Thailand Sausa auf Abwegen

        #1  

Member

Das nie was so passiert wie ich es plane, zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben.
Seit dem ich das kapiert hatte lebe ich einfach spontan vor mich hin und
lass mich überraschen was so passiert.
Doch hin und wieder erlaube ich mir die Dreistigkeit und versuche rabiat
in das Geschehen einzugreifen indem ich vor dem Urlaub einfach einen Flug buche,
um einen Kumpel zu besuchen, so wie bei diesen Aufenthalt im geloben Land.

Lange rede kurzer Sinn, statt gleich zu einer Insel zu fliegen
oder mir ein Taxi zu greifen und nach Patty zu fahren,
war ich diesmal bereit über meinen Schatten zu springen und hielt mich
zwei Tage in BKK auf um danach nach direkt nach Ubon zu fliegen um Heinerle zu besuchen.

Wenn mir nicht andauernd irgendwelche Missgeschicke passieren würden
dann wäre es kein echter Urlaub für mich. So ging es schon vor dem Flug los.

Ich hatte eine lange Montage und plante direkt von der aus in den Urlaub durchzustarten
um nicht noch einen Tag zu verlieren.
Meine Erfahrung lehrte mich, das ich einen mega Jetleg bekomme wenn
ich mich total ausgepowert in den Flieger setze und dort nicht schlafen kann.

Was hab ich natürlich gemacht?
Richtig: ich rief bei meiner Airline an und ließ die lange Strecke von
Istanbul nach BKK auf Business upgraden.
Der Deal kostete mich 35000 Meilen und was musste ich in Istanbul
feststellen?
Gerade mal 50 Leute sind mitgeflogen und das bei 250 verfügbaren Sitzplätze.
Leicht angefressen rechnete ich mir aus das die Leute in der Holzklasse
mehr platz zu Verfügung hatten als ich, was soll`s
........Sausa auf Reisen......

Wenigstens konnte ich mir in der Lounge kostenlos ein paar hinter die Binde kippen
bei 5-7 euronen pro Bier in einer normalen Kneipe ein nicht ganz unerheblicher Sparfaktor.
Auf dem Flug war das Essen enttäuschend wie so vieles bei dieser Airline
und so kippte ich mir noch ein paar Rotwein runter und entschlummerte
sanft bis ich in Burma von der Frühstücksfee geweckt wurde.

Nach dem aufschlagen in Bangkok gönnte ich mir erstmal die erste Fluppe
in einem Raucheraquarium und stellte mich brav bei der Immigration an.

Da waren sie wieder diese Dreckfressen die einen in ihrer
unverwechselbaren Art willkommen in dem Land des Lächelns heißen.
Wenn ich Gadanken lesen könnte, ich würde an dieser Stelle nur
eins hören:
leg dein Geld hier hin und verpiss dich wieder!!!!

Nach der Prozedur noch fix Geld getauscht und nach dem Taxifahrer Ausschau gehalten
den ich gleich mit dem Hotel in Bangkok mitgebucht hatte.
2000 Baht für ein Zimmer mit Klima freies W-Lan und Taxi hol und bring service
vom Flughafen für zwei Nächte hielt ich für angemessen und hab das
Angebot gleich von Deutschland per E-Mail gebucht.
Der gute Mann war auch schnell gefunden und eine halbe stunde später erreichten wir das Hotel.
Die Zimmer waren in einem erstaunlich guten Zustand für ein ein Jahr altes Hotel,
der W-Lan Zugang klappe auf Anhieb bloß der Kühlschrank war leer was aber kein Problem war
da ich sowieso erst mal die Gegend erkunden wollte.

Da war ich nun wieder in dieser Stadt, die mir einfach zuwider ist.
Aber was soll`s der Flug war schon auf Übermorgen gebucht und nun
musste ich das Beste draus machen.

"Sausa in Bangkok, das ist genauso wie ein Schneemann in der Hölle, wenn datt mal gut geht"
dachte ich und machte mich auf die Suche nach dem nächsten 7/11.

Der war auch schnell gefunden, dummerweise wurde mir der Kauf von
jeglicher Alkoholika vor 17 Uhr verweigert.
Stumm schüttelte ich dem Gedanken "kaum ist man ein halbes Jahr nicht hier und schon machen die was sie wollen"
den Kopf und suchte eine Alternative.
An der nächsten Ecke wurde mir von einer Tante-Emma-Laden-Inhaberin weitergeholfen und
sie versorgte mich mit allem was ein Farang nach dem aufschlagen so braucht.

Nach dem ich mich in meine Gemächer zurückgezogen hatte, bereitete
ich mich auf den kommenden Abend vor.

Schwerfällig fast lustlos bahnte sich das Licht der untergehenden Sonne
seinen Weg durch den Dauersmog ich stand an der Tür und zögerte noch aber ich wusste:

"Es ist an der Zeit, so mögen die Spiele beginnen."









cu Sausa
 
        #2  

Member

Member hat gesagt:
Schwerfällig fast lustlos bahnte sich das Licht der untergehenden Sonne
seinen Weg durch den Dauersmog ich stand an der Tür und zögerte noch aber ich wusste:

"Es ist an der Zeit, so mögen die Spiele beginnen."



Ja Sausa , "Es ist an der Zeit, so mögen die Spiele beginnen" :hehe:

guter Anfang , bin gespannt was da noch kommt .... :yes:

Gruss Ivano
 
        #3  

Member

Es gibt Storys, die beginnen durchaus noch schlimmer. :hehe:
Ich sehe in Bangkok seit einigen Jahren nur noch den Flughafen.
Vielleicht bringt Sausa noch etwas positives, damit ich in Erwägung
ziehen kann, zumindest wieder mal eine Nacht dort zu bleiben. :roll:
 
        #4  

Member

Member hat gesagt:
Vielleicht bringt Sausa noch etwas positives, damit ich in Erwägung
ziehen kann, zumindest wieder mal eine Nacht dort zu bleiben. :roll:

Was willst denn bloss in Bangkok?.
Stressig, laut, stinkig, teuer, riesig, schwuel...
 
        #5  

Member

@Kuddel

Das frage ich mich ja. :D
 
        #6  

Member

:lol: aber immer zwei tage wert ... :hehe:
 
        #7  

Member

Member hat gesagt:
Vielleicht bringt Sausa noch etwas positives, damit ich in Erwägung
ziehen kann, zumindest wieder mal eine Nacht dort zu bleiben. :roll:

eher weniger, ich hasse bekanntlich zwei Sachen in Thailand:
einmal das Essen und zweitens Bangkok :kotz:
und in diesen Urlaub hat mich nichts von meiner Meinung abgebracht.


cu Sausa
 
        #8  

Member

Genau @Sausa,
nach den Bar Hoellen Trips in Patty gehoert Bangkok zur Entspannung einfach dazu. :yes:

:byee:
 
        #9  

Member

Einmal tief Luft geholt, die Tür aufgemacht und los ging es.
Ich brauchte was zwischen die Kiemen und ein kurzer Besuch
des Phantip Plaza`s stand für den frühen Abend auch noch auf den Zettel.
Vor dem Hotel griff ich mir den ersten dort rumstehenden Tucktuckfahrer
und teilte ihn mein Fahrziel mit.

Aber halt, da war doch was mit Taxifahrern die vor dem Hotel rumlungern..

Prompt erhielt ich auch schon die Antwort: er würde mich dahinfahren müsste
aber erstmal bei seinem Promoter vorbei.
Na so ein Ärger aber auch da steht der arme Kerl den ganzen Tach da rum
und abends bei seinem ersten Kunden muss er noch was erledigen.
Ich machte ihm ein Vorschlag: Ich hol mir ein anderes Taxi und er hat alle
Zeit der Welt seinen Teppichhändler zu besuchen.
Damit war er aber auch nicht einverstanden und signalisierte mir, das er
doch lieber mit mir fahren wolle.
"Das ist ja alles schön und gut Kollege wenn du mir eine Bescheinigung zeigst
das du ein offizieller Tourist Guide bist und nicht nur so ein einfacher Taxifahrer
der mich nur von A nach B zubringen hat, dann miete ich dich für zwei Tage an"
machte ich ihm ein Angebot.
Ein blödsinniges Grinsen war die Antwort und im selben Moment stoppe ich
einen Wagen auf der Strasse und war schon in Richtung Shoppingmall unterwegs.
Nach ca. 1,5 Km und einer halben Stunde meiner kostbaren Urlaubszeit betrat ich
dann das Phantip Plaza.

Es war aber anders als sonst wenn ich in einen großen Technikmarkt betrete.
Ich stand nicht mit großen leuchtenden Kinderaugen da, mit der Bereitschaft
meine halbe Urlaubskasse auf den Kopf zu hauen, sondern ging mit trüben Blick
und emotionslos durch die Geschäfte.
Nicht das kleinste Computerzubehör konnte meine Aufmerksamkeit erringen,
mein Herz klopfte nicht vor Freude bei dem Anblick eines neuen MP3 Players
noch wühlte ich verbissen in der Softwareabteilung im Grabbeltisch auf der
Suche nach den neusten Raubkopien.
Was war blos los mit mir? Gerädert vom langen Flug? Samenstau?
Ich brach ab, unter diesen umständen macht es kein Spaß zu shoppen.
Das mit dem langen Flug konnte ich nun mal nicht ändern aber
ich konnte was gegen den zweiten Punkt unternehmen.

Auf dem Weg zur BTS kehrte ich noch in ein Hotel ein um, mir ein
Pfeffersteak einzuwerfen setzte mich danach in den Zug und fuhr zur Nana.

Ich hatte keine Ahnung was mich da erwartet ich war da noch nie und
so erforschte ich die Gassen auf eigene Faust.
Dummerweise hab ich nichts gefunden was auch im Entferntesten nach
einer Gogo Bar aussah und setzte mich frustriert in eine Kneipe und kippte
mir erst mal ein leckeres Singha hinter die Binde.
So saß ich da verklebt da und hatte nur noch ein Wunsch "DUSCHEN" .
Duschen war das Stichwort "jetzt eine Bodymassage und dann sterben"
dachte ich mir aber verwarf den Gedanken sofort wieder.
Absti hatte mit eine gute Adresse gegeben und der Taxifahrer zeigte mir
heute Mittag auch eine Bodymassage aber jetzt noch stundenlang
mit einem Wagen durch den Stau zu fahren, würde mir den letzten
Nerv rauben.
So entschied ich mich ein Tucktuck zu nehmen und zur Soi Cowboy zu fahren.
Gesagt getan, 20 min später stiefelte ich durch die Sündenstrasse Bangkok`s.
Was ich dort aber sah konnte mir noch nicht mal ein müdes lächeln abgewinnen.
Ach so, davon schwärmen so viele Leute... aha.
Entweder war ich total abgestumpft oder all die BKK fan`s waren noch nie in
Pattaya egal, für mich war es in diesem Moment einfach nur eine Lachnummer
was ich da sah.
So stiefelte ich durch die Strasse betrat die erstbeste Gogo und schaute mich um.

Ich war angenehm überrascht als ich die Mädels sah, die Showeinlagen
waren wie überall lächerlich aber dafür war das Bier kalt.
Ein Mädel gesellte sich auch sofort zu mir machte aber nicht den Fehler
sofort nach einem Ladydrink zu betteln
und so teilte ich ihr mein begehren mit.
Sie verstand auf Anhieb das ich mich erst mal in ruhe umsehen wollte
und hielt erst mal ihren Mund. Ein wie zufälliges "rummanipulieren" an
dem kleinen Sausa ließ ich noch gewähren und nach 10 min. hatte ich meine
Entscheidung getroffen.

"Ich will die da" und zeigte auf ein Häschen mit hübschen Gesicht
und ehrlichen Augen, ich war mir sicher das sie genau die richtige Wahl
nach dem langen Flug währe.
Das Häschen kam auch sofort angehoppelt und nach einem kurzen smalltalk
fragte ich nach dem Preis.
"Häääääääääää???????? hab ich da richtig gehört??????" ich dachte ich spinne.
Ich bat um eine mündliche Wiederholung des Preises und ich hatte mich
nicht verhört.
600 Barfine und 3000 Longtime ?!?!?!?! das hatte mich so ein bischen
aus dem Konzept gebracht fing mich aber sofort wieder.
Meine Verhandlungsversuche scheiterten kläglich und so willigte ich ein.
Egal was soll's, ich wollte nur noch ins Hotel zum duschen/rammeln,
zahlte und wir zogen los.
Draußen machte ich mir noch den spaß einen wartenden Taxifahrer nach den
preis zu fragen, winkte aber mit den Worten
"sorry, ich wollte aber nicht bis zum Flughafen fahren" ab und griff mir
einen anderen Wagen auf der Hauptstrasse.

Sie kuschelte sich an mich und 50 Baht später waren wir im Hotel
(der andere Esel wollte 200 haben)

Oy 24 Jahre jung





erwies sich als ausgezeichnete Bläserin, konnte genial massieren und
hatte auch nicht sonstige Fernsehallüren oder Handtuchbekleidungszwänge.
Leider zeugten aber ein paar Streifen auf ihrer Bauchdecke und den
Oberschenkeln von einer vergangenen Niederkunft.
Nach einer ausgiebigen Duschorgie und längeren Aktivitäten im
Arbeitszimmer entschlummerte ich in ihren Armen sanft und ratzte
glücklich wie ein Baby bis zum nächsten Morgen durch.



cu Sausa
 
        #10  

Member

Sausa, kannst denn mal den namen vom hotel nennen, danke.

Hanky :box:
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten