Allgemeine Frage Free Ivy, oder wie kriegt man eine Filipina raus aus Saudiarabien?

        #1  

Member

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich hier einen solchen Thread erstellen kann oder nicht,
Aber da es sich um eine Filipina handelt hab ich es mal hier reingestellt-

Zur Vorgeschichte.
Ich hab vor 5 Jahren eine relativ junge Filipina in PinaLove kennen gelernt.
Zu jung für mich, aber ein liebes Ding, wir stehen immer noch in Contact über Messenger.
Vor 3,5 Jahren hat sie einen Job in Saudi angenommen als Housemaid.
Salär ist ein Witz, ca 350 Euro, aber für sie ein Haufen Geld.
Nach Ende des Contracts, also for 1,5 Jahren hat sie nochmal um ein Jahr verlängert
Dann kam Corona.
Sie arbeitet weiter für die Familie, weil die , angeblich das Ticket nicht zahlen können, ist super teuer ( lach ) ca 2000 Euro für einen Flug
Per Swoodoo hab ich auf anhieb einen Flug für 350 Euro gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #2  

Member

Ersparnisse hatte sie in gutem Glauben dem Arbeitgeber überlassen, sind bis auf 500 Rial weg.
Zum Glück hat sie noch einiges an Deld nach Hause geschickt.
Die letzten 2 Monate wurden ihr noch nicht gezahlt.
Sie wird hingehalten, die Arabische Familie insbesondere die Frau, will nicht dass sie zurückgeht.
Deshalb kein Geld für Rückflug, und vermutlich auch kein Salär mehr.
Der Vorschlag von der Chefin war, sie soll einfach noch ein halbes Jahr anhängen, dann kriegt sie einen 50er mehr im Monat , und die ausstehenden Moatszahlungen auch, und Flug und haste nicht gesehen..... aber keine Handhabe dass sie das auch wirklich macht.
Wenn sie nicht länger bleibt gibts nix
Weder Flug noch Geld
 
        #3  

Member

Ich hab ihr die Adresse und Contact Nummern der Botschaft rausgesucht, aber ich weis nicht ob das was nützt.
Reisepass haben die netten Araber natürlich weggenommen.
Auch erzählt sie mir was von Ausreisepapieren die sie haben muss, keine Ahnung was das sein soll. Aber die sind natürlich erst nach langer Zeit erhältlich, und mit hohen Zahlungen verbunden. ( laut der arabischen Madam )
Ich hab im Net nix gefunden darüber, weiss da jemand was?
Ich denke die lassen Ivy nie ziehen, irgendwas werden sie immer finden um sie an der Rückkehr zu hindern.
Fast vergessen , die Agentur die Ivy nach Saudi vermittelt hat ist Corona bedingt pleite, nicht mehr existent.
Wie krieg ich das Mädchen raus aus Saudi?
Flug würde ich buchen , wenn ich kann, dh sie ihren Ausweis zurückerhält, oder einen neuen von der Botschaft kriegt.
Sie hat ein Gespräch mit ihrer Madam aufgezeichnet und mir auf Facebook geschickt
Wie krieg ich sie raus aus Saudi?
 
Zuletzt bearbeitet:
        #4  

Member

Hmm das ist verzwickt, jedoch wurden da einige Fehler gemacht in der gesamten Zeit, von welchen ich nicht weiss wie diese korrigiert werden können.
Die haben da unten so ein komisches system mit der arbeit. va. aus südostasien stehen sie ganz unten in der Hierarchie.

Du kannst indirekt (über sie z.b. noch besser über jemand vor ort mit autorität, mbs wäre der idealkandiat) mit ihnen verhandeln und eine Lösesumme in Aussicht stellen.

Habe selber diesbezüglich keine erfahrung, da ich nicht aus südostasien stamme. ich würde noch auf english googeln.
 
        #5  

Member

Ne, keine Möglichkeit da jemand zu aktivieren .
Und ich denk sie wird auch ohne Lösegeld rauskommen, wäre ja noch gemeiner.
Die Botschaft will sie morgen anrufen.
Vieleicht wissen die was. Sie sollten eigentlich Möglichkeiten haben.
Vor allem will ich , dass die Botschaft von ihrer Situation weiss. Sonst geht sie einfach verloren und keiner wars.
.
 
        #6  

Member

Prinzipiell muss man nüchtern und emotionslos folgendes für Asiatinnen, Afrikanerinnen & Co feststellen.

Geht nicht nach Arabien, es kann euch das Leben kosten. Es ist moderne Sklaverei und man ist dort ohne Rechte und der Gastfamilie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Die Argenturen auf den Phills verdienen den Löwenanteil. Der Regierung ist bekannt dass diejenigen die dort zum arbeiten hingehen teilweise wie Scheisse behandelt werden, arbeiten bis zum Umfallen, von den Gastgeberfamilien vergewaltigt werden, sich von Abfällen ernähren müssen und um ihren Lohn beschissen werden.


Wenn sie länger als 6 Monate dort war muss sie vor Ausreise zusätzlich eine sogenannte Clearance ( so heisst es wenn ich mich recht erinnere) machen. Da braucht sie aber ihre Papiere.

Eine weitefe Option.Du kannst mit der Gastfamilie Kontakt aufnehmen und sie freikaufen mit ungewissem Ausgang.

Tut mir leid, dass ich aus eigener Erfahrung nichts positives und wirklich nahrhaftes darüber berichten kann aber so sind die schnörkellosen Fakten.
 
Zuletzt bearbeitet:
        #7  

Member

Ich kenne einen Deutschen, der jahrelang für eine saudische Firma gearbeitet hatte.
Als er gehen wollte, hatte man ihm die letzten 6 Monate noch nicht bezahlt (gute Anstellung, viel Geld!).
Seinen Pass hatte er noch - also nichts wie weg.

Wenn überhaupt, dann nur über die Botschaft mit neuen Papieren - und mit Geld von dir.
 
        #8  

Member

Member hat gesagt:
Prinzipiell muss man nüchtern und emotionslos folgendes für Asiatinnen, Afrikanerinnen & Co feststellen.

Geht nicht nach Arabien, es kann euch das Leben kosten. Es ist moderne Sklaverei und man ist dort ohne Rechte und der Gastfamilie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Die Argenturen auf den Phills verdienen den Löwenanteil. Der Regierung ist bekannt dass diejenigen die dort zum arbeiten hingehen teilweise wie Scheisse behandelt werden, arbeiten bis zum Umfallen, von den Gastgeberfamilien vergewaltigt werden, sich von Abfällen ernähren müssen und um ihren Lohn beschissen werden.


Wenn sie länger als 6 Monate dort war muss sie vor Ausreise zusätzlich eine sogenannte Clearance ( so heisst es wenn ich mich recht erinnere) machen. Da braucht sie aber ihre Papiere.

Du kannst mit der Gastfamilie Kontakt aufnehmen und sie freikaufen mit ungewissem Ausgang.

Tut mir leid, dass ich aus eigener Erfahrung nichts positives und wirklich nahrhaftes darüber berichten kann aber so sind die schnörkellosen Fakten.
Zu der Clearance sagt sie Kama, oder Karma, ist vermutlich das arabische wort dafür.
Die scheisse ist , die Agentur hat dichtgemacht.
Sie erzählte mir von einer Organisation namens Oam ( oder so ähnlich, sorry ) die das Ticket für den Heimflug zahlen, und von den Phils aus die besagte Familie sperren können.
Aber darüber find ich nichts im Netz.
Bin gespannt auf die Botschaft. Ihre Arbeitserlaubnis muss irgendwann auch verlängert werden. Keine Ahnung ob sie das verweigern kann, oder ob niemand sie fragt. Fürchte aber letzteres
 
        #9  

Member

Member hat gesagt:
Ich kenne einen Deutschen, der jahrelang für eine saudische Firma gearbeitet hatte.
Als er gehen wollte, hatte man ihm die letzten 6 Monate noch nicht bezahlt (gute Anstellung, viel Geld!).
Seinen Pass hatte er noch - also nichts wie weg.

Wenn überhaupt, dann nur über die Botschaft mit neuen Papieren - und mit Geld von dir.
Das ist auch was ich denke. Deshalb soll sie morgen dort anrufen.
Ticket eventuell 500 Euro wenns schnell gehen muss. Spar ich dieses Jahr beim SOA Urlaub wieder rein.
 
        #10  

Member

Member hat gesagt:
der Clearance sagt sie Kama, oder Karma, ist vermutlich das arabische wort dafür.
Möglich die nennen es so...hab nachgeschaut es heisst Exit Clerence
 
Standard Pattaya Afrika Afrika Phillipinen Phillipinen Amerika Amerika Blank
Oben Unten