Kolumbien Bogotá - Cali - Medellín - Cartagena - Südamerikapremiere

        #1  

Member

Wie der Titel bereits verrät, haben wir zum ersten Mal südamerikanischen Boden betreten. Um genau zu sein am 01.11.2019. Für mich endete die Reise am 16.11.2019. @talueng und @eddie11 blieben eine Nacht länger.

Die Reiseroute stand bereits vorher fest. Abgesehen von Bogotá haben wir nur über airbnb gebucht. Dazu später mehr. Jeder von uns wird hier seine Eindrücke schildern. Für ein besonderes Highlight sorgte @eddie11 . Das wird er dann natürlich selbst erzählen oder auch nicht. :hehe:

Es war anstrengend, lustig und gefickt wurde ebenfalls. Letzteres stand vor allem bei einem der Mitreisenden als Priorität Nummer 1 - darauf wurden wir auch stets von ihm hingewiesen - auf der Liste. :lach:

Los geht es bald mit Bogotá, Atemproblemen, gewohnungsbedürftigen Essen und skurrilen Bars ...
 
 
 
        #3  

Member

4 Städte in 2 Wochen...klingt knackig. Bin gespannt auf eure Eindrücke. 👍
 
 
 
 
        #6  

Member

Hört sich sehr geil an. Bin gespannt wie ein Flitzebogen und werde hier ganz sicher mitlesen.
 
 
        #7  

Member

Stehst unter Beobachtung! ;)
 
 
        #8  

Member

So Freunde, dann wollen wir mal. Wir wollen hier kein Tagebuch veröffentlichen, sondern viel eher einen kleinen Leitfaden welcher als Hilfestellung oder Ideensammlung für einen Kolumbienurlaub dienen kann.

Und auch gleich eins vorweg... Wir haben teilweise zuhause gehört "Was Südamerika, Kolumbien, gefährlich, Überfälle, etc. etc." - Wir sind natürlich mit einer gesunden Grundeinstellung an die Sache herangegangen. Haben teilweise immer genau das Gegenteil gemacht als es in irgendwelchen Guides beschrieben war, und es ist uns nix passiert. Nur ein einziges Mal hatte der UBER-Fahrer nachts die Türen verschlossen und die Fenster hochgefahren.

Da es ja so gut wie fast keine vernünftigen Infos zu Kolumbien gab, hatten wir auf den Wiki-Sexguide zurückgegriffen. Und wir wurden nicht enttäuscht :bravo:

Mit @eddie11 hatte ich mich im meiner Meinung nach im beschissensten Airport getroffen (FRA). Dank Meilenschnäppchen gings mit der Lufthansa Business nach Bogota. @sukhumvit traf ein paar Stunden später ein. Er flog mit den Franzmännern.

Die Immigration kann man sich vorstellen wie in Thailand. Nur dass es dort viel viel länger dauert. Zwischendurch durften wir mit der Südamerikanischen Mentalität Bekanntschaft machen; als sich irgendjemand vordrängeln wollte - dann wurde es plötzlich sehr laut :D

Die ersten beiden Nächte hatten wir uns in einem Hotel eingebucht und den Abholservice auch gleich von dort organisieren lassen. Neues Land, noch kein Bargeld, und dem spanischen nicht mehr allzu mächtig war dies für uns die einfachste Lösung.

Die Abholung funktioniert in Bogota sehr einfach. Koffer schnappen, und dann raus Richtung Ausgang. Und da standen sie schon alle mit ihren Schildern. Die Fahrt hatte 60,000 COP gekostet (UBER hätte 52,000 COP verlangt).
1 Euro = ~3,700 COP

Ach ja, registriert euch unbedingt bei UBER. Wir sind fast alles damit gefahren.

Den ersten Abend hatten wir 3 uns nur in eine normale Bar gehockt (BBC = Bogota Beer Company) und mehrere Bierchen getrunken. Wir waren erst mal froh dass wir in Kolumbien waren.

Am nächsten Tag gings dann auch gleich auf Sightseeing Tour und ins Nachtleben :efant:
Eine kolumbianische SIM hatten wir uns auch noch gekauft. Ging easy ohne Ausweis/Registrierung. 40,000 COP/Karte (incl. 2 GB, incl. Facebook und incl. Whats APP; für 2 Wochen).

Vor der Hotelbuchung hatten wir nachgefragt wie es mit Joiner aussieht. Was dies betrifft wurde uns klar dass wir nicht in Thailand sind. Ladies müssen registriert werden, kosten extra und es ist sowieso schwierig hier eine LT zu finden. Das Thema beschränkt sich mehr auf ST (so haben wirs jedenfalls kennengelernt). Darum gabs auch in Cali, Medellin und Cartagena eine Buchung über Airbnb.
 
 
        #9  

Member

Bogota Beer Company


Sightseeing



SIM dort gekauft. Gibt viele kleine Shops


Nationalgerich PAISA (glaub ich hab noch nix ekligeres gegessen)


Der frisch gepresste Orangensaft hingegen war süß und lecker ;)
2,000 COP
 
 
        #10  

Member

Member hat gesagt:
Für ein besonderes Highlight sorgte @eddie11 . Das wird er dann natürlich selbst erzählen oder auch nicht. :hehe:

Tststs... soooo besonders war das nicht (eher herausfordernd :wink0: ). Es scheint Dich ja nachhaltig beeindruckt zu haben :bae::lach:

Member hat gesagt:
Es war anstrengend, lustig und gefickt wurde ebenfalls. Letzteres stand vor allem bei einem der Mitreisenden als Priorität Nummer 1 - darauf wurden wir auch stets von ihm hingewiesen - auf der Liste. :lach:

Jaja, es wurde so wenig gefickt, wie schon lange nicht mehr. Prio 1 war das auch für mich nicht, aber nach 2 Tagen auf kolumbianischem Boden hörte ich mich folgende Ansage machen: "Jungs, wir sind seit 48h in Kolumbien und ich habe noch nicht gefickt. Wir müssen heute Nacht endlich mal ficken gehen!".
Schwierig, nach den anstrengenden Aktivitäten des Tages (und mit Jetlag), sich abends nochmal aufzuraffen. Aber von Dir @sukhumvit hätte ich da mehr "Druck" erwartet, da Du was das Alter betrifft klar im Vorteil bist :mrgreen:


Aber es war ein cooler Urlaub und wir haben Vieles und Gutes gemeinsam erlebt. Danke Jungs :tu:
Jetzt freu' ich mich auf die schriftliche Aufarbeitung der Erlebnisse.
 
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten