Thailand Thailand im dritten Versuch nach Juni 2020

        #1  

Member

In den letzten zwei Wochen seit meinem Abflug in FRA habe ich viel Neues erleben dürfen und irgendwie ist die Zeit nur so durch "gerauscht". Um alles für mich auf die Reihe zu bekommen, habe ich mich entschlossen, doch einen Bericht zu schreiben. Vielleicht ist für den ein oder anderen etwas informatives und/oder lesenswertes dabei. Allzu viel Fotos wird es zwar nicht geben, da sich vieles von meinen vorherigen Berichten nur wiederholen würde.

Über die ganzen Vorbereitungen zum Einreisen in unser geliebtes LoS ist auch schon mehr als genug geschrieben worden, deshalb erspare ich Euch weiteres. Deshalb nur als Eckdaten, was ich so alles beantragte. Im Frankfurter Konsulat das TR-Visum, sowie das CoE, Reiserücktritt- und /-abruchversicherung für 169€ bei Allianz und beim ADAC die KV. Letztere ohne zusätzliche Kosten, weil diese sich jährlich verlängert und bis etwas über 60 Tage Abdeckung mir reichten. Dazu natürlich die damaligen drei Swab-Tests, das SHA+ Hotel „Maikhao Palm Beach Hotel“ und auch den PCR-Test am APT FRA.

Los ging es am 19.10.21 ab unserem ICE-Bahnhof. Der Zug kam pünktlich an und erreichte den Airport Fernbahnhof ebenso „in time“. Um möglichst viel Abstände zu anderen Reisenden zu bekommen, hatte ich 1. Klasse gebucht. Dennoch waren im Großraumwagen die meisten Plätze besetzt, aber ich war mit meinem Einzelplatz am Fenster zufrieden. Allerdings war in der Nähe auch der ein oder andere Huster zu vernehmen, was mir hinsichtlich des Abflug PCR-Tests missfiel.
 
 
        #2  

Member

Vielen Dank. Ich lese sehr gerne mit. Ich bin sehr gespannt auf "alles Neues" und was sich alles verändert hat. Ich gehe davon aus, dass Du nach Phuket geflogen und dort dann auch die ganze Zeit geblieben bist. Richtig? (Sorry, das hatte ich nirgendwo so explizit gelesen, vielleicht übersehen? )
 
 
        #3  

Member

@Muzungu
Danke für Dein Interesse. Ja, Du hast recht, ich bin via Singapore zur Sandkiste von Phuket gereist. Bevor es weiter geht, muss ich nur noch einige Fotos zusammen suchen und in einem Album hoch laden. Sollte man vielleicht doch als erstes machen....;-). Vor allem, wenn mit mehreren Kameras aufgenommen...
 
 
        #4  

Member

Gleich nach der Ankunft begab ich mich hinter „The Squaire“ zu „Dr. Bauer“. Beim ersten Eingang war etwas Betrieb, was sich durch die dortigen Registrierungen ergab.


Ich wurde zum hinteren „Express-Eingang“ dirigiert, da ich bereits online registriert war und die Rechnung bezahlt hatte.


Viel junges Volk war dort als Personal tätig und ich fragte mich nach deren Kompetenz für das folgende. War aber wider erwarten okay und nach dem Checken der Papiere und meines Passes kam ich sofort zur Teststation. Das Stäbchen besuchte zum Glück nur den Hals und ich wurde noch gelobt, weil ich mich gut gehalten hätte…?Ich hatte den Aufpreis für das Sechsstunden Ergebnis gezahlt, allerdings wurde mir mitgeteilt, dass sie nur noch das (noch teurere) Dreistunden Ergebnis machen würden (?). Beim selben Preis war mir das natürlich sehr recht. Es wurde deswegen Irgendwer im Hintergrund befragt und nach kurzer Zeit kam die Mitarbeiterin zurück und sagte mir, es wäre so alles okay- sehr schön.

Ich machte mich danach auf den Weg zum „Hilton“, um dort einzuchecken. Ich hatte dort bereits einige Nächte verbracht und es hatte mir jedes mal gut gefallen, eben bis auf die Badewanne und somit keine Dusche.


 
 
        #5  

Member

Danach bummelte ich zum Terminal 1 und zur Abflughalle C, wo ich am nächsten Tag zum Flug nach Singapore einchecken wollte. Die Hallen waren relativ wenig frequentiert und der Weg war in 10-15 Minuten vom Hotel locker zu bewältigen.


Auf dem Rückweg zum Hilton ging ich bei „Rewe“ vorbei und deckte mich mit Bier, Brötchen und ein paar Leckereien für mein Abendessen, sowie ein paar Keksen für das Frühstück ein. Zurück auf dem Zimmer etwas unruhiges Warten auf das Testergebnis, welches nun bald via Email eintrudeln sollte. Nach etwas mehr als zwei Stunden kam dann die ersehnte Email mit hoffentlich dem richtigen Ergebnis. Nicht auszudenken, wenn…, aber an so etwas sollte man nie denken. Auf jeden Fall eine Situation, die ich nicht nochmals brauchen werde. Eigentlich viel zu viel Planungen, Kosten und beim falschen Ergebnis geht dann nichts mehr! Irgendwie alles eine groteske Situation. Aber die Sehnsucht nach Thailand war eben riesig groß und es gab sehr viele Gründe für diesen Aufwand. Das immer schlechter und kälter werdende Wetter war nur noch der "Tropfen", der dazu kam.
 
 
        #6  

Member

Dazu ganz aktuell und im Rückblick, die doch sehr hohe Zahl der Neuerkrankungen in D…

Ich öffnete mit etwas zittrigen Händen den Anhang der Labor Email und war doch sehr erleichtert, als mir in grüner Schrift der „Negative Befund“ entgegen sprang:) Von nun an war es ziemlich klar, dass ich am nächsten Tag nach Thailand abheben konnte und ich fühlte mich wie von einer schweren Last befreit. Ich richtet mich im Zimmer noch gemütlich ein und am Abend gab es dann mein "Dinner". Ich hatte mir zwischenzeitlich dazu erneut bei Rewe und der heißen Theke zwei Würstchen geholt.


Um 22 Uhr ging ich dann schlafen, obwohl ich nichts besonderes getan hatte, reichte es irgendwie doch und der nächste Tag wurde bestimmt ein langer.
 
 
        #7  

Member

Für den nächsten Morgen hatte ich den Wecker auf 7:00 gestellt. Die Nacht war ruhig und angenehm, so dass ich den neuen Tag mit Kaffee kochen und meinem Frühstück begann. Den Fernseher angeschaltet, etwas gezappt..., was war das? Sehr passend zum Reiseziel kam auf ARTE ein Bericht über das teilweise problematische Leben der Kathoeys in Thailand und ihr Bemühen um mehr Anerkennung und Rechte.



Nach dem Frühstück noch Duschen und meine Sachen zusammen packen. Um 9:00 checkte ich aus, ich war wohl vertrauenswürdig, denn das Zimmer wurde nicht gecheckt ;-). So machte ich mich auf den Weg zur Abflugshalle C, ging dabei aber den kürzeren Weg Richtung "A,Z" und nicht durch die Tiefgeschosse. Um diese Zeit waren etwas mehr Passagier in den Hallen unterwegs, als am vorherigen Nachmittag. Besonders vor den Schaltern einer türkischen Chartergesellschaft wartete eine größere Anzahl von Leuten auf ihren Check-in nach Antalya.
 
 
        #8  

Member

Fliegst du mit den Türken?

Hau ruhig paar Bilder rein , guten Flug !
 
 
        #9  

Member

@Lickprince weiter so, guter Schreibstil. Eir waren ja zur selben Zeit dort, bin auf deine Erlebnisse gespannt.
 
 
        #10  

Member

Na da lese ich doch gerne mit und bin auf deine Erlebnisse gespannt.
 
 
        #11  

Member

Das wird sicher spannend, lese gerne mit, vielen Dank
 
 
 
        #13  

Member

Kurz darauf erreichte ich die Counter von Singapore Airlines. Das Personal war noch dabei, alle Systeme hochzufahren und danach gab es ein kleines Briefing. Ich hatte einen Warteplatz ganz vorne und war damit wohl der Erste. Nach einer Viertelstunde bat mich die Lady vom Schalter näher zu treten.


Ich war mir nicht ganz im Klaren, ob es nach dem Check-in noch weitere Papierkontrollen gab oder nicht. Die freundliche Mitarbeiterin war aber für den kompletten Check zuständig. Ich hatte alle relevanten Dokumente in einer extra Mappe abgelegt und gab ihr diese. Flugtickets, Reisepass mit Visum, Covid-Zerifikat, CoE, PCR-Test vom APT, die Buchungen für die Tests in Phuket und die SHA+ interessierten sie besonders. Ich hatte meine "Hausaufgaben" wohl gut gemacht, denn nach ca. zehn Minuten bekam ich alles, zudem die Bordkarten FRA-SIN und SIN-HKT, mit einem Lächeln zurück. In der Zwischenzeit hatte ich meinen mittelgroßen Trolley aufs Band gewuchtet. Dieser kam mir bereits zu Hause etwas schwer vor und ich hatte meine Kofferwaage, trotz 40kg Freigepäck, daran gehangen. Da zeigte sie 41,2kg an; hier allerding 44,1kg :confused:, aber alles gut, war kein Problem. Nun gut, ich hatte 500g Schokolade dabei, ein paar neue, mir auf Dauer zu kleine Schuhe, drei Bücher, aber ansonsten nichts allzu besonders eingepackt...

Ich bummelte in aller Ruhe zur Sicherheitskontrolle und weiter zum Gate, welches sich ziemlich am Anfang befand. Der A350 (bei Buchung sollte es noch der A380 sein) stand für Flug SQ25 um 12:30 Uhr schon bereit.


 
 
        #14  

Member

Gleich nebenan befand sich die LH Senator Lounge und da SQ im Star Alliance Verbund war, sollte mir der Eintritt nicht verwehrt werden?


Wurde er auch nicht, Bordkarten und Impfzertifikat mussten vorgezeigt werden und schon war der Weg in die obere Etage frei. Das Buffet sah nicht schlecht aus und ab 11:00 gab es auch warme Speisen. Ich stellte mir (mit Maske) einiges zusammen und begab mich zu einem der freien Bereiche mit Tisch. Dort (ohne Maske) und mit viel Zeit mein zweites Frühstück genossen.



Boarding sollte um 12:00 los gehen, so dass ich mich kurz vorher zum Gate begab. Priority boarding macht schon Spaß, aber so viel Andrang war bei der Biz eh nicht. Beim Erreichen der Fluggeräts freundliche Begrüßung und ich hatte nur einen kurzen Weg zu meinem Einzelsitzbereich rechts.
 
 
        #15  

Member

Die Business Class hatte eine Sitzanordnung von 1-2-1, aber war nicht voll besetzt. 12:30 war "Boarding completed" und kurz darauf wurden wir vom Gate weg geschoben. Ich hatte mich in meinem „kleinen Reich“ inzwischen gut eingerichtet und fühlte mich ganz wohl.




Nach dem Erreichen der Reiseflughöhe begann der Service. Zuerst eine weiße Tischdecke und Bestecke, dann die ersten Getränke. Mit einem spanischen Rotwein war ich aufs erste ganz zufrieden. Meine Menufolge hatte ich mir bereits online ausgesucht, hauptsächlich malaysische Küche und Gerichten aus Singapur. Los ging es mit Satey Spiesschen...sehr "legger":


Nächster Gang:


...und Kokoseis als Dessert:


Alles sehr schmackhaft und schön präsentiert und nein, dies ist keine Dauer Werbesendung... :baaee:
 
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten