Thailand Der echte Tigertempel

        #1  

Member



© 2006 by abstinent

Tja Jungs, ich meine natuerlich nicht irgendwelche Pussies, sondern die richtigen Pussycats, die Koeniginnen und Koenige ihrer Spezies.

In der Provinz Kanchanaburi geht sowas noch, denn dort befindet sich der Tigertempel namens "Wat Luangta-Mahabua"



Dieser beherbergt das Tiger-Arterhaltungsprojekt des Luang Por dort. Die Anreise gestaltet sich relativ einfach, man faehrt aus Richtung Bangkok kommend nach Kanchanaburi, und folgt dann der Strasse 323 in Richtung Thong Pha Phum/Sai Yoke bis man diesen Kilometerstein zur Rechten sieht:




Obiges Schild sei gesagt, sieht man nur aus der anderen Richtung kommend (also von Thong Pha Phum)

Gesamtstrecke von Bangkok aus ca. 170 KM, Taxipreise so um die 2000 Baht. Aircon- und normale Busse dienen Kanchanaburi regelmaessig ab Bangkok an. Pauschalreisenfuzzies mit Minibussen hierher sind reine Abkocher und schlagen erheblich auf, aber es kann sich im Einzelfall doch rechnen (unbedingt Angebote vergleichen!). Die Strassen sind hierher alle exzellent ausgebaut und die 323 ist nicht zu verfehlen, mutige mopedmieter oder Autofahrer werden mit netten landschaftlichen Eindruecken belohnt. Uebernachtung in Kanchanaburi ist empfehlenswert, das Nightlife ist provinziell, aber sehenswert. Weitere Sehenswuerdigkeiten im Umfeld umfassen Wasserfaelle (regierungsverordnete Abzocke mit 10-fachem Farangeintritt!) und die beruehmte Bruecke ueber den River Kwai, der eigentlich Kwae heisst.

Ich habe hier im Vorfeld recherchiert, und mich angekuendigt - als Vertreter der schreibenden Zunft, und werde bereits am Kassenhaeuschen erwartet. 300 Baht kostet der Spass fuer Touristen, ich bekomme ein Journalisten-ID Kaertchen angesteckt und begebe mich in Begleitung einer charmanten Dame auf das Gelande. Die Anreise erfolgte mit meinem Motorrad, und ich begruesste die erste Waschgelegenheit, um den Staub der fast 200 KM von Pathum Thani bis hierher etwas abzuspuelen, und den Katzen nicht als Stinker praesentiert zu werden.

Dann geleitete man mich zu Fuss in einen Canyon auf dem Gelaende, die Zoosache rundherum mit Pfauen und anderem Getier interessierte mich nicht so dolle - ich wollte Grosskatzen sehen, und nach rund einem Kilometer Fussmarsch sah ich sie zum ersten Male:



Fortsetzung folgt
 
        #2  

Member

Im Ranthambore-Nationalpark in Nordindien hatte ich auch das Glück, einen Tiger in freier Wildbahn zu sehen:



Gruß von Franki.
 
        #3  

Member

Es ist ein wirklich unbeschreibliches Gefuehl, diesen majestaetischen Tieren einmal so persoenlich zu begegnen! So ganz ohne Zaun oder Gitter, ohne Elektroschocker oder Ketten.

Die Tiere wirken ruhig, aber sie schauen mich genau an. Die Mitarbeiter hier tragen einheitlich hellblaue Shirts - ob das den Tigern etwas bedeutet? Ich habe mich den unsicheren Wetterbedingungen entsprechend fuer den Ueberlandtrip gekleidet, und hebe mich nicht nur durch die Farbe meiner Kleidung von den Mitarbeitern hier ab.


Wir gehen gemeinsam langsam bis ganz dicht an die Tiger heran, und dieser Halbwuechsige hier wiegt sachte mit dem Kopf als ich seinen persoenlichen Sicherheitsradius unterschreite. Er richtet sich dann halb auf:



Er mag so seine 80 bis 90 Kilo an Koerpergewicht haben, und liegt damit nur ganz knapp unter dem meinigem. Ich beobachte genau die Gestiken meiner Begleiterin und verharre moeglichst ruhig.
Sie spricht mit der Grosskatze auf Thai und legt mir ihre flache Hand auf die Brust. Der Tiger wirkt nach einer Minute oder so gelangweilt, und legt sich wieder hin - wir trotten weiter im Canyon herum.

Der augenscheinlich groesste Tiger doest am Rande des Gelaendes vor sich hin. Alle anderen Tiere respektieren ihn, die Kleinen toben weiter hinten herum. Auch ihn addressiert mein Guide direkt, das "Hand auf die Brust legen" scheint hier eine Art von Signal zu sein - aber ich darf das nicht bei ihr machen! :roll:



Es ist still hier, muchsmaeuschenstill!
Nur das gelegentliche Fauchen einer spielenden Katze im Hintergrund kann man vernehmen.
Ich erinnere mich an die Tiger meiner Kindheit und Jugend, solche aus dem Zoo oder Zirkus. Das hier ist etwas ganz anderes, das ist irgendwie viel realer!
Langsam entfernen wir uns vor diesem maechtig eindrucksvollen Raubtier, und begeben uns zu einer Gruppe Tigerdamen, die am entgegengesetzten Ende des Canyons auf herumliegendem Geroell spielen. Die seien superlieb, sagte Miss Sunee - und bedeutet mir, mich dazuzusetzen. Vorsichtig streicheln waere o.k. meinte sie dann - und ich probiere es. Sie nimmt meine Kamera an sich und machte die folgende Aufnahme:

 
        #4  

Member

wirklich Klasse, ich bin beeindruckt. Das ist Realität. ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Thai Pan
 
        #5  

Member

@ franki

thanks fuer dein tolles foto hier. indien's NP und hinterland kenne ich gar nicht, nur die verrueckten staedte mumbai und chennai. du solltest viel mehr schreiben, denn deine berichte sind super!

