• TAF-Wahlen

    TAF-FSK 18 Wahl September

    Gib deine Stimme ab und wÀhle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Monats September.
    Achtung diese Wahl ist nur fĂŒr Mitglieder vom Insider / 18er.
  • TAF-Wahlen

    TAF-Girl Wahl September

    Gib deine Stimme ab und wÀhle deine Favoritin zum TAF-Girl des Monats September.
  • TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl September

    Gib deine Stimme ab und wÀhle deine Favoritin zum Ladyboy des Monats September.

Angeles City Licht und Schatten im Paradies – ein Bericht aus AC und Subic

       #1  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
Hallo an alle Forenmitglieder 👋.

Als erstes mal eine kurze Einleitung zu mir, meiner Reise und meinem ersten Bericht ĂŒberhaupt.
Ich bin nun seit ĂŒber 11 Jahren hier im Forum und bis jetzt war ich leider immer nur ein stiller und heimlicher Mitleser gewesen. Soooorry. Ich finde das Forum echt klasse und sehr informativ. Es ist von allem etwas dabei. Die meisten Tipps und Infos zu meinen Reisen nach AC oder Patty habe ich mir immer hier im Vorfeld bei euch geholt. Vielen Dank noch mal dafĂŒr. Ich checke fast jeden Tag mal was es so Neues hier gibt und viele Bilder der anderen Member, egal ob von Girls oder Sonstiges, finde ich schon Hammer. Leider bin ich nicht so der große Fotograf und im Urlaub habe ich immer nur so eine kleine Knipse mit dabei. Und erschwerend kommt noch dazu das ich mich einfach nicht so wirklich traue bzw. zu blöd bin die MĂ€dels gleich beim ersten mal einfach so zu fragen ob ich auch XXX Bilder und Videos von ihnen machen darf. So Selfies und von unterwegs ist das alles kein Problem. Ihr werdet daher leider hier in dem Bericht nur ein paar Bilder von den Ladys sehen und die sind auch alle noch Jugendfrei. Ich hoffe ihr könnt mir deswegen verzeihen. Klaro habe ich auch Bilder auf dem Rechner die FSK 18 sind. Das sind aber alles Bilder die ich mit den MĂ€dels gemacht habe mit denen ich auch lĂ€nger zusammen war bzw. welche die das auch ausdrĂŒcklich von mir verlangt haben gleich beim ersten mal welche von ihnen (uns) zumachen.

So, jetzt zu meiner Reise und zu meinem Bericht.

Die Reise liegt schon ĂŒber drei Jahre zurĂŒck und es war meine zweite Tour nach AC. Das erste Mal war vor ĂŒber 6 Jahren. Zu der Zeit habe ich Klaus in seinem NO NAME PUP kennengelernt und hatte bei ihm in der Bar meinen 50. Geburtstag gefeiert. War Klasse. Die MĂ€dels haben sich um alles gekĂŒmmert und organisiert. Von einer Geburtstagtorte bis Pizza und Deko war alles da. Na und ĂŒber Klaus brauche ich euch ja nichts zu erzĂ€hlen. Einfach nur ein suuuuuper Typ. Ich war damals oft in seiner Bar und habe da auch zwei seiner HĂ€schen ausgelöst. Einmal hat mich Klaus mitgenommen auf eine Barhopping Tour. Oh man, was fĂŒr eine geile Nacht. Bin erst um 6 Uhr frĂŒh voll wie ein Eimer zurĂŒck zum Hotel gewankt. Diese Nacht werde ich niemals vergessen. Auch durch seine Hilfe bin ich in AC zu meinem ersten Dreier gekommen. Daaaaaanke Klaus nochmal fĂŒr alles.
OK, so weit so gut. Wie ihr das ja alle kennt liegt in fast allen Hotels so ein Schreibblock mit einem Stift neben dem Bett rum. Nach der ersten Nacht in AC, als die erste Eroberung von dannen zog, sah ich den Block so vor mir liegen und dachte ich schreibe mir jetzt mal jeden Tag auf was ich so alles gemacht und erlebt habe. Ist doch bestimmt interessant, wenn man das alles spĂ€ter noch mal liest und in Erinnerungen schwelgen kann. Daran, irgendwann mal einen Bericht fĂŒr das Forum zu schreiben, kam mir in dem Moment noch gar nicht in den Sinn. Nach meiner RĂŒckkehr waren dann zwei Blöcke mit ĂŒber 60 Seiten vollgekritzelt. Irgendwie sind die dann aber spĂ€ter bei mir zuhause verschĂŒttet gegangen. Vor so ungefĂ€hr einem Jahren habe ich sie dann, mehr durch Zufall, bei mir wiedergefunden und ich war sofort begeistert das alles nochmal durchleben zu können. Man glaubt gar nicht was man alles an Erinnerungen vergisst mit der Zeit. Da ist mir dann auch die Idee gekommen mit meinem Gekritzel von damals mal einen Bericht zu schreiben und dadurch auch dem Forum hier EEEEEEENDLICH einmal etwas zurĂŒckgeben kann. Also fing ich dann an, immer wenn ich mal etwas Zeit hatte (davon habe ich leider sehr sehr wenig) meine Klaue zu entziffern und mit Word ins Reine zu schreiben. Ich habe mal spaßeshalber unter Eigenschaften nachgeschaut. OMG, es sind jetzt doch weit ĂŒber 19 tausend Worte auf dem Papier gelandet. Also Achtung, der Bericht könnte etwas lÀÀÀÀÀnger werden. Das ist aber auch der Grund das ich jetzt schon seit ĂŒber einem Jahr daran sitze und ihn auch erst jetzt hier online stellen kann. Ich werde versuchen jeden Tag mal was hier reinzustellen. Und bitte nicht gleich sauer sein, wenn ich mich mal fĂŒr ein oder zwei Tage nicht melde. Ich hoffe ich kann euch mit meinem Erlebten etwas Freude und Kurzweile bereiten. Noch eine kleine Warnung im Voraus!!!! Da, wie ihr ja alle wisst, tagsĂŒber nicht so wirklich viel los ist in AC, außer am Abend Paaaaaarty, Girls, XXX und Hopfensaft vernichten wird sich der Bericht mehr um die Zeit nach dem Sonnenuntergang drehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

„Mein 50. bei Klaus in dem „No Name Pub“

So, jetzt aber genug gelabert und los geht es mit:

Tag 1 und 2

Bin pĂŒnktlich um 21:00 Uhr in Clark gelandet. Geflogen bin ich mit Qatar Airways von FRA ĂŒber SIN nach CRK. Mit dem Abholen vom Flughafen und dem Transfer zum Hotel hat alles supi geklappt. Das PRIME ASIA HOREL ist neu und wirklich klasse. Zimmer sind groß und modern eingerichtet. Kurz geduscht und umgezogen und mich zu der „Blue Flame Bar“ von Klaus fahren lassen. Er hatte schon ganz schön einen sitzen. Hat mich aber nach kurzer Überlegung auch gleich wiedererkannt. Er konnte sich sogar noch an unsere Bar Tour erinnern und das ich in seiner Bar meinen 50. Geburtstag gefeiert habe. Hatte noch die alten Bilder auf meinem Handy mit Klaus und seinen Girls. Er hat sich richtig gefreut die Bilder zu sehen. Die wurden dann erstmal in der ganzen Runde rumgereicht. Habe dann noch bissi mit Klaus und anderen deutschen GĂ€sten geplaudert und paar Bierchen verhaftet. Von den Girls hat mich zu dem Zeitpunkt aber keine so wirklich angesprochen. Bin dann um 24 Uhr los Richtung „Walking Street“ und habe da erstmal paar Bars abgeklappert. Die waren aber um die Zeit nicht so wirklich der Bringer. Dann in den „D‘ Club“ rein. Da hatte ich schon das letzte Mal zwei scharfe Girls abgeschleppt und in guter Erinnerung behalten. Mit einer von der Bedienung etwas eingebĂ€ndelt und ihr etwas zum Trinken ausgegeben. Dann kamen noch zwei Girls an den Tisch wollten auch was mittrinken. Habe aber erstmal gesagt “Ok, aber bitte keine Double Lady Drinks“. War ok fĂŒr sie und wir hatten alle viel Spaß zusammen. Hatte dann 1800 Peso auf dem Deckel und war nun so richtig in Stimmung um jetzt ran ans zarte Fleisch zu gehen. Um 3 Uhr hat der Laden leider dicht gemacht und alle Girls sind mit mir raus. Feierabend. Die eine Bedienung wollte aber dann doch nicht so wirklich nicht. Mist =(. Ich war schon so bissi traurig und enttĂ€uscht. Hat wohl ein Kind und so und könnte nicht lange bleiben. Aber auf ST hatte ich keine wirkliche Lust. Ich bin so eher der LT Typ mit allem Drum und Dran am nĂ€chsten Morgen. Mit uns hatten aber noch die zwei anderen Girls die Bar verlassen. Die eine von ihnen hieß Virgelyn und sie hat dann einfach gesagt „ok“ ich komme mit dir mit. Kein Problem. Sie ist 20 und hat eine top Figur. Ist zwar nicht die aller HĂŒbscheste aber egal. Ich war schon etwas im Tee und nun „horny“ wie Sau. Das soll ja hier in AC kein Erholung Camp werden. Auf dem Zimmer ging‘s dann auch gleich zur Sache. Die Klamotten runter und los ging’s. Das Duschen viel vor lauter Geilheit erst mal aus. Sie dann erstmal schön von allen Seiten rangenommen. Man merkte aber das sie noch keine große Erfahrung im REIN-RAUS-SPIEL hatte. Alles was sie sagte „ich soll nicht in ihr kommen“. Und so richtig den Bolzen mal anblasen wollte sie auch nicht wirklich. Nur mal ein kleines KĂŒsschen aufs KĂ€ppchen und das wars dann auch schon. Und mit Finger am Arschloch spielen, Fehlanzeige. Und als ich sie dann spĂ€ter noch nach SEX TOYS fragte waren da nur riesig große Augen und ein „OMG NOOOOOO“. Die konnte auch nur kommen, wenn ich wirklich gaaaaaanz langsam mit meinem Spatz in sie rein und wieder raus rutschte. Ich habe sie dann fĂŒr mich „MISS SLOWLY“ getauft. Das war mir dann doch alles eine Nummer zu soft und ich wollte jetzt einfach nur noch abspritzen. Habe kurz gerammelt wie ein Stier, den Ast rausgezogen und den ganzen abgestandenen Gulasch auf sie abgefeuert. Suuuupi, der erste Überdruck war raus. Dann erstmal zusammen geduscht und eingepennt. Hatte ja schon bissi was indus und die MĂŒdigkeit der langen Reise ins AC Paradies hatte mich jetzt voll im Griff. Dann frĂŒh zur obligatorischen Morgennummer das MĂ€uschen, wie gewĂŒnscht, noch mal gaaaaaanz langsam zur Brust genommen. Sie ist dann um 1 Uhr nachmittags mit 2000 Peso abgezogen. Wollte aber unbedingt wiederkommen. Sie ist schon irgendwie ganz lieb und sehr anhĂ€nglich. Mir aber schon fast zu anhĂ€nglich. War gar nicht so einfach sie wieder loszuwerden. Bin dann erst mal zum Pool um etwas zu Reflexen. Um 4 Uhr sah`s sie schon wieder mit einer Freundin unten an der Rezeption und hat auf mich gewartet. Hatte mich, eventuell durch den Jetlag bedingt, bequatschen lassen das sie noch mal zu mir kommen kann. Wir sind dann alle zusammen in die Big SM gegangen zum Bummeln und zum KĂ€ffchen trinken. Abends mit ihr noch was futtern gegangen. Wir waren aber dann beide so voll gefuttert und mĂŒde und hatten keine Lust noch irgendwohin zu gehen. Die Nacht zuvor war ich ja schon so bissi voll und wir sich ja auch erst um 5 Uhr zum Schlafen gekommen. Im Zimmer ist dann nicht mehr viel passiert. Hatten uns erstmal aufs Bett geknallt um etwas zu relaxen. Sind aber beide vor totaler MĂŒdigkeit und Faulheit eingepennt. Dann frĂŒh bei Zeiten aufgewacht und wieder top fit, musste sie jetzt insgesamt dreimal bis zum Nachmittag dran glauben. Habe sie immer erst schön ausgiebig und laaaaange geleckt und wieder schön von allen Seiten durchgenommen. NatĂŒrlich immer schön „sloooooowly“. Mit wilder Rammelei konnte man bei ihr ja nicht punkten. Sie hat ja schon eine super tolle Figur, eine zarte Haut, prachtvoll anzuschauende Muschi und schöne stramme Titten. Genauso wie sich das jeder Mann Ü50 ertrĂ€umt. Aber der Sex mit ihr war im Großen und Ganzen nicht so wirklich der Bringer. Naja, mit 20 Jahren, nur einem Boyfriend zuvor und auch noch nicht lange in AC was will man da auch groß erwarten. FĂŒr den Einstieg war es aber ganz ok.

Wiederholungsgefahr: nicht so wirklich.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Miss „SLOOOOOWLY“

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
 
 
       #2  

Eulenspiegel

Bronze Member
Mitglied seit
28.03.2016
BeitrÀge
331
Likes erhalten
879
Alter
43
Standort
Norddeutschland
Endlich mal wieder ein AC Bericht - Super! Deine Schreibweise macht Lust auf mehr.

Aber hau doch mal bitte ein paar mehr AbsÀtze rein; es liest sich leichter.
 
 
 
 
       #3  

YamNua

Foren-Moderator IT
Mitarbeiter
Mitglied seit
15.02.2018
BeitrÀge
897
Likes erhalten
968
Hallo @Husti007
Ich find das genial, wenn langjĂ€hrige stille Member sich aufraffen und einen Bericht schreiben.... KLASSE ... Danke dafĂŒr vom ganzen Team
Und von mir ein dickes ABO ich freue mich auf mehr ....

