos Aires und Argentinien zurzeit ziemlich links. "Viva la Revolution"! Genau mein Ding: linke Parolen an Hauswänden, wunderschöne Häuser im Verfall, Inflation und der Geruch von Hundescheiße in der Mittagshitze... Geil. Das also der erste Eindruck. Mulmig war mir schon, als ich mit meinem Köfferchen allein die Prachtstraße raufklapperte. Mein Hotel hatte 5 Sterne, die Inflation ermöglichte mir den Aufenthalt... mein Budget erlaubt das sonst nicht. Loftzimmer mit einem Kingsize Bett auf der Empore, Großer Esstisch, Küchenzeile, 4 m hohe bodentiefe Fenster mit Blick auf die von blau blühenden Jacaranda-Bäumen gesäumte Avenue 9 de Julio... Buenos Aires im Frühling!

Der Jetlag hielt sich bei 4 Stunden Zeitunterschied in Grenzen, so dass ich schon am ersten Tag meine Erkundungen startete. Ich hatte mich auch schon im Vorfeld über die Möglichkeiten der weiblichen Betreuungen vor Ort informiert. In Argentinien ist Prostition nicht verboten, wenn die Damen auf eigene Rechnung arbeiten. Und aufgrund der wirtschaftlichen Lage ist das Angebot ziemlich groß. Empfehlen kann ich hier speziell die Suchbegriffe für Tante Google: "Masajista sensual Buenos Aires" die zu einer breiten Palette von Online Plattformen führen. Sehr zu empfehlen ist ar.skokka.com (eine Art lateinamerikanisches Kaufmich; skokka ist in ganz Lateinamerika vertreten). Dort bieten die Mädels privat ihre Dienste an. Super ist, dass die meisten Seiten bei den Telefonnummern direkt zu Whatsapp verlinken. Mit einem Klick ist man mit der Dame der Wahl im Chat. Bei Einsatz einer Prepaidkarte datenschutztechnisch ein vertretbares Risiko. Scam oder ähnliches habe ich nicht erlebt, die Mädels mit denen ich zu tun hatte waren immer echt (und daher auch entsprechend IT-mäßig bewandert :)) Ich hatte bei Ankunft schon Kontakt zu zwei Damen, eine Kubanerin/Dominikanerin und ein Mädel mit indianischen Wurzeln. Beide firmierten als Masseurinnen mit Hausbesuchen. Und mit beiden hatte ich nette Chats auf Spanisch mit vielen Herzchen-Emojis und Fotoupdates. Es ist erstaunlich wie schnell man Spanisch mit dem Translator lernt...

Mein erstes Date war jedoch der Besuch eines privaten Massage-Salons ein paar Ecken von meinem Hotel im Stadtteil Congresso. Dort verabredete ich mich am ersten Nachmittag mit Melanie zu einer Massage mit Extras per skokka. Melanie war aus Paraguay, eine blonde junge etwas mollige Mitzwanzigerin, sehr sanft und optisch eigentlich nicht mein Typ, als ich sie persönlich sah. Aber wo ich schon mal da war, und bei meinen schlechten Sprachkenntnissen, habe ich mich in mein Schicksal ergeben... und es nicht bereut! die Bude war zwar ziemlich abgerockt, die Massageliege aus Brettern mit einer dünnen Matraze belegt. Es gab aber ein Loch für das Gesicht... Vorher schnell allein unter die kalte Dusche... Bloss nicht über Fußpilz nachdenken... Nackt auf der Liege auf dem Bauch Platz genommen machte sich Melanie auch frei. Bisschen (viel) Bauch aber superschöne große weiche Titten und ein süßer Blasemund... Sie begann zärtlich Öl auf meinem Rücken zu verteilen, schon bald unter Zuhilfenahme ihrer schönen Brüste. Die Massage war schon mal nach meinem Geschmack. Ich hatte eine Stunde gebucht und nach etwa 10 min Rückenbehandlung bat sie mich mich umzudrehen. Sie begann zärtlch meinen Schwanz zu streicheln und einzuölen und auch dafür wurden auch die Brüste mit einbezogen. Mein erster Tittenfick begann... Super. Schon bald stülpte sie ihre vollen Lippen über meinen Schwanz und die Eichel. Auch meine Nippel vergaß sie dabei nicht zu streicheln. Dabei sah sie mich die ganze Zeit an (ich glaube ich habe ihr auch gefallen...:)). Immer tiefer saugte Sie meine Schwanz ein, dabei immer sehr soft. Nicht einmal konnte ich ihre Zähne fühlen. Wahnsinn. Nach einer Weile bat Sie mich aufzustehen, damit sie sich hinlegen und wir in der Missio loslegen konnten. Die Liege war schmal. Ich legte mich also auf sie und drang ein. Ich hatte nicht erwartet dass sie so eng war. Obwohl sehr feucht hatte ich anfangs Schwierigkeiten ihn reinzukriegen. Melanie stöhnte aber begeistert auf als es vollbracht war. Wenn ich an ihren Gesichtsausdruck denke werde ich immer gleich geil. Sie biss sich auf die vollen Lippen und verdrehte die Augen... Und so kam es mir auch ziemlich schnell, aber auch Melanie sah trotzdem nicht unglücklich aus. Vor allem unsere tiefen Zungenküsse schien sie sehr anzumachen. Ich glaube wir kamen zusammen ohne dass wir nochmal die Stellung wechselten. Es war echter Girlfriendsex wie aus dem Bilderbuch. Superschön. Bezahlt habe ich für den Spaß umgerechnet etwa 20 EUR. und dann war ich glücklich und zufrieden wieder auf der Straße. Eine Wiederholung gab es mit Melanie nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
  • Like-Bericht
  • Lesenswert-Bericht
Reactions: 65 users
 
        #2  
M

Member

Bin ich dabei und gespannt
 
 
        #3  
M

Member

Lateinamerika Bericht :efant: ... da bin ich ja sowas von bei!!!
Danke für deine Mühe @Ppant3r ... toller Schreibstil

Gruss
Yam
 
 
        #4  
M

Member

Hallo !

Super Anfang - ABO !!!:borat2:
 
 
        #5  
M

Member

Geht auch bald weiter, versprochen. Hatte ganz vergessen wie beim Schreiben so kleine Details wiederkommen...
Werde das ganze also auch für mich selbst archivieren.
Danke für die freundlichen Reaktionen
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #6  
M

Member

Deine Schreibe gefällt mir gut. Lese gerne mit.
 
 
        #7  
M

Member

Ich bin auch dabei, aber ich glaube die breiteste Strasse der Welt ist irgendwo in China, mit 50 oder mehr Fahrspuren. Letzten noch irgendwo gesehen,kann mich aber auch mit dem Land vertun. :borat2: :atze:

Bin gespannt wie es weiter geht.
 
 
        #8  
M

Member

Ich bin gerne mit dabei. Vielen Dank für deinen Bericht
 
 
        #9  
M

Member

Bin auch mit dabei ABO
Barbarossa
 
 
 
        #11  
M

Member

gerne dabei & Danke!

Gruß

sharky
 
 
        #12  
M

Member

Toller Anfang. Freue mich auf weitere Details.
 
 
 
        #14  
M

Member

Member hat gesagt:
Buenos Aires hat einen mondänen Charme

Das ist mir auch aufgefallen. Sie gehen ziemlich Stolz und mit erhobenem Haupt durch die Straßen, wenn man runter kuckt sieht man dass sie fast alle Flipflops anhaben :D
Argentinien Bericht prima und Danke schon mal im Voraus.
 
  • Like-Bericht
Reactions: 1 user
 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
25
Aufrufe
1.951
Member
M
M
Dominikanische Republik Enamorarse de Sosua
Antworten
208
Aufrufe
12.644
M
M
Dominikanische Republik Meine Reise in die Dom Rep
2 3 4 5 6
Antworten
84
Aufrufe
7.636
Member
M
M
Antworten
0
Aufrufe
225
Member
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten