Kenia-Frage Zugverbindung Nairobi - Mombasa

        #1  

Member

Hab mich extra hier angemeldet da ihr einen Afrika Bereich im Forum hab.

Und die Berichte und auch dieser Info Thread ist schon mal mehr als Hilfreich :)

Für mich soll es Ende des Jahres oder Nächstes Jahr auch mal nach Kenja gehen. Bis jetzt nur in Asien unterwegs gewesen ;)

Schreibst du bei Gelgenheit auch noch ein bissel was zu Flügen? Das ist das was mir irgendwie bei der Vorbereitung die meisten Porbleme macht.

Dezember gibt es irgendwie wenig unter 1000 Euro mit vernünftigen Flugzeiten. Doch wenn ich das Richtig gesehen hab haut Condor z.B. über den Sommer auch mal Angebote für Direktflüge ab Frankfurt um die 500 bis 600 Euros raus?

Ist die relativ neue Zugverbindung Nairobi - Mombasa eigentlich zu empfehlen?

Da ich so oder so auch ein paar Tagen nach Nairobi wollte kommt evtl. ja auch ein Flug nach Nairobi in Betracht. Die scheinen etwas günstiger zu sein mit 1 mal Umsteigen.

Gruß
 
        #21  

Member

Member hat gesagt:
...wieso, hat man sein Gepäck im Auge?
Ja, ich hatte mein Gepäck bei mir ... große und kleine Tasche, ca. 27kg! Man kann aber (denke ich) auch Gepäck abgeben. Aber da es dort zugeht wie am Flughafen (vielleicht sogar noch strenger) kann ich mir nicht vorstellen dass Probleme entstehen könnten!
 
        #22  

Member

Aber im Zug läuft man mal herum, dann hat man es nicht mehr im Auge.

...kann ich mir nicht vorstellen dass Probleme entstehen könnten!

Sorry das sehe ich anders, es ist Afrika und alles kann passieren. Nee mir wär das zu gefährlich bzw. zu umständlich. Ich habe allerdings auch viel Zeig dabei. Jeder wie er mag... ;)
 
        #23  

Member

Es ist so eine Philosophie des Reisens:

Nur Handgepäck ist für einen 2 Wochen-trip schon eine Challenge. Aber: schnelleres Einchecken am Flughafen, keine lost of luggage - wie es heute immer öfter bei den überforderten Flughäfen vorkommt, weniger Kram auf den ich aufpassen muss: ganz nach dem Motto “Weniger ist mehr” zu reisen und mich auf einen handgepäcktauglichen 40-Liter-Rucksack und einen kleinen wasserdichten Sack zu beschränken.

Beim packen fährt man gerne mal das “Für-alle-Fälle”-Prinzip und packt meistens mehr als nötig ein. Klamotten für zwei Wochen und jede Wetterlage, die festen Stiefel für die Safari, die Flip-Flops für den Strand und die Sneaker für die Stadt. Dann kommt noch das Tablet oder Laptop, Kabel, Kamera, Handtuch, MosquitoNetz, Reiseapotheke, Waschzeug, und so weiter dazu. Und noch ein bis zwei Bücher und einen Reiseführer ...wo hörts auf?

Meine Hauptargument für Travel-light sind aber:
  • Ich bin unterwegs flexibler und kann meinen komfortablen Handgepäck-Rucksack auch mal ein paar Stunden spazieren tragen. bei Hotelsuche oder zum Busterminal gehen. Oder sogar mal mit dem Motorrad Taxi zu fahren
  • Dinge, die ich spontan vor Ort brauche kann ich meist auch dort kaufen.
  • Wäsche waschen kostet nicht die Welt: 1 Hemd tragen, eins in Reserve, eins für Abends, eins in der Wäsche - und das ganze rotierend.
Ich kann mit der Last von 20 oder 30 oder mehr kg zu reisen kein Vergnügen finden. Aber--jeder muss mit seinem Stil glücklich werden.
 
        #24  

Member

Sicher ist man mit so nem 40 Liter Büggel flexibler. Aber ein gewissen Umfang an Klamotten nehme ich schon gerne mit . Fängt ja mit den Schuhen schon an. Das Paar was Du anhast...paar Schlappen und noch ein zusätzliches Paar. T-Shirts, 2-3 kurze und lange Hosen. Hygiene Artikel kann man in fast jeder Zivilisation vor Ort kaufen. Je nach Jahreszeit kann man sich das wärmere Jäckchen ja überziehen. Bei mir kommt dann eben noch das Zeug für die E-Zigarette dazu. Da wäre der Büggel schnell zu klein gewesen.

Aber jeder wie er mag. Und vor allem wo man hin fliegt und was man dort macht....:coool: :D
 
        #25  

Member

Member hat gesagt:
Aber im Zug läuft man mal herum, dann hat man es nicht mehr im Auge.
Völlig richtig. Ich musste meinen großen Koffer am Eingang des Erste-Klasse-Abteils abstellen und saß dann mit dem Rücken zu meinem Gepäck in der Mitte des Abteils auf meinem reservierten Platz. Hatte kein gutes Gefühl dabei, zumal der Zug ja 6 Mal gehalten hat und jemand mit meinem Koffer hätte aussteigen können, rein theoretisch.
Das ist übrigens auch der Grund, weshalb ich nicht economy fahren würde. Ich denke, da ist das Risiko eines Diebstahls noch deutlich höher.
Vielleicht bin ich in solchen Dingen aber auch zu ängstlich.
 
        #26  

Member

Member hat gesagt:
Völlig richtig. Ich musste meinen großen Koffer am Eingang des Erste-Klasse-Abteils abstellen und saß...

Vielleicht bin ich in solchen Dingen aber auch zu ängstlich.

In Afrika? Wohl kaum ;)
 
        #27  

Member

Member hat gesagt:
Ich bin vor kurzem mit dem Zug von Mombasa nach Nairobi. Erste Klasse für 3000 Ksh. Es wird empfohlen, 2 Stunden vor Abfahrt am Bahnhof zu sein und das hat einen guten Grund: Die Sicherheitsvorkehrungen, sprich Gepäckkontrollen, sind noch gründlicher als am Flughafen.
Hab gelesen im Expresszug wären Scheren ect. nicht erlaubt. Gilt das generell oder gibt man da ähnlich wie im Flieger Gepäck auf und darf halt nur nichts ins Handgepäck an solchen Gegenständen reintun?
Member hat gesagt:
Kenyan Airways fliegt mehrmals täglich diese Strecke.
Weis jemand auf Anhieb ob man da 30 KG Gepäck mitnehmen/buchen kann? Nachsehen kann ich selber.

Danke !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
        #28  

Member

Member hat gesagt:
Gilt das generell oder gibt man da ähnlich wie im Flieger Gepäck auf und darf halt nur nichts ins Handgepäck an solchen Gegenständen reintun?

Gilt generell. Dein komplettes Gepäck wird genau wie am Flughafen durchleuchtet. Spezielles Handgepäck gibt es nicht, du hast dein komplettes Gepäck immer am Mann. Mir wurde damals das Insektenspray weg genommen, fand ich Scheiße weil ich keine Malariaprophylaxe hatte.
 
  • Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
    Oben Unten