Danke

Gruß

Yam
 
 
 
 
       #4  

asiati

Bronze Member
Mitglied seit
17.10.2011
BeitrÀge
463
Likes erhalten
1.679
Hallo @Husti007
Schön dass du die Zeit gefunden hast, hier deine Erlebnisse zum Besten zu geben.
Bin schon gespannt was du weiter so alles erlebt hast.
 
 
 
 
       #5  

riva

Freier Hedonist
Insider Mitglied
Mitglied seit
15.09.2012
BeitrÀge
6.164
Likes erhalten
22.663
Standort
SchÀl Sick
Beruf
Bierbrunnen & Reisfeldarbeiterinneneinarbeiter
@Husti007, ich kann mich da nur @YamNua anschließen. Ich finde es auch immer toll wenn sich Nur-Leser nach vielen Jahren melden und mit einem ganzen Bericht direkt wie bei dir, um so besser.

Man merkt direkt, dass da eine Menge Arbeit drin steckt. Der Start ist schon ziemlich super und ich vermute an deinem Bericht werden noch viele Leser ihre Freude haben.

Miss Slowly finde ich ĂŒbrigens sehr ok.

Geflogen bin ich mit Qatar Airways von FRA ĂŒber SIN nach CRK.
Ich glaube das ist ein kleiner Test von dir, ob die Leser auch wirklich aufpassen ;-) Ich bin zwar noch nie mit Qatar geflogen, vermute aber, dass die in Doha und nicht in Singapur stoppen.
 
 
 
 
       #6  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
@riva, kann sein das ich vorher noch einen kurzen Zwischenstopp in Doha hatte. Kann mich aber nicht mehr so genau daran erinnern da ich vor AC noch einen dreitĂ€gigen Stopover in Singapur gemacht habe. FĂŒr mich war nur wichtig das ich direkt nach Clark fliegen kann und nicht ĂŒber Manila muss.
 
 
 
 
       #7  

Camaro63

PS Bolide
Insider Mitglied
Sponsor
Mitglied seit
15.12.2011
BeitrÀge
2.101
Likes erhalten
552
Standort
Schweiz
Beruf
Gut
Na da bin ich ja mal gespannt, vor ziemlich sehr genau 6 Jahren (auf den Tag genau) war ich das erste mal in AC und Subic und wenn ich so Berichte wie deinen lese ĂŒberlege ich mir jeweils ob ich nicht wieder mal hin mĂŒsste
 
 
 
 
       #8  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
und weiter gehts im Text:

Tag 3

Um 14 Uhr, und um 2000 Peso reicher, ist dann Miss Slowly wieder los. Habe ihr zwar versprochen sie heute Abend eventuell wieder in der Bar abzuholen. Aber ich habe dann jeden Tag einen großen Bogen um die Bar gemacht nur um ihr nicht nochmal in die Arme zu laufen. Zwar halten sich die Girls in AC meistens drinnen auf aber man weiß ja nie. Und durch ihre AnhĂ€nglichkeit wollte ich mich nicht gleich nochmal beschwatzen lassen. Bin da halt manchmal bissi weich und lasse mich dann schnell um den Finger wickeln.

Bin dann erstmal mein Busticket nach Subic Bay kaufen gegangen und habe lecker Kaffee und StĂŒckchen in einer deutschen BĂ€ckerei verputzt. Da war ich wĂ€hrend meines ganzen Aufenthaltes fast jeder Tag nachmittags da. Viel kann man um die Uhrzeit ja auch nicht in AC anfangen. Sorry, bin leider nicht der Typ der sich schon mittags ein Bier nach dem anderen reinpfeift und dann mit einem Kreuzblick den MĂ€dels hinterher gafft und ĂŒber sie ablĂ€stert. Ich gehe abends schon gerne aus und liebe es Party zu machen und auch dabei mal ordentlich ein paar SML Biere zu töten. Aber schon ab mittags nur mit „HALBGAS“ rumhĂ€ngen ist da nicht so mein Ding. Aber jedem wie es ihm gefĂ€llt und wie er möchte.

Abends erst mal zu Klaus in die Bar getigert und dort paar Bierchen in Gewahrsam genommen. Gut und lange mit Klaus gequatscht von frĂŒher und jetzt. Dann etwas mit Rona angebĂ€ndelt. Sie ist 31 und hat 2 Kids. Konnte aber leider nicht mit, weil sie am nĂ€chsten Tag ihren „Day off“ hatte. Schade, irgendwie lĂ€uft es dieses Mal nicht mehr so gut wie 2013 =(.

Aber egal dachte ich mir. Ist ja erst die dritte Nacht. Vielleicht geht ja noch wo anderes was. Bin dann zur Walking Street gefahren und habe da noch einige Bars abgeklappert. Überall mal reingeschaut, ein SML bestellt und hingesetzt um die ganzen HĂŒhner zu scannen. Aber so wirklich war da nichts dabei was mir gleich ins Auge gestochen wĂ€re. Auch klein Husti hat versucht mal so langsam Witterung aufzunehmen um sich freiwillig heute Nacht als Samenspender zur VerfĂŒgung zu stellen. Aber so richtig wollte da auch bei ihm die Muschianzeige nicht ausschlagen. Außerdem schienen die meisten der anwesenden Damen auf der BĂŒhne letzte Nacht zu wenig Schlaf abbekommen zu haben. Wackelten fast alle nur gelangweilt und mit ĂŒbermĂŒdeten Face auf der BĂŒhne vor sich hin. Ich setzte mich immer erstmal hin in den Bars und beobachte die ganze Szene. Versuche dann zu dem Hasen was mir am besten gefĂ€llt Blickkontakt aufzubauen und mit ein paar Faxen ihre Aufmerksamkeit zu erwecken. Da merkt man, wenn was zurĂŒckkommt, zumindest schon mal das da ein gewisses Interesse an dir besteht. Ob es dann auch wirklich passt zeigt sich ja erst spĂ€ter bei einem obligatorischen VorstellungsgesprĂ€ch mit ein oder zwei GetrĂ€nken in der Hand. SpĂ€testen danach ist klar, das ist meine Holde der Nacht. Oder eben auch nicht.

Ok, am Ende bin ich dann in der "Q Bar" gelandet. Da war zum GlĂŒck gerade eine „BIG PAAAAARTY“ am Laufen. Also rein ins GetĂŒmmel und mir in der Mitte einen guten Platz gesichert und ein SML bestellt. Dann mit den HĂŒhnern viel getanzt, gesungen und jede Menge Quatsch gemacht. Der, oder einer der Chefs, hat mir dann auch noch zwei Bier extra ausgegeben. War ein richtig geiler Abend mit viiiiiiel Bier und lustigen und heißen Girls. Mein Körper war an dem Abend bestimmt etwas unterhopft und er verlangte stĂ€ndig nach noch mehr Nachschub von dem leckeren und eisgekĂŒhlten Saft. Leider war ich dann so richtig schön voll und viel ging nicht mehr bei mir. Ich war einfach nur mĂŒde und wollte nur noch in meine Kiste fallen und grunzen. Ich glaube, wenn ich mich noch richtig daran erinnern kann, sogar noch ins Jolly Bee rein um was zu futtern. Bin mir aber nicht mehr so wirklich sicher. Scheiß Alkohol. „Alkohol macht Birne hohl“. Ich bin dann so um ca. 5 Uhr ins Bett gefallen und habe alle Viere von mir gestreckt. Alleine und voll wie hundert Russen. War bestimmt auch besser so. Am nĂ€chsten Morgen ging es mir leider nicht soooo besonders. *Aua Aua* im Kopf und das nicht zu knapp. Aber es war ein super geiler Abend und dann leidet man schon gerne mal den nĂ€chsten Tag.

Bilder habe ich leider keine von der Party. Ist ja nicht so erwĂŒnscht bzw. verboten, wenn man in den Bars die Kamera rausholt. Aber ok, kein Thema fĂŒr mich.
 
 
 
 
 
       #10  

Santos

V.I.P
Mitglied seit
30.04.2009
BeitrÀge
9.753
Likes erhalten
6.033
Standort
Oberbayern
@Husti007, der Bericht fÀngt ja schon mal gut an. Finde ich super dass du uns deine Erlebnisse hier schilderst.

Miss Slowly gefÀllt mir auch........
 
 
 
 
       #11  

Thai.fun

Bronze Member
Mitglied seit
12.06.2016
BeitrÀge
451
Likes erhalten
1.258
Alter
74
Irgendwie, obwohl ich es anders möchte und Zeit hĂ€tte, ĂŒberfliege ich so Berichte nur noch Stichwortartig in der Hoffnung auf "Sensationen", ich meine auffĂ€lligen Worten. (Sorry, bin ich zu ehrlich?)

Nach 20Jahren mit 1001 Foren-Geschichten, oder 25Jahren selbst erlebten, gesehenen und gehörten x- Farang-Geschichten ist die Luft (Lust) raus. Ich weis, jede Geschichte ist eine "Sensation" fĂŒr die Beteiligten. Meist haben die ja auch ihre eigenen Geschichten.

So wie bei mir selber erlebt, das Schreiben von seiner eigenen Geschichte kann und wird erleichtern. Oft, wird dadurch sein eigenes Ich aufgedeckt und kann spÀter im Leben wertvoll sein.

Also @Husti007 bitte nur schreiben ...
 
 
 
 
       #12  

Farang58

Silver Member
Sponsor
Mitglied seit
14.05.2012
BeitrÀge
525
Likes erhalten
1.827
Standort
Rhein-Main
War ein richtig geiler Abend mit viiiiiiel Bier und lustigen und heißen Girls...
...Leider war ich dann so richtig schön voll und viel ging nicht mehr bei mir
...kenn ich nur zu gut. Mit ner dicken bill und rackezu aus'm Salambo raus...Die Mamasan fast auf Knien und Abschied nehmend geleitete mich noch bis vor die TĂŒr. Aber was soll's. Auch diese Abende sind affengeil...
Bin gespannt auf den weiteren Bericht...
 
 
 
 
 
       #14  

TAWon

Bronze Member
Mitglied seit
14.11.2014
BeitrÀge
303
Likes erhalten
1.550
Standort
Rhein/Main
(Sorry, bin ich zu ehrlich?)
Nein, nicht zu ehrlich. Ich verstehe nur nicht, warum du einem "Newbie", der sich nach langem dazu aufgerafft hat, seinen ersten RB zu verfassen, sowas ins Stammbuch schreibst. Finde ich nicht gerade hilfreich oder motivierend, auch wenn du ihn dann doch noch aufforderst, weiter zu schreiben.

Gibt's fĂŒr sowas nicht einen Fred "Ich bin heute scheisse drauf weil..."?
 
 
 
 
       #15  

Thai.fun

Bronze Member
Mitglied seit
12.06.2016
BeitrÀge
451
Likes erhalten
1.258
Alter
74
 
 
 
       #16  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
Kein Problem Jungs. Alles gut. Jeder kann hier sagen was er denkt.
FĂŒr Kritik und gute Hinweise bin ich natĂŒrlich immer zu haben und werde versuchen die auch umzusetzen.
Und falls einem der Bericht nicht gefÀllt, kein Problem. Ich zwinge ja keinem meinen Senf hier zu lesen ;-).

So, einen habe ich noch fĂŒr heute:

Tag 4

Lange gepennt und versucht nach der durchzechten Nacht halbwegs wieder fit zu werden. Meine erste Nahrung habe ich in der BĂ€ckerei zu mir genommen. Hatte mit Rona ausgemacht mich um 17 Uhr mit ihr in der Bar von Klaus zu treffen. Sie kam so ca. 18 Uhr angewackelt. Nicht lange in der Bar mit ihr rumgemacht und gleich geschnappt und erstmal ab in Richtung Hotel. Heute hatte ich mir vorgenommen vom bösen Alk die Finger zu lassen. War immer noch reichlich satt vom Vortag. Ihr erst mal kurz das Hotel und den Pool gezeigt. Man ist ja Kavalier und fĂ€llt nicht gleich mit der TĂŒr ins Haus. Nach dem kleinen Rundgang ging es ab aufs Zimmer und wir gingen uns gleich gegenseitig an die WĂ€sche. Sie hat eine top Figur, keine Falten und eine zarte Haut.

AAAAABER dann, oh Schreck, als ich ihre Titten ausgepackt habe kam der Schock. OMG, da fielen schon paar ganz schöne "Pampelmusen im Damenstrumpf" raus. Fuuuck, was fĂŒr HĂ€ngeschlĂ€uche. Ok, sie hat zwei Kids und da muss man halt schon ganz schön Abstriche machen. Es ist trotzdem immer wieder erstaunlich wie schön und prachtvoll die Ladys ihre Möpse in so einem „Wonderbra“ hochpushen und prĂ€sentieren können. Und wir Hirnis fallen immer wieder so schön auf das nur Sichtbare rein. Aber auf der anderen Seite ist es ja genau das, was fĂŒr uns den gewissen Reiz und Überraschungseffekt ausmacht. Es ist immer wieder spannend, wenn man dann spĂ€ter die beiden NUCKELFLÄSCHEN der Begierde auspackt. Naja, mal gewinnt man eben beim Auspacken und mal verliert man. Dieses Mal war ich halt auf der Verliererseite. Aber zurĂŒck zu Rona.

Der SEX mit ihr war so richtig mies. Kaum ging es etwas richtig zur Sache quakte sie immer nur „Kondom Kondom“. Die, die ich mithatte und aufzog, passten ihr nicht weil sie mit Geschmack waren. Auch Finger in die Dose ging gar nicht bei ihr. Gerade mal so bissi Pussy lecken war noch erlaubt. Das einzig was sie so richtig gut konnte war die Fleischtrompete blasen. Das wars dann aber auch schon. Sie dann trotzdem mit dem BANANA Gummi schön von allen Seiten durchgerammelt. Aber so richtig Spaß und Stimmung kam da leider nicht mehr auf. Irgendwie wollte ich jetzt einfach nur noch abledern und habe mich auf sie gesetzt und den Pariser abgezogen. Sie hat es mir dann kurz mit der Hand besorgt und ich habe ihr eine volle Ladung auf den Bauch und die Quarktaschen gespritzt. Hat dabei aber ganz schön die Fresse verzogen und nur „i i i i i“ gestammelt.

Nach dem Duschen sind wir noch mal los was futtern gegangen und anschließend wieder zurĂŒck aufs Zimmer. Wollte ihr noch eine zweite Chance geben ihren Job doch noch etwas besser zu erledigen. Kaum waren wir auf dem Zimmer kam ein Anruf von irdendeiner Freundin die ihre Hilfe brĂ€uchte. Probleme mit Kind und „No Money“. Na toll dachte ich mir. Ein RUNNER ist sie auch noch. Sie versprach mir so schnell sie kann wieder zurĂŒckzukommen zu mir. Sie kam dann auch erstaunlicherweise wirklich um 3 Uhr wieder zurĂŒck auf mein Zimmer. Oh, welch Wunder. Hatte ehrlich gesagt nicht mehr mit ihr gerechnet. Aber ok, sie war erstmal wieder da. Sie wollte aber zuerst mal kurz duschen und noch bissi schlafen. Zwischendurch ist sie immer mal wieder aufgewacht und hat jede Menge SMS verschickt. Keine Ahnung an wen. War mir auch ehrlich gesagt egal. So den richtigen Reiz auf sie hatte ich eh nicht mehr. Dachte mir spĂ€ter noch mal eine Morgennummer testen (gehört bei mir zum Standartprogramm) uns dann TschĂŒss. Und wie ich mir schon fast gedacht habe gab es frĂŒh Gejammer mit Fischlein Versteckspiel und der morgendlichen LeibesĂŒbung. Konnte sie gerade noch so ĂŒberzeugen ihre Pflicht zu erfĂŒllen und mit mir zumindest eine Hasennummer abzuziehen. Und die, war wie zu erwarten, nicht gerade der BrĂŒller. Aber egal. Hautsache noch mal schön abgeladen. Ihr dann nur ein kleines Trinkgeld in die Hand gedrĂŒckt und TschĂŒss auf „Nimmerwiedersehen“. Sie ist dann auch zum GlĂŒck ohne großes Gelaber abgezogen.

Ach ja und noch was, die blöde Kuh hat sich auch immer schön und mit vollen HĂ€nden aus der Minibar bedient ohne wenigstens einmal zu fragen. Wurde fast alles rausgeholt, aufgerissen und gefuttert. Ich bin wirklich der aller Letzte der da „NEIN“ sagen wĂŒrde aber irgendwie gehört es sich fĂŒr mich wenigstens einmal zu fragen. Die anderen Hasen haben das ja immer brav gemacht.

OK, mich dann mal kurz geschĂŒttelt und einfach unter Erfahrung abgehakt.

Wiederholungsgefahr: weit weit weit unter null.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Rona, kein weiterer Kommentar
 
 
 
 
       #17  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
Das Wort zum Sonntag:

Tag 5

Erst mal was frĂŒhstĂŒcken gegangen, kurz ĂŒber die vergeigte letzte Nacht nachgedacht und mich selbst resettet. Heute ist ein neuer Tag. Und das heißt: neuer Tag neues GlĂŒck. Danach ab an den Pool um etwas zu lesen und zu schwimmen. Um 17 Uhr in einem Office gewesen um fĂŒr meine Mt. Pinatubo Tour nachzufragen. Die Tour wurde leider auf Freitag verschoben. Mist.

Dann am Abend erst mal was essen gegangen und paar Bars in der Walking Street abgeklappert. Kaum bin ich in die „La Bamba Bar“ rein hat sich gleich eine der TĂ€nzerinnen an mich rangeschmissen. Mhhh, Name leider vergessen. Sie hat zwar etwas mehr auf den Rippen als all die anderen schlanken HĂŒhner hier aber sie ist nicht fett. Mit ihren 52 Kilo ist sie schön griffig, aber noch nicht so dass man sich durch die Schwarte wĂŒhlen muss. Sie ist auch nicht die super hĂŒbscheste hier im Saal, aber dafĂŒr richtig lustig und nett. Mir war sofort klar, die passt und sie ist fĂŒr heute Nacht meine Prinzessin. Die AuserwĂ€hlte meiner wilden Begierde. Sie war voll lustig, lieb und sehr anschmiegsam. Wir haben allen möglichen Quatsch gemacht und waren nur am Lachen. Bar Fine waren 2250 Peso. War ok. Sie war es wert. Gehen noch zusammen in zwei andere Bars um was zu trinken und sind da schon mal beide schwer am Gegenseitigen befummeln.

Dann nichts wie ab in Richtung Hotel. Kaum im Zimmer angekommen die Gute aufs Bett geschmissen und ran an den „Speck“. Ihr so schnell wie möglich erst mal die Klamotten vom Leib gerissen. Sie hat mich jetzt so richtig heiß gemacht. Wir waren in diesem Moment beide sowas von spitz, das wir einfach wie die wilden Tiere drauf los gerammelt haben. Ihr dann zwischendurch immer mal wieder schön und ausgiebig das PfĂ€nnchen geleckt. Sie dann weiter in allen möglichen Stellungen und von allen Seiten gebĂŒrstet bis die Heide wackelt. Zwischendrin immer mal wieder paar Faxen gemacht und laut gelacht. Sie ist echt voll witzig. Das einzige was sie nicht wollte war blasen. Aber ok. Kein Problem. Kurz bevor es mir kam raus mit dem Zitteraal und ihr dann die volle Ladung auf die doch ganz ordentlichen Möpse gespritzt. Anschließend alles schön mit den HĂ€nden verteilt und gleichmĂ€ĂŸig einmassiert. Einfach nur geil.

SpĂ€ter nach dem Duschen etwas relaxt und wieder angefangen sie ĂŒberall zu befummeln und ihr schön die Muschi mit der Zunge ausgeschlappert. Ich konnte eine Ewigkeit lang ihre Pussy betrachten und bearbeiten. Ihr mit voller Wonne die zwei sĂŒĂŸen Lippen auseinandergezogen und alles an und in ihr gaaaaaaanz genau untersucht. Sie quasi einer intensiven MUSCHI-TÜV-TIEFENKONTROLLE unterzogen. Im Abschluss Bericht war dann zu lesen: "bestanden, alles top und ohne MĂ€ngel". Dabei kamen natĂŒrlich auch wieder meine schnellen Finger zum Einsatz. Sie hatte ĂŒberhaupt kein Problem damit das ich mich so intensiv mit ihrem besten StĂŒck beschĂ€ftigt habe. Sie ist dabei selber ganz wuschig geworden und hat es sich dann vor lauter Geilheit gleich mal selbst mit der Hand besorgt bis sie zuckend kam. Ich finde es selber sehr erregend einfach mal zu zuschauen wie es sich die MĂ€dels selber machen. Viele Damen haben da ja oft ein Problem sich selbst vor jemand anderen quasi einen runter zu hohlen. NatĂŒrlich bin ich dabei auch selber wieder scharf wie ein Rettich geworden. Habe sie dann noch ordentlich mit meinem DĂŒbel von allen Seiten durchgenudelt. Zum Schluss DOGGY *klatsch klatsch* und immer druff Kapelle. Sie war aber so was von feucht in ihrer Lustgrotte das ich zu tun hatte selber zu kommen. Ich hatte jetzt unten rum so einen ÜberdrĂŒck im Beutel aufgebaut und wollte einfach nur noch abspritzen. Also meinen geladenen Revolver rausgezogen, kurz geschĂŒttelt und ihr die volle Breitseite auf den RĂŒcken gespritzt *Yeahhhh*. Das tat gut =).

Danach sind wir erstmal zusammen unter die Dusche gesprungen. Haben uns gegenseitig schön die Körper von oben bis unten eingeseift und die Mischung aus jeder Menge Schweiß und kleinen Husti Nachkommen abgewaschen. Danach ging es wieder in die Kiste. Schön zusammen gekuschelt und dann engumschlugen eingepennt. So lass ich mir das gefallen. Wenn ich dabei an die Nacht davor denke. OMG, Kopfkino aus. Am nĂ€chsten Morgen ist die Morgennummer leider ausgefallen da sie sehr zeitig los musste. Sie wĂ€re eigentlich so gerne noch geblieben hatte aber heute noch etliche Dinge zu besorgen. Sie ist dann mit einem ordentlichen Tipp los.

Wiederholungsfaktor: sehr sehr hoch.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Bilder von Miss „unbekannt“ (sorry, sind leider alle sehr unscharf geworden)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 
 
 
       #18  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
Heute noch eine kleine "Gutenacht Geschichte" fĂŒr spĂ€ter. Schlaft dann alle schöööön ;-).

Tag 6

Habe versucht noch bissi zu pennen, aber ging irgendwie nicht so wirklich. Hatte immer noch das Erlebte der letzten Nacht vor meinem geistigen Auge =).

Heut war bei Klaus in der Bar „BIG PARTY“ angesagt. Eine Art Tanz Contest der MĂ€dels aus anderen befreundeten Bars. Da gibt es immer was zu futtern und es werden jede Menge Preise verlost.
Ich war um ca. 17 Uhr da, es war aber schon alles rammelvoll. Habe gerade noch so einen Platz an der Ecke von der TanzflĂ€che gefunden. Rona hatte mich gleich beim Reinkommen entdeckt und sich wohl gefreut. Dacht bestimmt ich werde sie heute Nacht wieder auslösen. Zu 1000 Prozent nicht noch mal. Lieber saufe ich mir die Hucke voll und gehe dann alleine schlafen. Habe sie einfach mal ganz gekonnt ignoriert und sie gar nicht groß angeschaut. Sie hatte dann zum GlĂŒck ganz schnell einen anderen Typ an ihrer Seite der ihr laufend Drinks spendiert hat. Die war ich zum GlĂŒck fĂŒr heute los. Dachte mir nur schelmisch, oh man, wenn der Typ wĂŒsste was ihn wohl heute Nacht noch so alles erwartet *hihihi*. Die Show der TĂ€nzerinnen, najaaa ging so. Habe da schon besseres gesehen. Aber ok, man will ja nicht meckern. Der Wille war da.

Hatte schon die ganze Zeit Augenkontakt zu einer kleinen, ruhigen und etwas schĂŒchtern wirkenden TĂ€nzerin auf der BĂŒhne. Die ist mir zu vor gar nicht so wirklich aufgefallen. Habe ihr dann ein Zeichen gegeben ob sie nicht zu mir kommen möchte, ich wĂŒrde gern mit ihr was trinken. Sie kam natĂŒrlich gleich und freudestrahlend auf ihren High Heels angewackelt. Ich gab ihr erst mal einen Ladydrink aus und wir unterhielten uns etwas. Ihr Englisch war aber mehr als bescheiden. Manchmal wenn ich sie etwas fragte kam immer nur ein „up to you“. War wohl das Erste was sie hier gelernt hatte. Aber mit ein paar SpĂ€ĂŸchen und HĂ€nden und FĂŒĂŸen hat die VerstĂ€ndigung dann doch noch ganz gut geklappt. Ihr Name war Mimi und zarte 23 Jahr jung. Sie war das ganze GegenstĂŒck wie die von letzter Nacht. Also sehr ruhig und zurĂŒckhaltend. Aber auch sehr lieb und nett. Also warum nicht. Die Chemie zwischen uns hat gestimmt. Und das ist die Hauptsache. Habe sie dann gefragt ob sie nicht die Nacht mit mir verbringen möchte. Na klaro wollte sie, was fĂŒr eine dumme Frage *grins*. Dann die BF von 1500 Peso abgedrĂŒckt und ab mit ihr in Richtung Hotel.

Kaum im Zimmer angekommen ging es aufs Bett zum knutschen, fummeln und Klamotten runter. Sie hat eine 3 Jahre alte Tochter. Sieht man ihr aber ĂŒberhaupt nicht an. Schöne feste Tittis. Geiler Knackarsch und alles noch so richtig schön straff und mit samtweicher Haut. Genauso so, wie wir uns das immer ertrĂ€umen. Dann erstmal ausgiebig den Flansch geleckt und ihr drei Finger in der klaffenden Wunde versenkt. Achso, dass „vorher“ duschen gehen wurde heute wegen aufkommender Geilheit gestrichen und nach hinten verlegt. Dann das schĂŒchtern Rehlein nach allen Regeln der Kunst schön von allen Seiten begattet. Ich konnte mir ihr alles machen was ich wollte. Alle Stellungen die mir gerade aus dem Kamasutra in den Kopf kamen wurden mit ihr durchprobiert. Auch Zeigefinger ganz tief im Arsch, kein Problem. Sie selbst war nun, durch die ganze bedingt Rammelei, auch ziemlich wild und feucht geworden. Zwischendurch musste ich immer mal wieder kurz die "Pause Taste drĂŒcken". Wie sind ja schließlich nicht mehr die jĂŒngsten Hengste hier im Stall *hahaha*. Dann wieder weiter ausgiebig geleckt und gefingert. Sie mir auf meiner Trompete das hohe C blasen lassen und weiter schön von allen Seiten gefickt. Ihr dann von hinten in der Doggy meinen Lustfinger schön tief in den Arsch gesteckt und meine Eichel von innen selber massiert. OMG, was fĂŒr ein geiles GefĂŒhl. Ich war dann so was von rattig, und hatte so einen Druck auf der Leitung, dass mir mein Geschmeide schon richtig weh tat von dem ganzen gefeile. Habe meinen Ast dann bei ihr rausgezogen und ihr mit dem Zeigefinger im Arsch und dem Daumen in der Muschi ordentlich den Damm massiert. Dabei habe ich mit der anderen Hand meinen Spatz geschĂŒttelt was das Zeug hielt. Ihr dann die volle Ladung der sĂŒĂŸen Sahne auf den Buckel gespritzt. Wow, war einfach nur eine Hammergeile Nummer!!!

Hahaha, und von wegen schĂŒchtern und zurĂŒckhalten. Sie war heute Nacht zu einem richtigen SEXMONSTER mutiert. Ich habe ja schon einige HĂŒhner in meinem Leben erlegt, aber die war seit langem mal wieder der absolute Knaller. Sie fand es auch super und war von der Nummer total begeistert, wenn auch anschließend völlig erschöpft. Sie hat mir gesagt, dass sie bei der Massage mit den zwei Fingern so ein kleines bisschen gekommen wĂ€re und das so etwas vorher noch nie einer mit ihr gemacht hat. Habe es aber ehrlich gesagt gar nicht so wirklich mitbekommen das sie gekommen ist, da ich so mit meiner eigenen Geilheit beschĂ€ftig war. FĂŒr mich ist es schon wichtig das die Frau möglichst auch kommt und von der ganzen Sache was hat.

Nach dem Duschen haben wir etwas gequatscht ĂŒber uns und unser Leben. Sie hat mir Bilder von ihrer Tochter, und ich ihr Bilder von frĂŒher von mir gezeigt. Bilder als ich noch jung und knackig war, und noch so richtig schöne volle und lange Haare hatte. Sie musste laut lachen als sie die Bilder von frĂŒher und mir heute so betrachtete. Mhhh naja, was soll man machen, wenn die rosafarbene Badekappe halt unaufhaltsam weiterwĂ€chst. Ich sage dann immer nur, "wo der Verstand wĂ€chst mĂŒssen die Haare weichen" =).

Sie langsam ist die kleine Mimi völlig aufgetaut und wurde immer gesprĂ€chiger. Habe ihr dann eine schöne Ölmassage von oben bis unten angeboten. Habe so ca. 1 Stunde lang ihren traumhaften Körper mit ihrer samtweichen Haut massiert. Einfach nur ein tolles GefĂŒhl so etwas Junges und Zartes zwischen den Fingern zu haben. Zum Schluss noch schön den Arsch und die Mumu mit viel Öl geschmeidig gemacht. Das hatte ich mir bis zum Schluss aufgehoben. Hat mich natĂŒrlich auch wieder geil gemacht das ganze gefummele und in die Muschi geglotze. Sie wurde jetzt auch wieder ziemlich erregt als ich immer nĂ€her mit meinen öligen Fingern an ihr Grotte kam. Und jetzt gab es auch kein Halten mehr fĂŒr uns. Wir haben wieder wie die Karnickel drauf los gerammelt. Sie war jetzt so was von nass, das ihr der Saft nur so aus der Muschi floss. Ich habe alles versucht, aber ich konnte einfach nicht in ihr kommen. Irgendwann war ich dann so am keuchen und schnaufen das ich erst mal nach einem kurzen Stopp und einer kleinen Pause gefragt habe. Klaro, kein Problem. Sie sah aber auch schon etwas geschafft aus und schien froh zu sein erst mal eine Verschnaufpause einzulegen. Wir waren beide zu ausgepowert um jetzt gleich wieder weiter zu feilen. Also erstmal die FĂŒĂŸe hoch und relaxen.

Heut zu tage ich es fĂŒr mich nicht mehr ganz so wichtig das ich um alles auf der Welt und jedes Mal kommen muss. Wenn das Ganze andere drum her rum passt ist das auch ok fĂŒr mich. Also ich meine das schöne und ausgiebige massieren, das heiße fummeln an ihr und einfach nur den geilen Anblick von ihrem Körper genießen.

Wir haben dann wieder bissi gequatscht und rumgealbert. Es wurde immer lustiger mit ihr. Sie war auch sehr anschmiegsam und wollte am laufenden Band immer nur kuscheln und knutschen. Wir haben beide sehr die NĂ€he und die ZĂ€rtlichkeit genossen und sich dann irgendwann engumschlugen eingepennt. Sie ist irgendwie schon eine richtig sĂŒĂŒĂŒĂŸe Maus.

Um ca. 9 Uhr sind wir wach geworden. Dann folgte noch eine schöne und ausgiebige Morgennummer mit allen Drum und Dran. Zum Schluss habe ich sie von hinten hochgezogen und ihr ordentlich die ganze BrĂŒhe auf den Arsch und die Pussy gespritzt und alles gleichmĂ€ĂŸig auf ihr verteilt. Oh man, was fĂŒr ein göttlicher Anblick fĂŒr mich. Danach sind wir zusammen unter die Dusche gesprungen und haben das FrĂŒhstĂŒck im Hotel genossen. SpĂ€ter auf dem Zimmer habe ich ihr 400 Peso Tip in die Unterhose geschoben und gesagt sie soll erst spĂ€ter nachschauen. Habe sie dann mit viel gedrĂŒcke und geknutsche „entlassen“. War schon so bissi schade das sie jetzt los musste. Habe ihr aber versprochen, das wenn ich aus Subic zurĂŒck bin, komme ich wieder zu ihr in die Bar fĂŒr eine weitere Runde.

Wiederholungsgefahr: 1000 Prozent

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Jaja, die kleine schĂŒchterne Mimi.
 
 
 
 
       #19  

insearchofxxx

Silver Member
Insider Mitglied
Mitglied seit
27.11.2008
BeitrÀge
860
Likes erhalten
794
OK, mich dann mal kurz geschĂŒttelt und einfach unter Erfahrung abgehakt.

Wiederholungsgefahr: weit weit weit unter null.
Ich bewundere Deine Geduld -
nach:
Der SEX mit ihr war so richtig mies.
hÀtte ich sie wohl ohne Tip ausgecheckt, und nicht noch mit
Nach dem Duschen sind wir noch mal los was futtern gegangen und anschließend wieder zurĂŒck aufs Zimmer.
einen 2. Anlauf versucht.

Einfach Abhaken unter "außer Spesen nichts gewesen" und noch mal auf Tour gehen, um einen Ersatz-Hasen zu suchen.
 
 
 
 
       #20  

Husti007

Member
Mitglied seit
15.06.2008
BeitrÀge
14
Likes erhalten
180
Noch ne Runde Mimi gefÀllig?

Tag 7

Heute ist mein letzter Tag in AC. Erst mal noch bissi weiter gepennt und anschließend kurz an den Pool zum Erfrischen. Zum Kaffee bin ich, und wie könnte es auch anders sein, in die deutsche BĂ€ckerei gedackelt. Langsam kennen die mich schon dort und begrĂŒĂŸen mich mit einem „Hello“ und einem breiten LĂ€cheln ĂŒber alle vier Backen. Anschließend noch mal kurz in der SM Mall zum Bummeln gewesen. Dann im Hotel frisch macht und ab auf die Piste, bereit zur nĂ€chsten Runde.

Bin ja schließlich nicht zu Spaß hier =). Wobei, so manchmal muss ich mir schon selber ordentlich in den Arsch treten und mich wieder neu motivieren. Es gibt Tage da denke ich, heute habe ich irgendwie keine Lust auf die Hasenjagt zu gehen und wĂŒrde am liebsten nix machen und nur abhĂ€ngen. Aber zum GlĂŒck bin ich nach dem rasieren und duschen wieder richtig fit und zum Angriff bereit. So oft hat man ja nicht die Möglichkeit die Dinge zu erleben weshalb wir „bösen Jungs“ hierherkommen. Also muss jeder Tag und jede Stunde genutzt werden.

