Dominikanische Republik Dom-Rep.... Sosua & Co.

        #11  

Member

DDR alias Deutsche Dominikanische Republik:
Seit Columbus hat sich nix geändert, ist die werbung dafür.
Wenn man die Infrastruktur anschaut, stimmt das auch.
Durchaus zu empfehlen preiswerte zwei Wochen mit Mutti in einem all included Hotel.
Für den verwöhnten Sextouristen weniger geeignet, da die besseren Hotels kein Mädels rein lassen, man muss also mit Absteigen vorlieb nehmen oder ein Appartment mieten. Ich war da mal 6 Wochen in dieser Eigenschaft drüben, kann also den negativen Tenor der anderen Poster bestätigen. Die Mädels fand ich nicht schlecht, manche waren richtig animalisch. Die Kosten dafür mit 100 Peso Oro (ca. 12 DM oder 6 Euro) auch nicht überzogen. Kritik bei den Damen an der Reinlichkeit, die hatten es nicht so mit Wasser und Seife und mit der Ehrlichkeit, Foto, Geld, Kamm, sogar die am Strand gesammelten Muscheln bekamen Füsse. Essen mit Restaurant nicht besonders, dafür aber teuer.
Gewesen in Punta Cana, Boca Chica, Santiago, Puerto Plata, Sosua, Cabarete und Samana, also alles gesehen, was man dort gesehen haben muss. Sogar zweimal rüber auf die Barcardi Insel, die Cayo Largo.
Trotz der billigen Weiber und den billigen Absteigen war es ein sehr teurer Urlaub.

Um Bei Abstis Kurzeinstufung mit Höchstwert 10 zu bleiben aus meiner Sicht:

kriminell: 8
Abzocke: 9
Frauen: 6
Kueche: 3
Freundlichkeit: 6
 
        #12  

Member

Cayo Largo gehört aber eindeutig zu Cuba :mrgreen:
Ich war auch schon dort :hehe:
 
        #13  

Member

Wie heisst dann die Barcardi-Insel Nähe Samana in der Dom Rep?
Bis nach Cuba werde ich wohl in der halben Stunde Überfahrt nicht gekommen sein. :roll:
 
        #14  

Member

Member hat gesagt:
Wie heisst dann die Barcardi-Insel Nähe Samana in der Dom Rep?
:
Paul,
Kann mich nicht erinnern, ob diese Insel ueberhaupt nen spanischen Namen hatte!
War dort nichts ausser Strand und Sand. Dafuer wurden die Touris abkassiert.
Die Dommis hielten sowieso alle Touris, die dort fuer etliche Dollars hingeschippert wurden, fuer Dummkoepfe!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
        #15  

Member

@Kuddel
Ich habe von da kaum noch Bilder, weil ja eine der Schlampen mein Fotozeugs mitgehen liess. Bei meinem zweiten Besuch auf der Insel hatte ich einen dort lebenden Estrangero spanischer Nationalität mit dabei.
Ein Händler wollte mir eine Muschel, die ich gar nicht wollte, zu einem total überhöhtem Preis verkaufen und ignorierte mein zehnmaliges No.
Der zog erst ab, als der Spanier ihn Landron ( Gauner, Dieb) nannte.
Wieder auf dem Festland erzählte mir die Putzfrau des Spaniers, die ich mit dem teilte, dass man ihn verhaftet habe. Der einheimische Händler hatte ihn angezeigt. Trotz Geld und guter Worte von meiner Seite an das Wachpersonal des Knastes, musste er von Freitag bis Montag sitzen.
Dann kam er gegen eine geringe Geldstrafe und Androhung von mehr, wenn er weiterhin Einheimische beim Geldverdienen stört, frei.
Durch den Kontakt mit der Polizei und dem entsprechenden Teegeld, war es auch kein Problem mein Fotozeugs wieder zu bekommen.
Die brachte mir ein braver Polizist samt der Kleptomanin wieder.
Leider hatte sie unsachgemäss den Film rausgerissen, weil sie ja die Camera verscherbeln wollte und auch die anderen Filme unwiederbringlich entsorgt. Da kann aber der Polizist nichts dafür und so gabs für den weitere 500 Goldpesos auf die Tatze.
Da meine Schlampe den angerichteten Schaden nebst Spesen nicht bezahlen konnte, musste sie den im Bett abarbeiten, natürlich ohne Salär,
aber mit theoretischen 100 Pesos pro Nummer. Bei Weigerung Knast, sie war ja jetzt auf Bewährung. :hehe: Der Polizist meinte, ich solle nur sagen, wie lange man sie wegsperren soll und er werde dies erledigen.
Die DDR ist nämlich genauso ein Rechtsstaat wie Thailand.
Wer Kohle hat bestimmt.
Ich habe ihr dann nach einer Woche ihre Restschulden erlassen, aber viel war das eh nicht mehr. :hehe:
Auch war das zum Schluss mehr Strafe für mich als für sie, weil ich ja in der Zeit keine Power für andere Weiber mehr hatte. :(
 
        #16  

Member

Es hat mir jetzt keine Ruhe gelassen:

Der Name der Bacardi-Insel ist Cayo Levantado.

Kann man doch sprachlich leicht mit Cayo Largo verwechseln, net war?

Ist aber auch egal. Ich will da eh nicht mehr hin. :evil:
 
        #17  

Member

Member hat gesagt:
Es hat mir jetzt keine Ruhe gelassen:

Der Name der Bacardi-Insel ist Cayo Levantado.

Du hast recht. Gelesen und erinnert!!

Bezueglich Knast und Rechtsprechung finde ich die DDR besser als LOS.

Das dein "estranjero" in den Knast ging, liegt an einem Paragraphen, der sehr haeufig missbraucht wird.
Gehst du naehmlich Freitag zu den Bullen und machst ne Anzeige, das dich jemand koerperlich bedroht, wird dieser (aus Sicherheit) sofort weggesperrt, bis sich seine Unschuld rausstellt, was normalerweise innerhalb eines Tages erledigt ist. Daher - Freitag!!! Damit es bis zum Montag dauert.
Stellt sich dann die Unschuld raus und er freigelassen haengt es von den Beziehungen (und Nationalitaet) des Klaegers ab, ob dieser eventuell Probleme bekommt. Meist keine.
Du kannst es also ebenso machen. Fliegst du am Mo nach Hause, kannst am Freitag einen Arschtyp noch anzeigen!! :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: Der sitzt auf jeden Fall, ausser er hat seehr gute Beziehungen.

Frauen geht es im Knast uebrigens beschissen. Muessen die Bullen regelmaessig befriedigen!!!



p.s.: Dieb heist uebrigens "Ladron"
 
        #18  

Member

@Kuddel
In Thailand ist das leider ähnlich mit den Verhaftungen für "Kleinigkeiten".
Die Zockerrazzien sin meist am Freitag.
Wer nicht warten will bis zur Gerichtsverhandlung am Montag, muss deutlich mehr löhnen, als er bei Gericht aufgebrummt bekommt.
Die Naklua-Police am Wongamat macht das leider auch mit Farang.
Da wurden schon unzählige abgezockt.
Einmal habe ich das selbst mit 4 Bekannten erlebt, die mit einer Thai zusammen am Wongamat-Strand Karten um Geld spielten.
Deren Proteste und Androhung von Beschwerden prallten bei den Bullen nutzlos ab. Sie mussten alle 5 in die Soi 9 ins Monkey House.
Dort wurde Ihnen dann die schnelle Lösung ihres Problems mit 2000 Baht pro Nase angeboten oder die Gerichtsverhandlung am Montag.
Die haben natürlich bezahlt, weil sie nicht von Freitag bis Montag sitzen wollten, selbst wenn sie am Montag freigesprochen werden.
Die Thai würde zwar bestraft, aber mehr als 500 Baht muss die auch nicht löhnen. Dies zum Thema TH wäre in dieser Hinsicht besser.
Gruss Paul
 
        #19  

Member

Sie mussten alle 5 in die Soi 9 ins Monkey House.

ein wirklich sehr einladender ort ... :hehe:

war ich erst letztes jahr noch drin _ :wirr: _ zu besuch natürlich ... :lach:
 
        #20  

Member

Weiss aber doch JEDER, der laenger als einen Monat in LOS ist, das oeffentliches Spielen um Geld gefaehrlich ist!!
In einigen Restaurants durften wir nicht mal (normal)Kartenspielen (Schnapsen) aus Angst vor den Bullen!
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten