• TAF-Wahlen

    TAF-LB Wahl Jahr 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-LB des Jahres 2020
  • TAF-Wahlen

    Wahl zum TAF-Girl Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Girl des Jahres 2020
  • TAF-FSK 18 Wahl 2020

    Gib deine Stimme ab und wähle deine Favoritin zum TAF-Nackedei des Jahres 2020.
    Achtung diese Wahl ist nur für Mitglieder vom Insider / 18er.

Tipps zum Schutz der Privatsphäre im Netz

       #1  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
Ich nehme folgendes Posting mal zum Anlass um einen Thread zu starten in dem es darum geht Tipps zu geben, wie man möglichst wenig Spuren im Netz hinterlässt.

...
Zu meinen posting skills:



Ein wenig stolz hingegen war ich schon, dass ich hier einen link zu posten in der Lage war, der dann auch noch so schön eingerahmt und mit Bild hier zu sehen ist..😂.



Kannst Du vielleicht (bitte) bei Zeiten ein Beispiel posten, wie ein anonymisierter link aussieht, oder kurz erklären, was genau man bearbeiten / löschen sollte?

Dann würde ich (und vielleicht auch ein paar andere hier) zwar noch immer weit davon entfernt sein, das auch nur ansatzweise zu verstehen,

wahrscheinlich zumindest aber etwas professioneller posten können.
Du hattest folgende URL, vemutlich aus Facebook kopiert:


An der URL hängen folgende rote Zeichen, welche zum Aufruf der URL nicht notwendig sind.

.....staendiges-wassertrinken-vor-einer-infektion-kettenbrief-im-check-a-08187f9c-2dd9-4bfb-a8d1-e5e4485250e3?sara_ecid=soci_upd_BLABLABLApPYDCQgO1dEMph

Diese oft als Suffix bezeichnete Zeichenkette taucht bei den Seitenbetreibern, also Spiegel Online, in der Webanalyse auf und gibt Aufschluss darüber über welchen indiviuellen Link du den Artikel aufgerufen hast. Sogenannte Maca Parameter sind ein uraltes Instrument um Marketing Kampagnen besser steuern zu können. Gefährlich wird es erst wenn diese Parameter unikate IDs enthalten mit dem Social Media Postings eines einzelnen Users rückverfolgen lassen.

Mit welchen Informationen diese IDs genau verknüpft sind, weiß ich nicht und sie sind auch nicht unbedingt für jeden auslesbar. Aber wer weiß schon welche Datenbanken beim nächsen Facebook oder Twitter Hack geleaked werden. Also einfach Privacy First, und den ganzen Rotz löschen vor dem Posten ;-)

So sieht die URL bereinigt aus.

'https://www.spiegel.de/gesundheit/d...nken-vor-einer-infektion-kettenbrief-im-check'

Die Parameter/ID in diesem Thread hab ich übrigens absichtlich zum Schutz verändert.
 
 
  • Like
  • Hilfreich
Reactions: 17 users
 
 
       #2  
Mitglied seit
15.02.2018
Beiträge
40
Likes erhalten
99
Für einen, der meinte, Dich auch mit einem Rautesymbol verlinken zu können, ist das sehr aufschluss- und hilfreich.

Viel mehr als Dir meine Wertschätzung für diesen Thread zu versichern, kann ich leider nicht beitragen, denn außer "#31#" habe ich diesbezüglich nicht viel mehr drauf...

Sei Dir gewiss, dass ich auch weiterhin alles, was hier noch kommen wird, aufsaugen und beherzigen werde.

Tausend Dank!
@riva
 
 
 
 
       #3  
Mitglied seit
29.05.2014
Beiträge
5.343
Likes erhalten
43.967
Standort
Globus/Mitte
Link funktioniert nicht:


Man kann lediglich die Zeichenfolge beginnend mit dem "?" entfernen:
..../gesundheit/diagnose/coronavirus-schuetzt-staendiges-wassertrinken-vor-einer-infektion-kettenbrief-im-check-a-305a7f9c-2dd9-4bfb-a8d1-e5e4485250e3

Das ist auch der Link, der innerhalb von www.spiegel.de als Suchergebnis auftaucht:
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #4  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
Gut aufgepasst @Figaro, ich hab etwas zu früh gekürzt.

Die eigentliche Seiten ID steckt in der Hex-Zeichenfolge. Der leserliche Teil der URL dient nur für SEO und kann beliebig ausgetauscht werden. Folgende URL würde auch funktionieren:

www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/coronavirus-figaro-nutzt-die-krise-und-konsumiert-viel-bier-und-pornhub-a-305a7f9c-2dd9-4bfb-a8d1-e5e4485250e3

 
 
 
 
       #5  
Mitglied seit
29.05.2014
Beiträge
5.343
Likes erhalten
43.967
Standort
Globus/Mitte
Gut aufgepasst @Figaro, ich hab etwas zu früh gekürzt.

Die eigentliche Seiten ID steckt in der Hex-Zeichenfolge. Der leserliche Teil der URL dient nur für SEO und kann beliebig ausgetauscht werden. Folgende URL würde auch funktionieren:

www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/coronavirus-figaro-nutzt-die-krise-und-konsumiert-viel-bier-und-pornhub-a-305a7f9c-2dd9-4bfb-a8d1-e5e4485250e3

Gut aufgepasst!
"...figaro-nutzt-die-krise-und-konsumiert-viel-bier-und-pornhub..."
Stimmt aber nicht ganz. Also Pornhub na logo, aber Operettensänger trinken kein Bier, sondern Wein!
 
 
  • Like
Reactions: 1 users
 
 
       #6  
Mitglied seit
08.07.2018
Beiträge
25
Likes erhalten
23
Um generell die Privatsphäre beim Surfen zu erhöhen, ist glaube ich das einfachste für nicht-Techniker tails zu verwenden. Das Wiki ist benutzerfreundlich gehalten und die Desktop-Umgebung ist sehr intuitiv.
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #7  
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
2.485
Likes erhalten
4.451
Alter
48
Standort
Wien,Österreich
Also die Geschichte hat jetzt nur am Rande mit eurem Schutz der Privatsphäre zu tun, aber wenn sie so stimmt ist sie auf jeden Fall sehr Geil.

 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #8  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
@obiwan, ich weiß nicht ob das stimmt, ich habe es noch nicht verifiziert. Allerdings wird sich gerade mächtig auf Parler eingeschossen. Nach meiner Meinung nicht so ganz fair. Es ist eine offene Plattform, frei von Zensur, wie sie auch Twitter sehr lange war. Mit zunehmender Popularität von Twitter und vor allem Druck von außen, wurden Inhalte gelöscht, gekennzeichnet und jetzt wurde Trump gesperrt. Viele jubeln Twitter jetzt zu. Einem börsennotierten Unternehmen, welches 10 Tage vor Ende der Präsidentschaft diesen "unglaublichen Mut" beweist.

Für mich zeigt das Willkür und eine unkontrollierbare Macht der Plattformen. Eine Lösung habe ich nicht, aber es ist auch nicht so einfach wie sich das manche vorstellen.
 
 
 
 
       #9  
Mitglied seit
29.07.2013
Beiträge
2.485
Likes erhalten
4.451
Alter
48
Standort
Wien,Österreich
@obiwan, ich weiß nicht ob das stimmt, ich habe es noch nicht verifiziert. Allerdings wird sich gerade mächtig auf Parler eingeschossen. Nach meiner Meinung nicht so ganz fair. Es ist eine offene Plattform, frei von Zensur, wie sie auch Twitter sehr lange war. Mit zunehmender Popularität von Twitter und vor allem Druck von außen, wurden Inhalte gelöscht, gekennzeichnet und jetzt wurde Trump gesperrt. Viele jubeln Twitter jetzt zu. Einem börsennotierten Unternehmen, welches 10 Tage vor Ende der Präsidentschaft diesen "unglaublichen Mut" beweist.

Für mich zeigt das Willkür und eine unkontrollierbare Macht der Plattformen. Eine Lösung habe ich nicht, aber es ist auch nicht so einfach wie sich das manche vorstellen.
Das ist natürlich eine andere Frage und ich tue mir da auch richtig schwer mit einer Antwort, das dieser Kasperl nicht noch mehr Schaden durch seine Social Media Accounts anrichten kann ist auf jeden Fall zu begrüßen.
Da ich selber nicht auf diesen Kanälen angemeldet bin weiß ich auch nicht wie die Richtlinien der Unternehmen bezüglich einer Sperre aussehen und ob diese in Zukunft optimiert werden müssen.
 
 
 
 
       #10  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
Da ich selber nicht auf diesen Kanälen angemeldet bin weiß ich auch nicht wie die Richtlinien der Unternehmen bezüglich einer Sperre aussehen und ob diese in Zukunft optimiert werden müssen.
Man erkennt am Beispiel Telegram, wie schwer es ist einer Plattform die irgendwo auf der Welt ihren Sitz hat, nationale Richtlinien aufzubürden. Zugleich helfen Plattformen wie Telegram Menschen wie in Belarus, Hong Kong oder Thailand sich trotz Zensur zu informieren und zu organisieren. Man kann da wohl endlos drüber diskutieren. Es gibt zwei Seiten der Medaille und für den einen ist die eine Seite wichtiger und für den anderen die andere Seite.

Trump könnte nach seinem Abgang ein eigenes Medienimperium aufbauen. Darüber wird ja auch schon länger gemunkelt.
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #11  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
...
@all, weil es gerade zeitlich in diesen Thread passt.

Es ist gerade eine gute Zeit sich von WhatsApp komplett zu trennen. Es gibt nichts was für WhatsApp und gegen die Nutzung von Signal sprechen würde. Außer, dass eure Kontakte noch kein Signal nutzen.


Ich nutze Signal schon sehr lange und kann es nur empfehlen.
@riva
Du hast dich mit dem Thema ja nicht das erste Mal beschäftigt.
Vielleicht wäre es eine gute Idee, falls du möchtest, dass du kurz aus deiner Sicht den Unterschied zwischen Signal, Threema, Telegram, etc. aufzeigst bzw. erzählst warum du dich gerade für Signal entschieden hast.
Das ist für Umsteigewillige sicher eine wichtige Info.
Danke!
Mache ich gerne @Figaro und ziehe mit dem Thema mal in diesen Thread um.

Mit WhatsApp, Signal, Threema und Telegram hast du auch bereits die am weitesten verbreiteten Messenger genannt. WeChat lasse ich mal außen vor. Nachfolgend gehe ich auf die Themen Sicherheit, Datenschutz und Features der Messenger ein.
 
 
 
 
       #12  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
WhatsApp, Signal, Threema und Telegram – Sicherheit und Datenschutz (1/3)



End to End Encryption (E2EE)

Wenn wir die 1:1 Kommunikation betrachten, so sind alle 4 Messenger gleich sicher. Die Kommunikation ist Ende zu Ende verschlüsselt und das mit einem als sicher geltenden Verfahren. Bei Telegram muss dieser Schutz erst eingeschaltet werden.

Die Verschlüsselungstechnologie für dieses Verfahren ist bei Signal und WhatsApp identisch. Es wurde von Signal entwickelt und an WhatsApp lizenziert. Aus diesen Einnahmen finanziert sich Signal teilweise immer noch. Der große Unterschied in der Verschlüsselung beider Messenger liegt aber darin, dass bei WhatsApp sämtliche Metadaten nicht verschlüsselt werden und diese bei WhatsApp bzw. dem Mutterkonzern Facebook gespeichert werden. Metadaten, also Informationen darüber wer mit wem, wie lange kommuniziert, sind heutzutage für die Werbeindustrie und für die Geheimdienste wichtiger als die Nutzdaten, also die Inhalte der Kommunikation selbst. Zu den Metadaten gehören auch noch die Art der Kommunikation (Text, Audio, Video) und welche Typen von Anhängen verschickt werden. Das Gerücht, dass bei WhatsApp Anhänge unverschlüsselt übertragen werden, stimmt nicht.

Bei Signal werden diese ganzen Informationen nicht gespeichert. Alle für die Kommunikation notwendigen Metadaten werden E2EE verschlüsselt.

Threema gilt ähnlich sicher wie Signal. Es wird ein etwas anderes Verschlüsselungsverfahren eingesetzt, welches aber auditiert wurde und als sicher gilt.

Telegram verschlüsselt in den default Einstellungen die Kommunikation bis zum Telegram Server, dort wird es entschlüsselt und dann bis zum Client erneut verschlüsselt. Nach diesem Verfahren verschlüsseln auch Microsoft Teams, Zoom und andere populäre Kommunikations-Tools. Hier benötigt man als Anwender vertrauen gegenüber dem Betreiber der Plattform. Einzelchats kann man bei Telegram allerdings verschlüsseln. Das Verfahren ist zwar eine proprietäre Eigenentwicklung, es gilt aber dennoch als sicher nach Audits.

Mit einer sauber implementierten E2EE ist man sehr sicher gegenüber Abhörmaßnahmen, selbst von Geheimdiensten. Zugriffe auf die Kommunikation von Dritten können nur direkt über die Hardware erfolgen. Also ein Spy-Programm auf dem Smartphone.
 
 
  • Like
Reactions: 4 users
 
 
       #13  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
WhatsApp, Signal, Threema und Telegram – Sicherheit und Datenschutz (2/3)


Wer betreibt die Messenger?

Der Einsatz eines Messengers ist immer auch eine Vertrauenssache. Als WhatsApp startete, war das ein junges Start-Up, mit einer coolen App die damals nahezu konkurrenzlos gut war.

Nach der Übernahme durch Facebook wurde WhatsApp immer weiter in die Facebook-Welt integriert und die Daten gemeinsam genutzt. Das wurde von der EU untersagt und deshalb gibt es für EU Bürger noch die Sonderregelung, dass die Daten getrennt bleiben. Auch mit der aktuell in den Medien diskutierten Änderung der AGB von WhatsApp, welcher man bis zum 8. Februar zwingend zustimmen muss, bleiben EU Bürger eigentlich außen vor. Es gab in der Vergangenheit aber immer wieder Hinweise, dass die Daten trotzdem miteinander abgeglichen werden.

WhatsApp ist kostenlos, der Nutzer zahlt aber definitiv mit seinen Daten. Gegenüber kostenlosen Apps sollte man deshalb immer skeptisch sein.

Aber warum ist Signal dann kostenlos? Einer der beiden Begründer von Signal ist Brian Acton. Er hat auch WhatsApp gegründet und ist dort 2018 ausgeschieden. Er braucht kein Geld mehr zu verdienen und hat eine andere Vision von Kommunikation wie die von Facebook/Zuckerberg. Signal ist nicht kommerziell, sondern finanziert sich als gemeinnütziges Unternehmen durch Spenden. Die fließen reichlich, weil es eine große Gemeinschaft und zahlreiche Interessenverbände, zum Beispiel aus dem Journalismus, gibt die an einem sicheren nicht-kommerziellen Messenger interessiert sind. Wie zuvor erwähnt, kommen auch die Einnahmen der E2EE Lizenz von WhatsApp Signal zugute.

Threema hat nicht diese öffentliche Unterstützung und muss als kommerzielles Unternehmen Geld verdienen. Threema kostet im Playstore 3,99€. Wenn man bedenkt, dass es vor allem die Infrastruktur ist, die enorm viel Geld kostet, ist dieses Geschäftsmodell vermutlich nicht tragfähig. Von daher gibt es noch einige Business Lösungen von Threema.

Ein ähnlicher Visionär wie Brian Acton von WhatsApp/Signal ist Pavel Durov von VKontakte/Telegram. Er hat seine Milliarden mit dem Verkauf des russichen Facebook Pendant VKontakte gemacht und sein Geld in Telegram investiert. Seine extrem liberale Einstellung hat Zoff mit Putin verursacht und er operiert inzwischen von Dubai aus. Er hat sich noch zahlreiche schwerkarätige Investoren ins Boot geholt, über die man aber nur wenig erfährt und was nicht unbedingt das Vertrauen in Telegram stärkt.

Die Stärke von Telegram liegt sicherlich in den riesigen Gruppenchats mit bis zu 250.000 Teilnehmern und einem Rechtemanagement. Weil Durov keine Einmischung gestattet, können auch unbequeme, falsche oder illegale Informationen sehr viele Menschen erreichen. Je nach Ansicht - im Guten und im Bösen. Die Demokratieproteste in Belarus, Hong Kong oder Thailand wurden über Telegram organisiert. Zum anderen gibt es auch Gruppen von QAnon, Nazis und Drogendealer auf Telegram. Gruppenchats lassen sich schon in mittleren Größen, auch in anderen Messengern, nicht mehr Ende zu Ende verschlüsseln. Von daher ist die nicht vorhandene E2EE in Gruppen bei Telegram fast ohne Bedeutung.
 
 
  • Like
Reactions: 3 users
 
 
       #14  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
WhatsApp, Signal, Threema und Telegram – Sicherheit und Datenschutz (3/3)


Meine Empfehlung


Problematisch bei WhatsApp ist neben dem Verwerten der Metadaten vor allem der Datenschutz. WhatsApp verlangt Zugriff auf alle Kontakte. Streng genommen müsste ich also all meinen Kontakten in meinem Handy mitteilen, dass ich ihre Daten an Facebook weitergebe. Es gibt viele Experten und es gab bereits Urteile, dass man ansonsten gegen die DSGVO verstoße. Viele Arbeitgeber untersagen genau aus diesem Grund die Nutzung von WhatsApp auf dem Diensthandy oder wenn das private Handy dienstlich genutzt wird. Das hat also erstmal nichts mit den aktuellen WhatsApp AGBs zu tun, denen man zustimmen muss.

Aktuell nehmen viele User die neuen AGBs zum Anlass, um zu Signal zu wechseln. Prominente wie Elon Musk propagieren das mit einem ziemlichen Erfolg. Für mich hat das den Vorteil, dass ich nun endlich weitere meiner Kontakte dazu bewegen kann Signal zu nutzen.

Signal lässt sich sehr ähnlich wie WhatsApp bedienen und es gibt keine wichtigen Features die fehlen. Und natürlich kann man Signal auch parallel zu WhatsApp betreiben. Somit macht man seinen Kontakten zumindest ein Angebot, um Signal zu nutzen, auch wenn man es selber nicht löschen möchte. Das Datenschutzproblem umgeht man aber erst mit kompletten Löschen der App. Ein Betrieb in einer virtuellen Android-Maschine oder auf einem alten Zweithandy mit leerem Telefonbuch kann man sich als Backup noch halten.

Threema ist ähnlich sicher wie Signal, allerdings sage ich Threema die ungewissere Zukunft vorher. Ich weiß nicht ob das Geschäftsmodell ohne Datenhandel langfristig tragfähig ist.

Telegram erfüllt eine andere Aufgabe. Ich finde es gut, dass es Telegram gibt, würde die App aber nicht als Messenger Ersatz sehen. Es ist ein Werkzeug für Free Speech und wer Drogen kaufen möchte, braucht dafür auch nicht ins „Darkweb“ ;-)

Das wars erstmal, was mir spontan eingefallen ist.
 
 
  • Like
Reactions: 6 users
 
 
 
       #16  
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
10.474
Likes erhalten
11.864
Standort
Thun Schweiz
Hier gibt es die Infos von @riva zum Thema "WhatsApp, Signal, Threema und Telegram – Sicherheit und Datenschutz":
nur mal so eine Frage: wieso sollte mich der Datenschutz bei WhatsApp interessieren. Da gehts doch nur um harmloses geplänkel..
 
 
  • Like
Reactions: 1 user
 
 
       #17  
Mitglied seit
15.09.2012
Beiträge
8.225
Likes erhalten
37.423
Standort
Schäl Sick
nur mal so eine Frage: wieso sollte mich der Datenschutz bei WhatsApp interessieren. Da gehts doch nur um harmloses geplänkel..
Das kann ja jeder für sich entscheiden. Ich habe es einfach mal zusammen getragen.

PS: Könntest du mir bitte deine gesamten Kontakte aus deinem Telefonbuch zuschicken. Falls du nicht magst, ist es doch sicherlich ok, wenn jemand der deine Daten gespeichert hat sie mir zuschickt, ohne dich darüber zu informieren.
 
 
  • Like
  • Geil
Reactions: 6 users
 
 
       #18  
Mitglied seit
16.02.2012
Beiträge
10.474
Likes erhalten
11.864
Standort
Thun Schweiz
Das kann ja jeder für sich entscheiden. Ich habe es einfach mal zusammen getragen.
ich weiss schon dass das auf den Einzelnen ankommt. Ich habe zum Beispiel gerade mal 5 Telefonkontakte gespeicher. Darunter mein Arzt, mein Bruder und meine Mutter. Wie gesagt für mich persönlich spielt der Datenschutz im Internet keine Rolle. Und ja, es ist mir wirklich egal wenn irgenjemand weiss, dass der gabbiano aus Oberhofen am Samstag einen Porno geschaut hat..
 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
       #19  
Mitglied seit
29.05.2014
Beiträge
5.343
Likes erhalten
43.967
Standort
Globus/Mitte
@riva:
Mich interessiert (und wohl viele andere auch), ob ich einen Messenger finde, der DSGVO-konform ist.
Gerade für Handys, die gemischt privat und beruflich/geschäftlich genutzt werden, ist das sehr wichtig.

Soweit ich weiß, nutzt Signal Cloudserver in den USA und unterliegt US Recht; damit wäre die Nutzung von Signal wohl nicht DSGVO-konform.
Kannst du dazu was sagen aus deiner Sicht?
 
 
 
 
       #20  
Mitglied seit
29.05.2014
Beiträge
5.343
Likes erhalten
43.967
Standort
Globus/Mitte
Threema geht das Thema direkt an.
Auf deren Websit kann man das eine oder ander Feature direkt vegleichen.
Sicherlich werden die ihre eigenen Nachteile nicht freiwillig groß darstellen, trotzdem finde ich diese Übersicht ganz gut:

 
 
  • Like
Reactions: 2 users
 
 
Oben Unten