Bestell dein T-Shirt
Motorad leien
Hotel buchen

Costa Rica Costa Rica - Erfahrungen in San José

        #1  
M

Member

Costa Rica ist ja derzeit eines der wenigen Ländern, die relativ problemlos bereisbar sind. Ich war im Januar 2021 das erste Mal dort und brauchte etwas, um mich im Nightlife zurechtzufinden. Der Hauptspot war wohl bis vor einiger Zeit das Hotel Del Rey in San José. Das ist seit einiger Zeit geschlossen, soll aber angeblich im Laufe des Februars wieder öffnen.

Hauptspot für Gringos, die auf der Suche nach Chicas sind, ist wohl derzeit das Taormina Hotel und Casino. Haupttreffpunkt dort ist die Bar, in der zwar grundsätzlich Maskenpflicht ist, aber nicht, wenn man gemeinsam am Tisch ist und trinkt (ein 0,33er Bier kostet etwa 2,30 Euro in dem Laden, die Mädels wollen meistens teuere Marken Ich war nachmittags und abends dort und habe mit einigen der Damen gesprochen. Ihre Preisvorstellungen waren sehr einheitlich: 100 $ für Shorttime (wie lange das genau ist, habe ich nicht abgeklärt) und 300 $ für Overnight. Mein Eindruck war, dass wohl vor allem die zahlreichen Amerikaner für diese Preise verantwortlich waren. Etliche der Ladys haben geguckt und waren im Akquisemodus, es gab aber auch viele, die sich eher auf ihr Smartphone konzentriert haben (was für mich ein ziemlicher Abturner ist). Der Attraktivitätsgrad der Damen war durchmischt, von der verlebten 45-jährigen MILF (eher die Ausnahme) bis zur echten Sahneschnitte war fast alles dabei.

Habe mich dann aber eher an Lokalitäten orientiert, in denen die Einheimischen verkehren (da ich mich auf Spanisch verständigen kann, ging das ganz gut), dort gab es dann deutlich andere Preise - allerdings auch viele recht füllige Ladies, die nicht wirklich mein Beuteschema waren. Der Einheitspreis für die halbe Stunde ist in den meisten dieser Locations bei 15.000 Colon (ca. 20 Euro), dabei ist die Nutzung eines einfachen Zimmers inklusive. Die Preise für die Stunde auf dem Zimmer (was in der Regel zwei gemütliche Runde bedeutet) lagen zwischen 22000 und 30000 Colon (sprich zwischen 30 und 40 Euro, falls man in Dollar bezahlt ist es meist etwa 15 Prozent teuerer, das sollte man also eher vermeiden). In den Lokalitäten werden in der Regel auch Lady Drinks verkauft bzw. angeboten, der Preis dafür lag meist zwischen 3000 und 4000 Colon, also zwischen 4 Euro und 5,5 Euro, der Verkauf erfolgte allerdings nicht sonderlich aufdringlich.

Fündig geworden bin ich letztendlich in zwei Läden. Einer davon nannte sich VIPs und lag nur etwa 70 Meter vom Taormina entfernt. Am hübschesten und schlankesten war dort eine etwa 23-jährige Nicaraguanerin (die für Blowjobs noch Aufpreis wollte, sonst aber sehr nett und nahbar war). Der zweite Laden in dem ich fündig geworden bin, war ein Stundenhotel namens Pantera, das ein paar Blocks weiter lag. Die Lady meiner Wahl dort war eine Costaricanerin mit einigen Tatoos, angeblich 22. Sie hatte bereits zwei Kinder (was man ihr nicht angesehen hat - das erste ist inzwischen acht, sie hat den Sohn angeblich mit 14 bekommen). Beide habe ich mehrmals besucht (die Telefonnummern und damit eine Whatsapp-Verbindung gab es relativ schnell).

Alle Läden in der Stadt machen derzeit offiziell um 22 Uhr zu (ich habe es nicht genau getestet, nur einmal bin ich bis ca. 22:30 in einer Kneipe gesesssen, die einfach die Fenster verdichtet hatte). Explizite Strip- und Nachtclubs haben derzeit geschlossen, aber geöffnete Lokalitäten mit Mädels (Bars, Massagesalons, Stundenhotels) gibt es zu genüge. Ich habe mich bei der Suche weniger an Online-Tipps orientiert (die zum Teil veraltet sind), sondern eher an Taxifahrern und Zigarrenverkäufern. Ein paar Dollar Trinkgeld wirken da Wunder.

Nach Longtime habe ich die Fühler nicht ausgestreckt, fürchte aber, da muss man dann bei der Hotelauswahl genau aufpassen, damit es nicht Schwierigkeiten oder Zusatzgebühren gibt (oder man geht für 12 Stunden in ein Shorttimehotel, die sind ziemlich erschwinglich).

Straßenprositution habe ich so gut wie keine gesehen (jedenfalls keine rein weibliche, zwei, drei Ladyboys waren schon zu erspähen).

Unsicher habe ich mich in der Stadt (zumindest in den Zeiten, in denen ich unterwegs war, also bis 22 Uhr) nicht gefühlt (einmal bin ich einen kleinen Umweg gelaufen, um eine dunkle Straße zu vermeiden). Tagsüber kommt man gut und günstig mit Uber rum, da das nicht so recht legal ist und während der Sperrstunden wohl keine Privatautos unterwegs sein dürfen, funktioniert das aber am Abend und nachts aber nicht. Wobei für Kurzstrecken auch die normalen Taxis durchaus bezahlbar sind.

Neben San Jose gibt es wohl auch an der Pazifikküste eine Stadt, die den Ruf hat, ein guter Nightlife-Spot zu sein. Sie heißt Jaco, an ihr bin ich aber nur vorbeigefahren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 31 users
 
        #2  
M

Member

Member hat gesagt:
(da ich mich auf Spanisch verständigen kann, ging das ganz gut)
Das ist genau mein Problem. Könnte ich Spanisch, dann.......

Danke für den interessanten Bericht. Lese da gerne mit.
 
 
        #3  
M

Member

Lieber @Wolpertinger2 mach doch bitte Absätze rein. Ich habe nach etwa 1/3 aufgegeben zu lesen da ich immer wieder in der Zeile verrutscht war.
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
        #4  
M

Member

Feb 2020 SJO-Jaco

Condor-Flug FRA-SJO mit Zwischenlandung Sto Domingo. Taxi in die Stadt ca 25USD zum Del Rey. Reception war etwas chaotisch , letztendlich vernuenftiges Zimmer im 4.Stock. Lobby, Resto, Casino und Bar und Chicas im 24hrs Betrieb. Am Aufzug Security, wie auch an den Hoteleingängen. Mitnahme einer Auserwaehlten ist kein Problem. Man kennt sich ! Optic der Girls von 6 Sterne bis ..... 120kg Klasse. Die einst Super-Disco KEY LARGO war geschlossen. Vermute, deshalb war das Kasino dauerhaft voll. Unangenehm - vor dem Hotel Bettler und Drogenverkäufer (Thanks America !!!). Netter Pick Up Punkt das Hotel Sportsman (Bar and Restaurant - Sportsmens Lodge) ab Nachmittag. ST 50,- - 80 USD . Gute Optik.

Minibus vom Hotel arrangiert nach Jako. USD50,- , ca 2hrs Fahrt. Hotel Ibiza über Booking.com http://jacohotelibiza.com
Liegt gut. Zum dunklen Sandstrand (prima zum Schwimmen) ca 5 Fussminuten (hoteleigene Beachtowels), grosse Zimmer, kleiner Pool (OK). Frühstück teuer - gegenüber kleiner Imbiss. Typisches Frühstück ´"Gallo Pinto"
(Essen in Costa Rica: Das solltet Ihr probieren - Urlaubstracker.de.) ca 2,50.
Das Hotel ist CHICA_FRIENDLY, allerdings wird eine Fee erhoben, wenn man die Angebetene während des Aufenthaltes wechselt. Publikum sind auch Familien, Gays etc.
Ausgehen - Preisniveau etwa wie Spanien, wobei Chinafood oder Pizza fuer 5 USD zu haben sind. Resto ca ab 15 USD. Chica-Point zum Beispiel MY RICY BAR. Die Girls durchweg 70kg aufwaerts, kaum Englisch. Highlight Cocal Hotel&Casino. Mehrere Bars u. Kasino um den Pool, gute Musik und ab ca 20.00Uhr ca. 100 Girls aller Hautfarben und Gewichtsklassen - 1 - 6 Sterne. Drinks ab 5 USD, Bier 3,- - alles sehr moderat. Die Damen rufen ab 80USD ST auf. Nach Corona wieder auf der TO-DO-Liste.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die Anhänge zu sehen.
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 16 users
 
        #5  
M

Member

Kurze Frage: momentan muss man ja bei Einreise eine Versicherung nachweisen, die mind. 2000$ "erweiterte Unterbringungskosten" im Falle einer Covid-Infektion abdeckt, falls man vor Ort in Quarantäne geschickt wird. Welche hast du da genommen?

Und danke für den Bericht. CR ist auf jeden Fall ein interessantes Ziel!
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #6  
M

Member

Vielen Dank @Wolpertinger2 für deinen Kurzbericht und @Traveller1956 für deine Ergänzungen. Costa Rica steht ganz oben auf meiner Liste. Nachdem ich die Reise vor etwa 10 Jahren absagen musste, hatte ich 2020 ein festes Datum im Juni. Kurz bevor ich die Flüge buchen wollte kamen die weltweiten Einschränkungen durch die Pandemie.

Preise für die Chicas alleine sagen ja noch nicht viel aus. Wenn die Qualität stimmt, greife ich auch gerne mal tief ins Portemonnaie. Rotlicht in Lateinamerika wird halt viel vom Ami bestimmt, aber auch das sind ja nicht nur Großverdiener.

Wäre auch klasse, wenn hier noch mehr Infos zu CR eintrudeln.
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #7  
M

Member

Member hat gesagt:
Vielen Dank @Wolpertinger2 für deinen Kurzbericht und @Traveller1956 für deine Ergänzungen. Costa Rica steht ganz oben auf meiner Liste. Nachdem ich die Reise vor etwa 10 Jahren absagen musste, hatte ich 2020 ein festes Datum im Juni. Kurz bevor ich die Flüge buchen wollte kamen die weltweiten Einschränkungen durch die Pandemie.

Preise für die Chicas alleine sagen ja noch nicht viel aus. Wenn die Qualität stimmt, greife ich auch gerne mal tief ins Portemonnaie. Rotlicht in Lateinamerika wird halt viel vom Ami bestimmt, aber auch das sind ja nicht nur Großverdiener.

Wäre auch klasse, wenn hier noch mehr Infos zu CR eintrudeln.


1989 Punta Arenas
Erster Trip durch CR. Highlight in Bezug zur 'Völkerverständigung' war neben Limon an der Karibik-Küste die damals völlig versiffte Stadt Punta Arenas am Pacifik (Fähre zur Halbinsel Nicoja). Bars mit oder ohne Hasenställe im Hinterhaus, Girls aus Nicaragua und lokal. Preiswerte auch damals schon akzeptable Motels. Am Strand problemlos Joints zu rauchen und Fiesta mit Rum und mehr. Der Ort muss gemäss Berichten im Internationalem Sexguide immer noch relativ ursprünglich und Yankee frei sein:

24.12.2020 Bericht
Puntarenas
Forgot to mention but I have occasionally stayed in this port city.

I kind of think it is a hidden gem. If you like seediness. It is a true boardwalk town and it always smells like fish and there is more police presence here than anywhere I can remember in CR except maybe Limon?

When you get to the streets with the pier there are some open air bars and cabinas and hotels which are cheap. You can easily see them from there street. You are looking at under $50 a night but you bringing chicas there should have no troubles. You can meet women up around there although I have not noticed obvs street walkers. Of course Jaco is only 45 min away. Much more of a local scene, you will not see many gringos.

I guess there are many bored women there that make there way to Jaco and would be happy to have a good time there instead.
Other Areas
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
        #9  
M

Member

Member hat gesagt:
Kurze Frage: momentan muss man ja bei Einreise eine Versicherung nachweisen, die mind. 2000$ "erweiterte Unterbringungskosten" im Falle einer Covid-Infektion abdeckt, falls man vor Ort in Quarantäne geschickt wird. Welche hast du da genommen?

Und danke für den Bericht. CR ist auf jeden Fall ein interessantes Ziel!


Moin. Ich bin 'Feb 2020 SJO-Jaco' gereist. Da kannten die Leute in CR das Wort Corona nur im Zusammenhang mit dem Bier und Krankheitsereignissen weit entfernt, aus der Zeitung oder TV !! Bin bisher nur mit einer Jahresauslandskrankenversicherung der Halleschen Vers. unterwegs gewesen. Sollte man wieder reisen, muss ich mich nochmal um die Details oder etwaige Zusätze covidbedingt kümmern.
 
 
        #10  
M

Member

Bei mir geht es am Freitag nach CR. Allerdings mit besserer Hälfte. Eine Nacht San José. Überlege schon wie ich mich für zwei Stunden loseisen kann.
 
  • 555
Reactions: 1 user
 
        #11  
M

Member

Member hat gesagt:
Bei mir geht es am Freitag nach CR. Allerdings mit besserer Hälfte. Eine Nacht San José. Überlege schon wie ich mich für zwei Stunden loseisen kann.
- Wie läuft das mit der Covid Versicherung fuer CR Einreise bzw Aufenthalt ?

- Wie fliegst Du ??

Danke , mfg T
 
 
 
 
        #14  
M

Member

Versicherung meinte ich. Sorry für den type-o
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
        #15  
M

Member

Member hat gesagt:
Bei mir geht es am Freitag nach CR. Allerdings mit besserer Hälfte. Eine Nacht San José. Überlege schon wie ich mich für zwei Stunden loseisen kann.
Dein Abflug FRA SJO

Will mich ja nicht reinhaengen aber LH fliegt 4 und 6

 
 

Ähnliche Threads

M
Antworten
57
Aufrufe
1.031
Member
M
M
Antworten
28
Aufrufe
1.434
Member
M
M
Antworten
33
Aufrufe
1.066
M
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten