Mtwapa Casuarina Nomad Club

       #1  
Mitglied seit
02.03.2015
Beiträge
1.015
Likes erhalten
1.489
Alter
54
Clubs in Mombasa

Casuarina Nomad Club Mtwapa

Bei den Clubs fange ich direkt mal mit dem mit Abstand berühmtesten an: Dem Causuarina Nomad Club - kurz Casuarina - in Mtwapa.

Der Club befindet sich am Stadtausgang an der New Malindi Road. 50 Meter davor gibts noch den Lollipop-Stripclub und gegenüber sind mehrere Bars, darunter der berüchtigte Club Naiz und das Bistro, früher bekannt unter dem Namen "Banhof".

Der Club ist seit ewigen Jahren die absolute Top-Adresse und erste Anlaufstelle für Männer, die am Abend oder am nächsten Morgen nicht alleine nach Hause gehen wollen. Und das verdientermaßen, aber dazu später mehr.

Es gibt übers Casuarina einige lesenswerte Berichte, wobei ich hier die Schilderungen von @Grubert herausheben möchte. Aber auch die Reiseberichte von piper, @bambam und @kwaksi sollte man sich vor dem ersten Keniaurlaub (nicht nur wegen des Casuarina) unbedingt mal in Ruhe durchlesen.

Ums Casuarina ranken sich unendlich viele Geschichten, Legenden und Gerüchte. Gute und auch schlechte. Warnungen und Empfehlungen.

Als ich im Februar da war, hieß es von vielen Seiten, dass dort Nutten verkehren, die den Männern K.o.-Tropfen ins Bier kippen, wenn diese aufs Klo gehen. Oder später im Hotel. Und mir wurde (kein Scherz!) nahe gelegt, meine Bierflasche niemals aus den Augen zu lassen und sie selbst zum Pinkeln mit aufs Klo zu nehmen.
Und diese Tipps kamen von Einheimischen, die sich eigentlich auskennen sollten.

Wie auch immer: Mir ist dort nix passiert.

Der eine liebt den Laden, der andere hasst ihn - das hört man immer wieder.

Ich war sowohl in der Hauptsaison als auch in der Nebensaison in Mtwapa im Casuarina und konnte - was die Besucherzahlen betrifft - keine nennenswerten Unterschiede ausmachen. An den Wochenenden ist der Laden besser besucht als wochentags, aber ab Freitag brummt es eigentlich generell in Mtwapa, weil dann auch viele Einheimische in dieses dreckige Kaff strömen, um sich zu amüsieren.

Richtig brechend voll war es nie, dafür einige Male auch nach Mitternacht fast komplett leer. Keine Ahnung, woran das lag.

Der Besitzer vom "Cheers" hat mir dazu mal erklärt, dass ein Großteil der Casuarina-Kundschaft sich in den neuen Club Danka verlagert hat und es deswegen im Casuarina oft relativ leer ist. Da ich keine Vergleichsmöglichkeit zu früheren Zeiten habe, kann ich nicht beurteilen, ob das stimmt. Bestätigen kann ich allerdings, dass der Club Danka besonders an den Wochenenden aus allen Nähten platzt. Und das bereits ab 22 Uhr.

Ins Casuarina sollte man nicht vor 23 Uhr gehen, besser erst ab Mitternacht. Es sind zwar schon genügend Damen dort, aber die Stimmung ist noch recht mau. Zum Vorglühen eignet sich der gegenüberliegende Club Naiz. Aber nur, wenn draußen ein guter Platz mit Aussicht aufs Casuarina frei ist (innendrin im Naiz sollte man bei der extremen Enge tunlichst auf seinen Tascheninhalt und sein Handy aufpassen).

Aber zurück zum Casuarina. Dass dort bis Mitternacht alte 80er-Songs gespielt werden, gehört der Vergangenheit an. Die Musik dort ist für meinen Geschmack absolut top, und das bis Ladenschluss.

Eintritt kostet 100 Shilling, also knapp 90 cent.

Die Mädels sind über den ganzen Laden gleichmäßig verteilt und warten an Tischen und an der langen Theke aufmerksam auf mögliche Kunden. Wer als Single-Mann das Casuarina betritt, dem würde ich erstmal einen gemütlichen Gang durch das weite Rund ans Herz legen. Ich schätze mal, das so zwischen 30-50 Damen dort auf Begleitung warten und man(n) ist meiner Meinung nach sehr gut beraten, erstmal in aller Ruhe die Lage zu sondieren und zu schauen, wem man den ersten Drink spendiert.

Eine gute Übersicht hat man an der langen Theke und an den langen Stehtischen hinter den Tischen und Stühlen, die vor der Tanzfäche stehen.
Tische und Stühle an der Tanzfläche sind zumeist von denen belegt, die entweder bereits in Begleitung gekommen sind oder bereits eine fest Auserwählte an ihrer Seite haben.

Um es klar zu sagen: Das Casuarina ist absolut "idiotensicher". Hier bleibt selbst der schüchternste Nesthocker nicht allzulange allein.

Bei einem meiner Besuche fiel mir ein Mann auf, der dort allein vor seinem Bier saß. So Mitte/Ende 50. Der saß da und glotze nur gelangweilt vor sich hin. Eine halbe Stunde später bestellte er das zweite Bier, immer noch ganz allein. Nochmal 30 Minuten später einen Longdrink. Ich dachte noch: Mensch Junge, ob das so was wird mit dir und der Damenwelt?
Ich bin dann raus für ne Stunde ins Naiz und als ich wiederkam saß er immer noch dort. Aber jetzt in bester Partylaune mit einer heißen Lady an seiner Seite.
So geht´s halt im Casuarina...

Manchmal dauert es halt ein wenig, aber wer selbst etwas aufgeschlossen ist oder mal eine der Damen im Vorbeigehen nett anlächelt oder sich direkt an der Theke neben sie setzt, wird nicht lange drauf warten, bis die Party startet.

Wie auch im Naiz tragen die Damen im Casuarina (wie ich mehrfach prüfen durfte) grundsätzlich "no panty" unter ihren zumeist sehr kurzen Minikleidern. Und sie wissen genau, dass sie ihren potentiellen Kunden damit so richtig heiß machen können.

Die Mädels sind nach meiner Einschätzung mindestens zu 90% Vollprofis. Was aber nicht negativ sein muss, wie @Grubert mal wunderbar erklärt hat. Denn die Vollprofis wissen normalerweise genau, wie sie einen Kunden zufriedenstellen müssen. Allerdings mischen sich nach 1 Uhr auch die Hardcorenutten vom Naiz und Umgebung auf der verzweifelten Suche nach Kunden ins Casuarina und hier sollte man meiner Ansicht nach schon etwas vorsichtig sein. Frauen mit großen Zahnlücken, billigst geschminkt und mit reichlich Bier im Blut muss ich nicht unbedingt abschleppen, selbst wenn sie noch so geil mit ihrem Arsch wackeln können (und das können sie fast alle!).

Dafür gibt es im Casuarina einfach auch zu viel Auswahl an wirklich gepflegten Damen.

Die Serviceleistungen der Nutten sollte man meiner Meinung nach vorher genau abfragen, sofern man auf Dinge wie CIM, Anal oder NS steht.
Ich habe einige Profinutten kennengelernt, die Anal zu meiner Überraschung allesamt kategorisch ablehnten, was natürlich in keinster Weise repräsentativ ist. CIM wollte auch keine, COF war alles. Möglicherweise wäre das anders gewesen, wenn ich gewisse Praktiken zur Bedingung gemacht hätte, schließlich brauchen die Damen jeden Kunden. Aber das war bei mir nicht der Fall.
Standardprogramm, das ich vorher nie verhandeln musste, ist Blasen ohne Gummi und ansonsten geschützter Sex in allen möglichen Stellungen.

Preise hab ich vorher auch im Casuarina nie abgefragt. Für die Nacht inklusive Morgennummer gabs 2000 KES auf die Handtasche und das wars.

Fazit: Wer frisch in Mombasa ankommt und die erste Nacht nicht alleine schlafen will, ist im Casuarina allerbestens aufgehoben. Hier kann man Party machen, kriegt die volle GFE-Dröhnung und zahlt am nächsten Morgen für den Liebeslohn weniger als umgerechnet 20 Euro.
Aber auch wenn man bereits in Begleitung ist, lohnt sich hier ein Besuch. Die Weiber lieben es, für ihren Mzungu zu tanzen. Und man selber kann sich bei den tanzenden schwarzen Schönheiten und ihrem Arschgewackel (twerken") bereits für die Nacht in Stimmung bringen.

PS: Andere Meinungen, Stimmen, Erfahrungen und Erlebnisberichte zum Casuarina sind hier natürlich herzlich willkommen!
 
Zuletzt bearbeitet:
 
  • Like
Reactions: 20 users
 
 
       #2  
Mitglied seit
02.03.2015
Beiträge
1.015
Likes erhalten
1.489
Alter
54
Man sollte allerdings nicht bei den Kellnern bestellen und wenn doch sofort bezahlen.
Die bescheißen gerne und oft mit falschen Preisen und Anzahl der Getränke.
Guter Tipp!
Das mit den Kellnern ist mir auch passiert.
Und einmal kam das Wechselgeld nicht. Nach 15 Minuten hat meine Begleiterin dann Druck gemacht und der Kellner brachte dann doch noch die Kohle. Aber sowas braucht kein Mensch.
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #3  
Mitglied seit
25.06.2016
Beiträge
103
Likes erhalten
248
Standort
Frankfurt
Dass die Kellner kein Wechselgeld bringen, hat ein Member in meinem Beisein auch erlebt. Ich saß später an einem Tisch, da hat's geklappt. Würde aber ebenso empfehlen, direkt am Tresen zu bestellen und zu bezahlen, geht auch schneller.
Der gleiche Member wurde auch von ner echt süßen mind. 4 Mal angesprochen. Die kam immer wieder, trotz mehrfacher Abfuhren...

Mir gefällt die Musik im Casuarina auch sehr gut, habe dort lange und ausgiebig getanzt, was mir später von meiner Begleitung den Kommentar einbrachte, ich könne nicht wie ein Afrikaner tanzen. Ich erwiderte nur, mir egal, solange ich Spaß habe.
Leider ist die Anlage ziemlich abgeranzt und wird gerne übersteuert, was der Klangqualität nicht grade zuträglich ist.
 
 
 
 
Oben Unten