Habe dann erst mal in zwei Bars was getrunken und mich umgeschaut. Dann ins „Lollipop“ rein. Da hat mich gleich eine sĂŒĂŸe kleine Maus in Beschlag genommen. Sie voll lustig und gleich am Fummeln. Sie hat mir auch gleich gesagt sie wĂŒrde gerne mit mir kommen, könnte aber heute nur bis 1 Uhr ST. Angeblich ginge es ihrer Tochter nicht so gut. Naja, wer‘s glaubt. Aber egal. Sie hörte auf den Namen Gemma und war 24 Jahre alt. Eigentlich auch egal. Denn Namen und Alter sind hier in AC eh nur Schall und Rauch. Dann kam noch ihre angeblich beste Freundin zu uns an den Tisch. OMG, was fĂŒr eine Granate. Was eine Göttin vorn dem Herrn. Suuuuper sĂŒĂŸ und fĂŒr Asiatinnen so richtig richtig viel Holz vor der HĂŒtte. Sie hat ganz zarte und helle Haut. Ist halb Chinesin und halb Philippinin. Bei dem Anblick der beiden KĂ€tzchen wurde der Kasper unten sofort hell wach und die Hose hat auf einmal wieder richtig eng gepasst. Beide haben mich dann gefragt ob ich nicht Lust auf einen Dreier habe? Aber HAAALLLOOO. Was fĂŒr eine Frage. FĂŒr so was bin ich doch immer zu haben und da ist mir das Geld auch nicht zu schade. Im „Lollipop“ sind 2500 Peso Bar Fine fĂ€llig. Egal, Spaß kostet. Schade nur das Gemma heute Nacht nur ST kann und ich morgen frĂŒh bei Zeiten raus muss. So ein Mist, ich hĂ€tte die beiden schnuckligen HĂŒhner so gerne die ganze Nacht zu zweit in meiner Kiste vernascht. Haben aber ausgemacht das, wenn ich nĂ€chste Woche aus Subic zurĂŒck bin, ziehen wir das zu dritt durch. Habe aber als einzige Bedingung gesagt, wenn, dann nur LT. Mich dann kurz von den beiden Krachern verabschiedet und bin dann eine Bar weiter.

Wieder in die „La Bamba“ Bar rein wo ich die Lustige von vor zwei Tagen mitgenommen habe. Aber schade, sie war heute nicht da. Wollte aber auch nicht auf sie warten. Also wieder raus. Bin dann mit dem Trike zu Klaus in die Bar gefahren. Da war ja noch meine kleine sĂŒĂŸe Mimi von letzter Nacht. Musste tagsĂŒber schon oft an die letzte Nacht mit ihr denken. Irgendwie hat die Kleine was. Als ich reinkam und mich umsah dachte ich mir FUCK. Sie ist auch nicht da. Was ein Sch
 Abend. Habe mir erst mal ein SM Light bestellt und bin aufs Klo. Als ich wiederkam war auf einmal ein Gekreische von all den Weibern auf der BĂŒhne. Mimi war auf einmal da und kam gleich, wenn auch etwas schĂŒchtern und wegen dem ganzen Gejohle, auf mich zu. Haben kurz noch was getrunken und sind dann gleich ab in Richtung Hotel. Sie wusste ja da ich morgen frĂŒh raus muss. Wir wollten einfach keine Zeit verlieren und die letzten paar Stunden zusammen genießen.

Kaum im Zimmer angekommen ging die Grapscherei schon los und es dauerte nicht lange da waren die Buchsen von uns beiden auch schon unten. In der Bar ist sie immer so schĂŒchtern und sagt fast kein Wort. Aber kaum sind wir im Zimmer kommt sie so richtig aus sich raus und legt los als gĂ€be es keinen Morgen mehr. Also erst mal schön das kleine MĂ€uschen geleckt und gefingert. Danach von allen Seiten ordentlich rangenommen. Sie ist immer sehr sehr feucht in ihrem Tempel der Lust. Ihr scheint alles zu gefallen was ich mit ihr so fĂŒr Schweinereien anstelle. Habe sie zwischendurch gefragt sie soll mir mal zeigen wie sie es sich selber am liebsten macht mit ihren Fingern um zu kommen. Nach etwas hin und her gedruckse hat sie mir erzĂ€hlt das sie eigentlich noch so einen richtigen Orgasmus hatte wie die anderen Girls wenn sie davon erzĂ€hlen. Da habe ich erst mal kurz „mhhhhh“ gedacht und sofort wurde in mir das Verlangen und die Hoffnung groß ihr ihren ersten Orgasmus zu besorgen. Ich habe ihr gesagt sie soll die Augen schließen und nicht blinzeln. Sie soll mir einfach vertrauen, sich entspannen und genießen. Habe dann meine „Spezialvibrator“ geholt und langsam angefangen sie unten zu bearbeiten. Sie war ja immer noch recht feucht und so konnte ich den GlĂŒcksbringen ohne Probleme bei ihr einfĂŒhren. Habe sie dann eine ganze Weile damit bearbeitet und versucht alle nur möglichen Stellen damit zu stimulieren. Sie wurde auch richtig juckig und zappelig und der Saft lief nur so in Strömen. Leider habe ich es dann doch nicht geschafft ihr den ersten richtigen ORGI zu besorgen. Schaaaaaaaade =(. Naja, sollte halt nicht sein. Ihr tat es auch bissi leid aber sie empfand es trotzdem als sehr schön. Danach, ich was ja selber noch nicht an der Reihe, habe ich ihr mit meinen Fingern der einen Hand die Muschi auseinandergezogen und gleichzeitig den Daumen in ihrer HintertĂŒr verschwinden lassen. Bin dann bei diesem Anblick schnell Abschussbereit gewesen und habe mit der anderen Hand den Schildkrötenkopf so lange geschĂŒttelt bis ich kam. Habe ihr den Leibessaft schön gleichmĂ€ĂŸig ĂŒberall hin gespritzt. Einfach nur herrlich. Dann erstmal etwas runterkommen und duschen. Sind schließlich eng aneinander gekuschelt und glĂŒcklich eingeschlafen. Bin dann frĂŒh, nach den Äuglein auf, noch mal so richtig geil geworden. Bei dem Anblick eines scharfen und nackten Hasi neben mir auch kein Wunder. Habe sie ganz vorsichtig mit meiner geladenen Waffe geweckt und es ging dann auch ganz schnell das wir wieder am Rammeln wie die Tiere waren. Als ich sie gerade so schön seitlich von hinten geballert habe merkte ich, dass sich der Schuss gleich löst. Also raus die Flinte und das Ganze Magazin auf die Bettdecke gefeuert. Was ne Schweinerei. Aber egal. Ist ja eh die letzte Nacht hier und ich muss dann sowieso noch fertig packen.

Habe Ihr dann wieder ganz elegant 400 Peso in die Unterhose gesteckt und gesagt in einer Woche bin ich ja wieder da. Na mal sehen was bis dahin noch alles passiert.

Wiederholungsgefahr: mit Mimi immer.

Logge dich ein, oder registriere dich jetzt, um die AnhĂ€nge zu sehen.

Mimi Nimmersatt
 
 
 
 
Oben Unten