@ thai pan

danke fuer den kommentar. wenn es auch nicht ganz in "freier wildbahn" war, so schien mir das doch schon recht real. auf meinen trips durch die NPs entlang der thai-burmesischen grenze habe ich etliche tigerterritorien durchquert, aber nur einmal einen gesehen (huay kha kaeng thung yai) - doch nie einen vor die cameralinse bekommen.

nachher geht es weiter mit dem 3. und letzten teil

ciao

abstinent
 
        #6  

Member

Die Zeit verging wie im Fluge und ich hatte jegliches Gefuehl dafuer verloren. Irgendwann sass ich auf dem nackten Felsboden mit einem sehr grossen Tier und ich streichelte es vorsichtig.
Als der Tiger dann eine Pranke auf meinen Oberschenkel legte, das war schon ein komisches aber sehr interessantes Feeling. Er schnurrte sachte vor sich hin und das Schnurren klang sehr tief.
Irgendwie schien er mich aber nicht als Mahlzeit zu betrachten, was mir andererseits aber auch sehr zusagte. :shock:
Gegen einen ausgewachsenen Tiger hat kein Mann auch nur den Hauch einer Chance - und hier gab es gleich etliche davon!

Wieviel Kraft in einem solchen Tier steckt, das kann man wirklich nur erahnen. Die Grosskatzen hier wirken hier bestimmt nicht unterernaehrt, sondern machen einen satten Eindruck auf den Betrachter.





Der Abt des Klosters und Chef des Hauses, der Luang Por persoenlich kam zwischenzeitlich in den Canyon. Er sprach ein ausgezeichnetes Englisch und beantwortete mir bereitwillig gestellte Fragen zu den Tieren und seinem Tempel.

Die meisten der Tiere wurden zu ihm gebracht, verletzte Findlinge und von Forstarbeitern aufgefundene Waisen. Manche seien ihren frueheren Besitzer aber auch einfach nur zu gross geworden, und wurden vorher als Haustier gehalten. Ein paar sind hier im Tempel gar zur Welt gekommen, und er weist mit der Hand auf 2 in der Naehe herumtobende "Babies" von rund 70 bis 80 Kilo Koerpergewicht hin.

Die erhobenen Entrittsgelder seien zur Pflege des Parks und zur Futterbeschaffung vorgesehen, und er bittet mich um eine wohlwollende Reportage - denn letztendlich seien es die Besucher, die mit ihrem Ticketkauf an der Kasse das Geschehen hier erst ermoeglichen. In erster Linie sei es auch den stark angezogenen Futterpreisen zu verdanken, das der Eintritt in den naechsten Wochen von derzeit 200 Baht auf 300 Baht angehoben wird.
Luang Por bittet mich noch einmal Platz zu nehmen und dirigiert mich in einen Schneidersitz am Boden. Mein Stirnband verhinderte nun prima, dass mir der Schweiss bis in die Augen kam.
Einem Handsignal folgend kommt ein Mitarbeiter mit dem Platzhirschen zu uns. Des Tigers Kopf wird dann in meinen Schoss gebettet, und das Tier scheint seinen ruhigen Worten zu gehorchen. Peitschen oder so etwas gibt es hier nicht!

Fuer diese finale Pose steht Miss Sunee wieder parat mit meiner Digicam, und ich erhalte den Beweis fuer meine Enkel - wenn ich denen 'mal erzaehle, wie es bei den Tigern war:




Ende
 
        #7  

Member

Member hat gesagt:
Auch ihn adressiert mein Guide direkt, das "Hand auf die Brust" scheint hier ein Signal zu sein - aber ich darf das nicht bei ihr machen! :roll:

:mrgreen: :mrgreen:

das leben kann schon manchmal hart zu einem sein :lol:

aber ich denke mal, das man so eine Erfahrung trozdem nicht so schnell vergisst oder? :wink0:


cu Sausa
 
        #8  

Member

sorry wegen der damals ploetzlich "verlorengegangenen" fotos, nun sind sie alle wieder oben und direkt beim jeff gehostet - jetzt kann nix mehr schiefgehen :yes:

habe nun endlich die alten pics gefunden und kann meine aelteren berichte somit wieder komplettieren

kleiner nachschlag gefaellig ?





ciao

abstinent, spasshabender pussylover
 
        #9  

Member

Sehe den Bericht erst jetzt! Schöne Bilder und sehr eindrücklich! :tu: Würde ich auch gerne sehen, da Tiger meine Lieblingstiere sind. :heart:
Ich verpasse leider immer, irgendwelche schöne Sachen anschauen zu gehen, da ich anderweitig beschäftigt bin... :hehe:
 
        #10  

Member

es war mal....

@ tomcat keine Angst hast in diesem Fall nix versäumt - dieses vormals recht ansprechende Projekt ist zu einem Kasperltheater geworden.



als dieses Foto entstand kostete der Eintritt "nur" 100 THB

Herbert
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten